Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 101

Thema: Circa 10.000.000.000 bewohnbare Planeten in unserer Galaxis!

  1. #1

    Standard Circa 10.000.000.000 bewohnbare Planeten in unserer Galaxis!

    Wie wir wissen gibt es Milliarden Galaxien mit ihrerseits Milliarden an Sternen (Sonnen). Nun ist eine sechsjährige Untersuchung der Europäischen Südsternwarte Eso zu dem Ergebnis gekommen, dass es allein in unserer Galaxis - der Milchstraße - circa zehn Milliarden (10.000.000.000) bewohnbare Gesteinsplaneten gibt.

    http://www.welt.de/wissenschaft/welt...-Planeten.html

    Dafür, dass wir vor rund zwei Jahrzehnten erst damit begonnen haben, überhaupt andere Planeten zu entdecken, ist das die unfassbare Zahl an potenziell bewohnbarer Planeten allein in unserer Galaxie. Auch wenn die wenigstens davon wirklich bewohnt sein dürften, ist es doch erstaunlich, dass es bei weitem mehr Planeten zu geben scheint, als bislang angenommen.

    Faszinierend!

  2. #2

    Standard

    Die Frage ist:
    Was versteht man unter "Gesteinsplaneten" und unter "bewohnbar"...
    Der Mond ist auch aus Gestein!!!
    Und bewohnbar kann er immer gemacht werden...mit dem nötigen Kleingeld.

  3. #3

    Standard Über den Tellerrand hinaus....

    Nicht die Vorstellung, wir seien nicht alleine ist wahnsinnig, sondern das typisch menschliche, ignorante, kleinliche Denken, wir seien die einzigen in diesem Universum. Man muss nur mal Gehör und Äuglein offen halten und auch unser noch so wintziges Gehirn anstrengen und sich fragen, ob es normal ist zu denken, wir seien die einzige Lebensform, bei Billionen von Galaxien, welche wiederrum aus tausenden von Sonnensystemen bestehen, welche wiederrum aus möglicherweise hunderten oder sogar tausenden von Planeten bestehen... Ganz ehrlich... DAS IST WAHNSINNIG! Wir sind NICHT einzigartig, außer warscheinlich in unserer Ingoranz, Dummheit und Gier, welche uns immer wieder zu Gewalt und Kriegen führt. Wer behauptet denn felsenfest dass es ausgeschlossen ist, dass sich eine andere, warscheinlich noch viel ältere Lebensform auf einem anderen Planeten, die vielleicht sogar unter ganz anderen Bedingunen existiert, so weit entwickelt hat, ohne Treibstoff und mit anderen Mechanismen oder mit Hilfe anderer physischer Gesetze viel schneller reisen zu können als wir, viel mehr zu wissen als wir? Das typische menschliche Gehirn ist eingeschränkt und erlaubt uns nicht, über den Tellerrand hinaus zu sehen! Nur das was wir mit dem menschlichen Auge wahrnehmen, ist für uns real. Einfach nur ignorant und kleinlich! Wie Einstein schon sagte: Es gibt zwei Sachen die unendlich sind, das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber gar nicht so sicher.......

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von Jinx Beitrag anzeigen
    Nicht die Vorstellung, wir seien nicht alleine ist wahnsinnig, sondern das typisch menschliche, ignorante, kleinliche Denken, wir seien die einzigen in diesem Universum. Man muss nur mal Gehör und Äuglein offen halten und auch unser noch so wintziges Gehirn anstrengen und sich fragen, ob es normal ist zu denken, wir seien die einzige Lebensform, bei Billionen von Galaxien, welche wiederrum aus tausenden von Sonnensystemen bestehen, welche wiederrum aus möglicherweise hunderten oder sogar tausenden von Planeten bestehen... Ganz ehrlich... DAS IST WAHNSINNIG! Wir sind NICHT einzigartig, außer warscheinlich in unserer Ingoranz, Dummheit und Gier, welche uns immer wieder zu Gewalt und Kriegen führt. Wer behauptet denn felsenfest dass es ausgeschlossen ist, dass sich eine andere, warscheinlich noch viel ältere Lebensform auf einem anderen Planeten, die vielleicht sogar unter ganz anderen Bedingunen existiert, so weit entwickelt hat, ohne Treibstoff und mit anderen Mechanismen oder mit Hilfe anderer physischer Gesetze viel schneller reisen zu können als wir, viel mehr zu wissen als wir? Das typische menschliche Gehirn ist eingeschränkt und erlaubt uns nicht, über den Tellerrand hinaus zu sehen! Nur das was wir mit dem menschlichen Auge wahrnehmen, ist für uns real. Einfach nur ignorant und kleinlich! Wie Einstein schon sagte: Es gibt zwei Sachen die unendlich sind, das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir aber gar nicht so sicher.......
    Wie recht du damit hast....
    Die meisten Menschen können sich nicht von ihrem "hohen Ross" lösen.

    Menschen als die einzigsten (intelligenten) Lebewesen im Universum, das wäre maximale Verschwendung auf größtem Raum! Mit anderen Worten größenwahnsinnig!

    Das wäre völlig absurd wenn es so wäre.
    Habe neulich etwas über das Thema "Panspermia" gelesen und sehr davon angetan.

    Möglicherweise sind DNA-Informationen die durchs All vor sich hinziehen Auslöser komplexester Lebensformen.

    Diese Informationseinheiten beinhalten mehr als nur Baupläne für Lebensformen, sondern eine ganze Fülle, so eine Art von Arche-DNA, die komplett alles erdenkliche beinhaltet....

    Darunter wäre auch die Evolutionstheorie einzuordnen, sofern man daran glaubt. Es gibt ja auch noch andere Ansätze, aber mit der "Panspermia"-These wäre dies sehr gut in Einklang zu bringen.

    MFG

  5. #5

    Standard

    @Jinx


    Wer hat denn hier im Forum behauptet das andere Lebensformen im Universum unmöglich sind? Wenn ja, bitte mal zitieren....

    Einfach allgemein etwas in den Raum stellen....was soll das?

    Und wie kommst du auf den Trichter das unser Gehirn eingeschränkt ist und den so genannten Tellerrand nicht überblicken kann?

    Meines Wissens hat hier im Forum noch kein User behauptet das es kein außerirdisches Leben geben könnte. Also, warum plusterst du dich so auf.


    Trotzdem herzlich willkommen im Forum

  6. #6

    Standard

    Zitat Zitat von Universalist Beitrag anzeigen

    Darunter wäre auch die Evolutionstheorie einzuordnen, sofern man daran glaubt. Es gibt ja auch noch andere Ansätze, aber mit der "Panspermia"-These wäre dies sehr gut in Einklang zu bringen.

    MFG
    Die Evolutionstheorie ist keine Glaubensfrage, im Gegensatz zu deinen abenteuerlichen Überlegungen.

  7. #7

    Standard @ Trixi Slot

    Dies war nicht auf die Leute im Forum, sondern auf die Allgemeinheit bezogen. Es gibt tatsächlich Menschen - und ich persönlich kenne nicht gerade wenige davon - die behaupten, dass es kein anderen Leben im Universum gibt. Menschen die es als "schwachsinnig" bezeichnen, an außerirdisches Leben zu glauben. Auf diese Menschen habe ich mich bezogen, hätte mich wohl etwas klarer ausdrücken müssen... Menschen, die so auf Ihre Meinung beharren die auf völligster Unwissenheit basiert, so eine Denkensweise finde ich persönlich ziemlich eingeschränkt und kleinlich.... Außerdem dienen Foren, soweit mir bekannt ist, dazu, seine freie Meinung zu äußern

  8. #8

    Standard @ Universalist

    Danke dir! Hört sich interessant an, werde mich mal darüber erkundigen! LG

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von Jinx Beitrag anzeigen
    Dies war nicht auf die Leute im Forum, sondern auf die Allgemeinheit bezogen.
    OK, nur die " Allgemeinheit " kann dazu nichts sagen.

    Zitat Zitat von Jinx Beitrag anzeigen
    Es gibt tatsächlich Menschen - und ich persönlich kenne nicht gerade wenige davon - die behaupten, dass es kein anderen Leben im Universum gibt. Menschen die es als "schwachsinnig" bezeichnen, an außerirdisches Leben zu glauben. Auf diese Menschen habe ich mich bezogen, hätte mich wohl etwas klarer ausdrücken müssen... Menschen, die so auf Ihre Meinung beharren die auf völligster Unwissenheit basiert, so eine Denkensweise finde ich persönlich ziemlich eingeschränkt und kleinlich....

    Möglicherweise haben die sich einfach noch nie richtig mit diesem Thema beschäftigt und verstehen unter " Ausserirdische " immer die kleinen grünen Männlein vom Mars?

    Zitat Zitat von Jinx Beitrag anzeigen
    Außerdem dienen Foren, soweit mir bekannt ist, dazu, seine freie Meinung zu äußern
    Keine Frage....sie dienen aber auch dazu, das Andere ihre Meinung zu deiner Meinung posten können.

  10. #10

    Standard

    Zitat Zitat von Jinx Beitrag anzeigen
    ... Menschen, die so auf Ihre Meinung beharren die auf völligster Unwissenheit basiert, so eine Denkensweise finde ich persönlich ziemlich eingeschränkt und kleinlich....
    Nur gut, dass Du wohl nicht zu denen gehörst?!



    Das hat nämlich ein klein wenig etwas mit der Fähigkeit zur Toleranz zu tun.

    Es ist möglich, dass es außer auf der Erde auch noch woanders Lebensformen gibt.
    Man hat noch keine gefunden.
    Das heißt nicht automatisch, dass es keine gibt.

    Es ist genauso möglich, dass es außer auf der Erde nirgends mehr Lebensformen gibt.
    Man hat noch keine gefunden.
    Das heißt nicht automatisch, dass es welche gibt.

    Beide Möglichkeiten sind möglich, doch nur eine davon ist tatsächlich.

    Solange kein außerirdisches Leben gefunden wurde, kann nur darüber spekuliert werden, ob es existiert. Wahrscheinlichkeiten spielen dabei nicht die geringste Rolle.
    Auch wenn es manche noch so gerne möchten.

  11. #11

    Standard

    Zitat Zitat von Universalist Beitrag anzeigen
    Menschen als die einzigsten (intelligenten) Lebewesen im Universum, das wäre maximale Verschwendung auf größtem Raum!
    Wäre, hätte, könnte.
    Hast Du da auch was handfestes?
    Sag mir Bescheid, wenn Du Lebensformen auch woanders als auf der Erde gefunden hast.


    Oder nur Deine schon recht zutreffende Einschätzung von Dir selbst.

    Zitat Zitat von Universalist Beitrag anzeigen
    Mit anderen Worten größenwahnsinnig!

  12. #12

    Standard

    Die Annahme, dass wir die Einzigen sind, ist in meinen Augen sehr unwahrscheinlich.
    Sicher besteht theoretisch diese Möglichkeit, aber bei all den vielen Planeten die es gibt, halte ich das für ausgeschlossen.
    Diese Ansicht vertreten auch einige führenden Wissenschaftler.
    Das wir noch nichts handfestes haben, liegt ja eher an der noch unterentwickelten menschlichen Rasse und nicht an der Wahrscheinlichkeit das es noch anderes intelligentes Leben gibt .
    Es zumindest vernünftig davon auszugehen, dass wir nicht alleine sind.


    LG Tisch

  13. #13

    Standard

    Ich halte es ganz im Gegenteil für äußerst anthropozentrisch, an menschenähnliches Leben im All zu glauben. Denn hinter jenem Glauben steckt die Grundüberzeugung, dass wir Menschen eine zentrale Bedeutung im Universum haben müssten und demzufolge es uns (oder uns ähnliche Lebewesen, bzw Leben überhaupt) auch anderswo geben müsse.

    Ich halte es für wahrscheinlicher, dass das was wir "Leben" nennen, eine ungewöhnliche Besonderheit des Planeten Erde ist. Andere Planeten haben andere Besonderheiten. Bloß weil es hier bei uns chemische Strukturen gibt, die wir "Leben" nennen, muss es dies keineswegs auch anderswo geben.

    Ich schließe es nicht aus, es kann ja durchaus sein, dass sich auch anderswo die Elemente zu untereinander agierenden Molekülen, die sich zu Großverbänden zusammenschließen, organisiert haben. Kann durchaus sein. Aber solange es keine Beweise DAFÜR gibt, wäre jede Annahme, dass es so wäre, unangebracht. Und ich wiederhole: die Annahme, "Leben" so wie wir es kennen, müsse es oft im Universum geben, ist meines Erachtens Anthropozentrismus reinsten Wassers.

  14. #14

    Standard

    Ich glaube eben nicht, dass wir eine zentrale Bedeutung im Universum haben.
    Mit Leben meine ich auch nicht nur Leben so wie wir es kennen , sondern auch alle anderen Lebensformen.
    Die könnten auch gänzlich anders aussehen wie bei uns auf der Erde.

    LG Tisch

  15. #15

    Standard

    Definiere "Leben".

  16. #16

    Standard

    Hallo Tisch,

    Die könnten auch gänzlich anders aussehen wie bei uns auf der Erde.
    Dazu hatte ich hier und hier schon einmal etwas geschrieben.

    Viele Grüße!

  17. #17

    Standard

    Hallo Universalist,

    Möglicherweise sind DNA-Informationen die durchs All vor sich hinziehen Auslöser komplexester Lebensformen.
    Das kann nicht funktionieren, da DNA außerhalb einer Zelle ohne integrierenden Stoffwechsel und damit nichts weiter als ein totes Molekül unter vielen anderen ist. Damit DNA etwas "anrichten" kann, muss der biochemische Kontext vorhanden sein, der die enthaltene Information in "sinnvolle" Proteine "übersetzt", die ihrerseits den biochemischen Kontext nicht destabilisieren - also ein sehr gewagtes Vabanque-Spiel hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit, dass eine DNA aus kosmischen Weiten "zufällig" den passenden Kontext findet.

    Diese Informationseinheiten beinhalten mehr als nur Baupläne für Lebensformen, sondern eine ganze Fülle, so eine Art von Arche-DNA, die komplett alles erdenkliche beinhaltet....
    So eine Art "Wünsch-dir-was"? Na ja, am Ende kommt da nur Beliebigkeit heraus, die mehr mit unserem Wunschdenken bzw. unserer Vorstellungskraft zu tun hat als mit realen Gegebenheiten.

    Viele Grüße!

  18. #18

    Standard

    Hallo Mahananda,

    es ist mir ein Vergnügen hier mal etwas von jemand zu lesen der weiss wovon er redet.

    Gruß Kinifix

  19. #19

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Definiere "Leben".
    Etwas was sich selber reproduzieren und entwickeln kann.

    LG Tisch

  20. #20

    Standard

    Dann lebe ich nicht. Ich kann mich nicht selbst reproduzieren. Du vermutlich ebenfalls nicht.

  21. #21

    Standard

    Wir als Rasse können uns reproduzieren (Fortpflanzen).

    Wenn du nicht weißt wie das funktioniert , kann ich dir ein paar Tips geben.

    LG Tisch

  22. #22

    Standard

    Zitat Zitat von Mahananda Beitrag anzeigen
    Hallo Universalist,



    Das kann nicht funktionieren, da DNA außerhalb einer Zelle ohne integrierenden Stoffwechsel und damit nichts weiter als ein totes Molekül unter vielen anderen ist. Damit DNA etwas "anrichten" kann, muss der biochemische Kontext vorhanden sein, der die enthaltene Information in "sinnvolle" Proteine "übersetzt", die ihrerseits den biochemischen Kontext nicht destabilisieren - also ein sehr gewagtes Vabanque-Spiel hinsichtlich der Wahrscheinlichkeit, dass eine DNA aus kosmischen Weiten "zufällig" den passenden Kontext findet.



    So eine Art "Wünsch-dir-was"? Na ja, am Ende kommt da nur Beliebigkeit heraus, die mehr mit unserem Wunschdenken bzw. unserer Vorstellungskraft zu tun hat als mit realen Gegebenheiten.

    Viele Grüße!
    Wenn du so ein(e) kluge(r) Wissenschaftler(in) bist, erkläre doch mal wie das Leben deiner Ansicht nach auf die Erde kam.

    "Panspermia" / "Panspermie" ist nicht meine Ausgeburt von Theorie. Googeln hilft da weiter.

    z.B. Panspermie-Organisation

    Woher weißt du das was du schreibst? Das ist doch so nicht wissenschaftlich reproduzierbar, jedenfalls nicht auf der Erde. Das müsste im Vakuum unter raumähnlichen Bedingungen geschehen, und würde enorm viel Zeit in Anspruch nehmen. Stichwort "Ursuppe".

    Da die Biologie und Chemie auf der Grundlage von Materie basieren, kommen hier auch wieder Raum und Zeit ins Spiel und somit Quarks und Strings, exotische Materie, ...
    Im Mikrokosmos herrschen noch andere Gesetzmäßigkeiten, die auf ihre Erforschung warten. Diese Erkenntnisse müssen noch in die Chemie eingebaut werden um restlos alles zu verstehen. Und dazu muss man bei weitem in kleinere Dimensionen vorstoßen als jene die mit einem Elektronenmikroskop sichtbar sind.


    Außerdem ist hier nicht eine bestimmte Art von RNA / DNA gemeint, sondern die Informationseinheiten die dahinter stehen. Ein Lebewesen wird bedingt durch seine DNA-Nukleotide, ....

    Wer oder Was bestimmt überhaupt die DNA???
    Das ist hier die zentrale Frage, bei der ich auf die "Panspermie"-Theorie übergeleitet habe.

    Wobei wir eigentlich wieder bei der zentralen Frage "Kreationismus" oder "Evolution" angekommen wären.

  23. #23

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Wir als Rasse können uns reproduzieren (Fortpflanzen).

    Wenn du nicht weißt wie das funktioniert , kann ich dir ein paar Tips geben.

    LG Tisch
    [Sarkasmus_enabled]

    Dann schick ihm doch einen Link mit "fortpflanzungsorientierten" Webseiten, vielleicht kommt er dann drauf wie "es" geht.

    [/Sarkasmus_disabled]

  24. #24

    Standard

    "Ein wissenschaftlich sicheres Indiz das für die Annahmen der Panspermie spräche, existiert bislang nicht."

  25. #25

    Standard

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Wir als Rasse...
    Wir als Spezies..

    Ist zwar nur ein Detail, aber in meinen Augen ein Wichtiges.

  26. #26

    Standard

    Hallo Universalist,

    ... erkläre doch mal wie das Leben deiner Ansicht nach auf die Erde kam.
    Es ist hier entstanden.

    Woher weißt du das was du schreibst?
    Ich habe viel über das Thema gelesen.

    Das ist doch so nicht wissenschaftlich reproduzierbar, jedenfalls nicht auf der Erde.
    Was genau ist nicht reproduzierbar?

    Das müsste im Vakuum unter raumähnlichen Bedingungen geschehen, und würde enorm viel Zeit in Anspruch nehmen.
    Was sind "raumähnliche Bedingungen"? Was würde enorm viel Zeit in Anspruch nehmen?

    Stichwort "Ursuppe".
    Diese befand sich auf der Erde.

    Da die Biologie und Chemie auf der Grundlage von Materie basieren, kommen hier auch wieder Raum und Zeit ins Spiel und somit Quarks und Strings, exotische Materie, ...
    Alles was geschieht, basiert auf der Grundlage von Materie. Was genau willst du mir mit deinem Einwand eigentlich sagen?

    Und dazu muss man bei weitem in kleinere Dimensionen vorstoßen als jene die mit einem Elektronenmikroskop sichtbar sind.
    Für die Biochemie reicht zunächst die simple Quantenmechanik aus, um z.B. das Reaktionsverhalten von Agenzien zu beschreiben und zu verstehen.

    Außerdem ist hier nicht eine bestimmte Art von RNA / DNA gemeint, sondern die Informationseinheiten die dahinter stehen. Ein Lebewesen wird bedingt durch seine DNA-Nukleotide, ....
    Informationseinheiten sind nicht Dinge an sich, die quasi in einer Metawelt angesiedelt sind. Ob eine DNA-Sequenz eine biologisch verwertbare Information darstellt oder nicht, ergibt sich aus dem Kontext des Zellstoffwechsels, in den diese DNA-Sequenz integriert ist. Ohne diesen Kontext ist DNA ein ganz beliebiges Makromolekül ohne Funktion.

    Wer oder Was bestimmt überhaupt die DNA???
    Bezüglich der Funktion als Matrize zur Transkription in RNA ist das die Gesamtheit des Zellstoffwechsels. Über chemische Reaktionskreisläufe, Konzentrationsgefälle, Dichtegradienten usw. usf. entscheidet sich, ob und wenn ja, welche DNA-Sequenzen in welcher Häufigkeit transkribiert und evtl. in Proteine translatiert werden. Wie gesagt, der Kontext macht's, sonst nichts.

    Das ist hier die zentrale Frage, bei der ich auf die "Panspermie"-Theorie übergeleitet habe.
    Nur dass die Panspermie-Hypothese nichts zur Klärung dieser "zentralen Frage" beiträgt ...

    Viele Grüße!

  27. #27

    Standard

    @credo
    Stimmt, Rasse ist eventuell missverständlich .
    Gattung Homo könnte man ja auch noch sagen.Spezies ist auch richtig.

    LG Tisch

  28. #28

    Standard

    Zitat Iapetuswirt:
    Definiere "Leben".

    Zitat Zitat von Tisch Beitrag anzeigen
    Etwas was sich selber reproduzieren und sich entwickeln kann.

    LG Tisch

    Zitat Iapetuswirt:
    Dann lebe ich nicht. Ich kann mich nicht selbst reproduzieren. Du vermutlich ebenfalls nicht.

    Zitat Tisch:
    Wir als Rasse können uns reproduzieren (Fortpflanzen).

    Wenn du nicht weißt wie das funktioniert , kann ich dir ein paar Tips geben.

    LG Tisch

    LOL...ick schmeiß mir wech....

  29. #29

    Standard

    Zitat Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
    "Ein wissenschaftlich sicheres Indiz das für die Annahmen der Panspermie spräche, existiert bislang nicht."
    Ich glaube der Artikel ist nicht mehr ganz aktuell.
    Soweit ich informiert bin, besteht die Möglich keit das Bakterien sehr wohl längere Zeit im Weltall überleben könnten.
    Frag jetzt aber nicht nach Quellennachweisen .
    Die müsste ich auch erst wieder suchen.
    Ich persönlich halte die Panspermie für eine Möglichkeit des Lebens sich auszubreiten.

    LG Tisch

  30. #30

    Standard

    Hier das passt zur Panspermie und ist aktuell.

    http://grenzwissenschaft-aktuell.blo...irdisches.html

    LG Tisch

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hohle Erde
    By Sanskrit in forum Phänomene, Mythen & Sagen
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 14.03.2014, 01:50
  2. Theoretische Wahrscheinlichkeit außerirdischer Besucher
    By seeker in forum Außerirdische & Astrobiologie
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 11.01.2012, 22:27

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •