Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 38

Thema: Was haltet ihr von facebook?

  1. #1

    Standard Was haltet ihr von facebook?

    Ich lebe eigentlich sehr gut ohne und vermisse es überhaupt nicht. Es ist mir irgendwie auch nicht sympathisch. Um mich herum gibt es aber immer wieder Leute die es gerne sehen würden, wenn sie mich auch über dieses Netzwerk kontakten könnten und ich komme mir manchmal vor, als hätte ich den letzten Zug nicht bekommen.

    Ich würde mich also so gesehen der " Gruppendynamik " beugen, wenn ich mich dort anmelde. Einen wirklichen Nutzen sehe ich nicht.
    Zumal sich die gleichen Leute gerne auch mal sehr kritisch über dieses Medium auslassen, finde ich das schon irgendwie wiedersprüchlich. Größte Datenkrake uswusw...

    Wie seht ihr das und welche Erfahrungen habt ihr mit fb gemacht? Ich bin sehr zwiegespalten.

    Grüße von boomkid

  2. #2

    Standard

    Nun, ich nutze fb recht intensiv. In den Themenbereichen, in denen ich unterwegs bin, geht es mit fb in der Tat besser, schneller und einfacher als ohne.
    Sicherlich ist Medienkompetenz erforderlich, um fb sachgerecht zu nutzen. Klar, aber das ist an sich generell beim Umgang mit Medien der Fall.

  3. #3

    Standard

    @ Trixi Slot

    Ich bin bisher ganz fantastisch ohne fb klargekommen. Es reicht mir so schon fast immer und überall erreichbar zu sein. Da muss ich mir nicht auch noch fb antun und den Stresspegel erhöhen.
    Und wenn Du sagst unsympathisch, dann trifft es das so ziemlich genau, wie ich das auch sehe.
    Ich denke, Dein Bauchgefühl sagt Dir dabei die richtige Entscheidung.
    Ich für meinen Teil werde jedenfalls ohne fb weiterleben.

  4. #4

    Standard

    Ich finde FB super. So super das ich registriert bin und alle 2-3 Monate mich mal einlogge. Ich nutzte das Portal am Anfang (für mich) nur zu einem Zweck. Alte Freunde/Schulkamaraden zu finden bzw. bissl zu kommunizieren.

    Was aber mittlerweile abgeht interessiert mich herzlichst wenig. Da fehlt mir einfach die Zeit zu. Meine alte nutzt das hingegen sehr intensiv... ok gut mit den 2 MiniKids.. ist das sicher hin und wieder ne gute Ablenkung mit anderen über so ein Portal zu Kommunizieren... und Babyfotos und sonstiges zu "liken".. rofl.

    Ich hingegen.. Arbeite! Selbst und ständig!

  5. #5

    Standard Ergänzung

    Ich hab nichts gegen FB, auch wenn ich es nicht so intensiv nutze. Manchmal ist es schon ganz praktisch, um mit entfernen Verwandten zu kommunizieren z.B.

    Und die Entscheidung, was jeder von sich preisgibt ist natürlich jedem selbst überlassen. FB nach es einem nur nicht leicht, das zu überblicken. Was mich stört, ist, daß man oft sagen muß, daß mann etwas nicht will.

  6. #6

    Standard

    Ich nutze Farcebook zwar auch aber wie schon öfter angemerkt von diversen Usern, sehr selten. Anfangs war es doch noch eine interessante Sache, aber mittlerweile habe ich auch einfach keine Lust mehr mitzulesen wer wann kacken geht oder dass es heute morgen ja wieder so kalt war. Viele scheinen einfach das Problem zu haben Farcebook mit einem Tagebuch zu verwechseln, und dass ist das was mich daran so stört....und die userunfreundliche Bedienung, und die ständigen Einladungen von irgendwelchen Farmen, und die ständige nervige Werbung....et cetera et cetera

    Edit: Ich wollte mich vor kurzem sogar schon komplett abmelden, tja scheisse wenn man sein Passwort gepeichert hat und es nicht mehr weiß....

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von Kronosaf Beitrag anzeigen

    Edit: Ich wollte mich vor kurzem sogar schon komplett abmelden, tja scheisse wenn man sein Passwort gepeichert hat und es nicht mehr weiß....
    Neues Passwort ordern...sollte doch auch bei fb gehen...ansonsten würde auch das gegen fb sprechen.

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Neues Passwort ordern...sollte doch auch bei fb gehen...ansonsten würde auch das gegen fb sprechen.
    Faulheit siegt

    Zudem so ganz, gaaaanz selten mal ist es ja doch nützlich um den "verschollenen Bruder" zu kontaktieren (hat ganz blöde Schichtarbeit, was telefonische Erreichbarkeit schwer macht, und ich fang doch hier nicht an die Dienstpläne meiner Familienmitgliedern zu merken wenn ich schon mit meinem eigenen manchmal hader )


    Edit: Zum eigentliche Thema, wenn du auch so deine Leute erreichst lass die Finger von. Vorteile hat man nicht wirklich.

  9. #9

    Standard

    Gespeicherte Passwörter kanst du dir doch anzeigen lassen.

  10. #10

    Standard

    Zitat Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
    Und die Entscheidung, was jeder von sich preisgibt ist natürlich jedem selbst überlassen. FB nach es einem nur nicht leicht, das zu überblicken. Was mich stört, ist, daß man oft sagen muß, daß mann etwas nicht will.
    Nagel auf Kopf! So isset.

    Problem ist auch wenn man "Kind" ist... hält man das ganze nicht soooooo für "gefährlich"... was es aber sein kann. Kinder "wie sie sind" .. "wie wir alle wahrscheinlich mal waren" .. haben diese Plattform nun dazu bekommen... Kindlicher Leichtsinn + FB = nicht gut.

    Verbieten sollte man es Ihnen natürlich auch nicht... aber klar machen was man nicht tun sollte... das ist das mind. was die Eltern aufbringen müssen... leider ist diese Generation teilweise damit überfordert.

  11. #11

    Standard

    Danke für eure Rückmeldungen zum Thema, eure Erfahrungen mit fb scheinen ja sehr unterschiedlich zu sein.

    OK, die Datenpreisgabe ist natürlich immer abhängig vom Nutzer, ist auf allen Portalen irgendwie ähnlich. Was ich Anderen über mich mitteile, ist jedem selber überlassen. Ganz anonym kann ich aber nicht bleiben, sonst findet mich niemand und das Ganze macht keinen Sinn.

    Nur, scheint es aber auch so zu sein, das eine Menge Informationen über mich als Nutzer gesammelt werden, ohne das ich darauf Einfluss habe und ich denke genau darum geht es bei fb. Der Verdacht das Trackingprofiele von Nutzern erstellt werden, steht wohl im Raum.

    FB hat auch Zugriff auf Bilder und Texte und kann sie ungefragt bei Bedarf benutzen, habe ich zumindest so verstanden. Als Nutzer muß ich also höllisch aufpassen, das nix dort landet, wo ich es nicht haben möchte.
    Also, jedes eigene Foto z.B. das ich dort einstelle ist im Grunde urheberrechtlich nicht geschützt, oder?!?
    Die neue Suchfunktion Graph Search ist auch umstritten. http://http://www.welt.de/wall-stree...-schuetzt.html

    Ich glaube ich lasse da erst mal die Finger von. Wie @Alexis schon treffend sagte...will ich überhaupt noch erreichbarer sein und den Stresspegel erhöhen?
    Nö!

  12. #12

    Standard

    Nun, man muss kein fb haben. Man muss auch kein Internet benutzen. Auch kein Telefon. Und Fernsehen, Radio auch nicht. Auch keine Zeitungen. Man muss auch nicht im Supermarkt einkaufen, wo man nach der PLZ gefragt wird. Per Versand etwas zu bestellen, muss auch nciht sein.
    Ach, man kann sich auch eine einsame Insel suchen und dort leben wie weiland Robinson Crusoe.
    Sicher. Geht. Kann man machen.
    Nur - warum?



    Anonymität im Netz gibt es nicht. Wer sich deswegen heutzutage komplett im Netz verleugnet, ist mir ehrlich gesagt, nicht ganz geheuer. Wen ich im Netz nicht "ergoogeln" kann, der ist wie ich finde auch nicht wirklich gesellschaftlich, beruflich oder privat aktiv. Wenn ich als Chef einen potenziellen neuen Mitarbeiter suchte über den im Netz nichts zu finden wäre, würde ich den nicht einstellen, denn der ist ja offenbar interessenlos und sozial wie beruflich völlig ohne jede Relevanz. Wenn aber jemand wenigstens ein paar Partybilder in fb hat, wüsste ich, dass der zumindest ein soziales Leben hat, und er somit eher in ein Team passt als jemand, den es im Netz nicht gibt.

  13. #13

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    .... Wer sich deswegen heutzutage komplett im Netz verleugnet, ist mir ehrlich gesagt, nicht ganz geheuer. Wen ich im Netz nicht "ergoogeln" kann, der ist wie ich finde auch nicht wirklich gesellschaftlich, beruflich oder privat aktiv....
    I can be googled, therefore I am.

    Wer nicht gegooglet werden kann exisitiert auch nicht

  14. #14

    Standard

    Na, dann braucht ja keiner Angst vor der Überbevölkerung haben. Der größte Teil der Menschheit kann nicht gegoogelt werden....also gibt es ihn auch nicht. Wie praktisch.

    Ein paar Partybilder im Netz sagen nichts über soziale Kompetenzen aus. Das zeigt sich erst im realen Leben und im direktem Kontakt. Meine realen Freundschaften sind mir viel wichtiger, als irgendwelche virtuellen Personen.
    Ich lasse ja auch nicht einfach jeden in meine Wohnung, warum sollte ich das im Netz anders handhaben?
    Beruflich ist das was anderes. Wer es braucht. Gibt aber auch Jobs, wo das überhaupt keine Rolle spielt. Meine beruflichen Kompetenzen sind virtuell nicht darstellbar...die lassen sich nur in der realen Praxis beurteilen und auch meine Mitarbeiter würde ich nach praktischen Kriterien beurteilen und nicht, ob sie sich in Netzwerken gut darstellen können.

  15. #15

    Standard

    Nun, ich verrate wahrlich keine Geheimnisse, wenn ich sage, dass in Personalvermittlungsfirmen Bewerber auch gegoogelt werden.
    Wenn dann jemand im Netz gar nicht zu finden ist, dann stellt sich schon die Frage, ob etwaige Angaben zu "weisungsbefugten Tätigkeiten" oder dem "Hobby: Bildhauerei, meine Werke werden in Ausstellungen gezeigt" den Realitäten entsprechen.
    Unterschätzt das nicht.

  16. #16

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Anonymität im Netz gibt es nicht. Wer sich deswegen heutzutage komplett im Netz verleugnet, ist mir ehrlich gesagt, nicht ganz geheuer. Wen ich im Netz nicht "ergoogeln" kann, der ist wie ich finde auch nicht wirklich gesellschaftlich, beruflich oder privat aktiv. Wenn ich als Chef einen potenziellen neuen Mitarbeiter suchte über den im Netz nichts zu finden wäre, würde ich den nicht einstellen, denn der ist ja offenbar interessenlos und sozial wie beruflich völlig ohne jede Relevanz. Wenn aber jemand wenigstens ein paar Partybilder in fb hat, wüsste ich, dass der zumindest ein soziales Leben hat, und er somit eher in ein Team passt als jemand, den es im Netz nicht gibt.
    Bei FB hat man die äußerst sinnvolle Option, einzustellen welche Personen Zugriff auf deine Seite haben. Freunde, Bekannte, oder Öffentlich...
    Ich wüsste keinen einzigen Grund, private Bilder oder Postings öffentlich zugänglich zu machen. Wenn ein Arbeitgeber aufgrund eines Internetprofils seine Bewerber auswählt, ist dass auch wenns Gang und Gebe ist, sehr naiv um nicht zu sagen inkompetent, was die Personalfrage angeht.
    Es gibt auch in der heutigen Zeit noch Lebensläufe, fundierte aussagekräftige Arbeitszeugnisse früherer Arbeitgeber und Zeugnisse etwaiger schulischer Bildung. Was IMHO mehr Sinn macht als eine z.B. FB Seite die ich beeinflussen kann wie es mir in den Kram passt. Wenn ich genug Zeit und Energie investiere, kann ich mir auch 200 "gefakte" Freunde erschaffen.
    Hierzu sollte man auch unterscheiden, ob ein Bewerber sich in einem größeren Medienunternehmen bewirbt, oder ob ein "einfacher" Handwerker sich als Schmied in einem 5 Mann Betrieb bewirbt. (Es ist kaum zu Glauben, aber auch dass gibt es noch)!!!

  17. #17

    Standard

    Da stimme ich dir durchaus zu.
    Andererseits - warum soll man Möglichkeiten wie fb nicht nutzen?
    Ich kenne aus meinem direkten Umfeld jemanden, der gerade in diesen Tagen einen sehr interessanten Job antritt, den er über Gespräche im Teamspeak über WOW-Kollegen und weiteren Infoaustausch per facebook angeboten (!) bekam.

  18. #18

    Standard

    Ich habe selber 2 Personalfirmen die ich im IT Bereich betreue die durchaus Informationen aus dem Netz sammeln bzw. wie sagt man so schön "ergoogeln". Zumindest nachgucken. Es wird aber keiner Benachteiligt weil er nicht zu finden ist. Trotzdem findet man u. a. gewisse Informationen die einen "weiter nach vorne im Rennen" bringen als jemand anderen. Kann genauso aber auch in die Hose gehen. Es kommt immer darauf an was man wo und wie präsentiert. Ob im Netz oder im rl.

    Allerdings finde ich man sollte sich nicht ganz von dem ganzen neumodischen Zeug verschliessen. Viele Vorteile und auch soziale Funktionen aber natürlich wie so oft auch viele Nachteile.

    Btw.: Ist Euch schon mal aufgefallen wie viele heutzutage z. B. beim warten auf den Bus da sitzen/stehen und den Kopf nach unten auf Ihr Smartphone richten? Im Auto.. überwiegend im Stau.. Kopf nach unten.. in der Bahn.. Kopf nach unten... bald hat man nicht mehr Rücken sondern neumodisch Nacken!

  19. #19

    Standard

    FB...Ja
    Private Sachen...nein.

    Ich habe in FB 146 Freunde...fragt mich nicht woher!
    Im Leben habe ich gerade mal 6-7 (in Berlin) Freunde...gute meine ich.
    Fotos...?
    Ich weiß das man seine Fotos nur denjenigen zeigen kann den man will.
    Andererseits weiß ich auch.."Wenn etwas schon mal im Internet war kommt nie wieder weg"!
    Es gibt auch die https version von FB die sicherer sein soll.
    Aber WER letztendlich da reinschauen kann werde ich nie wissen.
    Also Vorsicht!
    Mit freunden, die weit entfernt sind, kann man quatschen aber von "posten"
    halte ich nicht viel.
    Die Fotos von meine Party würde ich auch nicht unbedingt da rein packen...der Chef ließt vielleicht mit. ...und zu viel Party kann auch schädlich sein...für den Beruf.

    Das was ich aber am meisten nicht mag ist die "Like" Funktion...
    Sobald ich etwas (früher) ge-liked habe sah ich am nächsten Tag die Werbung dafür in mein e-mail Postfach...natürlich als Spam aber trotzdem.
    Ich finde ferner nicht gut Fotos von Freunde meiner Freunden die mit Freunden die Freund mit einen Freund meiner Freunde sind zu bekommen...wenn ihr versteht was ich meine...
    Dort tauchen immer diese girlies mit kaum was an und den küssenden Mund...mit iphone in der Hand vor dem Spiegel.

    Worüber ich mich aufrege...

    Die viele Musik Links (vom griechischen Youtube...der offen ist) Lauter Videoclips von griechischen und internationalen Sängern...die ich nicht sehen kann!gggrrrr

    Wie ich es am meisten nutze...

    Ich habe von allen Seiten die ich mag, und die es auch als FB Ausgabe gibt, Links in mein FB gemacht...somit habe ich mit einen Klick alle Seiten (news) in eine...das finde ich gut.

  20. #20

    Standard

    Grundsätzlich habe ich überhaupt nichts gegen soziale Netzwerke. Ich nutze sie ja zum Teil selber. Daten ohne mein Wissen abzufischen, halte ich jedoch weiterhin für kriminell.

    Ich finde es auch bedenklich, das mittlerweile die, ich sage es mal vorsichtig " Personalvorauswahl " dort getroffen wird. Das dies so gehandhabt wird, ist mir schon klar und ich unterschätze das auch nicht.

    In bestimmten Bereichen sicherlich akzeptabel und sinnvoll. Einen Zwang sehe ich aber dort, wo potenzielle Mitarbeiter ein Profiel erstellen " müssen " weil sie sonst überhaupt nicht einmal in Betracht gezogen werden. Das ist für mich eine Form von " Selektion " die in eine bestimmte Richtung geht...es gibt Menschen die sich nicht einmal einen PC leisten können und möglicherweise auch nicht das know how haben, eine werbewirksame Selbstdarstellung auf fb zu betreiben.

    Aber, die existieren ja scheinbar nicht in der schönen, neuen, virtuellen Welt. Möglicherweise bin ich jedoch einfach schon zu alt um das nachvollziehen zu können.


    Ich bin mit ca.140 Klicks gezwungen meine Privatsphäre auf fb zu definieren? Heftig.

    Ich möchte fb auch nicht schlecht reden, es beschäftigt mich im Moment halt nur und ich möchte mir ein einigermaßen realistisches Bild machen. Beruflich brauche ich es zum Glück nicht und ich hoffe das es auch so bleibt.

    2000 neue virtuelle Freunde brauche ich auch nicht. Auch keine gekauften.
    Ob ich mich mit meinen Leuten noch schneller austauschen möchte???

    Ich denke das ich dann noch weniger vor die Türe gehen werde...sitze jetzt schon viel zu oft am PC...oder glotze, wie hier CANNIBAL CORPSE so schön gesagt hat, auf mein Handy und bekomme Nacken.

    Ist halt eine Frage der persönlichen Wahrnehmung und ich mochte mich nie gerne dem Gruppenzwang beugen ( was ich im Falle eines fb account irgendwie machen würde ), das reizt immer meinen Wiederspruchsgeist.

  21. #21

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von CANNIBAL CORPSE Beitrag anzeigen
    Btw.: Ist Euch schon mal aufgefallen wie viele heutzutage z. B. beim warten auf den Bus da sitzen/stehen und den Kopf nach unten auf Ihr Smartphone richten?
    *fingerheb* MIR!

    Aber nicht Bus, sondern Kino. Das k...t mich richtig an, jede noch so kleine Pause und blitzel... die Smartphones blinken und es wird getippselt, dass es nur so kracht. Ich kann verstehen, dass wir ein Bedürfnis nach Informationen haben, aber ich habe das Gefühl, wenn nicht jeder Atemzug einzeln kommentiert und in ein soziales Netzwerk geladen wird, dann ist man tot ... weil man nicht virtuell atmet.
    Ab wann ist das Selbstzweck?

    *grusel*

    LEAM

  22. #22

    Standard

    Zitat Zitat von LEAM Beitrag anzeigen
    ........ aber ich habe das Gefühl, wenn nicht jeder Atemzug einzeln kommentiert und in ein soziales Netzwerk geladen wird, dann ist man tot ... weil man nicht virtuell atmet....
    Ich denke, das ist nun mal so, mit der heutigen Technik.
    Bei Vielen wird sich das relativieren, wenn Sie älter werden und andere Aufgaben Ihre Zeit beanspruchen.

    Falls doch mal ein größerer koronaler Masseauswurf der Sonne in unsere Richtung kommt und einen entsprechenden EMP bewirkt, dann möchte ich deren Gesichter sehen.
    Ich glaube schon, dass da für Einige eine Welt zusammenbricht und Sie Sich nicht mehr zu helfen wissen.

    Aber lustig ist das schon, wenn ich an der Bushaltestelle vorbeifahre und da sitzen 6 oder 7 Jugendliche und alle mit dem Kopf nach unten und den Fingern auf der Elektronik.................

    Da glaube ich schon, dass Sie Sich, nebeneinander sitzend, Nachrichten über fb senden und kommunizieren.........
    .........weil's cool ist.

  23. #23

    Standard

    Hallo

    fb zu nutzen erfordert einfach Medienkompetenz, man muss sich im klaren sein was man will und zu was man es nutzen will und mit welchen Mitteln es funktioniert. Dann kann man es nutzen.

    Gruß

  24. #24

    Standard

    Zitat Zitat von gerstenpa Beitrag anzeigen
    ....... fb zu nutzen erfordert einfach Medienkompetenz, man muss sich im klaren sein was man will und zu was man es nutzen will und mit welchen Mitteln es funktioniert. Dann kann man es nutzen......
    Was soll der Unfug?

    Um facebook zu nutzen ist Medienkompetenz absolut nicht notwendig. Keiner braucht dabei zu wissen was man will. Mit welchen Mitteln es funktioniert ist so was von Bockwurscht. Jeder kann es verwenden, Jeder.

  25. #25

    Standard

    Zitat Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
    Was soll der Unfug?

    Um facebook zu nutzen ist Medienkompetenz absolut nicht notwendig. Keiner braucht dabei zu wissen was man will. Mit welchen Mitteln es funktioniert ist so was von Bockwurscht. Jeder kann es verwenden, Jeder.

    @Alexis...
    Mit Medienkompetenz meint er/sie wahrscheinlich das man wissen muss was und warum man es postet...
    Ein Hakenkreuz z.B., oder ein Post in der Richtung, im Profilbild ist schon gefährlich und zeugt von Unwissen in Sachen Medien!

    Mit Mitteln meint er/sie wahrscheinlich sich auskennen was man und womit es tut und wo das gespeichert wird und wer alles es sehen könnte.
    Benutzt man z.B. ein gehackte Version von Photoshop....kann es ins Auge gehen!
    Oder wenn man Urheberrechte verletzt....

  26. #26

    Standard

    Außer Sterben muss niemand etwas, auch nicht wahrscheinlich.

  27. #27

    Standard

    Zitat Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
    Außer Sterben muss niemand etwas, auch nicht wahrscheinlich.
    Nun ja, dann sehen wir uns in eine Hölle wieder.

  28. #28

    Standard

    Zitat Zitat von SKY Beitrag anzeigen
    Nun ja, dann sehen wir uns in eine Hölle wieder.
    Da Hölle nur eine Erfindung irgendwelcher Märchenbuchschreiber ist, glaube ich nicht an ein dortiges Wiedersehen. Auch nicht in etwaigen Synonymen.

  29. #29

    Standard

    "Verfassungsschutz: Scientology ködert Jugendliche auf Facebook

    Der Verfassungsschutz warnt vor den Praktiken von Scientology. Inkognito geht die umstrittene Organisation jetzt auf Mitgliederfang im Netz. Mit Tarnnamen versucht Scientology, Jugendliche auf Facebook und YouTube zu ködern......"

    http://brightsblog.wordpress.com/201...-auf-facebook/

  30. #30

    Standard

    Zitat Zitat von gerstenpa Beitrag anzeigen
    Hallo

    fb zu nutzen erfordert einfach Medienkompetenz, man muss sich im klaren sein was man will und zu was man es nutzen will und mit welchen Mitteln es funktioniert. Dann kann man es nutzen.

    Gruß
    Das einzige was erforderlich ist um FB zu "nutzen" ist ein Internetfähiges Gerät... (ok Internetfähiges Gerät das nicht gerade ein Win95 PC mit einem Internet Explorer Version 4 o. ä. ist...).

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •