Seite 1 von 6 123456 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 156

Thema: Wer hat die "Götter" erschaffen?

  1. #1

    Standard Wer hat die "Götter" erschaffen?

    Die ganze Spekulation ob wir von Göttern abstammen oder ob diese Einfluß auf unsere Entwicklung genommen haben finde ich sehr spannend.
    Ich möchte das ganze aber noch viel weiter hinterfragen.
    Wenn irgendwann ein endgültiger Beweis für die verschieden Theorien ob die
    Götter aus den verschiedenen Religionen uns zu dem gemacht haben was wir heute sind, dann stellt sich wieder die Frage woher diese enstanden sind.
    Ich glaube man kann beide Welten (Theologen /Wissenschaftler) und Menschen die an einen Eingriff von anderen inteliigenten Lebensformen glauben zufriedenstellen.
    In den letzten Jahren wurde ca. 25 Galaxien endeckt die ein Leben ähnlich wie wir es kennen ermöglichen würde.
    Wenn Lebensformen einige Tausend Jahre vor uns einen gewissen Entwicklungstand hatten, ist es ja nicht ausgeschlossen das sich diese auch die Frage stellten ob Sie die einzigen im Universum sind und auf eine "Expedition" gigen.
    Wir beginnen ja auch nach unseren Möglichkeiten das Weltall zu erforschen.
    So kann man nicht ausschließen dass wir wie es in verschieden Religionen steht
    von anderen Lebensformen erschaffen oder beeinflußt wurden.
    Da auch diese Lebensformen einen Ursprung haben müssten, kann nun wieder der Theologe aufatmen, da eine Ursprüngliche Schöpfungsmacht aus dieser Theorie nicht ausgeschlossen wird.
    Mich würde interessieren was Ihr davon haltet, ich denke damit kann man Leben oder?

  2. #2

    Standard

    Die Antwort ist einfach:
    es gibt weder "Gott" noch "Götter".

    Glaube und Religionen sind Überreste aus der Frühzeit der Menschwerdung.
    Überleben konnten Religionen und Glaube nur weil sie von den jeweils herrschenden Systemen benutzt und zur Machterhaltung gepflegt wurden.
    Religion ist überflüssig.

  3. #3

    Standard Stimmt nur zum Teil

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Glaube und Religionen sind Überreste aus der Frühzeit der Menschwerdung.
    Überleben konnten Religionen und Glaube nur weil sie von den jeweils herrschenden Systemen benutzt und zur Machterhaltung gepflegt wurden.
    Religion ist überflüssig.
    Ich kann den ersten Teil nachempfinden, doch deinem letzten Satz muss ich wiedersprechen.

    Religion ist nicht überflüssig, Sie diehnt dazu dem Menschen Halt zu geben und einen Sinn im Leben und danach zu erhalten.

    Ich glaube du willst mit deinen Statements absichtlich polarisieren.
    Habe ich Recht?

    Man muss den Menschen die es brauchen Ihren glauben lassen, auch wenn man selbst ein anderes Weltbild hat und andere Theorien verfolgt.

    Für mich mich selbst sind die Niederschriften der verschiedenen Religionen auch nur zum Zweck der Forschung unserer Vergangenheit von Nutzen.

  4. #4

    Standard

    Hallo @ samses!

    Das war nur eine Theorie mit den Pharaonen.
    Aber warum sollte es nicht so gewesen sein?

    Was Däniken und seine Bücher betrifft, " Wiederkehr der Götter" und so ein Blödsinn, kann ich mir einfach nicht vorstellen, das es stimmen sollte. Wieso werden die Götter nicht in ihren Hieroglyphen erwähnt ?
    Warum so Geheimnisvoll ?

    Ob "Bibel o. Koran, es gab auch schon vor diesen Schriften Religionen in verschiedenen Stämmen oder Völker.
    Und das schon vor mehreren tausend Jahren.
    Z.B. Jesus, der Messias oder ...
    Habe mal gehört das es ihn in verschiedenen Religionen vor dem Christlichen Jesus gab( anderer Name für Jesus). Aber dafür müsste ich nochmal nachlesen wie das da war.
    Ich meine, da waren es sogar 2 Brüder die auch Kranke geheilt habe und auch ähnliche Wunder voll bracht haben.

    Ich bin auch davon überzeugt, das es andere Lebewesen, vielleicht auch Intelligentes Leben, irgendwo da draußen gibt, keine Frage.
    Und wenn es nur Intelligentes Leben wie Delphine sind, die ja auch auf eine Art, Intelligent sind.

    Das Religionen damals wichtig waren kann ich dir zustimmen. Es mussten Gesetze her, sonst wäre nie ruhe zwischen uns Menschen gewesen. "Ordnung ins Chaos bringen".
    Aber heute finde ich Religion für überflüssig. Da gehöre ich zu denen, die auf die Wissenschaft baut.
    Glaube hat nicht immer mit Gott zu tun. Wenn Menschen die sehr schwer erkrankt sind , den glauben an sich nicht aufgeben, es zu schaffen, wieder Gesund zu werden, kann das wirklich klappen. Das sind sogar Studien drüber gemacht worden.
    Glaube ist also irgendwo doch wichtig, aber hat nichts mit Gott zu tun.

    MFG und frohes neues..!

  5. #5

    Standard

    Zitat Zitat von Mundikuss Beitrag anzeigen
    Hallo @ samses!

    Das war nur eine Theorie mit den Pharaonen.
    Aber warum sollte es nicht so gewesen sein?

    Was Däniken und seine Bücher betrifft, " Wiederkehr der Götter" und so ein Blödsinn, kann ich mir einfach nicht vorstellen, das es stimmen sollte. Wieso werden die Götter nicht in ihren Hieroglyphen erwähnt ?
    Warum so Geheimnisvoll ?

    Ob "Bibel o. Koran, es gab auch schon vor diesen Schriften Religionen in verschiedenen Stämmen oder Völker.
    Und das schon vor mehreren tausend Jahren.
    Z.B. Jesus, der Messias oder ...
    Habe mal gehört das es ihn in verschiedenen Religionen vor dem Christlichen Jesus gab( anderer Name für Jesus). Aber dafür müsste ich nochmal nachlesen wie das da war.
    Ich meine, da waren es sogar 2 Brüder die auch Kranke geheilt habe und auch ähnliche Wunder voll bracht haben.

    Ich bin auch davon überzeugt, das es andere Lebewesen, vielleicht auch Intelligentes Leben, irgendwo da draußen gibt, keine Frage.
    Und wenn es nur Intelligentes Leben wie Delphine sind, die ja auch auf eine Art, Intelligent sind.

    Das Religionen damals wichtig waren kann ich dir zustimmen. Es mussten Gesetze her, sonst wäre nie ruhe zwischen uns Menschen gewesen. "Ordnung ins Chaos bringen".
    Aber heute finde ich Religion für überflüssig. Da gehöre ich zu denen, die auf die Wissenschaft baut.
    Glaube hat nicht immer mit Gott zu tun. Wenn Menschen die sehr schwer erkrankt sind , den glauben an sich nicht aufgeben, es zu schaffen, wieder Gesund zu werden, kann das wirklich klappen. Das sind sogar Studien drüber gemacht worden.
    Glaube ist also irgendwo doch wichtig, aber hat nichts mit Gott zu tun.

    MFG und frohes neues..!
    Überflüssig sind Religionen nicht, stelle dir mal vor was los wäre wenn man beweisen könnte das alles rein wissenschaftlich zu erklären ist.
    Viele Menschen würden wahrscheinlich keinen Sinn mehr in Ihren Dasein sehen.
    Was hält einen von bösen Taten ab wenn nicht insgeheim doch befürchtet werden muss das diese irgenwann bestraft werden.

    Mit der "Wissenschaft" ist es so einen Sache, dir ist ja auch bekannt das alles was wir berechnen /Naturgesetze /Zeit usw. von uns selbst geschaffen wurde.
    Was wir über Schule und weitere Bildung als gegeben hinnehmen muss nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

    Für eine Ameise ist ein Meter schon ein Stück Weg, für einen Menschen ist es ohne große Bedeutung.
    Ist halt alles relativ :-)

    Frohes neues zurück!

  6. #6

    Standard

    Hi !

    Du schreibst oben, Zitat samses:
    Was hält einen von bösen Taten ab wenn nicht insgeheim doch befürchtet werden muss das diese irgendwann bestraft werden.

    Und das meinte ich doch auch in meinem posting oben. Damals war es sehr wichtig, das durch Religion auch Gesetze und ruhe ins Chaos gebracht haben.
    Heute glaubt dir nur noch ein Kind, wenn du ihm vom Teufel und dem Fegefeuer erzählst,was für die bösen Menschen vorgesehen ist, wenn sie tot sind.
    Das hat und wird doch heute keinem mehr davon abhalten Menschen zu töten oder andere böse Dinge zu tun.


    Zitat samses:
    Für eine Ameise ist ein Meter schon ein Stück Weg, für einen Menschen ist es ohne große Bedeutung.
    Ist halt alles relativ :-)

    Das ist mir klar.

    Zitat samses:
    Mit der "Wissenschaft" ist es so einen Sache, dir ist ja auch bekannt das alles was wir berechnen /Naturgesetze /Zeit usw. von uns selbst geschaffen wurde.
    Was wir über Schule und weitere Bildung als gegeben hinnehmen muss nicht der Weisheit letzter Schluss sein.


    Was meinst du?

    Bis jetzt wurde mir kein Quatsch erzählt, was meine frühere Schulzeit betrifft.
    Es sei den im Religionsunterricht, den ich immer gerne besucht habe, wegen den lustigen Sagen die unser Lehrer vorgelesen hat.

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von Mundikuss Beitrag anzeigen
    Hi !

    Du schreibst oben, Zitat samses:
    Was hält einen von bösen Taten ab wenn nicht insgeheim doch befürchtet werden muss das diese irgendwann bestraft werden.

    Und das meinte ich doch auch in meinem posting oben. Damals war es sehr wichtig, das durch Religion auch Gesetze und ruhe ins Chaos gebracht haben.
    Heute glaubt dir nur noch ein Kind, wenn du ihm vom Teufel und dem Fegefeuer erzählst,was für die bösen Menschen vorgesehen ist, wenn sie tot sind.
    Das hat und wird doch heute keinem mehr davon abhalten Menschen zu töten oder andere böse Dinge zu tun.


    Zitat samses:
    Für eine Ameise ist ein Meter schon ein Stück Weg, für einen Menschen ist es ohne große Bedeutung.
    Ist halt alles relativ :-)

    Das ist mir klar.

    Zitat samses:
    Mit der "Wissenschaft" ist es so einen Sache, dir ist ja auch bekannt das alles was wir berechnen /Naturgesetze /Zeit usw. von uns selbst geschaffen wurde.
    Was wir über Schule und weitere Bildung als gegeben hinnehmen muss nicht der Weisheit letzter Schluss sein.


    Was meinst du?

    Bis jetzt wurde mir kein Quatsch erzählt, was meine frühere Schulzeit betrifft.
    Es sei den im Religionsunterricht, den ich immer gerne besucht habe, wegen den lustigen Sagen die unser Lehrer vorgelesen hat.
    Da gebe ich dir Recht, der Religionsunterricht war zu meiner Schulzeit auch recht irreführend -

    Mit meiner Aussage "Mit der "Wissenschaft" ist es so einen Sache..."
    Will ich nur dazu anregen nachzudenken, wir sind in festen Mathematischen /Naturwissenschaftlichen und theologischen Regeln erzogen worden.
    All dies haben wir Menschen uns selbst geschaffen, seis durch ausprobieren oder weil es dem Zweck gediehnt hat.

    Ich bin froh das es doch einige Leute wie hier im Forum gibt die noch Fragen nach dem Warum und Woher stellen.

    Bis ich diese Forum endeckt habe, dachte ich ich stehe mit meinen Theorien
    aleine da. Im Bekanntenkreis kann man über solche Themen nur schwer sprechen ohne gleich als "Spinner" abgestempelt zu werden.
    Geht bestimmt einigen so, egal ob Sie an UFOs /Außerirdische oder was auch immer glauben.

    Gruß
    Samses

  8. #8

    Standard

    @ samses:


    Ja, das Problem habe ich meinen Bekannten Kreis auch.
    Nicht viele Interessieren sich für dieses Thema "U.F.O.`s oder Außerirdische".
    Meistens, wenn ich nach meinen Hobbys gefragt werde, zeichnet sich ein breites Schmunzeln auf den Gesichtern der Leute ab.
    Daran kann man sehen, das die Medien es soweit gebracht und geschaft haben es in die Kategorie "Lächerlich"zu stellen.
    Sobald das man von U.F.O.s spricht bekommt man als Antwort das es Spinnerei sei, oder" Ach ja, das sind ja die kleinen grünen ( später die Grauen ) Männchen.

    Mfg

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von Mundikuss Beitrag anzeigen
    @ samses:


    Ja, das Problem habe ich meinen Bekannten Kreis auch.
    Nicht viele Interessieren sich für dieses Thema "U.F.O.`s oder Außerirdische".
    Meistens, wenn ich nach meinen Hobbys gefragt werde, zeichnet sich ein breites Schmunzeln auf den Gesichtern der Leute ab.
    Daran kann man sehen, das die Medien es soweit gebracht und geschaft haben es in die Kategorie "Lächerlich"zu stellen.
    Sobald das man von U.F.O.s spricht bekommt man als Antwort das es Spinnerei sei, oder" Ach ja, das sind ja die kleinen grünen ( später die Grauen ) Männchen.

    Mfg
    Da sagst du etwas wahres, es gibt nur wenige die zu so einem Thema bereit sind eine Diskussion zu führen.

    Wenn du dich für UFOs interresierst, hast du bestimmt schon davon gehört das die britische Rgierung Ihre UFO Archive freigegeben hat.
    Musst du mal im I-Net suchen, es gibt bestimmt schon einige Veröffentlichungen.

  10. #10

    Standard

    Ja, das ist aber schon länger bekannt mit den Akten.

    Aber nicht nur die Akten sind frei Einsehbar.

    Zitat ***************:

    01.12.2009

    news:

    "In mehr als 50 Jahren hat kein UFO-Bericht echte Beweise für eine mögliche Bedrohung für das Vereinigte Königreich ergeben.

    Das MoD hat keine besonderen Möglichkeiten um die Natur dieser Sichtungen aufzuklären. Die Verteidigung des Landes zieht keinen Nutzen aus diesen Untersuchungen und es wäre eine unangemessene Verschwendung von Verteidigungsressourcen diesen Sichtungen nachzugehen.

    Daher haben wir beschlossen ab dem 01. Dezember 2009 unseren UFO-Telefonservice und die E-Mailadresse für UFO-Meldungen einzustellen. Das MoD wird zukünftig nicht mehr auf UFO-Meldungen reagieren oder ihnen nachgehen. Das laufende Programm zur Freigabe von UFO-Akten über das National-Archiv wird fortgesetzt."

  11. #11

    Standard

    Sehr aufschlussreich.

    Ich denke die wirklich brissanten Themen wurden sowieso aus den Archiven entfernt.

    Habe mal von einen Fall gehört wo ein Pilot eine UFO Sichtung gemeldet hat, und diese dann auch an die Presse weitergegeben hat.
    Darauf hin bekam er Besuch von hochrangigen Armeangehörigen die ihn unter Druck gesetzt haben nicht mehr weiter mit der Presse zu reden, sie würden der Sache schon nachgehen.
    Der Pilot hat sich nicht daran gehalten und weiter über seine "Endeckung" mit der Presse gesprochen.
    Kurze Zeit später bekam er wieder Besuch, diesmal wurde der Spieß umgedreht und dem Piloten davon erzält das die US Regierung schon lange mit "Außerirdischen" zusammen arbeitet und er deshalb nicht mit der Presse über seine Sichtung reden sollte.
    Als er auch diese Information an die Medien weitergegeben hat, hat man Ihn endgültig als wichtigmacher und Spinner bezeichnet (Das Militär hat erreicht was es wollte)
    Die sind gar nicht so dumm, wenn der Bericht der Warheit entspricht.

  12. #12

    Standard Götter vs Titanen

    Hi!

    Weiß nicht ob es hilft, interessant ist aber auch der Pergamon-Altar in Berlin der von Schliemann ausgegraben wurde. Dort ist ein Kampf zwischen Götter und Titanen dargestellt. Will damit sagen das sich schon seit längerer Zeit die Menschen mit solchen Fragen auseinandersetzen.

    Gruß toralf

  13. #13

    Standard

    Zitat Zitat von Jurasic Beitrag anzeigen
    Hi!

    Weiß nicht ob es hilft, interessant ist aber auch der Pergamon-Altar in Berlin der von Schliemann ausgegraben wurde. Dort ist ein Kampf zwischen Götter und Titanen dargestellt. Will damit sagen das sich schon seit längerer Zeit die Menschen mit solchen Fragen auseinandersetzen.

    Gruß toralf
    Hi jurasic,

    Schliemann ist ein gutes Beispiel wie die Wissenschaft an alte Texte herangehen sollte.
    Alle haben Ihn ausgelacht als er die Texte von Platon über Troja wörtlich nahm.
    Als er später seiner Frau eine wertvolle Kette umhengen konnte ist den sogenannten Wissenschatskollegen das Lachen vergangen :-)

    Wir sollten anfangen die alten Schriften beim Wort zu nehmen, nicht alles ist
    Phantasie unserer Vorfahren.

  14. #14

    Standard

    Zitat Zitat von samses Beitrag anzeigen
    Die ganze Spekulation ob wir von Göttern abstammen oder ob diese Einfluß auf unsere Entwicklung genommen haben finde ich sehr spannend.
    Ich möchte das ganze aber noch viel weiter hinterfragen.
    Wenn irgendwann ein endgültiger Beweis für die verschieden Theorien ob die
    Götter aus den verschiedenen Religionen uns zu dem gemacht haben was wir heute sind, dann stellt sich wieder die Frage woher diese enstanden sind.
    Ich glaube man kann beide Welten (Theologen /Wissenschaftler) und Menschen die an einen Eingriff von anderen inteliigenten Lebensformen glauben zufriedenstellen.
    In den letzten Jahren wurde ca. 25 Galaxien endeckt die ein Leben ähnlich wie wir es kennen ermöglichen würde.
    Wenn Lebensformen einige Tausend Jahre vor uns einen gewissen Entwicklungstand hatten, ist es ja nicht ausgeschlossen das sich diese auch die Frage stellten ob Sie die einzigen im Universum sind und auf eine "Expedition" gigen.
    Wir beginnen ja auch nach unseren Möglichkeiten das Weltall zu erforschen.
    So kann man nicht ausschließen dass wir wie es in verschieden Religionen steht
    von anderen Lebensformen erschaffen oder beeinflußt wurden.
    Da auch diese Lebensformen einen Ursprung haben müssten, kann nun wieder der Theologe aufatmen, da eine Ursprüngliche Schöpfungsmacht aus dieser Theorie nicht ausgeschlossen wird.
    Mich würde interessieren was Ihr davon haltet, ich denke damit kann man Leben oder?
    Guter Beitrag -- so können die Theologen ja dann ihr Gesicht wahren !

  15. #15

    Standard

    Zitat Zitat von samses Beitrag anzeigen
    ...dass alles rein wissenschaftlich zu erklären ist.
    Viele Menschen würden wahrscheinlich keinen Sinn mehr in Ihren Dasein sehen.
    Sehe ich anders. In einem transzendenten Sinn sehe ich keinen erkennbaren Wert.

    Was hält einen von bösen Taten ab wenn nicht insgeheim doch befürchtet werden muss das diese irgenwann bestraft werden.
    Die Ethik, die Moral.
    Eine hingegen auf Religion basierende Ethik halte ich für sehr bedenklich. Was, bitte, ist denn daran moralisch, wenn jemand nur dann Gutes tut, wenn man dafür auch belohnt wird? Antwort: das ist gar keine Moral, das ist dann billige Berechnung. Religiöse Moral ist Pseudomoral, fadenscheinig, verlogen und berechnend, also letztlich stets unmoralisch.

    Wichtig ist auch zu bedenken, dass gerade im Namen von Religionen unvorstellbare Verbrechen begangen wurden und werden. Nichts anderes war jemals so zerstörerisch und so Menschen verachtend wie Religionen.
    "Religion bringt gute Menschen dazu, Böses zu tun".

    ..alles was wir berechnen /Naturgesetze /Zeit usw. (ist) von uns selbst geschaffen
    Auch Religion ist nur von Menschen geschaffen worden.

  16. #16

    Standard

    Da kann ich im großen und ganzen zustimmen.
    Wir sind ein Produkt aus Erziehung /Bildung und dem Umgang mit anderen Menschen.

    Wenn du aber einmal deine Akademische Ausbildung bei Seite legst, wenn das überhaut möglich ist, kannst du dir bestimmt vorstellen was ich meine.

    Wenn wir die Theorien über einen Einfluss von außen nicht ausschließen, würde dies ja die Frage aufwerfen woher die "Götter /Außerirdischen" entstanden sind.
    Wo ist der Ursprung zu suchen und wieso ist alle so entstanden wie es ist.

    Ich fürchte diese Fragen kann mir keine Wissenschaft erklären.
    Wenn es dahinter einen Plan gibt, hat er sich mir noch nicht erschlossen.

    Solange es keine wissenschaftliche erklärung für viele ungreimtheiten gibt, halte ich mich an das was von den verschieden Kulturen die Jahrtausende
    vor uns da waren niedergeschrieben wurde.

    Ich gehe davon aus, es wurde so niedergeschrieben wie es eben verstanden wurde.

    Für einen Zufall sind mir zu viele ähnliche Beschreibungen in den unterschiedlichen Kulturen vorhanden.

  17. #17

    Standard

    Zitat Zitat von samses Beitrag anzeigen
    ...
    Wo ist der Ursprung zu suchen und wieso ist alle so entstanden wie es ist.

    Ich fürchte diese Fragen kann mir keine Wissenschaft erklären.
    Die Wissenschaft arbeitet daran.
    Und kommt immer weiter.

    Die Religionen hingegen bieten nichts an, was besser sein könnte. Sie führen alles auf "Gott" zurück. Fragt dann der Skeptiker/Wissenschaftler "und wer schuf Gott", weiß die Religion keine Antwort und verliert sich in Dogmen.

    ... halte ich mich an das was von den verschieden Kulturen die Jahrtausende vor uns da waren niedergeschrieben wurde.
    Nun, wenn dir der Stand des Wissens aus der Steinzeit reicht, dann ist das deine Sache. Ich jedenfalls will nicht auf dem Wissensstand von Steinzeit- und Eisenzeitkulturen leben.

  18. #18

    Standard

    An diesen Ruinen ist gar nichts rätselhaft.
    Dazu gibt es hier irgendwo auch einen Themenstrang, meine ich.

    edit: müsste der hier sein: http://www.außerirdische.de/showthread.php?t=309

  19. #19

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    An diesen Ruinen ist gar nichts rätselhaft.
    Dazu gibt es hier irgendwo auch einen Themenstrang, meine ich.

    edit: müsste der hier sein: http://www.außerirdische.de/showthread.php?t=309
    Nichts rätselhaft ?

    Dann habe ich einen anderen Film wie "Ihr" gesehen.
    Für mich ist da alles rätselhaft.

    Kann natürlich auch sein das ich nicht das notwendige technische Verständniss für diese Sachlage habe :-)

    Werde mir auf jeden fall den Thread anschauen.
    Mann muss ja immer offen für andere Meinungen sein.

    Gruß
    samses

  20. #20

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Die Wissenschaft arbeitet daran.
    Und kommt immer weiter.

    Die Religionen hingegen bieten nichts an, was besser sein könnte. Sie führen alles auf "Gott" zurück. Fragt dann der Skeptiker/Wissenschaftler "und wer schuf Gott", weiß die Religion keine Antwort und verliert sich in Dogmen.


    Nun, wenn dir der Stand des Wissens aus der Steinzeit reicht, dann ist das deine Sache. Ich jedenfalls will nicht auf dem Wissensstand von Steinzeit- und Eisenzeitkulturen leben.
    Sorry!
    Hatte diesen Beitrag übersehen.

    Wir habe der wissenschatlichen Forschung auf diesen Gebiet viel zu verdanken, dies will ich auch nicht schmälern.
    Wenn ich mir vor Augen führe was auf dem Gebiet der Erforschung unseres Universums erreicht wurde, kann ich nur den Hut ziehen.

    Manchmal habe ich nur den Eindruck es wird auf jeden Gebiet zwanghaft versucht eine Antwort oder eine Lösung für aufgeworfenen Fragen zu geben.

    Ich möchte auch nicht auf dem Stand der Steinzeit stehen bleiben, doch leider findet man in der "Neuzeit" wenig bis keine Hinweise das mit einigen Sachverhalten auf unseren Planeten etwas nicht stimmt.

    So lange mir wisssenschaftliche Forschung auf einige Fragen keine glaubwürdige Antwort geben kann, bleibt nur anders gelagerte Theorien nicht als vollkommenen Blödsinn abzulehenen.

  21. #21

    Standard

    @ samses:

    Zitat samses:

    Wenn kein Besuch von anderen Lebensformen auf unseren Planeten stattgefunden hat, wie kann man sich dann solche Errungenschaften wie in diesen Beitrag auf YouTube erklären.

    http://www.youtube.com/watch?v=eIgbGCfRZu0

    Genau diese Ereignisse sind es denen ich auf den Grund gehen möchte.

    Unabhängig was man von Erich von Dänikenäniken halten mag, er stellt für meinen Geschmack die richtigen Fragen.


    weiter oben hast du dies geschrieben,


    Zitat samses:

    Klar habe ich mich auch mit den Büchern von E. Däniken beschäftigt, doch bin ich mit Aussagen aus Büchern etwas vorsichtiger geworden seit ich auf das Buch von Karl Brugger "Aufbruch der Götter" hereingefallen bin.




    Hallo samses !

    Ja was denn nun ?
    Entweder oder ..!

    Mfg

  22. #22

    Standard

    Zitat Zitat von samses Beitrag anzeigen
    Sorry!
    Hatte diesen Beitrag übersehen.

    Wir habe der wissenschatlichen Forschung auf diesen Gebiet viel zu verdanken, dies will ich auch nicht schmälern.
    Wenn ich mir vor Augen führe was auf dem Gebiet der Erforschung unseres Universums erreicht wurde, kann ich nur den Hut ziehen.
    Ja, in der Tat.
    Zitat Zitat von samses Beitrag anzeigen
    Manchmal habe ich nur den Eindruck es wird auf jeden Gebiet zwanghaft versucht eine Antwort oder eine Lösung für aufgeworfenen Fragen zu geben.
    Ob zwanghaft oder nicht, es wird nach neuen Erkenntnissen und Antworten gesucht. Es wird nicht mystifiziert oder als unerklärbar behandelt.
    Besonders wichtig dabei:
    Wie meine Oma schon sagte:"Aus Fehlern lernt man."
    Zitat Zitat von samses Beitrag anzeigen
    Ich möchte auch nicht auf dem Stand der Steinzeit stehen bleiben, doch leider findet man in der "Neuzeit" wenig bis keine Hinweise das mit einigen Sachverhalten auf unseren Planeten etwas nicht stimmt.
    Diesen Satz verstehe ich leider nicht. Es gibt keine Hinweise, dass etwas nicht stimmt?
    Zitat Zitat von samses Beitrag anzeigen
    So lange mir wisssenschaftliche Forschung auf einige Fragen keine glaubwürdige Antwort geben kann, bleibt nur anders gelagerte Theorien nicht als vollkommenen Blödsinn abzulehenen.
    Und hier kommt das richtige Vokabular ins Spiel. Solange die Wissenschaft keine überprüfbare und daher im Zweifelsfalle widerlegbare Antwort - sprich: Theorie - hat, bleiben auch den Wissenschaftlern nur Vermutung, Annahme, Spekulation. Und das sind diese "andersgelagerten (Eben-nicht-)Theorien", die du, wie ich annehme, im Hinterkopf hast. Phantastische, mehr oder weniger logische, in jedem Falle nicht falsifizierbare, verifizierbare Hypothesen, Vermutungen, Glauben, Spinnereien... irgendsowas.
    Kurz gesagt, es ist wichtig, die richtigen Begriffe zu verwenden, wenn man von Wissen, Meinung, Glaube, Tatsache, Fakt etc. spricht, da es sonst zu Mißverständnissen in der Wertung des Gesagten kommen kann. Und damit ist Streit vorprogrammiert.

  23. #23

    Standard

    @Mundikuss
    Ich denke, Samses ist für die unortodoxe Herangehensweise an ein Thema.
    Mal alles Bekannte, Anerkannte über den Haufen werfen und dann mal sehen, ob was Neues draus gebastelt werden kann.
    Ist ja manchmal ganz okay, kommt nur auf den neuen Bauplan an. Wenn der nicht logisch ist, kommt vielleicht was Schönes raus, aber nix, was wirklich funktioniert.
    Ist auch 'ne zwiespältige Sache. Geht mir auch ab und an so, dass ich denke: "Man, wär das Klasse!". Aber später dann, wenn die erste Euphorie weg ist, sagt man sich:"Naja, okay . War'n Versuch wert..."

  24. #24

    Standard

    Erst mal ein großes Danke an alle die bereit sind dieses Thema zu diskutieren.

    Hi Ratzz und Mundikuss,

    So langsam kommen wir zum Kern meiner Frage.
    Ratzz trifft es schon ziemlich genau:
    "Man, wär das Klasse!". Aber später dann, wenn die erste Euphorie weg ist, sagt man sich:"Naja, okay . War'n Versuch wert..."

    Genau so ging es mir z.B. bei der Geschichte um den Kalender der Maya und die angekündigte Wiederkehr der "Götter /Außerirdischen"
    Nach einiger Recherche war schnell klar, hier wird zu viel Wunschdenken hinein iterpretiert.

    Trotzdem bin ich der Überzeugung das andere Lebensformen in unseren Universum existieren.
    Einen Besuch in der Vergangenheit auf unserer Erde kann ich somit nicht ausschließen.

    Und nun zu Mundikuss.

    Nur weil ich mal auf ein falsches Sachbuch hereingefallen bin unterstelle ich nicht das in jedem Buch /Bericht gelogen und betrogen wird.
    Ich lese zur Zeit das Buch "Die letzten Geheimnisse" von Reinhard Habeck.
    Der Autor schildert ungeklärte Sachverhalte und Funde ohne diese in einer festgelegte Richtung zu bewerten.
    Erlaubt den Leser sich selbst ein Bild zu machen.

    Ich bin immer hin und her gerissen zwischen dem Wunsch für unerklärbares eine logische und vernünftige Erklärung zu finden ohne meine Überzeugung
    aufgeben zu müssen.

    Hier im Forum wurden mir schon verschiedene Ansätze zu meinen Fragen dargelegt.
    Der Meinungsaustausch hier beflügelt mich noch mehr mich mit verschieden Theorien und Meinungen auseinander zu setzen.

    Danke dafür !
    Geändert von samses (06.01.2010 um 03:36 Uhr)

  25. #25

    Standard

    Zitat Zitat von samses Beitrag anzeigen
    ... bin ich der Überzeugung das andere Lebensformen in unseren Universum existieren.
    Einen Besuch in der Vergangenheit auf unserer Erde kann ich somit nicht ausschließen...
    Nun, der "Überzeugung" bin ich keineswegs. Aber denkbar ist es selbstverständlich. Momentan gibt es leider nichts, was ein Beweis für außerirdisches Leben wäre.

    Auch ein Besuch in der Vergangenheit ist nicht auszuschließen, nur - es liegen keine Beweise vor, die dafür sprächen (nein, bitte nicht Däniken etc).

    Sicher, es "kann sein". Aber von "kann sein" kann man sich nichts kaufen.
    Insofern ergibt es keinen Sinn, aufgrund einer vagen Möglichkeit die Existenz des Gewünschten einfach so anzunehmen. Bisher gibt es keine Beweise dafür und somit kann nicht von der Existenz ausgegangen werden.
    Vergleicht das ruhig mit Lotto: wenn ihr einen Tippschein abgebt, besteht eine geringe Chance auf einen Millionengewinn. Dennoch geht ihr nicht hin, kündigt euren Job und gebt das Geld schon aus, nur weil eine Wahrscheinlichkeit auf einen Lottogewinn besteht.

  26. #26

    Standard

    Der Vergleich mit Lotto ist nicht schlecht, natürlich bin ich bodenständig und razional genug nicht in einer Phantasiewelt zu versinken.

    Nur weil "jemand" eine Theorie über die Wiederkehr der "Götter /Außerirdischen" propagieren würde gehe ich nicht gleich los
    und verkaufe mein hab und gut so nach dem Motto:

    Jetzt wird alles anders, was kümmern mich da meine Besitztümer usw.
    Und noch ein Satz zu Däniken.
    Seine Theorien stoßen auf große Ablehnung von seiten der Wissenschaft.
    Das liegt in der Natur der Sache. Wenn ich mich rein wisselschaftlich mit unserer Vergangenheit auseinander setzen würde wäre mir auch nicht Recht, das da immer jemand komische Fragen stellt die ich trotz aller Ausbildung und fundierter Kenntnisse nicht beantworten kann.

    Als Beispiel nenne ich mal die Pyramiden von Gizeh.

    Als letzte These wurde glaube ich davon ausgegangen "Sie wurde von innen erbaut"

    Völlig egal ob von innen; außen; oben oder unten, mit oder ohne Rampe.
    ich kann mir nicht vorstellen wie die Ägypter dies bewerkstelligten.
    Schon von der logistischen Seite eher undenkbar.

    Und ja, du hast Recht es gibt keine Beweise. Nur Vermutungen und Indizien.

    EVE liegt schon richtig:
    Jeder muss seinen Weg finden.

    Gruß
    samses

  27. #27

    Standard

    Zitat Zitat von samses Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich rein wisselschaftlich mit unserer Vergangenheit auseinander setzen würde wäre mir auch nicht Recht, das da immer jemand komische Fragen stellt die ich trotz aller Ausbildung und fundierter Kenntnisse nicht beantworten kann.
    Wie, wenn nicht wissenschaftlich, sollte man sich der Erkenntnisgewinnung egal zu welchem Bereich annähern?
    Glaubenssysteme kann man natürlich auch errichten.
    Zitat Zitat von samses Beitrag anzeigen
    Als Beispiel nenne ich mal die Pyramiden von Gizeh.

    Als letzte These wurde glaube ich davon ausgegangen "Sie wurde von innen erbaut"

    Völlig egal ob von innen; außen; oben oder unten, mit oder ohne Rampe.
    ich kann mir nicht vorstellen wie die Ägypter dies bewerkstelligten.
    Schon von der logistischen Seite eher undenkbar.

    Und ja, du hast Recht es gibt keine Beweise. Nur Vermutungen und Indizien.

    EVE liegt schon richtig:
    Jeder muss seinen Weg finden.

    Gruß
    samses
    Du kannst/willst es dir nicht vorstellen, weil dann der Thrill weg wäre... kenn ich, das Gefühl. Wäre alles so banal...
    Und: Es gibt keine Indizien, nur Behauptungen.
    Leider.

  28. #28

    Standard

    Unter einem Indiz versteht man einen Hinweis, der für sich allein oder in einer Gesamtheit mit anderen Indizien den Rückschluss auf das Vorliegen einer Tatsache zulässt. Im Allgemeinen ist ein Indiz mehr als eine Behauptung, aber weniger als ein Beweis.

    Da ich weder eine Tatsache noch einen Beweis habe, hast du in dieser Sache sicherlich Recht.

    Doch möchte ich mein Beispiel mit den Pyramiden noch einmal heranziehen.
    Die beiden Luftschächte (auch Seelenschächte gennant) sind schon nahe an einem sagen wir mal begründeten Verdacht. :-)

    Wie sicherlich bekannt ist, hat man diese Schächte (oder zumindestens einen)
    mit einen kleinen Roboterfahrzeug untersucht.
    Die Schächte müssen schon beim Bau der Pyramide eingeplant worden seinen.
    Eine nachträgliche "Bohrung" ist ziemlich ausgeschlossen.

    Wenn dies der Fall ist, stellt sich mir die Frage wie die einzelenen Felsblöcke die notwendigen Einbuchtungen genau an der richtigen Stelle bekommen habe.

    Ich habe mich mal mit einem Architekten unterhalten, der meinte selbst in der heutigen Zeit wäre dies nur mit exakter Planung und einr Art Legosystem
    oder maschinell geformten Bauelementen möglich.
    Heute würde man die Schächte von außen einbringen.

    Und was ist mit den Beschlägen die man am Ende des Süd -Schachtes gefunden hat, habe mal gelesen das dieses Material zur damaligen Zeit gar nicht zur Verfügung stand. (Kann ich aber nicht mehr verifizieren).

    Aber egal, ich will hier keine Diskusion über die Bauweise der Pyramiden
    führen, hat sich aber gerade als Beispiel für meinen gesammt Kontext angeboten.

    Gruß
    samses

  29. #29

    Standard

    Okay, was Wiki zum Indiz sagt kingt gut.
    Und, um bei deinem Beispiel zu bleiben, die Lufschächte sind definitiv kein Indiz für nichtmenschliches Werk an den Pyramiden. Weil sie nämlich beweisen müßten, dass Menschen in keinem Falle ihre (alleinigen) Urheber sein können, um als Indiz, also eine Art indirekten Beweis, für die Beteiligung (in welchem Maße auch immer) von "über"-menschlichen oder nicht in den zeitlich-kulturellen Rahmen passende Menschen (Atlanter, Zeitreisende, was auch immer) zu gelten. Aber das schaffen die Schächte nicht. Es bleibt also bei Behauptungen.
    Aber du hast Recht, wir sollten das Thema hier nicht weiter strapazieren. Wir sind eh' schon weit von der Ausgangsfrage weg.

  30. #30

    Standard

    Richtig,

    meine ursprüngliche Frage geht langsam verloren.
    Es gibt meiner Meinung nach mehrere Möglichkeiten.
    1. Alles begann mit dem "Urknall" das Universum und all seine Galaxien und Planetensysteme haben sich vollständig von selbst zu dem endwickelt was wir heute mit unseren begrenzten Mitteln wahrnehmen können.
    Dann gibt es die Möglichkeit das wir die einzigen im Universum sind oder es gibt noch andere wie auch immer geartete Lebensformen wie auch immer.
    Die Erde hat sich so entwickelt wie wir sie heute kennen.
    Alle alten Schriften und Erzälungen basieren nur auf der Phantasie der Menschen die weit vor uns auf diesen Planeten lebten.

    2. Es existiert eine uns unverständliche "Macht" (Mir fällt momentan kein besseres Wort ein) die all dies erdacht und durchgeführt hat.
    Dann wäre es nur logisch auf das Geschaffene Einfluß zu nehmen.
    Ich würde dann meine verschiedenen "Kreaturen" zusammenkommen lassen, um zu sehen was passiert.

    Ich weis es ist ziemlich weit hergeholt, aber ein freier Geist versucht nun mal
    für unerklärliches eine Erklärung zu finden.

    Warum sollten in den verschiedenen Kulturen Überlieferungen über einen "Kontakt" mit Göttern oder wie man es nennen mag geschieldert worden sein, wenn alles nur pures Wunschdenken war.

    Ich gehe nicht davon aus das alles "Märchen" waren und in alten Kulturen
    an die nächste Generation weitergegeben wurde.

    Ist es wirklich so abwegig zu vermuten es wurde so geschildert wie man das gesehene zur damaligen Zeit eben verstanden hat?

    Angenommen die Variante 2 stimmt, dann ist die Frage berechtigt woher diese nennen wir es wieder "Macht" gekommen ist.
    Auch wenn diese Theorie richtig wäre, suche ich immer noch nach dem Ursprung allen Seins.

Seite 1 von 6 123456 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •