Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Mikrotechnologie in der Frühzeit

  1. #1

    Standard Mikrotechnologie in der Frühzeit

    Hallo,

    In den Jahren 1991 bis 1993 fanden Goldsucher am Flüßchen NARADA, am östlichen Rand des Ural-Gebirges, sonderbare, meist spiralförmige Gegenstände. Die Größe dieser Objekte variierte von max. 3 Zentimeter bis 0,003 Millimeter. - Bis zum heutigen Tage wurden an verschiedenen Fundorten in der dortigen Umgebung Tausende dieser unerklärlichen Artefakte entdeckt. - Meistens in einer Tiefe von 3 bis 12 Metern. Geologen datieren diese Schichten auf ein Alter von 20 000 bis 318 000 Jahre.

    Die spiralförmigen Gegenstände bestehen aus verschiedenen Metallen: Die größten aus Kupfer, die kleineren hingegen aus den seltenen Metallen WOLFRAM und MOLYBDÄN. Untersuchungen und Messungen haben an den mikroskopisch kl. Objekten ergeben, dass das Teilungsverhältnis der "Spiralen" im sogenannten Goldenen Schnitt steht. Abgesehen von solchen Feinheiten ähneln diese Objekte hypermodernen Steuerelementen. Steuerelemente die in Mikro-Apparaturen ihren Dienst tun. - Diese Technik steckt zur Zeit noch in den Kinderschuhen und soll einmal Mikro-Sonden hervorbringen, die bei Operationen im Innern von Blutgefäßen eingesetzt werden können.

    Welcher Einsatzzweck war wohl den mindestens 20 000 Jahre alten Objekten zugedacht? Wer war damals zur Anfertigung solch super-filigraner Mikrotechnik fähig, die wir in unseren Tagen gerade erst zu realisieren beginnen?

    Waren es Außerirdische?

    Gruß, Euer Gunther

  2. #2

    Standard

    Auch nach einiger Recherche lässt sich nichts darüber finden. Kannst du mir sagen wo ich Infos zu diesen Funden herbekomme? Prähistorische Artefakte, die an eine höhere Zivilisation oder außerirdischen Kontakt hinweisen, finden wir ja zuhauf...

  3. #3

    Standard

    Vermutlich die einzige Quelle die noch existiert ist hier bei "Unsolved Mysteries".

    http://www.unsolved-mysteries.info/a...ichauswahl.htm

    Es gab zwar noch eine russische wissenschaftliche Analyse aber die ist leider aus dem Internet verschwunden. Sollte ich noch weiteres dazu finden, melde ich mich wieder.

  4. #4

    Standard

    Danke für die Infos. Mittlerweile habe ich dutzende Quellen zu diesen Funden im Internet und in Büchern gefunden, allerdings keine wissenschaftlichen, sondern nur welche aus der Mystery-Präastronautik-Ecke.

    Über wirklich ernstzunehmende Hinweise mit nachprüfbaren Quellen und harten Fakten würde ich mich freuen!

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •