Seite 12 von 18 ErsteErste ... 23456789101112131415161718 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 331 bis 360 von 525

Thema: Telepathie (Gedankenlesen)

  1. #331

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Hi Trixi Slot , ich denke wenn es Psi gibt, sind diese Fähigkeiten schon lange bei jedem veranlagt.
    Ich glaube auch eher daran , dass die Art der Psi Wahrnehmung immer weniger gebraucht wird und sich daher die Telepathie Fähigkeit eher zurückentwickelt .
    Du gehst also davon aus, das es irgendwann in der Vergangenheit eine Form von Telepathie gegeben hat, welche sich aber zurück entwickelt hat? Warum
    sollte es?

    Meiner Meinung nach spricht nichts dafür. Wir werden in der Regel mit einem intakten Gehirn geboren. Wozu? Ist ja bei Telepathie ( ....ich erinnere... ohne Sinneskanäle und technische Hilfsmittel... ) angeblich nicht notwendig. Hätte es jemals diese Form der Kommunikation gegeben, warum hätte sich so etwas " überflüssiges " wie ein Gehirn entwickeln sollen? Die Notwendigkeit würde nicht bestehen.

    Ich bin der Meinung das unser Gehirn der deutlichste Beweis ist, das es keine Telepathie geben kann. Und ich rede hier von Telepathie im Sinne von Wiki. Ohne physikalische Wechselwirkung.

  2. #332

    Standard

    In dem Zusammenhang fallen mir auch solche Berichte ein, die von Tieren handeln, die eine Flut, einen Waldbrand oder ein Erdbeben im Voraus spüren und sich in Sicherheit bringen.
    Zum Teil erweisen sich diese Berichte als übertrieben, aber...
    Was diese Tiere (und wir nicht mehr so gut) besitzen, sind Instinkte. Das Unterbewußtsein nimmt viel mehr Informationen auf, als wir uns denken können. Töne/Aussagen (verbal), Bewegungen, Lichtverhältnisse, Gerüche, taktile Reize, und so fort.
    Ich denke, daß Tiere an der Stelle ihr Unterbewußtsein effektiver einsetzen können, Okay, wir können das auch - Bauchgefühle und Ich-hab's-geahnt-Geschichten und so Situationen, wo man seinen sechsten Sinn bestätigt sieht...
    Aber das ganze hat nix mit Telepathie zu tun.
    Zumindest nicht inhaltlich.
    Daß solche Beobachtungen und Erfahrungen aber dazu führen können, an Telepathie zu glauben - das halte ich für sehr wahrscheinlich.

  3. #333

    Standard

    Ich denke es sollte im allgemeinen klar sein das wir Menschen uns teils wirklich zurückentwickelt haben, was aber in sehr großer Wahrscheinlichkeit auf unsere momentane Umwelt zurückzuführen ist. Ich meine jetzt auch nicht geistig sondern eher unsere Wahrnehmungssinne. Man riecht nicht mehr so gut (durch z.B. Abgase etc.), das Geschmacksempfinden ist anders (Reizüberflutung da alles überwürzt wird), die Augen werden auch nicht mehr so gut sein wie vielleicht vor ein paar hundert Jahren, alles Sachen die nicht mehr so gebraucht werden wie früher oder wie z.B. beim Essen überreizt werden. Ich sage nicht dass es so ist, das ist meine persönliche Meinung.

    Aber rein theoretisch gesehen ist Telepathie doch etwas was eigentlich wirklich Sinn machen würde, warum sollte sich so etwas zurückbilden (wenn es je existiert haben sollte)?? Vielleicht würden wir sogar in einer viel besseren Welt leben wenn wir wirklich die Möglichkeit zur Gedankenübertragung hätten...auf jedenfall wären wir bei weitem nicht so viele Menschen :-D

  4. #334

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Kronosaf Beitrag anzeigen
    Aber rein theoretisch gesehen ist Telepathie doch etwas was eigentlich wirklich Sinn machen würde
    ...
    Welchen evolutionären Vorteil hätten wir durch Telepathie? Sinn ist doch eine eher menschliche Interpretation.

    Ich könnte deine Aussage auch anders formulieren:
    • "Aber rein theoretisch gesehen sind Flügel doch etwas was eigentlich wirklich Sinn machen würde"
    • "Aber rein theoretisch gesehen sind Kiemen doch etwas was eigentlich wirklich Sinn machen würde"
    • "Aber rein theoretisch gesehen sind Räder doch etwas was eigentlich wirklich Sinn machen würde"


    Das soll jetzt keine Anmache sein, sondern lediglich das Problem verdeutlichen, wenn wir mit dem "Sinn" argumentieren. Das führt nur in die Irre.

    LEAM

  5. #335

    Standard

    Ja das stimmt und da gebe ich dir auch recht LEAM. Einen evolutionstechnischen "Sinn" hat das alles nicht. Ab und zu kommt es doch vor dass ich mit meinen Gedanken weiter bin als ich schreibe...oder dass ich Samstag morgens auf Arbeit doch eher noch am Freitag abend bin

  6. #336

    Standard

    Welchen evolutionären Vorteil hätten wir durch Telepathie? Sinn ist doch eine eher menschliche Interpretation.
    Das ist eine gute Frage...

    Aber bedenke es gibt noch eine andere noch bedeutende und noch ältere Frage.
    Warum hat der Mensch (das Leben) überhaupt einen Sinn?
    Und warum soll diese Evolution einen Sinn haben?

    Um diese Frage zu beantworten müssen wir wissen ob es da ein evolutionäres Ziel gibt.

    Gibt es ein solches dann lässt sich diese Frage anhand des Ziels beantworten.
    Gibt es kein Ziel bleibt die Frage offen...
    Solange es kein Ziel gibt kann die Evolution (wenn sie als Update angesehen wird) ihren Weg weiter gehen oder eine komplett neues Patch installieren...natürlich nach eine Prozedur die viele Jahre dauern wird.

    Ist halt eine Meinung (Frage).

  7. #337

    Standard

    Hallo Sky,

    Telepathie könnte, wenn es sie denn gäbe, schon einen Sinn haben. Und auch wieder nicht.
    Wenn Lebewesen, die anderen als Beute dienen, telepathisch die Annäherung oder Angriffsabsicht des jagenden Lebewesens wahrnehmen könnten, dann würden sie sofort fliehen. Der "Jäger" würde in die Röhre schauen. Oder Andersrum: Es gäbe keine Beutegreifer.

    Da es aber seit Jahrmillionen das Verhältnis zwischen Jäger und Beute gibt, kann man getrost telepathische Sinneswahrnehmungen ausschließen. Im Zuge der Evolution hat sich eine solche Fähigkeit eben nicht gebildet. Entweder weil es nicht möglich ist oder weil es für die Erhaltung der Art ausreichend andere Möglichkeiten gibt/gab.

    Der Mensch als "Art" hat nie telepathische Fähigkeiten gebraucht um zu überleben. Da reichen unsere normalen Sinnesorgane ja aus. Aufgrund unserer Intelligenz konnten wir ja sogar Mammuts erlegen oder Bären u.s.w.

    Gruß Kinifix

  8. #338

    Standard

    Kann natürlich nicht sagen ob das stimmt, aber gemäss Evolutionstheorie hat die Evolution weder einen übergeordneten Sinn noch ein festgelegtes Ziel.
    Auch spielt es für die Entstehung einer neuen Eigenschaft/eines neuen Merkmals eigentlich keine Rolle, ob dieses einen evolutionären Vorteil oder Sinn hat. Neuerungen entstehen mehr oder weniger zufällig durch Mutation und ein allfälliger Vorteil ist dann lediglich mitbestimmend, ob sich die Neuerung erhalten kann oder nicht.

    Beispiel: Das Auge als Sehorgan ist nicht entstanden, weil es seinen Trägern einen gewaltigen Vorteil bietet. Aber weil die ursprünglich zufällig entstandenen lichtsensitiven Zellen ihren Trägern einen Vorteil verschafft haben, konnte sich dieses Vorläuferauge über Generationen hinweg erhalten, verbreiten und durch weitere zufällige Neuerungen verbessert werden.

    Solange ein Merkmal nicht die Fitness (= Reproduktionserfolg) beinflusst, kann es auch mehr oder weniger "neutral" evolvieren, z.B. Haarfarbe, Augenfarbe, etc.

    Das heisst: auch sowas wie Telepathie müsste zufällig entstehen und wenn es nicht gerade einen deutlich negativen Einfluss auf die Fitness hätte, könnte es sich auch durchaus erhalten und weiterentwickeln (oder auch einfach "zufällig" wieder verschwinden).


    Aber ob sich sowas nun überhaupt entwickeln kann, oder schon existiert oder mal existiert hat und und und ist ja eher zweitrangig, das Problem der Informationsübertragung bleibt in jedem fall bestehen.

  9. #339

    Standard

    Telepathie könnte, wenn es sie denn gäbe, schon einen Sinn haben. Und auch wieder nicht.
    Wenn Lebewesen, die anderen als Beute dienen, telepathisch die Annäherung oder Angriffsabsicht des jagenden Lebewesens wahrnehmen könnten, dann würden sie sofort fliehen. Der "Jäger" würde in die Röhre schauen. Oder Andersrum: Es gäbe keine Beutegreifer.

    Das bestreite ich nicht.

    Da es aber seit Jahrmillionen das Verhältnis zwischen Jäger und Beute gibt, kann man getrost telepathische Sinneswahrnehmungen ausschließen. Im Zuge der Evolution hat sich eine solche Fähigkeit eben nicht gebildet. Entweder weil es nicht möglich ist oder weil es für die Erhaltung der Art ausreichend andere Möglichkeiten gibt/gab.
    Gibt es dieses Jäger-Beute Verhältnis so ausgeprägt wie es damals war?

    Der Mensch als "Art" hat nie telepathische Fähigkeiten gebraucht um zu überleben. Da reichen unsere normalen Sinnesorgane ja aus. Aufgrund unserer Intelligenz konnten wir ja sogar Mammuts erlegen oder Bären u.s.w.
    Ich ging vorerst von der Kommunikation zwischen einer Art und nicht auf das sich unterhalten zwischen Mensch und Delphin....denn da muss erst ein Gemeinsamer Nenner finden...Sprache z.B.

  10. #340

    Standard

    Hallo Sky,

    ich glaube auch nicht, dass "die Evolution" zielgerichtet ist (siehe Post von Credo). Ich habe mich nicht präzise ausgedrückt.
    Wenn Telepathie genauso eine wie andere uns bekannte Optionen der Sinneswahrnehmungen wäre, dann ist nicht einzusehen warum sie sich nicht auch gebildet hätte. Denn ein Nachteil wäre es sicher nicht.

    Um dem evolutionären Selektionsdruck standzuhalten ist sie jedoch augenscheinlich nicht erforderlich. Da genügen die normalen Sinneswahrnehmungen (natürlich gepaart mit anderen körperlichen Eigenschaften).

    Insofern muß ich mich korrigieren, da eine zufällig entstandene Fähigkeit der Telepathie nur INNERHALB einer Art, nicht unbedingt einen gravierenden Selektionsvorteil bringen könnte. Die Fähigkeit könnte wieder verschwinden.
    Unabhängig mal davon ob Telepathie überhaupt möglich ist.

    Gruß Kinifix

  11. #341

    Standard

    Vielleicht war Telepathie nie wirklich zu gebrauchen...für die Evolution...weil der Mensch sehr früh ein Gruppenleben bevorzugt hat. Aber es ist ein großer schritt zwischen "nicht gebraucht" und "nicht möglich"...

    ....keine Ahnung! Es sind zu feine Unterschiede um jetzt darüber ausgiebig zu diskutieren.

  12. #342

    Standard

    Also ich finde, es ist vollkommen irrelevant, ob Telepathie evolutionär sinnvoll gewesen wäre oder nicht, da ich davon ausgehe, daß sie weder biologisch noch technisch umsetzbar ist.
    So. Jetzt hab ich's euch aber gegeben!

  13. #343

    Standard

    Nach dem ich versucht habe @Ratzz, über seinen Beitrag, meine Meinung telepathisch zu sagen..und er wahrscheinlich nichts gehört hat...glaub ich auch nicht mehr daran...
    ...

  14. #344

    Standard

    @SKY
    Sorry, meine neuronale Mailbox war überfüllt. Zu viel Input, die letzten Tage. Weißt ja, wie das mit dem Spam-Kram ist. Ist dein Gedanke denn zurück gekommen (Nachricht nicht zustellbar) oder in den Weiten des universellen Bewußtseins verschollen?
    Versuch's einfach noch mal. Wenn's wieder nicht klappt, muß es an der Verbindung liegen. Kein Netz oder so. BTW Ich wohne recht abgelegen.

  15. #345

    Standard

    Die Entfernung spielt keine Rolle Ratzz.

    LG Tisch

  16. #346

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Du gehst also davon aus, das es irgendwann in der Vergangenheit eine Form von Telepathie gegeben hat, welche sich aber zurück entwickelt hat? Warum
    sollte es?

    Meiner Meinung nach spricht nichts dafür. Wir werden in der Regel mit einem intakten Gehirn geboren. Wozu? Ist ja bei Telepathie ( ....ich erinnere... ohne Sinneskanäle und technische Hilfsmittel... ) angeblich nicht notwendig. Hätte es jemals diese Form der Kommunikation gegeben, warum hätte sich so etwas " überflüssiges " wie ein Gehirn entwickeln sollen? Die Notwendigkeit würde nicht bestehen.

    Ich bin der Meinung das unser Gehirn der deutlichste Beweis ist, das es keine Telepathie geben kann. Und ich rede hier von Telepathie im Sinne von Wiki. Ohne physikalische Wechselwirkung.
    Wir werden mit einem intaktem Gehirn geboren schon richtig.
    Allerdings kann man ja das Gehirn, oder die Synapsen die gebildet werden,
    durch Training beeinflussen.
    Es kommt auf deine Aktivitäten an, wie dein Gehirn letztendlich funktioniert.
    Es ist sicher nicht so, dass alles bei jedem gleich gut geschaltet ist.
    Des öfteren arbeiten linke und rechte Gehirnhälfte nicht gut zusammen.
    Das wiederum liegt an vielen unnatürlichen Beschäftigungen des modernen Menschen.
    ZB übermässiger Konsum von Computergames und TV, dadurch wird nur ein eingeschränkter Bereich des Gehirns aktiviert.
    Inwieweit dies Einfluss auf ein eventuell vorhandene telepathische Fähigkeit haben kann , weiß ich nicht.
    Aber wenn es dies wirklich geben sollte, dann muß man sicher in einem ganz bestimmten mentalen Zustand sein, um empfangen oder senden zu können.
    Ich stelle mir so eine teleapthische Fähigkeit auch nicht so konkret vor .
    Wobei dies ja auch von den jeweiligen Partnern abhängen könnte.

    LG Tisch

  17. #347

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    ...Aber wenn es dies [telepatische Fähigkeit] wirklich geben sollte, dann muß man sicher in einem ganz bestimmten mentalen Zustand sein, um empfangen oder senden zu können.
    Ich stelle mir so eine teleapthische Fähigkeit auch nicht so konkret vor .
    Wobei dies ja auch von den jeweiligen Partnern abhängen könnte.

    LG Tisch
    Der Zustand ist IMHO nicht relevant, da niemals und unter keinen Umständen eine Möglichkeit besteht, den Gedanken trägerlos zu übermitteln. Auch wenn dein eineiiger Zwilling Kopf an Kopf mit dir liegt. Und unbedingt möchte, daß deine Gedanken ihn erreichen. No way.

  18. #348

    Standard

    Der Zustand ist IMHO nicht relevant, da niemals und unter keinen Umständen eine Möglichkeit besteht, den Gedanken trägerlos zu übermitteln. Auch wenn dein eineiiger Zwilling Kopf an Kopf mit dir liegt. Und unbedingt möchte, daß deine Gedanken ihn erreichen. No way.

    Sehe ich genau so.

    Bei diesem ganzen Thema lande ich immer wieder bei der philosophischen Frage......was ist überhaupt ein Gedanke?
    Wie kann ich etwas, von dem ich nicht einmal weiß was es überhaupt ist und welchen Zustand es hat, wohin auch immer, übermitteln. Woraus besteht ein Gedanke....hat er überhaupt eine Substanz? Eher nicht. Also brauche ich ein Medium um dem Gedanken Ausdruck, Form bzw.Substanz zu geben. Dieses Medium ist zunächst unser Körper, über welchen wir unsere Gedanken anderen vermitteln können.
    Kann es einen Gedanken überhaupt ohne Körper ( Materie ) geben? Ich denke nein. Es sei denn ich glaube an eine Art körperloses Bewusstsein. Aber das ist dann eben eine Glaubensfrage und würde bedeuten das es auch eine Existenz nach und vor dem Leben geben würde.

  19. #349

    Standard

    Nun ich bin mir da nicht so sicher ob da nicht doch etwas dran ist.
    Daher ist das Thema für mich nicht abgeschlossen.

    Ratzz deine Aussage das es nicht möglich ist, ist der momentane offizielle Wissenstand.
    Trixi deine Schlussfolgerung wäre korrekt, wenn es so etwas geben würde.

    Genau das macht es ja so spannend.

    LG Tisch

    Ach ja Ratzz, was sagt denn deine Vermieterin dazu,? Würde mich ja mal brennend interessieren.

  20. #350

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Ich frage mich auch die ganze Zeit welchen Nutzen Telepathie für die Menschheit haben sollte. Ich meine, wenn das alle machen.....

    Ich finde den Gedanken, das irgend jemand in meinen Gedanken herumwuseln könnte sehr verstörend. Wir sind zum Glück relativ individuelle Lebewesen, welche eine gedankliche Integrität zum Überleben benötigen.
    Den Einwand , das Telephatie ein gedankliches Chaos auslösen müsste , weil alles sich überlagert , hatte schon jemand ( finde den Beitrag grad nicht ) .
    Ich gehe davon aus , dass jedes Lebewesen seine Individualität behält und nur Informationen "lesen" lässt , die es auch preisgeben will ! Telephatie als reinen Akt des Informationsaustauschs ! Nichts mit rumwuseln , wuseln nur mit Einverständnis !

    Weiterhin bin ich , entgegen der Definition der Telepathie, der Meinung : Wenn auch nur das geringste Atom durch Gedankenübertragung bewegt wird , auch innerhalb des Körpers , wäre Telephatie bewiesen , denn zwischen Gedanken und Atom oder Molekül ist ein ein zu überbrückender Raum ohne Trägergermedium !
    Der Gedanke scheint Ergebnis unserer Gehirnfunktionen zu sein , der Gedanke verursacht aber auch Gehirnfunktionen , die auf den Körper wirken . Womit wir bei der Frage wären was eher da war , das Gehirn , oder der Gedanke ! Das Huhn oder das Ei !

    LG stella

  21. #351

    Standard

    Zitat:@Stella

    Nichts mit rumwuseln , wuseln nur mit Einverständnis !
    Nee, bei mir auch mit Einverständnis nicht.


    Zitat:@Stella

    Womit wir bei der Frage wären was eher da war , das Gehirn , oder der Gedanke ! Das Huhn oder das Ei !
    Das sehe ich auch so. Braucht ein Gedankenblitz das Gehirn , oder braucht das Gehirn den Gedankenblitz. Das Gehirn stirbt ja ohne Bewusstsein nicht zwangsläufig. Ich tendiere ein wenig dazu, daß das Bewusstsein ( Gedanken sind nach meinem Verständnis nichts anderes ) eher das Gehirn braucht, um sich in übertragenem Sinne " eine materielle Existenz " zu verschaffen. Unser Körper ist eben das Medium in welchem das Bewusstsein sich zum Ausdruck bringt.

    Wenn ich es jetzt so lese, hört sich das sicher etwas merkwürdig an, aber genau so meine ich es. Gedanken sind ja im Grunde nichts anderes als elektrische Impulse welche biochemische Reaktionen im Gehirn auslösen ( einfach ausgedrückt ). Aber was ist dazwischen? Was ist dieser Impuls welcher das Rad zum laufen bringt? Was löst diesen Impuls aus? Und wie schafft es dieser nicht materielle Impuls, auf Materie einzuwirken?

  22. #352

    Standard

    Materie existiert ja eigentlich gar nicht.
    Das ist nur eine Ilusion.
    Übrigens fand ich den Ansatztpunkt von Stella gut,
    dass wir ja durchaus mit unseren Gedanken Matrie beeinflussen können.
    Auch bekannt als placebo Effekt.

    Die Antwort ist klar.
    Der Gedanke war eher da .....

    LG Tisch

  23. #353

    Standard

    Zitat: @Tisch


    Materie existiert ja eigentlich gar nicht.
    Das ist nur eine Ilusion.


    Wie meinst du das? Materie ist eine Illusion?.

    Wir bestehen aus baryonischer Materie, genau wie unsere Umwelt. Etwa 5% der bekannten Materie. Etwa 95 % bestehen vermutlich aus dunkler Materie und dunkler Energie.

  24. #354

    Standard

    „Der heilige Atlantis-Matrix-Quantenheilungscode-Delfin“

    „Sucht noch jemand ein Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit einem kuschligen Delfin? Natürlich nicht einem schnöden Stoffstier aus dem Spielzeugladen. Wenn, dann ordentlich! Einen Delfin, der mit dem Atlantis-Matrix-Quantenheilungscode energetisiert worden ist. Einen Delfin, der einen des Nachts im Schlaf "transformiert" und die Zellen des Körpers reinigt und "auflädt". Einen Delfin aus dem heiligen Reich von Atlantis, der alle Probleme löst und einen auch noch jünger macht! So etwas gibts doch nicht, meint ihr? Klar gibt es sowas! Und kostet auch nur 130 Euro!

    Ich hab mich entschieden, die Sache lustig zu finden. Ansonsten würde ich den Glauben in die Menschheit wohl komplett verlieren. Was ich mich aber trotzdem frage: In Deutschland existiert ein Bundesministerium für Verbraucherschutz. Ok, es gibt wichtigere Dinge, als sich um den Verkauf von Stoffdelfine im Fernsehen zu kümmern. Aber warum es in der Esoterikbranche - im Gegensatz zu anderen Branchen - kein Probloem ist, sich irgendwelche vollkommen absurden Eigenschaften eines Produkts auszudenken, verstehe ich trotzdem nicht...“



    http://www.scienceblogs.de/astrodict...codedelfin.php

  25. #355

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen

    Wir bestehen aus baryonischer Materie, genau wie unsere Umwelt.
    Nie was davon gehört Trixi und auch grad zu bequem danach zu suchen ....!

    LG stella

  26. #356

    Standard

    Zitat:
    Zitat Zitat von Alexis
    Aber warum es in der Esoterikbranche - im Gegensatz zu anderen Branchen - kein Probloem ist, sich irgendwelche vollkommen absurden Eigenschaften eines Produkts auszudenken, verstehe ich trotzdem nicht...“

    Nur diesen einen kleinen Nachtrag...
    Es wird generell in der Werbung gelogen was das Zeug hält.
    Oder fühlst du dich besser jünger und Poppiger wenn du Fanta trinkst?
    Oder fallen alle Männer/Frauen auf dich/mich wenn du/ich die bestimmte Duftmarke trägst/trage?

  27. #357

    Standard

    @ SKY

    Aber eines ist absolut sicher:
    Es "kaufen" immer die Richtigen und glauben daran.

    ( Wart's ab, die Bestätigung wird nicht lange auf sich warten lassen)

  28. #358

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Wie meinst du das? Materie ist eine Illusion?.

    Wir bestehen aus baryonischer Materie, genau wie unsere Umwelt. Etwa 5% der bekannten Materie. Etwa 95 % bestehen vermutlich aus dunkler Materie und dunkler Energie.
    Hi Trixi. Hier gibt es Informationen zu der Theorie
    http://www.psychophysik.com/html/re01-illusion.html
    http://www.youtube.com/watch?v=poAgW...e_gdata_player



    Jeder gestaltet sich Realität so wie er selber ist.

    LG Tisch

  29. #359

    Standard

    Hier nochmal Hans Peter Dürr zum Thema Materie.

    http://www.youtube.com/watch?v=rT6ek...e_gdata_player

    Der Beweis das Gedanken Materie beeinflussen können ist doch schon erbracht.
    Der Glaube an etwas ,kann Heilungsprozesse in Gang setzen.
    Das ist doch ein handfester Beweis, der zumindest bei einem Selber funktioniert.


    LG Tisch

  30. #360

    Standard

    Wer glaubt, bzw. der Meinung ist, dass Telepathie oder Telekinese u.s.w. möglich ist, der solls doch einfach versuchen. Im Net gibt es bestimmt eine Menge Anleitungen wie man so was macht. Es müsste ja eigentlich bei jedem funktionieren. Am Geld kanns nicht liegen.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •