Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 30 von 62

Thema: Stephen Hawking: Feindliche Ausserirdische

  1. #1

    Standard Stephen Hawking: Feindliche Ausserirdische

    Also hier nicht wirklich was Neues, aber Stephen Hawking äussert sich zu einem Thema.

    http://www.focus.de/wissen/wissensch...id_502254.html

    Was wären eure Meinungen, zu der Sache?

  2. #2

    Standard

    Ich finde, so ganz Unrecht hat er ja nicht.

    Wir wissen ja nicht wer da draussen alles so rumschwirrt...wir schicken Sonden ins All...mit Informationen über den Menschen und wo man unseren Planeten finden kann.

    Diese Infos können auch mal in die falschen Hände gelangen.

  3. #3

    Standard

    Prinzipiell vertrete ich die gleiche Meinung.
    Wir sollten, salopp gesagt, nicht so rum krakeelen und "leiser"" sein auf diesem Planeten.
    Wohl-möglich werden dadurch angelockte etwaige Besucher eher keine friedlichen Absichten verfolgen.
    Unsere breit gefächerte Funkemission ist immens, wir locken damit eher an, geben Auskunft, sogar extrem verfälschte irreale, sind ständig lokalisierbar.
    Es könnte durchaus sogar so sein dass unser lärmen im All ein grob fahrlässiger Fehler ist den Andere vor uns bereits vor Jahrtausenden teuer bezahlten.
    Wirklich intelligente Zivilisationen verzichten daher wegen der Sicherheit darauf, solche Funkemissionen wie wir sie produzieren, abzusondern.
    Vielleicht werden wir gerade deswegen irgendwann bitter andere Spielregeln erkennen und lernen müssen.

    Hawking sagt im Prinzip dass wir mit Sicherheit nicht alleine im Weltall sind, und das wir eben zu laut sind, und vielleicht sogar umdenken sollten und uns nur auf das Lauschen spezialisieren sollten.
    Also keine grell schreienden Funkemissionen mehr unsererseits, die andere vielleicht sogar darauf spezialisierte Aliens anlocken könnten. Und weil diese Aliens eben auch mit Sicherheit nicht zum Kaffee vorbei kommen werden sollten wir obendrein besonders vorsichtig sein.
    Das ist alles. :-)

    Im Grunde sehe ich mich in meiner Grund-Meinung durch Hawking bestätigt.
    Habsch immer jesacht...



    Zitat Zitat von Weyland-Yutani Beitrag anzeigen
    Also hier nicht wirklich was Neues, aber Stephen Hawking äussert sich zu einem Thema.

    http://www.focus.de/wissen/wissensch...id_502254.html

    Was wären eure Meinungen, zu der Sache?

  4. #4

    Standard

    Hallo !


    Abhören ist O.K., solange man uns nicht dadurch findet, aber Funksprüche in das All zu schicken oder Sonden, auf denen wir Menschen beschrieben werden , Grösse, Geschlecht u.s.w., und auf denen eine Sternen-Karte mit Wegbeschreibung zur Erde ist, durch das All schicken, halte ich auch für sehr bedenklich.

    Es würde doch schon reichen, zu wissen, das es Leben auf anderen Planeten gibt, ohne gleich Kontakt mit ihnen zu haben.

    Emerich´s Idee aus dem Film "Independence day" ist eine der besten Theorien, das wenn Außerirdische kommen sollten, dann zu 90% nur wegen der Ressourcen der Erde.
    Wer weiss ob wir überhaupt für ein Volk, was durch Universum Reisen Kann mit Raumschiffen so gross wie kleine Monde, überhaupt als Intelligente Lebewesen gelten?!

    Was würden die , oder was werden wir Menschen machen wenn für uns der Tag der Abreise gekommen ist und Leben hier auf unserer Erde nicht mehr möglich ist?
    Wir denken doch auch nur an uns, das Überleben der Spezies Mensch.

    Wenn man davon ausgeht, das es wirklich Außerirdische sind die einige Menschen entführen und an ihnen Experimente durch führen und sie Schuld am kaputten Korn und Getreide in England sind ( ), muss man doch damit Rechnen, das Sie feindlich sind, oder nicht?

    Also, ich bin auch auf der Seite Hawkin´s und sage "Vorsicht" mit dem Kontakt zu Außerirdischen.

  5. #5

    Standard

    Diese Überlegung ist zwar richtig jedoch kommt sie erstens viel zu spät und zweitens senden wir täglich ungewollt Radiowellen ins Weltall. Also ist diese späte Einsicht nutzlos. Da müssen wir schon alle technische Geräte der ganzen Welt abdrehen um dies zu verhindern.

    mfg

  6. #6

    Standard

    Ich hab weniger Angst vor einem Angriff durch Aliens als davor, dass gewisse religiöse Fanatiker die Menschen vernichten.

    Wir brauchen keine Aliens die uns a la Borg-Manier assimilieren oder ganz vernichten, dass schaffen wir schon selber.

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
    Ich hab weniger Angst vor einem Angriff durch Aliens als davor, dass gewisse religiöse Fanatiker die Menschen vernichten.

    Wir brauchen keine Aliens die uns a la Borg-Manier assimilieren oder ganz vernichten, dass schaffen wir schon selber.
    Hi!


    Es geht aber um Außerirdische und Hawking´s Warnung vor ihnen.
    Das wir uns vorher um die Ecke bringen, bevor es zu einem Kontakt mit E.T.´s kommt und das durch Religiöse Fanatiker, ist ein anderes Thema.

  8. #8

    Standard

    In den USA, beim beliebten Larry King, wurde die Aussage von Hawking ebenfalls
    thematisiert und diskutiert.
    Nun bei Youtube:

    http://www.youtube.com/watch?v=xmtrJlkTxMo

  9. #9

    Standard

    Ich wiederspreche Hawking nur höchst ungerne, aber diese Aussage halte ich nicht für eine seiner Besseren, empfinde sie sogar als etwas daneben. Als genialer Wissenschaftler sollte man immer sehr genau auf seine Wortwahl achten, weil viele in diesem Fall dann immer alles wörtlich nehmen und sich darauf versteifen. Allerdings wär's auch nicht das erste mal, dass die Medien das ganze überspitzt ausdrücken.

    Klar ist die Kolumbus-Geschichte nur als weit entfernte Metapher zu verstehen, aber dessen sind sich längst nicht alle bewusst und zusammen mit dem Pandora-Film hat sich da wieder ein herrlich subjektives Bild in den Köpfen festgesetzt.
    Dabei sollte man eines nicht vergessen: wenn ein Genie und Experte wie Hawking soetwas sagt, haben viele immer gleich das Gefühl "der muss es ja wissen" oder fühlen sich in ihrer eigenen Meinung gewaltig bestärkt, weil sie an was ähnliches denken, doch in diesem Fall spielen seine Intelligenz und Erfahrung überhaupt keine Rolle, weil er ausser menschlicher Gesinnung und Gelüste überhaupt keine Vergleichswerte hat, also sind sämtliche seiner Aussagen über die Gesinnung Außerirdischer reine Spekulation und nicht mehr oder weniger wert, als andere Spekulationen.

    Dennoch wird es auf jedenfall schlauer sein, nur zu horchen, anstatt zu brüllen, dann sollte man sich aber auch nicht allzugrosse Hoffnungen machen, auf etwas zu stossen, denn wenn alle nur horchen, wird schlussendlich keiner etwas hören..
    Was die beiden Sonden anbelangt, ist die Wahrscheinlichkeit wohl etliches grösser dass sie in ein schwarzes Loch, in einen Stern oder auf einen kahlen Planeten stürtzen, als dass sie ihn die Hände von Wesen gelangen, die mit den Infos darauf was anfangen können. Und selbst wenn, wer eine solche Winz-sonde aufspüren kann, wird auch ohne deren Hilfe die Erde finden.. das selbe gilt für unsere Radio- oder sonstige Strahlung. Jeder Körper, dessen Temperatur über dem absoluten Nullpunkt liegt, strahlt etwas ab und Aliens die unter diesem Wirwarr unsere Strahlung auffangen und verwerten können, würden uns früher oder später ohnehin finden.

    Wie auch immer, vermute der Kontakt zu Außerirdischen egal welcher Gesinnung würde mehr negative als positive Folgen mit sich bringen, wenn nicht kriegerisch, dann würden wir vermutlich medizinische und politische Schwierigkeiten bekommen.

  10. #10

    Standard

    Zitat Zitat von Quinix Beitrag anzeigen
    In den USA, beim beliebten Larry King, wurde die Aussage von Hawking ebenfalls
    thematisiert und diskutiert.
    Nun bei Youtube:

    http://www.youtube.com/watch?v=xmtrJlkTxMo
    Hi !

    Und hier auf Deutsch, vielmehr Untertitel. Aber leider nur ein Teil der Sendung.

    http://www.youtube.com/watch?v=687u_...layer_embedded


  11. #11

    Standard

    Prinzipiell wäre natürlich auch zu bedenken, dass Hawkins durchaus skurrilen Humor hat.
    Aber dennoch, da ist schon was dran.

    Kennt ihr Pellegrino, Powell and Asimov's Three Laws of Alien Behavior?

    Gesetz 1
    Deren Überleben ist (ihnen) wichtiger als unser Überleben.
    Wenn eine außerirdische Lebensform zwischen ihnen und uns wählen müsste, würden sie nicht uns wählen. Es fällt schwer, sich das Gegenteil vorzustellen; Arten überleben nicht durch Selbstopferung.

    Gesetz 2
    Weicheier werden nicht Boss.
    Keine Spezies schafft es durch Passivität an die Spitze. Die Spezies die einen Planeten beherrscht, wird hoch intelligent, wachsam, aggressiv und bei Bedarf rücksichtslos sein.

    Gesetz. 3
    Sie werden davon ausgehen, dass die ersten beiden Gesetze auf uns zutreffen

  12. #12

    Standard

    Hi!

    Hawking´s meint auch, das Zeitreisen möglich wären, aber leider nur in die Zukunft. er verwies dabei auf Einstein´s Theorie.
    Er meinte, in seiner neuen Doku-Serie die auf History Channel gesendet wird, das er es damals nicht der Öffentlichkeit sagen hätte können, da er Angst hatte, das man ihn als Ketzer bezeichnet hätte.

  13. #13

    Standard

    Ich glaube was Zeitreisen angeht, egal ob in die Zukunft oder Vergangenheit, würde ich mich Hawking trefflichst streiten können. ;-)
    Eine echt Zeitreise, die etliche Jahre umfasst, ist IMHO unmöglich.

    Warum ?

    Weil ich der Meinung bin das man nicht die nötige Energie hat, oder erzeugen kann, um ein ganzes Universum zu ändern, was aber für dieses Vorhaben unumgänglich ist.
    Eben nicht nur eine lokale Veränderung, sondern ein weitreichende auf das ganze Universum wäre nötig.

    Das, wie er es meint, bzw. wie ich ihn verstehe, ist IMO nur ein Effekt der ab einem bestimmten Zeitpunkt aufhört. Also nichts anhaltendes, so das man weit reisen könnte.
    Es wird eine Art Barriere geben die nicht zu brechen ist, IMHO.



    Zitat Zitat von Mundikuss Beitrag anzeigen
    Hi!

    Hawking´s meint auch, das Zeitreisen möglich wären, aber leider nur in die Zukunft. er verwies dabei auf Einstein´s Theorie.
    Er meinte, in seiner neuen Doku-Serie die auf History Channel gesendet wird, das er es damals nicht der Öffentlichkeit sagen hätte können, da er Angst hatte, das man ihn als Ketzer bezeichnet hätte.

  14. #14

    Standard

    Zitat Zitat von Mundikuss Beitrag anzeigen
    Hi!

    Hawking´s meint auch, das Zeitreisen möglich wären, aber leider nur in die Zukunft. er verwies dabei auf Einstein´s Theorie.
    Das ist völlig undramatisch. Selbstverständlich sind als Folge der Zeitdilatation "Reisen in die Zukunft" möglich. Daran ist nichts auffällig oder ungewöhnlich. Wissen wir seit Jahrzehnten und das wurde bereits vielfach experimentell nachgewiesen.
    Die Zeit ist nun mal eine Variable. Und der Rest ist dann bloße Mathematik.
    Hat aber hier mit dem Thema nichts, aber auch gar nichts zu tun.

    Er meinte, in seiner neuen Doku-Serie die auf History Channel gesendet wird, das er es damals nicht der Öffentlichkeit sagen hätte können, da er Angst hatte, das man ihn als Ketzer bezeichnet hätte.
    Und das ist natürlich unsinnig, denn wie gesagt ist das eine völlig alltägliche Angelegenheit. Das hat Hawkins also entweder GAR NICHT gesagt oder du (bzw die Webseite wo du das her hast) verdreht Hawkins Worte.
    Aber wie gesagt - mit dem Thema hat das nichts zu tun.
    Zu "Zeitreisen" gibt es hier im Forum gewiss Themen.

  15. #15

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Das ist völlig undramatisch. Selbstverständlich sind als Folge der Zeitdilatation "Reisen in die Zukunft" möglich. Daran ist nichts auffällig oder ungewöhnlich. Wissen wir seit Jahrzehnten und das wurde bereits vielfach experimentell nachgewiesen.
    Die Zeit ist nun mal eine Variable. Und der Rest ist dann bloße Mathematik.
    Hat aber hier mit dem Thema nichts, aber auch gar nichts zu tun.


    Und das ist natürlich unsinnig, denn wie gesagt ist das eine völlig alltägliche Angelegenheit. Das hat Hawkins also entweder GAR NICHT gesagt oder du (bzw die Webseite wo du das her hast) verdreht Hawkins Worte.
    Aber wie gesagt - mit dem Thema hat das nichts zu tun.
    Zu "Zeitreisen" gibt es hier im Forum gewiss Themen.


    Hallo !

    Da wurde nix verdreht! Es gibt da eine neu Sendung oder Doku-Serie auf
    Discovery Channel die da heisst "Stephen Hawking's Universe".
    Und in einer dieser Sendungen gestand der Astrophysiker S. Hawking,
    dass er lange Zeit zum Thema Zeitreisen geschwiegen habe, weil er befürchtete, von anderen Wissenschaftlern als Ketzer abgestempelt zu werden.
    Ich habe diesen Beitrag nur ge-posted, weil ich es an die andere Meldung hängen wollte.
    Das wir hier Themen zu Zeitreisen haben, brauchst du mir nicht zu schreiben.

  16. #16

    Standard

    Moooment.

    Eine "Zeitreise in die Zukunft" ist eben nichts, was irgendein Wissenschaftler anzweifelt. Es ist vielmehr eines der Dinge, die seit Einstein logisch sind. Und wie ich bereits schrieb, wurde dies auch zahllos oft bewiesen. Bereits in den 1960er Jahren wurde das Phänomen mittels Quarzuhren bewiesen.
    Hawkings hat ganz gewisse niemals behauptet, wegen so einer Aussage als Ketzer abgestempelt zu werden. Und wenn doch, dann in seinem typischen Humor.
    Vermutlich hast du das irgendwo (in einem Forum?) aufgeschnappt und dort wurde eine Aussage Hawkings verzerrt wiedergegeben.

    Anders ist es mit Zeitreisen in die Vergangenheit. Hier gibt es prinzipielle mathematische Probleme, die aber keineswegs unlösbar sein müssen.

  17. #17

    Standard

    Typisch...immer von sich auf andere schließen!

    http://derstandard.at/1293370357736/...-Alien-Kontakt

  18. #18

    Standard

    Das ist Theologengerede. Keine Naturwissenschaftler, sondern Theologen.

  19. #19

    Standard

    Iapetuswirt Das ist Theologengerede. Keine Naturwissenschaftler, sondern Theologen.
    In diesem Artikel steht zunächst einmal, das Simon Conway Morris/ Professor für Paläobiologie, davon aus geht, das extraterrestrische intelligente Lebewesen auch eine Darwin' sche Evolution durchlaufen haben könnten. Er ist kein Theologe. Aber auch Theologen haben ein Recht, sich zu solchen Themen zu äußern, wer wollte es ihnen absprechen.

    Das der Papst bereit ist, außerirdische Schäfchen mit seinem Segen zu beglücken und zu taufen...na, meinetwegen.

  20. #20

    Standard

    Das der Papst bereit ist, außerirdische Schäfchen mit seinem Segen zu beglücken und zu taufen...na, meinetwegen.
    Soweit ich das dem Text entnehme, hat dies nicht der Papst geäußert.

    Zitat:

    "Bereits im September hatte übrigens Guy Consolmagno, einer der Astronomen des Papsts, wissen lassen, dass er sich über die Entdeckung extraterrestrischer Intelligenz freuen und willige Aliens gegebenenfalls auch gerne taufen würde."



    Interessant ist, in Bezug auf einen „ allmächtigen und allwissenden Gott“, die vorab schon mal angekündigte neue Formulierung der Bekenntnisse in Bezug auf die „ Erweiterung der göttlichen Version“.

    Zitat:

    "Gemeinhin geht man davon aus, dass die Religionen durch die Bestätigung einer extraterrestrischen Intelligenz, die womöglich sogar intelligenter ist als wir, Schaden nehmen. Doch Peters gibt sich optimistisch: "Theologen werden nicht arbeitslos werden." Sie würden vielmehr vor der Herausforderung stehen, die klassischen religiösen Bekenntnisse im Licht einer erweiterten Version von Gott, neu zu formulieren."

    Die Ausreden gehen denen jedenfalls nicht aus.

    Fiktive feindliche Außerirdische legen schon Wert auf die irdische Taufe. Könnte mir keinen anderen Grund des Besuches vorstellen.

  21. #21

    Standard

    @ Hi Alexis...du hast natürlich völlig recht, nicht der Papst, sondern sein Hausastronom hat seine Taufbereitschaft, für willige Aliens bekundet. Darf dieser denn taufen?
    Ja, auch die katholische Kirche leidet unter Mitgliederschwund...warum nicht Aliens... man kann ihnen jedenfalls keinen Rassismus vorwerfen.

  22. #22

    Standard

    Ich bezweifle mal dass es hier Leute gibt die das Zeug dazu haben einen
    Stephen Hawking wirklich zu kritisieren.
    Beinahe Anmaßung IMHO.

  23. #23

    Standard

    @ Trixi Slot

    Die Pfaffen dürfen doch alles, denk ich.

    Wenn allerdings die Sprache dann auf „ Gott“ kommt, lacht sich der böse Außerirdische tot und wir haben alle gewonnen.

    @ Quinix

    Dieser Hawking hat das Recht wie alle Anderen sich was zurecht zu basteln und es der Menschheit mitzuteilen.
    Nichts dagegen.

  24. #24

    Standard

    Daß die Außerirdischen in naher Zukunft "kommen" und wir überhaupt in Zukunft überraschend mit ihnen zu tun haben werden, halte ich eher für unwahrscheinlich. Warum denn gerade jetzt ? Die waren entweder schon früher da, oder sind ständig hier irgendwo anwesend und/oder leben bereits unter uns.

  25. #25

    Standard

    Aus euren Berichten erschließe ich...

    1. Es gibt Außerirdische.:
    2. Die Wissenschaft beschäftigt sich damit.:
    3. Zeitreisen sind möglich (in Richtung Zukunft).

  26. #26

    Standard Stephen Hawking

    Schönen Abend,

    Stephen Hawking hat insofern recht in der Annahme, dass ein realer Kontakt mit einer außerirdischen Intelligenz für uns Menschen fatale Konsequenzen hätte. Aus Erfahrung und Forschung weiß man, dass das LEBEN nach einem einfachen Prinzip funktioniert: Der Stärkere, intelligentere setzt sich IMMER gegenüber dem Schwächerem durch. Alles andere ist pure Naivität. Punkt.
    Wir können froh sein, dass es bisher zu KEINEM Kontakt gekommen ist.
    Sollten wir Menschen in der Zukunft auf bewohnte Planeten stoßen, so werden wir die dort Lebenden unterjochen und ausrotten wie immer schon in der Menschheitsgeschichte geschehen! Hier ein Buchtipp:
    "FIASKO" von Stanislaw Lem...

    Warixsky

  27. #27

    Standard

    Ich glaube wir steigern uns hier in ein Thema das noch nicht mal ansatzweise einen realen Grund dafür gibt.

    Es ist so als ob wir schon eine Universität gebucht haben für unser Kind das noch nicht mal geboren ist!


    Wenn diese Denkweise Global wird kann ich mir denn ersten Kontakt schon vorstellen...(wenn es den je geben sollte)!

    Das Schiff landet, die Tür geht auf, eine Gestalt erscheint, kommt auf uns zu und sagt...Ich komme in...

    BAM BAM! ...schon liegt er auf dem Boden mit gespaltenen Kopf.

    So einer weniger..sollen die nur kommen die Schweine...von wegen wir sind Machtlos!

  28. #28

    Standard

    Zu viel Indepence Day geschaut, oder evtl. das ein oder andere Ballerspiel zu viel konsumiert?
    Sollte irgendwelchen außerirdischen Lebensformen der Sinn danach stehen uns auszurotten, dann machen die das und wir merken es noch nicht einmal. Dagegen sind wir absolut machtlos. Es reichen ein paar Viren, da kannst du so viel BAM BAM machen, bis dir der Lauf in Fetzen hängt.

    Im übrigen, wenn sie etwas über uns wissen wollen...nichts leichter als das...dank www. Wenn sie in der Lage sind im Universum zu reisen, ist das hacken des ein oder anderen Computers eher eine der leichteren Übungen für sie.

    Aber, sie bräuchten sich nicht mal die Mühe machen hier persönlich aufzukreuzen, dank Nanotechnik ( hat bei denen dann natürlich einen anderen Namen...( QQQQööönartwegändernumKrraaah oder so ) und anderer verblüffender Errungenschaften der außerirdischen Wissenschaft...schicken die uns entsprechendes Material auf unsere gute alte Erde...bisschen Terraforming hier, ein bisschen Veränderung dort. Wir glauben dann vielleicht, eine neue Eiszeit ist angebrochen, in Wirklichkeit machen es sich die bösen Außerirdischen hier schon schön gemütlich. Die mögen es halt extrem kalt und erst bei minus 150° ziehen sie ihre Badehosen an. Das könnte ich jetzt noch stundenlang weiter spinnen...

  29. #29

    Standard

    Zitat Zitat von Trixi Slot Beitrag anzeigen
    Zu viel Indepence Day geschaut, oder evtl. das ein oder andere Ballerspiel zu viel konsumiert?
    Ja..aber das ist nicht der Punkt!

    Ich wollte nur zeigen was mit uns geschieht wenn wir über solche Theorien uns eine Meinung bilden nur weil sie von einen Wissenschaftler gesagt worden sind und nicht z.B. von dir!

    Du würdest dann nämlich hier drin nur ausgelacht und man würde von dir Beweise fordern...
    Er als Wissenschaftler ist unantastbar und somit hat er automatisch Recht!
    DIE ET´s SIND FEINDLICH! ...fertig!

    Und nun stell dir vor einer landet wirklich und will uns sagen das er in Frieden kommt...was für Chancen hätte er seinen Satz auszusprechen?

    So denken aber halt die Amis: Erst schießen dann Fragen stellen!

  30. #30

    Standard

    Aber, welcher Wissenschaftler hat denn konkret behauptet, das Außerirdische uns auf jeden Fall feindlich gesinnt sein müssen? Auch Stephen Hawking nicht, er hat doch nur gesagt das sie es sein könnten. Ich muß aber auch noch anmerken, das er einen typisch englischen, schwarzen skurrilen Humor hat.

    Wenn sie ähnlich gestrickt sind wie wir Menschen, ist es ja auch wirklich nicht so unwahrscheinlich, das sie dazu neigen andere Arten auszurotten, oder.

    Ich denke nicht das Wissenschaftler unantastbar sind und auch nicht ihre Erkenntnisse und Überlegungen. Klar, ist auch die Wissenschaft fehlerhaft und kein guter Wissenschaftler wird etwas anderes behaupten. Stellenweise wurde auch sie zu einer Art neuen Religion erhoben und jeder der am alten Gemäuer wackel, kriegt was auf die Pfoten.

    Nur wie gesagt, ich glaube nicht das sie einfach hier landen würden und guten Tag...dummerweise auch noch in der USA am Unabhängigkeitstag...usw usw...wir wissen alle, wie das ausgehen könnte, oder auch ganz anders.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •