Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 89

Thema: Fukushima – Auswirkungen !?

  1. #1

    Standard Fukushima – Auswirkungen !?

    Ich mach mich zwar nicht verrückt, doch komme ich nicht umhin mir darüber Gedanken zu machen.
    Ich bin mir auch bewusst, dass ich sowieso nicht in der Lage wäre etwas dagegen zu tun. Es ist nur so ein seltsames Gefühl, eines von der Sorte, die ich gar nicht mag.

    Was könnte da auf uns zukommen?

    http://bazonline.ch/schweiz/standard...story/21859995

  2. #2

    Standard

    Momentan mache ich mir Da keine großen Sorgen.
    Wenn es allerdings einen richtigen Supergau, verbunden mit einer starken Explosion geben würde , könnte da schon eher was in größeren Mengen ankommen.
    Wachsam sollte man sicher bei Lebensmitteln aus dem Gebiet sein.
    Wobei ich nicht weiß, ob man so ohne weiteres erkennen kann wo die Sachen herkommen. Deutschland hat ha auch damals verstrahltes Milchpulver in die 3. Welt geliefert,
    wenn ich mich recht entsinnen kann.
    Schweine gibt es halt überall...

    LG Tisch

  3. #3

    Standard

    „- Radioaktivität im Meer um Japan stark erhöht
    - Arbeiten wegen zu hoher Radioaktivität unterbrochen
    - Gebiet rund um schwer beschädigtem Reaktor 3 wurde evakuiert
    - Strahlung für japanische Versorgung mit Lebensmitteln immer gefährlicher
    - Forscher haben in Kalifornien und Island erhöhte Strahlung registriert.
    - Radioaktive Partikel in Deutschland erwartet
    Die in Deutschland erwartete Radioaktivität soll nach Expertenangaben "sehr, sehr niedrig" sein.“

    http://www.welt.de/vermischtes/weltg...-erwartet.html

    Ist es nicht schön, dass wir solche Experten haben.
    Nur gut, dass sich hier bei uns die Radioaktivität nach den „Experten“ richtet.
    Weitere radioaktive Partikel kommen auch bestimmt nicht dazu?
    Es würde mich absolut nicht wundern, wenn die bekannt gegebenen Werte niedriger wären, als die allgemein vorherrschende natürliche Radioaktivität.
    Es werden keine Messdaten öffentlich bereitgestellt.

    Ist schon alles sehr beruhigend.

  4. #4

    Standard

    Sollte eine angemessene Reaktion sein, das ab sofort alle Strahlenmesswerte des Bfs für die Bürger klar und einfach zur Verfügung stehen. Nein, es wird mal wieder beschwichtigt und herumgeschwafelt. Aktuelle Daten konnte ich auch nicht finden. Was soll das?
    Nur das hier, aber möglicherweise sind mir die wichtigsten Daten ja auch entgangen, trotz intensiver Suche.

    http://www.bfs.de/bfs

  5. #5

    Standard

    Ich habe jetzt eine, wie ich denke, sehr objektive Möglichkeit gefunden, um herauszufinden, ab wann es ekelig werden könnte.

    Wir brauchen doch nur verstärkt darauf zu achten, wann und wohin unsere obigen Herrschaften wie lange „verreisen“.
    Wenn die sich nicht mehr blicken lassen ist Partytime.


    http://www.wisnewski.de/

  6. #6

    Standard

    Ganz ehrlich, liebe Alexis, du solltest (falls der Wohnort noch stimmen sollte was du vor einer Weile noch im Profil stehen hattest) doch eigentlich wissen, dass auch wenn Strahlung hier ankommt es bei weitem nicht so wild wird wie es im Süden Bayerns immer noch ist oder? Ich will hier definitv nichts schönreden!

    Dass soll jetzt aber auch kein Angriff meiner Seite an dich sein. Aber Bayern (vorallem der Süden) ist doch heute noch immer so verstrahlt von der kleinen Geschichte vor 25 Jahren. Mich wunderts eigentlich,aufgrund der "Horrorstories", dass überhaupt Wild und Pilze von dort verzehrt werden darf.

    Auch in Prypjat und Umgebung leben heute noch genügend Menschen, die auch damals schon lebten. Rein theoretisch müssten doch alle, aufgrund der erhöhten Strahlenbelastung, mittlerweile tot sein oder jeder einzelne an Krebs oder sonstigem erkrankt sein.

    Ich habe hier eine nette Seite gefunden die auf einen Artikel vom Spiegel (ja ich weiß,[Ironie] super Zeitschrift [/Ironie]) hinweißt. Werde mal schauen ob sich hierfür noch ein paar andere seriöse Berichte finden lassen. Aber falls das war sein sollte was dort steht finde ich es für sehr interessant und als weiteren Beweis dass man nur unnötig Angst schürt. Ganz ehrlich, meiner Meinung nach Leben Menschen heutzutage sowieso viel zu lang, klar ist Tod nichts tolles, besonders nicht wenn er mit Schmerzen verbunden ist, aber ich mache mir hier kein Kopf dass ich aufgrund Radioaktivität früher draufgehe (Oh ich sehe schon, jetzt hab ich mir hier einige Freunde geschaffen ).

    Seite

    Orignial Quelle

  7. #7

    Standard

    Bin jetzt echt beruhigt das ich mir überhaupt keine Sorgen um die Folgen von Atomunfällen und den eventuell damit einhergehenden Folgen machen muß.
    Keine Sorge, alles total harmlos...was solls, sterben müssen wir ja alle mal und warum nicht an ein bisschen Verstrahlung, ist doch kein schlimmer Tod.

    Na, solange ich selber nicht aufgrund von Radioaktivität sterben muß, können mir doch die Folgen für die Betroffenen ( sind eh nicht so schlimm ) egal sein.

    Ja, ja ich weiß das ich nicht angesprochen war, sondern Alexis. Ich antworte trotzdem, ist ja ein offenes Forum.

    Ein Jahr nach Tschernobyl habe ich Knoten an der Schilddrüse bekommen...Operation. Zwei Jahre später meine Schwester...Operation. Im Freundes und Verwandtschaftskreis gab es in einem Zeitraum von etwa fünf Jahren auffällig viele Schilddrüsenerkrankungen. Eine Krankenschwester äußerte im Krankenhaus ihre Verwunderung darüber, das es nach Tschernobyl extrem viele Fälle von Schilddrüsenkrebs gäbe. Auffällig mehr wie es normalerweise der Fall sei. Auch eine Ärztin in der Verwandtschaft bestätigte einen Anstieg der Schilddrüsenerkrankungen nach Tschernobyl.

    Es sei jedem selbst überlassen ob es ihm egal ist wie er stirbt und wie alt er werden möchte.

    Mir ist es aber nicht egal ob eine Atomlobby meine Gesundheit und die von anderen Menschen aufs Spiel setzt. Wer heute noch behauptet das überhöhte oder sehr hohe Radioaktivität kaum Folgen für Mensch und Natur hat, ist meiner Meinung nach einfach nur naiv, oder ignorant. Was in etwa auf das gleiche hinaus läuft.

  8. #8

    Standard

    Na sage ich doch das ich mir Freunde gemacht habe mit meiner Aussage.

    Aber Trixi, wie ich geschrieben habe und der aufmerksame Leser auch festgestellt hat, schreibe ich ausdrücklich von meiner Meinung. Ich verstehe auch vollkommen dass es ein ziemlich schwieriges Thema ist bei dem sich Geister scheiden mögen. Ich will hier bei weitem auch nich behaupten Atomkraft ist ungefährlich. Nur ob sie wirklich wie damls schon von den Medien oftmals gesagt wurde wirklich solche Auswirkungen hat ist auch nicht hundertprozentig nachgewiesen. Hast du dir den anderen Artikel mal durchgelesen? Ich selbst kann dir halt auch nicht sagen was ich so wirklich davon halten soll, aber wenn dem wirklich so war dass es nicht die Auswirkungen hat wie gerne behauptet wird...naja.

    Ich selber bin auch der Meinung aufgrund unseres mittlerweile hohen Durchschnittalters kommen einfach auch immer wieder neue Krankheiten die es bis vor ein paar (hundert) Jahren so noch nicht gab. Klar, damals wurden die Leute (höchstwahrscheinlich) auch bei weitem nicht so alt wie heute, aber Krebs, AIDS etc.? Die Natur holt sich alles irgendwie wieder.

    Also bitte sei jetzt nicht stinkig mit mir. Wie gesagt ich habe rein meine Sicht der Dinge geschildert. Bisher ist man ja auch immer gut miteinander ausgekommen, und ich hoffe dass es auch so bleiben wird. Tief in meinem inneren bin ich halt doch etwas misanthropisch veranlagt.

    PS:
    Achso, nur weil ich Alexis direkt angesprochen habe heisst das für mich nicht dass du dich nicht zu Wort melden darfst. (Fast) Freies Land. Auch andere dürfen dort gerne ihren Senf dazugeben, da habe ich sowieso schon mitgerechnet.

    Wünsche trotzdem noch einen schönen, vor allem sonnigen restlichen Tag!

  9. #9

    Standard

    Danke Trixi Slot. Meine Gedanken sind Dir scheinbar förmlich in die Finger gesprungen, möchte ich meinen.

    Es ist ja auch eine Form der Angstbewältigung, wenn man sich Dinge schöner redet, als sie sind.
    Man sollte es nur so lange und eindringlich tun, bis man selbst daran glaubt.
    Jeder hat da so seine eigenen Methoden, das ist völlig in Ordnung.

    Klar können wir es nicht ändern, das streite ich ja auch nicht ab, wieso auch.

    Ich ärgere mich nur kurzzeitig über diese fiesen Profitgeier, die mit Lug und Trug vorsätzlich die Existenz allen Lebens auf dieser Erde aufs Spiel setzen.
    Eines kann ich garantieren. Sollte ich als Folge dieser Sauerei verstrahlt werden und nachweislich daran sterben, mache ich mich vorher noch auf den Weg zu den Verantwortlichen und wenn ich laufen und schwimmen muss.
    Ich werde mich dort natürlich anmelden um höflich mal guten Tag zu sagen.

    Die andere Seite ist, Kronosaf, um wie viel ernster ist oder wird diese Sache noch?
    Wer hat genaue Informationen, wer kann es abschätzen?

    Und, Kronosaf, Deine Meinung zählt genauso viel wie meine, nicht mehr und nicht weniger. Es könnte höchstens sein, dass ich mal frage, was Dich zu welcher Deiner Meinungen bewogen hat.

  10. #10

    Standard

    Es gibt natürlich ein paar Faktoren im Zusammenhang mit der Katastrophe in Japan die schwer abzuschätzen sind. Da wäre zum einen die tatsächliche Menge an radioaktiv verseuchten Teilchen welche an die Umwelt abgegeben wurde und zum anderen die atmosphärischen Verhältnisse, welche ich sage mal, theoretisch auf der ganzen Welt durch z.B Regen, und dem damit verbundene Auswaschen der radioaktiven Teilchen aus der Luft, einen eher lokal begrenzten Anstieg der Strahlungswerte verursachen kann.
    Dennoch sollte man auch bedenken, dass die Entfernung von fast 10.000 km (Luftlinie) bis Japan die Konzentration der radioaktiven Teilchen erheblich verringert.
    Ich überprüfe selbst die für meinen Wohnraum momentan aktuellen Strahlungswerte Strahlenfrühwarnsystem, welche unter 100 nSv/h pro Stunde liegen. Überschreitet ein Messwert den Alarmpegel von 300 nSv/h, wird automatisch ein Alarm ausgelöst.

  11. #11

    Standard

    Sinnvoll etwas unternehmen kann man gegen solche Katastrophen folgendes.

    1. Nur noch Grün wählen .
    2. Greenpeace Förderer werden.
    3. Zu Demos gehen Mitmenschen motivieren.

    Wir haben die Möglichkeit in Deutschland ein Zeichen zu setzen .
    Möglichst bald aus dieser Technologie auszusteigen,
    nach neuen Möglichkeiten suchen und diese weiterentwickeln.
    Vorreiter zu sein für aternative Energien.

    Ganz wichtig ist auch
    Möglichst schnell unsere Nachbarländer von einem Ausstieg zu überzeugen.
    Europaweite Lösungen entwickeln , eventuell Gesetze beschliessen, die Betreiber Länder von AKWs weltweit verpflichtet, vorab in Entschädigungsfonds einzuzahlen .
    Atomkraft muss dadurch unrentabler werden.

    LG Tisch
    Welt
    Geändert von Tisch (23.03.2011 um 21:29 Uhr)

  12. #12

    Standard

    Da steht so viel Macht dahinter, dass es von vorn herein absolut unmöglich ist, auch nur das Geringste zu erreichen.

    Energie ist neben der Information einer der Grundfesten der Macht.

    Grüne, Greenpeace und Demonstranten werden von denen doch nur belächelt. Wenn die den Strom abschalten möchte ich mal sehen, wie lange einer demonstriert.
    Das interessiert die doch gar nicht.

    Ich bin der Meinung, es wird sich nichts ändern.
    Lasst mal noch ein paar Wochen ins Land gehen und man geht zur Tagesordnung über, als wäre nichts gewesen.
    So war es bisher immer.

    Wenn man erst richtig verstrahlt ist, dann nützt ein Entschädigungsfond herzlich wenig. Im rausreden waren die ja auch schon immer meisterlich.

  13. #13

    Standard

    Ich hab nur die demokratischen Mittel aufgezählt.
    Warte mal die Wahlen am Sonntag ab. Eventuell gibt es ja da schon eine gravierende Veränderung der Machtverhältnisse in der Parteienlandschaft.
    Ich sage mal voraus, dass Die Grünen wesentlich an Einfluss gewinnen werden.
    Mal sehen...

    Ansonsten musst du in den Untergrund gehen und kämpfen . Denn das kann auch in bestimmten Situationen das Richtige sein.

    Natürlich nützt der Fond nicht viel wenn etwas passiert ist .
    Er soll die Sache nur so teuer machen, dass die alternative Energien im Verhältnis rentabler werden.
    Je älter und maroder das AKW je höher der Beitrag ...

    LG Tisch

  14. #14

    Standard

    Kronosaf, bloß weil unsere Meinungen auseinander gehen, hast du dir hier noch lange keinen Feind gemacht. Hoffe das wir auch weiterhin gut auskommen. Und ich akzeptiere selbstverständlich deine Sicht der Dinge.

    Bin nur der Meinung das wir von vorn bis hinten für dumm verkauft werden. Hatte nicht grundsätzlich etwas gegen AKWs, war immer der Meinung das wir es einfach noch nicht so im Griff haben und es irgendwann sicher sein könnte. Das sehe ich heute nicht mehr so. Allein diese Endlager, welche ich nicht und sicher sonst auch niemand, vor der Haustür haben möchte. Wohin mit diesem Sch...zeug? Ironie eingeschaltet. Vielleicht in Entwicklungsländer...machen wir ja gerne mit unserem Müll. Aus den Augen aus dem Sinn. Ironie ausgeschaltet.

    Ich hoffe jedenfalls, das wir endlich mal aus diesem ganzen Desaster lernen. Regenerative Energiequellen nutzen und deren Entwicklung vorantreiben, das ist für mich die einzige Alternative.

    Aber wenn ich dann morgens lese, das unser Angelika jetzt erst mal den Rat der Weisen ( Stelle mir immer so einen Club, wie der hohe Rat des Jedi Meister Ordens vor ) einholen muß, kann ich mir schon wieder lebhaft vorstellen wo das endet. BlaaaBlaaaBlaaa...so, das sitzen wir bis zur nächsten Wahl locker aus.

  15. #15

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Ich hab nur die demokratischen Mittel aufgezählt.
    Warte mal die Wahlen am Sonntag ab. Eventuell gibt es ja da schon eine gravierende Veränderung der Machtverhältnisse in der Parteienlandschaft.
    Ich sage mal voraus, dass Die Grünen wesentlich an Einfluss gewinnen werden.
    Mal sehen...

    Ansonsten musst du in den Untergrund gehen und kämpfen . Denn das kann auch in bestimmten Situationen das Richtige sein.

    Natürlich nützt der Fond nicht viel wenn etwas passiert ist .
    Er soll die Sache nur so teuer machen, dass die alternative Energien im Verhältnis rentabler werden.
    Je älter und maroder das AKW je höher der Beitrag ...

    LG Tisch
    Solange ich lebe beobachte ich diese Gewählten, zwangsläufig.
    Vorher versprechen sie Dir das Blaue vom Himmel und hinterher erklären sie Dir wieso Du nur denkst, dass er grau aussieht.
    Deren Lügen sind schon so dreist, dass es den Anschein erweckt, dass es die schon gar nicht mehr juckt, wenn Du merkst, dass die Dich belogen haben.
    Dran sein und kassieren, dieser Trend zeigt sich mir immer wieder.

    Ich hab es noch vor Augen. „ Arbeit muss sich wieder lohnen, Mehr Netto vom Brutto, Ausstieg aus der Kernkraftnutzung, Steuererleichterungen“.

    In der Opposition bringt man Vorschläge ein und die werden abgelehnt. Später dann selbst an der Macht und in der Regierung bekommen die ihre vorher gemachten Vorschläge selbst vorgeschlagen und haben plötzlich sehr interessante Begründungen für die Ablehnung.

    Was soll den das? Denken die wirklich wir sind alle total bescheuert oder was? Denken die, wir merken das nicht? Nein. Es ist ihnen egal.

    Ein kleiner Hinweis. Die Erfahrung hat gezeigt, egal was Du denen versuchst „ teurer“ zu machen, es zahlt am Ende wer?
    Ich weis, diese Ohnmacht ist kein schönes Gefühl.

  16. #16

    Standard

    Alexis, nicht resignieren. Das ist doch genau was die wollen. Dann können sie ungehindert so weiter machen. Einmischen, da gebe ich Tisch recht, ist das einzige was wir machen können. Und bei der nächsten Wahl das richtige Kreuzchen.

  17. #17

    Standard

    Ich resigniere nicht. Mir haben sich nur so manche Einsichten aufgedrängt und anschließend manifestiert.

    Wie viele Jahre oder gar Jahrzehnte reden die den alle schon andauernd davon, vom Ausstieg. Ich kann es nicht mehr hören, es ist der blanke Hohn.

    Rat mal warum Du Dir nicht einfach ein kleines Windrad zur Erzeugung Deiner benötigten Energie kaufen und selbst nutzen darfst.
    Ich kenne soviel Leute, die an einem Bach wohnen und sich so gerne ein kleines Wasserrad als Energieversorger hinbauen würden. Dürfen sie nicht, könnte der Umwelt „schaden“.

    Da braucht man doch nichts weiter zu sagen. Da ist doch schon klar, dass die auf alles gieren, dass denen ja keiner durch die Lappen geht.

    Die können doch von mir aus Atomkraftwerke bauen, aber unter ganz bestimmten Voraussetzungen:

    Ein Gebiet mit den geringsten Erdbeben.
    Mindestens 2 Kilometer unter der Erde.
    Ein Bleimantel von 1m Dicke um einen Stahlbetonmantel von 10m Dicke drum herum.
    Hermetisch abriegelbar.

    Wenn es sich dann noch lohnt, los geht’s, aufi – owi.

  18. #18

    Standard

    Haben wir jetzt den Super – Gau ?

    http://www.gfstrahlenschutz.de/pm110323.htm

    Oder ist alles nicht so schlimm und unter " Kontrolle".

  19. #19

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Und bei der nächsten Wahl das richtige Kreuzchen.

    Nach dem Vorbild der Alten wachsen die Jungen heran. Das Resultat ist folgendes:

    http://www.schwaebische-post.de/544693


    Die Gier nach Macht zwingt sie dazu, den „ Gegner“ zu bekämpfen, wo und wie immer es nur geht.
    Das sind die Tatsachen, gute Nacht Deutschland.

    Das ist die neue moderne Ebene des Wahlkampfes. Es wird nicht mehr nur dumm gelabert, jetzt packen sie’s an.
    Wer übrig bleibt gewinnt.

    Was soll man von solchen Schwachköpfen auch anderes erwarten.

    Sag mir, Trixi Slot, wo mach ich das richtige Kreuzchen, wo?
    Geändert von Alexis (24.03.2011 um 09:42 Uhr)

  20. #20

    Standard Im Grunde geht es um 2 Punkte:

    Man kann zur Atomenergie stehen wie man will, aber Diskussionen dazu sollten - wie in allem - auf der Basis von Fakten geführt werden.

    Erstens - Atomenergie generell
    Zunächst einmal muss die geradezu haarsträubende Ineffizienz heutiger Atomkraftwerke erwähnt werden. Von dem in heutigen Reaktoren genutzten angereicherten Uran wird nur etwa 4% wirklich gespalten (fast ausschließlich Uran-235), bevor die produzierten Spaltprodukte eine weitere Nutzung des Brennstabs unmöglich machen.
    Die Wiederaufbereitung setzt dort an, es wird versucht, durch chemische Entfernung von Spaltprodukten die Effizienz noch etwas zu erhöhen, aber selbst mit Wiederaufbereitung wird höchstens nochmals rund 25% mehr Energie aus dem Brennstab herausgeholt, der Rest des Urans wird heute als radioaktiver Abfall entsorgt.

    Es gibt jedoch Reaktordesigns, die sehr viel effizienter arbeiten. Wenn mit "schnellen Neutronen" gearbeitet wird, kann man bis zu knapp unter 100% des Urans im Brennstab spalten und nutzen und sogar heutige radioaktive Abfälle könnten so unter Energiegewinn zerstört werden.

    Das heißt, alleine durch Umrüstung aller bestehenden Atomkraftwerke könnte man die strategische Reichweite von Uran um den Faktor 25 strecken, auf rund 2500 bzw. 250 Jahre (wenn man wieder von der Verzehnfachung der Produktion ausgeht).
    Bei diesem Typ von Atomkraftwerken stellt sich auch die Abfallfrage nicht: sie produzieren keine langlebigen Transurane wie heutige Reaktoren, sondern fast nur Spaltprodukte mit einer Halbwertszeit von typischerweise 30 Jahren.

    Resultat: Es könnten weitaus weniger Atomkraftwerke mehr Energie produzieren! Weiters können Atomreaktoren mit den heutigen technischen Mitteln und baulichen Möglichkeiten weitaus sicherer betrieben und gebaut werden.

    Zweitens: Informationspolitik im Bezug auf Wirtschaftlichkeit
    Egal in welchen Zusammenhang, es ist für den "normalen Bürger" nur sehr schwer einseh-, und erfassbar wie Entscheidungen von höheren Stellen auf welcher Basis und mit welchen Hintergedanken getroffen werden.
    Den normalen Bürger, und das denke ich ist weltweit so, werden 'Informationen vorenthalten, und das aus vielen Gründen.
    Ob es nun das Pensionssystem, Steuern (z.B. Treibstoff), den Ausbau der Infrastruktur oder eben auch die Energiewirtschaft betrifft, werden diese Entscheidungen von eigentlich sehr wenigen Personen getroffen. Den normalen Bürger davon zu unterrichten, Fakten auf den Tisch zu legen und die damit verbundenen Probleme (es wird eben immer eine Gruppe geben, welche dadurch benachteiligt oder bevorteilt wird) werden somit umgangen. Manches mal scheint es, dass man den normalen Bürger für nicht "intelligent" oder gebildet genug hält, um diese Beweggründe zu begreifen (was manchesmal leider auch zutrifft).

    Aber egal in welche Richtung es geht, getragen (gezahlt) werden diese Entscheidungen immer vom normalen Bürger.
    Ein Ausstieg aus der Kernkraft (was so schnell sowieso nicht möglich ist) hin zu erneuerbaren Energiequellen wäre nicht nur problematisch sondern auch sehr teuer. Somit müssten als Übergangslösung nur wieder Gas-, Erdöl- oder Kohlekraftwerke herhalten oder sogar neu gebaut werden. Und was das für die Umwelt bedeutet und den daraus resultierenden Folgen auf die nächsten hundert Jahre, sollte jedem klar sein.
    Wir leben in einer Wohlstandsgesellschaft! Das muss bitte jedem klar sein. Und Energie ist Wohlstand.

    Weiters sollte man bedenken, dass man bei einem Kernreaktor nicht einfach den Schalter umlegt und damit ist es abgeschaltet.

    Mein Fazit:
    Solange der Wirkungsgrad erneuerbarer Energien (z.B. Solarkraft) zu gering ist oder noch keine stabile Fusionsreaktion gestartet werden kann, sind Kernreaktoren (wohlgemerkt der neuen Technologie/Bauart- siehe oben) die beste, effizienteste und sauberste Lösung für unsere Energie und unseren so geliebten Wohlstand.

    "Atomenergie - Nein danke" ist meiner Meinung nach zu unüberlegt, zu kurzsichtig und basiert auf zu wenig Information!

  21. #21

    Standard

    Zitat Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
    Sag mir, Trixi Slot, wo mach ich das richtige Kreuzchen, wo?
    Die Frage stelle ich mir auch jedes Mal. Werde mir hier selber wiedersprechen müssen, da es das Kreuzchen an der richtigen Stelle im Grunde nicht gibt. Ich versuche immer, auf dem mittlerweile ellenlangen Wahlzettel, das Kreuzchen dort zu machen, wo ich hoffe das die am wenigsten Schaden in einer Legislaturperiode anrichten.
    Im Grunde ist es eine Art Glücksspiel, verlieren werden auf alle Fälle die Spieler...ääähhh Wähler.

    Das mit dem Wahlplakate klauen ist ja wol oberpeinlich und zeigt nur wessen Geistes Kind dort am Werk war.

    Bin OT... Sorry!

    @ Hi Merlin

    Der Wirkungsgrad erneuerbarer Energien ist aber meines Wissens nach garnicht so gering. Es muß nur richtig genutzt werden. Aber, alternative Energie wurde immer gerne als etwas Exotisches für grüne Spinner belächelt und nicht richtig ausgebaut. Weil, wir haben ja unsere schönen sauberen AKWs. Aber das ist ein weites Feld und schon ein eigenes Thema wert.

    Uranabbau schädigt die Umwelt und die Uranvorkommen sind auch in absehbarer Zeit erschöpft. Auch, wenn es eine bessere Verwertung in Zukunft für Uran geben mag. Für mich auch ein triftiger Grund auf andere Energiequellen zu setzen. Sonne, Wind, Wasser sind ohne Ende vorhanden und nicht irgendwann aufgebraucht.

    Das wir uns in Zukunft das sinnlose verschleudern von Energie nicht mehr leisten können, sollte ja mittlerweile allen klar sein. Das alternative Energie zwangsläufig teuer sein muß, halte ich für Blödsinn und wird bloß wieder von Leuten propagiert, die damit ordentlich Kohle scheffeln wollen. Solche sind mittlerweile auch im alternativen Energiesektor zahlreich vertreten.

  22. #22

    Standard

    Hi Trixi das sehe ich ähnlich wie du.
    Machen wir uns nichts vor die AKWs waren doch vor allem auch für die Atombombenherstellung wichtig.
    Mit alternativen Energien kann man keine effektiven Waffen bauen .
    Aber alternative Energien könnten langfristig ein Exportschlager werden.

    LG Tisch

  23. #23

    Standard

    Du bist dumm!

    Ich meine jetzt aber niemanden von hier um es gleich richtig zu stellen

    Einfach mal anschauen, 2 Minuten die ihr eures Lebens opfern müsst. Eine Parodie auf die ganze Du bist Deuschland Sache, bekannt sollte ja auch der Du bist Terrorist Clip sein

    Auch nett noch von X3 was.

  24. #24

    Standard

    Das Schlimme ist, dass man nicht weis, welche Informationen stimmen und welche nicht.
    Die Bevölkerung soll die Dinge nicht überbewerten und nichts Unbedachtes tun.

    Da kommt wieder ne Wolke nach Deutschland gezogen, aber die tut nichts. Nein, durch den Regen könnte es zum radioaktiven Niederschlag kommen, aber das macht nichts, ist nicht so schlimm.
    Alle Werte sind normal, nichts steigt an.

    Das ist ungefähr so, als ob da in Japan gar nichts passiert sei.
    Ich glaube, dass der Super – Gau bereits läuft und wir alle nur wieder verkaspert werden.

    Viele Medien tun ihr Bestes.
    Das Kraftwerk wurde evakuiert, doch ständig sehe ich die gleichen Uraltbilder, wie die Spritzkanone hochfährt und Wasser in die Ruine spritzt und dann auch immer wieder die gleiche rote Rohrleitung.
    Jetzt schon seit 3 Tagen die gleichen Szenen, denken die, das merkt doch keiner.

    Na gut, keine Panik, denn das wäre sowieso nicht im Sinne eines geordneten Ablebens.

    Ich sehe schon die Meldungen: „ Anscheinend waren die Strahlenwerte doch höher als angenommen, aber zu keiner Zeit besorgniserregend und gefährlich schon gar nicht.“

    Wie schon gesagt, "die gefährliche Strahlung weis ja, dass sie in Deutschland nicht willkommen ist, es wurde ihr auch mehrfach ausdrücklich mitgeteilt".

    Eines ist sicher, die Auswirkungen werden wir definitiv feststellen.

  25. #25

    Standard

    Hi Kronosaf so sieht es aus.
    Klasse Links

    LG Tisch

  26. #26

    Standard

    Viel toller finde ich ja die Aussage jetzt von Tepco. Habe ich heute morgen erst in den Nachrichten gehört.

    Joa was solls, die Arbeiter sind selber schuld dass sie verstrahlt wurden, hätten se mal auf ihre Geräte und Geigerzähler geschaut.

    ROFL!

    Tut mir leid normal halte ich nicht viel von solchen Aussagen und sage es schon gar nicht selbst aber dieses Pack sollte man alle OHNE Augenbinde an die Wand stellen (oder in die Asse bzw. Fukushima Daiichi Reaktor 3 packen).


    Quelle hab ich so direkt nicht, habe gerade einen unserer Tagungsräume aufgeräumt und nebenher das Fernsehprogramm laufen lassen. Ich glaub es war SAT1 Frühstücksfernsehen um 7.00Uhr

  27. #27

  28. #28

    Standard

    Zitat Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
    .

    Das ist ungefähr so, als ob da in Japan gar nichts passiert sei.
    Ich glaube, dass der Super – Gau bereits läuft und wir alle nur wieder verkaspert werden.
    Ich fürchte das es genau so ist. In einem relativ kleinen Artikel meiner Tageszeitung konnte ich heute morgen lesen, das die radioaktive Strahlung in Fukushima1 rasant ansteigt. In einem drei mal so großen bebilderten, direkt ins Auge springend, das irgend ein blöder Trainer mal wieder den Verein wechselt. Das ist was die Welt bewegt und man erkennt was Priorität hat. Panem et circenses...wie es der alte Römer Juvenal es auf den Punkt brachte.



    Zitat: Tisch
    Aber alternative Energien könnten langfristig ein Exportschlager werden.


    Das sehe ich genau so. Es könnte von unserem Land ja mal eine positive Signalwirkung ausgehen, indem wir einfach mal etwas anderes versuchen, als im (Atom) Strom mit zu schwimmen. Warum sind wir nicht in der Lage einfach mal unsere Stärken, welche wir durchaus haben, zu nutzen.
    Wir haben gute innovative Ideen zur alternativen Energieerzeugung, nutzen sie aber nicht. Könnte ein Exportschlager werden. Vor allem, die Ausbildung für Junge Menschen in diesem Berreich wieder interessant machen.

  29. #29

    Standard

    Irgendwie ist’s auch "lustig".

    Die Strahlenwerte steigen in schwindelerregende Höhen, stark verstrahltes Wasser läuft ins Meer, der Super – Gau ist in vollem Gange.

    Keiner weis, in einem, in zwei oder drei, oder gar vier Reaktoren, vielleicht sogar in allen, es sei derzeit aber nicht möglich, genau zu sagen, wann die Atomkrise vorbei ist.

    Aber Eines ist definitiv Fakt:

    In drei Kontrollräumen brennt wieder Licht.

    Also, alles nicht so schlimm.

  30. #30

    Standard

    Die Angelegenheit wird immer seltsamer.

    Diese Firma Tepco betreibt Atomkraftwerke und soll nicht in der Lage sein Strahlung richtig zu messen?

    Entweder die Bekanntgabe war ein Versehen und man versucht jetzt die Leute zu verdummen, oder es besteht Anlass sich richtig Sorgen zu machen.

    Ich weiß nicht, was das noch werden soll, wenn derartige „Experten“ dort zu Gange sind.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •