Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 31 bis 49 von 49

Thema: Masterplan der Schattenregierung

  1. #31

    Standard

    Hallo Universalist,

    Das sollte jeder nach seiner Fasson und Gesinnung selbst beantworten.
    Und wie beantwortest Du es nach Deiner Fasson und Gesinnung?

  2. #32

    Standard

    Das ist Privatsache! Aus dem einfachen Grund, weil sonst darus wieder alles mögliche interpretiert wird, du weist ja was ich meine.

    Deine Meinung dazu interessiert mich jedenfalls nicht! Falls du das wissen wolltest.

  3. #33

    Standard

    Zitat Zitat von Universalist Beitrag anzeigen
    Das ist Privatsache! Aus dem einfachen Grund, weil sonst darus wieder alles mögliche interpretiert wird, du weist ja was ich meine.

    Deine Meinung dazu interessiert mich jedenfalls nicht! Falls du das wissen wolltest.
    Darf man hierzu schließen, daß Du an einer Diskussion letztlich gar nicht interessiert bist?
    Wenn Du dich klar ausdrücken würdest, müßte wohl nichts interpretiert werden.
    Warum setzt Du einen Beitrag rein, wenn Dich die Meinung von anderen Forumsteilnehmern gar nicht interessiert?
    Oder handelt es sich hier um eine persöhnliche Sache, wenn Du Member Mahandanas Frage nicht beantwortest? Ich finde seine Frage durchaus berechtigt.
    Aber lass mich raten, auch dass interessiert Dich nicht, oder?

  4. #34

    Standard

    Zitat Zitat von Mahananda Beitrag anzeigen
    Hallo Universalist,



    Worauf spielst Du eigentlich die ganze Zeit an? Dass unsereiner die dummen Systemschafe sein sollen, lässt sich ja noch irgendwie ableiten, aber wer steckt in der Rolle des Metzgers und was bedeutet die Analogie des Schlachtens? Wenn Du so erleuchtet bist, dann klär mich doch mal auf!

    Viele Grüße!

    Mit Erleuchtung hat das nichts zu tun, sondern mit Wissen.

  5. #35

    Standard

    Zitat Zitat von PukekoParadise Beitrag anzeigen
    Mit Erleuchtung hat das nichts zu tun, sondern mit Wissen.

    Aaaah, noch so ein Wissender, der mit seinen erweiterten Kenntnissen über die tiefsten Abgründe und Machenschaften der schwarzen Mächte die höchst rätselhaften Vorgänge im Weltgeschehen zu verstehen weis.
    Ein unbändiger innerer Drang zwingt ihn, den angestauten Schwachsinn unter das unwissende Volk zu missionieren.
    Wird eigentlich was Anderes aus Schwachsinn, wenn man Ihn immer und immer wieder eintönig predigt?
    Ich glaube nicht. Ich denke es liegt an der Quelle.

  6. #36

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von PukekoParadise Beitrag anzeigen
    Mit Erleuchtung hat das nichts zu tun, sondern mit Wissen.
    Mag ja so sein, aber nicht mit dem deinem. Wo lässt du eigentlich denken?

    LEAM

  7. #37

    Standard

    Zitat Zitat von Kinifix Beitrag anzeigen
    Ich kann dir nicht folgen. Wenn du nichts von Wirtschaft und Finanzen verstehst, dann lerne es doch. Dann kannst du dir ein Urteil bilden. Dann brauchst du auch keine Angst vor fehlenden Bremsen zu haben. Aber wenn du vielleicht sowieso nicht viel Kohle hast, kannst du das alles sein lassen - vor was solltest du dann Angst haben?

    Gruß Kinifix
    Bevor ich hier als "Erleuchteter" abgestempelt werde, will ich dir eine Frage stellen.

    Wer hat Schuld an der EU Krise?

    Sind es die nicht nachgiebigen Deutschen Politiker/Regierung?
    Sind es die faulen Griechen?
    Sind es die Spanier?
    Die Italiener?
    Der Euro an sich?
    Eine starke Lobby?
    Eine Schattenregierung?
    Die Außerirdischen?
    Die USA?
    Der Ölpreis?
    Der Krieg?

    Irgendjemand muss Schuld sein dass plötzlich eine Krise aufgetreten ist, oder?

    Je nach dem was du glaubst ist es entweder das Volk oder eine Politik.
    Was anderes wird in den Medien nicht als Möglichkeit angegeben.
    Wenn ja bitte Nachweisen.

    Da kommt mir aber eine Frage.
    Wenn es das Volk war....wie sollte dieses reagieren, wenn es doch nichts über Finanzen kennt, so wie ich und alle andere die nicht deiner Meinung sind, diese noch nicht mal kennen.
    Wen die Politiker da etwas vermasselt haben, wieso wählen wir diese immer wieder? Also haben wir letztendlich die Schuld?
    Und wenn man sie wählt weil sie uns "versprechen" sie können es schaffen!
    Wem sollen wir glauben?

    Oder meinst du das all diese Krisen und Unfälle etwas normales ist?

    Egal wie man es sieht, am ende haben wir immer die Schuld.

  8. #38

    Standard

    Hallo Universalist,

    Das ist Privatsache!
    Interessant. Das heißt, Du hinterlässt hier einen Haufen vieldeutiger Metaphorik voller dunkler Andeutungen und bist nicht bereit, auf Nachfrage, konkret zu werden, was Du damit meinst. Die Begründung:

    Aus dem einfachen Grund, weil sonst daraus wieder alles mögliche interpretiert wird, du weist ja was ich meine.
    ist nichtssagend und an den Haaren herbeigezogen. Ich weiß nicht, was Du meinst, denn der Umstand, dass eventuell "alles mögliche interpretiert wird", ergibt sich bereits aus dem Metaphorikhaufen, den Du hier hinterlassen hast. Deine Aufgabe wäre eigentlich, nun dafür zu sorgen, dass der Interpretationsspielraum möglichst eng begrenzt wird, weil Du Dich danach eindeutig ausdrückst, was Du eigentlich meinst.

    Immerhin ist es aufschlussreich, dass Du die Begriffe "Privatsache" und "Fasson" (gemeint ist natürlich "Facon", aber das nur am Rande ...) im Kontext mit Deinem Metaphorikhaufen gebrauchst, denn das erinnert mich sehr an den Preußenkönig Friedrich II., der dasselbe in Bezug auf Religion gesagt hat. Und nichts anderes ist es ja, wenn Du der Verschwörungstheorie vom Weltjudentum erlegen bist - eine ganz gewöhnliche Ersatzreligion, nur eben gepaart mit einem ebenso gewöhnlichen, dennoch miesen Antisemitismus.

    Mit Deiner Verweigerung der Diskussion verstößt Du übrigens gegen die Forenregeln. Ich zitiere mal daraus:

    Zitat Zitat von Forenregeln
    2. Wir schweifen nicht vom Thema ab. Wenn wir an einem Thema nicht interessiert sind oder zu einem Thema keinen für die Diskussion sinnvollen Beitrag leisten können, dann verzichten wir darauf.

    7. Wir verweisen nicht plump auf die Suchfunktion oder Google, sondern bieten den Fragenden/Suchenden Hilfe an oder Links zu den Beiträgen mit nützlichem Inhalt.
    Vielleicht besinnst Du Dich ja noch eines Besseren.

  9. #39

    Standard

    Hallo Pukekoparadise,

    Mit Erleuchtung hat das nichts zu tun, sondern mit Wissen.
    Ich präzisiere: Mit Erleuchtung hat das nichts zu tun, sondern mit Nachbeten.

    Viele Grüße!

  10. #40

    Standard

    Hallo SKY,

    eigentlich ist es ganz simpel: Die Krise hat einen Namen. Sie heißt Kapitalismus. Der Kapitalismus ist ganz einfach - es geht nur ums Geld. Alles weitere ergibt sich aus der Dialektik zwischen Basis und Überbau.

    Basis ist die Ökonomie und Überbau der Staat. Die Basis benötigt den Überbau zur Organisation der Ökonomie. Der Überbau benötigt die Basis zur Versorgung der Organisatoren.

    Mit zunehmender Komplexität der Basis wird auch der Überbau komplexer. Zunehmende Komplexität bedingt zunehmende Verselbstständigung von Teilbereichen. Auf der einen Seite z.B. die finanzkapitalistischen Hasardeure, die die Milliarden verzockt haben (und noch verzocken) und auf der anderen Seite der aufgeblähte Staats- und Verwaltungsapparat, wo schon längst niemand mehr weiß, wofür der andere zuständig ist und wofür nicht.

    Ökonomie ohne Schranken läuft aus dem Ruder - hier also der Finanzsektor. Staat ohne ökonomische Deckung führt zu wachsenden Haushaltsdefiziten.

    Folge beider parallel verlaufenden Entwicklungen ist eine Krise, die zu Wirtschaftseinbrüchen und Inflation führt, an deren Ende ein niedrigeres Produktions- und Konsumtionsniveau steht - im Prinzip ein Gesundschrumpfen auf brachiale Weise.

    Danach beginnt ein neuer Konjunkturzyklus und das Spiel geht von vorn los, bis zur nächsten Krise. Der Fehler liegt im System. Einzelne Schuldige auszumachen, ist müßig, weil zu nichts führend.

    Viele Grüße!

  11. #41

    Standard

    Zitat Zitat von Mahananda Beitrag anzeigen
    Hallo SKY,

    eigentlich ist es ganz simpel: Die Krise hat einen Namen. Sie heißt Kapitalismus. Der Kapitalismus ist ganz einfach - es geht nur ums Geld. Alles weitere ergibt sich aus der Dialektik zwischen Basis und Überbau.

    Basis ist die Ökonomie und Überbau der Staat. Die Basis benötigt den Überbau zur Organisation der Ökonomie. Der Überbau benötigt die Basis zur Versorgung der Organisatoren.

    Mit zunehmender Komplexität der Basis wird auch der Überbau komplexer. Zunehmende Komplexität bedingt zunehmende Verselbstständigung von Teilbereichen. Auf der einen Seite z.B. die finanzkapitalistischen Hasardeure, die die Milliarden verzockt haben (und noch verzocken) und auf der anderen Seite der aufgeblähte Staats- und Verwaltungsapparat, wo schon längst niemand mehr weiß, wofür der andere zuständig ist und wofür nicht.

    Ökonomie ohne Schranken läuft aus dem Ruder - hier also der Finanzsektor. Staat ohne ökonomische Deckung führt zu wachsenden Haushaltsdefiziten.

    Folge beider parallel verlaufenden Entwicklungen ist eine Krise, die zu Wirtschaftseinbrüchen und Inflation führt, an deren Ende ein niedrigeres Produktions- und Konsumtionsniveau steht - im Prinzip ein Gesundschrumpfen auf brachiale Weise.

    Danach beginnt ein neuer Konjunkturzyklus und das Spiel geht von vorn los, bis zur nächsten Krise. Der Fehler liegt im System. Einzelne Schuldige auszumachen, ist müßig, weil zu nichts führend.

    Viele Grüße!
    Ach ließt sich das herrlich!


    Eine Frage noch: Kommt da irgendwo das Volk noch oder warte ich vergeblich?

    Und noch eine Frage:
    Was hat all das mit den Fragen zu tun die ich gestellt habe?

    Ferner möchte ich wissen was du unter

    Mit zunehmender Komplexität der Basis wird auch der Überbau komplexer.
    Wurde Geld "komplexer"?

    Wann und warum und von wem?
    Drei neue Fragen nun!

    Mal sehen vielleicht lerne ich hier noch etwas.

  12. #42

    Standard

    Hallo SKY,

    Kommt da irgendwo das Volk noch oder warte ich vergeblich?
    Du wartest vergeblich. Das "Volk" ist keine homogene Masse, sondern differenziert sich aus in diejenigen, die in der Hierarchie eher "oben" - also im Führungspersonal von Basis und Überbau - angesiedelt sind und die, die eher "unten" angesiedelt sind - also z.B. im Niedriglohnsektor arbeiten oder gar ganz draußen "arbeitsuchend" sind. Und natürlich die Parteibasis der Parteien sowie die nicht engagierten Parteilosen, die entweder zur Wahl gehen oder Nichtwähler sind.

    Was hat all das mit den Fragen zu tun die ich gestellt habe?
    Du hattest gefragt:

    Wer hat Schuld an der EU Krise? ...

    Irgendjemand muss Schuld sein dass plötzlich eine Krise aufgetreten ist, oder? ...

    Oder meinst du das all diese Krisen und Unfälle etwas normales ist?
    Ich habe geantwortet, dass es niemanden gibt, dem man eine Einzelschuld zuschreiben kann. Diese Krise - wie auch alle anderen Krisen - sind etwas Normales innerhalb des Systems, in dem wir leben. Wen auch immer Du namentlich haftbar machen willst - sie alle folgen der Systemlogik, die sie zugleich durch ihr Handeln konstituieren. Da ist nirgends ein böser Wille auszumachen. Jeder versucht nur, so komfortabel wie es die jeweiligen Verhältnisse erlauben, zu leben.

    Wurde Geld "komplexer"?
    Geld ist nichts weiter als geronnene Arbeitskraft. Wenn mit Geld aber auf eine Weise gewirtschaftet wird, die das Arbeitsäquivalent ignoriert und nur den nackten Zahlenwert berücksichtigt, um ihn mit verschiedenen Tricks zu vermehren, dann kommt man an einen Punkt, wo die Geldmenge nicht mehr mit Wirtschaftsleistung gedeckt ist. Das ist dann die sprichwörtliche Spekulationsblase, die über kurz oder lang platzt und einen Haufen Katzenjammer hinterlässt.

    Viele Grüße!

  13. #43

    Standard

    Hallo SKY

    du hast mich zitiert, deshalb noch eine kurze Bemerkung: Seit Beginn der "Krise" hat sich mein Kapital gut vermehrt. Ein 52TSD Euro Auto vor der Tür und 40Mille mehr Depotwert So einfach ist das

    Gruß Kinifix

  14. #44

    Standard

    Hallo Mahananda,

    die privaten Vermögen betragen so viel, dass man jedem Bürger ungefähr 70.000 Euro geben könnten. Man enteignet also die Privatvermögen und verteilt sie an Alle. Was passiert?? Nach einem Jahr hat die Hälfte wieder nichts und die andere Hälfte 140.000...u.s.w. - Warum??...Tja..wie Einstein schon sagte:"...."

    Gruß Kinifix

  15. #45

    Standard

    In einem anderem Thema auf dieser Seite wurde mal das Buch " Auf ein Wort" erwähnt. Dieses Buch kann man sich kostenlos als PDF herunterladen (einfach mal Googeln) Das besagte Buch hat meinem Leben eine andere Richtung gegeben, auch wenn ich mit manchen Dingen die dort angesprochen werden, nicht einer Meinung mit dem Autor bin, sind eine Menge sehr nützliche Informationen enthalten. Ich kann es euch nur ans Herz legen diese Machwerk zu lesen und sich über den Inhalt Gedanken zu machen.
    mfg Max

  16. #46

    Standard

    Max: wieso?

  17. #47

    Standard

    ...dort geht es unteranderem um das Thema Geld und was Geld überhaupt ist. Desweiterm wird beschrieben wie Politische Systeme funktionieren und wie Geld dabei eine Rolle spielt. Alles sehr verständlich erklärt und wie ich finde, die Wahrheit. Die verstickung von Medizin, Industrie, Landwirtschaft, Technik, Wissenschaft, Bildung usw. wird sehr einleuchtend und logisch aufgezeigt. Die Lektüre dieses Buches würde dieses Thema überflüssig machen...

  18. #48

    Standard

    ...Aber: ich bin nicht mit allen Aussagen dieses Buches einverstanden, da es in eine esoterische Richtung geht und letzlich darin seine Bestimmung findet. Da ich eher skeptisch solchen Themen gegenüberstehe(aber sie nicht ablehne) ...mir geht es primär um die Informationen die dieses Buch bereit hält und um die positive Botschaft. Ich überlege gerade ob ich ein neues Thema zu diesem Buch aufmachen soll...das setzt aber voraus das es ein paar Leute lesen mit denen man dann auch diskutieren kann. Und ich bin mir nicht sicher ob ich hier am richtigem Platz dafür bin, da hier einige Mobber unterwegs sind die mit Schimpfwörtern nur so um sich schmeißen und somit einer "gesunden Diskussion" hinderlich sind.

  19. #49

    Standard

    Zitat Zitat von MaDMaX Beitrag anzeigen
    ...dort geht es unteranderem um das Thema Geld und was Geld überhaupt ist. ...
    Da kenn ich auch was Tolles:
    http://www.youtube.com/watch?v=QxCFQqNLAa4
    "Scrooge McDuck and Money " 1. Teil, etwa 8 Minuten

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •