Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 54

Thema: Antigravitation

  1. #1

    Standard Antigravitation

    Bislang galt und gilt die technische Möglichkeit der Antigravitation (Schwerkraftabschirmung) für die meisten Wissenschaftler als unmöglich und existiert nur in der Fantasie einiger Freidenker. Wer sich als Forscher ernsthaft mit Antigravitation beschäftigte, konnte sich dem Spott seiner Kollegen sowie einer Außenseiterrolle sicher sein. Dennoch scheinen einige wenige Wissenschaftler daran zu forschen und konnten sogar schon verblüffende Antigravitations-Experimente vorführen.

    Nachdem ich einen TV-Bericht über die Versuche des Russen Dr. Eugene Podkletnov sah, lässt mir das Thema "Antigravition" keine Ruhe. In dem Bericht (lief mehrmals nachts auf Bayern 3) führte Eugene Podkletnov vor, wie er mit dem Einsatz eines speziellen Supraleiters in der Lage war, zwei Prozent der Gravitation abzuschirmen. Bereits 1996 soll ihm der Effekt der Antigravitation zufällig aufgefallen sein. Weitere Wissenschaftler wie die chinesische Forscherin Dr. Ning Li, welche auch im dem TV-Bericht zur Sprache kam, konnten den Effekt in einem Nachbauexperiment bereits bestätigen.

    Nun gut, zwei Prozent sind nur zwei Prozent! Auch über zehn Jahre nach seiner ersten Publikation liest und hört man kaum etwas über Antigravitation. Ich habe auch die Alpha Centauri Folge mit Professor Harald Lesch gesehen, in der sich Lesch erwartungsgemäß skeptisch über Antigravitation äußerte. Aber wenn Podkletnovs Experiment am Ende doch kein Messfehler war oder einer anderen Kraft zuzuschreiben ist, dann wäre das in der Tat eine wissenschaftliche Sensation.

    Wer hat den Bericht noch gesehen und wie glaubwürdig schätzt ihr die Sache ein? Was denkt und wisst ihr über Antigravitation?

  2. #2

    Standard Antigravitation / Schwerkraftabschirmung

    Interessantes Thema!

    Ich habe beide Sendungen gesehen und auch unabhängig davon intensiv über die Thematik nachgedacht, mit dem Ergebnis, dass ich die Antigravitation zwar nicht gänzlich ausschließe, jedoch Podkletnovs Experiment nicht als einen Beweis dafür ansehe. Meine Gespräche mit einer Physik-Studentin ergaben, dass sich die Schulphysik auch nicht damit beschäftigt.

    Was mich persönlich stutzig macht, ist die äußerst simple Apperatur, die Podkletnov in seinem Experiment benutzt hat. An einen Ende der Wiege lässt er den speziellen Supraleiter mitsamt Gewicht in einen Behälter mit flüssigem Stickstoff hinab, schaltet den Strom ein und misst dann die Gewichtsverringerung. Aus welchem Material sind solche Behälter?

    Ist es nicht möglich, dass der Effekt gar keine Schwerkraftabschirmung darstellt, sondern sich der Supraleiter lediglich von dem Behälter abstößt?

  3. #3

    Standard Zur Antigravitation

    Ich schließe mich Pathfinders Meinung an. Es ist "vielleicht" nicht unmöglich, der Schwerkraft irgendwann mal ein Schnippchen zu schlagen aber die bisherigen Experimente von Podkletnov haben sicherlich noch keine Antigravitation bewiesen.

    Wer den Realplayer hat, sollte sich mal den Beitrag zur Antigravitation von Harald Lesch ansehen:
    http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi...=1&f=030608.rm

    Ich nehme an, das ist die Sendung von Harald Lesch, die ihr meintet. Es ist zwar auch nur die Meinung eines berüchtigten Skeptikers aber seine Argumente gegen Antigravitation sind eben nicht von der Hand zu weisen.

  4. #4

    Standard

    Habe die Berichte zur Antigravitation auch gesehen, weiß allerdings nicht mehr wo.

    Meines Erachtens ist es durchaus möglich, dass die Supraleiter einen Abstoßungseffekt produzieren, doch für wirkliche Antigravitation halte ich das aber nicht. Damit würden wir eines der wichtigsten Naturgesetzte außer Kraft setzen können, welches wir nicht mal richtig verstehen. Aber wenn es möglich wäre, die Schwerkraft um nur 2 Prozent zu verringern - immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.

  5. #5

    Standard Antigravitation

    Hallo ich habe Eure Beiträge gelesen und muß feststellen, dass es noch Leute gibt die an etwas Glauben, was es wirklich gibt und von der Lehrwissenschaft unterdrückt wird. Soviel vornweg, alles was nicht in das vorgegebene Schema passt, wird als einfach abgetan.

    Antigravitation kann man heute ganz einfach herstellen und die Technik ist ganz einfach. Um eine Auto schweben zu lassen, brauchen sie fünf bis sechs alte Fernseher. Aus den Hochspannungsteilen lässt sich der Antigravitationssatz bauen. Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch aber das ist erst mal Nebensache. Die Maßgabe ist doch das Antigravitation möglich ist.

    Seit Jahren hat die Nasa die Antigravitations-Technik im Einsatz und auch andere Technik von den Außerirdischen. Vor ein paar Jahren haben sie ein riesiges Raumschiff gebaut, was alles in den Schatten stellt. Da sind die paar fliegenden Untertassen kalter Kaffee. Nach 10 Jahren haben sie jetzt den Wasserstoffantrieb an die Engländer abgegeben, mit dem man Flugzeuge gebaut hat die elffache Schallgeschwindigkeit erreicht. Davon haben die zwanzig Stück rumstehen. In Ihrer abgegrenzten Wüste haben sie die fliegenden Untertassen versteckt. Sie haben mehr Technologie als sich je einer vorstellen kann.

  6. #6

    Standard

    Wir sind hier im Forum "Forschung & Visionen" und nicht im "Ausgedacht und aufgeschnappt".

    Zitat Zitat von Supermann Beitrag anzeigen
    Hallo ich habe Eure Beiträge gelesen und muß feststellen, dass es noch Leute gibt die an etwas Glauben, was es wirklich gibt und von der Lehrwissenschaft unterdrückt wird.
    Autsch!

    Wenn du unsere Beiträge wirklich gelesen und richtig interpretiert hättest, wäre dir aufgefallen, dass wir mehr oder weniger an der Antigravitation zweifeln und nicht mit Gewissheit davon ausgehen, dass Antigravitation überhaupt jemals erzeugt wurde.

    Höchstwahrscheinlich handelte es sich nur um andere gewöhnliche Effekte, die nur nicht berücksichtigt wurden. Wie Pathfinder ein paar Beiträge vorher schon sagte...

    Zitat Zitat von Pathfinder Beitrag anzeigen
    Ist es nicht möglich, dass der Effekt gar keine Schwerkraftabschirmung darstellt, sondern sich der Supraleiter lediglich von dem Behälter abstößt?
    Es gibt bis dato nämlich überhaupt keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Antigravitation überhaupt möglich sein kann. Alle bisherigen Versuche, die angeblich solche Effekte darstellen, sind zwischenzeitlich widerlegt worden, nicht reproduzierbar gewesen oder anderen Effekten zuzuschreiben. In Sachen Antigravitation ist also nichts belegt und nichts bewiesen. Nicht weil irgendetwas vertuscht werden soll, sondern, weil es niemand belegbar nachweisen kann!

    Zitat Zitat von Supermann Beitrag anzeigen
    Antigravitation kann man heute ganz einfach herstellen und die Technik ist ganz einfach. Um eine Auto schweben zu lassen, brauchen sie fünf bis sechs alte Fernseher. Aus den Hochspannungsteilen lässt sich der Antigravitationssatz bauen. Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch aber das ist erst mal Nebensache. Die Maßgabe ist doch das es möglich ist.
    Autsch! Autsch!


    Zitat Zitat von Supermann Beitrag anzeigen
    Seit Jahren hat die Nasa die Technik im Einsatz und auch andere Technik von den Außerirdischen. Vor ein paar Jahren haben sie ein riesiges Raumschiff gebaut, was alles in den Schatten stellt. Da sind die paar fliegenden Untertassen kalter Kaffee. Nach 10 Jahren haben sie jetzt den Wasserstoffantrieb an die Engländer abgegeben, mit dem man Flugzeuge gebaut hat die elffache Schallgeschwindigkeit erreicht. Davon haben die zwanzig Stück rumstehen. In Ihrer abgegrenzten Wüste haben sie die fliegenden Untertassen versteckt. Sie haben mehr Technologie als sich je einer vorstellen kann.
    Autsch! Autsch! Autsch!

    Das völlige Gegenteil findet statt.

    Es gibt eine Art Antigravitation-Workshop, worin sich mehrere Wissenschaftler, Institute und die Nasa interdisziplinär damit beschäftigen. In diesem Zusammenhang wird stets versucht, die angeblichen Anti-G-Vorführungen diverser Wissenschaftler zu reproduzieren - bislang ohne Erfolg. Die Ergebnisse sind öffentlich! Ich erinnere mich, gelesen zu haben, dass die Nasa nunmehr ein Preisgeld für einen praktischen Nachweis der Antigravitation ausgeschrieben hat.

    Auch das "Deutsche Institut für Gravitationsforschung" der Göde-Wissenschaftsstiftung (gravitation.org) hat verschiedene Experimente, die angeblich einen antigravitativen Effekt zeigen sollen, zu reproduzieren versucht. In allen Fällen war der Versuch, einen Antigravitationseffekt zu beobachten, erfolglos. Die Stiftung hat ebenfalls ein Preisgeld für ein reproduzierbares Experiment ausgelobt.

    Lesen...
    http://www.außerirdische.de/showthread.php?t=171
    http://www.gravitation.org/Start/Exp...perimente.html

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von Supermann Beitrag anzeigen
    Antigravitation kann man heute ganz einfach herstellen und die Technik ist ganz einfach. Um eine Auto schweben zu lassen, brauchen sie fünf bis sechs alte Fernseher. Aus den Hochspannungsteilen lässt sich der Antigravitationssatz bauen. Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch aber das ist erst mal Nebensache. Die Maßgabe ist doch das es möglich ist.
    Naja, autsch würd ich nicht sagen aber aber schick mir die Pläne, ich besorg ein paar Fernseher und bau das Ding. Kein Problem, ich kenne da eine Menge Jungingenieure, die mir dabei helfen würden.

    Ich sage nicht, dass du lügst aber bring mir Beweise für deine Aussagen, du stellst hier nur unbegründete Behauptungen auf, ohne irgendeinen Ansatz zur Nachforschung. Kein Projektname der NASA, kein Hinweis auf die Technologie, kein garnichts. Nicht mal Bücher irgendwelcher Verschwörungstheoretiker.


    Zitat Zitat von Supermann Beitrag anzeigen
    Seit Jahren hat die Nasa die Technik im Einsatz und auch andere Technik von den Außerirdischen. Vor ein paar Jahren haben sie ein riesiges Raumschiff gebaut, was alles in den Schatten stellt. Da sind die paar fliegenden Untertassen kalter Kaffee. Nach 10 Jahren haben sie jetzt den Wasserstoffantrieb an die Engländer abgegeben, mit dem man Flugzeuge gebaut hat die elffache Schallgeschwindigkeit erreicht. Davon haben die zwanzig Stück rumstehen. In Ihrer abgegrenzten Wüste haben sie die fliegenden Untertassen versteckt. Sie haben mehr Technologie als sich je einer vorstellen kann.
    Und warum schickt die NASA immer noch Raketen ins All und verpulvert einen Riesenetat, wenn sie es doch viel einfacher haben könnten?

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von Supermann Beitrag anzeigen
    Antigravitation kann man heute ganz einfach herstellen und die Technik ist ganz einfach. Um eine Auto schweben zu lassen, brauchen sie fünf bis sechs alte Fernseher. Aus den Hochspannungsteilen lässt sich der Antigravitationssatz bauen. Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch aber das ist erst mal Nebensache. Die Maßgabe ist doch das es möglich ist.
    Manchmal frage ich mich, ob manche Leute selbst glauben, was sie schreiben.

    Ich finde aber, dass es vielleicht irgendwann möglich sein könnte, die Gravitation abzuschalten.

  9. #9

    Standard

    Danke für eure bisherigen Meinungen zur Antigravitation (mit Ausnahme der von Supermann).

    Aktueller Kenntnisstand scheint wohl zu sein, dass bislang keine Forschergruppe je einen beschriebenen Antigravitationseffekt unter Ausschluss aller Störfaktoren wirklich nachweisen konnte. Die hier und da auftauchenden 2 Prozent eines russischen Wissenschaftlers sind meiner Vermutung nach eher einem unbeabsichtigt fehlerhafteten Versuchsaufbau oder einer absichtlichen Täuschung zuzuschreiben. Über ein mögliches Motiv kann man sicher streiten.

  10. #10

    Standard Antigravitation

    Hallo, ich habe es Leid mich mit solchen Schwachköpfen abzugeben, Sie haben noch nie einen praktischen Versuch vorgenommen. Von Wissen und Realität nicht zu sehen. Ihr solltet euch aus dem Forum fernhalten. Ihr begreift nichts, nicht einmal wenn euch einer auf den Arm nimmt. Also nur Schwachköpfe die sich über andere auslassen um Ihre eigene Dummheit zu verbergen.

  11. #11

    Standard

    Zur Antigravitation wurde bereits alles gesagt. Zwischenzeitlich existieren schlichtweg keine neuen Erkenntnisse und um jene Scheinwissenschaftler, die den angeblichen Nachweis von Antigravitation behaupteten, ist es auch ruhig geworden.

    Hier, der letzte mir bekannte Trittbrettfahrer...
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/66040

  12. #12

    Standard

    Wenn man einen Antigravitationantrieb in ein Auto einbauen könnte dann hätten wir ja unser Flugauto.

  13. #13

    Standard

    Ich glaube das man einfach ein Matrial (Metall, Legierung oder was auch immer),
    entwickeln oder finden muss, welches zB. mittels Stromzufuhr einen negativen Effekt auf "Schwerkkraftkörper" (zB. der Planet Erde mit seinem Magnentfeld) erzeugt. Das heisst das jede grössere Masse abstossend wirkt sofern sie ein kräftiges bzw. grosses Schwerkraftfeld hat.
    Der Ansatz mittels Supraleiter einen für uns unnatürlichen künstlichen Zustand zu Erzeugen der die Matrialeigenschaften auf den Kopf stellt ist schon sicher der richtige Weg, IMHO.
    Wobei, ich denke das die bekannten Supraleiter momentan nur mit hohem Aufwand erzeugt werden, zB. die extremen Temeraturen beim abkühlen usw.
    Andererseits bin ich sicher das etliche Wissenschaftler nach einer Mischung bzw. Legierung forschen und Versuche machen.
    Mich würde zB. interessieren ob man Uran magnetisieren kann und welche Effekte eventuell zutage treten.
    Ferner ist es denkbar das man auch Versuche macht mit Schall bzw. deren Schwingungen im ganzen Spektrum und deren Auswirkung auf Stoffe an sich erforscht. Oder auch andere bekannte Strahlungarten probiert, wie zB. Microwellen.
    Es gibt sicherlich noch Stoffe usw. , deren Eigenschaften uns verblüffen würde, oder denen man Eigenschaften beibringen kann usw.
    Dabei geht es über die blossen Aggregatzustände hinaus, es muss und sollte
    kombiniert werden, was ja auch getan wird.
    Ich behaupte aber mal an dieser Stelle kühn, das wenn man ein Material erzeugt welches eine antigravitative Wirkung ausübt, dieses unter dem Druck regelrecht wie eine Bombe explodiert, je nach Mischung bzw. Empfindlichkeit.
    Um uns herrum sind überall Gravitationsquellen bzw. Schwingungen. Das wohl daher kommt dass wir mit dem Sonnensystem in einer Galaxie sind welche selbst massiv Gravitationswellen erzeugt.
    Die ganzen Kräfte reissen und zerren (für uns so nicht direkt merklich, wenn wir nicht den Tidenhub als Zeuge hätten, bzw. der Mond da wäre) permanennt aneinander.
    Wärend wir hier auf der Erde anhand der Geologie feststellen konnten und können, dass sich Kontinente aufgrund der Schwerkraft verschieben und verschoben haben , und auch Erdbeben durch gravitative Kräfte enstehen, wird uns seit einigen Jahren auch bewusst das massive Veränderrungen in der Galaxie in der wir leben, eben auch grosse Auswirkungen haben.

    Ich persönlich empfinde so etwas wie die Wuppertaler Schwebebahn als Fahrzeug welche "lokale Antigravitiation durch Abstossung" nutzt.

    Ausserdem meine ich dass man vielleicht im Kern einer Sonne einen Stoff bzw. Matrial finden könnte welches stark antigravitativ wirkt.
    Was bringt eine Galaxie mit millionen von Sternen dazu nicht in sich zusammen zu fallen, zu kollabieren, weil ja die Sonnen- bzw. Sternenhaufen darin (mit ihren Trabanten bzw. Planeten) jeweils Massereiche Schwerkraftquellen darstellen ?
    Nahe beieinander liegend Doppelsternsystem oder Cluster ...
    Ich behaupte ferner an dieser Stelle dass die Sterne bzw. Sonnen in einer Galaxie zu quasi mittels Schwerkraftlinien und Felder (auch magnetischer und elektrischer Natur) miteinander verbunden sind.
    Ferner behaupte ich das es möglich ist in so einer Welle mit einem Raumschiff mit zu schwimmen, so eine Art Wurmloch, welches einen dann beschleunigterweise zum nächsten Sonnensystem bringen kann. Man muss halt nur noch solche starken Felder finden und nutzen können... INHO

    Über kurz oder lang landet man IMHO unausweichlich bei Antimaterie, schwarze Löcher, roten Riesen usw. , also tote Sterne usw.

    Vielleicht kollabieren Gallaxien wenn eine Bestimmte positive oder negative Masse erreicht ist und es entstehen schwarze Löscher.

    Wenn man die geläufige Lehrmeinung berücksichtigt wäre doch ein Materiall welches antigravitativ ist gleich zu setzen mit einer Art Antimaterie, welche wohl ein fetter Knallfrosch sein soll.

    My 2 Cent. :-)

  14. #14

    Standard

    Quinix, du bringst Gravitation und Magnetismus durcheinander.
    Das Magnetfeld der Erde hat zB eher wenig mit der irdischen Gravitation zu tun.
    Vielleicht möchtest du einfach mal in ein populärwissenschaftliches Physikbuch schauen, da werden diese Dinge meist ganz gut erklärt.

  15. #15

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Quinix, du bringst Gravitation und Magnetismus durcheinander.
    Das Magnetfeld der Erde hat zB eher wenig mit der irdischen Gravitation zu tun.
    Vielleicht möchtest du einfach mal in ein populärwissenschaftliches Physikbuch schauen, da werden diese Dinge meist ganz gut erklärt.
    Die Unterschiede sind mir durchaus bekannt und bewusst.
    Es ist aber auch nicht von der Hand zu weisen dass Magnetismus eben anziehend und abstossend ist und die beschriebene bzw. besprochene Antigravitition eben das Gegenpol zur Gravitation ist, aber dennoch eben unterschiedlich ist in Ursache und Wirkung...
    Ich kann in meinem vorrangegangenem Posting auch keine Stelle finden in der ich dir Anlass zu deinem Posting gegeben habe.
    Meine Gedanken dazu sind eindeutig und klar beschrieben, wobei logisch zu vermuten ist dass das der Eine oder Andere den Tenor erst am Ende versteht, oder gar zweimal lesen muss.
    Es ging bzw. geht doch darum lokale Antigravitation zu erzeugen,
    wozu sicherlich zuimdest ein Gerät erfunden und gebaut werden muss, denn mit Hände klatschen kommt man nicht weit.
    Sie wird auch bestimmt nicht so einfach erzeugt werden können, um sich dann wohlmöglich am besten dann in Flaschen oder Kanister füllen zu lassen.

    Es ist doch auch klar um was es dabei hier im Forum geht, nämlich allem vorran das Interesse bzw. die Spekulation um den Antrieb mutmasslicher UFOs bzw. Aliens, oder ? ;-)
    Und ich glaube nicht das jene dies haben bzw. bewerkstelligen können und dann in ihren Fluggeräten einsetzen.
    Ich tippe bzw. spekuliere beim UFO-Antrieb darauf dass Kraftfelder und Magnetismus eine Rolle spielen. Dadurch ensteht dann der Eindruck das sie mutmasslich Antigravitation erzeugen und nutzen.

    Mich reizt seit je her der Gedanke das man ein ein starkes einpoliges magnetisches Kraftfeld erzeugen müsste um zB. eine magnetische Plattform durch die Abstossung anzuheben. Eben Schwebebahn-Effekt, aber ohne den starren Gegenpol. Eben ein künstliches Feld welches eben abstossend wirkt.
    Wenn man das Kraftfeld dann auch noch modulieren kann und meinetwegen im Takt oder Puls sehr stark werden lassen könnte, könnte ich mir dies als spitzen Antriebsmittel vorstellen.
    Solche Objekte haben in diesem Moment dann auch so etwas wie ein eigenes Schwerkaftfeld, da sie dann augenscheinlich schweben und die Schwerkraft so ausgetrickst würde, IMHO.
    Wenn der gedachte, spekulative Effekt sich so einstellt wie vermutet, und es sogar wirklich für ein neuartiges Fluggerät taugt, würden diese sicherlich den Eindruck von antigravitativem Verhalten vermitteln, IMHO.

    Fakt bleibt aber dennoch dass die Erde ausser ihrem Schwerkraftfeld auch ein Magnetfeld hat.
    Ferner muss bzw. darf man davon ausgehen das es im Universum bestimmt noch das ein oder andere Material oder Element gibt, welches uns unbekannt ist.

    Wenn denn nun reale, echte Antigravitation erzeugt werden könnte, so halte ich dies nach wie vor für sehr gefährlich, ähnlich zB. den Effekten den man Antimaterie nachsagt.

    Meine Meinung ist einfach die dass es:
    1. keine Antimaterie gibt
    2. keine Antigravitation
    3. keine Zeitreisen
    4. kein Wesen oder ein künstliches Gerät die Lichtgeschwindigkeit jemals erreicht oder oder werden wird, und ferner darüberhinaus auch nicht schneller als das Licht sein wird.
    5. keinen Hyperraum gibt und man auch sicherlich nicht mittels Raumkrümmung wie in der SciFi beschrieben, reisen kann.

    Die Essenz daraus wäre folglich das man Antigravitaion bestenfalls emulieren kann bzw. könnte, eben mittels zB. dem Magnetsimus.
    Oder aber es gibt einen Stoff (Metal oder was auch immer) der diese Eigenschaft tatsächlich besitzt, sprich antigravitative.
    Wir Menschen bilden ständig künstlich etwas nach, und um dieser Fiktion nach zu kommen, kommen wir nicht umhin zB. ein künstliches Metall herzustelllen (Legierung) oder eben/und eine Art Strahlung, Kraftfeld, wie beschrieben.

  16. #16

    Standard

    Antimaterie gibt es. Wurde experimentell bewiesen.

    Überlichtgeschwindigkeit ist durchaus denkbar, Stichwort 'Tunneleffekt'. Ob die Versuche die Nimtz unternahm und zu seiner Formulierung des 'superluminalen Tunnelns' führten, dies tatsächlich beweisen, ist noch zweifelhaft, aber ich halte das für eine interessante und viel versprechende Forschung, die eventuell einen Ausweg aus der SRT (spezielle Relativitätstheorie) böte.

    Forschungen zur Antigravitation zeigen bisher, dass es -anders als beim Magnetismus, mit dem G. nichts zu tun hat - keine abstoßende G. gibt.
    Zum Thema Antigravitation empfehle ich die alpha-centauri Sendung zum Thema: http://www.br-online.de/br-alpha/alp...8268584966.xml

  17. #17

    Standard

    Ich glaube das es schon gelungen ist und zwar im sagenumwobenem Glockenexperiment, wo sich die Forschungen Viktor Schaubergers und Dr. Walther Gerlachs kreuzten. Die Amerikaner verheimlichen defenitiv etwas, was sicherlich in den Nachkriegswirren einen Rückschlag erlitten hat und seit 1946/47 weitererforscht wurde.
    Avro-Car war nur ein mit herkömmlicher Atriebtechnologie ausgestatteter Zwischenversuch, der erfolglos war.
    Die Keckburger Eichel hingegen war wohl das eigentliche Versuchsmuster, welches bis heute in der Forschung ist, womöglich wohl auch schon final wer weiss.
    Ich erwarte sowieso das es einen gewaltigen Rüstungssprung geben wird zugunsten der USA, da ja selbst die Mittlemächte mit den USA technologisch gleichgezogen sind wie etwa China, zumindest lassen die Amerikaner alle in diesem Glauben, was taktisch gesehen sehr klug ist.

  18. #18

    Standard

    Da ja für jede "Kraft" eine "Gegenkraft" existiert (oder irre ich mich), was ist denn dann die "Gegenkraft" der Gravitation, vielleicht steh ich etwas auf der Leitung aber müsste es dann nicht ein Art Antigravitation geben?

  19. #19

    Standard

    Nein.

    Basisinfos zum Thema Gravitation: http://de.wikipedia.org/wiki/Gravitation

  20. #20

    Standard

    @quinx

    Schau mal nach Tajmar Experiment und Heim scher Feldantrieb. Da gibt es interessante Dinge zu deinen Überlegungen.

  21. #21

    Standard

    Kurz aus einem anderen Forum:
    Nach der ART soll eine rotierende Masse (Planet) die umgebende Raumzeit "verdrillen". Das zugrundeliegende Phänomen wird in der Fachliteratur als Frame-Dragging bezeichnet. Der damit verbundene und nach Thirring-Lense bezeichnete Effekt ist auf terrestrischer Skala allerdings nur schwer nachzuweisen.

    Um so erstaunter war deshalb Tajmar, als er bei seinen Rotations-Versuchen einen um Zehnerpotenzen stärkeren Effekt feststellte. Offensichtlich kommen hier auch Auswirkungen der Quantenphysik zum Tragen, so dass mittels der ART allein eine präzise Vorhersage nicht möglich ist.

    Im Kern ging es um eine rotierende Masse (supraleitender Ring), deren Umgebung mit Laser-Gyroskopen überwacht wurde. Bei über 250 Versuchen konnte eine deutliche Reaktion der Gyroskope erzielt werden. Weil sich die Gyroskope in Bezug auf das Laborsystem nicht bewegen, muss sich ergo der Raum (die Raumzeit) bewegt haben. Dabei spielt die Rotationsrichtung eine signifikante Rolle. Im Gegenuhrzeigersinn (in Bezug auf die Erdoberfläche) verschwindet der Effekt nahezu. Dies erklärt auch, weshalb auf der Südhalbkugel (Neuseeland) die Experimente enttäuschend ausfielen. Weshalb dies so ist, konnte noch nicht eruiert werden. Tajmar erklärte später, dass der Effekt nicht nur bei Supraleitern auftritt, sondern auch bei Metallen wie Aluminium (vermutlich aber etwas weniger ausgeprägt).

    Bei Podkletnov sieht es etwas anders aus. Der Materialwissenschaftler experimentierte mit einer supraleitenden Scheibe (kein Ring) von etwa 30 cm im Durchmesser, die in einem magnetischen Feld gelagert war und von drei Feldspulen angetrieben wurde. Die Drehzahl betrug 5'000 RPM. Podkletnov stellte fest, dass über der Scheibe ein messbarer Gewichtsverlust eingebrachter Probemassen auftrat. Angeblich soll dies zuerst einem Kollegen aufgefallen sein, dessen Pfeifenrauch über der rotierenden Scheibe kerzengerade nach oben stieg. Der Effekt war auch im darüberliegenden Stockwerk erkennbar.

    Zunächst stiess Podkletnovs Experiment auf Resonanz; doch dann trat eine Gegenreaktion ein, die dazu führte, dass Podkletnov sogar seine diesbezügliche Arbeit zurückzog. Weil er daraufhin auch Schwierigkeiten seitens der Universität in Tampere (Finnland) bekam, zog er sich für einige Zeit in sein Heimatland (Russland) zurück. In der Zwischenzeit blieb er aber nicht untätig, sondern verbesserte seine Versuche laufend. Dies führte schliesslich zum Konzept eines Impuls-Gravitations-Generators. Mittels diesem Equipment soll es Podkletnov gelungen sein, ein in grösserer Entfernung befindliches Buch umzustossen. Dazwischen vorhandene Mauern bildeten kein erkennbares Hindernis für die unbekannte Strahlung.

    Genaueres ist z.Z. nicht bekannt. Es scheint aber, dass Podkletnov auf eine grössere Sache gestossen ist. Deshalb ist es unbegreiflich, weshalb sich die Wissenschaftsgemeinde weiterhin desinteressiert zeigt. An dieser Entwicklung ist der Russe nicht völlig unbeteiligt. Anderereseits ist es naheliegend, dass ihm seitens des Geheimdienstes seines Landes gewisse Einschränkungen auferlegt wurden. Russland zeigt sich anomalen Phänomen gegenüber nämlich viel aufgeschlossener, als dies im Westen bis anhin der Fall ist. Das ist seit Langem bekannt. Vermutlich arbeitet Podkletnov bereits an waffentechnischen Anwendungen des Phänomens. Und wenn nicht er, so tun es andere. Auch ein Antrieb für die Raumfahrt ist denkbar. Der Möglichkeiten sind viele.
    Findet ihr unter:

  22. #22

    Standard

    Unter...?

  23. #23

    Standard Guckst Du mal hier

    Ist kein Problem Trixi, ich hab das richtige in petto und man muss es nicht mal lesen,

    http://www.youtube.com/watch?v=hlOLFYI3Wv0

    Und nun schweiget stumm Ihr Dogmatismus versauten Zweifler.

  24. #24

    Standard

    Ach, jetzt wird auch noch Podklednov ausgekramt.
    Wie üblich: der Mann möge das vorstellen und gut ist. Kann er aber nicht, weil es das nicht gibt.

    Lügen tut er auch:

    in his 1997 interview by Charles Platt, Podkletnov insisted that his gravity-shielding work has been reproduced by researchers at universities in Toronto and Sheffield, but none have come forward to acknowledge this
    (dtsch: in seinem Inteview mit Charles Pratt im Jahr 1997 bestand Podkletnov darauf, dass seine Arbeit zur Gravitationsabschirmung an Universitäten in Toronto und Sheffiled reproduziert wurden, was aber niemand bestätigte).
    => http://en.wikipedia.org/wiki/Podkletnov

  25. #25

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Nein.

    Basisinfos zum Thema Gravitation: http://de.wikipedia.org/wiki/Gravitation
    Danke für den Link!

  26. #26

    Standard

    Es ist niemand ausgekramt worden.

    Es ging um eine Spekulation zu Antigravitation und da wurden der Heimsche Feldantrieb ,Tajmar und dieser Russe erwähnt. Über den wissenschaftlichen Gehalt dieser Experimente ist nichts gesagt worden,da es derzeitig nicht abschliessend beurteilt werden kann. Insbesondere das Tajmar Experiment erscheint mir persönlich spannend. Und auch wenn der Russe wahrscheinlich ein Scharlatan ist,ist dieses derzeitig auch nicht klar.

    Also ging es darum zu ventilieren,ob es irgendwelche Andatzpunkte in Richtung Antigravitation geben könnte.Und dann
    stößt man halt auf diese Stichworte oder die Heim Lorentz Kraft. Der Rest bleibt abzuwarten.

  27. #27

    Standard

    Auch auf die Gefahr hin, als dogmatisch ein " wenig verseucht " zu erscheinen, finde ich diese Seite der GÖDE - Stiftung nicht uninteressant. Zumindest kann keiner behaupten die Wissenschaft ignoriert das ganze und klammert Möglichkeiten aus.

    http://www.gravitation.org/Start/Exp...perimente.html

    Sorry, Landebahn verfehlt...habe übersehen das der Link schon in Beitrag 6 von @ Galileo steht.

    Bei diesem Preisgeld, sollte sich doch was ergeben.
    Geändert von Ex Trixi Slot (12.02.2011 um 11:27 Uhr)

  28. #28

    Standard

    Das haben bestimmt unsere Experten hier überlesen und werden sich, dank Dir, morgen den Millionen Euro Preis abholen können.

  29. #29

    Standard

    Um Antigravitation zu erreichen müsste man zuerst wissen was (genau) Gravitation ist...
    Wissen wir aber nicht!
    Sind es Teilchen...oder Schwingungen...oder Strahlung?

    Keine Ahnung...

    Man spricht von Gravitonen...also Teilchen aber gleich im nächsten Bericht heißt es "Was ist Gravitation...sind es Teilchen wie bei jeder andere Naturkraft?"
    Denn wenn es Teilchen sind die die Gravitation ermöglichen dann sollte man fähig sein (irgendwann) die Gegen-Teilchen zu finden!

    Hier eine Frage: Wenn Licht aus Teilchen besteht (Photonen) und Licht Gravitation durch Geschwindigkeit umgehen kann dann sollte doch Gravitation etwas sein (Masse) das "Schwerer" als Licht ist?


    Ich kenne mich da sehr wenig aus aber kann mir jemand diese Frage beantworten?

  30. #30

    Standard

    Gravitation ist nicht Masse, sondern an Masse gebunden.
    Jede Masse übt eine gewisse Gravitationskraft aus.
    Licht kann nicht Gravitation umgehen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •