Zeige Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Sternenhimmel

  1. #1

    Standard Sternenhimmel

    Hi zusammen

    ich hab jetzt nicht das richtige Thema gefunden um meinen Beitrag unterzubringen, daher mach ich mal ein neues Thema auf.

    Also..ich hab vorhin beim Rauchen -wie immer- in den Himmel geguckt und da ist mir ein sehr heller und blinkender Stern aufgefallen, war sehr hell und funkelte in rot und dem üblichem Sternenlicht...er schien mal größer und mal wieder kleiner zu werden.

    Hier mal meine Daten...

    Um ca. 2 Uhr. auf dem Kompass stand beim äußeren Ring 37 und der inneren Ring stand die Nadel auf 215 südliche Richtung. Zum Winkel kann ich nciht viel sagen, war ca. auf Augenhöhe (189cm) ich schätze mal so 40°.

  2. #2

    Standard

    Hallo ColJohnS

    Hört sich wieder nach einer tollen Sichtung an, die du da gemacht hast!

    Ich hab jetzt mal die ungefähren Koordinaten von Essen genommen, ist das richtig?

    Und wie ist das mit der Augenhöhe, ist das stehend ohne den Kopf zu heben gemeint? Das wären dann in der Regel so ca. 10 - 15°.
    Ein Kopfanheben bis zum ersten Anschlag (biegt man ihn ab diesem Punkt noch weiter zurück, wird die Haltung auf die Dauer unangenehm) entspricht bei striktem Geradeaus-Blick etwa 30°.
    Hebt man den Kopf noch weiter bis zum absoluten Anschlag, wo es nicht mehr weiter geht, ohne die Körperhaltung zu verändern, entspricht dies, wiederum unter striktem Geradeaus-Blick, etwa einer Höhe von 45° -> lässt sich am Polarstern testen..
    Um 90° zu erreichen, müsste man sich dann schon deutlich nach hinten lehnen.

    Rechne jetzt mal mit einer Augenhöhe mit normaler Körper- und Kopfhaltung, also ca. 10°, ist das so etwa richtig?


    Zusammen mit der Uhrzeit und den 215° südlicher Richtung, käme dem ganzen der Stern Antares wohl am nächsten, wobei der zwar ungefähr auf 10° Höhe lag, jedoch bezüglich Richtung eher bei ca. 203°.. Von blossem Auge mit Kompass den genauen Azimut zu bestimmen, ist allerdings recht schwierig, daher halte ich Antares momentan für die naheliegenste, natürliche Erklärung.

    Antares ist zudem ein roter Überriese, der in Sachen Farbe und Helligkeit ziemlich dem Mars ähnelt.

    Das führt mich zu der Frage: Hast du im unmittelbaren Umkreis deines Stern vielleicht noch einen weiteren, recht hellen Stern bemerkt, der bisschen wie Mars aussieht? Wenn ja, wäre dein Stern wohl nicht Antares gewesen, falls nein, spräche das hingegen wiederum dafür..


    Was das blinken und die Grössenänderung angeht:

    Antares ist als roter Überriese vermutlich schon recht alt und bildet mit einem kleinen, unscheinbaren Begleiter ein Doppelsternsystem, was ihn jeweils zu einem "veränderlichen Stern" macht.

    Ich zitiere dazu mal bissl aus Wiki:


    Bedeckungsveränderliche

    Bedeckungsveränderliche Sterne kann man beobachten, wenn die Komponenten eines Doppelsternsystems hintereinander vorbeilaufen und sich dabei gegenseitig bedecken. Im Regelfall ist ein Haupt- und ein Nebenminimum zu beobachten:

    Bedeckt der kleinere Stern einen Teil des größeren, ergibt sich ein schmales Minimum in der Lichtkurve des Systems. Wenn der kleinere hinter dem größeren Stern durchläuft, beobachtet man ein weiteres, weniger tiefes Minimum in der Helligkeit.

    Ein bedeckungsveränderlicher Stern hat eine streng periodische Lichtkurve und meist eine relativ kurze Periode von wenigen Tagen. Die beiden Sterne selbst variieren ihre Leuchtkraft dameist nicht, daher werden Sterne dieses Typs auch als optische Veränderliche bezeichnet.


    Diese Variante würde ich mal ausschliessen, da eine Periode von wenigen Tagen wohl kaum auf deine Sichtung zutrifft.


    Rotationsveränderliche

    Rotationsveränderliche Sterne sind Sterne, die im Lauf ihrer Rotation ihre Helligkeit verändern, entweder weil sie als Komponenten enger Doppelsterne ellipsoidisch deformiert sind oder weil sie auf einer Seite große Sternflecken besitzen.


    Öhm ja, da bin ich grad überfragt, ob das zutreffen könnte..


    Pulsationsveränderliche

    Die Ursache für die Leuchtkraftänderung von Pulsationsveränderlichen liegt darin, dass diese Sterne (zum Beispiel Cepheiden) selbst ihre Zustandsgrößen verändern, insbesondere den Radius und die Oberflächentemperatur. Dadurch ändert sich auch die Leuchtkraft (für Details siehe Kappa-Mechanismus). Bei den Roten Riesen und Überriesen gibt es auch noch die Gruppe der halbregelmäßig veränderlichen Sterne.


    Das klingt, glaub ich, schon recht gut.


    Eruptive Veränderliche

    Diese Sterne verändern ihre Leuchtkraft binnen sehr kurzer Zeit mehr oder weniger stark. Auch wenn sich die Ausbrüche wiederholen, verlaufen sie nicht streng periodisch.


    Wär auch nicht schlecht.. fragt sich einfach, was unter "sehr kurzer Zeit" zu verstehen ist. Denn deiner Beschreibung nach, müsste es sich ja wirklich um eine sehr sehr kurze Zeit handlen..


    Fazit: Ich halte Antares für eine plausible Möglichkeit, bin mir aber da natürlich nicht sicher.


    PS: Solltest du dich eingehender für den Sternenhimmel interessieren, könnte ich dir Programme wie "Das Planetarium 1900-2100" oder "Stellarium" empfehlen, sind beides gratis Programme, relativ einfach zu bedienen, sind interessant und informativ und sollten leicht via Google zu finden sein.
    Bei Intresse an einem 3D Trip durch das Sonnensystem oder sogar durch die Galaxie, wäre auch noch "Celestia" zu empfehlen.

  3. #3

    Standard

    Könnte auch Mars gewesen sein, oder irre ich mich jetzt?
    http://news.astronomie.info/sky201006/planeten.html

  4. #4

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Könnte auch Mars gewesen sein, oder irre ich mich jetzt?
    Hm, Mars schiene mir entgegen den Angaben etwas gar weit westlich zu sein, zudem sollte er um 02:00 eigentlich nicht mehr zu sehen gewesen sein, da bereits untergegangen. Bleibe dann auch noch die Frage, warum er grösser und kleiner erscheinen sollte, wobei sich eine von blossem Auge deutlich erkennbare Grössenänderung vermutlich auch mit einem Stern nicht gänzlich erklären liesse.. Habe zumindest selbst bislang noch keine solche Beobachtung machen können.

    Edit: Da fällt mir noch grad ein kleiner Tipp zu ein, für interessierte und aufmerksame Sternengucker:
    Anders als Sterne blinken oder funkeln Planeten nicht, auch wenn man sie lange anschaut. Das liegt unter anderem daran, dass sie ihr Licht bekanntlich nur reflektieren und nicht selbst emittieren. Allerdings können vorallem kleinere Sterne auch den Eindruck erwecken, sie würden nicht funkeln. Daher ist nur bei relativ grossen und hellen Objekten wirklich Verlass auf diese Methode. Venus, Mars, Jupiter und Saturn lassen sich so jedenfalls recht gut identifizieren.

  5. #5

    Standard

    Huhu

    Nee, der Mars war das nicht, den hab ich schon zigfach gesehen und weiß wie der aussieht.

    Es hat halt stark gefunkelt auch die Intensität des Funkels variierte, schade, dass ich keine Cam habe, die stark genug ist um sowas mal aufzunehmen

  6. #6

    Standard

    Würde nicht mehr bringen.
    Du hast wohl Arkturus gesehen.
    Oder ein anderes stellares Objekt.

  7. #7

    Standard

    Zitat Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
    Würde nicht mehr bringen.
    Du hast wohl Arkturus gesehen.
    Oder ein anderes stellares Objekt.
    Warum denn Arkturus?

  8. #8

    Standard

    Zitat Zitat von Credo Beitrag anzeigen
    Warum denn Arkturus?
    Na warum denn nicht, die Antwort ist nicht besser oder schlechter als jede andere...

  9. #9

    Standard

    Zitat Zitat von Weyland-Yutani Beitrag anzeigen
    Na warum denn nicht, die Antwort ist nicht besser oder schlechter als jede andere...
    Stimmt, man könnte ohne weiteres geschätzt 15 helle Sterne am Nordhimmel aufzählen, jedoch kommen anhand der gemachten Angaben einige mehr und einige weniger in Frage.
    Mein Tipp war beispielsweise Antares, was ich glaub ich ausreichend begründet habe, bin mir da aber trotzdem nicht sicher, deshlab möchte ich aus Neugirde gern wissen: Warum denn gerade Arkturus?

  10. #10

    Standard

    Zitat Zitat von Credo Beitrag anzeigen
    Warum denn Arkturus?
    Weil auch ich nicht vor Tippfehlern bzw Flüchtigkeitsfehlern gefeit bin.

  11. #11

    Standard

    An Sternschnuppenfreunde:

    Der jährliche Perseidenstrom beginnt heute (Dienstag, 10. August) und endet am Samstag. Maximum am Donnerstag mit geschätzten 100 Meteoren pro Stunde.
    Die Sternschnuppen erscheinen vorallem in der Nähe des Sternbildes Perseus, also abends so zwischen Nord und Nordost.

    Hoffentlich spielt das Wetter bissl mit..

  12. #12

    Standard

    Ein wichtiger , aber auch sehr vernachlässigter Faktor bei Bestimmung und Erklärung solcher Sichtungen, bzw. Phänomene ist, der Weltraum Schrott.
    Was da so alles kreist, und auch zwischendurch niedergeht, ist einer der Haupt-Stimulierenden Faktoren, bzw. eben sorgt für Verwirrung und Irrtümer.

    Man muß bzw. sollte sich mal folgendes vorstellen...
    Wenn zB. 1 % der Welt-Kinder-Bevölkerung im Alter ab 8-12 Jahre, jeweils fast gleichzeitig auf der ganzen Erde einen mit Helium gefüllten Ballon fliegen lassen...
    Das wäre der Wahnsinn IMHO.
    Nun rechnet man mal etwas runter, hin und her, ob und wann, Zufall und relative Menge gemessen an der Welt-Bevölkerung usw.
    Da ergibt sich eine gewisse Menge, und eben Stimmulis.
    Was gibt es sonst noch was so verloren geht (kann) und von jedermann überall benutzt werden kann... RC Modelle, Lenk-Drachen usw.
    Und nun noch mal zurück zur Welt-Bevölkerung und der wachsenden Dichte usw...

  13. #13

    Standard

    Hi zusammen,

    ich hab da mal ne Frrage. Bei meinem Blick in den Nachthimmel, der schön klar und wolkenlos war, konnte ich sehr schön den Mond sehen und etwas darunter einen großen Stern...hier mal ein Bild davon, ich weiß Qualli ist nicht gut, aber ist eben nur Handy und keine Hyper-HD-Cam

    Das Objekt was ich meine befindet sich im roten Kreis.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  14. #14

    Standard

    Zitat Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
    Hi zusammen,

    ich hab da mal ne Frrage. Bei meinem Blick in den Nachthimmel, der schön klar und wolkenlos war, konnte ich sehr schön den Mond sehen und etwas darunter einen großen Stern...hier mal ein Bild davon, ich weiß Qualli ist nicht gut, aber ist eben nur Handy und keine Hyper-HD-Cam

    Das Objekt was ich meine befindet sich im roten Kreis.
    Falls du die Sichtung letzte Nacht gemacht hast, war das ziemlich sicher Jupiter.

  15. #15

    Standard

    Ja das war letzte Nacht so um 0 Uhr rum

    Hab das jetzt schon öfter gesehen und fand den Anblick irgendwie cool Danke für die Auskunft

  16. #16

    Standard

    "Eine Rose aus Galaxien."
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •