Zeige Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Magnet-Motor

  1. #1

    Standard Magnet-Motor

    Hier sehen Sie George Green, der im Jahre 1958 - im Alter von 19 Jahren - in der Edwards Airforce Base in den USA stationiert war und dort in einem Hangar einen silberfarbenen, diskusförmigen Flugkörper mit eigenen Augen sah. Er fragte seinen Vorgesetzten, was diese Apparatur wäre und dieser entgegnete, dass es sich um eine Maschine für den Weltraumflug handeln würde, von Sikorski entwickelt. Als er kurz darauf mit dem Fotografen der Basis sprach, erklärte ihm dieser, dass dies ein außerirdischer Flugkörper sei und zeigte ihm die Fotos von zwei toten, menschlich aussehenden Wesen, die die Untertasse geflogen hatten. Die Geschichte von Sikorski sei erfunden worden, um die Öffentlichkeit zu verwirren.

    http://www.secret.tv/artikel3956634/...s_MagnetMotors

    George Green zeigt hier bei einem Vortrag mit Wendelle Stevens eine von ihm konstruierte Vorrichtung, die auf Magnetbasis das "Freie-Energie-Prinzip" belegt.

  2. #2

    Standard

    Hallo Sanskrit, gibt es das Video irgendwo vielleicht auf Youtube komplett zu sehen? Irgendwie verstehe ich das Prinzip "Freie-Energie" nicht. Ich habe gedacht, dass man z.b ein Motor zum laufen bringt, indem man allein durch Materie (irgendwoher) die nötigen Kräfte sozusagen anzapft? Wäre dankbar für einen Link oder eine nähere beschreibung für Blondinen.

  3. #3

    Standard

    Zitat Zitat von Sanskrit Beitrag anzeigen
    George Green zeigt hier bei einem Vortrag mit Wendelle Stevens eine von ihm konstruierte Vorrichtung, die auf Magnetbasis das "Freie-Energie-Prinzip" belegt.
    Wo wurde da bitte "Freie Energie" belegt?

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von Zyklon Beitrag anzeigen
    Wo wurde da bitte "Freie Energie" belegt?
    Freie Energie fängt bei Magnetismus auch schon an. Wenn ich alleine durch Wechselwirkungen der Magnet-Pole hier den Kreisel zum Drehen bekomme, ist das eine Ausgangs-Energieform, ohne das grossartig Energie hineingesteckt werden muss: freie Energie.

  5. #5

    Standard

    Zitat Zitat von Sanskrit Beitrag anzeigen
    Freie Energie fängt bei Magnetismus auch schon an. Wenn ich alleine durch Wechselwirkungen der Magnet-Pole hier den Kreisel zum Drehen bekomme, ist das eine Ausgangs-Energieform, ohne das grossartig Energie hineingesteckt werden muss: freie Energie.
    Woher hast dieses Falschwissen wieder? Befasse dich lieber erstmal mit Tesla´s Büchern und lies gleich ein paar Physikbücher mit dazu, die beschreiben, wie Magnetfelder entstehen.

    Magnetismus ist keine "Ausgangs-Energieform". Das Magnetfeld der Erde entsteht nicht einfach so und hat erst recht nichts mit Freier Energie nach Tesla zu tun.

  6. #6

    Standard theoretisch

    vielleicht ist hier eine Art Initialzündung gemeint, um die "Maschine" erstmal in Gang zu kriegen. Wenn sie dann Energie aus dem "Nichts" zieht, dann ist es "Freie Energie". Freie Energie im Sinne von "kostenlos", "ohne Aufwand" oder "frei verfügbar", das wäre der Magnetismus , bzw. das, was man dann daraus gewinnt.

    Aber im TESLAschen Sinne ist "Freie Energie", Energie aus dem Nichts heraus. Umgekehrt würde für "Freie Energie" aber auch freie Energie gelten, nicht jedoch anders herum.

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von Scythe Beitrag anzeigen
    Hallo Sanskrit, gibt es das Video irgendwo vielleicht auf Youtube komplett zu sehen? Irgendwie verstehe ich das Prinzip "Freie-Energie" nicht. Ich habe gedacht, dass man z.b ein Motor zum laufen bringt, indem man allein durch Materie (irgendwoher) die nötigen Kräfte sozusagen anzapft? Wäre dankbar für einen Link oder eine nähere beschreibung für Blondinen.
    Das Buch "Freie Energie - Die Revolution des 21. Jahrhunderts" würde helfen zu verstehen.

    http://www.amazon.de/gp/product/3930...1-21&ref=nosim


  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von Zyklon Beitrag anzeigen
    Magnetismus ist keine "Ausgangs-Energieform". Das Magnetfeld der Erde entsteht nicht einfach so und hat erst recht nichts mit Freier Energie nach Tesla zu tun.
    Nicht nur die Erde hat ein Magnetfeld.

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von Sanskrit Beitrag anzeigen
    Nicht nur die Erde hat ein Magnetfeld.
    Das war nur ein Beispiel. Auch andere Magnetfelder sind keine Freie Energie.

    Warum antworte ich dir eigentlich noch, wenn du es doch eh nicht begreifst? Vielleicht tut es mir einfach nur weh, so einen Schwachsinn zu lesen und mir tun Leute leid, die sich wegen fehlendem Grundwissen verarschen lassen.

    Das von dir erwähnte Buch beantwortet überhaupt keine Fragen, sondern wirft neue auf.

  10. #10

    Standard

    Und Dein Grundwissen basiert auf falschem, nicht ganzheitlichem Wissen. Gute Besserung.

    www.forgotten-genius.com

  11. #11

    Standard

    Zitat Zitat von Sanskrit Beitrag anzeigen
    Und Dein Grundwissen basiert auf falschem, nicht ganzheitlichem Wissen. Gute Besserung.

    www.forgotten-genius.com
    Spiel das Theater alleine weiter!

    Wenn dir deine inzwischen 4 Freie-Energie-Themen hier im Forum noch nicht die Augen geöffnet haben, tut es mir auch nicht mehr leid um dich.

  12. #12

    Standard

    Leute hört doch auf zu streiten! Das macht überhaupt kein spaß mehr hier mit zu schreiben ihr kriegt euch alle irgendwie nicht mehr ein, als wenn ihr seit zwei Jahrzehnten kein mehr hoch bekommen habt! mann, mann echt schade und dabei hab ich gedacht es geht hier friedlich zu...

    trotzdem danke für den link

  13. #13

    Standard

    Ich sehe hier keinen Streit, sondern eher eine typische unüberwindbare Differenz zwischen einem allzu naiven Verschwörungsfan und Normaldenkenden. Da hilft kein gut zureden und ich kann jeden verstehen, der bei solchen Themen die Lust am Gegenargumentieren verliert.

    Was die Sache mit dem hier beschriebenen Magnet-Motor angeht, erübrigt sich eigentlich jeder Kommentar, wenn man sieht, woher die Informationen stammen, von wem sie vermarktet werden und für welche Zielgruppe sie aufbereitet worden sind.

  14. #14

    Standard .. heisst ja nicht, dass

    wer kritische Fragen stellt, falsch liegt. Schliesslich ist Erkenntnisgewinn, ich sag jetzt mal "oft" genau darauf zurückzuführen. Spielt es eine Rolle, ob irgendwer etwas bezweifelt, dass offensichtlich ist? - Nein; offensichtlich ist es trotzdem. - Diese Magnetmotoren unsere Welt verändern, wenn es in ein paar Jahren überhaupt noch etwas zu verändern gibt... Gruss, Gruss und Gruss.

  15. #15

    Standard

    Moin

    Hier ein interessanter Link.
    Allerdings weiß ich nicht ob man dem glauben schenken kann oder nicht.
    Ich bin halt kein Wissenschaftler.
    Wenns stimmen sollte dann wäre das eine Revolution.

  16. #16

    Standard

    Vorweg, an dieser Stelle bringe ich (IMHO passend zum Thema?) mal eine Sache ein die mich schon seit einer kleinen Ewigkeit beschäftigt.
    Magnetismus, Antriebstechnik (alternativ, theoretisch), Kernfusion, Mikroprozessor-Steuertechnik, Gravitation und eben das Geheimnis des Antriebs der fliegenden Untertassen. :-)
    Beeindruckt und vielleicht auch etwas inspiriert haben mich auch diese riesigen Anlagen, wo heftigste Magnete verwendet werde, aus der Kernforschung bzw. der Teilchenphysik, die Erzeugung eines Vakuums ...
    Auch die Neuerungen und Erkenntnisse in Sachen Supraleiter sowie von Stoffen die bei extremer Kühlung zB. ihre Eigenschaften extrem und überraschend ändern.
    Dann das sehr interessante Thema Kraftfelder, Feldstärken, Frequenzen und Bänder, Spannungserzeugung, Schall und Vibration.
    Faszinierend... ;-)

    Dann auch die Frage ob man eine extrem hohe statische Ladung erzeugen kann, also das möglichste nach oben hin, ob das schon mal gemacht wurde und der Effekt dabei usw. ?
    So etwas wie ein Mega van de Graav (Schreibweise ?) Generator ?
    Ob man mal auf die Idee gekommen ist zB. Magnetismus bzw, magnetische Felder zu erzeugen , extrem hohe statische Ladungen und Mikrowellen zu kombinieren auf einen festen Körper bezogen, was da wohl passieren kann oder ist ?
    Vielleicht gibt es Legierungen die bei Verwendung der angesprochenen Mittel eine spezielle Fähigkeit freisetzen ?



    Habt ihr mal eine Festplatte zerlegt und den Magneten der die Platten so hoch drehen lässt mal angeschaut ?
    Das sind extrem kleine und starke Magnete. Erstaunlich und faszinierend.
    Oder diese Elektromagnete die man auf dem Schrottplatz an dem Kran hat, da hängen oft mehr als 3 Tonnen dran.
    Generell kann ich Schrottplätze empfehlen wenn man billiges und gutes Material für Experimente in diese Richtung braucht. ;-)


    Ich sag auch im voraus dass das vielleicht nur Spinnerei ist, aber Hauptsache man hat sich zumindest mal Gedanken gemacht, ist etwas tiefer in die Materie eingestiegen , und versucht zumindest geistig was kreatives hervorzubringen.
    Wenn man die Mittel hat kann man sogar Experimente im Kleinformat machen usw.
    Man stösst aber auch da an Grenzen, speziell wenn es um Legierungen geht die exotisch daherkommen. Und solche Fragen die keiner beantwortet oder kann, wie zB, ob man Uran magnetisierten kann, und wenn ja, welche Effekte das hat oder haben könnte, speziell auf das möglich andersartige Magnetfeld.


    Außerdem gebe ich auch ehrlich zu das mich der Antrieb der vermeintlichen UFOs schon immer interessiert (wenn nicht ?) hat und ich mir auch darüber oft sehr lange Gedanken gemacht habe. Und selbstverständlich habe ich in den ganzen Berichten von Sichtungen, und den Geschichten von UFOs gemeinhin nach möglichen Stellen bzw. Informationen gesucht die etwas verraten könnten, also wo man irgendwie Rückschlüsse ziehen kann.
    Dass sie sehr oft kreiseln zB. , brummen wie ein Transformator, der Strom ausfällt und elektrische Geräte in der Nähe ausfallen, deren Verhalten bzw. enorme Beschleunigung die IMHO ja auch mit Antigravitation zu tun haben könnte, also extreme Abstossungskräft. Das sie sich häufig Ruckartig bewegen, entweder lautlos oder mit leisem knistern. Man hat auch oft den Eindruck, oder ich den Gedanke, dass die vielleicht das Magnetfeld der Erde ausnützen und darauf schwimmen und auf- und absteigen.



    Das mit der freien Energie halte ich auch für sehr fragwürdig, zumal AFAIK die Wissenschaft eindeutig durch Experimente erkannt hat dass es auch kein Perpetuum Mobile geben kann. Das soll daran liegen dass man immer Energie induzieren muss um dies erst einmal in Gang zu setzen. Beispielsweise wie beim Dieselmotor, der ja nach dem starten im Grunde von selbst weiter läuft. Aber ersteinmal ist zumindest das anlassen nötig. Bei diesem simplen Experiment was der Mann da zeigt muss er ja auch erst den Magneten bewegen, also ihn in Position bringen damit er den Effekt in Gang setzt. Und streng genommen ist das blosse betätigen eines Schalters oder Hebel eine induzieren von "Startenergie", IMHO. Ist zwar spitzfindig aber eben exakt.
    Trotzdem ist es eine geniale Sache wenn man eine geringe Menge Energie zum starten braucht bzw. induziert, und dann das vielfache "ernten" kann. Und dass dann vielleicht noch für eine kleine Ewigkeit.
    Bei Magneten ist aber AFAIK doch so, dass diese ihr Feld mit der Zeit abbauen, zu quasi Verschleiß. Ist dieser Motor mechanisch gelagert treten dort auch Reibungswiedestände auf die bremsen und Energie kosten, potentiel mit der Drehzahl.
    Und bei / ab einer bestimmten Drehzahl wirkt das Magnetfeld dann nachteilig bremsend. Man müsste dann wahrscheinlich ein weiteres Magnetfeld um den Kern herum etablieren welches, meinetwegen mittels drehzahlabhängiger Taktung die elektronisch gesteuert wird, das rupfende Moment bzw. den Bremseffekt mittels Elektromagneten ausgleicht und dabei bestimmt auch einen verstärkenden bewirkt. Und dabei geht es bei hohen Drehzahlen usw. bestimmt nicht mehr ohne eine Hochleistungssteuerung mittel Microprozessoen. Bei einem Dynamo würde das IMHO bewirken das er keinen Strom mehr liefert.
    Das Prinzip des Dynamos und des E-Motors muss man sich erst einmal verinnerliche und die des Magnetismus um da gedanklich ein wenig mithalten zu können, IMHO.
    Das Thema Magnetismus und deren praktische Anwendungen müsste seit einiger Zeit wieder interessant sein, da wir ja Computer haben die Dinge steuern können im Millisekunden Bereich , und dass auch in einer grossen Menge an Prozessen (Tasks) usw.
    Durch die Verwendung von Mikroprozessoren die steuern, Hochleistungsmagneten (Permamagneten ?) und Elektromagneten, könnte man bestimmt einige gute Sachen machen, wenn nicht sogar den Abstossungseffekt dazu bringen beständig die Masseträgheit auszuhebeln sodas man zB. schwebt. Der obere Teil dieser Konstruktion würde so zu sagen den unteren Teil mit zunehmender Drehzahl dazu bringen ab zu heben. Prinzip so ähnlich wie bei der Schwebebahn, nur das der abstossende Effekt sich sukzessive steigert, und meinetwegen ein Flater-Effekt eintritt den man zur Beschleunigung und zum antreiben benutzen kann. Bei voller Ausnutzung der beiden Magneteffekte, also Abstoßung und Anziehung.
    Nur das altbewährte Modell wie bei Dynamo und E-Motor, also die Anordnung der Magnete, müsste dann ganz anders sein.
    Dabei müssten (rein spekulativ natürlich) 4 Scheiben in Sich einige starke Permamagneten sitzen haben, sowie starke Elektromagnete , in einer Bestimmten Anordnung und Form, wobei die in einer speziell Anordnung gelagerten E-Magnete dann nach einem gewissen Schaltschema Impulse bekommen.
    Ich stelle mir halt vor, dass wenn man da eine bestimmte Ordnung oder auch Anordnung etabliert, dies dann steuernd, künstlich in einen Zustand bringen "könnte", der meinetwegen zu einer kreisrunden fliegenden Machine führen "könnte"...
    Das Ziel oder der gewollte Effekt ist eigentlich klar. Es soll ein "Schwebebahn-Effekt" erzeugt werden ohne das der Untergrund zu Hilfe genommen wird zur Abstoßung. Das zur Abstoßung nötige Magnetfeld soll oder muss praktisch als künstliches Feld erzeugt werden. Als wenn man auf Stein steht und trotzdem magnetisch abgestoßen wird.
    Und je nach Kalibrierung und wie ausgreift das System ist...
    Eigenlich klar oder, bei diesem Effekt besteht ja die Gefahr das man ins Unendliche abgestoßen wird wenn man eine Art Welle erzeugt die schiebt und dabei die Masse trägt mit Überschuss , oder ?
    Taktung oder Impuls , Abstossung und erster Impuls beim Start 15 cm pro Millisekunde, minus Absack-Effekt (Masseträgheit und G) 5 cm Millisekunde, Zwischen-Impuls gegen das Absacken 20 cm Millisekunde, möglichst im ganzen variabel und steigerbar.
    Schön wäre es wenn sinngemäß bzw. praktisch machbar im Ansatz ...
    Es kann dann sein das man an Grenzen stößt und dann eben das, oder die Magnetfelder, mittels speziellen Legierungen, Supraleiter und anderen das Magnetfeld beeinflussende Mittel hinzunimmt, wie zB. statische Ladung, Mikrowellen usw. um Erfolg zu haben.
    Man kann sogar das kreiseln bzw. drehen von Scheiben weglassen (da dieses einen vor mechanische Probleme stellt die einen doch sehr einschränken) , indem man den konstruktionsbedingten Trägerkreis bzw. das Kraftfeld, durch Spulen und Trägerplatten mit speziellen Feldwicklungen, oder neuralgisch positionierte Permamagnete bestückt , und / oder durch eben einer extra Legierung mit eingegossenen Magnetstreifen die ebenfalls stärkemässig manipulierbar sind.
    Nachteilig wohl das nach Höchstleistung enorme Hitze ensteht, so das eventuell ein zeitweiliges verweilen nötig ist.
    Es sollte ein pumpender und ein schraubende Effekt erzeugt werden können.
    Die Steuerung ?
    Auch eine Sache der Erzeugung von Magnetfeldern. Viele kleine ringsum die ziehend oder abstoßend, bzw. nach dem gleichen Prinzip wirken.
    Gut das man mittels den Abtsossungskräften abbremsen kann, auch sehr abrupt.
    Ringsum 36 kleine Ringe, wobei jeder einzeln oder auch alle zusammen aktivierbar und steuerbar ist. Bei zB. 18 schwach aktivierten Ringen zieht es einen zügig vorwärts.
    Je nach dem wie weit man kommt und was man kombiniert erzeugt man ein elektrisches Vakuum welches dem bekannten Vakuum gegenüber Vorteile bringt. Die "Luft" im äußeren Bereich des erzeugten Magnetfeldes reagiert positiv auf den eigentlichen Effekt


    Es braucht, um so einen komplexen Apparat zu steuern, einen Hochleistungsrechner der die Bewegung zweier "Joysticks" und Pedalen zeitig umsetzen kann, da es hier um Millisekunden geht.
    Man könnte damit ein zwingendes Eindämugsfeld in variabler Größe erzeugen um eine Kernfusion stabil in "schwebe" und zentral zu halten.
    Wird ja AFAIK in Cern usw. gemacht, also das erforschen und die Erzeugung einer Kernfusion, oder wo auch immer...


    Das ganze würde dann ja auch erklären warum die scheiß Dinger immer rund sind. ;-)
    Wenn man in diese Richtung forschen und Experimente machen würde, könnte ich mir durchaus vorstellen das da so manch Überraschung bei raus kommt.


    Von Tesslar (oder wars Marconi ?) kenn ich die Story wo man durch Zuhilfenahme eines Apparats es fertig brachte das sämtliche elektrische Geräte in der Umgebung ausfielen, bzw. Panzer stehen blieben.
    Und war es nicht Tesslar (Kroate oder Serbe ?), der dann spurlos verschwand ?
    Jedenfalls wird einem von beiden doch unterstellt das er aus dem Nichts, oder der Umgebung, Energie abzog, oder ?
    Hmmm...grübel

    Genauso die Story des Victor vom Schaumberg oder ... , Schauberg, oder so ähnlich (Öterreicher?) der in Zusammenhang mit den Nazi-Flugscheiben gebracht wird ?
    Man sieht dann immer Bilder eines bärtigen Mannes der an so einer Art Desteliergerät steht.
    Aber leider kein funktionierendes Gerät oder sonst was.

    Durch die hartnäckigen Bemühungen in experimenteller Forschung von Edison, Marconi, Teslar, Westinghous, J.Watt ,G. Röntgen , R.Diesel , Phl. Reis, K. Zuse , Openheimer und so weiter und so fort , es mögen rasante 150 Jahre Entdeckung und "Erfindungen" gewesen sein, bis heute und so weiter.
    All jene grossen Entdecker versuchten und kombinierten Dinge die einem afrikanischem Bauern nicht in den Sinn kämen.

    Wie auch immer , die Zeit und der Zufall wird es bringen...

    So etwas wie freie Energie haben wir schon unlängst, und nutzen diese auch schon lange. Früher waren es die Segelschiffe die es nachweislich lange gibt. Wasser- und Windmühlen gibt es auch schon länger, und die Energie wurde auch soweit wie möglich ausgeschöpft. Selbst Geothermische wurden früh erkannt und ausgenutzt.
    So weit sind wir von Damals nicht entfernt, wir mache nur anderen Gebrauch davon, setzen die Kräfte anders um.
    Wenn wir das Erzeugen bzw. das Gewinnen der Energie, und den Umgang damit, mal perfektioniert haben, wird wohl auch die Zeit kommen wo wir die Energie effizient Ausnützen werden die Möglichkeiten entdecken und schrittweise erweitern.

    Meiner Meinung nach hat der Magnetismus noch ungeheures Potential für uns.
    Es gibt noch Unmengen zu entdecken und zu erforschen, sowie unzählbare Experimente die uns auf Wege führen die wir nur erahnen können.
    Welcher Zufall oder Anlass war wohl gegeben oder nötig, das jemand auf die Idee kam diese unterschiedlichen Teile zusammenzufügen die im ganzen dann Schwarzpulver ergaben `?

    Und tja, freie Energie, Solar, Windkraft usw. , gibts doch schon, und mehr. Und schon lange wirds auch genutzt... Es bleibt u.a. dan nur noch das Magnetfeld der Erde und der Umgang mit der Gravitation zu unseren Gunsten.
    Es gilt neue Wege zu beschreiten. Die Zeit ist reif für "wilde Gedanken".. ;-)


    Sorry wenn ich grade (vielleicht unpassend?) meine 2 Cent dazu gab.
    Ist nur meine bescheidene und unbedeutende Meinung und taugt eher zum Stoff für einen zweitklassigen Sci-Fi Roman.
    Dummerweise begreife ich solche Dinge nicht, wie Fluxkondensator, Warpantrieb , Diliziumkristal, Warpplsama usw.


    Gruß,
    Quinix

  17. #17

    Standard

    Wäre eine Revo. würden "freie Energie" Dinger wirklich funktionieren.
    Tut´s aber nicht oder soll ich sagen noch nicht?
    Momentan sind "Wassermotoren" und so was nichts weiter als Betrug, ähnlich wie Reiki einfach nur bauernfängerei um naive Tölpel das Geld aus den Taschen zu ziehen.
    Leider...

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •