Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 60 von 78

Thema: Drei Dinge über den Islam

  1. #31

    Standard

    Das diese Unterwanderung, wie im Beitrag erwähnt, schon stattfindet, kann ich durchaus nachvollziehen.
    In den Köpfen so mancher scheint sie schon zu wirken.

    Da stellt sich doch eine Vertreterin des gesamten deutschen Volkes mitsamt der sogenannten Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hin und bekundet öffentlich, dass sie sich über die Ermordung eines Menschen freut.

    http://www.youtube.com/watch?v=iE5Txmsm4Fs

    Es ist wohl schon um Einiges schlimmer als ich dachte.

  2. #32

    Standard

    Ja, Alexis. Nicht nur die Wortwahl, ihr ganzer Habitus im Kontext ihrer Verlautbarung hat nichts mit staatsfraulich zu tun. Hat sie denn keine Berater ? Oder sind die genau so ? Man muss ja annehmen, sie tritt noch immer in einem Meeting ihrer ehemaligen Jugendorganisation auf.

  3. #33

    Standard

    Vielleicht wollte sie Stammtische bedienen?
    Oder Obama in den Allerwertesten kriechen?
    Ich vermute taktisches Kalkül dahinter.

  4. #34

    Standard

    Zitat Zitat von NoAlien Beitrag anzeigen
    Ja, Alexis. Nicht nur die Wortwahl, ihr ganzer Habitus im Kontext ihrer Verlautbarung hat nichts mit staatsfraulich zu tun. Hat sie denn keine Berater ? Oder sind die genau so ? Man muss ja annehmen, sie tritt noch immer in einem Meeting ihrer ehemaligen Jugendorganisation auf.
    Die Vermutung, dass Politiker wie Marionetten an Fäden hängen wird immer öfter immer mehr genährt.
    Man könnte meinen, dass die im Allgemeinen völlig unter Kontrolle sind, aber ab und an, sei es durch Unachtsamkeit oder Willkür, die Möglichkeit erlangen doch mal was unkontrolliert von sich zu geben.

    Ich habe das Gefühl, das sich schon während oder jedenfalls ganz kurz nach ihrer Äußerung ein Schaltkreis im Hirn geschlossen zu haben scheint.

    Wie wenn für einen Bruchteil einer Sekunden ein Gedanke kommt, der sagt, was sag ich denn da überhaupt, aber es ist jetzt raus und somit sowieso schon zu spät.

    Genau das sind die Fragen, hat die denn keine Berater, überlegt die denn nicht mehr selbst, was sie da überhaupt von sich gibt.

    Wie kann man sich denn öffentlich über die Ermordung eines Menschen freuen und vielleicht noch glauben, alle Anderen freuen sich mit.

    Da könnte man jetzt sagen, ja das sieht man’s, das sind auch nur Menschen mit Fehlern wie alle Anderen halt auch............

    Diese Dame vertritt aber eine ganze Nation und was sollen die Anderen, die uns sowieso schon ständig sehr genau beobachten, nun davon halten?!

    Gibt das Extremisten Ansporn, die Rechtsstaatlichkeit zu ignorieren?
    Die Tötung von Menschen, ab jetzt egal warum, zu legitimieren?
    Die Unterwanderung voranzutreiben, weil „freie Hand“ signalisiert wurde?

    Noch deutlicher wird die ganze Geschichte beim Versuch die Sache dann zu erklären.

    Nach dem Motto, ja das war ja ganz anders gemeint, kommen dann wieder Andere daher uns zu erklären, wie Jemand etwas gemeint hat.

    Woher die das wohl wissen können?

    Ich glaube, den Politikern ist eh schon alles vollkommen egal.
    Ich fragte mich bis vor kurzem immer mal, auf welchem Planeten die wohl leben, hab es aber nunmehr sein lassen, diese Frage erneut beantworten zu wollen.

    Hier kommt die Rumstotterei noch etwas deutlicher rüber:

    http://www.youtube.com/watch?v=MFY22RpQFJc&NR=1


    Ich kann mich natürlich auch irren und es ist alles ganz anders.

  5. #35

    Standard

    Auch wenn ich eure Meinung zu unserer Frau Bundeskanzler teile, frage ich mich wie ihr jetzt zu diesem Thema gekommen seid?

  6. #36

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich eure Meinung zu unserer Frau Bundeskanzler teile, frage ich mich wie ihr jetzt zu diesem Thema gekommen seid?
    siehe Beitrag # 32

    ( http://www.perlentaucher.de/artikel/6639.html )

  7. #37

    Standard "Osama is a evil man" oder: Bin Laden & die US-Waffenlobby

    Zitat Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
    Das diese Unterwanderung, wie im Beitrag erwähnt, schon stattfindet, kann ich durchaus nachvollziehen.
    In den Köpfen so mancher scheint sie schon zu wirken.

    Da stellt sich doch eine Vertreterin des gesamten deutschen Volkes mitsamt der sogenannten Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hin und bekundet öffentlich, dass sie sich über die Ermordung eines Menschen freut.

    http://www.youtube.com/watch?v=RMp0BhpOUmM

    Es ist wohl schon um Einiges schlimmer als ich dachte.
    ... und dass ist noch nett ausgedrückt von Alexis!

    Tja "Verschwörungs-Gemeinde", wie ihr schon meinem Titel entnehmen könnt, werde ich die Tage (sobald ich Zeit/ Gelegenheit dafür habe) "islamophobe Hasstiraden und Kriegspropaganda verbreiten".
    Und da ich i.d.R. immer sehr ausgewogen recherchiere und prinzipiell mehr als eine Betrachtungsweise gelten lasse, bzw. hinterfrage, kommen auch die Bushs (George Dabbelyuu is a eveler man...) nicht ungeschoren davon!!

    So!! Das mußte ich schon mal los werden - es geht hier schliesslich um weittragende Allianzen, Lobbyismus, Freund u. Feind vor u. nach 9/11...

    ...to be continued

  8. #38

    Standard

    Ich sag nur eins:
    Jede Religion hat ihre Zeit..

    Früher haben die Christen versucht alle unter das Christentum zu bringen...egal wie!!!
    Heute sind es die Islam Gelehrten...

    Zweck und Mittel sind im Überfluss auf deren Bücher zu finden...beiderseits...

    Interpretation ist dabei das Schlüsselwort. Da wo der eine Frieden sieht sieht der andere Aufstand (um diesen Frieden zu verteidigen).
    Man kann es der Menschheit nicht übel nehmen mittlerweile etwas "verwirrt" zu sein...Grund genug gibt es ja auch außerhalb Religionen...sehe Politik, Kriege, Lobbys, NWO, Ufo´s, 2012...

  9. #39

    Standard

    Ich verstehe nicht was das noch mit religiöser Meinungsfreiheit zu tun hat...


    http://www.welt.de/politik/deutschla...-Haushalt.html


    Natürlich werde ich jetzt von einigen wieder als " Islamophob " eingestuft....mir egal....ich finde das ist mittlerweile ein durchaus verständlicher und nachvollziehbarer Prozess.

    Ich möchte mit diesem ganzen religiösen Eifererscheiß, egal aus welcher Ecke, nicht leben müssen. Ob Sekten oder religiös bepuderte Ideologien....es geht mir richtig auf den Senkel das so getan wird, als sei das alles total harmlos. Noch schlimmer finde ich, das nicht mehr darüber geredet werden darf....

  10. #40

    Standard

    Es sind weltweit so Viele unterwegs, die versuchen ihren Glauben Anderen, wie soll ich sagen, „nahe zu bringen“.

    Diese Menschen denken wahrscheinlich, dass das, an was sie glauben wahr und richtig ist.
    In ihrer Vorstellung ist es wohl unverständlich, wieso es noch Menschen geben kann, die anders glauben.

    Wenn Menschen verkünden, an was sie glauben, dann ist das deren Sache.
    Mal abgesehen davon, dass es für Andere unerheblich ist.

    Mir persönlich ist es völlig egal woran Jemand glaubt, es sei ihm überlassen.

    Wenn aber Menschen verkünden, an was ich zu glauben habe, dann fällt jegliche Toleranz von mir ab und ich wehre mich mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen.

    Geld ist das materielle Gift, Religion das Geistige.

    Wie schön wird es sein, wenn man beides vergessen hat.
    Irgendwann.

  11. #41

    Standard

    Mir ist es auch völlig egal ob jemand einem bestimmten Glauben anhängt, das kann jeder halten wie er möchte.

    Wenn die Ausübung dieser Religion jedoch nicht mehr vereinbar ist mit meinem Demokratieverständnis und z.B. Frauen als minderwertig gegenüber Männern behandelt, hört bei mir der Spaß ganz schnell auf.

  12. #42

    Standard

    Von mir aus können die ja den Koran kostenlos verteilen.
    Machen andere mit ihren Werken auch.
    Was ich grenzwertig fand, war das Plakat auf dem Foto im Artikel:
    "Lies! Im Namen des Herrn"
    Kategorischer Imperativ kann in so einem Zusammenhang nicht gut sein.

  13. #43

    Standard

    Zitat Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
    Was ich grenzwertig fand, war das Plakat auf dem Foto im Artikel:
    "Lies! Im Namen des Herrn"


    Du solltest noch mal nachlesen, was da wirklich steht.

  14. #44

    Standard

    Zitat Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
    Du solltest noch mal nachlesen, was da wirklich steht.
    Ich wollte auch nur auf das Koran verteilen hinaus. So was könnten ja auch gemäßigte Leute machen.
    (Hab den Artikel tatsächlich nur ganz kurz angelesen und das Bild ist mir aufgefallen. Deshalb nur der Bezug dazu.)

    <edit>
    Hast recht, richtig lesen hilft.
    Das mach die Sache aber nicht besser.
    Eher im Gegenteil.
    Ich habe keinen Herren. Nur das Finanzamt und das reicht mir vollkommen.
    </edit>

  15. #45

    Standard

    Zitat Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
    Das mach die Sache aber nicht besser.
    Eher im Gegenteil.
    Genau, im Gegenteil, das macht die Sache nur deutlicher.

    Diese krankhafte Überheblichkeit, mit der solche Leute ihrer Gefährlichkeit Ausdruck verleihen darf nicht unterschätzt werden.


    ( Das sollte keine Anspielung auf Deine Lesefähigkeit sein, im Gegenteil )

  16. #46

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht was das noch mit religiöser Meinungsfreiheit zu tun hat...


    http://www.welt.de/politik/deutschla...-Haushalt.html


    Natürlich werde ich jetzt von einigen wieder als " Islamophob " eingestuft....
    Nö.
    Diese Salafiten sind eine gefährliche, rechtsradikale Sekte. Da kommt noch hinzu, dass die einen "Koran" verteilen wollen, der so übersetzt wurde, wie es diesen Extremisten passt. Das ist nicht Religion, das ist rechtsradikales Sektierertum und rechtsradikale Propaganda.

  17. #47

    Standard

    Die eine Seite die Demokratie die andere der Islam.

    Wer hat das Recht wo etwas zu machen?
    Wo sollen wir schneiden/trennen?

    Wir haben die Demokratie die immer herhalten muss wenn es um die Meinungsfreiheit geht.

    Was haben sie?

    Nichts...sie haben (fast alle islamische Länder) nie behauptet demokratisch vorzugehen...nach demokratischen Regeln zu handeln...

    Respekt!

    Die dürfen sich immer auf die Demokratie berufen..wir müssen NUR tolerieren können.

    Ansonsten sind wir Rassistisch....

    Wie soll sich ein Politiker verhalten?
    Demokratisch oder auf gleicher Ebene?
    Verbieten oder dulden?
    Wie weit kann ein Mensch gehen wenn er immer tolerant ist?

    Ich sage euch wie weit...
    Bis er ein Märtyrer seiner Toleranz wird.

  18. #48

    Standard

    Zitat Zitat von SKY Beitrag anzeigen
    Die eine Seite die Demokratie die andere der Islam.

    Wer hat das Recht wo etwas zu machen?
    Wo sollen wir schneiden/trennen?
    Genau dort, wo gegen das Grundgesetz verstoßen wird. Ich beziehe mich jetzt der Einfachheithalber mal auf die BRD. Dieses Grundgesetz beinhaltet unter anderem die " Gleichwertigkeit " von Mann und Frau. Gruppen, die versuchen, dies mit pseudoreligiösem öffentlichem Geschwätz in Abrede zu stellen, sind meiner Meinung nach gefährlich und haben sich strafbar gemacht. Ebenso wie mit Hetze gegen Schwule und Menschen anderer Hautfarbe .... uswusw..

    Zitat Zitat von SKY Beitrag anzeigen
    Wir haben die Demokratie die immer herhalten muss wenn es um die Meinungsfreiheit geht.
    Wir haben die Demokratie ( eine sicherlich Verbesserungswürdige ) nicht nur um Die Meinungsfreiheit zu schützen, sondern auch um Menschen vor der diskriminierenden öffentlichen Rede zu schützen. ( ob das immer gelingt steht noch auf einem ganz anderen Blatt ) Zumindest aber ist es so im Grundgesetz verankert.

    Zitat Zitat von SKY Beitrag anzeigen
    Was haben sie?

    Nichts...sie haben (fast alle islamische Länder) nie behauptet demokratisch vorzugehen...nach demokratischen Regeln zu handeln...

    Respekt!

    Die dürfen sich immer auf die Demokratie berufen..wir müssen NUR tolerieren können.
    Das sehe ich anders. Ich muß nicht alles tolerieren.


    Zitat Zitat von SKY Beitrag anzeigen
    Ansonsten sind wir Rassistisch....

    Wie soll sich ein Politiker verhalten?
    Demokratisch oder auf gleicher Ebene?
    Verbieten oder dulden?
    Wie weit kann ein Mensch gehen wenn er immer tolerant ist?

    Ich sage euch wie weit...
    Bis er ein Märtyrer seiner Toleranz wird.
    Ein Politiker sollte sich meiner Meinung nach an die Grundgesetze dieses Landes halten und nicht auf gleicher Ebene mit allem und jedem. Er sollte die Werte einer Demokratie vertreten und sich nicht dort anbiedern, wo diese Werte nur benutzt werden um eigene Machenschaften, welche gegen diese verstoßen, durchzusetzen. Du hast schon Recht....Toleranz ohne Grenzen kann nach hinten los gehen.

  19. #49

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Mir ist es auch völlig egal ob jemand einem bestimmten Glauben anhängt, das kann jeder halten wie er möchte.

    Wenn die Ausübung dieser Religion jedoch nicht mehr vereinbar ist mit meinem Demokratieverständnis und z.B. Frauen als minderwertig gegenüber Männern behandelt, hört bei mir der Spaß ganz schnell auf.
    Na dann sollte der Spaß für dich schon hier bei uns aufhören.
    Frauen werden zB immer noch nicht in allen Berufen gleich entlohnt wie Männer.


    LG Tisch

  20. #50

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Nö.
    Diese Salafiten sind eine gefährliche, rechtsradikale Sekte. Da kommt noch hinzu, dass die einen "Koran" verteilen wollen, der so übersetzt wurde, wie es diesen Extremisten passt. Das ist nicht Religion, das ist rechtsradikales Sektierertum und rechtsradikale Propaganda.
    Ich kenne den Koran nicht um beurteilen zu können wie der Inhalt eventuell verdreht worden ist.
    Aber es sollte die Aufgabe der Kenner des Korans sein,
    gegen falsche Übersetzungen vorzugehen.

    Auf der anderen Seite wurde ja auch die Bibel schon sehr verschieden ausgelegt.
    Eventuell fehlen auch da wichtige Passagen, nur weil sie jemanden, zu einer bestimmten Zeit nicht gepasst haben.

    Wer meldet sich freiwillig und verteilt die Bibel im Ägypten?

    LG Tisch

    Hier ein Artikel zum Thema
    http://www.citizentimes.eu/2012/03/0...um-islamismus/

  21. #51

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Na dann sollte der Spaß für dich schon hier bei uns aufhören.
    Frauen werden zB immer noch nicht in allen Berufen gleich entlohnt wie Männer.


    LG Tisch
    Selbstredend. Hier haben Frauen lange um ihre Rechte gekämpft und können sich zumindest frei bewegen und ein selbstbestimmtes Leben leben. Klar ist nicht alles perfekt, hat auch keiner behauptet.
    Das ist in islamischen Ländern ganz anders. Aus dieser Richtung findet Gedankengut Zugang in unsere moderne Gesellschaft, welches hier längst überwunden wurde und Frauen in europäischen Ländern in ihrer Selbstbestimmtheit gefährdet.

  22. #52

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Wer meldet sich freiwillig und verteilt die Bibel im Ägypten?

    Warum sollte das jemand tun? Denke nicht das die Verteilung der Bibel in Ägypten auf Toleranz stoßen würde. Hast du überhaupt eine Ahnung wie mit Christen in islamischen Ländern umgesprungen wird? Solltest dich erst mal informieren bevor du so was vorschlägst.


    Mal davon abgesehen geht es überhaupt nicht um irgendwelche Inhalte von religiösen Pamphleten. Sind ohnehin nur ein Vorwand für Extremisten um Hass unter Menschen zu schüren.

  23. #53

    Standard

    Wer Interesse hat kann sich ja Übersetzungen vom Koran anschauen.

    Oder die Bibel

    Wozu muss da was verteilt werden?

  24. #54

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Warum sollte das jemand tun? Denke nicht das die Verteilung der Bibel in Ägypten auf Toleranz stoßen würde. Hast du überhaupt eine Ahnung wie mit Christen in islamischen Ländern umgesprungen wird? Solltest dich erst mal informieren bevor du so was vorschlägst.


    Mal davon abgesehen geht es überhaupt nicht um irgendwelche Inhalte von religiösen Pamphleten. Sind ohnehin nur ein Vorwand für Extremisten um Hass unter Menschen zu schüren.
    Ich weiß schon wie mit Christen in Islamischen Ländern umgesprungen wird .
    Das wäre auch das erste was ich von den Islamisten fordern würde .
    TOLERANZ gegenüber anderen Religionsgemeinschaften.
    Das erwarte ich von jeder Glaubensgemeinschaft.
    Ich würde auch nur über solche Religionen nachdenken, welche auch in ihren Ursprungsländern offen und tolerant .

    LG Tisch

  25. #55

    Standard

    Zitat Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
    Wer Interesse hat kann sich ja Übersetzungen vom Koran anschauen.

    Oder die Bibel

    Wozu muss da was verteilt werden?
    Es soll ja das Interesse geweckt werden , daher ist es schon sinnvoll zu verteilen.
    Du siehst ja welch ein Selbstläufer die Aktion geworden ist.
    Es werden sicher einige aus Interesse in den Schriften lesen. Sei es in dem Buch oder online im Internet.
    Das Konzept ist doch perfekt aufgegangen und die Glaubensgemeinschaft ist in den Mittelpunkt getreten.
    Es wir darüber geredet....
    Sogar hier bei Ausserirdische....

    LG Tisch

  26. #56

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Es soll ja das Interesse geweckt werden............
    Da ist im Prinzip nichts gegen einzuwenden.
    Man sollte aber schon wissen, worüber bzw. wovon man spricht.
    Eine gesunde Portion Skepsis hat noch keinem geschadet.
    Es ist eben nicht alles Gold, was glänzt.

    Nur Vorsicht ist da schon angebracht.


    Ich persönlich sehe diese Aktion in einem ganz anderem uralten Licht.
    Um 25 Millionen Bücher zu drucken braucht man Geld.
    Dieses Geld sollen die schon „Betäubten“ spenden. "Man kann doch die armen Seelen nicht in der Hölle schmoren lassen." ( Gutes "Argument", Respekt)

    Wer will denn kontrollieren wie viel gespendet wurde und was in Wirklichkeit ausgegeben wurde.

    Das ist doch eine geniale Möglichkeit, ohne viel Aufwand unter „göttlichem“ Vorwand eine sogenannte „Aufwandsentschädigung“ abzweigen zu können.
    Dumm sind die jedenfalls nicht.

  27. #57

    Standard

    Ich denke Religionsfreiheit ist im Grundgesetz fest verankert?

    Wieso MUSS ich jemandem eine Bibel oder Koran an die Hand drücken?
    Ist das nicht missionieren?

    "Ließt die Wahrheit..." heißt es da.

    Welche Wahrheit?
    Meine? Deine, Unsere?

    Können diese Herren denn beweisen das es die Wahrheit ist?
    Oder ist es viel mehr "ihre" Wahrheit...so wie meine die Orthodoxe oder deine die katholische oder seine die Protestantische, Evangelische Wahrheit ist?

    Und auch wenn es dem so wäre...wieso kann ich z.B. nicht meine Nationalsozialistische Wahrheit nicht an den Mann bringen?
    Ohne Adolf und WK II Schnickschnack?

    Weil meine Basis eine ganz andere ist als deren Basis.
    Ich bin von mein Grundgesetz her verpflichtet die Meinungsfreiheit und die Menschenwürde zu achten (so gut es geht)...
    Die haben so eine Vorstellung erst gar nicht irgendwo zu stehen...

  28. #58

    Standard

    Noch so ein Ding. "Töte diejenigen die dich nicht verwöhnen wollen oder dir mit Sanktionen drohen"

    Ist vielleicht verallgemeinernd, aber trotzdem erwähnenswert, da hochaktuell.

    Marrokanischer Messerstecher tötet Jobcentermitarbeiterin

    Schaut euch das Bild der Maria Böhmer an, die Schote schlechthin!

  29. #59

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Universalist Beitrag anzeigen
    Ist vielleicht verallgemeinernd, aber trotzdem erwähnenswert, da hochaktuell.
    Ist auch hochaktuell und sicherlich erwähnesnwert:
    Deutsche Frau aus Husum tötet ihre 5 Kinder:
    http://web.de/magazine/nachrichten/p...ng-kinder.html

    Mutter gesteht Tötung ihrer fünf Kinder

    Flensburg (dpa) - Eine 28-Jährige aus Husum hat die Tötung ihrer fünf Kinder seit 2006 gestanden. Die Frau habe Angst gehabt, von ihrem Mann verlassen zu werden, sagte Oberstaatsanwältin Ulrike Stahlmann-Liebelt in Flensburg.
    Das gehört aber genau so wenig in diesen Thread wie dein Beitrag. Merkst du die Einschläge eigentlich nicht mehr?

    LEAM

  30. #60

    Standard

    „Frank A. Meyer über den Islam

    Darf man Gegner des Islam sein? In der linken «Wochenzeitung» wirft Georg Kreis den Islamgegnern Rassismus vor. Der frühere Präsident der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus bemüht Analogien zum Antisemitismus und setzt Islamgegnerschaft praktisch damit gleich.

    Gegner des Islam sind demnach politisch-moralisch höchst verwerflich. Und sie verstossen, weil Rassisten, sogar gegen das Gesetz.

    Noch verwerflicher als Islamgegner sind aus solcher Sicht Islamfeinde. Am verwerflichsten aber ist «Islamophobie», die krankhafte Angst vor dem Islam. Womit der Islamgegner endgültig abqualifiziert wäre, weil nicht ganz zurechnungsfähig.

    Wieso aber sind Begriffe wie «Islamgegner» und «Islamfeind» überhaupt Schimpfwörter? Der Islam ist eine Religion. Wie die christliche. Darf man Gegner der christlichen Religion sein, ihr gar feindlich gegenüberstehen? Selbstverständlich darf man das..................“

    weiter: http://www.blick.ch/news/politik/geg...id2051233.html

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •