Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 47

Thema: Vatikan: "Außerirdische sind unsere Brüder"

  1. #1

    Standard Vatikan: "Außerirdische sind unsere Brüder"

    Zeitungen aus aller Welt vermelden einen Artikel aus der offiziellen Zeitung des Vatikans, L`Osservatore Romano des 16. Mai 2008, in dem praktisch zugegeben wird, dass es Außerirdische gibt und dass sie unsere Brüder sind.

    Da die Kirche zweifellos mit wichtigen Machtzentren der Welt in Verbindung steht und ständig versucht, sich den bedeutendsten Ereignissen anzupassen, halten wir es für sicher dass schon bald die Existenz von Außerirdischen von offizieller Seite zugegeben wird.

    Das wird endlich der Beweis sein, dass UFOs keine Spinnereien sind!

    http://www.welt.de/wissenschaft/arti...e_Brueder.html
    http://www.tagesspiegel.de/kultur/We...art772,2445914

  2. #2

    Standard

    Laut den Artikeln wird aber gar nichts zugegeben - weder theoretisch noch praktisch. Es wird lediglich die Wahrscheinlichkeit zugegeben, dass es Außerirdische geben könnte und das diese dann auch Gottes Geschöpfe sein müssen, da es laut Kirche ja nur einen Gott gibt.

    Nichts zugegeben, keine Zugeständnisse, gar nichts!

  3. #3

    Standard

    Allein dass das Thema beim Vatikan angesprochen wird, ist sehr beachtenswert. Im Allgemeinen wird das Thema immer mehr offiziell angesprochen und die Gelächter werden immer leiser...

    Schaut euch dazu mal den Original-Artikel von "L`Osservatore Romano" an. Geht nicht nur von dem aus, was die deutsche Presse schreibt.

  4. #4

    Standard

    Sanskrit, da geb ich dir ja Recht - es ist beachtenswert. Die Kirche kann sich der Wahrscheinlichkeit der Existenz außerirdischen Lebens schließlich auch nicht verschließen.

    Aber beweisen tut das gar nichts und zugeben tun sie damit auch nur, dass sie seit Jahrhunderten keine Ahnung haben und es keine Beweise für den Glauben gibt. Deswegen heißt es ja Glauben!

  5. #5

    Standard Vatikan über Außerirdische

    Was soll daran jetzt so besonders sein?

    Der Vatikan unterhält seit Jahrhunderten ein Observatorium und von dessen Leiter stammt die Äußerung. Etwas genauer kann das zB hier (Vatican Diplomacy) nachgelesen werden. Mehr Infos zu diesem Thema gibt es auf der Webseite der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften , dort findet sich auch die Infoseite für die Vatikanische Sternwarte.

    Die Webseite der Sternwarte: http://www.vaticanobservatory.org/

  6. #6

    Standard

    Besonders daran ist allein die Tatsache, dass die Kirche die Möglichkeit einer Existenz außerirdischen Lebens und einer anderen Schöpfungsgeschichte offen anerkennt. Also eine Abweichung ihrer eigentlichen Geschichte und das tun die Kirchenoberfuzzis sicher nicht so gern.

  7. #7

    Standard

    Sehe ich eigentlich etwas anders.

    Denn aus theologischer Sicht ist es eigentlich selbstverständlich, dass eventuelles außerirdisches Leben Teil der göttlichen Schöpfung sein muss (wie auch immer die nun aussehen mag).

    Ich kann mich daran entsinnen, bereits in den Schriften des christlichen Mystikers Heinrich Seuse (13. Jahrhundert) gelesen zu haben, dass er von der Existenz anderer Welten ausgeht und Leben darauf für möglich hält. Ais dem Gedächtnis berichtet: Er schreibt, dass auch Bewohner anderer Welten Gott verehren würden.

    Es ist eben wirklich so, dass außerirdisches Leben für den Vatikan kein Problem darstellt. Ganz so wie es Don Piero Coda formulierte. Das ist weder neu, noch sensationell. Allenfalls für diejenigen, die der "Kirche" stets nur finstereste Machenschaften und dunkle Verschwörungen unterstellen.

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Ich kann mich daran entsinnen, bereits in den Schriften des christlichen Mystikers Heinrich Seuse (13. Jahrhundert) gelesen zu haben, dass er von der Existenz anderer Welten ausgeht und Leben darauf für möglich hält.
    Da haben wir es! "ER" schreibt... also die Meinung eines Einzelnen - nicht die Meinung der offiziellen Kirche, die uns bis heute als "Krone der Schöpfung" darstellt und die Erde jahrhundertelang in den Mittelpunkt des Universums stellte. Seuse war Anhänger der negativen Theologie. Er befasste sich also mit der Vereinbarkeit der Natur und ihrer Gesetze und der Göttlichkeit. Für eines seiner Werke musste er sich auch vor dem Gericht seines Ordens verantworten.

    Freilich kann man sich jetzt darüber streiten, was Ansicht der Kirche war und was nicht aber offiziell zugegeben, dass es möglicherweise auch anderes Leben im Universum geben könnte, haben sie vorher nicht.

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von Motte Beitrag anzeigen
    Freilich kann man sich jetzt darüber streiten, was Ansicht der Kirche war und was nicht aber offiziell zugegeben, dass es möglicherweise auch anderes Leben im Universum geben könnte, haben sie vorher nicht.
    Das hat die Kirche auch jetzt nicht.

    Piero Coda hat bloß festgestellt, dass WENN es außerirdisches Leben gäbe, dies für die Kirche kein (theologisches) Problem darstelle.

  10. #10

    Standard Jetzt auch die Moslems?

    Nachdem die Katholische Kirche, Öffentlich, ihre Stellung zu Außerirdischen Intelligenten Lebensformen geäußert hat, legen die Moslem nach wie es scheint.

    Dazu solltet ihr euch das an schauen. Dumm ist nur das J. Maussan das Interview leitet, da er nicht als ganz Seriös gehandelt wird, aber seht selbst.

    http://www.youtube.com/watch?v=ZCFqc...layer_embedded

  11. #11

    Standard

    Es gibt doch genug Wichtigtuer, die Behauptungen aufstellen, für die keine stichhaltigen Beweise vorhanden sind.

    Ansonsten kann doch jeder seine Meinung kund tun, oder sagen, was geglaubt wird.

    J. Maussan hat halt auch ab und an das Bedürfnis sich wieder in Szene zu setzen.
    Nicht das er in Vergessenheit gerät.

    Wenn dieser Rarrakhan ein Raumschiff im Garten hätte und E.T. zu Besuch daheim, dann wäre das mal was, aber so, nur das übliche Geseiere.

  12. #12

    Standard Gott könnte ein Ausserirdischer sein

    Ich bin über die Beschäftigung mit der Hypothese Erich von Dänikens, das die Götter von den frühzeitlichen Menschen verkannte ausserirdische Astronauten waren, nach vergleichenden Religionsstudien, Christ geworden, ohne das letzte Zweifel dadurch beseitigt werden konnten.

    Wer die Bibel unter einem solchem Blickwinkel liest, wird sich mit einiger Wahrscheinlichkeit zwangsläufig mit der Frage der Authenzität einiger ihrer Aussagen konfrontiert sehen. Die Vorstellung, dass Ausseriridische für ihren Wertvorstellungen nicht entsprechende Wesen, die eine begrenzte Zeit gesündigt haben, einen Ort ewiger Qual erschaffen sollen, halte ich für skuril. Vielleicht haben wir es mit Übersetzungsfehlern aus den Urtexten oder sogar mit bewussten Fälschungen zu tun. Über einen Zeitraum von ungefähr 1000 Jahren verbot die römisch-katholische Kirche Nicht-Klerikern Besitz und Lektüre der Bibel bei Todesstrafe. Es wäre möglich, das in dieser Zeit im Zuge des Bündnisses mit weltlichen Mächten derartiges zur Einschüchterung der Massen gefälscht wurde, um die auch zu jener Zeit bestehenden harten Ausbeutungsverhältnisse zu stabilisieren.

    Mit entscheidenden Wundern, wie der Wiederauferstehung der Toten, habe ich das Problem, das ich sie mir gegenwärtig nicht vorstellen kann, keine wissenschaftliche Hypothese dafür habe. Das heisst aber nicht, dass sie nicht möglich wären. Ich habe mich dem Standpunkt angeschlossen, das Wunder durchaus noch nicht erkannte Naturgesetze sein können.

    Und eine solche Hoffnung haben zu können, ist emenent wichtig. Ohne ausserirdische oder göttliche Hilfe - wie immer man es sehen mag -. wird es der Menschheit nicht gelingen, ihre gesellschaftlichen Fehlentwicklungen zu überwinden. Vielleicht finde ich im weiteren hier noch Foren, in denen ich diese Aussage in passendem Rahmen mit den Erfahrungen meines eigenen politischen Engagements belegen kann (oder ich richte eines ein). Ich glaube sogar, das Gott beziehungsweise die Ausserirdischen der Menschheit ein zeitlich befristetes Selbstregierungsexperiment zugestanden haben, um die moralische Legitimität eines Eingreifens im Sinne eines "Jüngsten Gerichtes" ein für alle mal zu klären. Sie ist schon dadurch gege ben, das unter den gesellschaftlichen Zuständen Millionen und Millarden Menschen gelitten haben, die sich das nicht aussuchten. Der Holocaust an 6 Millionen europäischer Juden und die nicht weniger unmenschliche Verfolgung (anderer) Antifaschisten während der Nazijahre ist nur ein Beispiel und die Spitze eines Eisberges. Allein um derer willen, die sich so für Andere geopfert haben, ist ein solches Eingreifen moralisch legitim. Die ausschliesslich gewaltlose Verbreitung solcher Überlegungen ist ausdrücklich mit der Rechtsordnung der BRD vereinbar, wie das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil vom 20. 12. 2000 zum Begehren einer Religionsgemeinschaft feststellte, als Körperschaft des öffendlichen Rechts anerkannt zu werden. (http://www.bundesverfassungsgericht....scheidungen/20. 12. 2000).

    Einzelne Aspekte des jüdisch-christlichen Glaubens sind durchaus einer Erklärung durch wissenschaftliche Hypothesen zugänglich. Ich denke dabei zum Beispiel an die Geburt Jesu durch eine Jungfrau, die durchaus Folge einer In-Vitro-Fertilisation sein kann. Beim Einsatz dünner Kanülen zur Injektion der Zygote (befruchteten Eizelle) wird die Jungferhaut nicht verletzt, auch eine Injektion über die Bauchdecke ist vorstellbar.

    Ich kann an dieser Stelle keine umfassende wissenschaftliche Erlärung der Bibel veröffendlichen, noch nicht einmal auf hypothetischer Grundlage. Auf einige Fragen habe ich auch keine Antwort. Zudem glaube ich, das die Menschheit für die wissenschaftliche Erkenntnisse einiger Aspekte gesellschaftlich noch nicht reif ist. Hier möchte ich zu bedenken geben, das sich manche Wunder vielleicht auf einer sehr abstrakten quantenmechanischen Ebene deuten lassen. Ich glaube auch, das das ein Grund war, warum Jesus, Gottvater und die Engel, die in der Bibel vorkommen, nicht Klartext gesprochen haben. Archäologische Funde, wie versinterten Sand und auch die Beschreibung des Untergangs von Sodom und Gomorrah zum Beispiel stützen die Hypothese, das Gott beziehungsweise die Ausserirdischen diesen durch eine nukleare Explosion herbeigeführt haben könnten. Ich fürchte, hätte man der damaligen Mehrheitsgesellschaft erfolgreich die Kernphysik erklärt, wäre auf der Erde die erste von Menschen gebaute Atombombe bereits vor 5000 Jahren detoniert. Das hätte das ganze Selbstregierungsexperiment in einer solchen Weise vorweggenommen, welche noch mehr Leid über die Menschheit gebracht und es eigendlich durch unzulässige Beeinflussung verfälscht hätte.

    Vielleicht ist ja die in der Bibel behauptete Allmacht Gottes in Bezug auf die Fähigkeit, die Geschicke der menschlichen Gesellschaft zum Guten zu wenden so gemeint, das sie nur über das Selbstregierungsexperiment realisierbar ist - oder der Allmachtspassus stammt von der römischen Kurie.

    Ich will hier - ganz im Sinne der Nutzungsbedingungen - keine Werbung für eine bestimmte Religionsgemeinschaft machen. Jede intellegente Lebensform ist ohnehin gehalten, Texte und Angebote individuell und unvoreingenommen zu prüfen. Aber ein erster Blick auf Einträge auf dieser Seite haben mir - selbst hier - die Atmossphäre der Trostlosigkeit auf dieser Welt vermittelt. Sie brauch eine realistische Hoffnung so dringend wie die Luft zum Atmen.

    Für heute will ich meinen Eintrag beenden. Gern stelle ich mich der weiteren Diskussion, ohne in Hinblick auf mein weiteres Engagement, die Zusage machen zu können, das ich immer sehr zeitnah reagieren werde. Ausserdem könnten mich daran auch gesundheitliche Probleme (Depressionen mit damit einhergehenden Erschöpfungszuständen) gelegendlich hindern.

  13. #13

    Standard

    Vatikan: "Außerirdische sind unsere Brüder
    ...und unsere Schwestern natürlich...
    Wäre mir auch lieber so...(bin Single)...
    Außerdem ist es Rassistisch so wie es da steht!

    on topic wieder...

    Wenn die auch unsere Brüder sind..dann muss ich nächstes Weihnachten aber echt tief in die Tasche greifen!

    Das arme Vatikan!
    Erkennt nicht mal das wir auf der Erde alle Brüder sind...aber die ET´s hat es schon mal gepachtet...wer weiß was sie (ET´s) alles wissen!!!!
    Die Schwestern lassen wir trotzdem außen liegen!

    Ts..ts...ts!

  14. #14

    Standard

    Hallo Spock,

    ich will dich ja aufgrund deiner erwähnten Depressionen und Erschöpfungszustände nicht überstrapazieren aber...außerirdische Besucher auf der Erde sind in keiner Weise nachgewiesen. Zudem sollte dir klar sein: Entweder bist du Christ und glaubst an Gott oder du glaubst eben an was anderes, dann bist du kein Christ. Halbe Christen gibts nicht. Du kannst nicht einfach Gott durch ein Missverständnis ersetzen (Gott waren in Wirklichkeit Aliens). Dann glaubst du eben an Aliens. Es sei dir gegönnt.

    Gruß Kinifix

  15. #15

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von spock Beitrag anzeigen
    Beim Einsatz dünner Kanülen zur Injektion der Zygote (befruchteten Eizelle) wird die Jungferhaut nicht verletzt, auch eine Injektion über die Bauchdecke ist vorstellbar.
    Und du meinst, die haben damals den zuständigen Gynäkologen geholt und nachgeschaut?


    Zitat Zitat von spock Beitrag anzeigen
    Gern stelle ich mich der weiteren Diskussion, ...
    Die Worte hör' ich wohl...

    LEAM
    ps: ich bin gerade dabei, meinen Atheismus zugunsten der Kopimistenbewegung aufzugeben.

    siehe http://www.heise.de/newsticker/meldu...n-1405056.html


  16. #16

    Standard

    Zitat Zitat von LEAM Beitrag anzeigen
    ...


    Die Worte hör' ich wohl...

    ...
    ... allein mir fehlt der Glaube.
    Wie du das nu wohl gemeint hast...

  17. #17

    Standard

    Zitat Zitat von LEAM Beitrag anzeigen
    ....
    ps: ich bin gerade dabei, meinen Atheismus zugunsten der Kopimistenbewegung aufzugeben.

    siehe http://www.heise.de/newsticker/meldu...n-1405056.html

    ....
    Verdammt...Agnostizismus ist doch nicht so das wahre. Ich weiß ja jetzt nicht mal ob es Kopieren überhaupt gibt....vielleicht gibt es es, vielleicht aber auch nciht....ICH WEISS ES NICHT!!!

    ;-)

  18. #18

    Standard

    @ Sky, 20. 1. 2012, 17.38 Uhr
    Ich denke, ich habe in meinem Artikel hinreichend zum Ausdruck gebracht, das ich den Vatikan nicht für heillig halte. Trotzdem können von dort gelegendlich vernüftige Gedanken kommen. In allen Bezügen immer nur zu polarisieren ist eine wesendliche Ursache, das es auf diesem Planeten so wenig Frieden gibt.

    @ kinifix, 20. 1 2012, 17.38 Uhr
    Ich hielt es allein deshalb für richtig, auf gesundheitliche Beeinträchtigungen hinzuweisen, weil es mitunter vielleicht länger dauern könnte, ehe ich auf eine Antwort reagiere. Keinesfalls will ich in Diskussionen geschont werden, wenn es dabei fair zugeht.

    Warum sich der christliche Glaube und der an Ausserirdische ausschliessen sollen, bedarf einer näheren Begründung. Wenn Du hierbei die Warnung in Offenbarung, Kapitel 21 im Blick hattest, möchte ich darauf hinweisen, das ich keinesfalls die Bibel in verfälschender Weise ergänzt habe. Ich habe meine Auffasssungen als meine eigenen beziehungsweise (teilweise) als die von Erich von Däniken ausgewiesen. In mehreren Gesprächen musste ich zur Kenntnis nehmen, das manche naturwissenschaftlich sozialisierte Menschen keinen anderen Zugang zur jüdisch-christlichen Religion zu finden scheinen.

    @Leam, 20. 12.2012, 21.31 Uhr
    Die mögliche In-Vitro-Ferilisation Marias als Mutter Jesu könnte eine Entsprechung in weltweit zehntausenden Berichten über die Entführung irdischer Frauen durch die Besatzungen ausserirdischer Raumschiffe haben. Möglicherweise gab es dabei in der Neuzeit technische Systemfehler, so dass trotz Versuchen zur Löschung des Kurzzeitgedächtnis an die Entführung das Erlebnis unter Rückführungshypnose wieder erinnerlich wurde. Auszuschliessen ist auch nicht, das sich einige Frauen nur interessant machen wollen. Wie dem auch sei: Ich kann mir vorstellen, das unerkannt auf der Erde lebende Ausserirdische Impulse zur Begleitung des der Menschheit zugestandenen Selbstregierungsexperimentes geben könnten. Damit sage ich nicht, das jede humanoide Lebensform mit Intellegenz beziehungsweise guten charakterlichen Anlagen eine Ausserirdische/r ist.

    Durch Deine Vergleiche mit Filesharing als Religion habe ich das Gefühl, das Du meinen Beitrag durch den Kakao ziehst. Das ist besonders auf dieser Seite entäuschend. Ich muss mich fragen, was das soll. Ich hoffe nicht, du möchtest Außerirdische nur als unterlegene Gesellschaften, die man irgendwann kolonialisieren kann.

  19. #19

    Standard

    Ich halte den Vatikan weder noch für heilig...

    Mein Beitrag nimmt Stellung zu der Aussage des Vatikan "Die Außerirdische sind unsere Brüder"...
    Alles andere ist nicht mein Gebiet und nicht meine Kultur....
    Bin ein Orthodoxer Grieche...und habe mit meine Kirche genug Probleme...

  20. #20

    Standard

    Hallo Spock,

    mir kommt es so vor, als ob du ernsthaft ein bestimmtes Weltbild hast, dass in gewisser Weise auch deine spirituellen Ansichten prägt. Unabhängig davon, ob es überhaupt gelingen würde dein Weltbild durch schlüssige Argumentationen ins Wanken zu bringen (was ich durchaus könnte), sehe ich keinen Sinn darin dergleichen zu versuchen. Wenn diese Dinge die du erwähnst (z.B.: Tausende von Zeugenberichten, EvD´s Theorien u.s.w.) zu deiner Wirklichkeit gehören, dann soll es so sein.

    Ich selbst gehöre keiner Religion an, muß aber trotzdem sagen: Wenn du einer Religion angehören willst, dann ganz und gar. Du kannst nicht Sagen du bist Christ und dann nicht an Gott sondern an Außerirdische glauben. SO NICHT.
    Du glaubst an EvD´s Theorien, gut- aber dann bezeichne dich nicht als Christ. Dann bist du Esoteriker und ein Anhänger von Onkel EvD.

    Gruß Kinifix

  21. #21

    Standard

    Als Christ kann man meiner Meinung nach auch an Ausserirdische glauben.
    Nur, wenn man die Ausserirdischen als Versatzstück der Christengottes her nimmt, dann ist man auch kein Christ mehr. Da hat der Kinifix wohl Recht.

  22. #22

    Standard

    Hallo Ratzz,

    so ist es gemeint. Klar, kann ich als Christ die Möglichkeit von Außerirdischen in Betracht ziehen. Aber wenn ich sage Gott ist in Wirklichkeit nur ein (oder mehrere) außerirdische Besucher, dann bin ich kein Christ. Sondern irgendwas anderes. Macht ja nix. Kann ja jeder glauben was er will. Aber dann brauch ich nicht mit irgendwelchen christlichen Sagen oder Mythen zu kommen und Teile davon irgendwie zu verdrehen und abstrus zu interpretieren. Nicht an Gott zu glauben und dann aber die Bibel (dieses Sammelsurium alter Geschichten) dauernd zitieren um irgendwas zu beweisen, geht mir auf den Geist. Da kann mann genausogut alte Germanensagen hier als Beweis anführen.

    Gruß Kinifix

  23. #23

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von spock Beitrag anzeigen
    Durch Deine Vergleiche mit Filesharing als Religion habe ich das Gefühl, das Du meinen Beitrag durch den Kakao ziehst.
    Stimmt. Du stellst deinen Glauben als Faktum hin. Und das klappt bei mir nicht. Und Filesharing ist nun mal als Religion anerkannt.
    Ist es deswegen minderwertig?


    Ich sehe schon die großen FS-Kriege vor mir, wo man dem iPodisten das CTRL-V um den Hals wickelt.
    und da fällt mir just ganz spontan ein:
    Vater unser, der du bist im Speicher,
    geheiligt werde dein Shortcut,
    gib uns heute unsere Zwischenablage,
    ...


    ab zum Tema:


    Zitat Zitat von spock Beitrag anzeigen
    Ich hoffe nicht, du möchtest Außerirdische nur als unterlegene Gesellschaften, die man irgendwann kolonialisieren kann.
    Ich habe da so unsere eigene Geschichte vor Auge, wo die christlichen Missionare die Wilden Ureinwohner mit ihrem Glauben "beglückten".

    und danach kam ganz profan und weltlich:
    Du wolle' tausche' Perle gegen gelben Klumpen dort?
    Wer es bis hier durch den Raum geschafft hat, ist uns so überlegen wie wir damals den Indianern. Wenn, dann sind wir diejenigen, die Glasperlen erhalten und mit einem uns völlig fremden Glauben "anfreunden" werden (müssen).

    LEAM

  24. #24

    Standard

    Zitat Zitat von LEAM Beitrag anzeigen
    Wer es bis hier durch den Raum geschafft hat, ist uns so überlegen wie wir damals den Indianern. Wenn, dann sind wir diejenigen, die Glasperlen erhalten und mit einem uns völlig fremden Glauben "anfreunden" werden (müssen). LEAM

    Genau..was ist ein iPod wenn nicht eine (künstlich überteuerte) Glasperle?

    Was sind Windows wenn nicht ein billiger (plumper algorithmischer Wirrwar) Versuch uns die Sinne auszuschalten?

    Ich glaube die Kolonisierung hat schon begonnen!!!!!

  25. #25

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von SKY Beitrag anzeigen
    Ich glaube die Kolonisierung hat schon begonnen!!!!!
    Stimmt. Wer hat's erfunden? Der Pinguin!

    LEAM

  26. #26

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von spock Beitrag anzeigen
    Die mögliche In-Vitro-Ferilisation Marias als Mutter Jesu könnte eine Entsprechung in weltweit zehntausenden Berichten über die Entführung irdischer Frauen durch die Besatzungen ausserirdischer Raumschiffe haben.
    Für deren realer Existenz es nach meinem Wissen bis auf die mündlichen Aussagen keine weiteren handfesten Nachweise gibt. Männer werden übrigens nicht entführt?

    siehe auch: http://www.esowatch.com/ge/index.php...3%9Ferirdische

    LEAM

  27. #27

    Standard

    @kinifix, 22. 1. 2012, 2.06 und 4.47 Uhr
    Ich habe in dem kritisierten Artikel mehrfach das Wort "möglicherweise" in Bezug auf das Verhältniss Gott - Ausserirdische verwendet. Dabei halte ich es durchaus für denkbar, das Gott eine Lebensform sein könnte, die mit den (bekannten?) Naturgesetzen nicht zu beschreiben ist. Ich kenne keinen Beweis und keine Wiederlegung der Erhaltungssätze von Materie und Energie im Sinne der Philosophie und der theoretischen Physik.

    Ich glaube, dass ich ohne den Impuls durch die Thesen Erich von Dänikens selbst nicht zu vergleichenden Religionsstudien veranlasst worden wäre, die mich letztlich zum jüdisch - christlichen Glauben geführt haben. Es gibt viele Christen, die von Zweifeln und Fragen nicht frei sind.

    @ sky, 22. 1. 2012, 15.50 Uhr
    @ Leam, 22. 1. 2012, 15.32 Uhr, 15.59 Uhr und 20.28 Uhr
    Zunächst ist es zu fragen, wie der Begriff Kolonialisierung besetzt ist.

    Die meisten Technologien sind nicht per se gut oder schlecht. Ich benutze auch Windows, ohne es mir zuzuschreiben, mich davon nur bespassen zu lassen, ohne mich um die Probleme dieser Welt zu kümmern. Natürlich stimmt es, dass dieses ein grosses Problem ist.

    Sky beschreibt, die Kolonialisierung habe schon begonnen. Das wirft die Frage auf, wer sie begonnen hat.

    Ich muss jetzt wieder auf so etwas altmodisches wie die Bibel zurück kommen. Sie beschreibt Satan (Raumschiffkommandant?) und seine Engel (Mitglieder der Besatzung?) als Gegenspieler Gottes (Raumschiffkommandant? Präsident einer Förderation ausserirdischer Zivilisationen oder einer einzelnen?) und seiner Engel. Ich glaube das man "Engel" auf jeden Fall mit "Mitarbeiter" umschreiben kann. Satan versuchte sich an die Stelle Gottes zu setzen, indem er die Richtlinienkompetenz Gottes für die Menschheit in Frage stellte. Deshalb das Selbstregierungsexperiment. Dieses Bemühens Satans muss auf jeden Fall als Kolonisationsversuch gesehen werden. Dazu gehört auch der Versuch, seine Behauptung zu beweisen, das kein Mensch Gott unter Druck treu sein wird (vgl. dazu vor allem das Bibelbuch Hiob).

    Andererseits zeigt die Bibel (unter anderem Offenbarung, Kapitel 20; Sarchaja, Kapitel 12 und 13; Matthäus,Kapitel 24), das die Machtübernahme durch Jesu, der bei seiner Wiederkunpft von den "himmlischen Heerscharen" (Formulierung der Bibel) begleitet werden wird, nicht im Einvernehmen mit der menschlichen Mehrheitsgesellschaft erfolgen wird und auf Grund des Ausmasses der moralischen Verkommnis auf diesem Planeten auch nicht kann.(2, Thometeus, Kapitel 2, Vers 1-9) Ich habe nicht ohne Grund auf die Rechtmässigkeit der gewaltfreien Äusserung solcher Meinungen verwiesen (http://www.bundesverfassungsgericht....scheidungen/20. 12. 2012).

    Mit dieser Diskussion möchte ich dazu beitragen, das sich die menschliche Seite in diesem finalen Konflikt, dessen genauen Ablauf in den letzten Einzelheiten ich selbst nicht kenne, in Gewaltlosigkeit übt. Jeder möge sich dabei fragen, ob ein Leben auf diesem Planeten mit all seiner Unsicherheit wirklich lebenswert ist, wenn sich die gesellschaftlichgen Verhältnisse nicht grundlegend ändern oder ob nicht die Regierung Jesu, derend Regierungschef sich für die Menschheit auspeitschen und anschliessend an ein Kreuz nageln ließ, es nicht verdient, Vertrauen zu wagen.

    In der Bibel gibt es mehrere Hinweise darauf, das die Erde in dieser Auseinandersetzung vernichtet oder zumindest für lange Zeit unbewohnbar sein wird. Eine vorherige Entrückung der Gemeinde lässt sich auf jeden Fall mit Evakuierung der Menschen beschreiben, die in Wort und Tat das Versöhnungsangebot Gottes angenommen haben und damit ihrer Rettung wert sind. Wer dieses für sich ausdrücklich ablehnt, wird für die neue Welt nicht tauglich und diese wiederrum in kurzer Zeit zu Grunde richten. Man sehe sich doch nur einmal an, in welchem Stil in diesem Blog teilweise auf abweichende Meinungen reagiert wird. In Offenbarung, Kapitel 20 sieht der Prophet Johannes "einen neuen Himmel und eine neue Erde". Von einem anderen Planeten würde man veränderte Sternenkonstellationen sehen, "einen neuen Himmel".

    Leam weist darauf hin, das es für die Entführungen durch Ausserirdische nur mündliche Zeugen gibt. Filmaufnahmen hätten die Ausserirdischen aus wohlerwogenen Gründen auch nicht zulassen können. Zahlreiche Berichte zeigen in der Tat, das auch Männer betroffen sind. Ich vermute, das es ein Ziel dieser Entführungen ist, Hybriden von Menschen und Ausserirdischen zu zuüchten, die moralisch, intelektuell und von ihrem unauffälligen Aüsseren her tauglich sind, unerkannt als Impulsgeber für das der Menschheit zugestandene Selbstregierungsexperiment tätig werden zu können. Das Wort "Züchtung" mag in diesem Zusammenhang erst einmal furchtbar klingen. Man muss aber auch sehen, welche Zivilisation mit welchen gesellschaftlichen Verhältnissen mit welchem Ziel solches anwendet. Es wäre moralisch unverantwortlich, die Menschheit sich selbst zu überlassen, bis sie eines Tages selbst zu interstellaren Reisen fähig ist. Ich möchte Orte wie Ausschwitz und Guantanamo in menschlicher Verantwortung auf die Erde beschränkt sehen.

    Ausser Überlieferungen und Fotos, derend Echtheit berechtigt oder unberechtigt oft angezweifelt wird, gibt es noch einen Beweis, speziell für Regierungen und Geheimdienste. In Berlin lebt eine humanoide Lebensform, die bei der Geburt einen Atemstillstand von 5 min und eine Atemnot von 25 min erlitt. Es galt damals, 1967, als medizinisches Wunder, das sie das überhaupt überlebt hat. In der Tat stellten sich danach massive Entwicklungsverzögerungen ein. Diese Pereson berichtet davon, im Sommer 1972 um 2 Uhr mehrere Lichter gesehen zu haben, die den Raum taghell erleuchteten. Danach kam es zu einer Erinnerungslücke von 6 Stunden. Hinfort vollzog sich die intellektuelleEntwicklung in atemberaubenden Tempo, so das nach 3 Wochen die intelektuelle Normalschulreife und erstmals eine Hochbegabung festgesetellt wurde. Wegen körperlicher Unreife konnte die Einschulung erst 1975 erfolgen. Die gleiche Person ruinierte 2001 mit dem rechtsdrehenden Elektronenspin in ihren Körperzellen einen Magnetoresonanztomographen, dessen Reperatur 500 000 Euro kostete, wie ihr von einem der beteilligten Ärzte mitgeteilt wurde. Ich lasse es an dieser Stelle dahingestellt, ob ich es selbst bin. Der BND weis davon, würde es aber öffendlich nie zugeben, das nicht die irdischen Machthaber die Eliten sind.

  28. #28

    Standard

    Zitat Zitat von spock
    Sky beschreibt, die Kolonialisierung habe schon begonnen. Das wirft die Frage auf, wer sie begonnen hat.

    Ich weiß auch nicht genau wie wir von "Vatikan:ET´s sind unsere Brüder in die Kolonialisierung gelangt sind. Das eine führt halt zum anderen.
    Aber über wer sie begonnen hat da kann ich dir eine fast gültige Antwort geben...
    Nämlich...Alle die Leute die ohne die Existenz von ET´s erst mal zu sichern und als Tatsache anzuerkennen...diese als unsere Brüder bezeichnen...

    Ich muss jetzt wieder auf so etwas altmodisches wie die Bibel zurück kommen. [....]
    Du musst eben nicht!

    Das es der Vatikan war der solches behauptet, wie in der Überschrift des Themas angesagt wird, bedeutet nicht das dass ganze auch mit Gott oder der Bibel direkt zu tun hat.
    In der Bibel steht so etwas nicht drin...ob ET´s existieren und ob wir sie als unsere Brüder behandeln sollen.
    Das ist eine Schlussfolgerung einiger Menschen die glauben das Recht zu haben solche Aussagen zu machen.
    Ob ihnen auf öffentlicher Basis das Recht dazu erteilt worden ist..entzieht sich meiner Kenntnis...
    Ich frage mich ferner ob der Glaube den diese Herren da vorgeben nachzugehen...ihnen die Grundlagen für solche Aussagen gibt.
    Grob gesagt ....wusste ich bis dato nicht das der Vatikan...
    1. Über Universale Macht verfügt.
    2. Worauf ihre Aussagen sich beziehen (Kenntnisse, Erfahrungen, Beweise).

    Nicht nur das die ET´s überhaupt existieren..was eine höchsten Meinung ist...sondern das sie auch noch dazu bestimmt...unsere Brüder sind.

    Exraordinär und Bodenlos...aber trotzdem in die Welt gesetzt....

  29. #29

    Standard

    Hallo Spock,

    nicht ganz unerwartet bist du natürlich meinen Feststellungen bezüglich deines angeblichen Christentums ausgewichen. Aber ich will da nicht mehr drauf herumreiten. Es ist deine Sache.

    Bezüglich deiner Theorien, kann man sagen, dass das nichts Neues ist. Es gibt haufenweise Leute die sowas glauben. Und da wird auch gerne die Bibel zitiert.
    Wenn du dich mal damit beschäftigen würdest, wie das AT oder das NT entstanden sind, wo die Quellen herstammen, wie das religiöse Umfeld damals in der ganzen Region ausgesehen hat, was von anderen übernommen wurde und zu guter Letzt in welcher Sprache die Aufzeichnungen erfolgten und wieviele Übersetzungen und Interpretationen (je nach Zeitgeist) über die Texte gelaufen sind, dann würdest du erkennen, dass du genausogut die Anleitung von Windows 7 nehmen könntest um deine Theorien zu untermauern.

    Gruß Kinifix

  30. #30

    Standard

    Zitat Zitat von Kinifix
    ...dann würdest du erkennen, dass du genausogut die Anleitung von Windows 7 nehmen könntest um deine Theorien zu untermauern.
    Um Gottes Willen...nicht Win. 7...wenn dann eher Win. XP...oder Linux.
    Willst du den armen Kerl ins Unglück stürzen?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Außerirdische Besucher auf unserer Erde
    By stella in forum Alien- & UFO-Phänomene
    Antworten: 128
    Letzter Beitrag: 24.01.2014, 00:06
  2. Untersuchungen durch Außerirdische
    By Guybrush in forum Alien- & UFO-Phänomene
    Antworten: 267
    Letzter Beitrag: 20.10.2012, 14:01
  3. Außerirdische, Ufos und Co. - alles nur Einbildung!?
    By Galileo in forum News & Allgemeines
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 09.04.2012, 14:32
  4. Schreibt man Ausserirdische oder Außerirdische?
    By Roswell in forum Sonstiges & Small Talk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 23:06
  5. UFOs und Außerirdische auf dem Mond
    By lunacy in forum UFOs & UFO-Sichtungen
    Antworten: 188
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 12:46

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •