Seite 1 von 7 1234567 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 189

Thema: UFOs und Außerirdische auf dem Mond

  1. #1

    Standard UFOs und Außerirdische auf dem Mond

    Ich habe gelesen das auf der Mondrückseite merkwürdige Dinge fotografiert worden sind die eine Basis von Außerirdischen sein könnte. Die Fotos sind streng geheim und wurden von der NASA nur bearbeitet an die Öffentlichkeit gegeben aber es sind anscheinend doch welche durchgesickert. Auch im Sprechfunkverkehr der Apollo-Missionen sind merkwürdige Passagen mit Codewörtern enthalten die für Aliens stehen.

    Dazu findet man auch einiges im Internet sowie im Buch Geheimsache Mond von Ingo Swann.

    Link: Geheimsache Mond. Von Außerirdischen beobachtet.

    Wenn wirklich Außerirdische auf der Mondrückseite leben ist das vielleicht der wahre Grund warum seit 1972 niemand mehr auf dem Mond war.

  2. #2

    Standard Mondrückseite anders als Vorderseite

    Am 4. Oktober 1959 schickte die russische Mondsonde Lunik 3 die ersten Bilder von der Rückseite des Mondes zur Erde. Demzufolge ist die Rückseite des Mondes nicht weiß-grau und von Kratern überzogen wie die von uns aus sichtbare Vorderseite, sondern sie hat eine grün-braune Fleckenstruktur so ähnlich wie ein Tarnanzug. Außerdem gibt es dort kleine schwarze Flecken, die wie Seen aussehen. Deren Ränder sehen im Gegensatz zu den Kratern auf der Vorderseite stark verwaschen aus, was darauf hindeutet, dass es auf der Mondrückseite so etwas wie Erosion oder eventuell sogar eine Vegetation geben muss. Das wäre nur möglich, wenn es dort Wasser und eine erdähnliche Atmosphäre gäbe. Das Argument, der Mond könne wegen seiner geringen Anziehungskraft keine Atmosphäre halten, ist allerdings unsinnig, weil sich auf der Rückseite des Mondes die Schwerkraftvektoren von Mond und Erde permanent addieren, aufgrund der gebundenen Rotation. Die Schwerkraft auf der Rückseite des Mondes reicht deshalb aus, um dort eine Atmosphäre und Wasserreservoirs zu halten. Außerdem sei der Vollständigkeit halber noch mal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass auf dem Mond, hinten wie vorne, vierzehn Tage lang die Sonne scheint und es anschließend zwei Wochen lang dunkel bleibt. Die Rückseite des Mondes ist also nicht mit der "Dark Side of the Moon" von Pink Floyd zu vergleichen. Wir müssen deshalb davon ausgehen, dass es für intelligente Menschen prinzipiell möglich ist, dort ein für uns unsichtbares Versteck einzurichten, wenn sie über die technischen Möglichkeiten verfügen, dort hin Die entsprechenden Beweisfotos über die tatsächliche Beschaffenheit der Rückseite des Mondes wurden in den sechziger Jahren auch im Westen veröffentlicht. Ich Persönlich finde das auf der Rückseite des Mondes irgend etwas vor sich geht. Leider weis ich auch nicht mehr über die Rückseite des Mondes.

  3. #3

    Standard

    Ich glaube nicht an Außerirdische auf dem Mond und auf den Fotos von der Mondrückseite konnte ich ebenfalls keinerlei Auffälligkeiten entdecken. Es ist schon erschreckend, wieviel Fantasie manche Leute haben, ohne jegliches Hintergrundwissen über die Fotografie.

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von Gagarin Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht an Außerirdische auf dem Mond und auf den Fotos von der Mondrückseite konnte ich ebenfalls keinerlei Auffälligkeiten entdecken. Es ist schon erschreckend, wieviel Fantasie manche Leute haben, ohne jegliches Hintergrundwissen über die Fotografie.
    Hast Du keine grünen Menschen laufen sehen?

    Im Ernst! Es ist bei den Auflösungen bisher nichts zu sehen,was aber nicht heissen kann, das es deswegen grundsätzlich nichts gibt!


    Zitat Zitat von miximix Beitrag anzeigen
    Das Argument, der Mond könne wegen seiner geringen Anziehungskraft keine Atmosphäre halten, ist allerdings unsinnig, weil sich auf der Rückseite des Mondes die Schwerkraftvektoren von Mond und Erde permanent addieren, aufgrund der gebundenen Rotation. Die Schwerkraft auf der Rückseite des Mondes reicht deshalb aus, um dort eine Atmosphäre und Wasserreservoirs zu halten.
    Du erzählst da schon einige Sachen, die mir völlig neu sind! Schwerkraft auf der Rückseite des Mondes grösser als vorn? Deswegen sammelt sich dort die Flora und Fauna? Die ET`s würden da ja leben wie zu Aristoteles Zeiten, mit der Angst, von ihren Kanten herrunterzufallen.

    Aber grundsätzlich halte ich eine außeridische Basis auf der Mondrückseite für möglich, bis auf die Frage: Warum sollten sie dort leben wollen?

    Was mir auch Kopfzerbrechen bereitet: Warum haben es die Amis aufgegeben zum Mond zu fliegen? Wegen einiger Fehlschläge? Wäre das der Grund müssten wir noch heute zu Fuss durch die Gegend laufen, weil einige bei dem Versuch fliegen zu wollen umgekommen sind!Wenn sie denn überhaupt da waren, hält sie irgendetwas ab! Was nur?

  5. #5

    Standard

    Also lückenlos fotografiert ist der Mond auf jeden Fall. Und wie Gagarin hier bereits andeutete, beruhen bestimmt viele Fehlinterpretationen nur auf den technischen Einschränkungen bei der Fotografie. Damit erklärt man zum Beispiel auch, warum auf den Fotos von der Mondlandung niemals Sterne zu sehen sind.

    Ich habe allerdings auch mal was von bizarren Gebäuden auf der Mondrückseite gelesen. Weiß aber selbst nicht mehr, ob das dort behauptet oder widerlegt wurde (finde die Seite nicht mehr). Ich erinnere mich an spitze pilzförmige Gebäude, die auch nicht zufällig sondern geordnet in Reihe gebaut waren. Vielleicht haben ja deshalb alle Angst, wieder zum Mond zu reisen, weil sie nicht wissen, was das ist.

  6. #6

    Standard

    Zitat Zitat von Roswell Beitrag anzeigen
    Ich habe allerdings auch mal was von bizarren Gebäuden auf der Mondrückseite gelesen. Weiß aber selbst nicht mehr, ob das dort behauptet oder widerlegt wurde (finde die Seite nicht mehr). Ich erinnere mich an spitze pilzförmige Gebäude, die auch nicht zufällig sondern geordnet in Reihe gebaut waren. Vielleicht haben ja deshalb alle Angst, wieder zum Mond zu reisen, weil sie nicht wissen, was das ist.
    Meinst du diese "bizarren Gebäude"?
    http://www.hq.nasa.gov/office/pao/Hi...-362/hrp78.jpg
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  7. #7

    Standard

    Ja, so sah das aus. Sieht doch nicht natürlich aus, sondern künstlich angelegt.

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von Roswell Beitrag anzeigen
    Ja, so sah das aus. Sieht doch nicht natürlich aus, sondern künstlich angelegt.
    Es ist auch künstlich und zwar von Menschenhand aber keineswegs auf der Mondoberfläche, sondern nur der Gamma-Spektrometer der Apollo-Kapsel, der mitfotografiert wurde. Der Gamma-Spektrometer taucht auch vielen Mondfotos auf.

    http://www.lpi.usra.edu/expmoon/Apol...metric1580.gif
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von Galileo Beitrag anzeigen
    Es ist auch künstlich und zwar von Menschenhand aber keineswegs auf der Mondoberfläche, sondern nur der Gamma-Spektrometer der Apollo-Kapsel, der mitfotografiert wurde. Der Gamma-Spektrometer taucht auch vielen Mondfotos auf.
    Oh, tatsächlich.

    Naja, wenn man es weiß, ist es irgendwie sogar peinlich das Gammaspektrometer für eine Alienbasis auf der Mondoberfläche gehalten zu haben. Richtig geglaubt habe ich daran ja eh nicht aber merkwürdig waren die Fotos schon, bevor man weiß was es ist.

  10. #10

    Standard

    Ich halte außerirdisches Leben auf der Mondrückseite für sehr unwarscheinlich. Nehmen wir an, es gäbe welches, müsste man berücksichtigen, dass dieses Leben Jahrtausende parallel zu uns existiert haben müsste, ohne dass eine Seite die andere bemerkt. So ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass es auf der Mondrückseite außerirdisches Leben gibt.

  11. #11

    Standard

    Zitat Zitat von Oatmeal Man Beitrag anzeigen
    Ich halte außerirdisches Leben auf der Mondrückseite für sehr unwarscheinlich. Nehmen wir an, es gäbe welches, müsste man berücksichtigen, dass dieses Leben Jahrtausende parallel zu uns existiert haben müsste, ohne dass eine Seite die andere bemerkt. So ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass es auf der Mondrückseite außerirdisches Leben gibt.
    Das mit dem "Jahrtausende" ist wohl etwas übertrieben, sie könnten auch erst vor wenigen Jahren/Jahrzehnten dort angekommen seine, falls es sich dabei um eine Rasse handelt, welche sich nicht auf dem Mond entwickelt hat.

  12. #12

    Standard

    Wenn die Rasse sich aber dort entwickelt hat, dann stimmt es mit den Jahrtausenden. Ich verstehe auch nicht, warum sich Außerirdische auf dem Mond niederlassen sollten, anstatt auf der nahe gelegenen Erde, auf der wesentlich bessere Lebensbedingungen herrschen.

  13. #13

    Standard

    Zitat Zitat von Oatmeal Man Beitrag anzeigen
    Wenn die Rasse sich aber dort entwickelt hat, dann stimmt es mit den Jahrtausenden. Ich verstehe auch nicht, warum sich Außerirdische auf dem Mond niederlassen sollten, anstatt auf der nahe gelegenen Erde, auf der wesentlich bessere Lebensbedingungen herrschen.
    Weil sie vielleicht die Mineralien die auf dem Mond vorhanden sind mehr schätzen?

    Außerdem würden sie auch wissen, dass Menschen sich an solche Situationen schlecht anpassen. Ich betone dennoch, dass ich nicht an eine Mondbasis von Aliens glaube.

  14. #14

    Standard

    Zitat Zitat von ETMaster Beitrag anzeigen
    Weil sie vielleicht die Mineralien die auf dem Mond vorhanden sind mehr schätzen?
    Diese Mineralien sind für die Entstehung von Leben aber nicht von besonderem Nutzen.

    Meine Meinung:

    Ich kann mir kein von Grund auf "entwickeltes" Leben auf dem Mond vorstellen, da hierzu die Bedingungen in vielerlei Hinsicht einfach zu schlecht sind. Ohne Atmosphäre herrschen dort tödliche Strahlung, Hitze und Kälte, mal ganz abgesehen von dem Dauerbeschuss durch Meteoriten.

    Wenn sich dort also kein Leben von Grund auf entwickeln kann, bliebe nur noch die Möglichkeit übrig, dass intelligente Lebensformen als Reisende auf dem Mond waren und sich vor den Bedingungen schützen (so wie der Mensch bei seinen Mondmissionen). Aber wir wissen darüber eigentlich sehr gut bescheid, denn der Mensch war da und man fand keine anderen Lebensformen und auch keine Hinweise darauf.

    Fazit: Auf dem Mond gibt es keine Aliens, keine Alien-Basis und keine Spuren auf Leben!

  15. #15

    Standard

    Zitat Zitat von Gagarin Beitrag anzeigen
    Aber wir wissen darüber eigentlich sehr gut bescheid, denn der Mensch war da...
    Bist du dir da hundertprozentig sicher?

    Wenn ich an Stelle einer außerirdischen Rasse denke, würde ich sehr wohl den Mond und dessen Rückseite als Basis nutzen, um völlig unbeobachtet und in aller Ruhe die Menschen zu studieren.

    Gruß, Euer Gunther

  16. #16

    Standard

    Ich würde die Mondrückseite nicht wählen, da dort teilweise extreme Bedingungen herrschen. Den dort sind 14 Tage Tag und 14 Tage Nacht, was hohe Temperaturunterschiede mit sich bringt.

  17. #17

    Standard

    Setzen wir mal voraus, dass diese Außerirdischen uns mehr als überlegen sind, dann dürften diese widrigen Umstände für sie keine Rolle spielen (zumal man ja auch unter der Mondoberfläche eine Basis errichten könnte).

    Gruß, Euer Gunther

  18. #18

    Standard Außerirdische Basis auf der Mondrückseite?

    Wenn es Außerirdische gibt, dann gewiss nicht auf dem Mond!

    Zitat Zitat von lunacy Beitrag anzeigen
    Ich habe gelesen das auf der Mondrückseite merkwürdige Dinge fotografiert worden sind die eine Basis von Außerirdischen sein könnte. Die Fotos sind streng geheim und wurden von der NASA nur bearbeitet an die Öffentlichkeit gegeben aber es sind anscheinend doch welche durchgesickert.
    Die Vermutung über geheime Mondbasen von Außerirdischen hat einen völlig haltlosen Hintergrund und ist nur deshalb entstanden, weil einige Verschwörungstheoretiker mal wieder völlig irre Gedanken gesponnen hatten.

    Sie behaupteten, es gäbe keine echten Fotos von der Mondrückseite, weil die Nasa all jene Fotos der Mondrückseite angeblich nur zensiert oder manipuliert veröffentlicht hat. Ausgelöst bzw. unterstützt hat diese Behauptungen sogar eine ehemalige Nasa-Angestellte, die, wie sich später rausstellte, nur Rache gegen ehemalige Vorgesetzte üben wollte.

    Da dies also völliger Unsinn ist, sind viele Verschwörungstheoretiker längst verstummt (sie haben mir ihren Verschwörungs-Büchern schon genug Kohle gemacht). Aber leider gibt es immernoch unglaublich viele Anhänger, die das Unwissen der Leichtgläubigen ausnutzen und die Story von gefälschten Nasa-Mondfotos sowie außerirdischen Basen auf der Mondrückseite weiterhin aufrecht erhalten. Das die Nasa zu so einem Unsinn keine Stellung nimmt, erklärt sich von selbst. Aber auch diese Haltung werten Verschwörungstheoretiker natürlich als weiteren Beweis für ihre Theorie, getreu dem Motto: Wenn die Nasa schweigt, dann ist da garantiert was dran.


    Zitat Zitat von lunacy Beitrag anzeigen
    Auch im Sprechfunkverkehr der Apollo-Missionen sind merkwürdige Passagen mit Codewörtern enthalten die für Aliens stehen.
    Der Gipfel der Verdummung ist, wenn ein ehemaliger Apollo-Astronaut in einem TV-Interview hustet oder auf einem alten Tonband ein angebliches Codewort gesagt hat, interpretieren das die Verschwörungstheoretiker neuerdings als weitere Indizien, dass die Astronauten auf dem Mond offenbar ganz merkwürdige Dinge erlebt hätten.

    Fantasie und Glauben ersetzen hier - wie so oft - das Wissen!

  19. #19

    Standard

    Hallo

    Wo kann ich mir Bilder vom Mond in angemessener Qualität und Schärfe anschauen? Kenne bisher nur die weit entfernten und ziemlich verwaschenen Aufnahmen. Sogar auf Nahaufnahmen ist manches nicht zu erkennen, obwohl wir ja jetzt schon in der Lage sein sollen Objekte in Streichholzgrösse zu erkennen!

    Von Verschwörungstheorien halte ich auch nicht viel, aber man kann sicher sein, das längst nicht alles an die Öffentlichkeit kommt was interessant wäre oder bist Du der Meinung das immer nur die Wahrheit veröffentlich wird? Was hält denn die Verantwotlichen davon ab zu sagen: Hier sind alle verfügbaren Bilder der Mondrückseite, schaut sie Euch an und urteilt dann? Mal ganz davon abgesehen, dass die Menschheit ein Recht darauf hat.

    Fantasie und Glauben ersetzt das Wissen!? Wir sind aber darauf angewiesen dem zu glauben, was uns vorgesetzt wird! Welche andere Quellen haben wir denn sonst?

    Die Mondrückseite wäre früher vielleicht ein guter Ort zur Forschung für Außerirdische gewesen.Jetzt ist er es nicht mehr! Einfach zuviel Verkehr da oben. Wäre auch mal auf ein gutes Foto vom guten alten Mondlandeplatz erpicht. Müsste ja noch einiges da rumstehen und ohne Atmosphäre doch eigentlich kein Problem!

  20. #20

    Standard

    Hallo,
    auch wenn Skeptiker alles mit einem Husten oder ähnliche Kuriosa weg- oder für falsch erklären,
    hier mal ein Ausschnitt aus einem Dialog der Apollo 12 mit Houston (14.11.69, 14.18 Uhr):
    Apollo 12: "Eines der Objekte - was immer sie auch sind - bricht eben aus der Bahn und verlässt uns mit großer Geschwindigkeit...Es ist verdammt schwierig für uns zu sagen, was zum Teufel das gewesen sein könnte."
    Houston: "Okay, wir wollen annehmen, dass es friedlich gesinnt ist - was es auch sein mag"
    Auf dem Rückweg melden sie ebenfalls ein faszinierendes, rot aufblinkendes Objekt vor dem Hintergrund der Erde.

    Dr. G.Henderson, ein früherer NASA-Mitarbeiter, erklärte bei einer Diskussion im Planetarium von Calgary, dass allen Astronauten "streng untersagt sei", über ihre UFO-Begegnungen zu sprechen. Einer der Apollo 12-Astronauten hatte Henderson erzählt, dass die NASA im Besitz zahlreicher Fotos und Filmaufnahmen der UFOs sei, welche die Crew auf dem Mond beobachtet hätte. Ein Team des Goddard Space Center sei extra damit beauftragt worden, alle Durchgaben und Bilder, die mit UFOs in Verbindung stehen, unter Zensur zu stellen.
    Nobelpreisträger Dr. Glenn Seaburg erklärte dazu, dass verschiedenen Wahrnehmungen von Apollo 11 und 12 darauf hindeuten, dass auf dem Mond schon andere, nichtirdische Besucher gelandet sind.

    Die Apollo 12 Aufnahme AS12-50-7346 zeigt ein rundes, kuppelförmiges Objekt, offensichtlich mit einem rotierenden Licht auf der Unterseite und zwei Ausstößen an der Seite. Unter der Kuppel sind 5 Luken erkennbar. Ein weiters Apollo 12 Foto, AS12-51-7552, zeigt ein scheibenförmiges leuchtendes Flugobjekt, welches über die Krater Kepler B und Milichus A fliegt.
    Auch ein Foto von Apollo 13, AS13-62-8898, zeigt einen zigarrenförmigen Flugkörper mit erkennbaren Luken; die NASA sagt dazu, es sei "ein Teil des Inneren des Raumschiffs"...
    Apollo 14 fotografierte eine ganze Formation von Objekten in der Nähe des Kraters Lansberg.
    Apollo 15 fotografierte 2 mal eine bläuliche Scheibe - auf der Mondoberfläche über dem Lunar-Landemodul und den Flug begleitend weit über der Mondlandschaft.

    Aber vielleicht sind alles nur ausgebrannte Raketenstufen, die sich irgendwie auf den Mond verirrt haben...
    (Infos aus Dan Davis: Nationale Sicherheit)
    M.f.G.

  21. #21

    Standard

    Hallo dere

    Gibt es den von Dir oben genannten Dialog irgendwo im Original zu bewundern?

  22. #22

    Standard

    Hallo Stella,
    um über Glaubwürdigkeit von Informationen mit gewisser Endgültigkeit entscheiden zu können, wäre wohl ein diesbezüglicher Volltime-Job nötig. Da ich nicht mal englisch kann, ist für mich also der ganze Kontext einer konkreten Information wichtig. In jenem Buch (Dan Davis: Nationale Sicherheit, Amadeus-Verlag 2006) findet man zum Kontext tausende Infos in dieser Richtung und zu diesem Thema, die insgesamt deutlich für eine hohe Glaubwürdigkeit sprechen und prinzipiell wohl auch mit entsprechenden Dokumenten und Mühe belegbar wären.

    Dass sie für interessierte Laien wie mich nicht so einfach zu erlangen sind, ergibt sich schon aus dem Buchtitel "Nationale Sicherheit" (ein Wort, dass auch stets als Vorwand dient, um brisante Dinge eben nicht, oder nur gefälscht/abgeschwächt, z.T. auch als Desinformation, zu veröffentlichen).
    Zum konkreten Dialog steht im genannten Buch s. 52, als Fußnote 8 zur Quelle: Magazin 2000, Nr 109, 1996, S.54 ff. (Zu jener Zeit war wohl noch Michael Hesemann dort Chefredakteur und ich halte ihn diesbezüglich durchaus für kompetent und glaubwürdig).

    Als Kontext zum Thema kann ich Dir aber einen ähnlichen Dialog aus dem gleichen Buch, S.35, schildern, der 1997 vom Sender PBS, in Zusammenhang mit einer Reparaturmission der Discovery bezüglich Hubble übertragen und um 6.40 GMT zwischen den Astronauten Mark und Steven Smith geführt wurde:

    "Was war das ? Zwei Lichter da draussen vor uns?"
    "Ja, ich sah sie auch, dachte, es sei meine Einbildung"
    "Das eine von denen scheint zu fragen: Hoffe, ihr macht Bilder."

    30 Minuten später...
    "Was war das für ein Blitz ?"
    "Das Licht blitzte, ich bin...Man konnte es sehen"
    "Dachte, ich bilde mir das nur ein."
    "Ich sah es auch...Es waren zwei"
    "Da ist noch eins... Was ist das ?"
    "Ich sah gerade, wie die Lichter dort blitzten"
    "Ich frage mich, ob sie Fotos machen."
    "Was ist das ?"
    "Das ist dieses Ding vor uns."
    "Wo sind die Lichter ?"
    "Welche ?"
    "Ich verpasste das für eine Sekunde, aber ich sah das hier die ganze Zeit über."
    "Ja, ich sah es auch"

    In diesem Augenblick beugt sich einer der Astronauten vor, drückt einen Knopf auf der Konsole - und die offizielle Übertragung bricht ab.

    Nun kann man die Sache ja verschieden interpretieren und die Prioritäten der Glaubwürdigkeit entsprechend seinem Wissen bzw. Gewissen setzen bzw. das ganze Buch (oder die wahrscheinlich verschwundenen PBS-Originale) als "Verschwörungsliteratur" klassifizieren und also als unwahr...
    Dann müßte man aber konsequenterweise z.B. auch Astronaut Gordon Cooper als "Mitverschwörer" bzw. Lügner betrachten, der z.B.1978 dem Wissenschaftsjournalisten Lee Spiegel seine UFO-Begegnungen berichtete ...und dabei auch klar machte, dass die NASA die Astronauten zum Schweigen verdonnert.
    Verständlich, dass sich die "schweigende Mehrheit", also auch Buzz Aldrin (siehe...) lieber aus naheliegenden Gründen danach richtet und dass für Skeptiker (und die Firma) hier Gordon Cooper der Lügner und Wichtigtuer ist, ist auch klar.
    Genauso wie die Verschwörungsliteraten (im Gegensatz zur offiziellen Seite) nur für den persönlichen Profit schreiben und sich dabei wenigstens die Hälfte natürlich nur ausdenken...
    M.f.G.

  23. #23

    Standard

    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    Wo kann ich mir bitte die lückenlosen Bilder in angemessener Qualität und Schärfe anschauen? Wäre für einen guten Link sehr dankbar. Kenne bisher nur die weit entfernten und ziemlich verwaschenen Aufnahmen. Ich denke von einer lückenlosen Mondrückseite sind wir noch weit entfernt. Haben wir ja noch nicht mal auf der Erde geschafft. Google Earth gibt Zeugnis davon. Sogar auf Nahaufnahmen ist manches nicht zu erkennen, obwohl wir ja jetzt schon in der Lage sein sollen Objekte in Sreichholzgrösse zu erkennen!

    Von Verschwörungstheorien halte ich auch nicht viel, aber man kann sicher sein, das längst nicht alles an die Öffentlichkeit kommt was interessant wäre oder bist Du der Meinung das immer nur die Wahrheit veröffentlich wird? Was hält denn die Verantwotlichen davon ab zu sagen: Hier sind alle verfügbaren Bilder der Mondrückseite, schaut sie Euch an und urteilt dann? Mal ganz davon abgesehen, dass die Menschheit ein Recht darauf hat.
    Solche Fotos gibt es in zahlreichen Buchbändern, auf diversen Astronomie-Seiten und vorallem direkt auf den öffentlichen Nasa-Servern. Lückenlos sind diese Archive aus logistischen Gründen vielleicht nicht immer aber das ist kein Grund, unmittelbar Geheimnisse dahinter zu vermuten, denn Wissenschaftler haben sehrwohl Zugang auf die Rohdaten. Die Russen und Asiaten haben den Mond übrigens auch komplett abfotografiert. Sicherlich findet man auch auf deren Raumfahrt-Seiten einiges an Material.


    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    Als Kontext zum Thema kann ich Dir aber einen ähnlichen Dialog aus dem gleichen Buch, S.35, schildern, der 1997 vom Sender PBS, in Zusammenhang mit einer Reparaturmission der Discovery bezüglich Hubble übertragen und um 6.40 GMT zwischen den Astronauten Mark und Steven Smith geführt wurde
    Die gern und häufig von Verschwörungstheoretikern zitierten Astronauten-Funksprüche sind meistens Fälschungen. Einige betroffenen Astronauten haben klargestellt, dass ihre Funksprüche im Rahmen von Filmen und Satieren aus dem Zusammenhang gerissen, stark verfremdet und falsch zusammen gesetzt worden sind. So entstanden fiktive Dialoge, die so nie stattgefunden haben. Buzz Aldrin soll wegen der zunehmenden Belästigung sogar mal dagegen geklagt haben, doch er verlor wohl wegen dem Recht auf künstlerische Freiheit.

    Wohin diese "künstlerische Freiheit" in Sachen Tonbearbeitung führt, sieht man ja nun hier. Diese verfälschten Dialoge werden unkritisch weitergetragen, in diversen Büchern abgedruckt und bei YouTube veröffentlicht.

  24. #24

    Standard

    Jeder muß für sich selbst entscheiden, welches Szenario er für glaubhafter hält.

    Es gibt zwar immer Kräfte, die Dinge aus dem Zusammenhang reißen oder als Satire benutzen, aber i.d.R. ist damit eine bestimmte, i.A. sehr politische motivierte Absicht verbunden. Wer Geld und Macht hat, hat auch die Macht, um in seinem Sinne zu manipulieren.

    M.f.G

  25. #25

    Standard

    Ich habe auch mal an die Mondbasis und dem abgestürzten Raumschiff auf dem Mond geglaubt aber nachdem ich selbst gründlicher recherchiert habe ist mir nun klar geworden das sehr viel verfälscht und erlogen ist. Wenn in angeblichen Geheimaufnahmen von Apollo 18 oder Apollo 20 viele Aufnahmen von früheren Mondflügen zweifelsfrei wiedererkannt werden ist das schon ziemlich demütigend wenn man dadurch vor Augen geführt bekommt wie leichtgläubig man ist. Mit den modernen Mitteln der Bildbearbeitung und Videotechnik ist eben sehr viel möglich.

  26. #26

    Standard

    Aber warum waren die Amis oder eine andere Nation nie wieder auf dem Mond? Ich kann das irgendwie nicht nachvollziehen.

    Die Menschheit gibt so viele Milliarden aus für die ISS. Wäre es nicht sinnvoller sich auf dem Mond anzusiedeln? Dort gibt es doch Ressourcen die Wir nutzen könnten und man könnte doch von dort aus Sonden und Satelliten oder sogar bemannte Raumfahrt aus starten. Irgendetwas muss doch da oben passiert sein oder liege Ich total falsch? Man könnte glatt glauben wir sind nur die blöden Lämmer sind die zur Schlachtbank geführt werden. Hauptsache wir gehen unserer Aufgabe nach also Arbeiten, das Maul halten und keine Fragen stellen. So langsam kriege ich einen Hals auf dieses Schweigen. Warum öffnen nicht alle Regierungen ihre Akten und geben alles Preis? Weil sie Angst haben, dass unser Weltbild ins schwanken gerät? Mann, wir sind doch alle Erwachsen oder nicht?


  27. #27

    Standard Außerirdische auf dem Mond

    Man braucht gar nicht so tief ins Weltall vordringen, um außerirdisches Leben zu finden.

    Sie sind auf dem Mond!

    Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass außerirdisches Leben nicht unbedingt nur in erdähnlichen Bedingungen existieren kann. Deshalb ist es durchaus denkbar, dass "Aliens" ohne Wasser und Sonne etc. existieren können. Demnach ist eine Existenz von Außerirdischen auf dem Mond sehr wahrscheinlich, um nicht zu sagen, sie sind dort!

    Bisher hat kein bemanntes Raumschiff jemals die Erdatmosphäre verlassen, geschweige denn, ein Mensch ist auf dem Mond gewesen. Die Raumfartbehörden haben auch kein Interesse daran, jemals auf dem Mond zu landen, da sie wissen, dass die Aliens dort sind und eine Konfrontation mit ihnen der Menschheit nicht verborgen bleiben wird. Jeder kann sich vorstellen, wie die Menschheit reagieren würde, wenn sie hundertprozentig über eine Existenz Außerirdischer bescheid wüsste.

  28. #28

    Standard

    Ich denke nicht, dass sich dort wirklich jemand niedergelassen hat.

    Aber ich bin gespannt, ob die Menschheit wirklich wahnsinnig genug ist, zu versuchen auf ihm Raubbau zu betreiben. Spätestens dann werden Konsequenzen folgen.

  29. #29

    Standard unzensierte Mondbilder

    Wenn ihr unzensierte Fotos vom Mond sucht, gibt es ein etwas älteres Buch von Fred und Glenn Steckling mit sehr interessanten Fotos.


    http://www.amazon.de/gp/product/3930...1-21&ref=nosim

    Einiges davon macht schon etwas stutzig, denn in der Natur gibt es wohl kaum etwas, das einen rechten Winkel ergibt oder solcherlei Dinge. Werde bei Gelegenheit mal Bilder daraus einscannen. Wer es aber schon hat oder sich besorgen kann - es lohnt sich.

  30. #30

Seite 1 von 7 1234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mondlandung oder Mondlüge?
    By Hemera in forum Luft- & Raumfahrtforum
    Antworten: 136
    Letzter Beitrag: 20.08.2016, 09:45
  2. Nachricht von Außerirdischen
    By neophytx in forum News & Allgemeines
    Antworten: 179
    Letzter Beitrag: 26.06.2015, 08:41
  3. HAARP
    By Roswell in forum Esoterik, PSI & Spiritualität
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.03.2013, 14:09
  4. Weltuntergang 2012 / Niburu
    By Roswell in forum Phänomene, Mythen & Sagen
    Antworten: 518
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 22:24

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •