Zeige Ergebnis 1 bis 25 von 25

Thema: CENAP

  1. #1

    Standard CENAP

    Vielleicht kennt ihr CENAP schon.

    Falls nicht:

    CENAP- Kritische Auseinandersetzung mit der UFO-Thematik
    http://cenap.alien.de/

  2. #2

    Standard

    Die CENAP selbst ist glaubens-basiert und nicht wissenschaftlich. Die gegebenen "Erklärungen", die ich gelesen habe, sind völlig aus der Luft gegriffen und ohne Grundlage.

    Wer das einfach glaubt, täuscht sich selbst.

  3. #3

    Standard

    Der Wiki-Beitrag spiegelt ziemlich genau wieder, was ich inzwischen als Bild von CENAP gewonnen habe. Diese Vereinigung wird sehr stark durch Einzelpersonen (speziell Werner Walter) nach außen repräsentiert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Central...ph%C3%A4nomene

  4. #4

    Standard

    "Werner Walter beschäftigt sich mit der Aufklärung von UFO-Sichtungsberichten. Er gründete im Jahr 1976 gemeinsam mit Hansjürgen Köhler das sogenannte CENAP (Centrale Erforschungsnetz Außergewöhnlicher Phänomene).

    Werner Walter ist gelernter EINZELHANDELSKAUFMANN und lebt in Mannheim, wo er eine UFO-Hotline betreibt und interessierten Privatleuten und den Medien Informationen zum UFO-Phänomen zur Verfügung stellt. Dank seines Wissens über Astronomie und der Beschäftigung mit der UFO-Thematik konnte er eine Reihe vermeintlicher UFO-Sichtungen häufig rasch erklären als fehlgedeutete Sichtungen von Miniatur-Heißluftballons, Himmelskörpern, Flugzeugen oder ähnlich natürlichen Dingen. In den Jahren seiner Tätigkeit hat er nach eigenen Angaben über 1000 Meldungen von UFO-Sichtungen aufklären können.

    In seiner Jugend hatte Werner Walter eine ihm für lange Jahre unerklärliche Sichtung eines Lichtphänomens, die ihn zuerst zu einem Anhänger der Theorie machte, dass es sich bei den UFOs um außerirdische Raumschiffe handele. Je länger er sich mit der Thematik beschäftigte, desto kritischer sah er nicht nur diese Theorie, auch deren Vertretern begegnete er zunehmend skeptischer. Werner Walter hat sich durch seine Arbeit und seine Veröffentlichungen einen Ruf als scharfer Kritiker der ufologischen Szene erworben und gilt als ausgesprochener Skeptiker.

    Werner Walter ist Herausgeber des regelmäßig im Internet erscheinenden Online-CENAP-Reports, in dem er über aktuelle, aber auch historische UFO-Sichtungen berichtet."


    Alles klar...ich bin Bürokaufmann...ich bin jetzt auch ein glaubwürdiger UFO-Forscher.

  5. #5

    Standard

    Zitat Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
    Werner Walter ist Herausgeber des regelmäßig im Internet erscheinenden Online-CENAP-Reports, in dem er über aktuelle, aber auch historische UFO-Sichtungen berichtet."[/I]

    Alles klar...ich bin Bürokaufmann...ich bin jetzt auch ein glaubwürdiger UFO-Forscher.
    O.K.!
    Ich mach mit bei deiner neuen U.F.O. Organisation.
    Gelernt habe ich zwar auch nur Werkzeugmacher und Pc Techniker, aber wenn das nicht Ausschlag geben ist, warum nicht?!
    Jetzt fehlt uns noch ein Bäcker oder Schneider und eine Friseuse, dann sind wir komplett.

  6. #6

    Standard

    Zitat Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
    [I]"Werner Walter ...
    Alles klar...ich bin Bürokaufmann...ich bin jetzt auch ein glaubwürdiger UFO-Forscher.
    Zitat Zitat von Mundikuss Beitrag anzeigen
    O.K.!...
    Jetzt fehlt uns noch ein Bäcker oder Schneider und eine Friseuse, dann sind wir komplett.
    Ja, was soll man dazu noch sagen ?
    Ein Bürokaufmann, ein Techniker ? Offensichtlich seid ihr hier komplett fehl am Platz, denn ihr scheint absolut unkompetent zu sein, um über die Thematiken hier zu diskutieren, schließlich habt ihr ja keine Ausbildung genossen, die euch dazu legitimiert.

    Das war natürlich ironisch gemeint, überspitzt dargestellt, damit man erkennt, dass ihr selbst euch hier ins eigene Fleisch schneidet. Sicher, ihr geht nicht so vor, wie Werner Walter, dennoch müsste man euch, nach eurer eigenen Argumentation unterstellen, dass man euch nie ernst nehmen kann.
    Macht aber keiner hier bei euch so.

    Und das solltet ihr auch nicht tun.

    Um mal vorweg eine Frage in den Raum zu stellen. Was für einen Hintergrund sollte ein Mensch wie Werner Walter haben, der auf UFO-Meldungen reagiert ?
    Ich vermute, dass euch jetzt Schlagworte wie: Physiker oder Astronom einfällt.
    Aber handelt es sich bei dem Untersuchen von UFO-Meldungen in erster Linie nicht um eine journalistische Aufgabe ? Also um eine Tätigkeit, die fächerübergreifende, forschende und untersuchende Tätigkeiten erfordert ?

    Habt ihr überhaupt mal ein paar der CENAP Newsletter gelesen ? Die sind vollgestopft mit Details, vorwiegend auf publizistischer Ebene und hier liegt auch schon der Kern des Problems.
    Es ist nun mal ganz klar so, das es 0 Fälle in der kompletten UFO-Historie gibt, die jeweils für sich einen Beweise für die Realität des angeblich Geschehenen darstellen und was offensichtlich kaum Jemandem bewusst ist, ist dass sich bei den beschriebenen Abläufen in solchen UFO-Sichtungen wirklich nicht sehr häufig um die tatsächlichen Geschehnisse handelt, es fehlen Einzelheiten, Hintergründe, es werden Dinge erfunden und ergänzt, letztendlich fehlen physische Beweise, es gibt keine „echten“ Fotos, Filme, usw. usw..
    Stattdessen kann man vielmehr nachweisen, dass die Entwicklung der UFO-Sichtungen usw., parallel zu einer Entwicklung in den Medien und dem Zeitgeschehen erfolgt – nicht umgekehrt. !
    Das ist übrigens der Kern von Walters Aussagen.

    Es bleibt also letztendlich nur übrig, in Literatur, über Kontakte, Besichtigungen, persönliche Gespräche, Telefonate zu versuchen, den entsprechenden Fall aufzuklären.
    Wir reden hier auch nicht von den Sensationsfällen aus den USA, sondern über Sichtungen im deutschsprachigen Raum. Und diese Fälle gelten nach Walters Untersuchungen zu einem Großteil als geklärt.

    Wo ist das Problem, wenn ich z.B. ein Müllmann bin, aber neugierig und fleißig genug, um mich ausgiebig mit UFOs zu beschäftigen ?
    Er stellt sich ja nicht hin und sagt, dass er Wissenschaftler sei. Er muss an dem Gemessen werden, was er abliefert und so detailliert recherchiert wie die entsprechenden Newsletter dann aufbereitet sind, ist selten eine Untersuchung über UFOs. Ihr solltet das vorher einmal nachprüfen, bevor ihr euch an solchen unwichtigen Details zu schaffen macht. Das ist auch wieder so eine typische Herangehensweise für die PRO-Alien Fraktion (ganz bewusst nicht UFOs, weil das ja nur „Unbekannte Flugobjekte“ sind, eigentlich assoziieren die meisten damit außerirdische Raumschiffe):
    ihr sucht euch ein Detail, dass ihr dann zum Anlass nehmt eurer Weltbild zu untermauern: „Achso, der ist ja nur Verkäufer, was will der mir erzählen ?“
    Warum sollte man dann irgendeinen UFO-Zeugen ernst nehmen ? Schließlich waren darunter auch Bauarbeiter, Polizisten, sicher auch der eine oder andere Bürokaufmann oder Techniker. Oh Gott, vielleicht auch Arbeitslose, Kinder oder eventuell sogar irgendwelche Normalos, die erst nach Jahren unter Hypnose etwas von einer Entführung durch Außerirdische behaupten ?

    Also warum um Himmels Willen sollte man euch auch nur in irgendeiner Form ernster nehmen ,als ihr einen Verkäufer, der sich mit UFOs beschäftigt ?

  7. #7

    Standard Beruf egal als UFO-Forscher?

    Zitat Zitat von Norrin Radd Beitrag anzeigen
    Ja, was soll man dazu noch sagen ?
    Ein Bürokaufmann, ein Techniker ? Offensichtlich seid ihr hier komplett fehl am Platz, denn ihr scheint absolut unkompetent zu sein, um über die Thematiken hier zu diskutieren, schließlich habt ihr ja keine Ausbildung genossen, die euch dazu legitimiert.

    Das war natürlich ironisch gemeint, überspitzt dargestellt, damit man erkennt, dass ihr selbst euch hier ins eigene Fleisch schneidet. Sicher, ihr geht nicht so vor, wie Werner Walter, dennoch müsste man euch, nach eurer eigenen Argumentation unterstellen, dass man euch nie ernst nehmen kann.
    Macht aber keiner hier bei euch so.

    Und das solltet ihr auch nicht tun.

    Um mal vorweg eine Frage in den Raum zu stellen. Was für einen Hintergrund sollte ein Mensch wie Werner Walter haben, der auf UFO-Meldungen reagiert ?
    Ich vermute, dass euch jetzt Schlagworte wie: Physiker oder Astronom einfällt.
    Aber handelt es sich bei dem Untersuchen von UFO-Meldungen in erster Linie nicht um eine journalistische Aufgabe ? Also um eine Tätigkeit, die fächerübergreifende, forschende und untersuchende Tätigkeiten erfordert ?

    Habt ihr überhaupt mal ein paar der CENAP Newsletter gelesen ? Die sind vollgestopft mit Details, vorwiegend auf publizistischer Ebene und hier liegt auch schon der Kern des Problems.
    Es ist nun mal ganz klar so, das es 0 Fälle in der kompletten UFO-Historie gibt, die jeweils für sich einen Beweise für die Realität des angeblich Geschehenen darstellen und was offensichtlich kaum Jemandem bewusst ist, ist dass sich bei den beschriebenen Abläufen in solchen UFO-Sichtungen wirklich nicht sehr häufig um die tatsächlichen Geschehnisse handelt, es fehlen Einzelheiten, Hintergründe, es werden Dinge erfunden und ergänzt, letztendlich fehlen physische Beweise, es gibt keine „echten“ Fotos, Filme, usw. usw..
    Hallo Norrin Rass!

    Du hast Recht, das war ein bisschen übertrieben von mir und ColJohnS .
    Und es ist auch eigentlich völlig Wurscht, was man für einen Beruf aus übt wenn man sich mit der UFO Thematik beschäftigt.
    Nur würde ich eher, Organisationen wie der Mufon-Ces, glauben schenken was das Recherchieren besonderer UFO-Vorfälle und deren Erklärungen dazu angeht, da einige Ausgebildete Wissenschaftler, Physiker, Astronomen u.s.w. in der benannten Organisationen Tätig sind, die mehr auf diesem Gebiet Ahnung haben als ein Werkzeugmacher oder Einzelhandelskaufmain.
    Und damit sind wir dann auch schon auf den Punkt gekommen.
    Die Aussagen oder Ergebnisse, beider Organisationen, sind so dermaßen unterschiedlich, das man es merkt, wer Ahnung von dem UFO-Thema hat und wer nicht. Meiner Meinung nach ist das die Mufun-Ces.


    Mfg

  8. #8

    Standard

    Natürlich war das meinerseits auch etwas überspitzt...die UFO-Thematik und alles drum herum ist ein Hobby von mir und ich steh auf SciFi. Der wissenschaftliche Aspekt interessiert auch sehr.

    UFOloge kann sich eben jeder nennen, aber das sagt ja noch nicht viel aus.

    Ich bin auch der Meinung, dass MUFON bessere Arbeit leistet als CENAP, da bei MUFON nunmal wirklich Leute arbeiten, die was drauf haben.

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
    Natürlich war das meinerseits auch etwas überspitzt...die UFO-Thematik und alles drum herum ist ein Hobby von mir und ich steh auf SciFi. Der wissenschaftliche Aspekt interessiert auch sehr.

    UFOloge kann sich eben jeder nennen, aber das sagt ja noch nicht viel aus.

    Ich bin auch der Meinung, dass MUFON bessere Arbeit leistet als CENAP, da bei MUFON nunmal wirklich Leute arbeiten, die was drauf haben.
    Wenn es um Erkenntnisgewinn geht, ist der wissenschaftliche Aspekt dominierend. Da sollte man sich von Emotionen, Wunschdenken und Glauben frei machen.
    Das, denke ich, ist das Hauptproblem, nicht nur bei CENAP, sondern bei allen anderen UFO-"Forschungs"-Gruppen auch.

    Bei CENAP scheint, und das hab ich aus dem Bisschen was ich von denen gelesen hab, abgeleitet, wissenschaftliche Herangehensweise angesagt zu sein. Nur, der Ton macht die Musik, und der stimmt nicht immer wirklich.
    Persönliche Angriffe, adhominems und Diffamierungen kommen NIE gut.
    Und sie wirken um so schlechter, je "guter" man ist.

  10. #10

    Standard

    Es ist doch so:
    CENAP ist eine Organisation, deren Zupferd Werner Walter ist.
    Außerdem steht CENAP für eine recht strikte Ablehnung von UFOs als außerirdische Raumschiffe.
    Vorrangige Vorgehensweise ist eher journalistisch.

    Mufon mit deren Untergruppen hat einige professionelle Wissenschaftler mehr auf Lager. Offensichtlich ist diese Gruppe aber recht strikt dafür, dass einige UFOs außerirdische Raumschiffe seien.

    Aus dem, was ich bisher über alle möglichen UFO-Fälle in Verbindung mit den beiden Organisationen gelesen habe, schließe ich, dass CENAP öfter Recht hat, Irrtümer liegen meißt innerhalb des Gegenbeweises für Aliens, z.B. war es statt eines Heißluftballons tatsächlich ein astronomisches Phänomen.

    Hier ein interessanter Artikel:
    http://www.skeptizismus.de/henke.html

    und hier auch ein aus diesem Artikel entnommens Zitat, dass sich hier jeder einmal gründlich durch den Kopf gehen lassen sollte:

    "Wissenschaftler sollten das Unerklärte untersuchen,
    aber nicht das Un-Untersuchte zu erklären versuchen."

  11. #11

    Standard

    Zitat Zitat von Norrin Radd Beitrag anzeigen
    "Wissenschaftler sollten das Unerklärte untersuchen,
    aber nicht das Un-Untersuchte zu erklären versuchen."
    Amen!
    Super Zitat! Ziemlich genau dieser Gedanke geistert mir schon lange im Kopf herum, hätte ihn aber wohl nie so trefflich formulieren können.
    U.F.O.s sind immer nur genau eines und das mit Sicherheit: unidentifizierte Flug-Objekte.
    Entweder untersucht man diese Phänomene möglichst exakt im Bereich des "messbaren" ohne garantierte Erfolgsaussichten vorauszusetzten oder man verzichtet gleich zum vornherein am besten auf einen konkreten Erklärungsversuch.

  12. #12

    Standard

    Ganz genau.
    Dieses Forum geht ja thematisch über UFOs weit hinaus.
    Aus meiner Sicht sind die meisten Leute sowieso von vornherein der Meinung, dass sich hinter UFOs wenigstens teilweise Außerirdische Raumschiffe verbergen.
    Und alles nur , weil es Jemand behauptet.

    Eine richtige wissenschaftliche Untersuchung über UFOs hat es jedoch wirklich einmal gegeben:
    Projekt Hessdalen
    in Norwegen.
    Es ging um Leuchterscheinungen. Bitte selber mal recherchieren.

    Ergebnis: da ist etwas, eventuell hat es etwas mit Energie zu tun.

    Mehr kam bisher nicht heraus. Niemand spekuliert über Außerirdische. Warum auch ?

  13. #13

    Standard Ausserirdische Raumschiffe? Wo?

    @ Norrin Radd

    Das ist Richtig, es sind und bleiben Unidentifizierte Flug Objekte und keine Unidentifizierten Außerirdischen Raumschiffe ( was auch niemand hier behauptet hat )

    Wer hat den bei der Mufon-Ces behauptet, es handele sich bei einigen UFO-Sichtungen um Außerirdische Raumschiffe ?
    Ich wüsste da keinen, der das bis jetzt Öffentlich gesagt hat.

    Es ist doch so,das die Cenap schnell UFO-Vorfälle mit Ballon´s, Atmosphärische Phänomene, Planeten, Satelliten u.s.w. erklärt.
    Bei der Mufon-Ces nimmt man sich mehr Zeit für bestimmte Vorfälle, so wie der Vorfall in Greifswald, an dem das Max Planck Institut mit gearbeitet hat und einige Video Aufnahmen von der Sichtung, Analysiert hat. Der Vorfall ist bis heute nicht erklär bar.

    Was die dementsprechenden U.F.O. Organisationen betrifft, sollte jeder selbst entscheiden.

  14. #14

    Standard

    Zitat Zitat von Mundikuss Beitrag anzeigen
    ...
    Es ist doch so,das die Cenap schnell UFO-Vorfälle mit Ballon´s, Atmosphärische Phänomene, Planeten, Satelliten u.s.w. erklärt.
    Schnell? Nach Recherche, wenn nötig.
    Tatsache ist aber nun mal, dass es in der Regel genau diese Erklärungen SIND, die korrekt sind.

    Bei der Mufon-Ces nimmt man sich mehr Zeit für bestimmte Vorfälle, so wie der Vorfall in Greifswald, an dem das Max Planck Institut mit gearbeitet hat und einige Video Aufnahmen von der Sichtung, Analysiert hat. Der Vorfall ist bis heute nicht erklär bar.
    Quatsch! Ist längst erklärt. Du willst es bloß nicht einsehen und lieber an deine Aliens oder was auch immer glauben. Und da sind wir wieder bei dem Mufon-Problem - es ist eine Glaubensgemeinschaft, die rationalen Argumenten nicht zugänglich ist. Wie dein hier zitierter Spruch einmal mehr beweist.

    Dass bei deiner Mufon (wie auch der von dir gerne angeführten "XY-Ungelost-Konferenz") zudem auffällig ist, ist die Tatsache der Verquickung jener Organisationen mit Personen, die kommerzielle Interessen haben.

    Während es sich bei CENAP um eine nicht kommerzielle Orga handelt, die nicht dazu dient, dubiosen Referenten Predigten zu ermöglichen.

  15. #15

    Standard

    Nunja.
    Also vorab vielleicht eine Klarstellung. Das sollte man wissen.
    MUFON-CES ist nicht MUFON, sondern der Zentraleuropäische Ableger, daher "CES".

    Und vielleicht ist es auch nochmal ein großes PRO zu CENAP, wenn Iapetuswirt erwähnt, dass CENAP für lau arbeitet. Es gibt einen kostenloses Newsletter, in dem die Rechercheergebnisse dargestellt werden. Fakten sind kalt und klar, daher ist die Aufmachung auch sehr einfach gehalten.
    Es braucht halt keine bunte und einnehmende Aufmachung.

    Und hier besteht auch ein riesiger Unterschied zur MUFON oder der X-Conference usw. . Wird da bei dieser "Konferenz" eigentlich auch mal über "normale" Erklärungen gesprochen ? Ich glaube nicht.
    Typisch auch, dass es sich thematisch weit über das UFO-Thema hinweg bewegt wird. Das gleitet fließend hinüber in die globale Verschwörungstheorie, Tesla, Nullenergie, Felder im weitesten Sinne, HARP, Montauk (auweia das ist echt fast das Albernste überhaupt, wenn da nicht die Reichsflugscheiben wären)...es ist also ein weit gefächertes Spektrum, was dann auch umfassend bedient wird. Das gabs in jedem Jahrzehnt, und immer passt man sich dem Zeitgeist an.

    Hier wird viel Geld gemacht. Es gibt ja sogar richtige Superstars in der Szene.
    Hierzu zähle ich auch das Disclosure Project.

    Dass MUFON im Kern für die außerirdische Wesen - Hypothese steht, kann eigentlich niemand bestreiten, nehmen wir den bekanntesten Fürsprecher in Deutschland: Illobrand von Ludwiger. Er könnte sich auch Zeitreisende hinter den UFOs vorstellen.

    Wenn ich richtig informiert bin, dann ist Greifswald wirklich schon geklärt worden. Russische Leuchtraketen oder sowas, von der Lage Greifswalds durchaus plausibel.

  16. #16

    Standard Plausibel?

    Zitat Zitat von Norrin Radd Beitrag anzeigen

    Wenn ich richtig informiert bin, dann ist Greifswald wirklich schon geklärt worden. Russische Leuchtraketen oder sowas, von der Lage Greifswalds durchaus plausibel.


    Hi!

    Ich weiss ja nicht wo du deine Informationen her bekommst, aber wenn du mal Aufnahmen von der Sichtung ( die übrigens über 45 min. andauerte ) sehen solltest, wird dir klar sein, das es einfach keine Leuchtmunition sein kann.
    Bis heute gibt es keine Leuchtmunition, die länger als 6 min in der Luft am Fallschirm Leuchtet und dabei nicht nach unten sinkt.
    Im übrigen soll nach Berechnungen des Max Planck Instituts, die zur Klärung des Vorfalls beigetragen haben, eine Kugel einen Durchmesser von min. 12 m gehabt haben.



    Nochmal zur X-Konferenz.

    Ich habe diese eigentlich nur erwähnt, da es da jedes Jahr eine U.F.O.-Video Präsentation von Jaime Maussan gibt. Es ging mir nur um diese nette Präsentation, da sehr viele neue UFO-Sichtungen der letzten Monate dabei sind und einige hier, diese auch sehen möchtet.
    Einen Finanzzielen Hintergedanken habe ich bestimmt nicht dabei, oder mache Werbung für die Konferenz und deren Redner.
    Mir geht es nur um diese Präsentation, alles andere wie S. Greer usw sind mir eigentlich egal.

  17. #17

    Standard

    Aber du weißt schon ,dass Jaime Maussan sein Geld damit verdient oder ?
    TV-Show usw..
    Er hat also ein finanzielles Interesse daran, dass die Faszination der Leute erhalten bleibt.

  18. #18

    Standard

    Zitat Zitat von Norrin Radd Beitrag anzeigen
    Aber du weißt schon ,dass Jaime Maussan sein Geld damit verdient oder ?
    TV-Show usw..
    Er hat also ein finanzielles Interesse daran, dass die Faszination der Leute erhalten bleibt.
    Hi !


    Merkst du nicht, das du sehr weit vom Thema abkommst ?

    Geht es hier darum, mir einen rein zu würgen, weil ich im anderen threat die UFO Sichtung´s Präsentation der X-Konferenz 2009/10 mit Jaime Maussan ge-posted habe oder geht es hier um die Organisation CENAP aus Deutschland?



    Ob der Mann mit seiner UFO-Sichtung`s Präsentation jedes Jahr bei der UFO Konferenz Geld verdient, weiß ich nicht und ist mir völlig " Wurst "!

    Nötig hat er es auf jedem Fall nicht, da er schon lange für das Mexikanische Fernsehen arbeitet und seit Jahren die Sendung " 60 min " Moderiert.


    Er ist in Mexiko genauso bekannt, wie in Deutschland Heiner Bremer ( RTL Nacht news oder Journal, oder Günter Jauch " Stern TV ")


    Es geht mir doch eigentlich nur um seine neuen mitgebrachten UFO-Sichtung`s Aufnahmen, die er in den letzten 12 Monaten zugeschickt bekommen hat.
    Ich poste links von dieser Präsentation nur, weil es hier halt um U.F.O.`s und deren Sichtungen geht und Diskutiert wird.

    Das ihr mich mit so ein Mist nervt und meint, ich wolle damit Werbung für irgend welche UFO Heini´s wie S. Greer u.s.w. machen, ist echt Asi.

    Ich suche solche U.F.O.-Sichtung´s Video´s für das FORUM Außerirdische aus dem Netz heraus und ihr kommt mir sofort blöde, als ob ich Werbung, für Greer`s Bücher oder anderen Teilnehmern des disclosure project´s mache?!

    Und bitte lass uns beim Thema bleiben, der CENAP !

  19. #19

    Standard

    Wenn man mal die CENAP mit den anderen internationalen UFO Forschungsgruppen vergleicht, sollte einem doch die Augen aufgehen.
    Genügend Hintergrundwissen über die diversen Organisationen und man merkt schnell, bzw. sieht, dass die CENAP denen das Wasser nicht reichen kann.
    Entweder will die CENAP bewusst polarisieren indem sie extra stark abweicht von den Anderen, oder sonst was... Irgendwas stimmt das nicht IMHO.
    Oder bei der IMHO oberflächlichen CENAP gibt es nur sogenannte Schnellspritzer.

  20. #20

    Standard

    Zitat Zitat von Quinix Beitrag anzeigen
    Wenn man mal die CENAP mit den anderen internationalen UFO Forschungsgruppen vergleicht, sollte einem doch die Augen aufgehen.
    Genügend Hintergrundwissen über die diversen Organisationen und man merkt schnell, bzw. sieht, dass die CENAP denen das Wasser nicht reichen kann.

    Hi!

    Ganz meiner Meinung.

    Entweder haben hier einige User im Forum, keine Ahnung oder sind nicht Ausreichend genug über andere UFO-Forschung`s Organisationen, wie der MUFON-CES, Informiert.

    Es gibt Menschen die sind so Falsch Informiert, was MUFON-CES angeht, das sie was von "Predigen" brabeln oder faseln, sobald sie was von einem wissenschaftlichen Vortrag seitens der MUFON-CES hören.





    Mutual UFO Network = Wechselseitiger Nachrichtendienst

    Untersuchung von
    Anormale Atmosphärischen Phänomene und Radar Erscheinungen !




    Wer einige Interviews mit Dipl. Astrophysiker Illobrand v. Ludwiger" kennt ( früher bei Aerospace tätig gewesen, jetzt Chef der Deutschen MUFON-CES und auch Gründer ), wird auch dann aus den Gesprächen hören, das er niemals behauptet hat, UFO´s wären Außerirdische Raumschiffe, oder Zeitreisende.
    Doch wenn man sich die UFO-Sichtungen, die nicht erklärbar sind Seitens der MUFON, mal anschaut, kann man diese Theorien oder Hypothesen nicht Ausschließen, das es Zeitreisende oder Außerirdische sein könnten.

    Nicht erklärbare UFO-Sichtungen, Seiten´s der Mufon,-CES gibt es ca. 500 ( stand 1990-2000 ) in Deutschland,, von denen man ausgehen kann, das es keine Militär Flugzeuge, Sumpfgas, Koreanische Lampion´s und s.w. sind.

    5 % nicht erklärbarer UFO Sichtungen, hört sich nicht viel an. Aber mittlerweile sind diese 5 % Weltweit über 175.000 Ungeklärte UFO-Sichtungen. Jetzt unterscheidet es sich natürlich wieder von UFO Organisation zu Organisation.


    Hörbuch/Reportage/ Ohrendokumentation

    Road University - UFO - Die Beweise für ein Phänomen, 3,5 Stunden Interview`s von UFO-Sichtung`s Zeugen und ein sehr Ausführliches Interview mit Illobrand v. Ludwiger, indem er nochmal beteuert, das es keine Außerirdischen Raumschiffe sein, die man als UFO bezeichnet.


    Auch GREIFSWALD wird dort nochmal angesprochen und diejenigen, die meinen, es sei Leuchtmunition gewesen, die 45 min am Himmel still stand, die sollten besser ein anderes Hobby anfangen oder gehören zu den Leuten von Werner W. " CENAP"!

    Das Luftwaffenamt in Köln, das Bundesamt für Wehrtechnik in Koblenz und der ehemalige Ober Kommandierende Luftstreitkräfte der "NVA, erklärten der MUFON-CES keine Leuchtmunition entwickelt zu haben, die 20 bis 30 min lang brennen. Über Usedom waren diese Objekte ein paar Monate später auch gesehen worden und da blieben sie länger als 60 bis 90 min. am Himmel,am Leuchten.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  21. #21

    Standard

    Zitat Zitat von Mundikuss Beitrag anzeigen
    ...5 % nicht erklärbarer UFO Sichtungen...
    ..besagen, dass etwa 5% aller Sichtungen nicht geklärt sind. Das heißt, man weiß nicht, welches Flugzeug da geflogen ist, man weiß nicht, ob es ein Militärflugzeug war weil zB die Flüge unter Geheimhaltung stattfanden, man weiß nicht, ob es ein Kugelblitz oder bisher unbekanntes meteorologisches Phänomen war, und und und. DAS beduetet "5% ungeklärte Sichtungen". Sonst nichts.

    Dies wurde dir schon mehrfach erläutert, aber du willst es offenbar partout nicht wahrhaben. Es ist ermüdend.

    ( Übrigens noch zu deinen "20 bis 30 Minuten brennen": behauptet auch niemand. Die SICHTUNGEN waren so lang. Dabei sahen die Leute mehrere dieser Leuchtkörper. Ganz simpel und einfach.)

  22. #22

    Standard

    „ Fast täglich Todeswünsche“ – Das Ende des CENAP-Blogs ?


    http://blog.gwup.net/2010/12/10/fast...-todeswunsche/

  23. #23

    Standard

    Zitat Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
    „ Fast täglich Todeswünsche“ – Das Ende des CENAP-Blogs ?


    http://blog.gwup.net/2010/12/10/fast...-todeswunsche/
    Hallo!

    Ich bin mal deinem Link nach gegangen. Eigentlich sollten wir laut Forenregeln so was Unterlassen und hier nur was zum Inhalt des Links posten, aber egal.

    Ich muss schon sagen, das ist eine ganze Stufe zu heftig, was sie mit dem Mann machen. Mord Drohungen, nur weil sie sein UFO Vorfall erklären können oder Schutt vor die Tür abladen um zu zeigen was sie von der CENAP halten, ist nicht nür übertrieben, sondern geht echt langsam zu weit.
    Anstatt sich irgendwie untereinander alle zu einigen und versuchen miteinander zu arbeiten, wird die ganze Angelegenheit nur noch immer heftiger.

    Weiter unten auf der Seite habe ich was über Wikileaks und UFO Akten gelesen die veröffentlicht werden sollen. Wisst ihr was darüber?

    lg

  24. #24

    Standard

    @ Mundikuss

    "Wir verweisen nicht plumb auf die Suchfunktion oder Google, sondern bieten den Fragenden/Suchenden Hilfe an oder Links zu den Beiträgen mit nützlichem Inhalt."

    Das ist die Forenregel Nr. 7

    Im Übrigen bin ich ganz Deiner Meinung. Es sollte nur ein Beispiel dafür sein, wie weit Menschen in Ihrem Wahn gehen können und wie gefährlich Die werden.

  25. #25

    Standard

    Ein kleines Teil, viel mehr eine Frage des Herrn aus dem Interview Zitat:

    Warum versuche ich Fanatiker und Fundamentalisten noch argumentativ zu überzeugen, obwohl sie nichts akzeptieren, was der reinen Lehre von Außerirdischen widerspricht?

    Ich kann es für ihn beantworten...

    Weil dein Familienname nicht Darwin ist oder du nicht bei der NASA arbeitest!
    Weil du nicht zu der Lobby gehörst die alles wissen uns aber im Dunklen tappen lassen...
    Weil du kein Prf. oder Dr. oder sonst was vor deinen Namen hast...obwohl solche Leute eigentlich sich nicht mit solchen Phänomenen beschäftigen...!
    CIA sagt ja auch das sie keine Daten über UFO´s haben!
    NASA auch! NSA auch! also eine Frage jetzt:
    Wenn keiner sich mit diesem Thema befassen kann wieso nicht dieser Herr?
    Ist ja alles nur Spaß und Sciencefiction.
    Wieso Morddrohungen aussprechen wenn ein "klick" auf die Seiten der NASA alle "Beweise" vor unsere Augen bringt!
    Aber wie man sieht es ist nicht nur das man nichts darüber hören soll sondern auch das solche Gedanken sterben müssen damit wir in ein breite Zukunft voller Licht übergehen können!


    Deshalb!

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •