Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 37

Thema: Zeitreisen

  1. #1

    Standard Zeitreisen

    In Filmen werden Raumschiffe oft mit Antrieben die, die Raumschiffe auf Lichtgeschwindigkeit bringen können. Nach Albert Einstein geht das nicht.

    Es gibt aber eine Möglichkeit das Universum in kurzer Zeit zu durchqueren, nämlich durch Wurmlöcher. Mit Wurmlöchern könnten Außerirdische das Weltall durchqueren, ohne viel Zeit zu verschwenden. Wir Menschen beherrschen diese Technik zwar noch nicht, aber es wäre doch möglich, dass Außerirdische sie schon beherrschen.

    Megaman

  2. #2

    Standard

    Hallo,

    Es wird nahezu unendlich viel Energie benötigt um etwas auf annähernde Lichtgeschwindigkeit (<299.792,458 km/s) zu beschleunigen (lt. Einstein).

    Auch ist es nach der Relativitätstheorie nicht möglich, Informationen oder Materie mit Überlichtgeschwindigkeit zu transportieren. (Die theoretischen Tachyonen eimal ausgenommen, doch diese haben nichts mit normaler Materie oder Energie zu tun).

    Selbst mit fast Lichtgeschwindigkeit wären Reisen zu anderen Sonnensystemen kaum durchführbar. Der unserer Sonne nächstgelegene Stern ist Proxima Centauri, auch bekannt unter der Bezeichnung Alpha Centauri C. Er ist "nur" 4,2 Lichtjahre von uns entfernt. Selbst wenn uns nahezu unendlich viel Energie zur Verfügung stehen sollte, so würde alleine der Hinflug mit Beschleunigungs- und Bremsmanöver sicherlich länger als 10 Jahre dauern. Zu Bedenken wäre auch das Zeitproblem und der Umstand, dass bei solchen Geschwindigkeiten, eine Kollision mit einem stecknadelkopfgroßen Teilchen das Ende des Raumschiffes bedeuten würde. (Schutzschilde sind momentan auch noch reine Science Fiction).

    Wurmlöcher, ursprünglich Einstein-Rosen-Brücken genannt, sind reine Theorie und noch lange keine anwendbare Technik (wenn überhaupt mal).

    Mehr dazu hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wurmloch

    Außerdem sei an dieser Stelle angemerkt, das die Theorie der Wurmlöcher nicht nur auf die Raum-, sondern auch immer mit Zeitkrümmung verbunden ist. Weshalb der von dir angesprochene Punkt "Keine Zeit verschwenden" wieder auf die Zeit-Sichtweise ankommt. Geschwindigkeit und Gravitation haben Auswirkung auf die Zeit. Zeit ist keine Konstante (wissen die wenigsten). Theoretisch, selbst wenn du mit dem Auto fährst, läuft für dich die Zeit schneller oder langsamer im Vergleich zu einem Beobachter ab, je nachdem ob du dich mit oder gegen die Erdrotation bewegst.

    Einen Artikel zur Überlichtgeschwindigkeit findest du hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cb...eschwindigkeit

    Am besten gefällt mir noch die Hyperraum-Theorie.

    Dennoch ist alles mit einer Raumzeitkrümmung, exotischer Materie oder nahezu unendlicher Energie verbunden, so dass ich Reisen durch Wurmlöcher oder ähnlichem nicht mal den "superintelligenten Aliens" zutraue.

    LG
    max

  3. #3

    Standard

    Es mag schon sein, dass Wurmlöcher bis jetzt nur Theorie sind. Aber leben wir nicht in einer Welt der Desinformation und werden belogen und betrogen? Also wer weiß das schon? Es gibt auch andere Technologien die heimlich längst benutzt werden während die breite Bevölkerung denkt, das sie nur theoretisch funktionieren oder noch zu wenige wissenschaftlichen Fakten vorliegen.

  4. #4

    Standard Würmlöcher = Theorie

    Ich halte Wurmlöcher nicht für völlig ausgeschlossen, wenngleich sich dessen Möglichkeit unter Berücksichtigung gängiger Theorien und Gesetzmäßigkeiten stets verbietet. Aber vielleicht gefällt mir Einsteins Wurmloch-Theorie genau deshalb. Wenn man sich mit den Einstein-Rosen-Brücken beschäftigt, gerät man nämlich zwangsläufig in Konflikte mit anderen Einstein-Theorien. Und da sich Einstein dessen sicher auch bewusst war, ist es spannend an dem Thema dran zu bleiben.

    Dass außerirdische Wesen aus Einsteins Wurmloch-Theorie bereits eine Technologie zum Reisen entwickelt haben, kann ich mir aber trotzdem nicht vorstellen.

  5. #5

    Standard Zeitreisen

    Fakt ist, dass wir selbst mit Lichtgeschwindigkeit nicht in annehmbaren Zeiträumen andere Sonnensysteme ereichen können. Das nächste ist wohl 4,6 Lichtjahre entfernt und nach jetzigem Wissensstand auch unbewohnt. Konventionell würde es einfach zu lange dauern, kann man einfach vergessen.
    Die Wurmlochtheorie bietet da schon bessere Ansatzpunkte aber auch da ist ihre Nähe zum Sonnensystem ebenfalls Vorraussetzung.

    Die Relativitätstheorie ist, wie der Name schon sagt, auch nur eine Theorie und kein Dogma, aber sie gefällt mir sehr gut. Bis zum Nachweis der Zeitverschiebung bei hohen Geschwindigkeiten wurde sie auch angezweifelt. Andererseits ist sie nicht das Ende der Fahnenstange und die Möglichkeit der Existenz von Materie ab Lichtgeschwindigkeit ist nicht mehr nur Fiction (Tachyonen). Wenn aber nach Einstein die Zeit manipulierbar ist, kommt für mich nur die zeitliche Versetzung zur Reise in andere Bereiche des Universums oder gar in andere Universen in Frage. Das es die jetzt noch nicht gibt, heißt ja nicht, dass es sie nie geben wird.

  6. #6

    Standard

    Ich stimme Dir uneingeschränkt zu.

    Der Mensch neigt dazu immer von seinem jetzigen Wissensstand auszugehen... aber die Forschung/Technik entwickelt sich ja weiter.

    Gruß, Euer Gunther

  7. #7

    Standard

    Zum Thema Wurmlöcher und deren Paradoxität fällt mir noch eine passende Kurzgeschichte ein...

    Im Weltall wird ein Raumschiff von einem Meteoriten getroffen, und die Steuerung fällt aus. Das Schiff gerät in einen Schwerkraftstrudel (Wurmloch), der Astronaut an Bord schlägt sich den Kopf an und wird ohnmächtig.

    Als er aufwacht, sieht er eine zweite Person im Raumschiff, die sich über ihn beugt. Da kommt er drauf: das ist er selbst - aber am folgenden Tag. Wenn der Unfall an einem Dienstag geschah, ist sein Zwilling also vom Mittwoch. Da sagt der vom Mittwoch: Komm, steh auf, wir gehen gemeinsam die Steuerung reparieren! Worauf der vom Dienstag sagt: Wenn Du vom Mittwoch bist und ich vom Dienstag, und Du sagst mir, wir sollen die Steuerung reparieren, dann weiß ich, dass die Steuerung am Mittwoch nicht repariert sein wird - also wozu soll ich aufstehen?

  8. #8

    Standard

    Ich denke aus der richtigen Perspektive betrachtet ist auch Entfernung nur eine Illusion. Aber das man damit etwas anfangen kann bezweifle ich. Wir sitzen nunmal in einem dreidimensionalen Universum und haben nicht den blassesten Schimmer was sich außerhalb davon befindet.

  9. #9

    Standard

    Zitat aus der Zeitschrift "P.M.":

    Das Wurmloch - "Stargate" wird Realität: Die Raumzeit kann nicht nur Wellen schlagen, sondern durch Tunnel weit entfernte Ecken des Alls verbinden. Solche Wurmlöcher sind Abkürzungen in der Raumzeit, ein echtes Stargate. Sie können sogar das Tor zu Parallel-Universen sein.

    Wenn ein Raumschiff die Raumzeit verzerrt und zeitlich gesehen so schnell wie das Licht von der Erde aus zum Mond fliegt, fliegt es nur scheinbar Lichtgeschwindigkeit. In Wirklichkeit wird nur der "Weg" verkürzt.

    Gruß,
    Frederic

  10. #10

    Standard

    Wenn man das beispiel der Schwarzen löcher nimmt die ja angeblich die raumstruktur des alls beeinfluusen
    (nach unten ins sonstwohin saugen)...Ich weiß nicht dann bräuchten wir ja massig Energie und selbst die komplette masse der Erde würde der größe eines 2cm großem Schwarzen loches entsprechen.
    Die kynetische energie könnten wir garnicht herstellen

    Formeln dafür gibts ja schon zumindest für die kynetik.Ich kann mir das echt nich vorstellen

    Bin da eher Skeptisch veranlagt sry

  11. #11

    Standard Lichtgeschwindigkeit

    Sicher gibt es noch Möglichkeiten, sich über Lichtgeschwindigkeit zu bewegen, von denen wir noch nicht die geringste Ahnung haben.

  12. #12

    Standard

    Hallo Birdy123

    Ich glaube Du liegst falsch mit Deiner Annahme. Wie Merlin74 schon geschrieben hat:

    Zitat Zitat von Merlin74 Beitrag anzeigen
    Auch ist es nach der Relativitätstheorie nicht möglich, Informationen oder Materie mit Überlichtgeschwindigkeit zu transportieren. (Die theoretischen Tachyonen eimal ausgenommen, doch diese haben nichts mit normaler Materie oder Energie zu tun).

    Wurmlöcher, ursprünglich Einstein-Rosen-Brücken genannt, sind reine Theorie und noch lange keine anwendbare Technik (wenn überhaupt mal)
    Also gibt es nur die Möglichkeit die Raumzeit soweit zu krümmen das ein sog. schwarzes Loch ensteht, durch das wir reisen könnten. Nur für einen externen Beobachter würde es scheinen das wir schneller als das Licht reisen obwohl wir trotzdem nur mit Unterlichtgeschwindigkeit reisen.

  13. #13

    Standard

    Ich habe noch ne Frage zu den Würmlöchern. Müsste als vorraussetzung dafür nicht der Raum "faltig" sein, dass es überhaupt existieren kann? Hab gedacht der Raum ist weitgehenst flach.

  14. #14

    Standard

    Zitat Zitat von Nightshade Beitrag anzeigen
    Ich habe noch ne Frage zu den Würmlöchern. Müsste als vorraussetzung dafür nicht der Raum "faltig" sein, dass es überhaupt existieren kann? Hab gedacht der Raum ist weitgehenst flach.
    Hallo Nightshade !

    Nun, bezgl. Wurmlöcher, deren Erzeugung und Nutzen, spalten sich die Geister.
    Zuerst mal muss man sich mal von dem ganzen SiFi-Filmen und Serien lösen und sich wirklich auf wissenschaftlichem Niveau der Thematik nähern, sofern man das will und dazu bereit ist.

    Raum und Zeit, Gravitation und Energie, das Zusammenspiel der Kräfte. Das alles unter einen Hut zu bringen und zu verstehen ist wirklich nicht einfach.

    Aber ich kann dir einen Link auf ein Thema, auf meiner Meinung nach wirklich guten Seite, geben, wo dies alles, Wurmlöcher etc. behandelt wird und Diskussionen dazu möglich sind.
    -> Künstliche Wurmlöcher
    -> final-frontier

    Gruß
    Merlin

  15. #15

    Standard

    hello @ all,

    ich bin auch der festen Meinung das es bestimmt sehr viel Techniken gibt, mit der man schneller als das Licht reisen kann aber ich denk das wir noch weit entfernt sind von solchen Techniken.

    Trotzdem gibts auch schon heute Erfindungen und Ideen welche mich hoffen
    lassen das das "schnelle Reisen" irgendwann möglich ist genauso wie das Zeitreisen.



    http://www.ufohowto.com/Magnetic%20v...0generator.pdf

  16. #16

    Standard

    Hi, G-Punkt.
    Für die überlichtschnelle Informationsübertragung hast du ja in der Quantenmechanik eine gewisse Chance.
    Was das Zeitreisen betrifft, solltest du dich mal in Australien umsehen. Die machen da so was.
    Ansonsten würden mich mal die Techniken interessieren, die du so kennst, G-Punkt... (Ich glaube, das war gelogen; es interessiert mich nicht wirklich).

  17. #17

    Standard

    Lichtgeschwindigkeit wird höchstens erreicht, wenn man z.B. einen Menschen durch einen Entmaterialisierer schickt, welcher die feste Materie in Photonen umwandelt und dann irgendwo hinstrahlt. Dann zum auffangen müsste es so eine Art Trichter geben, der die Strahlen wieder auffängt und zurückwandelt in Materie, also so eine Art beamen wie bei StarTrek.
    Ich denke dass würde sogar möglich sein, weil alle Atome aus die ein Körper besteht eine Information besitzen neben welchen Atomen sie wieder hinmüssen. Also würde sich der Körper wie ein selbständiges Puzzlespiel wieder neu formieren. Auf diesen Gedanken bin ich gekommen, wegen den Roswell-Trümmern die sich auch wenn man sie zerriss wieder genau wie vorher zusammensetzten.
    Aber schneller als Lichtgeschwindigkeit ist auch nötig um überhaupt irgendwo hinzukommen. Ja Kollisionen sind ein Problem, selbst mit einem Staubkörnchen, wäre sofort ein Totalcrash. Es ist aber gut möglich, was ich auch glaube, dass wenn erstmal ein Objekt auf Lichtgeschwindigkeit gebracht wurde, die Gesetze die wir kennen ausser Kraft gesetzt sind. Für lichtschnelle Teilchen gilt eine ganz andere Physik ! Davon bin ich überzeugt.

  18. #18

    Standard

    Zitat Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
    ...
    Was das Zeitreisen betrifft, solltest du dich mal in Australien umsehen. Die machen da so was.
    ...
    Pardon?
    Wer macht da was? Und wie?
    Mir sind jetzt keine australischen Zeitreisen bekannt.
    Vielleicht magst du bitte für Aufklärung sorgen? Wäre nett.

  19. #19

    Standard

    Aber gerne:
    http://www.********************/cms/?Experiment
    Kurzfassung:
    Die verkaufen Beteiligungen an einem Zeitreiseprojekt. Das Geld soll mit dem Auftrag in die Zukunft wandern (auf dem normalen Zeitstrahl), um dann, wenn die Zeit gekommen ist und Zeitreisen möglich sind, ein entspechendes Gerät zu bauen und am 21.12. 2012 an dem vorbezeichneten Platz abzuliefern.

  20. #20

    Standard Zeitreisen *Zukunft-aktuell* Zeitschleife

    Ja, das ist mal etwas. Davon hatte ich doch geredet. Jetzt weiß man wenigstens wo die Zeitmaschine eintreffen soll, in Australien also.
    Auch wenn erst im Jahre 5000 oder noch ferner in der Zukunft die Maschine erfunden wird, dann soll sie am 21.12.2012 dort eintreffen. Da hat es etwas mit NIRIBU-2012 zu tun, warum nicht. Maya-Kalender hin und her, nette Idee.
    Aber 90.000 $ Prämie erscheinen mir einen Tropfen auf den heißen Stein, es sollte mindestens 500 Mrd. Dollar sein, wenn man bedenkt was man damit alles anrichten kann. Naturkatastrophen vorhersagen, Hitler unschädlich machen, Politik beeinflussen, etc.
    Ich halte es nun für möglich dass das Datum 21.12.2012 etwas ganz besonderes sein wird, Hauptsache in der Zukunft ist das Datum noch in Erinnerung, wenn es denn dann so weit ist. Es müsste in den Geschichtsbüchern festgelegt werden, im Web sowieso, vielleicht auf einen Hochsicherheitsserver auf dem Mond oder so etwas in der Art. Die Daten dürfen nicht verschwinden, damit man es in der Zukunft auch noch weiß. Grandios !

  21. #21

    Standard

    Erstens - ich denke mal nicht, dass es im Jahr 5000a.d. noch Dollar oder vergleichbare Zahlungsmittel gibt, welche man in einem schicken Köfferchen mal eben in das australische Outback stellen kann.

    Diese ganzen Überlegungen sind ja ganz nett, sehe mir auch StarTrek, Stargate usw. gerne an, doch wir wollen ein gewisses Maß an Logik behalten und dem Realitätsverlust vorbeugen.
    Weiters sind diese Überlegungen absolut naiv, um nicht zu sagen ... nun sagen wir mal "undurchdacht".

    Ich versuche meine Sichtweise mal zu erklären...
    Alles was heute ist, und im Jahr 5000 sein wird, steht heute und auch dann in den Geschichtsbüchern zu lesen...
    Jede Änderung im Zeitablauf, wie z.B. so schön angesprochen -"Naturkatastrophen vorhersagen, Hitler unschädlich machen, Politik beeinflussen, etc.", würde diese Zeitlinie unweigerlich verändern.
    Einmal angenommen es hätte den WW2 nicht gegeben, keine A-Bombe wäre über Hiroshima und Nagasaki abgeworfen worden, usw...
    - aber dafür wäre eventuell im Jahr 1962 (Kuba-Krise) die Menschheit durch einen Atomkrieg dezimiert oder gar vernichtet worden, weil es die abschreckende Wirkung der o.g. Abwürfe nicht gab.
    Nun dann wären wir wahrscheinlich heute auch nicht da und würden von 500 Mrd. Dollar träumen, welche in Geschenkpapier gewickelt im australischen Outback auf ein paar Glückselige warten.
    Weiters würde dieses Ereignis selbst wiederum die weitere Entwicklung bis zum Jahr 5000 verändern usw...

    Einmal abgesehen dass ich Zeitreisen in die Vergangenheit für unmöglich halte, so möchte ich nochmals anmerken, dass ich mir wünschen würde dass wenn es doch einmal in ferner Zukunft möglich sein sollte, die Menschen dann klug genug sind, es nicht zu tun !

  22. #22

    Standard

    Mal abgesehen davon, dass eine Zeitreise um Hitler zu töten in der Abreisezeit unnötig wird...denn wenn es keinen Hitler gab, hätte man auch nicht zurückreisen müssen.

    Aber das was in Australien geplant wird halte ich nicht für Unfug...Geld ist Geld egal ob das jetzt Dollar, Euro oder Unidol heißt (Weltwährung Universaldollar) das wird dann eben immer gewechselt und wenn dann irgendwann genug Geld da ist für eine Zeitreise nimmt man den Gegenwert eben in Goldbarren oder anderes Edelmetall mit in die Vergangenheit.

  23. #23

    Standard

    Zitat Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
    Aber gerne:
    http://www.********************/cms/?Experiment
    Kurzfassung:
    Die verkaufen Beteiligungen an einem Zeitreiseprojekt. Das Geld soll mit dem Auftrag in die Zukunft wandern (auf dem normalen Zeitstrahl), um dann, wenn die Zeit gekommen ist und Zeitreisen möglich sind, ein entspechendes Gerät zu bauen und am 21.12. 2012 an dem vorbezeichneten Platz abzuliefern.
    Ach das. Siehe dazu dieses Thema: http://www.außerirdische.de/showthread.php?t=846

  24. #24

    Standard

    Ja, hatten wir schon mal.
    Hatte meinen Spruch wohl auch in Bezug auf den alten Thread gebracht.
    Nur nicht verlinkt.

  25. #25

    Standard

    Stephen Hawking hält Zeitreisen grundsätzlich für möglich !

    Hab` die Sendung leider nicht gesehen , vieleicht macht sich ja mal jemand die Mühe !

    http://www.presseportal.de/pm/54257/1644165/tv_digital

  26. #26

    Standard

    Hallo Stella

    hier eine Möglichkeit sich das Ganze anzuschauen.
    Ist recht interessant.

    http://www.youtube.com/watch?v=EnuZR...ayer_embedded#

  27. #27

    Standard Lichtgeschwindigkeit

    Für mich scheint es so zu sein, dass sobald Lichtgeschwindigkeit erreicht wird z.B. mit einem Raumschiff, sich dieses in Licht umwandelt. Laut den Erkenntnissen von Einstein, der aber gleichzeitig behauptete dass sich keine Materie schneller als das Licht bewegen kann, und die Masse unendlich wird.

    E=mc² Die Masse (feste Materie, keine Photonen/Lichtteilchen) beschleunigt (gebracht) zum Quadrat der Lichtgeschwindigkeit wird zu Energie. Aber nicht die einfache Lichtgeschwindigkeit, da muss man die Wurzel ziehen!

    Allerdings glaube ich nicht so recht an diese Aussage. Man kann sicherlich noch schneller als das Licht, nur von einem fixen Standpunkt aus betrachtet würde man dann das Raumschiff nur noch als Licht wahrnehmen, also für uns hätte es sich dann in Licht umgewandelt. Die gute Frage ist nun, wenn es mit Lichtgeschwindigkeit nun mit etwas anderem kollidiert, dann wäre evtl. diese Kollision gar nicht so schlimm, das könnte man sich dann so vorstellen wie wenn man einen Strahler kurz abdeckt, das Licht kommt dann nicht durch, aber es geht ja nicht wirklich verloren. Aber man könnte einfach das nun in Licht umgewandelte Raumschiff (weil Lichtschnell) auf eine Umlaufbahn wie im LHC oder einfach durch ein infinites Spiegel-Kontinuum (Spiegelkreislauf) kreisen lassen, auf kleinstem Raum um so eine Zeitreise zu starten.

    Aber das krasse ist ja wohl, dass nach der Relativitätstheorie sage ich mal das Raumschiff sich, auf einen Fixpunkt bezogen in Lichtgeschwindigkeit fortbewegt, sich die anderen Elemente aber für die Insassen des Raumschiffes auch mit Lichtgeschwindigkeit an dem Raumschiff vorbeiziehen.

    Was ich bis heute nicht verstehe und glauben kann, ist die Tatsache, dass wenn bei zwei mit Lichtgeschwindigkeit sich hintereinander fortbewegende Raumschiffe, das hintere einen "normalen" (z.B. Laserpointerstrahl) nach vorne zum anderen strahlt, dieser Strahl nicht sichtbar ist, aus dem Heckfenster des vorderen Raumschiffes, da sich ja nichts schneller als das Licht bewegen kann, und sich ja das Raumschiff schon mit Lichtgeschwindigkeit bewegt. Eigentlich müsste man doch den Laserstrahl sehen können, aber laut Physik, soll dieser Laserstrahl ja nicht (bezogen auf einem Fixpunkt von außerhalb) doppelte Lichtgeschwindigkeit erreichen können, was er aber aus rationalem Menschenverstand von Grund auf tun müsste. Weil sich ja zwischen den beiden Raumschiffen eine neue Relativität ergibt, Verhältnis von Raumschiff zu Raumschiff.

    Ich hab das mal in einem Buch von Buttlar (Buttlar-Brandenfels, Freihherr von) gelesen, aber auch in der Einstein-Biografie an einer Stelle über seine Abhandlungen...

    Die Physik scheint noch seltsamer zu sein, als man es ohnehin schon annimmt !

  28. #28

    Standard

    Zitat Zitat von Universalist Beitrag anzeigen
    E=mc² Die Masse (feste Materie, keine Photonen/Lichtteilchen) beschleunigt (gebracht) zum Quadrat der Lichtgeschwindigkeit wird zu Energie. Aber nicht die einfache Lichtgeschwindigkeit, da muss man die Wurzel ziehen!
    Masse beschleunigt zur quadrierten Lichtgeschwindigkeit wird zu Energie?
    Entweder ist das bissl ungünstig formuliert oder wahrscheinlich nicht ganz das selbe, was Einstein mit E=mc² sagen wollte. Bin zwar kein Experte für Einsteintheorien, aber gings dabei nicht eher um die potentielle Energie, welche in der Materie steckt?


    Was ich bis heute nicht verstehe und glauben kann, ist die Tatsache, dass wenn bei zwei mit Lichtgeschwindigkeit sich hintereinander fortbewegende Raumschiffe, das hintere einen "normalen" (z.B. Laserpointerstrahl) nach vorne zum anderen strahlt, dieser Strahl nicht sichtbar ist, aus dem Heckfenster des vorderen Raumschiffes, da sich ja nichts schneller als das Licht bewegen kann, und sich ja das Raumschiff schon mit Lichtgeschwindigkeit bewegt. Eigentlich müsste man doch den Laserstrahl sehen können, aber laut Physik, soll dieser Laserstrahl ja nicht (bezogen auf einem Fixpunkt von außerhalb) doppelte Lichtgeschwindigkeit erreichen können, was er aber aus rationalem Menschenverstand von Grund auf tun müsste. Weil sich ja zwischen den beiden Raumschiffen eine neue Relativität ergibt, Verhältnis von Raumschiff zu Raumschiff.
    Soviel ich weiss gilt diese Relation, von der du sprichst, doch irgendwie nicht mehr oder nur bedingt, sobald man Lichtgeschwindigkeit erreicht hat!?
    Ist doch eigentlich logisch, dass der Laserstrahl nicht vorauseilen kann und quasi immer auf der selben Höhe des hinteren Raumschiffs bleibt, wenn sich dieses genau so schnell bewegt, wie der Laserstrahl selbst.
    Würdest du stattdessen mit einer Pistole feuern, deren Projektil sich ebenfalls mit Lichtgeschwindigkeit bewegen würde, dann käme die Kugel wohl nicht mal aus dem Lauf heraus, da du sie unmittelbar nach dem abdrücken gleich wieder einholst.

    Versuchsweise könntest du auf der Autobahn auch einfach mal den Kopf aus dem Fenster halten und in Fahrtrichtung spucken. Ist zwar nicht ganz das selbe, aber das Resultat ist sowohl ecklig als auch einleutend.
    (Sollte man grundsätzlich aber nicht tun und schon gar nicht, wenn Kinder dabei sind!)

  29. #29

    Standard

    Naja, die Formel sagt auch eigentlich nur etwas über die Äquivalenz von Materie und Energie aus. Hier hat Einstein auch ausgerechnet, dass ca. 2 Kg Licht täglich auf die Erde niedergeht, wenn man die Energie in Masse umrechnet.

    Was du als Beispiel beschreibt leuchtet auch ein, aber nur wenn man sich darauf versteift dass nichts schneller als Licht sein kann. Gibt es vielleicht unterschiede in der Schnelligkeit bei Lichtteilchen, Langwelliges, Kurzwelliges Licht?

    Andererseits, wenn man zum Beispiel aus einem fahrenden Auto mit einem Raketenwerfer eine Rakete in Fahrtrichtung abfeuert und das Auto 100 Km/h schnell ist... Ach!

    Aber umgekehrt, wenn ein Fahrzeug dass sich mit 60 Km/h fortbewegt in Fahrtrichtung einen Lichtstrahl loslässt, und dieser von einem von vorne begleitendem Fahrzeug gemessen würde, dann hätte der Lichtstrahl nach logischem Verstand doch, also absolut gemessen (von außerhalb des Fahrzeugs) Lichtgeschwindigkeit minus 60 Km/h.

    Oder etwa nicht?! Schon klar, nach der Formel nicht, aber wo bleiben dann die 60 Km/h ? Die können sich doch nicht aus dem Staub machen, müssen doch abgezogen werden. Oder bedeutet es, etwa dass ab der Lichtgeschwindigkeit Entfernungen keine Rolle mehr spielen, also keinen Einfluss mehr nehmen?

    Seltsame Physik! Für mich schwer zu verstehen!

  30. #30

    Standard

    Deine Logik ist so erfrischend.

    Seltsame Grammatik. Für mich schwer zu verstehen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •