Seite 3 von 18 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 90 von 525

Thema: Telepathie (Gedankenlesen)

  1. #61

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Also deine Behauptung Akupunktur wirkt nicht ist aus meiner Sicht schlicht weg falsch.!
    Akupunktur wirkt selbstverständlich, das ist Fakt also erzähl keinen Blödsinn Alexis.
    Ich habe nirgends derartige Behauptungen gemacht.

    Unterlass es bitte derartige primitive Lügengeschichten zu verbreiten!

  2. #62

    Standard

    Oh Entschuldigung, es sollte wohl ein Zitat sein.

    Dann beziehe meine Aussage auf das Zitat Alexis.

    Mit Lügengeschichten hat das nichts zu tun.
    So etwas nennt man Missverständnis .

    LG Tisch

  3. #63

    Standard

    Nenn es von mir aus wie Du willst, aber unterlass es in Zukunft!

  4. #64

    Standard

    Da kann man sich nur bemühen, versprechen kann man sowas nicht.

    LG Tisch

  5. #65

    Standard

    Hi Tisch!
    Kannst du zu deinem Akupunktur_Zitat eine Quelle anfügen bitte? Ist das Wiki?
    Ich sehe hir trotzdem einen enormen Unterschied zu Telepathie.
    Wenn Akupunktur wirkt, dann tut sie das über neuronale Verknüpfungen. Reizleitung, Synapsen, Neurotransmitter... solche Sachen.
    Da werden nicht wirklich "Energien" umgeleitet und Chakren ausgeglichen.
    Und bei der Telepathie gibt es ganz und gar überhaupt kein Trägermedium. Es passiert einfach (so es denn passiert). Und das halte ich für nicht möglich. Wenn tatsächlich eine Beeinflussung stattfindet muß es einen Sender und einen Empfänger für irgendwas meßbares geben. Ein Gedanke ist immateriell, nicht mal Strahlung oder Welle. Wie sollte so etwas über Entfernung wirken, es sei denn, es wird an einen materiellen Träger (Sprache, Bild, Handlung...) geknüpft?

  6. #66

    Standard

    Oh Verzeihung ja ich glaube es war Wiki.
    Was alles bei der Akkupunktur passiert kann ich dir
    leider auch nicht. sagen.
    Es geschehen vermutlich verschiedene Dinge gleichzeitig.
    Akupressur kenne ich persönlich besser , daß kann bei einigen Sache Linderung bringen.
    Die Meditatione wie n Reiki und noch einige Andere gehen ja auch von bestimmten
    Punkten aus die aktiviert werden.
    Kinesiologische Erfahrungen habe ich ein Paar.
    Das funktioniert ja auch, nicht immer bei jedem gleich, aber es gibt da schon
    Effekte.
    Das ist Übungs und Erfahrungssache.

    LG Tisch

  7. #67

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Oh Verzeihung ja ich glaube es war Wiki.
    Was alles bei der Akkupunktur passiert kann ich dir
    leider auch nicht. sagen.
    Es geschehen vermutlich verschiedene Dinge gleichzeitig.
    Akupressur kenne ich persönlich besser , daß kann bei einigen Sache Linderung bringen.
    Die Meditatione wie n Reiki und noch einige Andere gehen ja auch von bestimmten
    Punkten aus die aktiviert werden.
    Kinesiologische Erfahrungen habe ich ein Paar.
    Das funktioniert ja auch, nicht immer bei jedem gleich, aber es gibt da schon
    Effekte.
    Das ist Übungs und Erfahrungssache.

    LG Tisch
    Also Akkupunktur lasse ich für mich gelten, weil es zumindest eine Interaktion mit dem Körper gibt.
    Reiki und Lichtarbeit und so was körperloses halte ich (tut mir [nicht]Leid) für Schwachsinn. Da sind maximal psychologische Faktoren wirksam oder Placebo.
    Aber bald werde ich besser Bescheid wissen, denn ich ziehe gerade um und *eingebildetundstolzguck* meine Vermieterin ist eine Schamanin.
    Und das ist jetzt nicht süffisant gemeint. Ich freue mich wirklich auf den Erfahrungsaustausch.
    Und wenn ich schon dabei bin:
    Ich bin überzeugt davon (man beachte die Wortwahl), daß Magie funktioniert.

  8. #68

    Standard

    Oh das klingt interessant mit deiner Vermieterin.
    Wenn du mal demnächst über deine Erfahrungen berichten würdest, würde ich mich freuen.
    Ich persönlich habe keine Erlebnisse mit Schamanen.

    Was bei Reiki und so weiter wirksam ist oder auch nicht weiß Ich auch nicht genau.
    Nur, da ich ja davon überzeugt bin, dass etwas mental beeinflusst werden kann,
    würden auch diese Techniken Sinn machen.

    Bei unserem Nobelpreisträger in Chemie haben sich die Kollegen ja auch lange geirrt und gegen das entdeckte Widerspruch eingelegt.
    Genau so kann es auch in anderen Bereichen geschehen .

    LG Tisch

  9. #69

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Oh das klingt interessant mit deiner Vermieterin.
    Wenn du mal demnächst über deine Erfahrungen berichten würdest, würde ich mich freuen.
    Ich persönlich habe keine Erlebnisse mit Schamanen.
    Das werde ich in dieser direkten Form bestimmt nicht tun, aber meine Erfahrungen werden in meine Posts sicher mit einfließen...
    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Was bei Reiki und so weiter wirksam ist oder auch nicht weiß Ich auch nicht genau.
    Nur, da ich ja davon überzeugt bin, dass etwas mental beeinflusst werden kann,
    würden auch diese Techniken Sinn machen.
    Logischerweise. So, wie sie aus meinem Verständnis heraus so keinen Sinn machen.
    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Bei unserem Nobelpreisträger in Chemie haben sich die Kollegen ja auch lange geirrt und gegen das entdeckte Widerspruch eingelegt.
    Genau so kann es auch in anderen Bereichen geschehen .

    LG Tisch
    Davon lebt die Wissenschaft. Nur, wie in meinem "Nebelwandgleichnis" angedeutet, bedarf es der kleinen Scgritte, um ans Ziel zu kommen.
    Unser Nobelpreisträger hatte eine Lücke in der Nebelwand und konnte etwas sehen, das vorher keiner sah. Und er hat den festen Weg dahin gefunden. Das ist der Verdienst für den er geehrt wurde. Er hat sich von A nach B getastet, auch wenn andere gesagt haben, da wäre kein Weg. Aber er hat den sicheren Weg gefunden!
    Das hat Prof. Jahn nicht.

  10. #70

    Standard

    Habt ihr euch eigentlich im Verlauf der Diskussion mal geeinigt, was man überhaupt konkret unter "Telepathie" zu verstehen hat? Ich denke, das wäre schon recht wichtig, um einigermassen vernünftig darüber diskutieren zu können, denn das Problem an Begriffen wie Telepathie ist oft, dass man sich in einem schwammigen Umfeld möglicher Definitionen befindet, was schnell mal zu Missverständnissen führt.


    1.) Beispielsweise wird Telepathie gern mal mit "Gedankenlesen" übersetzt.
    Nun hab ich im Fernseh schon öfter "Gedankenleser" gesehen, welche nach eigenen Aussagen die Gedanken anderer Leute anhand feinster Körperbewegungen oder Mimiken lesen, bzw. interpretieren können.
    Prinzipiell ist das ja eigentlich gedankenlesen im wahrsten Sinne des Wortes, denn man liest direkt am Verhalten eines Menschen ab, was er (wahrscheinlich/annäherungsweise) denkt. Manche können das besser, manche schlechter, aber mit Telepathie im Sinne unbekannter Informationsübertragung hat das nicht allzuviel zu tun.


    2.) Den Fall, wo ein Zufallsgenerator möglicherweise durch Gedanken beeinflusst werden kann, würde ich persönlich wiederum fast eher in die Rubrik "Psychokinese" einordnen, wobei man sich darüber ebenfalls streiten könnte, aber als Telepathie im Sinne von Wikipedia:
    "Telepathie ist eine Bezeichnung für Übertragungen von Informationen zwischen Lebewesen ohne Beteiligung bekannter Sinneskanäle beziehungsweise bekannter physikalischer Wechselwirkungen."
    würde ich es jedenfalls nicht bezeichnen, da der Zufallsgenerator einerseits kein Lebewesen ist und andererseits nicht wirklich eine Informationsübertragung (im Sinne eines Gedankenaustauschs) sondern vielmehr eine mechanische oder elektronische Beeinflussung stattfindet.

    Da das Experiment an sich aber durchaus interessant ist, hier noch kurz meine Meinung dazu:
    Würde es mir gelingen einen Zusammenhang zwischen Gedanken und Zufallsergebnissen festzustellen und den Versuch unter annähernd identischen Bedingungen beliebig oft zu wiederholen, würde ich diese beeindruckende Anomalie nicht dazu verwenden, irgendetwas beweisen zu wollen, solange ich den zugrundeliegenden Mechanismus nicht kenne.
    Denn sonst würde ich ein weiteres Prinzip der Beweisführung verletzen, nämlich das der Kausalität, und das Versuchsergebnis damit ungewollt abwerten.
    Das heisst: solange ich nicht weiss, wie und wieso der Gedanke und das Zufallsergebnis übereinstimmen, kann ich auch nicht sagen, das geschehe aufgrund von Telepathie oder aufgrund von Telekinese oder weil unsere Gedanken elektromagnetische Impulse erzeugen, welche mit der Elektronik des Generators interagieren.

    Anderes Beispiel: Ich beobachte, dass die Sonne periodisch auf der einen Seite der Erde auftaucht und auf der anderen wieder verschwindet. Heutzutage wäre es aber fatal, wenn ich aufgrund dieser Beobachtung behaupten würde: "Ha schaut, das beweist den Geozentrismus!" (= Sonne dreht sich um Erde). Lustigerweise könnte ich damit nochnichtmal das offensichtlich Richtige beweisen, nämlich dass sich die Erde um die Sonne dreht. Der dabei fehlende kausale Zusammenhang wird offensichtlich, wenn man bedenkt, dass das tägliche Auftauchen und Verschwinden der Sonne in allererster Linie von der Eigenrotation der Erde abhängt und nicht von deren Bewegung um die Sonne.

    Besser wäre es also (ohne jegliche Vorurteile) den zugrundeliegenden Mechanismus näher zu untersuchen. Dazu verändert man am besten die Versuchsbedingungen und schaut mal, von welchen Parametern das Ergebnis abhängt. Das sind zunächst banale Dinge wie Auswechslung der Versuchsperson oder des Generators, dann könnte man den Parameter "Distanz" untersuchen und sehen, ob sich etwas verändert, wenn sich der Generator in einem anderen Zimmer, in ein paar Kilometern Entfernung oder auf der anderen Seite der Erde befindet. Luft als mögliches Medium könnte man z.B. untersuchen, in dem man den Generator in eine Vakuum Box steckt etc.
    Schliesslich würde ich sogar den Menschen durch einen Schimpansen ersetzen und ihm beibringen, dass er für das Zufallsergebnis "Rot" belohnt wird, für "Blau" aber nicht und dann sehen, ob sich was tut. Falls ja, wäre das ein mögliches Indiz dafür, dass sich das Phänomen nicht nur auf Menschen beschränkt. Der Umgekehrte Fall liesse sich hingegen nicht schlussfolgern.


    3.) Von besonderem Interesse für mich - das Schwarmverhalten von Tieren:

    Bei grossen Herden wie Gnus oder Zebras scheint die Synchronität und Koordination der Bewegung noch recht einfach erklärbar zu sein und beruht wohl unteranderem vorallem auch auf einem Mittelding aus elastischen und inelastischen Stössen ( welch elegante Umschreibung für: Haut mich der von Links, hau ich den Rechts von mir und wenn sich einer der allgemein eingeschlagenen Bewegungsrichtung widersetzt, wird er überrannt).

    Bei Fischschwärmen kommt erschwerend eine dritte Dimension dazu, oberflächlich betrachtet scheint das Stossprinzip aber immer noch zumindest plausibel zu sein.

    Schwieriger wird es bei Vogel- und Insektenschwärmen. Neben den 3 Dimensionen wirkt sich nun auch noch der Einfluss der Schwerkraft stärker aus und ausserdem sind Flügel im Vergleich zum Körper eine recht filigrane Sache. Gröbere Stösse könnten hier also schon relativ schnell zu fatalen Folgen führen.

    Suchen wir also nach anderen, denkbaren Erklärungsansätzen:

    Zunächst mal sei daran erinnert, dass Tiere jenachdem sehr erstaunliche Sinnesleistungen vollbringen können. Man denke nur mal an das Ultraschallsystem von Fledermäusen, oder an die Fähigkeit mancher Schlangen Infrarotstrahlung wahr zu nehmen, manche Vögel sehen dagegen im Ultraviolettbereich, ausserdem befindet sich im Schnabel von Vögeln ein Organ mit welchem sie das Erdmagnetfeld wahrnehmen und sich orientieren können und Fische, insbesondere aber auch Haie besitzen ein sogenanntes Seitenlinienorgan (auch Ferntastsinn genannt) mit dem sie feinste Bewegungen in ihrer Umwelt wahrnehemn und blitzschnell darauf reagieren können.
    Solche Beispiele besonderer Sinnesleistungen gibt es viele und ich könnte mir vorstellen, dass wir noch längst nicht alle kennen.
    Das Schwarmverhalten selbst bei Vögeln könnte ich mir jedenfalls daher aufgrund solcher erstaunlichen Sinnesleistungen (welche nicht als Telepathie zu werten wären) vorstellen. Im Prinzip braucht ja jeder Vogel nur gerademal die Sinnesreize in seiner unmittelbaren Umgebung zu verarbeiten und darauf zu reagieren, also nur auf seine nächsten Nachbaren zu achten. Das Prinzip der Kettenreaktion erledigt dann den Rest.
    Dementgegen wäre es ja fatal, wenn ein Vogel aus der Mitte die selben Reaktions-Reize wahrnehem würde, wie der Vogel ganz vorne an der Spitze des Schwarmes.

    Das führt mich gleich zur nächsten, denkbaren Möglichkeit der Telepathie.
    Interpretieren wir Telepathie als Informationsaustausch ohne Abhängigkeit eines Übertragungsmediums und damit quasi auch unabhängig von Distanz und Zeit (=> sobald A etwas denkt, denkt B zeitgleich das Selbe), oder anders gesagt als eine mentale Verknüpfung zwischen verschiedenen Individuen, dann stellen sich uns je nach Fall verschiedene Probleme:

    1.) Angenommen jedes Mitglied im Schwarm sei mit jedem anderem Mitglied mental Verbunden und jedes Mitglied sei in der Reizübertragung gleichberechtigt, d.h. jedes Mitglied sendet seine wahrgenommenen Umweltreize an alle anderen weiter und empfängt im Gegenzug auch die Reize von allen anderen. Man stelle sich nur mal die riesige und teils widersprüchliche Reizüberflutung vor, die dann auf das einzelne Individuum einwirkt, selbst wenn nur gerademal die allerwichtigsten Bewegungsreize übertragen werden würden.

    2.) Angenommen es gäbe einen "mentalen Anführer" der als einziger seine Reize an die anderen verschickt und quasi das Denken für alle übernimmt. Abgesehen davon, dass dann wirklich jedes Mitglied im Schwarm zeitgleich (oder zeitverzögert, wenn man die Definitionsbedingungen etwas lockert) exakt die selbe Bewegung ausführen, was offensichtlich nicht der Fall ist, wenn man sich Schwärme ansieht, hätte das auch wieder fatale Folgen, da z.B. die Situation für den hintersten Vogel ganz anders aussehen kann als für die des Vordersten.

    3.) Quasi als Kombination von Beidem, könnte man sich ein einzelnes, riesiges Kollektivbewusstsein vorstellen, welches unabhängig vom einzelen Individuum existiert. Der Schwarm würde dadurch zu einem einzigen Körper, der von einem zentralen Bewusstsein aus gesteuert wird.
    Fragt sich aber, woher dieses Bewusstsein seine Reize her nimmt um seinen Körper steuern zu können. Unser Gehirn stützt sich dabei im wesentlichen auf zwei Augen, zwei Ohren, eine Nase, eine Zunge und die Haut. Will das Schwarmbewusstsein hingegen seine Reizaufnahme auf zehntausende Augen, zehntausende Ohren etc. stützen welche zudem alle jeweils zeitgleich etwas anderes sehen oder hören, landen wir wieder bei der Reizüberflutung. Stützt es seine Wahrnehmung hingegen nur auf ein paar wenige Individuen, fehlen wiederum die nötigen Positions- und Situationsinformationen für die anderen.

    4.) Deutlich wird also, dass mich als Schwarmmitglied die Reize und Gedanken anderer Schwarmmitglieder gar nicht interessieren. Selbst die Reizwahrnehmung/Gedanken meines direkten Nachbarn sind nicht wirklich von Interesse für mich.
    Dazu ein vereinfachtes Beispiel: Drei Vögel fliegen direkt nebeneinander. Der mittlere Vogel hat plötzlich eine dünne Fahnenstange vor sich und entscheidet sich nach links auszuweichen (Reiz-Gedanke-Aktion). Für seinen linken Nachbarn wäre es nun noch durchaus von Vorteil den selben Reiz-Gedanken-Aktions-Prozess durchzumachen um eine Kollision mit dem herannahenden Nachbarn zu vermeiden. Für seinen rechten Nachbarn wäre es dagegen offensichtlich fatal, wenn er dann selbst in der Stange landet.

    Zusammengefasst ist es wohl auch für ein Schwarmmitgleid von grossem Vorteil, auf seine eigene Reizwahrnehmung zu vertrauen, womit wir wieder bei der These erstaunlicher, individueller Sinneswahrnehmung wären.


    Soweit meine persönlichen Überlegungen zum Thema. Kann mich natürlich täuschen.

  11. #71

    Standard

    Sehr schön Credo.
    Darüber habe ich auch schon nachgedacht es hier zu schreiben.

    Man stelle sich die permanente Reizüberflutung bei etwa 7Mrd. Menschen vor.
    Ohne die aus der Vergangenheit bzw. Zukunft, die ja, wenn es so wäre, ungehindert noch dazukämen.

    („Weiterhin stellte man fest, dass die Beeinflussung aus beliebiger irdischer Distanz erfolgen kann und sogar zeitlich verschoben, sowohl aus der Zukunft wie aus der Vergangenheit wirksam ist.“)
    Quelle:
    Link von Tisch aus Beitrag #17
    http://www.natural-esoterics.com/pha...usstsein-.html

    Wie ersichtlich, man stellte fest-Beeinflussung aus der Zukunft-wirksam ist-.....

    Das ist, meiner Meinung nach, nur noch schwer zu toppen.

  12. #72

    Standard

    Zum Schwarm
    Ich denke nicht auch nicht das es eine bewusste Gedankenübertragung im Sinne von jetzt nach hier oder dort ist .
    Ich vermute das es eine Kombination von verschiedenen Techniken sein könnte.
    Ich nehme an, dass
    die Tiere in einen anderen Bewusstseinszustand einnehmen könnten.
    Vergleichbar wie zum Beispiel bei Musikern, die sich ja auch wenn sie wirklich gut sind , in einen mentalen Ausnahmezustand begeben können.
    Im Flow zu musizieren, nennt man das.
    Dadurch entsteht eine Energie die für den Musiker spürbar ist und auch vom Publikum erfasst werden kann. Wenn die kritische Masse beim Pubilkum erreicht ist fliesst auch wieder Energie zurück zu den Musikern.
    Diese Energie ist dann ein Geben und ein Nehmen, es schaukelt sich auf.
    Dadurch entsteht ein euphorischer Zustand der in gewisser Weise auch süchtig machen kann.(Dann wenn der Funke überspringt)
    Im Chor oder Orchester erreicht man durch diesen Zustand eine besondere Präzision und Harmonie, trotz sehr vieler Musiker, ohne das man diese direkt sehen muß. Das funktioniert natürlich auch bei nur 2 oder 3 Musikern.
    Sichtkontakt ist dann nicht unbedingt nötig , man kann sich gegenseitig hören und spüren. Alles schwingt im Optimalfall im Einklang .
    Im Jazz beim Improviesieren ist es im Flow möglich seinen Empfindungen freien Lauf zulassen alles ist dann unmittelbar umsetzbar.
    Diese Energien sind natürlich auch bei Sportveranstaltungen sowohl
    für die Spieler als auch vom Publikum erfahrbar.
    Man ist in diesem Zustand ganz geöffnet und und muß sich ganz auf die Gruppe einlassen
    Das trifft im Prinzip auf alle Massenveranstaltungen zu .
    So ähnlich stelle ich mir auch das Schwarmverhalten der Tiere vor .

    So Credo dir mal einen Dank an deinen Beitrag, wie immer sehr gut formuliert.
    Zu den verschiedenen Techniken oder Bezeichnungen hast du natürlich Recht.
    Wir haben da vieles in einen Topf geworfen.
    Allerdings denke ich das alles miteinander in Verbindung stehen könnte.
    Da ja weltweit permanent, sagen wir mal höchstwahrscheinlich, Emotionen gemessen werden, wird ja da irgend eine Emergie frei .
    Wie man das genau nennen kann weiß ich auch nicht.
    Und ja, auch Tiere können nach meinen Informationen den Zufallsgenerator beeinflussen .
    Ich erinnere an das Beispiel mit den Kücken die auf den Zufallsgenerator konditioniert wurden und diesen laut Bericht beeinflussen konnten.
    Da werden ja auch Menschen für Fernwahrnehmungen offiziell eingesetzt.
    Das ist sicher noch schwieriger zu erklähren.
    Aber auch das scheint ja in manchen Fällen erfolgreich gewesen zu sein.

    LG Tisch

  13. #73

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Wir haben da vieles in einen Topf geworfen.
    Wir?
    Wie viele bist Du denn eigentlich?

  14. #74

    Standard

    Für mich bestehen da Verbindungen , wenn eine Technik funktioniert dann sind die Anderen auch nicht so abwegig.
    Das Problem mit dem Zufallsgenerator ist halt, dass es nicht klar ist welchen Begriff man verwenden soll.
    Eventuell eher Telekinese??

    Ja wir sind die die hier diskutiert haben Alexis , eingeschlossen dir.
    Credo hat uns drauf aufmerksam gemacht, wobei es mir im Grunde nicht als entscheidend erscheint, wie man das nun nennen mag.

    Mir ging es nur darum das etwas gemessen werden kann was wohl von uns ausgeht.

    LG Tisch

  15. #75

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    ...
    Mir ging es nur darum das etwas gemessen werden kann was wohl von uns ausgeht.
    ...
    Das Problem ist doch aber, daß es bisher nur Einer messen konnte, Andere konnten es nicht nachvollziehen.
    Und was die Begriffsklärung angeht: Ich hatte meine Auffassung von Telepathie mehrfach geäußert, um klar zu stellen, über was wir reden (meiner Meinung nach).

    Was du zu den Musikern sagst, daß würde ich eher dem Bereich der Psychologie zuordnen und nicht dem Schwarmverhalten oder der Telepathie.

  16. #76

    Standard

    Das Globalebewusstsein wir doch permanent auf der ganzen Welt gemessen . Zumindest sind das meine Information .
    Da wird zwar in diesem Fall, nichts mit Absicht beeinflusst , aber es gibt doch situationbedimgt Effekte die man sehen kann.
    Das hängt doch mit den Experimenten von Jahn zusammen oder was meinst du?
    LG Tisch

  17. #77

    Standard

    Ich habe vor ein paar Tagen hier schon einmal etwas geschrieben, leider war ich zulang weg und beim speichern wurde ich wieder ausgelogt (deshalb war auch keine Antwort da). Ich werde es bei weitem nicht mehr so hinbekommen und werde es auch stark abkürzen.

    Meiner Meinung nach gibt es "Telepathie", aber (ja das große aber) das was man heutzutage unter Gedankenlesen versteht, ist kein HokusPokus, Magie oder andere übernatürlich Geschichten(solange es nicht mehr den normalen menschlichen Verhaltensregeln entspricht kann man es übernatürlich bezeichnen).
    Gedankenlesen wird heute einfach nur Cold oder Hot Reading genannt. Kann jeder lernen, nicht allzu schwer und immer wieder schön Leute damit zu überraschen. Wenn irgendwelche Hampel bei Uri Geller oder anderen Shows auftreten hat das rein gar nichts mit übernatürlichem zu tun, alles nur Übung. Und vor ein paar hundert Jahren war es schon dasselbe, nur dass man es damals noch nicht so "geblickt" hat (hoffe jetzt nicht falsch oder unmissverständlich ausgedrückt).

    Den Rest den ich vor ein paar Tagen geschrieben habe lasse ich jetzt hier weg. Teilweise konstruktive Kritik an bestimmte Mitglieder (wobei ich mittlerweile der Meinung bin dass dies nichts bringt) und andere Kleinigkeiten die vielleicht gepasst hätten mir aber nicht mehr einfallen möchten.

    So long, nen schönen Tag noch

  18. #78

    Standard Telepathie

    @Credo: Schau doch mal in Deinen Post 10.000 v. Chr. rein (wenn Du magst).
    ansonsten...Telepathie...Die Relativitätstheorie und die Theorie der Quantenmechanik liefern uns doch schöne Anhaltspunkte. Wir müssen davon ausgehen, dass Veränderungen im Informationsgefüge nur durch Energieaufwand zu erreichen sind. Der Energieaufwand wird umso höher sein, umsomehr die Informationsveränderung den Naturgesetzen (sprich der Wahrscheinlichkeit) widerspricht. Der natürliche Widerstand ist so hoch, dass z.B. Wasserstropfen in der Regel das tun was sie tun - und nicht etwa einzeln (oder im Verbund) nach oben fließen. Geistige Beeinflussung von Materie (oder Energie) oder Telepathie sind deshalb nicht möglich, weil der Energieaufwand der dafür erforderlich wäre größer sein müsste als die Beharrungskräfte der Naturgesetze. Kein Gehirn kann solche Energien aufbringen (es sind reale Energien erforderlich, also keine "seelischen Kräfte").
    Das Energie-Potenzial (das elektrische) ist so gering, dass es nur mit Sonden die direkt am Kopf befestigt sind überhaupt messbar ist. Zudem sind die hauptsächlichen Funktionen des menschlichen Gehirns nicht elektromagnetischer Art sondern chemischer. Die haben überhaupt keinen "Abstrahleffekt". Die Übertragung der meißten Nervensignale erfolgen über Natrium/Kalium Ionen Ausgleich in den Nervenfasern (das ist genial) und nicht etwa durch elektromagnetische Wellen. Zum Glück. Wenn es anders wäre hätten wir mit jedem elektromagnetischem "Ausbruch" ein Problem.

  19. #79

    Standard

    Hi Kinifix , wenn das so wäre wie du schreibst , wie erklärst du dir die Effekte weltweiten Messungen ?

    LG Tisch

  20. #80

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Hi Kinifix , wenn das so wäre wie du schreibst , wie erklärst du dir die Effekte weltweiten Messungen ?

    LG Tisch
    Hallo Tisch,

    Deine Frage verstehe ich nicht? Kannst Du nochmal nachlegen?? Danke

  21. #81

    Standard

    Er meint die weltweiten Messungen des Globalbewußtseins. Kennst du die nicht?

  22. #82

    Standard

    Ja genau Ratz ,hier ein Vortrag dazu .

    http://www.dailymotion.com/video/x6j...ech#from=embed


    LG Tisch

  23. #83

    Standard

    hier noch zum Projekt http://gcp.grama.co/

  24. #84

    Standard

    Danke für den Link:
    Hab auch einen für dich:
    Noetik
    Zum Reinlesen:
    Der Begriff Noetik, der sich vom Griechischen noetós, nous, oder noos ableitet, wird bereits seit der Antike verwendet, um grundsätzlich gesprochen die Fähigkeit des Menschen, Sinnzusammenhänge erfassen zu können, zu beschreiben. Bedeutende Philosophen der Antike wie Platon oder Aristoteles bezeichnet mit diesem Begriff auch die Vernunft oder den Geist - auch im Sinne eines tieferen Sehens, das über den Aspekt des Sinnesorgans Auge hinausgeht: eines erkenntnistheoretischen Sehens. Auch moderne Esoteriker interpretieren den Begriff der Noetik heute in diesem Zusammenhang. Zusammenfassend kann man die Noetik also als Lehre bezeichnen, die das geistige Erkennen behandelt, im metaphysischen Sinne.

    Die noetische Wissenschaft wird insbesondere vom Institute of Noetic Sciences (IONS) im kalifornischen Petaluma betrieben, das 1973 gegründet wurde. Dort werden, nach eigenen Angaben, wissenschaftliche Forschungsarbeiten zu Phänomenen wie der Psychokinese, Effekten der Meditation, Psychokinese, Gedankenübertragung oder Telepathie betrieben. Gegründet wurde das Institut unter anderem von Astronaut Edgar Dean Mitchell, der mit der Apollo 14 zum Mond flog und dort ein Schlüsselerlebnis hatte, das ihm klarmachte, dass "das Leben nicht eben ein Unfall auf der Grundlage zufälliger Prozesse ist".
    Doch die noetische Wissenschaft ist nicht unumstritten; es wird kritisiert, dass die Forschung, die vom Institut für Noetische Wissenschaften unterstützt wird, nicht empirisch belegt ist, das heißt, Forschungsergebnisse sind nicht ausreichend durch Experimente oder entsprechend große Feldversuche belegt. Kritiker behaupten, die Ergebnisse der Studien und Forschungen seien getrieben von einer Versuchung, transzendentale Tendenzen zu erkennen.

    Quackwatch, ein amerikanischer Online-Anbieter, führt IONS auf der Liste fragwürdiger Organisationen. Wer auf diese Liste aufgenommen wird, ist zumeist eine Organisation, die Informationen verbreitet, die in Bezug auf Gesundheitsfragen eher unzuverlässig ist.

    Insgesamt lässt sich sagen, dass die noetische Wissenschaft ein interessantes Gebiet der Forschung ist; doch ob Glaube oder Gedanken wirklich im wahrsten Sinne des Wortes "Berge versetzen" kann, wird wohl in nächster Zukunft nicht endgültig geklärt werden.
    Hmm, tja...

  25. #85

    Standard

    Oh, danke Ratzz ,klingt auch interessant.

    LG Tisch

  26. #86

    Standard

    Sach ich doch!

  27. #87

    Standard

    Zitat Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
    Er meint die weltweiten Messungen des Globalbewußtseins. Kennst du die nicht?
    Hallo @Ratzz

    Soll das jetzt ein Späßchen sein??

  28. #88

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    hier noch zum Projekt http://gcp.grama.co/
    @Tisch

    Hallo Tisch,

    also ehrlich, ich mach grundsätzlich keine Links auf. Ich hab dermaßen Angst mir einen Virus einzufangen...

    Aber ich muß zugeben die Messung einer globalen Dingsbums ist kolossal faszinierend. Ich habe wirklich sehr viele Posts hier gelesen, wahrscheinlich zu viele. Jetzt kann ich die Kommentatoren nicht mehr so richtig einordnen. Ok. Iapetuswirt und Alexis is klar...aber...macht IHR Spass..? Wenn nicht, nichts für ungut, aber wenn ihr Ernst macht, dann will ich euch nicht auf den Schlips treten.

    Grüßchen Kinifix

  29. #89

    Standard

    Zitat Zitat von Kinifix Beitrag anzeigen
    Hallo @Ratzz

    Soll das jetzt ein Späßchen sein??
    Ähh...... Ja.

  30. #90

    Standard

    Zitat Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
    Ähh...... Ja.
    Moin @Ratzz

    uff...o.k. bin beruhigt. Ich dachte schon diese globale Messung... Also ich hab irgendwie etwas gegen globale Messungen. Da hat man so ein Gefühl als würde man gemessen...

    Gruß

    Kinifixus Globalus

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •