Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 52

Thema: Die "Multi-Universum-Theorie"

  1. #1

    Standard Die "Multi-Universum-Theorie"

    Stelle Dir vor , Du kommst an eine Kreuzung . Drei verschiedene Möglichkeiten , die Du auswählen kannst ! Nach links : Elend und Tod , nach rechts : Reichtum und Glück , geradeaus : ein Zwischending von beiden !
    Könnten die theoretisch angenommenen ,aber praktisch von Wissenschaftlern ins Auge gefassten Universen , nicht der Ausdruck für realisierte Wahrscheinlichkeiten sein !? Jeder Weg , den Du gehst , erschafft ein neues Universum ? Jedes hat Realität ! Und derer gibt es unendlich viele ?
    In diesem Falle sind wir die Möglichkeit einer Existenz , aber alle anderen wären genauso real !

    Die Evolution bräuchte den umstrittenen Zufall nicht mehr , weil die Entwicklung IMMER zu einem höherem Zustand führen würde !
    EINE Existenz wäre dann nicht mehr zwingend , denn es gibt unendlich viele , ausgehend vom Ursprung , dessen Ursache ja noch völlig unklar ist ! Die einen nennen ihn Gott und die anderen Urknall !

    Die Willkürlichkeit der Materie hätte dann Methode !

  2. #2

    Standard

    Soso, dich gibt also vielfach?
    Oder doch nur einmal?
    Vermutlich nur einmal, richtig?
    Also.

    Die pure MÖGLICHKEIT, sich zu entscheiden, erschafft nun mal nicht mehrere Ergebnisse sondern eben nur ein Ergebnis: das, was man wählt.

  3. #3

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Soso, dich gibt also vielfach?
    Oder doch nur einmal?
    Vermutlich nur einmal, richtig?
    Also.

    Die pure MÖGLICHKEIT, sich zu entscheiden, erschafft nun mal nicht mehrere Ergebnisse sondern eben nur ein Ergebnis: das, was man wählt.
    Du nimmts es mir vorweg:
    Möglichkeiten gibt es unendlich viele. Aber wenn die Entscheidung gefallen ist, existiert nur noch eine Realität. Zumindest in unserem Universum.

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Soso, dich gibt also vielfach?
    Nicht nur mich , auch Dich und alle anderen !

    Jedenfalls nach der Multiversum-Theorie von Quantenphysiker-Physiker David Deutsch !


    http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...463781,00.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/David_D...issenschaftler)

    Die Multiversum-Theorie ist also nicht meine Erfindung !

    Ich muss zu meiner Schande gestehen , das ich den Eingangsbeitrag ohne wirkliche Kenntnisse der Theorie schrieb , ich kannte sie nur dem Namen nach ! Die dortigen Aussagen beruhen alle auf den Warscheinlichkeiten , mit denen ich mich bisher zur Erklärung der Vorgänge in und nach dieser Welt beschäftigte ! Aber das soll hier nicht Thema sein !
    @ Ratzz brachte die Universen ins Spiel und ich setzte sie seltsamerweise automatisch statt der Warscheinlichkeiten ein ! Raus kam der obige Beitrag !
    Erst danach machte ich mich mit dem Ursprung der Multiversum-Theorie vertraut und gleich der erste Link haute mich vom Hocker , weil er dem meinigen doch sehr ähnelt !
    Universum und Warscheinlichkeit scheint austauschbar zu sein !


    Könnte das Die Forumsleitung dazu bewegen dem Thema auch auf der Startseite einen Namen zu geben ? Das "Die ..." könnte wunderbar mit rollenden Augen komplettiert werden , Wie :"kompletter Blödsinn" !
    Mag ja sein , aber es ist auf jeden Fall eine Vision an der auch geforscht wird !
    Geändert von stella (18.01.2010 um 20:45 Uhr)

  5. #5

    Standard

    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    ...
    Universum und Wahrscheinlichkeit scheint austauschbar zu sein !
    Würde ich nicht unterschreiben wollen.
    Wenn du sagst:"Es gibt unendlich viele Universen.", dann bestehen in jedem Universum wiederum unendlich viele Wahrscheinlichkeiten der Entwicklung des Universums. Zu jedem beliebigen Zeitpunkt. Also unendlich oft (blöde Formulierung - geht grad' nicht besser).
    Im Universum selbst hast du dann eben "nur" die Wahrscheinlichkeiten.
    Das heißt, du existierst in unendlich vielen Universen mit der Übereinstimmung von Null bis Eins. Und die Menge aller Möglichkeiten zwischen Null und Eins ist wieder unendlich.
    Verstehbar?

  6. #6

    Standard

    Nachdem ein warscheinliches Universum gewählt wurde , ergeben sich wieder neue Warscheinlichkeiten und jede birgt neue Universen in sich !
    Warscheinlichkeiten wären demnach potenzielle Universen !
    Alle nicht gewählten Warscheinlichkeiten werden in anderen Universen "wahr", in denen sie gewählt wurden ! Man könnte statt Warscheinlichkeiten auch die Menge zu wählender Universen sagen !
    Die Frage nach dem WO sich diese ganzen Universen befinden, hängt für mich auch mit der Frage zusammen , wohin sich unser Universum eigentlich ausdehnt .
    Der leere Raum den es ständig neu einnimmt ist ja nicht beobachtbar . Es dehnt sich scheinbar aus , aber wohin ? Woher kommt der Raum in den es sich ausdehnt , der sich auftut .
    Vieleicht ist die Ausdehnung aber auch nur ein Trugschluss ! Wir beobachten in unserem Sonnensystem ja auch keine Ausdehnung oder selbst in unserer Galaxis ! Daraus schliesse ich , das auch die anderen Galaxien keine Ausdehnung haben . Es muss aber einen Punkt gegeben haben wo sie alle eng beieinander waren ! Woher kommt der Raum für die Ausdehnung , denn wir können nicht sagen , nur die Galaxien entfernen sich voneinander . Tun sie das überhaupt . denn ich kann mich nicht entsinnen gelesen zu habe , das sich unsere Nachbargalaxien ständig von uns entfernen !
    Ein Zentimetermass lässt sich unendlich teilen , der Raum innerhalb dieses Massstabes scheint unendlich zu sein . Ein abgeschlossener Raum , aber trotzdem unendlich !
    Könnte es sein , das jede Warscheinlichkeit sich den Raum selbst schafft ?

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    Vieleicht ist die Ausdehnung aber auch nur ein Trugschluss ! Wir beobachten in unserem Sonnensystem ja auch keine Ausdehnung oder selbst in unserer Galaxis ! Daraus schliesse ich , das auch die anderen Galaxien keine Ausdehnung haben .

    Tun sie das überhaupt . denn ich kann mich nicht entsinnen gelesen zu habe , das sich unsere Nachbargalaxien ständig von uns entfernen !
    E


    Hallo !

    So weit ich das nachgelesen und behalten habe, dehnt es sich doch rasend schnell in alle Richtungen aus.
    Wenn man ein Luftballon nimmt ( keine Luft drin ) und ein, zwei oder mehrere Punkte darauf mit einem Kugelschreiber malt und ihn dann auf pustet, kann man gut erkennen, wie sich die Punkte voneinander entfernen.
    So ist es ungefähr auch mit Galaxien .
    Ob es so richtig ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen.

    Was Galaxien betrifft, weiß ich wohl aus einem Dokumentarfilm, das unsere Galaxie, mit einer anderen Galaxie, in ein paar Tausend Jahren zusammen oder in einander krachen, kollidieren.

    Das soll schon öfter vorgekommen sein, das aus 2 Galaxien eine wurde, nachdem sie auf einander trafen, was natürlich über Jahr Tausende von Jahren dauert.
    Astronomen müssten eigentlich mehr darüber wissen.


    Mfg

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    Nachdem ein warscheinliches Universum gewählt wurde , ergeben sich wieder neue Warscheinlichkeiten und jede birgt neue Universen in sich !
    Warscheinlichkeiten wären demnach potenzielle Universen !...
    So wie jeder Lottoscheinabgeber ein potenzieller Millionär ist.
    Genau so.
    Verwechsele bitte Wahrscheinlichkeit nicht mit Gegebenheit.

  9. #9

    Standard Galaxien

    Zitat Zitat von Mundikuss Beitrag anzeigen
    Wenn man ein Luftballon nimmt ( keine Luft drin ) und ein, zwei oder mehrere Punkte darauf mit einem Kugelschreiber malt und ihn dann auf pustet, kann man gut erkennen, wie sich die Punkte voneinander entfernen !

    Was Galaxien betrifft, weiß ich wohl aus einem Dokumentarfilm, das unsere Galaxie, mit einer anderen Galaxie, in ein paar Tausend Jahren zusammen oder in einander krachen, kollidieren.Mfg
    Das Gedankenexperiment mit dem Luftballon kenne ich natürlich , ist aber sehr vereinfacht, um anschaulich erklären zu können ! Die Materie müsste sich demnach zum Urknall hin sehr ausdünnen und auf die Luftballonhaut konzentrieren , meines Wissens ist sie aber gleichmässig verteilt die Rotverschiebung des Lichts wird nur an sehr weit entfernten Galaxien gemessen ! Könnte möglicherweise auch andere Ursachen haben !
    Ein Auseinanderstreben aller Materie kann sich nicht nur auf die weit entfernte Materie beschränken sondern sollte auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft zu beobachten sein ! Bin da noch am suchen !

    Das Galaxien zusammenprallen ( die können auch ohne grosse Kollisionen stattfinden und sich wieder lösen ) liegt daran , das die Bewegung nicht nur gradlinig nach außen stattfindet , sondern auch Verwirbelungen seitlich und sogar rückwärts stattfinden !

    Das soll sogar die Möglichkeit in sich bergen , das bei einem geschlossenen Universum sich nicht alle Materie in einem Punkt wiedertrifft sondern Materie daran vorbeipfeift und wieder die Flucht nach aussen antritt . Das könnte Auswirkungen auf evtl. darin befindlicher Intelligenz haben , die sich den nächsten Urknall dann aus der Nähe und von Anfang an anschauen könnte
    EINE Möglichkeit , warum Intelligenz von Anfang an im Universum präsent war , auf hohem Anfangsniveau , was natürlich auch eine Manipulation entstehender Planeten einschließen würde !

    @ Iapetuswirt , ich bitte um nähere Erklärung :Warscheinlichkeit- Gegebenheit !

  10. #10

    Standard

    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    Das Gedankenexperiment mit dem Luftballon kenne ich natürlich , ist aber sehr vereinfacht, um anschaulich erklären zu können ! Die Materie müsste sich demnach zum Urknall hin sehr ausdünnen und auf die Luftballonhaut konzentrieren ...
    Und das ist die Crux mit Vergleichen. Sie sind kein Abbild der Realität.
    Dieses Luftballonbild führt in die Irre. Denn der GANZE vom Ballon umschlossene Raum wird größer, nicht nur die Hülle. Und dann muss man sich das auch noch "eine Dimension höher" denken, um es in diesem Zusammenhang zu kapieren. Bedenke: wenn man ein genügend starkes Teleskop besäße, könnte man seinen eigenen Rücken damit anschauen ^_^

  11. #11

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    1.Und das ist die Crux mit Vergleichen. Sie sind kein Abbild der Realität.
    2.Denn der GANZE vom Ballon umschlossene Raum wird größer, nicht nur die Hülle.
    3. Bedenke: wenn man ein genügend starkes Teleskop besäße, könnte man seinen eigenen Rücken damit anschauen ^_^
    Zu 1: Was uns zu der Frage bringen würde , was Realität ist !
    Zu 2: Ganz unbestritten ist das so ! Die allgemeine Bewegungsrichtung ist aber nach aussen ( Expansion ) ,so das die Materie zum Urknallpunkt hin doch dünner werden sollte ! Die Frage , woher der zusätzliche Raum kommt bleibt nach wie vor !
    Zu3: Schöne Vorstellung und nicht mal unrealistisch !

  12. #12

    Standard

    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    ... dass die Materie zum Urknallpunkt hin doch dünner werden sollte...
    Nee, eben nicht. Habe ich doch oben erläutert.
    Das mit dem Ballon ist ein in die Irre führednes Bild.

  13. #13

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Nee, eben nicht. Habe ich doch oben erläutert.
    Das mit dem Ballon ist ein in die Irre führednes Bild.
    Nichts hast Du erläutert , sondern lediglich eine Behauptung aufgestellt !

    Entweder strebt alle Materie nach aussen , und es entsteht hinter dieser ein materie armer Raum oder die im Anfang entstehenden Teilchen (paradoxer Weise durch Abkühlung , wo man da doch immer Energie zuführen muss, damit neue Teilchen entstehen ) bilden den neuen Raum zwischen sich , und dann wäre die Materieverteilung gleichmässig !
    Ist das aber so , ist die Materieverteilung gleichmässig ? !
    Die Ballonanalogie ist keine von @ Mundikuss ausgedachte , sondern von Wissenschaftlern angebotene , bildhafte Darstellung ! Mir Mängeln natürlich !

    Eigentlich traue ich Dir ja zu , zu der oben von mir vorgetragenen Theorie eine Meinung zu haben , aber ich vermute mal , das solche , von ernst zu nehmenden Wissenschaftlern gemachten Theorien, nicht in Dein Weltbild passen , weil Du nur wissenschaftliche Erklärungen akzeptierst , DIE in Dein Weltbild passen ! Einstein scheinst Du ja zu akzeptieren , aber der passte auch lange in kein Weltbild !
    Beweisen kann man diese Theorie nicht (noch nicht) , aber für mich hat sie auch jetzt schon einen Sinn !
    Geändert von stella (12.02.2010 um 22:13 Uhr)

  14. #14

    Standard

    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    ...
    Die Ballonanalogie ist keine von @ Mundikuss ausgedachte , sondern von Wissenschaftlern angebotene , bildhafte Darstellung !...
    Es ist ein dreidimensionales Modell eines vierdimensionalen Raumes.
    Die Oberfläche (nicht der Inhalt) des Ballons stellt darin unseren Raum dar. Diese Ballonoberfläche ist zweidimensional, insofern man sich dort nur zweidimensional bewegen kann. Sie ist aber in einer dritten Dimension gekrümmt, somit ergibt sich eine dreidimensionale Einbettung der zweidimensionalen Ballonoberfläche.
    Wird der Ballon aufgeblasen, weitet sich die Oberfläche, ohne von einem Ausgangspunkt auszugehen. DAS ist der entscheidende Punkt. Die Ballonoberfläche weitet sich eben nicht nur in eine Richtung aus, sie weitet sich in alle Richtungen gleichzeitig aus.

    Nun übertrage dieses Bild in den dreidimensionalen Raum, wobei unser "Weltall" die Ballonoberfläche darstellt. Dieses All weitet sich um eine Dimension erhöhte so aus wie die Ballonoberfläche.
    Es gibt keinen Punkt, von dem das ausgeht.

  15. #15

    Standard Luftballon Theorie

    Hier istl eine etwas besser kopierte Luftballon Theorie ( Expansion des Universum ).

    Die Expansion des Universums:

    Einstein missfiel der Gedanke eines dynamischen Universums. Um die Expansion (Galaxienflucht) zu erklären, führte er die Kosmoslogische Konstante Lambda ein, die er später als "größte Eselei seines Lebens" bezeichnete. Das Weltraumteleskop hubble bestätigte allerdings viele Jahre nach Einsteins Tod die Expansion des Alls. Im relativistischen Weltmodell ist die Galaxienflucht ein Anzeichen für die Ausdehnung der Raumzeit an sich.

    Anschaulich kann man die Expansion der Raumzeit mit dem Aufblasen eines Luftballons vergleichen. Dazu müssen wir unseren 3-Dimensionalen Raum auf die Oberfläche des Ballons übertragen. Nun ist die Oberfläche des Ballons unser bekannter Raum. Wird der Ballon aufgeblasen, entfernen sich alle Punkte (Galaxien) auf dem Ballon voneinander. Auch die Galaxien werden in ihrer Ausdehnung gestreckt.

    Leider kann der Mensch sich Dimensionen, die über die dritte hinausgehen, nicht vorstellen, ähnlich einer Ameise, die sich vielleicht nicht einmal die dritte Dimension vorstellen kann. Krabbelt die Ameise auf einem Fußball immer "geradeaus" (sie entfernt sich immer mehr von ihrem Ausgangspunkt) wird die Ameise erstaunt sein, dass sie nach einiger Zeit zum Ausgangspunkt zurückgelangt. So können wir uns nicht vorstellen, dass unser 3D-Raum sich auf der Oberfläche eines "Ballons" (im vierdimensionalen Hyperraum) befindet. Theoretisch, wenn wir mit einem Raumschiff uns sehr weit von der Erde entfernen (immer geradeaus fliegen), kommen wir wieder zum Ausgangspunkt zurück. Uns ist es also ähnlich ergangen wie der Ameise auf dem Fußball.

    Damit haben wir ein neues Verständnis unseres Raumes erschlossen.


    Genau so hat das der nette Physiker in der Reportage damals erklärt.


    Mfg

  16. #16

    Standard kreisrund ?

    ich bin mir nicht sicher ob der vergleich mit dem ballon so korrekt sein kann oder eher sogar in die irre führt !

    wir versuchen hier einen effekt den wir noch nicht sauber erklären können auf ein uns verständliches modell zu übertragen !

    weil aber der ballon in unserem beispiel kreisrund ist und ein objekt automatisch an den ausgangs punkt zurückkommt wenn es die oberfläche abfährt, können wir noch längst nicht analog darauf schließen das dies im universum genauso wäre !

    das würde nämlich egal in wieviel dimensionen konsequenterweise ein ENDLICHES universum voraussetzen... meine bescheidene persönliche meinung dazu ist aber, dass selbst mit einer vorhandenen raumzeitkrümmung diese dennoch nicht an den ausgangspunkt zurückführt, da sich diese krümmung in einem unendlichen raum befindet und sich daher nicht in einem kreis schließt sondern einfach eine unendlich lang gebogene linie in den raum zieht... das raumschiff reist in meiner vorstellung einfach unendlich weiter und kommt nie an irgendeinen endgültigen zielpunkt. keine mauer, kein ende es geht einfach unendlich weiter in einer sich eben nicht in sich verschlingenden schleife.

    gruss in die runde...

  17. #17

    Standard Ballonanalogie

    Eine schöne Beschreibung der Ballonanalogie gibt es hier :

    http://homepage.univie.ac.at/Michael...it/urknall.pdf

    Jeder Punkt auf der "Oberfläche" kann also als der Ursprungsort des Urknalls angesehen werden ! Die Galaxienhaufen (Klumpenuniversum ) dehnen sich innerhalb nicht aus , also auch nicht unser Sonnensystem als Teil eines solchen Klumpens ! Der Dopplereffekt wird trotzdem nur an sehr weit enfernten Galaxienhaufen gemessen , bei näheren aber nicht und das sollte man eigentlich ! Die Theorie hat also Schwächen und das muss sie auch , sonst wäre sie schon Gesetz !
    Fakt ist , das selbst diese Theorie Platz genug für unendlich viele Universen lässt ( hypothetische Blasenuniversen ) !
    Was spricht dagegen , das wir nur ein mögliches Universum , also Unseres beobachten , gleichzeitig aber alle anderen Möglichen gleichzeitig existieren ?
    An Raum scheint kein Mangel zu bestehen !

  18. #18

    Standard

    Zitat Zitat von mpes35 Beitrag anzeigen
    ich bin mir nicht sicher ob der vergleich mit dem ballon so korrekt sein kann oder eher sogar in die irre führt !
    weil aber der ballon in unserem beispiel kreisrund ist und ein objekt automatisch an den ausgangs punkt zurückkommt wenn es die oberfläche abfährt, können wir noch längst nicht analog darauf schließen das dies im universum genauso wäre !
    Kreisrund ist das Universum nur bei der Analogie mit dem Ballon , kann aber nicht mit der Realität übereinstimmen , da sich die Materie in alle Richtungen bewegt ! Somit wäre auch eine Betrachtung unserer Rückenbehaarung ziemlich unwarscheinlich !
    Dazu käme, das aus jeden Galaxienhaufen den ein Raumschiff bei seiner Reise Station macht , das Universum anders aussehen würde !

  19. #19

    Standard

    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    ...
    Was spricht dagegen , das wir nur ein mögliches Universum , also Unseres beobachten , gleichzeitig aber alle anderen Möglichen gleichzeitig existieren ?
    Das ist keine sinnvolle Frage. Sinnvoll hingegen ist: was spricht DAFÜR?

    Wer die Existenz von etwas behauptet, muss dafür stichhaltige Argumente erbringen.

  20. #20

    Standard

    Sorry , das ich `ne Weile nicht geantwortet habe / konnte !

    Was die Argumente angeht , verweise ich einfach nochmal auf den Link im dritten Beitrag zu diesem Thema !

    Dazu einen Link zu neuerer Forschung !

    http://www.dnews.de/nachrichten/wiss...universen.html

    Könnte man auch ins Zeitreisethema kopieren !

    Vor etwa 40 Jahren wurde ich , völlig unbedarft, durch den russischen Atomphysiker Danin auf das Doppelspaltexperiment und seine Konsequenzen aufmerksam !
    In unsere Wirklichkeit hat alles eine feste Zeit und einen festen Platz ! Das gilt für unsere Realität !
    Weil aber unsere Realität aus Elementen besteht, aus denen wir zusammengesetzt sind , muss ein unbedingter Zusammenhang zwischen den Elementen und der Realität bestehen ! Aber eigentlich kann man sie ja nicht trennen !
    Alles hat einen festen Platz nur die Elemente halten sich nicht daran , denn das Elektron z.B. kennt bei seiner Umkreisung des Kerns keinen festen Orbit und wenn wir es an einen Punkt festhalten wollten , hätten wir eine Realität und liessen wir es einen Deut weiterkreisen , eine andere , denn es könnte ja in diesen Zeitraum eine andere Wechselwirkung eingegangen sein !
    Aber dessen ungeachtet würde jeder Orbit des Elektrons eine neue Zeit ergeben, denn es gibt in diesem Universum keinen Punkt wo Du sagen könntest , hier bin ich , und wenn der Satz eine Sekunde gedauert hat , bist Du schon 30 Kilometer weiter !
    Du, @ Iapetuswirt, musst mir nicht glauben , aber wenn sich die Quantenphysiker mit diesem Thema beschäftigen ( dazu muss man die Links natürlich lesen ) hat das einen Grund !

    Beim Doppelspaltexperiment wird ein Photon (Lichtteilchen, das nicht teilbar ist) durch zwei Öffnungen (Spalten) geschickt , was zur Folge hat , das sich nicht nur, wie erwartet ,hinter einem Spalt ein Muster bildet , sondern hinter beiden Spalten ! Erklärt wird dies mit dem Welle/Teilchen Dualismus , was das unteilbare Photon aber trotzdem teilen müsste !
    Fakt ist aber , das auch bei mehr als zwei Spalten hinter jedem Spalt ein Muster des einen Photons zu sehen ist !
    Für einige Quantenphysiker und auch für mich aber der Beweis , dass das Photon sich nicht wellenartig teilt , sondern jeden Spalt( Warscheinlichkeit) einzeln durchläuft ! Jeder Spalt eine Warscheinlichkeit , Realität, weil dahinter andere Bedingungen herschen !
    Was aber das total utopische daran ist , ist , das das Photon ERKENNEN muss , das mehrere Spalten vorhanden sind !


    Zitat Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
    Wenn du sagst:"Es gibt unendlich viele Universen.", dann bestehen in jedem Universum wiederum unendlich viele Wahrscheinlichkeiten der Entwicklung des Universums. Zu jedem beliebigen Zeitpunkt. Also unendlich oft
    Das heißt, du existierst in unendlich vielen Universen
    Gleichzeitig !
    Das wollte ich damit sagen !

  21. #21

  22. #22

    Standard

    Zitat Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
    Sind wir Erde 1 ?
    Keine Erde 1

    Alle Erden zur gleichen Zeit , gleichberechtigt und genauso wichtig ! Universen sind mit dem gleichzusetzen !

    Mach Dir die Mühe und lese Dir den Eingabgsbeitrag zu diesem Thema durch !
    Wäre einer der Wege , für den , der ihn wählt unwichtig ? Es wäre sein Weg , und erkennt die anderen nicht ! Der Weg , den er wählt ist seine Realität ! Jeder andere Weg ist aber genauso real für den , der ihn gewählt hat !
    Die Universen muss man sich aber nicht irgendwo ganz weit weg von uns vorstellen sondern sehr nah , praktisch im gleichen Raum , in dem Du Dich jetzt befindest !

  23. #23

    Standard Multiuniversum

    Zitat Zitat von stella Beitrag anzeigen
    Stelle Dir vor , Du kommst an eine Kreuzung . Drei verschiedene Möglichkeiten , die Du auswählen kannst ! Nach links : Elend und Tod , nach rechts : Reichtum und Glück , geradeaus : ein Zwischending von beiden !
    Könnten die theoretisch angenommenen ,aber praktisch von Wissenschaftlern ins Auge gefassten Universen , nicht der Ausdruck für realisierte Wahrscheinlichkeiten sein !? Jeder Weg , den Du gehst , erschafft ein neues Universum ? Jedes hat Realität ! Und derer gibt es unendlich viele ?
    In diesem Falle sind wir die Möglichkeit einer Existenz , aber alle anderen wären genauso real !

    Die Evolution bräuchte den umstrittenen Zufall nicht mehr , weil die Entwicklung IMMER zu einem höherem Zustand führen würde !
    EINE Existenz wäre dann nicht mehr zwingend , denn es gibt unendlich viele , ausgehend vom Ursprung , dessen Ursache ja noch völlig unklar ist ! Die einen nennen ihn Gott und die anderen Urknall !

    Die Willkürlichkeit der Materie hätte dann Methode !



    Es gibt genauso so viele Universen wie Möglichkeiten ! Nach menschlichem Betrachten also unendlich viele. Ein in England lebender deutscher Wissenschafftler hat das mit dem Schattenexperiment nachgewiesen.
    Quelle: PM.

    Viele Grüße

    genisis

  24. #24

    Standard

    Zitat Zitat von genisis Beitrag anzeigen
    Es gibt genauso so viele Universen wie Möglichkeiten ! Nach menschlichem Betrachten also unendlich viele. Ein in England lebender deutscher Wissenschafftler hat das mit dem Schattenexperiment nachgewiesen.
    Quelle: PM.

    Viele Grüße

    genisis
    Wer hat was nachgewiesen?
    Kannst du mal nen Link posten?
    Könntest du bitte den Vergleich definieren, "Es gibt so viele Universen, wie Möglichkeiten".
    Also Möglichkeiten gibts unerschöpflich!
    Aber Universen...?
    Kannst du auch nur einen Beweis vortragen, der ein 2tes Universum bestätigt?
    "Nach menschlichem Betrachten, also unendlich viele".
    Wer hat diese These den aufgestellt und wo gibt es auch nur einen Beweis dafür?
    Also nicht mal Stephen Hawking könnte so eine Theorie beweisen.

  25. #25

    Standard

    Moin

    Also um eine Beleidigung vorweg zu nehmen ...entweder bin ich geisteskrank
    oder...

    Ich habe das Thema hier genau durchgelesen und darüber nachgedacht was mir vor einiger Zeit passiert ist.
    Ich fuhr mit meinem LKW eine Strecke die ich schon mindestens 20 mal fahren hatte.
    Ein Teilstück davon fährt sich so: "1 km gerade aus an der Querstrasse rechts dann nächste links."
    Eines Tages es war Winter geworden befuhr ich wieder die gleiche Strecke die Strasse war glatt ..schnitt... der nächste gedanke war moment wo bin ich...ich befand mich auf der Strecke an der Querstrasse links,das bemerkte ich aber erst als ich nicht mehr links abbiegen konnte.

    Kann es nun sein, das ich über die Querstrasse gefahren bin und den ca. 15 m Abhang runtergestürzt bin?

    Also in dem Universum Tod und in einem anderen wieder falsch eingesetzt wurde?
    Das man so in seinem Leben mehre Universen durchlebt bis das der natürliche Tod eintritt?

    MFG Omega

  26. #26

    Standard

    Zitat Zitat von Omega Beitrag anzeigen
    Kann es nun sein, das ich über die Querstrasse gefahren bin und den ca. 15 m Abhang runtergestürzt bin?

    Also in dem Universum Tod und in einem anderen wieder falsch eingesetzt wurde?
    Das man so in seinem Leben mehre Universen durchlebt bis das der natürliche Tod eintritt?

    MFG Omega
    Manchmal bringt es die Routine mit sich , das man sich an manche Sachen nach kurzer Zeit nur nicht mehr erinnern kann und das damit Ursache für den "fehlenden Film" sein kann !

    Aber wie man sich denken kann , halte ich natürlich Deine Version auch für möglich, denn ich bin der Meinung , das, wenn eine Warscheinlichkeit endet , man sich einer anderen bewusst wird !

  27. #27

    Standard

    Moin,

    Zitat Zitat von mpes35 Beitrag anzeigen
    i...
    wir versuchen hier einen effekt den wir noch nicht sauber erklären können auf ein uns verständliches modell zu übertragen !

    weil aber der ballon in unserem beispiel kreisrund ist und ein objekt automatisch an den ausgangs punkt zurückkommt wenn es die oberfläche abfährt, können wir noch längst nicht analog darauf schließen das dies im universum genauso wäre !...
    Schließen wir eigentlich auch nicht, oder zumindest ich nicht.
    So wie du schon selbst schreibst, wird versucht anhand eines verständlichen Modells, eine Beschreibung eines Zustandes / Raumes darzustellen. Also ein 3D Modell (Raum/Weltraum) auf einen 2D-Raum (Oberfläche des Ballons). Hier darf jetzt aber kein Denkfehler passieren.
    Nur weil man auf dem Ballon, der ja eigentlich nur die 2D-Oberfläche sein soll, sich aber tatsächlich auf einem 3D-Ballon befindet, wieder an den Ausgangspunkt ankommt, wenn man einmal drumherum fährt, heisst das nicht, dass dies in der uns bekannten 4D-Welt auch so passiert. Es ist NUR ein Gedankenmodell für die Ausdehung des Raumes und nichts weiter. Das darf man nicht miteinander vermischen. Die Konsequenzen, die ein 3D-Effekt auf eine 2D Ameise hat (einmal um die Erde und wieder am Ausgangspunkt ankommen) ist nur ein lustiges Beispiel für die Wahrnehmung.
    Das können wir aber nicht ohne Weiteres als Modell für unser 4D Universum heranziehen.

    Wir können daraus also nicht schlussfolgern, dass eine Raumsonde, die man startet irgendwann wieder hier ankommt.

    Hier vielleicht noch ein Beispiel, wie aussichtslos es sein könnte, sich mit der sagen wir aus unserer Sicht 5. Dimension zu beschäftigen.
    Auch hier ein Beispiel, anhand eines 2D Modells:
    Ein Strichmännchen lebt auf einem Stück Papier. Das Papier hat die Dicke "0", also geht es nur um die Oberfläche, auf der das Strichmännchen lebt, d.h.: Länge x Breite existieren.
    Eines Tages erscheint ein großes Areal an dem die Welt des Strichmännchens zu Ende ist, das Strichmännchen kommt dort nicht weiter, dort ist nichts. Man kann nur drum herum gehen. Das Strichmännchen wird niemals erfahren woher dieser Bereich kommt. Das Einzige was es herausbekommen kann ist, dass es das Areal gibt und die Herkunft unbekannt ist. Allein ein Rückschluss wäre möglich; d.h. das Strichmännchen könnte die Theorie aufstellen, dass es anscheinend eine höhere Dimension gibt, die das Areal verursacht hat.
    Nun gehen wir eine Dimension weiter, wir befinden uns nun in einem Raum, in dem es neben den ersten beiden Dimension (Breite x Länge) auch noch eine Dritte gibt.
    Dort passiert genau das Gleiche, nur aus der Sicht eines 3D-Raumes:
    Ein Schüler in der Schule hat Langeweile und sticht mit dem Belistift ein Loch in ein Blatt Papier auf dem ein Strichmännchen lebt.

    Es ist ergo extrem schwierig, von niederen Dimensionen auf Höhere zu schließen und die Modelle zur Erklärung sind immer nur Modelle für einen spezifischen Bereich. Wahrscheinlich wird es niemals anders möglich sein, außer mit Modellen, die aber auch nur einen bestimmten Bereich abbilden können und auch immer nur indirekte Rückschlüsse zulassen und keine Beweise.

    Nachtrag zu den Dimensionen:
    2D = Länge und Breite
    3D = Länge und Breite und Höhe
    4D = Länge und Breite und Höhe und Zeit
    5D = Länge und Breite und Höhe und Zeit und ?

  28. #28

    Standard

    Ich denke auch, dass es Multiversen gibt. Auch das Möbiusband stellt ja nur ein 3-Dimensionales Modell dar. Zeit-Materie-Bewusstsein bilden eine Triade, außerhalb dieser Triade existiert das was man Gott nennt, also eine lebendige Schöpfungsenergie.
    Wie ich auch glaube könnte in jedem Atomkern ein Universum enthalten sein, also eine Unendlichkeit in Alles und jedem. Fraktalartige hierarchische Universen.
    Ich bezweifle auch dass man jemals eine Allerweltsformel wird aufstellen können, ähnlich der Schrödinger-Gleichung, weil sich ständig etwas verändert, wir müssen erst hinter diese Triade blicken können, aber das wird wohl niemals möglich sein, da wir ein Teil von ihr sind. Vielleicht nach dem Tod, wenn alle Energie wieder im kollektivem Unbewussten verschmilzt und recycled wird?
    Wer weiß!?

  29. #29

    Standard

    Hier ist eine wie ich finde recht anschauliche Erklärung zu den verschiedenen bzw "höheren" Dimensionen: http://www.youtube.com/watch?v=0ca4miMMaCE&
    Ganz ohne Mathe, schaut euch das ruhig mal an. Tut nicht weh.

  30. #30

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Hier ist eine wie ich finde recht anschauliche Erklärung zu den verschiedenen bzw "höheren" Dimensionen: http://www.youtube.com/watch?v=0ca4miMMaCE&
    Ganz ohne Mathe, schaut euch das ruhig mal an. Tut nicht weh.
    Hallo!


    Ja, ist nett das Filmchen, nur leider in Englischer Sprache ( Was aber jeder können sollte, nicht wahr Iapetuswirt? ) !

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sind wir allein im Universum?
    By Roswell in forum Außerirdische & Astrobiologie
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 24.07.2013, 21:25

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •