Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 31 bis 52 von 52

Thema: Weltraumteleskop Kepler entdeckt neue Erden

  1. #31

    Standard

    Zitat Zitat von LEAM Beitrag anzeigen
    Hi,



    Oje... Es gibt kein Maximun. So einfach ist das. Was unser Verhalten mit Evolution und entwickelt zu tun haben soll, ist mir völlig schleierhaft.

    Was deine Rechnung betrifft: Das sind prinzipiell reine Spekulationen, für die wir noch keine konkrete Realisierung ahnen können.

    Um auf deine 10% LG für 18 Tonnen Masse zu kommen, werden 8 x 10^18 Wattsekunden oder 8 x 10^12 mega Joule benötigt, aus http://jumk.de/formeln/kinetische-energie.shtml

    Wir haben laut Wiki http://de.wikipedia.org/wiki/Primärenergieverbrauch im Jahre 2007 13842 peta Joule Primärenergie verbraucht. Obige 8 x 10^12 mega Joule sind IMHO 8 x 10^6 peta Joule (wenn ich mich nicht verrechnet habe).
    Wir brauchen für das Raumschiff also ein Mehrfaches dessen, was wir auf der Erde im ganzen Jahr an Primärenergie verbrauchen respektive erzeugen. Vielleicht haben wir sehr, sehr vielen Jahren eine Möglichkeit, das in 18 Tonnen unter zu bringen, aber das sehe ich nicht in erreichbarer Nähe.
    Denn auch die Versorgung des Menschen ist nicht ohne. Bernd Leitenberger hat das in seinen Aufsätzen beschrieben, siehe dazu http://www.bernd-leitenberger.de/flug-zum-mars4.shtml


    LEAM
    Bla,bla, bla
    ich habe das oben doch berechnet!
    Sind außerdem 8089 PJ
    Auf 10 Jahren verteilt ist das doch fast nichts. 6% vom Energieverbrauch von United States in 2001 pro Jahr. Ist allerdings linear ansteigend, am Anfang daher weniger als am Ende.
    Wenn man 100 Jahre beschleunigt sogar nur 0.6% pro Jahr im Mittel.

    ~~ 0.6 × total production of electrical energy in the United States in 2001 ( 1.339×10^19 J )
    http://www.wolframalpha.com/input/?i...8+joules+to+PJ

  2. #32

    Standard

    Wunderschöne Rechnung. Hast nur eine unbedeutende Kleinigkeit vergessen. Das Problem der Massenzunahme. So bei 99,999999% Lichtgeschwindigkeit wiegste dann ein paar hundert Tonnen. Mit erreichen der Lichtgeschwindigkeit theoretisch sogar unendlich viel. Blöde Sache das. Eine Ruhemasse von Null ist da schon aus gesundheitlichen Gründen besser.
    Überlasst die Lichtgeschwindigkeit lieber den Neutrinos, die können das einfach besser....

  3. #33

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von AWDS Beitrag anzeigen
    Bla,bla, bla
    Wie wäre es mal mit einem Argument?

    Nachfrage: Habe ich nun richtig gerechnet, dass deine 18 Tonnen für die Beschleunigung 8 x 10^12 mega Joule benötigen? Wenn ja, dann sind das umgerechnet in peta Joule 8 x 10^6 mega Joule.


    Zitat Zitat von AWDS Beitrag anzeigen
    Auf 10 Jahren verteilt ist das doch fast nichts.
    Ich glaube, du hast keinerlei Vorstellung der Größenordnungen, von denen du so locker redest.

    @Trixi Slot

    Er ging von 10% LG aus, da spielen die relativistischen Effekte noch keine besondere Rolle.

    LEAM

  4. #34

    Standard

    Zitat: @LEAM

    Er ging von 10% LG aus, da spielen die relativistischen Effekte noch keine besondere Rolle.
    Zitat: @AWDS

    Selbst um 10% Lichtgeschwindigkeit zu erreichen müsste man lediglich 1 Jahr mit 1 m/s² beschleunigen. Bei 10 m/s was Erdbeschleunigung ist hätte man Lichtgeschwindigkeit schon nach 1 Jahr erreicht.
    @ LEAM

    Ich denke schon das ich richtig gelesen habe.


    Die Massezunahme wird ab 10% LG sehr deutlich messbar. Also spielt sie besonders für den menschlichen Körper eine erhebliche Rolle. Allein die Längenkontraktion würde schon etwa 1cm betragen. Das 10 Jahre lang....
    Frage mal einen Mediziner was das bedeutet, abgesehen von der ständigen Schwerelosigkeit.

  5. #35

    Standard

    Schon stark von dir irgendein nicht berechnetes Beispiel rauszugreifen.
    Die Massenzunahme, wie du sie nennst ist bei 10% Lichtgeschwindigkeit 0.5%
    was problemlos tragbar ist..


    Frag mich wieso du 99,9999% erreichen willst, nur weil das irgendwo steht.
    Meine Berechnungen sind oben korrekt, auch wenn die Masse in der Praxis größer ist. Ein Raumschiff würde wohl eher 18000 Tonnen wiegen für mehrere tausend Menschen.
    Dies würde 8.000.000 PJ benötigen.
    18 t für eine Umbenannte Mission würde vielleicht nur 8000 PJ benötigen. Die Voyager wog 0.8t

    Auf 100 Jahre verteilt oder mehr mit Kernfusion möglich mit Technologie in 100 oder 200 Jahren.

  6. #36

    Standard

    Werde doch einfach mal konkret und stell nicht irgendwelche Berechnungen in den Raum die mit der Realität einer Reise in die " Weiten des Universums " nichts zu tun haben. Du schreibst noch nicht einmal, ob du von bemannter/unbemannter Raumfahrt redest. Von Sonden, von was auch immer. Ist für diese ganzen theoretischen Überlegungen ja nicht so ganz unwichtig, oder?

    Deine ganzen Berechnungen ( die kann man auch in jedem populärwissenschaftlichen Buch finden welches sich mit dem Thema befasst ) sind fern von der Realität. Also schreib erst einmal konkret was genau das für eine Reise werden soll. Womit, wie viele Menschen und vor allem wohin genau. Dann erst kann man darüber diskutieren ob so etwas überhaupt möglich ist. Alles andere ist reine Spekulation.

  7. #37

    Standard

    Weiß echt nicht in was für eine Realität du lebst oder welche Bücher du liest.

    Du kannst du Gesetzte der Physik nicht einfach umändern und behaupten deine wären korrekt!

    Energie = Masse * Geschwindigkeit²/2 * Lorentzfaktor

    Der Taylorfaktor ist bei 10% Lichtgeschwindigkeit 1.005 was vernachlässigbar ist. Aber du kannst ja gerne 0.5% dazurechnen wenns für dich relevant ist.
    Aber du hast ja nur deine Formel.

    Wenn du nichtmal so eine einfach Formel anwenden kannst brauchst auch nichts zu kritisieren. Kann ja mal für dich was eintragen, weil es zu hoch für dich ist, aber hauptsache sagen, sie ist falsch.

    E[Ws,J] = 18000 kg * (29979000 m/s)² /2 = 8089PJ

  8. #38

    Standard

    Zitat Zitat von AWDS Beitrag anzeigen
    Weiß echt nicht in was für eine Realität du lebst......

    Hast Du auch bedacht, dass für die Errichtung bzw. Aufrechterhaltung eines entsprechend großen und wirksamen Schutzschildes, gegen die überall mehr oder weniger vorhandenen Bestandteile des Universums, auch ein gewisses Maß an Energie benötigt wird?
    ( Bezogen, zumindest erst mal, auf V= oder > 10% von c )

    Es ging ja ursprünglich darum, irgendwo hin zu fliegen und dabei ist es wohl auch interessant anzukommen.

  9. #39

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von AWDS Beitrag anzeigen
    Wenn du nichtmal so eine einfach Formel anwenden kannst brauchst auch nichts zu kritisieren.
    Was ich wie kritisiere, überlasse doch ganz einfach bitte mir. Und ja, ich habe meinen Rechenfehler gefunden.

    LEAM

  10. #40

    Standard

    @AWDS


    Ich habe keine physikalischen Gesetzte versucht zu ändern und ich habe auch nicht behauptet das deine Berechnungen falsch sind. Ich sage das deine Überlegungen fern ab der Realität sind. Punkt.

    Da du die Frage nach der Art und Weise deiner Reise ins Universum nicht beantworten möchtest, gehe ich mal davon aus das es dir nur um eine Bestätigung deiner Berechnung geht.

    Zitat: @ AWDS

    Bei 10 m/s was Erdbeschleunigung ist hätte man Lichtgeschwindigkeit schon nach 1 Jahr erreicht.
    Das ist schlicht und ergreifend nicht möglich. Aber ich schätze das du darauf nicht näher eingehen wirst.

    Warum sollte sich so eine unterentwickelte primitive Zivilisation wie wir es deiner Meinung nach sind, überhaupt auf den Weg machen?

  11. #41

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen

    Das ist schlicht und ergreifend nicht möglich. Aber ich schätze das du darauf nicht näher eingehen wirst.

    Natürlich ist das nicht möglich.
    Schließlich gibt es ja Massenzunahme und die Masse wird ab Lichtgeschwindigkeit Unendlich.
    Infolge dem wird dann die Gravitation, welche vom Raumschiff ausgeht auch Unendlich und das Universum zieht sich zum Raumschiff hin, weil eine unendliche Gravitation überall gleichstark wirkt.

    Meine Frage deshalb: Wie schnell wird die Materie zum Raumschiff angezogen wenn die Gravitation unendlich ist?

  12. #42

    Standard

    Zitat: @AWDS

    Selbst um 10% Lichtgeschwindigkeit zu erreichen müsste man lediglich 1 Jahr mit 1 m/s² beschleunigen. Bei 10 m/s was Erdbeschleunigung ist hätte man Lichtgeschwindigkeit schon nach 1 Jahr erreicht.
    Dieser Satz ist von dir. Und er ist so formuliert, das der Eindruck entsteht das es möglich ist nach einem Jahr Lichtgeschwindigkeit zu erreichen. Jetzt sagst du plötzlich, nachdem ich gesagt habe das das nicht möglich ist Zitat:
    @ AWDS Natürlich ist das nicht möglich.
    Sorry, was denn nun?

  13. #43

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Dieser Satz ist von dir. Und er ist so formuliert, das der Eindruck entsteht das es möglich ist nach einem Jahr Lichtgeschwindigkeit zu erreichen. Jetzt sagst du plötzlich, nachdem ich gesagt habe das das nicht möglich ist Zitat:
    Sorry, was denn nun?
    Man sieht doch eindeutig das diese Aussage falsch ist, da 10m/s keine Beschleunigung ist. Wieso hakt du so auf einen Fehler und das mehrmals?

    Außerdem musst du doch eindeutig erkennen, das ich weiß das es nicht geht, wenn ich schon in einen Posting den Lorentzfaktor aufschrieb.
    Weiß echt nicht was du hast.

  14. #44

    Standard

    @AWDS


    So einfach kann das Leben sein. Du sagst es war ein Fehler und für mich ist das damit erledigt. Und ich habe überhaupt nichts, aber du mußt hier schon auch mit Gegenrede rechnen.

  15. #45

    Standard

    Tja meine Damen und Herren, dann besorgen wir uns eben ´ne wirklich gute Batterie und basteln uns einen Warp-Antrieb.

    http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/...807.1957v2.pdf

  16. #46

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    @ LEAM

    Ich denke schon das ich richtig gelesen habe.


    Die Massezunahme wird ab 10% LG sehr deutlich messbar. Also spielt sie besonders für den menschlichen Körper eine erhebliche Rolle. Allein die Längenkontraktion würde schon etwa 1cm betragen. Das 10 Jahre lang....
    Frage mal einen Mediziner was das bedeutet, abgesehen von der ständigen Schwerelosigkeit.
    Wenn ich mich mit 10% Lichtgeschwindigkeit an dir vorbeibewege ist deine Länge um den selben Faktor kleiner wie aus deiner Sicht meine.

  17. #47

    Standard

    Das ist richtig. Aber was passiert mit dem menschlichen Körper bei 10% Lichtgeschwindigkeit. Du hattest mir nicht meine Frage nach der Art und Weise der Reise beantwortet. Aber auch eine Sonde müsste diese Reisegeschwindigkeit aushalten, mal abgesehen von sehr vielen anderen Faktoren. Ich frage mich halt ob es real überhaupt machbar ist. Es auf rein rechnerischem Weg zu lösen ist ja nur die halbe Miete.

  18. #48

    Standard Weltraumteleskop Kepler sichtet vier erdähnliche Planeten

    Der Titel dieses Threads ist auch der Titel des Focus online Berichtes von Heute, in dem beschrieben wird, das das Weltraumteleskop Kepler, angeblich 4erdähnliche Planeten gefunden hat.
    In der Struktur weisen sie grosse Ähnlichkeiten mit der Erde auf, zumal es dort Wasser in flüssiger Form geben soll und die Planeten in der habitablen Zone ihren Stern umkreisen.


    Sehr interessanter Bericht: Link zum Focus online Thema
    Quellenangabe: siehe Link

  19. #49

    Standard

    "Erdähnlich" bedeutet: vermutlich kein Gasplanet.
    "In der habitablen Zone" bedeutet: es könnte dort die Möglichkeit für flüssiges Wasser bestehen.
    Mehr bedeutet das nicht.

  20. #50

    Standard

    Alleine schon die Begriffe "Erdähnlich" und "habitable Zone" in einem Satz sind mehr als ausreichend, um dieses Thema mal weiter im Blick zu behalten. Gerade wenn man bedenkt, das die meisten der bisher gefundenen Exoplaneten entweder nur die eine oder nur die andere Bedingung aufweisen.

  21. #51

    Standard

    Auf jeden Fall, da stimme ich dir völlig zu!
    Mit den immer besser werdenden Beobachtungs- und Auswertungsmöglichkeiten wird es suicher nur eine Frage der Zeit sein, bis wir den ersten Planeten finden, der von Größe und Sonnenentfernung her unserer Erde ähneln könnte.

  22. #52

    Standard

    Kepler hat wieder zugeschlagen.

    Vor einigen Tagen machte eine neue Nachricht die Runde, das 2 neue Exoplanten gefunden wurden. Diese beiden Planeten haben in etwa die 1,5 fache Grösse der Erde und zählen zu den Gesteinsplaneten. Sie umrunden ihren Heimatstern innerhalb der Habitablen Zone und könnten flüssiges Wasser auf der Oberfläche gespeichert haben. Man vermutet sogar, das mind. ein Planet vollständig mit Wasser bedeckt ist. Das besagte Sternensystem befindet sich 1200 Lichtjahre von der Sonne entfernt, also nicht gerade nebenan.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Hohle Erde
    By Sanskrit in forum Phänomene, Mythen & Sagen
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 14.03.2014, 01:50
  2. Theoretische Wahrscheinlichkeit außerirdischer Besucher
    By seeker in forum Außerirdische & Astrobiologie
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 22:27
  3. Neue Hinweise auf flüssiges Wasser am Mars entdeckt!
    By amigooo in forum Astronomie & Astrophysik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.12.2010, 18:24

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •