Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 61 bis 90 von 137

Thema: Mondlandung oder Mondlüge?

  1. #61

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von argonaut Beitrag anzeigen
    ...Mein Eindruck ist, dass der überwiegende große Teil der Informationen verschwiegen wird und nur unwichtige Bruchteile an die Öffentlichkeit gelangen.
    Gruß
    Argonaut
    das sehe ich zu 100% ebenfalls so!

    Erschreckend ist in diesem Zusammenhang die Tatsache, wie leichtgläubig die Menschen im allgemeinen sind... ohne zu übelegen oder zu hinterfragen.

    Gruß, Euer Gunther

  2. #62

    Standard

    Ich mag ja Verschwörungstheorien aber die Mondlandung ist meines Erachtens zu umfangreich, um gefälscht zu sein.

    Gerade die Russen, die damals auf einem technisch ebenbürtigem, wenn nicht sogar höheren Stand waren als die Amis, hätten durchaus die Möglichkeit gehabt, die Funksignale zwischen den Astronauten und der Erde zu verfolgen und den genauen Ursprung zu bestimmen. Und das haben die sicher auch getan.

  3. #63

    Standard

    Warum hat eigentlich noch keiner eine Unbemante Sonde richtung Mond geschickt um den Ami zu Beweisen das er nicht da war oder zu sagen ...ja sie waren oben. Bei der Technik die heute zur Verfügung steht sollte das doch kein Problem sein selbst Fussabdrücke zu erkennen.

    Dann hätten die ganzen Spekulationen und Diskusionen eine Ende. Aber ein Ende? Dann hätten wir ja auch nichts mehr zu Dikutieren und Spekulieren.

  4. #64

    Standard

    Zitat Zitat von FWD Beitrag anzeigen
    Warum hat eigentlich noch keiner eine Unbemante Sonde richtung Mond geschickt um den Ami zu Beweisen das er nicht da war oder zu sagen ...ja sie waren oben. Bei der Technik die heute zur Verfügung steht sollte das doch kein Problem sein selbst Fussabdrücke zu erkennen.

    Dann hätten die ganzen Spekulationen und Diskusionen eine Ende. Aber ein Ende? Dann hätten wir ja auch nichts mehr zu Dikutieren und Spekulieren.
    Gute Frage aber mal ehrlich. Sollte irgendjemand eine Sonde auf den Mond schicken, kommt es aus der Verschwörungtheoretikerfraktion sowieso wieder dass die ganze Aktion gefälscht ist. Zudem ist eine Sonde die in Nähe der ersten Mondlandung zu Boden geht eine Gefahr für vorhandene Spuren (etwa den berühmten Fußabdruck). Er könnte bei einer Landung zerstört werden.

    Ich denke der wichtigste Grund, warum noch keine unbemannte Sonde zu diesem Zweck zum Mond geschickt wurde ist wieder mal das liebe Geld. Die NASA selbst sieht ja keinen Grund eine Beweismission zu führen und würde zudem sowieso wieder angezeifelt werden und für eine private Finanzierung ist ein Mondflug einfach immer noch viel zu teuer.

  5. #65

    Standard

    Stimmt, Wenn die Sonde Landet könnten Spuren vernichtet werden desahalb sollte sie auch nur um den Mond kreisen. Und starten sollte das auch nicht die NASA sondern die Russen um die Amis (vielleicht) zu blamieren (oder sich selbst). Aber selbst dann kommen die Gegner.

  6. #66

    Standard

    Jegicher Versuch die Spuren auf dem Mond zu dokumentieren würden von irgendeiner Seite - entweder den Befürwortern oder den Gegnern - als Fälschung abgestempelt werden.

    Und wieder hätten wir eine Verschwörungstheorie! Aber neue Verschwörungstheorien braucht die Welt, sonst würde uns ja langweilig werden!

  7. #67

    Standard

    Genau. Warum sollte man eine solche Sonde starten, ist doch allgemein anerkannt, dass die Mondmissionen stattgefunden haben. Ich meine mal gehört zu haben, dass mit Hubble schon einige Mondlandestellen idendifiziert wurden, kann aber auch sein, dass ich mich da irre.

    Dass in großen Behörden gerne mal Akten verschwinden, kann ich mir gut vorstellen. Aber hier in dieser Größenordnung so ein wichtiges Material? Das kommt auch mit sehr seltsam vor.

  8. #68

    Standard

    Die Russen haben damals 1969 niemals einen Zweifel geäußert, dass die Mondlandung getürkt sein sollte. Und die hatten die Möglichkeiten das zu überprüfen (z.B. durch Radar). Und sie hätten wohl eindeutig die Motivation gehabt, die Mondlandung als Fake zu entlarven. Und wisst ihr warum sie's nicht getan haben? Weil es genügend Beweise für die Mondlandung gibt.

    Bitte alle Wir-waren-nie-auf-dem-Mond-Verschwörungstheoretiker, informiert euch bevor ihr sowas behauptet:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Verschw...ur_Mondlandung

    http://www.br-online.de/br-alpha/alp...8353913709.xml

    Und vergleicht die Logik der Argumentationen dieser beiden Seiten mit Euren Verschwörungstheorien.

  9. #69

    Standard

    Es gibt wohl mehr Beweise für, als gegen die Mondlandungen. Selbst mit heutiger Tricktechnik ist es absolut unmöglich, den angeblichen Fake (Mondlandung) im Studio glaubwürdig so nachzudrehen. Die Mondlandung besteht ja nicht nur aus ein paar lausigen Fernsehbildern. (Von der mangelnden Tricktechnik der Zeit mal abgesehn, guckt euch doch mal einen Monsterfilm aus den 60ern an).

    Der beste Beweis ist für mich nach wie vor, das Russen und Chinesen zugeguckt haben, und es für echt befunden haben. Die größten Feinde der USA zur damaligen Zeit, also wäre es nicht echt gewesen. Die UDSSR hätte nicht gezögert das der Welt mitzuteilen. Und der Mond ist ja nicht wirklich weit weg... so schlecht war der Technikstand damals auch wieder nicht. Schließlich benutzten sie Raketen und keine dampfbetriebene Ballone...

    Übrigens der Spiegel wurde manuell, sprich per Hand ausgerichtet (Entfernungsmesser). Eine kleine Abweichung und alles wäre fürn Hugo gewesen...

    mfg Drake

  10. #70

    Standard

    Was mich immer noch ein bißchen aufregt, ist das Argument vom Van-Allengürtel. Der Mond liegt ja ausserhalb des Van-Allengürtels. Gesagt wird von Skeptikern immer, das ausserhalb des Gürtels die Astronauten keine Überlebenschance hätten. Würden sich diese Skeptiker nur einaml die Mühe machen und im Wiki nachgucken, wüßten sie das die Strahlung sehr, sehr gering für die Astronauten war. Zudem waren sie wärend der gesamten Reise mal gerade rechnerisch 1 STD dieser Strahlung ausgesetzt.

    Dann die Sache mit den Fotos. Da werden ja die tollsten Sachen drauf gesehen. Was die Skeptiker immer wieder gern ignorieren ist die Tatsache das diese angeblichen Originalfotos in Wahrheit Kopien von Kopien und Kopien von Kopien sind, zudem getürkt.

    Aber ich rege mich hier schon wieder auf!

  11. #71

    Standard

    Zitat Zitat von cesar01 Beitrag anzeigen
    Was mich immer noch ein bißchen aufregt, ist das Argument vom Van-Allengürtel. Der Mond liegt ja ausserhalb des Van-Allengürtels. Gesagt wird von Skeptikern immer, das ausserhalb des Gürtels die Astronauten keine Überlebenschance hätten. Würden sich diese Skeptiker nur einaml die Mühe machen und im Wiki nachgucken, wüßten sie das die Strahlung sehr, sehr gering für die Astronauten war. Zudem waren sie wärend der gesamten Reise mal gerade rechnerisch 1 STD dieser Strahlung ausgesetzt.

    Dann die Sache mit den Fotos. Da werden ja die tollsten Sachen drauf gesehen. Was die Skeptiker immer wieder gern ignorieren ist die Tatsache das diese angeblichen Originalfotos in Wahrheit Kopien von Kopien und Kopien von Kopien sind, zudem getürkt.

    Aber ich rege mich hier schon wieder auf!
    Das Schizophrene dabei ist, das die Mondlandungs Kritiker, also die die behaupten das es keine gab, eben jene sind die lauthals die angeblichen UFO Sichungen der Astronauten auf dem Mond dann ohne Skepsis schlucken und als Beweis anführen. Tatsache und absolut Schizophren. Oder?

    Mit einem guten Teleskop kann man die Hinterlassenschaften der Astronauten auf dem Mond schon deutlich erkennen. Landemodul, Auto , Fahne usw. Persönlich hab ich die noch nicht gefunden, aber andere Leute die diesen Skeptikern Paroli bieten wollten schon, laut deren Aussage... AFAIR.

    Gruß,
    Quinix

  12. #72

    Standard

    Mit einem guten Teleskop kann man die Hinterlassenschaften der Astronauten auf dem Mond schon deutlich erkennen. Landemodul, Auto , Fahne usw.
    Persönlich hab ich die noch nicht gefunden.

    Und nun lies mal von Wiki zu dem Thema:

    Blick auf die Landestellen
    Leistungsstarke optische Geräte, wie das Hubble-Weltraumteleskop, können derzeit nur Gegenstände ab 60 Metern Größe auf dem Mond abbilden – die größten zurückgelassenen Geräte und Fahrzeuge auf dem Mond sind jedoch kleiner als 10 Meter – allerdings soll der Lunar Reconnaissance Orbiter der NASA 2008 eine Sonde mit einer Kamera in den Orbit über die Mondoberfläche bringen: Sie wird unter anderem die Landestationen der Mondlandungen fotografieren. Weitere Hoffnungen für eine Überprüfung der NASA-Fakten werden auf das europäische Weltraumteleskop Very Large Telescope in den Anden Südamerikas gerichtet, das seit einiger Zeit mit dem Very Large Telescope Interferometer (VLTI) eine sehr leistungsfähige neue Optik installiert hat. Derzeit sind mit diesem Instrument allerdings noch keine bildgebenden Aufnahmen möglich.
    Also mit "Hobbyteleskopen" kann man nichts erkennen. Wenn nicht mal Hubble das schafft...

    2007 setzte das Unternehmen Google einen US-$ 30 Mio. Preis (Google Lunar X-Prize) für denjenigen aus, der bis Ende 2012 einen Roboter auf den Mond bringt und unter anderem Fotos von einer Mondlandungsstelle übermittelt.

    Mal sehen, Geld und Ruhm waren immer die größte Triebfeder menschlichen Endeckergeistes...


    Zum Van-Allen-Gürtel nehm ich auch mal Wiki her:

    Von Personengruppen, die hinter den Mondlandungen der Apollo-Missionen eine Verschwörung der NASA vermuten, wird oft angeführt, dass die Durchquerung des Van-Allen-Gürtels ohne das Vorhandensein einer 2 Meter dicken Bleiummantelung nicht möglich sei, ohne dass die Passagiere bleibende Schäden davontrügen bzw. sterben würden.

    Diese Behauptung wird jedoch durch Rechnung widerlegt:

    Die Rakete der Apollo-Missionen flog während der Durchquerung des Van-Allen-Gürtels mit knapp 40.000 km/h. Der Van-Allen-Gürtel hat einen Durchmesser von ca. 45.000 km. Die Astronauten waren also lediglich rund eine Stunde lang der erhöhten Strahlung des Van-Allen-Gürtels ausgesetzt. Laut Strahlenschutzverordnung aus dem Jahr 2001 gilt für Deutschland nach § 56 eine Berufslebensdosis (Äquivalentdosis) von 400 mSv, welche nach ärztlicher Absprache und Einwilligung jedoch noch überschritten werden kann. Also würde selbst bei maximalen Werten diese Grenze um die Hälfte unterschritten und lediglich ein auf Grund der zeitlichen Konzentration der Strahlung auf den Körper erhöhtes Krebsrisiko die Folge für die Astronauten sein. Ein sofortiger Tod tritt frühestens bei 80.000 mSv in sehr kurzem Zeitraum auf.

    Darüber hinaus ergaben offizielle Messungen an den Astronauten der Apollo 11 eine effektive Strahlenbelastung von 6,1 mSv (effektive Dosis) während der gesamten 195 Stunden, die sie auf dem Flug verbracht hatten.

    Hinsichtlich der Strahlenwerte muss man anmerken, dass es verschiedene Messmethoden gibt, deren Ergebniswerte sich mitunter stark unterscheiden und auf deren Angabe bei Berichten über die Strahlung im Van-Allen-Gürtel und auf den Apollo-Missionen nicht immer korrekt eingegangen oder zum Teil sogar ganz verzichtet wird. Gemeint sind die Begriffe Organdosis, Äquivalentdosis und effektive Dosis.
    Einfach und präzise erklärt, was will man mehr? Vielleicht aber ein Fake mmh, wer von uns fliegt rauf und überprüft es?

    mfg Drake

  13. #73

    Standard

    Hi Drake,

    du hasst vollkommen recht. Ich hatte mich schon gewundert das ich nichts finden konnte. Und ich hab schon ein recht Leistungsfähiges Teleskop. Bin da wohl einem frappanten Irrtum aufgesessen. Trotz den Angaben wo diese Sachen dort stehen sollen, konnte ich sie nicht sehen. Ich hatte derzeit so eine Liste wo stand wo was steht. Also Mare XY usw. Die Krater konnte ich recht deutlich sehen, war aber enttäuscht das ich nix anderes sehen konnte und zweifelte schon. Naja, bin ja auch kein Profi-Astronom und hab mir da einen erzählen lassen.

    Ergo, ich brauche mein Teleskop dafür nicht mehr auspacken und aufstellen und mich dann wieder zu ärgern. Danke für die Aufklärung... Hätte ich auch selber drauf kommen können. Vor allem habe ich Geld gespart, denn ich war drauf und dran mir ein noch besseres Refraktor bzw. Spiegel Teleskop zu kaufen.

    Aber die ISS und ein oder zwei Satelliten habe ich tatsächlich gesehen.

    Gruß,
    Quinix

  14. #74

    Standard

    Einfach lächlich die Mondlandung abzustreiten, Werner von Braun hätte sich auf solch einen Schwindel nie eingelassen. Wer dennoch noch Zweifel hat soll doch mal in die USA reisen und persönlich mit Neil Armstrong sprechen.

  15. #75

    Standard

    Naja, die NASA hat am 18.06.2009 zwei Sonden zur genauen Kartierung des Mondes hochgeschickt, die "Lunar Reconnaissance Orbiter" (LRO) und die "Lunar Crater Observation and Sensing Satellite" (LCROSS). Während die (LCROSS) mit Hilfe einer ausgebrannten Raketenstufe von der Größe eines kleinen Busses in rund vier Monaten einen künstlichen Krater auf dem Mond erschaffen wird und in den aufgewirbelten Materialien von der Mondoberfläche Spuren von Wassereis nachweisen soll, wird die (LRO) den Mond für mindestens ein Jahr auf einem vergleichsweise niedrigen polaren Orbit in einer Höhe von 30 bis 50 km umkreisen und die hochaufgelöste Kartierung der gesamten Mondoberfläche vornehmen und eine dreidimensionale Karte anfertigen.

    50 Ziele auf der Mondoberfläche sollen mit besonderer Priorität aufgenommen werden. Dazu zählen auch die Landestellen verschiedener Missionen. Aufnahmen der Apollo-Landestellen sollen nicht nur beweisen, dass die Apollo-Mondflüge wirklich stattgefunden haben, sondern auch weitere Kenntnisse der geologischen Umgebung der Landestellen erbringen, um die Ergebnisse des Apollo-Programms genauer einordnen zu können.

    Vielleicht hat dann die Diskussion hier ein Ende.

  16. #76

    Standard

    Eine prima Zusammenstellung der gängigen Behauptungen der Verschwörungstheoretiker findet sich auf http://apollo-projekt.de

    Wobei das gewichtigste Argument meist gar nicht erwähnt wird, weil es dermaßen auif der Hand liegt: am Apolloprojekt haben etwa vierhunderttausend Personen mitgearbeitet. Selbst der wirrste Verschwörungstheoretiker wird nicht umhin kommen, einzusehen, dass es völlig unmöglich ist, eine derart riesige Menge an Menschen zum Stillschweigen zu bringen.

    Von Russen, Chinesen etc mal ganz abgesehen, die haben das ja mitverfolgt. Das Ganze ist einfach totaler Unsinn, es ist nicht nötig, jedes Fitzelchen, das irgendwer irgendwo reininterpretiert, stets aufs neue zu erklären. Fakt ist: wir waren auf dem Mond. Wer was bei einigen Bilder oder Filmen nicht versteht, kann sich schlau machen, es ist IMMER vernünftig zu erklären, weil es eben alles reale Aufnahmen SIND.

  17. #77

    Standard We choose the moon

    Hallo,

    unter http://www.wechoosethemoon.net/

    kann man 40 Jahre später, noch einmal die Mondlandung miterleben.

    Es wird flash benötigt.

    Es wird dort, natürlich um 40 Jahre zeitversetzt, der genaue Ablauf wiederholt, so kann man z.B. den doch recht regen Funkverkehr "mithören".

  18. #78

    Standard

    Zitat Zitat von Saint-Germain Beitrag anzeigen
    50 Ziele auf der Mondoberfläche sollen mit besonderer Priorität aufgenommen werden. Dazu zählen auch die Landestellen verschiedener Missionen. Aufnahmen der Apollo-Landestellen sollen nicht nur beweisen, dass die Apollo-Mondflüge wirklich stattgefunden haben, sondern auch weitere Kenntnisse der geologischen Umgebung der Landestellen erbringen, um die Ergebnisse des Apollo-Programms genauer einordnen zu können.

    Vielleicht hat dann die Diskussion hier ein Ende.
    Das LRO hat übrigens Fotos von Landestellen übermittelt. Die sind zB hier zu sehen:
    Zum Bericht => http://www.nasa.gov/mission_pages/LR...ollosites.html

  19. #79

    Standard

    Diese Diskussion finde ich hochinteressant, weil sie die Welt irgendwie umdreht. Iapetuswirt glaubt plötzlich allen Bildern und Filmen. Das macht er sonst nie! Im Gegenzug zweifelt die andere Partei die Bilder plötzlich an - was sie bei UFO-Filmen nicht so schnell tun würden.
    Die LRO Fotos sind wirklich ein Witz. Sowas können 12 jährige in 5 minuten faken.

    Ich denke, hier offenbart sich sehr eindrucksvoll, wie getickt wird. Der Thread ist eine einzige Entblössung. Jeder will sich auf irgendwas festlegen und das dann beweisen.

    Wieso sollte ich den youtube-Mondlandungsvideos mehr glauben als youtube UFO-Videos? Weil ich vom System gebrieft wurde dass die Mondlandung real ist? Weil der "common sense" die Mondlandung als wahr und Aliens auf der Erde als Abstrusität sieht?
    Der Mensch ist manchmal auch Herdentier. Das "allgemein akzeptierte" wird eher als wahr geglaubt als etwas nicht akzeptiertes. Das trifft auch zu, wenn das "allgemein akzeptierte" vollends menschenverachtend ist (siehe Juden im 3. Reich).

    Es ist fatal, wenn man sich vor dem Beweis bereits auf eine Wahrheit festlegt.

    Desweiteren ist interessant, dass Aussagen aus der CIA von der Anti-UFO-Partei als Blödsinn angesehen werden und es wird auf Massenvernichtungswaffen im Irak hingewiesen. In DIESEM Thread wird wieder alles von den Behörden unhinterfragt geschluckt - von genau den Leuten, die eben Aussagen aus entsprechenden Institutionen als Trash bezeichnet haben.

    P.S.: Ich glaube an die Mondlandung. Meine subjektive Wahrscheinlichkeitswahrnehmung dass sie fake ist extrem minimal. WARUM ich das glaube kann ich nicht erklären und es kann sein, dass ich falsch liege.

  20. #80

    Standard

    Zitat Zitat von seeker Beitrag anzeigen
    ... Iapetuswirt glaubt plötzlich allen Bildern und Filmen...
    Rede doch bitte keinen Unfug.
    Es besteht ein grundlegender und erheblicher Unterschied zwischen wissenschaftlich seriösen Informationen von der NASA und irgendwelchen versponnen Theorien weltfremder Verschwörungstheoretiker.
    Was deine CIA hier verloren hat, entgeht mir, ganz wie der Rest deines unsachlichen und letztlich komplett themenfremden Postings, in dem wieder einmal verschwörungstheoretische Allgemeinplätze breit getreten werden.
    Du musst den paar tausend Astronomen und wissenschaftlichen Mitarbeitern des Projektes nicht glauben. Zwingt dich niemand zu. Du kannst statt zu glauben, nämlich Einsicht in Fakten nehmen.

    Wer aber stattdessen lieber Verschwörungstheorien anhängen mag, soll es tun, mir ist das egal. Dennoch wird derjenige, der derartige Dinge verbreitet, mit Widerspruch und seriösem Gegenargument zu rechnen haben, das sich nicht durch das billige Mittel des Argumentum ad hominem aushebeln läßt.
    Denn - die Fakten liegen vor.

  21. #81

    Standard

    Du kannst dich hier nicht rauswinden. Du glaubst völlig unscharfen Bildern, deren Qualität höchst lächerlich ist. Wie ich schon oben schrieb (hast du offenbar überlesen) glaube auch ich an die Mondlandung und nicht an Verschwörungstheorien. Die Bilder sind trotzdem ein Witz. Und du glaubst sie. Face it.

  22. #82

    Standard

    NASA hat wichtigere Dinge zu tun, als irgendwelche absurden Verschwöringstheorien zu widerlegen. Diese Apollobilder sind zufällig, nebenbei, entstanden.

    Der zweite Astronaut auf dem Mond, Buzz Aldrin, zeigte übrigens mal eine wie ich finde, sehr unterhaltsame Reaktion, als einer dieser Verschwörungstheoretiker ihn als Feigling und Lügner bezeichnete - er schlug zu. Zu sehen hier (Achtung, ich poste einen Youtube-Link) => http://www.youtube.com/watch?v=ZOo6aHSY8hU Nicht schlecht für einen zur Zeit der Aufnahme 77-jährigen älteren Herrn ^_^

  23. #83

    Standard

    Nun, schauen wir einmal was Günther Paal, alias Gunkel dazu zu sagen hat:

    Gunkel über: Gibt es Logik außerhalb der Erde und waren wir am Mond, etc ..

    20 Minuten, für Skeptiker und "Gläubige"

    Gruß

  24. #84

    Standard

    Und? Was wird denn da gesagt? Gunkl ist mW ein österreichischer Kabarettist.

  25. #85

    Standard

    Hallo Iapetuswirt!

    Du hast recht, aber er ist nicht NUR das.
    Lesch und Paal beschäftigen sich auf logischer Basis mit Verschwörungstheorien und mit den dahinterliegenden Beweggründen.
    Normalerweise würde ich nicht nur einen Link hier reinstellen, aber vertrau mir, es lohnt sich wirklich die 20 Minuten anzusehen, vorallem ab 7:00.

    Gruß

  26. #86

    Standard

    Sehr schöner Beitrag, stimmt.
    Allerdings dürfte das sprachliche und intellektuelle Niveau des Features die intellektuelle Kapazität des durchschnittlichen homo conspirationis weit übersteigen.

  27. #87

    Standard

    Wie hier schon jemand geschrieben hat, lassen sich die Bilder der Mondlandung nicht faken. Das ist so natürlich erstmal nur eine Behauptung; ich möchte das mal ein wenig ausführen.

    Ist jemand schonmal in Mehl getreten? Wer es macht, wird feststellen, das man einen äußerst detaillierten Fußabdruck erhält. Das ist etwas, was wir auch auf den Mondfilmen und Bildern sehen können. Auf der Mondoberfläche liegt zwar kein Mehl, aber Regolith, ein äußerst feiner Staub. Könnte man natürlich noch sehr leicht faken, klar.

    Der nächste Punkt: Wie hoffentlich jeder weiß, fällt eine Feder im Vakuum genau so schnell wie ein Hammer - es gibt lustigerweise sogar ein Video, auf dem Astronauten genau dieses uralte Experiment nachstellen. Das hat zur Folge, das es auf dem Mond keine Staubwolken gibt, da es keine Luft gibt, die den Fall der Staubpartikel bremsen kann. Wenn die Mondlandung also ein Fake war, dann muss dieser Fake in einem Vakuum-Filmstudio produziert worden sein. Na gut, könnte man sagen, auch das ist sicherlich nicht unmöglich (wenn auch wesentlich schwieriger, als es vielleicht klingen mag).

    Aber jetzt der Todesstoß: Da die Staubpartikel keine Staubwolken bilden können, fallen sie in Parabeln. Und diese Parabeln lassen sich berechnen; auf der Erde mit ihrer hohen Schwerkraft ist die Parabel kürzer, als auf dem Mond. Und siehe da - die Parabeln des aufgewirbelten Mondstaubs entsprechen rein zufällig exakt den Parabeln, die man in der Schwerkraft des Mondes erwarten kann. Und eine niedrigere Schwerkraft lässt sich in keinem Studio simulieren.

    Zudem sollte man dabei beachten, das selbst aktuelle Produktionen nicht diesen Grad an Realismus hinbekommen, auch nicht mit Hilfe irgendwelcher Superrechner. Wer's nicht glaubt, kann gerne aktuelle Hollywood-Produktionen mit dem Filmaufnahmen der Mondlandung vergleichen.

    ...und das ist gerade mal einer der Belege, die seitens der Mondlandungsskeptiker schwerlich widerlegt werden kann.

  28. #88

    Standard Hmmmmm.......?

    Mich beschäftigt dieses Thema nun schon eine geraume Zeit. Ich hatte nie Zweifel an einer Mondlandung, zumal alle "Beweise" der Skeptiker 1 zu 1 widerlegt werden konnten.

    Nun bin ich über ein Foto gestolpert welches mich dann doch ein wenig grübeln läßt und ich möchte es hier gern zur Diskussion und Interpretation stellen.

    styropor.jpg

    Diese Foto zeigt einen Fuß des Landemodules der Apollo 11 Mission.

    Orginal - Link: http://www.hq.nasa.gov/office/pao/Hi...-40-5926HR.jpg

    Für mich ist fraglich: Sind das Styropor, Goldfolie und Klebestreifen?

    Vorausgesetzt die Fotos sind echt, kommt mir das (bin kein Fachmann) aber doch bissi komisch vor.
    Hat jemand Antworten?

    LG Alex

  29. #89

    Standard

    Zitat Zitat von icarus666 Beitrag anzeigen
    Mich beschäftigt dieses Thema nun schon eine geraume Zeit. Ich hatte nie Zweifel an einer Mondlandung, zumal alle "Beweise" der Skeptiker 1 zu 1 widerlegt werden konnten.

    Nun bin ich über ein Foto gestolpert welches mich dann doch ein wenig grübeln läßt und ich möchte es hier gern zur Diskussion und Interpretation stellen.

    styropor.jpg

    Diese Foto zeigt einen Fuß des Landemodules der Apollo 11 Mission.

    Orginal - Link: http://www.hq.nasa.gov/office/pao/Hi...-40-5926HR.jpg

    Für mich ist fraglich: Sind das Styropor, Goldfolie und Klebestreifen?

    Vorausgesetzt die Fotos sind echt, kommt mir das (bin kein Fachmann) aber doch bissi komisch vor.
    Hat jemand Antworten?

    LG Alex
    Habe die Erklärung gefunden. Sorry - Threadbeitrag von mir kann gelöscht werden.


    Wem es interessiert, eine hinreichende Erläuterung ist hier http://www.clavius.info/bibwisnewski2.htm zu finden.

    Beim nächsten mal informiere ich mich vorher besser

  30. #90

    Standard

    Zitat Zitat von icarus666 Beitrag anzeigen
    Habe die Erklärung gefunden. Sorry - Threadbeitrag von mir kann gelöscht werden.

    Beim nächsten mal informiere ich mich vorher besser
    Das ist schon ok, denke ich. Man braucht nicht unbedingt immer alles schon zum vornherein zu wissen um eine Diskussion zu lancieren, finde ich. Das Foto und die entsprechende Erklärung kannte ich übrigens bisher auch nicht.

    Und da ich sonst häufig nur bemängle, kann ich auch durchaus gern mal loben, denn deine Diskussions-Einleitung gefällt mir wirklich gut.
    Das Foto liefert dabei eine gut begründete Basis für deine, offensichtlich als solche erkennbare, Vermutung und die Frage nach anderen Antworten ebnet schliesslich den Boden für eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema. Daher Daumen hoch.

    Danke auch für den Link, find ich sehr interessant.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •