Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Zeige Ergebnis 31 bis 44 von 44

Thema: USOs / Außerirdische Basen in der Tiefsee

  1. #31

    Standard

    Hallo, ihr habt mich falsch verstanden. Wollte das Thema Riesenkraken als Beispiel dafür nehmen, dass viele Menschen erst das glauben, was sie sehen und anfassen können.

    Klar hat man schon lange in den Mägen der Pottwale die Überreste der Kraken gefunden. Es gab aber sehr viele Leute, die meinten, dass es die Riesenkraken in lebendiger Form nicht gibt...habe dazu auch einige Dokus gesehen.

    Und so ähnlich ist es mit den UFO-/Usosichtungen...hat zwar nichts mit Riesenkraken zu tun...aber der Mensch glaubt erst das, was er sieht!

    Trotz vieler unerklärlicher Sichtungen, Tierverstümmelungen, Kornkreisen etc.
    glauben immernoch viele Menschen, dass wir die einzigen im All sind...so ist zumindest mein Eindruck. So, wie es aussieht muss es erst dazu kommen, dass man in irgendeiner Form den "Ersten Kontakt" herstellen kann, damit bewiesen ist, dass wir nicht die Einzigen im Universum sind...oder die Regierungen sollten mal komplett auspacken.

    Und das ist, wie schon erwähnt der nächste Punkt...wenn das UFOphänomen totaler Schwachsinn ist, dann frage ich mich, warum die Regierungen Akten zu bestimmten unerklärlichen Fällen geheim halten.

    Ob z.B. die Geschichte mit dem Herrn Lazar, der mal auf der Area51 gearbeitet hat stimmt, kann man nicht sagen...aber wenn man sich die Reportage anschaut, dann wurden sogar weitere Zeugen von der US-Regierung unter Druck gesetzt, damit bloß die Klappe gehalten wird!
    Das mal als kleines Beispiel...

    Um auf die Usos zurück zu kommen...Fakt ist, der Meeresgrund ist noch stark unerforscht (zumindest die Tiefsee) und wenn wir Besucher aus dem All regelmäßig haben und sie über entsprechende Technologien verfügen, ist es für mich nicht unvorstellbar, dass diese Wesen ggf. Basen im Meer haben, um sich versteckt zu halten.

    Beweisen kann ich nichts (schreib ich schon mal vorab, damit mir keiner wieder blöd kommt...), aber es ist schon komisch, dass es auch diesbezüglich viele Sichtungen gibt.

  2. #32

    Standard

    @ 3of6


    Hi !


    Ich habe dich nicht falsch verstanden.
    Eigentlich wollte ich damit nur einen kleinen Beitrag zum Thema hin zu fügen, den ich vor ein paar tagen auf Wikipedia gelesen habe.
    Es ist mir aber erst wieder eingefallen, als ich eure antworten zum Thema gelesen habe und das Word "Riesenkrake" gesehen habe.
    Hatte mir schon gedacht das es wieder mal falsch verstanden wird, aber nicht schlimm.

    Wie lange beschäftigst du dich mit dem U.F.O.-Phänomen ?
    Nimmst du dir viel Zeit zum recherchieren, z.B. Internet oder Bücher u.s.w. ?

    Im Forum stehen schon ein paar Themen und antworten , die du vielleicht zu erst einmal nach lesen solltest, z.B. über das " diskclosure-projekt oder "Area"- 51, Geheimhaltung e.t.c..

    Ja, das mit den Beweisen, für Infos, ist eine ziemlich Übertriebene Sache.

    Vielleicht so eine Art Reflex ?

    Einige meinen auch, das Sie auf den neusten stand der Dinge sind, was U.F.O.`s , Sichtungen u.s.w. betrifft, was aber leider nicht Fall ist.
    Deshalb gibt es immer noch die alten Erklärungen zu U.F.O.-"hotspots".
    Entweder Flugzeuge, Wetterballon`s, Chinesische Lampeion`s, bis hin zum Sumpfgas. Alle anderen lasse ich mal lieber weg.

    Ach ja, U.F.O.-Hunter`s gibt es jetzt in`s Deutsche übersetzt.
    2 Folgen soweit ich weiß.
    Die 2 Folge handelt von einem U.S.O.-Vorfall.

    Mfg

  3. #33

    Standard

    Zitat Zitat von 3of6 Beitrag anzeigen
    ...wenn das UFOphänomen totaler Schwachsinn ist, dann frage ich mich, warum die Regierungen Akten zu bestimmten unerklärlichen Fällen geheim halten...
    Weil diese (übrigens keineswegs unerklärlichen) Fälle Sichtungen von militärischen Objekten sind, die der Geheimhaltung unterliegen.
    Deswegen.
    Am Beispiel Area51 wird das sehr spannend in der Doku (!) "Geheimnis Area 51: MiGs im Sperrgebiet" berichtet. Die Realität ist wie ich finde, erneut sehr viel spannender als all diese doch eher fantasielosen Aliens-Spekulationen.

  4. #34

    Standard

    Es gibt noch viele Dinge am Himmel, auf Erden und unter Wasser, was wir noch nicht verstehen, erklären, geschweige denn auch beweisen können.

    Ich, für meinen Teil, versuche zuerst einen möglichen Lösungsansatz in den naheliegenden Möglichkeiten zu finden.
    Niemals würde ich, auch wenn es noch so faszinierend, abenteuerlich und spannend wäre, als erstes diese Lösungen bei Außerirdischen und deren UFOs etc. zu suchen.
    So gesehen müsst ihr ja auch zustimmen, dass die Lösung auch ein "natürliches" Phänomen, von dem wir eben noch nichts wissen, weil es aber z.B. nur selten auftritt, sein kann.

    Iapetuswirt bringt es eben, auf seine Art, auf den Punkt und er sucht, wie ich, zuerst nach "natürlichen" oder "menschlichen" Lösungsansätzen.
    Alien-Phantasie ist ja ganz schön und nett, aber bringt uns kein Stück weiter.

    Und lächerlich finde ich nur die Kindergarten-Zankereien unter "erwachsenen" Leuten.

    Ich bin der Überzeugung, dass das Universum voller Leben ist.
    Aber was sollten sie hier auf der Erde?
    Es gibt, logisch gedacht, einfach keinen Grund für Aliens sich mit uns zu befassen. Also was sollten sie dann auch auf dem Grund der Meere?
    Zum Verstecken, wenn sie das überhaupt wollen, gibt’s im Sonnensystem genug Plätze...

    Interessanter finde ich die Theorie der "Von-Neumann-Sonden" in Verbindung mit dem Objekt 1991VG.
    Und auch dieses Geheimnis wird sich, früher oder später, lösen und unter Umständen unser Weltbild ändern.

  5. #35

    Standard

    Es gibt noch viele Dinge am Himmel, auf Erden und unter Wasser, was wir noch nicht verstehen, erklären, geschweige denn auch beweisen können.
    "Daran erkenn ich den gelehrten Herrn! Was ihr nicht tastet, steht euch meilenfern. Was ihr nicht fasst, das fehlt euch ganz und gar. Was ihr nicht rechnet, meint ihr, sei nicht wahr. Was ihr nicht wägt, hat für euch kein Gewicht. Was ihr nicht münzt, das meint ihr, gelte nicht." Mephisto in Faust II. Wer für sich nur annimmt, was er berechnen, anfassen und nachweisen kann, setzt sich Scheuklappen auf. Deswegen offen bleiben!!

  6. #36

    Standard

    Zitat Zitat von Mieze Beitrag anzeigen
    ...Wer für sich nur annimmt, was er berechnen, anfassen und nachweisen kann, setzt sich Scheuklappen auf. ...
    Das stimmt so nicht.
    Man schaut nur von sicherem Terrain nach vorne. Für den nächsten Schritt.

  7. #37

    Standard

    Wer nur auf den Schreibtisch und seine Berechnungen schaut, verliert seine Umgebung aus dem Blick.

  8. #38

    Standard

    Wer macht das denn? O.O

  9. #39

    Standard

    Also ich muss mich "Real Szabel" anschließen...

    Ich hab mich, als ich den Titel des Threads laß, auf eine Spekulative Diskussion zum Thema gefreut...

    Selbstverständlich mit pro und kontra... selbstverständlich mit hitzigen Diskussion ... selbstverständlich mit "ausseinanderpflücken" der (zum Teil sehr blöden) Theorien (kenne die Vids auf youtube usw selber)

    Ich bin kein "hohle Erde Heini"... oder so sensationsgeil das ich alles glaube was mir youtube in der rachen wirft... halte es auch für eher unwahrscheinlich das auf dem Grund irgendeines Ozeans Ausserirdische in Kuppeln hausen...

    aber ich beteilige mich immer gerne an solchen Diskussionen... denn eins ist nunmal fakt...
    Egal auf welcher Seite ich stehe ... ich kann nicht beweisen das da unten E.T sitzt... aber das gegenteil... kann mir hier auch keiner beweisen.

  10. #40

    Standard

    Man kann sich ans Lagerfeuer oder an der Stammtisch setzen und rumspekulieren.
    Oder man versucht, Erkenntnisse zu gewinnen.
    Das sind zwei unterschiedliche Diskussionsebenen, die hier immer wieder vermischt werden.
    Eine klare Ansage im Vorfeld hilft.

    Und das Etwas durch andere Behauptetes nicht existiert, ist per se nicht beweisbar.
    Okay, es geht. Wenn du behauptest, im Kühlschrank sei noch ein Bier, dann gehe ich hin und sehe nach.
    Ist keines drin, bist du mit deiner unbewiesenen (!) Behauptung widerlegt.
    Grundsätzlich gilt aber:
    Die Existenz des Behaupteten ist nachvollzieh-, wiederhol- und falsifizierbar zu beweisen.
    Also, wenn du sagst, im Kühlschrank ist ein Bier, dann mach ihn auf und gib es mir.
    Wenn du sagst, du mußt nicht nachsehen, du weißt es auch so, bist du Esoteriker.
    Wenn du ihn auf machst, keines ist drin und du sagst immer noch, dem wäre nicht so, dann glaubst du.
    Was wäre dein Weg?
    Wir können gemeinsam spekulieren (was nicht wenig Spaß macht) und wir können wissenschaftlich diskutieren.
    Wir müssen uns nur einigen, welches Spiel wir spielen.

  11. #41

    Standard

    Zitat Zitat von 3of6 Beitrag anzeigen
    Hallo, ihr habt mich falsch verstanden. Wollte das Thema Riesenkraken als Beispiel dafür nehmen, dass viele Menschen erst das glauben, was sie sehen und anfassen können.

    Klar hat man schon lange in den Mägen der Pottwale die Überreste der Kraken gefunden. Es gab aber sehr viele Leute, die meinten, dass es die Riesenkraken in lebendiger Form nicht gibt...habe dazu auch einige Dokus gesehen.

    Und so ähnlich ist es mit den UFO-/Usosichtungen...hat zwar nichts mit Riesenkraken zu tun...aber der Mensch glaubt erst das, was er sieht!

    Trotz vieler unerklärlicher Sichtungen, Tierverstümmelungen, Kornkreisen etc.
    glauben immernoch viele Menschen, dass wir die einzigen im All sind...so ist zumindest mein Eindruck. So, wie es aussieht muss es erst dazu kommen, dass man in irgendeiner Form den "Ersten Kontakt" herstellen kann, damit bewiesen ist, dass wir nicht die Einzigen im Universum sind...oder die Regierungen sollten mal komplett auspacken.

    Und das ist, wie schon erwähnt der nächste Punkt...wenn das UFOphänomen totaler Schwachsinn ist, dann frage ich mich, warum die Regierungen Akten zu bestimmten unerklärlichen Fällen geheim halten.

    Ob z.B. die Geschichte mit dem Herrn Lazar, der mal auf der Area51 gearbeitet hat stimmt, kann man nicht sagen...aber wenn man sich die Reportage anschaut, dann wurden sogar weitere Zeugen von der US-Regierung unter Druck gesetzt, damit bloß die Klappe gehalten wird!
    Das mal als kleines Beispiel...

    Um auf die Usos zurück zu kommen...Fakt ist, der Meeresgrund ist noch stark unerforscht (zumindest die Tiefsee) und wenn wir Besucher aus dem All regelmäßig haben und sie über entsprechende Technologien verfügen, ist es für mich nicht unvorstellbar, dass diese Wesen ggf. Basen im Meer haben, um sich versteckt zu halten.

    Beweisen kann ich nichts (schreib ich schon mal vorab, damit mir keiner wieder blöd kommt...), aber es ist schon komisch, dass es auch diesbezüglich viele Sichtungen gibt.
    Hallo 30f6 Ich habe auch schon ein Ufo gesehen und bin der gleichen Meinung wie du das es im Meer Basen von den Ufo' s gibt. Da sind schon so viele Berichte und auch vom Militär geschrieben worden. Ja was soll man dann davon halten. Ich bin sicher das wir nicht die einzigen Wesen in diesem unermesslichen großen Universum sind.Vielleicht werden wir das doch eines Tages mal erfahren. Maggie

  12. #42

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von Maggie Beitrag anzeigen
    Da sind schon so viele Berichte und auch vom Militär geschrieben worden. Ja was soll man dann davon halten.
    Das, was man von Berichten halten sollte und muss: nachprüfen und eine zweite Meinung einholen.
    LEAM

  13. #43

    Standard

    Finde es erstaunlich dass von den UFO-Anhängern fast immer angenommen wird dass die Leute die an UFO-Sichtungen (außerirdischen Ursprungs) nicht glauben auch automatisch immer anderes Leben im Universum ausschließen. Das ist der seltenste Fall. Es besteht für mich nur momentan kein Grund zur Annahme dass sie hier waren. Möglich ist es theoretisch immer, aber solange für mich die warscheinlichkeit im Promillbereich bewegt sehe ich kein Grund es als warscheinlich anzusehen.

    Sollten eines Tages Grundlegende (seriöse) Entdeckungen gemacht werden bin ich gerne bereit meine Meinung zu ändern.

    @Mietze
    Schön und gut, nur waren es diese Gebildeten die uns Menschen auf diese (technologische) Stufe gebracht haben und nicht die "Träumer", man könnte bestenfalls den Philosophen eine gesellschaftlich mitprägende Rolle zuschreiben. Es ist romantisch sich das fantastischste Vorzustellen nur weil man nicht genau weiß was etwas war (UFO/USO), aber es ist extrem unwarscheinlich.

  14. #44

    Standard

    Hi,

    Zitat Zitat von DangsSheep Beitrag anzeigen
    Es besteht für mich nur momentan kein Grund zur Annahme dass sie hier waren.
    Zumal solche "Sichtungen" oft von Menschen verbreitet werden, die google nutzen und ihre Behauptungen verbreiten, ohne sich zu informieren, welche Bilddaten sie sehen und wie die Bilder entstanden sind und woher sie stammen.
    Versuch mal, einem solchen Menschen Pixelfehler zu erklären. Das geht meist schief.

    Zitat Zitat von DangsSheep Beitrag anzeigen
    Sollten eines Tages Grundlegende (seriöse) Entdeckungen gemacht werden bin ich gerne bereit meine Meinung zu ändern.
    Als alter Science Fiction Fan wäre das ein Traum für mich. Das wäre super. Ich wäre gern dabei.
    LEAM

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Untersuchungen durch Außerirdische
    By Guybrush in forum Alien- & UFO-Phänomene
    Antworten: 267
    Letzter Beitrag: 20.10.2012, 14:01
  2. Außerirdische gegen Menschen
    By Wirich in forum News & Allgemeines
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 15.02.2012, 18:33
  3. Außerirdische existieren wirklich
    By Rulinga in forum Außerirdische & Astrobiologie
    Antworten: 109
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 19:59
  4. Schreibt man Ausserirdische oder Außerirdische?
    By Roswell in forum Sonstiges & Small Talk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.07.2011, 23:06

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •