Seite 8 von 18 ErsteErste 1234567891011121314151617 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 211 bis 240 von 525

Thema: Telepathie (Gedankenlesen)

  1. #211

    Standard

    Das nie dafür Beweise geben wird, kannst du doch gar nicht wissen Alexis.

    Außer du hast hellseherische Fähigkeiten.

    Daher würde ich das mal an deiner Stelle noch offen lassen.

    Und wenn du behauptest, dass es nicht existiert, setzt du ja vorraus, dass wir schon alles Wissen was dieses Thema betrifft erlangt haben.

    Genau diese Argumentation halte ich für einen großer Fehler .
    Das ist sicher auch unser Hauptstreitpunkt Alexis.
    Ich gehe davon aus, dass wir sehr Vieles noch nicht wissen und einiges Wissen zukünftig wieder ergänzt und korrigiert werden muß.
    Du gehst davon aus, wenn ich es richtig verstanden habe, dass das jetzige Wissen, für Alles und auch in Zukunft Gültigkeit haben muß.

    LG Tisch

  2. #212

    Standard

    Genau Tisch, Du hast gar nichts verstanden.
    Deswegen kannst Du aber auch weiterhin trotzdem wollen......
    Da hab ich nix dagegen.

  3. #213

    Standard

    Schon recht zickige Kommentare die du da abgibst Alexis.
    Nichts zum Thema, aber irgendwo aus Verzweiflung draufhauen. Mehr Wert hat das nicht.

    Schade, aber da kann man wohl nichts machen...

    LG Tisch

  4. #214

    Standard

    So war schon kurz davor im Thema Quantenmystik zu schreiben (alles doch irgendwie der ziemlich gleiche Inhalt etwas anders verpackt).

    Was mir so durch den Kopf geht, Tisch, du hast anfangs (vielleicht auch wieder in einem ganz anderem Thema) behauptet, Tiere empfinden/fühlen ähnlich oder gleich wie Menschen.
    Wenn dem so ist, beeinflussen diese doch auch alle Messungen auf der Welt?

  5. #215

    Standard

    Ich denke schon, dass es einige Tiere gibt, die emotional ähnliche Empfindungen haben wie wir.
    Im Prinzip müssten diese dann auch etwas beeinflussen können.
    Nur ist es den Tieren sicher emotional wurscht, ob jemand von uns einen Anschlag verübt oder ob eine Prinzessin stirbt.

    Ich habe mal gelesen, dass das Erlernen einer neuen Fähigkeit leichter fällt, wenn diese Fähigkeit schon mal von der gleichen Lebensform vorher erlernt wurde.
    Auch wenn die Lebensform räumlich voneinander getrennt ist.
    Also zB Affen lernen auf einer Insel ein Problem zu lösen .
    Auf einer anderen Insel fällt der gleichen Art der Prozess dann leichter.
    Wenn das so ist , kann das nur funktionieren, wenn auf ein gemeinsamen Pool zurückgegriffen werden kann, der Informationen irgendwie speichert.
    Das geschieht bei den Affen sicher unbewusst.
    Ausserdem sollte es einem zu denken geben, wenn das funktioniert.
    Hat da von euch jemand Informationen drüber?

    Ich glaube auch, dass nur dann etwas zu messen ist, wenn eine kritische Masse überschritten wird.
    Je mehr Menschen das Gefühl haben betroffen zu sein, oder sich betroffen fühlen , je größer ist die Wahrscheinlichkeit etwas zu messen.
    Aber auch das ist ja nur eine Theorie.
    Einige meinen Beweise dafür gefunden zu haben .

    LG Tisch

    Übrigens zu gleicher Inhalt nur anders verpackt, stimme ich dir zu.
    Wenn es diese Dinge gibt , dann stehen diese Phänomene auch in einer Beziehung zueinander.
    Daher fand ich ja auch den Ansatz der Quantenphysik, oder wie du behauptest Mystik interessant.

  6. #216

    Standard

    Zitat: @ Tisch


    Daher fand ich ja auch den Ansatz der Quantenphysik, oder wie du behauptest Mystik interessant.
    Quantenphysik und Quantenmystik besser nicht in einen Topf werfen, sind zwei völlig verschiedene Dinge. Es wird gerne ein " Quanten " an esotherische Begrifflichkeiten gehängt um ihre Wissenschaftlichkeit zu unterstreichen.


    Beeinflussen Quanten unser Bewusstsein? ( Stellt sich halt die Frage welche Quanten gemeint sind ). Für die Seriosität des Ganzen kann ich nicht garantieren, stand halt im " Lokus ".....


    http://www.focus.de/wissen/wissensch...id_327494.html


    ....trotzdem nicht uninteressant.

  7. #217

    Standard

    Hi Trixi ich habe Quantenmystik ja nicht ins Gespräch gebracht.
    Mir geht es um Quantenpysik.
    Danke für den Artikel ermüde ja auch in das Thema Quantenwissenschaftler passen.

    LG Tisch

  8. #218

    Standard

    Nun, wenn es dir um Quantenphysik geht.... passt aber jetzt Telepathie nicht so richtig in diese Abteilung. Der Begriff " Quantenphysik " taucht hier ziemlich häufig auf.

    Es geht doch im Grunde darum das Gedanken ( nur der Gedanke ohne jede Handlung ) die Gedanken anderer beeinflussen könnten, bzw. lesbar werden. Das würde vorraussetzen, das unsere Gedanken ein Medium in Form eines Transportmittels sind, um überhaupt Informationen weiter geben zu können. Das funktioniert aber nur mit Hilfe der Materie ( Gehirn / Körper ). Nimm die Materie weg, was bleibt? Was ist ein Gedanke letztlich. Wie sollte ein Gedanke außerhalb unseres Gehirns weiter existieren...er ist ja sein Produkt. Es sei denn wir leben in einer Matrix....

  9. #219

    Standard

    Hi Trixi, deswegen hatte ich ja ein neues Thema aufgemacht.
    Wobei wenn es das gibt alles zusammen hängt.
    Eventuel funktioniert ja die Weitergabe der Gedanken indirekt und nicht auf direktem Weg.
    Daher spielt ja auch die Entfernung keine Rolle.
    Im Prinzip dann so, wie im Internet eine Cloud funktioniert, nur längst nicht so genau. Oder unsere Hardware ist nicht richtig kalibriert.


    LG Tisch

  10. #220

    Standard autosuggestion

    fremde gedanken erzeugen bei mir paranoide störungen

  11. #221

    Standard

    Hallo Ingrid , wie ist das zu verstehen?

    LG Tisch

  12. #222

    Standard

    @ Tisch

    So eine Art biologisches Cloud Computing? Tja, möglich ist alles...

  13. #223

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Hallo Ingrid , wie ist das zu verstehen?

    LG Tisch
    Schwer zu sagen.
    Eine Frau Doktor Ingrid Angermann gibt es.
    Ich frage mich nur, ob sie so was schreiben würde.

  14. #224

    Standard

    Zitat Zitat von ingridangermann Beitrag anzeigen
    fremde gedanken erzeugen bei mir paranoide störungen
    Hallo @Ingridangermann,

    "fremde Gedanken" die dir irgendwie zur Kenntnis gebracht werden?? Oder nur telepathisch??

    Wie wirken sich denn die Störungen aus? Z.B. ignorieren der Groß- und Kleinschreibung, oder so??

    Aber egal, lass dich nicht von paranoiden Störungen kleinkriegen. Fasse Mut. Höre auf deine innere Stimme und lies mal Julian Jaynes.

    telepathischer Gruß
    Kinifix

  15. #225

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    ....
    Daher fand ich ja auch den Ansatz der Quantenphysik, oder wie du behauptest Mystik interessant.
    Den Begriff habe ich hier im Forum erstmalig duch einen Beitrag von dir gesehen. Es war ein Zitat von Alexis, aber ich konnte nirgends eine Quellen Angabe sehen und auch keinem Thema zuordnen. Und das es momentan eher im Bereich der Mystik als der Physik liegt (da momentan nichts beweisbar/widerlegbar) dürfte somit denke ich auch klar sein.

  16. #226

    Standard

    Ja stimmt Alexis hatten Begriff Mystik anhand des Zitates gebracht.
    Das war halt die Meinung des Verfassers.
    König selber ordnet sich selber sicher eher in die Quantenphysik ein.
    Ich für mich, muß das noch offen halten und Informationen sammeln.

    LG Tisch

  17. #227

    Standard

    Da ich kein Quantenphysiker bin lass ich die Finger davon..sollten auch alle machen die keine Ahnung haben was sich da abspielt!

    Ich kann nicht nach etwas suchen wenn ich nicht weiß was es eigentlich ist. Ist es Physik oder Mystik oder was?
    Sind Quanten die kleinsten Teilchen...Warum?
    Last uns weiter denken...was wenn nicht?
    Was ist wenn es noch kleinere Teilchen gibt?...und noch kleinere und noch kleinere? Warum soll das nicht der Fall sein?
    Was wissen wir letztendlich über die "Kleinsten Teilchen"?..nichts!

    Also bleiben wir bei Meinungen und Thesen...und da ist der Spielraum sehr groß...aber nicht unbedingt auch Wahr!

  18. #228

    Standard

    Zitat Zitat von Kinifix Beitrag anzeigen
    Hallo @Ingridangermann,

    "fremde Gedanken" die dir irgendwie zur Kenntnis gebracht werden?? Oder nur telepathisch??

    Wie wirken sich denn die Störungen aus? Z.B. ignorieren der Groß- und Kleinschreibung, oder so??

    Aber egal, lass dich nicht von paranoiden Störungen kleinkriegen. Fasse Mut. Höre auf deine innere Stimme und lies mal Julian Jaynes.

    telepathischer Gruß
    Kinifix
    Vielleicht meint sie ja, daß der Gedanke daran, daß andere Leute überhaupt denken könnten, sie paraniod macht, wei die ihr dann gnadenlos überlegen sind oder so.
    (Nur mal laut gedacht.)

  19. #229

    Standard

    Ob die Gedanken eine materielle Information sind weiß ich nicht genau. Ich nehme an JA! Aber genau wie bei einen Computer sind die Informationen nur IN diesen abrufbar. Will man sie weitergeben muss man sie irgendwo schreiben (Bzw. Brennen, Speichern). Der Speicherort kann nicht direkt die Information speichern sondern die Algorithmen die diese Information beherbergen. Es ist ein zweiter Computer nötig um an die Informationen zu gelangen. Er muss ein Betriebssystem haben das diese Algorithmen entschlüsselt und als Information anzeigt/wahrnimmt. Ohne dieses gemeinsame Betriebssystem gibt es keine Informationen...nur Zahlen.

    Um es auf die Telepathie zu übertragen...

    Ein Medium kann nicht durch die Luft sagen (denken) "geh" und der Empfänger geht!
    Es muss diese Information umwandeln in Zahlen ( hier Sprache, Schrift, Gestik) und dann mit irgend ein (auf gleicher Basis basierendes) Betriebssystem...hier Empfänger) wieder umwandeln in Informationen und sie weitergeben die dann der Empfänger umsetzen kann.

  20. #230

    Standard

    Zitat Zitat von SKY Beitrag anzeigen
    Ob die Gedanken eine materielle Information sind weiß ich nicht genau. Ich nehme an JA! Aber genau wie bei einen Computer sind die Informationen nur IN diesen abrufbar. Will man sie weitergeben muss man sie irgendwo schreiben (Bzw. Brennen, Speichern). Der Speicherort kann nicht direkt die Information speichern sondern die Algorithmen die diese Information beherbergen. Es ist ein zweiter Computer nötig um an die Informationen zu gelangen. Er muss ein Betriebssystem haben das diese Algorithmen entschlüsselt und als Information anzeigt/wahrnimmt. Ohne dieses gemeinsame Betriebssystem gibt es keine Informationen...nur Zahlen.

    Um es auf die Telepathie zu übertragen...

    Ein Medium kann nicht durch die Luft sagen (denken) "geh" und der Empfänger geht!
    Es muss diese Information umwandeln in Zahlen ( hier Sprache, Schrift, Gestik) und dann mit irgend ein (auf gleicher Basis basierendes) Betriebssystem...hier Empfänger) wieder umwandeln in Informationen und sie weitergeben die dann der Empfänger umsetzen kann.
    Du wiederholst dich zwar gerade, aber genau das ist das Problem.
    Es braucht ein Trägermedium.
    Information an sich kann nicht existieren, Sie braucht materielle Träger (hier schließe ich elektromagnetische Wellen ein). Einen Emitter, einen Transporter und einen Rezeptor. Over and Out.

  21. #231

    Standard

    Zitat Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
    Du wiederholst dich zwar gerade, aber genau das ist das Problem.
    Es braucht ein Trägermedium.
    Information an sich kann nicht existieren, Sie braucht materielle Träger (hier schließe ich elektromagnetische Wellen ein). Einen Emitter, einen Transporter und einen Rezeptor. Over and Out.
    Nicht nur elektromagnetische Wellen...auch Licht oder Ton...

    Aber das Problem bleibt...
    Das Betriebssystem ist nicht dafür gebaut (was das Gehirn angeht) um solche Reize umzuwandeln in Informationen.
    Im Bezug auf einen Computer hab ich da keine Bedenken...da ist es möglich.
    Vor einigen Tagen habe ich eine Sendung gesehen (ich weiß nicht mehr wo) die die Zukunft des W-LAN gezeigt hat. Da werden wir mit Licht arbeiten.
    Eine (x-beliebige) Lichtquelle im Haus wird dann das Signal von Raum zu Raum übertragen:

    http://news.toptarif.de/led-deckenle...unft-des-wlan/

  22. #232

    Standard

    Zitat Zitat von SKY Beitrag anzeigen
    Das Betriebssystem ist nicht dafür gebaut (was das Gehirn angeht) um solche Reize umzuwandeln in Informationen.

    Das „ Betriebssystem“ hat sich ja über viele Jahre hinweg entwickelt. Da es zu keiner Zeit notwendig war, etwas „telepatisch“ zu übermitteln oder zu empfangen, hat sich auch nichts dergleichen entwickelt.

    Wenn ich die Aspekte der Reizüberflutung und Manipulation durch „Telekinese“ überdenke, dann erscheint es mir nur zu logisch, dass das alles nur höchst nachteilig wäre.
    Das sind, meiner Meinung nach, entscheidende Argumente gegen die Telepathie und ihre Ableger.
    Da sich die Verfechter dieser Telepathie nicht damit auseinandersetzten, gehe ich davon aus, dass diese Argumente wohl eher schlecht ins Konzept passen und als solche, nicht von der Hand zu weisende Probleme darstellen.

  23. #233

    Standard

    Zitat Zitat von Credo Beitrag anzeigen
    Hi,

    könntest du die Erklärung vielleicht mal ausführen? Also z.B. welcherlei Informationen in das Feld übergehen und welche nicht, oder welche Art von Informationen von den einzelnen Individuen allenfalls abgerufen werden müssten, um das Schwarmverhalten erklären zu können etc.
    Und warum könnten Seh- und andere Sinne "keinesfalls" Dynamik bestimmend sein?
    Wer schon mal einen schnellen Richtungswechsel bei einem großen Vogelschwarm beobachtet hat, wird sich evtl. die Frage stellen, durch welchen "Mechanismus" es zu so einer raschen koordinierten Aktion kommt. Wenn z.B. eine Staffel von Flugzeugen plötzlich ein Hinderniss bemerkt, dann erfolgt eine koordinierte Aktion sicher entsprechend bestimmter Anweisungen - also ohne die Einwirkung jenes morphogenetischen Feldes. Ein Individuum nimmt eine Flugbahnänderung ggf. "auf Sicht" vor; bei diesem Feld erfolgt die Informationsübertragung offenbar auf Wegen/Kanälen/Energiearten, die noch weitgehend unerforscht sind. So etwa, wie bei einer Quantenverschränkung der Informationsfluss zwischen A und B erfolgt, egal welchen Abstand sie besitzen. Für manchen ist das reine Mystik. Bei Sheldrake (Sieben Experimente, die die Welt verändern könnten) findet man weitere konkrete und beweisbare Beispiele, wie z.B. Haustiere spüren, wann ihr Besitzer heimkommt. Das ist dasselbe Prinzip, bei dem akademische Hardliner keine Erklärung haben und stets Schwindel, Scharlatanerie u. sonstwas vermuten.

    Das Schlimme daran ist, dass dies zwar offenbar militärisch, geheimdienstlich usw. genutzt wird, aber offiziell darf es das nicht geben,- es wird vertuscht, gelogen usw. Selbst das Wenige, was bei Wiki über Fernwahrnehmung, MKULTRA, Projekt Artischokke steht, macht die hochangebundene Lügen (bis hin zum Bush-Stellvertreter Cheney, siehe Olsen) erkennbar. Es geht da um Machtfragen und um Milliardengelder und ich vermute mal, dass auch diese Wiki-Einträge aus bestimmten Gründen bald verschwunden oder wenigstens im Sinne der Leitkultur "überarbeitet" sind.
    Sicher kann es bei diesen Fernwahrnehmungen mitunter Fehler u. auch Missbrauch geben, dennoch funktionieren sie
    M.f.G.

  24. #234

    Standard

    Zitat Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
    Es braucht ein Trägermedium.
    Information an sich kann nicht existieren, Sie braucht materielle Träger .
    Was genau trägt denn der Träger ! Was prägt den Träger? Was ist Information ? Information ist m.M.n. etwas , was in den Speicher (Wort?), einprogrammiert wird ! Wer speichert da , der Telephat `?
    Wenn jemand einen Code für einen Safe eingibt , dann übergibt er seine Gedanken in Form einer Zahlenkombination ein , prägt ihn ! Die Zahlenkombination ist in diesen Augenblick dann Träger der Idee ! Träger einer Information , die rein geistig entstanden ist !
    Gut , die Übertragung bedarf der Hand zum Eingeben als mechanische Hilfe und ist nicht telephatisch, aber der Gedanke ist der Ausgangspunkt !

  25. #235

    Standard

    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    Was genau trägt denn der Träger ! Was prägt den Träger? Was ist Information ? Information ist m.M.n. etwas , was in den Speicher (Wort?), einprogrammiert wird ! Wer speichert da , der Telephat `?
    Wenn jemand einen Code für einen Safe eingibt , dann übergibt er seine Gedanken in Form einer Zahlenkombination ein , prägt ihn ! Die Zahlenkombination ist in diesen Augenblick dann Träger der Idee ! Träger einer Information , die rein geistig entstanden ist !
    Gut , die Übertragung bedarf der Hand zum Eingeben als mechanische Hilfe und ist nicht telephatisch, aber der Gedanke ist der Ausgangspunkt !
    Wenn man sagt, dass jede Information einen Träger, oder eine gewisse FORM braucht, IN die sie ein- oder von der sie ausgegeben werden kann, dann ist das gut nachvollziehbar und wohl auch philosophisch begründbar.
    Aber wenn jemand meint, dass dieser Träger unbedingt ein "materieller" Täger sein muß, also auf den bekannten 4 Wechselwirkungen basiert, dann ist das wohl eher die Position einer bestimmten Erkenntnissstufe, einer Wissenschaftsära, die so ziemlich am Anfang ihrer Entwicklung steht...

    Schon deshalb, weil es neben dem Bereich des Materiellen offenbar auch noch den des Immateriellen (von manchen auch als feinstoffliche Energie/Information bezeichnet) gibt. Die orthodoxe, akademische Seite bestreitet, die Grenzwissenschaft befürwortet dies, der Streit berührt auch den Aspekt der Beweisbarkeit, da jede Seite dafür ihre eigenen Kriterien aufstellt und anwendet. Es ist also letzlich eine Frage der Weltanschauung.

    Bereits in altindischen Schriften ist davon die Rede, dass jedes Teilchen (bez. Atom/Quant) mit jedem anderen Teilchen unseres konkreten Universums auf eine bestimmte "unsichtbare" Art informationstechnisch miteinander verbunden ist (Indras Kette). Dieses Wissen ist m.M. nach dem Umstand zu verdanken, dass es dort in der Frühzeit reale Kontakte zu hochentwickelten ausserirdischen Besucherzivilisationen gegeben hat. Die erst vor relativ wenigen Jahren erkannte Quantenverschränkung ist konkreter Ausdruck dieses uralten Prinzips, es ist auch dadurch gekennzeichnet, dass die Information quasi ohne Zeitverzögerung - in Nullzeit - übertragen wird.

    Für konventionelle, mit materiellen Trägern übermittelte Information ist das ja unmöglich, weil hier c die maximale Grenze darstellt. Feinstoffliche (bzw. PSI-) Information, also Fernwahrnehmung, hat diese Grenze nicht. Auch wenn manche Akademiker ihre Existenz für unbewiesen halten, weil sie nun mal an das sehr subjektive "Trägermedium Mensch" mit all seinen Risiken, Launen, Fähigkeiten und Befindlichkeiten gebunden ist,- es gibt sie in der Realität. Davon kann sich jeder überzeugen, wenn er sich näher mit den Dingen vertraut macht und bereit ist, die hier oft anzutreffenden Vorurteile zu überwinden.
    M.f.G.

  26. #236

    Standard

    Sobald etwas stofflich ist, dann unterliegt es auch zwangsweise und unabänderlich den physikalischen Gesetzmäßigkeiten des Universums.

    Die Leute, die den Begriff „ feinstofflich“ verwenden sind ja selbst noch nicht mal in der Lage diesen eindeutig zu definieren.
    Aber mit Selbigem herumwerfen und so tun, als ob darin alle Wahrheit steckt und nur noch nicht herausgelockt werden konnte.

    http://www.esowatch.com/ge/index.php...nstofflichkeit


    Schreib doch mal was zu Reizüberflutung und Auswirkungen von Telekinese, wenn es das denn geben würde.
    Auch die sogenannte Fernwahrnehmung würde bedeuten, dass kein Mensch mehr alleiniger Eigentümer seiner eigenen Gedanken wäre.

    Erklär mir, wenn Deine postulierte Quantenverschränkung über eine Entfernung von Lichtjahren hinweg in Nullzeit funktionieren soll, wie Du das erstens überprüfen willst und was es zweitens für einen Sinn haben sollte.

    @ stella

    Natürlich ist der Gedanke der Ausgangspunkt für die Aktionen Deiner Hand.
    Aber, und das habe ich schon mal geschrieben, das funktioniert nur bei Dir, in Deinem eigenen Körper.

    Wenn wir nebeneinander stehen und Du würdest zu mir „denken“ ich solle eine Kombination eingeben, dann klappt das nicht. Nicht gestern, nicht heute, nicht morgen und auch nicht wenn man es auch noch so sehr möchte.

    Da es, wie Ratzz schon eindeutig formuliert hat, keinen Träger für diese Information gibt, kann sie nicht übermittelt werden.
    Bei Esoterikern soll dann halt wieder diese Feinstofflichkeit als Ausrede herhalten, die ansonsten mit nichts im gesamten Universum interagiert.
    Eben nur mit esoterischen Wunschvorstellungen, da klappt das alles vorzüglich.

  27. #237

    Standard

    Eine Chronik des Scheiterns

    „Im 19. Jahrhundert war die Parapsychologie angetreten, wissenschaftliche Belege für die Existenz spiritueller bzw. okkulter Phänomene zu erbringen, um die bereits damals skeptische wissenschaftliche Gemeinschaft von der Existenz von Psi zu überzeugen. Dies galt bis vor kurzem weiterhin als ihr Hauptziel. In den vergangenen zehn Jahren seien jedoch immer mehr Parapsychologen zu der Ansicht gelangt, dass dieses Ziel nicht zu erreichen ist (z. B. Bierman 2001; Jahn, Dunne 2008; Kennedy 2001, 2003; Lucadou 2001), so Hyman“

    http://www.gwup.org/infos/themen-nac...arapsychologie

  28. #238

    Standard

    „Eine neue Folge der ewigen Geschichte von den kleinen Teilen und dem großen Ganzen

    Heute:
    Was hat Telepathie mit Quantenphysik zu tun?“


    http://www.hyperkommunikation.ch/aut...rag_Stillfried[1].pdf

  29. #239

    Standard

    Zitat Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
    Sobald etwas stofflich ist, dann unterliegt es auch zwangsweise und unabänderlich den physikalischen Gesetzmäßigkeiten des Universums.

    Die Leute, die den Begriff „ feinstofflich“ verwenden sind ja selbst noch nicht mal in der Lage diesen eindeutig zu definieren.
    Aber mit Selbigem herumwerfen und so tun, als ob darin alle Wahrheit steckt und nur noch nicht herausgelockt werden konnte.

    http://www.esowatch.com/ge/index.php...nstofflichkeit


    Schreib doch mal was zu Reizüberflutung und Auswirkungen von Telekinese, wenn es das denn geben würde.
    Auch die sogenannte Fernwahrnehmung würde bedeuten, dass kein Mensch mehr alleiniger Eigentümer seiner eigenen Gedanken wäre.

    Erklär mir, wenn Deine postulierte Quantenverschränkung über eine Entfernung von Lichtjahren hinweg in Nullzeit funktionieren soll, wie Du das erstens überprüfen willst und was es zweitens für einen Sinn haben sollte.

    @ stella

    Natürlich ist der Gedanke der Ausgangspunkt für die Aktionen Deiner Hand.
    Aber, und das habe ich schon mal geschrieben, das funktioniert nur bei Dir, in Deinem eigenen Körper.

    Wenn wir nebeneinander stehen und Du würdest zu mir „denken“ ich solle eine Kombination eingeben, dann klappt das nicht. Nicht gestern, nicht heute, nicht morgen und auch nicht wenn man es auch noch so sehr möchte.

    Da es, wie Ratzz schon eindeutig formuliert hat, keinen Träger für diese Information gibt, kann sie nicht übermittelt werden.
    Bei Esoterikern soll dann halt wieder diese Feinstofflichkeit als Ausrede herhalten, die ansonsten mit nichts im gesamten Universum interagiert.
    Eben nur mit esoterischen Wunschvorstellungen, da klappt das alles vorzüglich.
    Woher weißt Du, dass Leute, die den Begriff "feinstofflich" verwenden, nicht wissen, was er bedeutet ?
    Und wer bestimmt die Bedeutung, Wiki, Esowatsch oder die GWUP ? Bisher werden in der gegenwärtigen Physik 4 Gruppen von Wechselwirkungen beschrieben. Die feinstofflich oder PSI oder... genanten Kräfte gehören nicht dazu, in der Ex-UdSSR wurden sie auch als bioplasmatische Energien definiert.
    Ich meine, dass Fernwahrnehmung weder etwas mit Reizüberflutung zu tun hat, noch mit der Frage des "Alleineigentums von Gedanken" und bezweifle mal, dass Du die vielen möglichen Quellen, dich darüber zu informieren, nutzen wirst.
    Die genannte Quantenverschränkung über große Entfernungen hat schon Einstein als "spukhafte Fernwirkung" beschrieben. Das weiß man, wenn man sich mit der Sache beschäftigt und ein Zeilinger-Buch dazu gelesen hat. Das es so ist, weiß heute jeder Quantenphysiker, man kann es aber verschieden interpretieren.
    Um es möglichst richtig zu interpretieren, sollte man versuchen, es zu verstehen. Auch den Standpunkt der anderen Seite.
    Was wer wie überprüfen kann, hängt von den jeweiligen Rahmenbedingungen ab, die Sinnfrage ebenso.
    Bezüglich der Quantentheorie meine ich, dass zuerst die theoretischen Konzepte das nötige Maß an Einfachheit und Verrücktheit haben sollten, die Frage der praktischen Überprüfbarkeit stellt sich dann, wenn es soweit ist.

  30. #240

    Standard

    EsoWatch und GWUP sind halt nun mal Organisationen, die den Esoterikern den nötigen Einhalt gebieten.
    Da nützt auch alles Rumgeschwurbel nichts.
    Am Ende sind es immer die esoterischen Vernebler, die den kürzeren ziehen.
    Dass das auf Dauer keinen besonderen Spaß macht, das sehe ich ein.

    Telepathie, Telekinese und Fernwahrnehmung (sgn. Remote Viewing) sollen den Leuten weis machen, dass es möglich wäre, mit Hilfe des Geistes Zeit und Raum zu überwinden.
    Alle drei hängen demzufolge untrennbar miteinander zusammen.

    Mal davon abgesehen, dass keines funktioniert, nur so manche Behauptungen einschlägiger Esoteriker, die wohl nur Glaube mit Tatsachen verwechseln.

    Da ist es nur zu verständlich, dass auch Du nicht auf Argumente wie Reizüberflutung, Schädigung durch Telekinese und Gedankendiebstahl durch Fernwahrnehmung eingehst und Dein Heil in der Ablenkung und weiteren Verschwurbelung suchst.

    Ich weis, es ist unmöglich einen streng gläubigen Esoteriker mit Fakten beeindrucken zu wollen, macht aber immer mal wieder Spaß.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •