Zeige Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Voyager 2 - Unbekanntes Sendeformat

  1. #1

    Standard Voyager 2 - Unbekanntes Sendeformat

    Hallo

    Ich bin schon vor ein paar Tagen auf diese Nachricht gestoßen und wollte sie heute mal hier einbringen, nachfolgend hab ich mal geschrieben wo rum es geht.

    "Sie ist seit fast 33 Jahren im Weltall unterwegs und nähert sich dem Rand des Sonnensystems. Doch jetzt hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa Probleme bei dem Empfang von Daten der "Voyager 2". Die Raumsonde sendet plötzlich in einem Format, das die Wissenschaftler nicht entschlüsseln können.

    Die NASA hat Probleme beim Empfang der wissenschaftlichen Daten der Raumsonde „Voyager 2“, die derzeit am Rande des Sonnensystems fliegt. Wie das Jet Propulsion Laboratory der NASA am Donnerstag mitteilte, begann die Sonde, die etwa 14 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt ist, Ende vergangenen Monats damit, die Daten in einem veränderten Format zu senden, das die Wissenschaftler nicht entschlüsseln können.

    Die Ingenieure wiesen „Voyager 2“ deshalb an, vorerst nur Status-Meldungen zu schicken, bis das Problem geklärt ist. Der Wissenschaftler Ed Stone vom California Institute of Technology in Pasadena erklärte, das Problem habe wohl mit dem Speicher der Sonde zu tun. Kosmische Partikel könnten dazu führen, dass sich eines der Bits verändere oder ganz ausfalle.

    Die 1977 gestarteten Raumsonden „Voyager 2“ und „Voyager 1“ haben zunächst die Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun passiert und fliegen nun weiter aus dem Sonnensystem hinaus. Nach fast 33 Jahren sind sie nun die am weitesten von der Erde entfernten vom Menschen gefertigten Objekte. Sie senden weiter rund um die Uhr Daten zur Erde. Die Empfangsstationen der NASA lauschen dem rund zehn Stunden am Tag.

    „Voyager 1“ ist im Moment etwa 17 Milliarden Kilometer von der Erde entfernt und wird wohl in fünf Jahren den Rand der Heliosphäre passieren, das ist der Raum um die Sonne, in dem der Sonnenwind wirksam ist. Danach beginnt der interstellare Raum. „Voyager 2“ folgt etwas später."


    http://www.haz.de/Nachrichten/Wissen...entschluesseln

    Ich finde es interessant und habe mich auch schon gefragt, ob es vielleicht sein kann, dass sie eine außerirdische Macht daran zu schaffen gemacht hat und nun auf diesem Weg irgendwas zu uns übermittelt.

  2. #2

    Standard

    Hab ich auch mitgekriegt und ich finds echt super!
    Verstehe nur noch nicht ganz, warum die Sonde jetzt nur noch Statusmeldungen schicken soll!? Soll sie doch das Zeug weiterhin schicken, damit man's dann vielleicht bald mal entschlüsseln könnte, falls es was zu entschlüsseln gibt.

    Aber ich hab mich eigentlich schon lange gefragt, was passiert, wenn die Voyager-Sonden mal plötzlich eins von nem Weltraumbrocken auf die Glocke kriegen, da kann man ja direkt froh sein, wenn sie nur in einem falschen Format sendet. Soll natürlich nicht heissen, dass ich einen solchen Crash für die Ursache halte, vielleicht waren's tatsächlich so Kosmopartikel, irgendeine überheftige Strahlendosis oder unter Umständen doch eher ein kleiner Transformer, der sich ins System der Sonde gehackt hat, da will ich mich nicht allzu voreillig auf was festlegen..

    Weiss eigentlich grad jemand, ob die Sonden mit irgendwelchen Sensoren und Messgeräten ausgerüstet sind? Wenn ja, freu ich mich schon tierisch auf das Erreichen des interstellaren Raums..

  3. #3

    Standard

    @Credo

    Die Forscher sollen wohl nur noch Statusmeldungen verschicken, nicht die Sonde, so hab ich das jedenfalls verstanden.

    Zu den technischen Details kann ich wenig sagen, aber hier mal ein Link zur Schwester-Sonde V1 http://de.wikipedia.org/wiki/Voyager_1

    Um nochmal zu den Außerirdischen zu kommen:

    Wir haben ja V1 und V2 mit Informationen über Uns die Erde und unser Sonnensystem auf die Reise geschickt, warum sollten also dann nicht Aliens über die Sonde mit uns in Kontakt treten?

    Die Verbindung besteht also nutzt man eben das was man hat...dass die Daten verschlüsselt sind mag daran liegen, dass man uns testen will ob wir überhaupt schon bereit sind für den Erstkontakt...

    Auch wenn ich jetzt wieder in die SciFi abtauche, aber die Vulkanier haben sich in Erster Kontakt ja auch erst für die Menschen interessiert, nach dem sie den ersten Warpflug unternahmen.

    Ich kann mir auch nciht wirklich vorstellen, dass Strahlung neue Datenformate entstehen lassen kann...es heißt ja auch nicht, dass das bestehende Format geändert wurde, dann müsste man ja noch Reste finden können...anscheinend ist es ja ein völlig neues unbekanntes Format.

    Vielleicht ist es auch unabsichtlich passiert...die wollten die Sonde untersuchen und dann gabs nen Kurzen.

    Ich werde jedenfalls gespannt auf neue Ergebnisse warten, sofern mal was kommt...

  4. #4

    Standard

    Hier wär noch ne Version, wo ein paar Details genauer beschrieben werden:

    http://www.tt.com/csp/cms/sites/tt/%...anipuliert.csp


    Vorallem der Teil hier macht etwas klarer, warum man den Modus gewechselt hat:

    "Veränderte Datenpakete

    Die ersten Änderungen an den Datenpaketen stellten NASA-Wissenschaftler am 22. April fest. Daraufhin versuchte das Missions-Team das Problem zu beheben um den Fluss der Daten weiterhin sicher zu stellen. Erst am 30. April bot sich die Gelegenheit, neue Kommandos von der Erde zur Sonde zu schicken. Diese waren dann ganze 13 Stunden unterwegs, um die Voyager 2 zu erreichen.

    Die am 1. Mai empfangene Telemetrie der Sonde – so das Jet Propulsion Labs der NASA – seien normal gewesen. Die Raumsonde befinde sich in einem guten Zustand. Vermutet wird nun, dass die unlesbaren Wissenschaftsdaten im System zur Aufbereitung der Flugdaten entstünden. Daher wurde die Sonde in einen Modus versetzt in dem sie nur noch Statusdaten über Flug und Zustand der Sonde sendet."



    Und hier noch ne bildliche Darstellung, wo ca. sich die verschiedenen Sonden befinden:

    http://www.heavens-above.com/solar-escape.asp


    Zurück zu den Aliens: Falls V2 ähnlich ausgerüstet ist wie V1, so hätte sie zwei Kameras mit an Bord, ne Normale und ne Ultraviolett-Kamera (Infrarot wär zwar besser zum Aliens filmen, aber man kann ja nicht alles haben).
    Allerdings werden die wohl nicht permanent laufen, wenn doch, hätte man ja was sehen müssen, aber wenn nicht, hätte man die Datenumwandlung erst nach 13 Stunden bemerkt und den Befehl zu Filmen wär erst wiederum nach 13 Stunden dort angekommen, also viel zu spät. Daher bleibts wohl weiterhin spannend..

    Allerdings, mal angenommen es gebe tatsächlich Aliens, wäre die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf diese Winz-Sonde in der unwirtlichen Grenzzone unseres Sonnensystems stossen und sich die Mühe machen, so mit uns zu kommunizieren statt auf viel direkterem Wege, wohl doch eher vernichtend klein.
    Da kommt dann aber natürlich wieder das Argument vom "auf die Probe stellen" zum Zug, lass ich so gelten.

  5. #5

    Standard

    Zitat Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
    ... habe mich auch schon gefragt, ob es vielleicht sein kann, dass sie eine außerirdische Macht daran zu schaffen gemacht hat und nun auf diesem Weg irgendwas zu uns übermittelt.
    Hier die Antwort auf deine Frage:
    nein, es kann nicht sein.

    Sollte jemand der Meinung sein, die kleinen grünen Männchen würden an einer Sonde rumspielen und uns so "etwas übermitteln", möge dafür bitte Beweise vorlegen.
    Gibt es nicht?
    Also, da habt ihr die Antwort.

  6. #6

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Hier die Antwort auf deine Frage:
    nein, es kann nicht sein.

    Sollte jemand der Meinung sein, die kleinen grünen Männchen würden an einer Sonde rumspielen und uns so "etwas übermitteln", möge dafür bitte Beweise vorlegen.
    Gibt es nicht?
    Also, da habt ihr die Antwort.
    Das geht aber auch in einem etwas freundlicherem Ton.

    Du mit deinen Beweisen, wie soll man das bitte anstellen, als Nicht-Wissenschaftler...und mal eben so hinterherfliegen kann ich auch nicht. Und einen Beweis von Seiten der NASA her wird auch nicht geben, selbst wenn es sich um eine Alien-Botschaft handeln sollte.

    Außerdem kannst du ja auch nicht das Gegenteil beweisen!

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
    Das geht aber auch in einem etwas freundlicherem Ton.

    Du mit deinen Beweisen, wie soll man das bitte anstellen, als Nicht-Wissenschaftler...und mal eben so hinterherfliegen kann ich auch nicht. Und einen Beweis von Seiten der NASA her wird auch nicht geben, selbst wenn es sich um eine Alien-Botschaft handeln sollte.

    Außerdem kannst du ja auch nicht das Gegenteil beweisen!



    (Schmunzel..! )


    "Gegensätzliche Ansichten können die Debatte bereichern, wenn diese auf eine konstruktive und respektvolle Weise stattfinden. Gerade bei einer so komplexen Thematik wie dem UFO-Phänomen ist der respektvolle Diskurs von größter Bedeutung. ( Was bei einigen leider nicht funktioniert )"

    Einige sollten da mal drüber Nachdenken !






    Hi, @ ColJohns

    Ich denke mal nicht das Außerirdische über die Sonde versuchen würden, Kontakt zu uns auf zu nehmen. Da wäre der direkte Weg doch besser.
    Aber vorstellbar wäre es vielleicht schon, mmmh.
    Aber du hast ja eh keine Beweise, dann ist das ja alles wieder Blödsinn (lach)!




    MFG

  8. #8

    Standard

    Da hätten die ja den direkten Draht zum entsprechenden Computer , der die Nachricht empfängt.

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
    Das geht aber auch in einem etwas freundlicherem Ton.
    Das WAR freundlich.

    ...
    Außerdem kannst du ja auch nicht das Gegenteil beweisen!
    Muss man auch nicht. Derjenige, der etwas behauptet, ist in der Beweispflicht.

  10. #10

    Standard

    Hallo !


    @ ColJohns

    Ich frage mich die ganze Zeit was du überhaupt Beweisen sollst ?
    Deine gewagte Spekulation, das Außerirdische am der Sonde herum gespielt haben um so mit uns zu Kommunizieren ?
    Also, was Beweisen ?!

  11. #11

    Standard

    Aktuelles:

    Ab 22. April 2010 sendete die Sonde ihre wissenschaftlichen Daten nicht mehr in gewohnter Form zur Erde, obwohl sie rein technisch noch in guter Verfassung schien. Am 30. April schalteten die Techniker Voyager in einen Modus, der nur noch Zustandsdaten aussandte. Am 12. Mai empfing die Bodenstation einen kompletten Speicherabzug des Computers, wobei sich herausstellte, dass ein einzelnes Bit von 0 auf 1 gekippt war, wodurch die Formatierung der Daten gestört wurde. Am 19. Mai 2010 wurde das Bit wieder auf den richtigen Wert gesetzt.

    Wenn das Bit auf diesem Wert bleibt, wird am 22. Mai die Sonde, die inzwischen 13 Lichtstunden von der Erde entfernt ist, wieder in den normalen Modus geschaltet, so dass ab 23. Mai wieder wissenschaftliche Daten empfangen werden können.

  12. #12

    Standard

    „Voyager 1 an der letzten Grenze zum interstellaren Raum

    Seit fast 35 Jahren rast die NASA-Sonde Voyager 1 auf die Grenze des Sonnensystems zu und fliegt auf einer Mission durch den dunklen Raum, die anders ist, als alles zuvor Versuchte. Eines Tages, so hoffen die Missionsleiter, wird Voyager 1 das Sonnensystem hinter sich lassen und das Reich der Sterne betreten - den interstellaren Raum. Dieser Tag könnte gekommen sein.........“

    http://www.astropage.eu/index_news.php?id=740

Ähnliche Themen

  1. unbekanntes Flugobjekt gesehen
    By Digital Pulse in forum UFOs & UFO-Sichtungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 19:52
  2. Unbekanntes Flugobjekt bedroht Hubschrauber
    By grom in forum UFOs & UFO-Sichtungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2008, 23:57

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •