Ausserirdische

über Außerirdische, UFOs und Co.

kostenlos Registrieren  | Durchsuchen  | Letzte Beiträge

Außerirdische.de > Sonstiges > Phänomene, Mythen & Sagen >

Armin Risi: Gibt es eine Weltverschwörung?

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.12.2007, 14:07   #1
Sanskrit
 
Dabei seit: 15.12.2007
Beiträge: 140
Standard Armin Risi: Gibt es eine Weltverschwörung?

Armin Risis Antwort auf einen kritischen Artikel, verfaßt von einem Politologie-Studenten und Logenaspiranten, der alle Verschwörungstheorien als «Wahngebilde» bezeichnet und auch das Buch Machtwechsel auf der Erde verunglimpft.

Wer Verschwörungstheorien vertreten oder kritisieren will, sollte grundlegend zwischen zwei Versionen unterscheiden. Einerseits gibt es die Theorie: «Alles, was geschieht, wird von gewissen Mächten gelenkt.» Diese Feindbildtheorie, die von vielen Faschisten und Fundamentalisten vertreten wird, ist jedoch absurd. Eine totalitäre Macht kann nur räumlich und zeitlich begrenzt alles beherrschen. In einer Sekte, Logenorganisation und politischen oder religiösen Diktatur kann der Versuch unternommen werden, alle Mitglieder bzw. Bürger durch Gewalt, Dogmen, Schweigegelübde usw. zu beherrschen und deren Handeln zu bestimmen. Wenn solche Strukturen jedoch auf globale Verhältnisse übertragen werden sollen, so wird es immer Menschen geben, die sich einer solchen High-Tech-Macht widersetzen. Bezeichnenderweise werden gerade diese kritischen Menschen als Verschwörungsparanoiker, Fanatiker, Fortschrittsfeinde, ja sogar als Staatsfeinde usw. angegriffen.

Man muß deshalb unterscheiden zwischen der Weltverschwörungstheorie und der differenzierten Verschwörungstheorie, denn deren Aussagen sind geradezu entgegengesetzt: (1) «Alles, was geschieht, wird von gewissen Mächten gelenkt»; (2) «Gewisse Mächte versuchen, alles, was geschieht, zu lenken.» Letzteres ist eine ganz andere Sichtweise, und die obengenannten Beispiele zeigen, dass diese Darstellung nicht bloß eine Theorie ist. Denn solche Organisationen existieren, und sie sind mächtiger, als das Volk ahnt, eben weil sie im Geheimen wirken und ihr Wirken gerne verharmlosend darstellen.

Leider ignorieren Kritiker von Verschwörungstheorien oft diese Unterscheidung. Hierfür ist der Artikel von A.B. ein typisches Beispiel. Er kritisiert pauschal die «phantastischen Wahngebilde einer allumfassenden Verschwörung», um zu implizieren, damit sei jegliche Verschwörungsdarstellung widerlegt. Dadurch wird die Argumentation jedoch zu einem sog. Strohpuppenargument, weil man jemanden anhand einer Aussage widerlegt, die dieser gar nicht gemacht hat! Das heißt, man unterstellt den Kritisierten gewisse Aussagen oder verfälscht deren Aussagen.

Noch heimtückischer, ja schon verhetzend wird diese Methode, wenn gesagt wird, Faschisten wie die Nazis und Stalinisten hätten mit solcher Propaganda ihren Kampf rechtfertigt. Logischer Schluß: Alle, die Verschwörungstheorien vertreten, sind potentielle Faschisten! Dabei wird verschwiegen, dass Leute wie Stalin, Lenin und viele andere Vorder- und Hintermänner der Weltgeschichte gesponserte Mitglieder von Logenorganisationen waren und nur deshalb ihre Machtposition bekamen. Gerade auf diese weniger bekannten Fakten wird in den Verschwörungsanalysen hingewiesen.

Die Weltverschwörungstheorie wird von den meisten hintergründigen Geschichtsanalytikern mit Recht abgelehnt, und auch ich sage dies im Buch Machtwechsel auf der Erde eigentlich unmißverständlich (S. 243ff.; angeführt unten im Anschluß an diesen Text) im Unterkapitel «Gibt es eine Weltverschwörung?», eine Frage, die ich mit aller erforderlichen Differenzierung verneine. Damit soll jedoch die Existenz von Mächten, die alles bzw. möglichst viel beherrschen wollen, weder geleugnet noch verharmlost werden.

Doch genau dies geschieht in Herrn Bs Artikel. Jede Kritik an den von ihm verteidigten Machtorganisationen wird pauschal als Propaganda und Diffamierung hingestellt. Dabei wird deren Einfluß verharmlost bzw. gar nicht untersucht. Gleichzeitig stört sich Herr B. auch an der Ansicht, dass es satanische Kräfte gibt, die ihren Einfluß schon seit langer Zeit und weltweit ausüben. Sind etwa die Inquisitionsmorde, die Völkermorde, die Konzentrationslager, die Weltkriege, die Bürgerkriege, der Vietnamkrieg und viele vergleichbare Akte der Weltgeschichte sowie die Kriege gegen Tier und Natur etwas anderes als satanisch? Und die Mächte, die dies organisieren und finanzieren, sind sehr vernetzt.

Am Schluß des Artikels wird postuliert, all diese Entwicklungen seien «als Ganzes jedoch ungeplant», mit anderen Worten, sie seien gesamthaft nur bedauerliche Zufälle, für die niemand verantwortlich sei und mit denen keine größeren Pläne verfolgt würden. Das ist einmal mehr das Strohpuppenargument der Weltverschwörung und lenkt von der Tatsache ab, dass es Mächte gibt, die mit ihren «planvollen individuellen Handlungen» diese Entwicklungen sehr wohl gemäß ihren «dynamischen Partikularinteressen» manipulieren.

Heute gibt es Tausende von Büchern, die auf die politischen, ideologischen und geheimen Hintergründe des Weltgeschehens eingehen. Leider werden solche Bücher immer wieder pauschal als Schund und Propaganda hingestellt oder dann lächerlich gemacht. Sollen dadurch die intelligenten Menschen abgeschreckt werden, gerade diese Bücher zu lesen?

Das Lächerlichmachen geschieht im Artikel z. B. dadurch, dass gesagt wird, ich würde als «Basis meines Verschwörungsmodells» seitenlang Agatha Christies Roman Die großen Vier bemühen. In Wirklichkeit werden in meinem Buch jedoch mit fundierter Argumentation historische, philosophische und theologische Zusammenhänge aufgerollt, und ich weise darauf hin, dass hierfür auch in der Belletristik zahlreiche Beschreibungen zu finden seien. In diesem Zusammenhang wird als eines der berühmtesten Beispiele Agatha Christies Roman analysiert, aber auch Friedrich Hölderlins Hyperion und noch andere.

Noch deutlicher wird der Versuch, Kritiker lächerlich zu machen, wenn diese allesamt in einen Topf geworfen und deren angebliche Weltsicht als «albern» bezeichnet wird, im Artikel z. B. die Illuminatendarstellung. Was mich betrifft, so betone ich diesbezüglich im Buch mehrmals deutlich, dass sich die Bezeichnung «Illuminat» nicht auf die bayerischen Illuminaten bezieht, sondern auf eine bestimmte Ideologie und Mentalität, die auch bei den bayerischen Illuminaten zum Ausdruck kam. Diese Differenzierung fällt im Artikel leider ebenfalls unter den Tisch.

Soll hier neben der Verharmlosung und Verteidigung gewisser Leute eine Diffamierung anderer Leute betrieben werden, vor allem jener, die die ersteren durchschauen? Dies wäre nicht das erste Mal in der Geschichte, dass an kritische Minderheiten «Judenstempel» ausgeteilt werden, um sie dann in einem nächsten Schritt weiter zu bekämpfen.

Tatsächlich ist genau dies der Inhalt vieler Prophezeiungen, insbesondere derjenigen des Jesus (z. B. Mt 24, Lk 21) und der Johannes-Offenbarung, aber auch vieler aus der Neuzeit. Sie alle warnen vor der Globalisierung mit der damit verbundenen hochtechnologischen Eine-Weltordnung.

Ein wichtiger Schlüssel ist die prophezeite «Zahl des Biestes», 666, die heute tatsächlich in verschiedenster Form,
z. B. als www, eine globale Bedeutung bekommen hat. Wer vor dieser mächtigen Entwicklung warnt, macht sich bei den Mächtigen nicht beliebt, und auch im Artikel werden sie als «wissenschaftsfeindlich» sowie «antiaufklärerisch und regressiv» gebrandmarkt. Im Schlußsatz wird behauptet, sie seien auch nicht «konstruktiv». Fragt sich nur: Konstruktiv wofür? Etwa für eine neue Weltordnung der globalen 666-Technologie, ohne die «niemand kaufen und verkaufen kann»? (Siehe Offenbarung 13,17-18)

Wenn diese Prophezeiungen zutreffen, dann würden Menschen wie ich zu den ersten Verfolgten gehören, im Gegensatz zu Menschen mit anderen Ansichten, z. B. solchen, wie sie im Artikel von Herrn B. vertreten werden.

Mit Recht jedoch greift Herr B. aus meinem Buch gerade jenen Satz als Zitat heraus, in dem es heißt, dass Wesen aus den Dunkelwelten auf der Erde inkarnieren. Dies ist tatsächlich ein Schlüssel zum Verständnis der gegenwärtigen und zukünftigen Weltlage, setzt jedoch ein multidimensionales Weltbild voraus, denn was auf der Erde geschieht, kann man erst dann verstehen, wenn man hinter die Kulissen der sichtbaren Materie blickt, auch hinter die sichtbaren materiellen Körper (und deren «Schlips und Kragen»). Es geht hierbei überhaupt nicht darum, diese Menschen ihrer Menschlichkeit zu berauben, wie das im Artikel nachfolgende Zitat behauptet, sondern um die Stärkung des eigenen Verantwortungsbewußtseins, denn es ist nicht egal, was und wem man glaubt.

Wie bereits gesagt, sind hierüber heute zahlreiche Informationen vorhanden, aber es würde genügen, nur schon das im Artikel angegriffene Buch zu lesen, um weiterführende Wahrheiten zu finden. Wer sucht, der findet. Aber dies erfordert Mut, konsequente Wahrheitsliebe und Gottvertrauen. Denn alles beruht letztlich auf Glauben, auch das von Herrn B. vertretene Weltbild mit all dem, was als «Fortschritt» begrüßt und was abgelehnt wird.

Aus: Machtwechsel auf der Erde, Kapitel 6, «Schöne neue Welt-Ordnung» (S. 243ff.):


Schlußbetrachtung: Gibt es eine Weltverschwörung?

Gibt es also eine Weltverschwörung? Gibt es eine geheime Weltmacht, die die Weltherrschaft innehat?

Nein! Die Weltherrschaft hat niemand, aber es gibt viele, die nach Weltherrschaft streben.

Weltverschwörungstheorien, die behaupten, eine geheime Weltmacht beherrsche die ganze Welt, sind Desinformation! Denn niemand hat eine totale Herrschaft über die Welt, schon gar nicht die negativen Mächte - obwohl sie von der Weltherrschaft träumen und alles unternehmen, um sie zu erreichen. Doch es wird ihnen nie gelingen, denn die positiven und göttlichen Mächte werden es ihnen nicht erlauben. Immer wenn die Dunkelmächte überhandnehmen und die Gottgeweihten endgültig zu verdrängen drohen, werden göttliche Interventionen wirksam. Heute sind die Voraussetzungen hierfür wieder gegeben.

Theorien, die behaupten, eine geheime Weltmacht beherrsche die ganze Welt, entspringen einerseits einer blinden Paranoia ohne Gottvertrauen, oder andererseits sind sie ein Bluff der Mächtigen, die sich als mächtiger darstellen wollen, als sie es in Wirklichkeit sind. In dieser Hinsicht dienen Weltverschwörungstheorien der Einschüchterung oder Anwerbung von Intellektuellen, die mit solchen Ansichten sympathisieren. Darüber hinaus dienen solche Theorien auch der Ablenkung und Fehlleitung; sie schaffen Feindbilder (z. B. die «Juden»), denen diese Menschen dann die Schuld zuschieben, ohne zu merken, dass die Mächtigen nur dann Macht erlangen können, wenn die herrschende Lebenseinstellung und Gleichgültigkeit der Mehrheit dies erlauben. Das Projizieren von Schuld ist die denkbar feigste und auch faulste Reaktion.

Weltverschwörungstheorien sind daher in erster Linie Desinformation: Es werden absurde Verschwörungstheorien vorgeschoben, die dann widerlegt und verurteilt werden, wodurch die gesamte Thematik tabu gemacht wird, und das ist der Trick, denn: Es gibt tatsächlich Mächte, die nach Macht über die Menschheit streben! Aber sie dürfen nicht mit irgendwelchen Religionen oder Nationen identifiziert werden. Denn es streben mehrere Fronten nach dieser Macht, und auch unter ihnen herrscht Kampf, Heuchelei und Konkurrenz. Das macht die Wirkungsweise der Dunkelmächte noch undurchsichtiger, so dass die Gefahr groß ist, vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr zu sehen und sich in diesem Wald zu verlieren.

Wichtig ist das Erkennen, dass das Negative in dieser Welt genauso existiert wie das Positive und dass man die negativen Mächte nicht unterschätzen sollte, denn sie sind raffiniert organisiert und auch verschworen.

Tatsache ist, dass es nicht nur eine Gruppe, sondern viele Gruppen gibt, die das Ziel der größtmöglichen Macht anstreben. Doch sie alle haben eines gemeinsam: ihre egoistische Mentalität, die asurisch ist, weil sie Gottes Realität entweder leugnet oder als Vorwand mißbraucht. Sie wollen die Menschen im Namen einer «neuen Weltordnung» oder «im Namen Gottes» manipulieren, damit sie gemäß ihrem Plan handeln. Sie meinen: Weil die unerleuchteten Massenmenschen keine Übersicht haben, würden sie ohne Führung nur Chaos verursachen; also sei es legitim, sie über den Weg des Leidens in eine neue Weltordnung zu führen. Deshalb denken die Asuras, es sei ihre Aufgabe, ja sogar ihre Mission, den Menschen und der Welt ihre eigene Vorstellung von Ordnung aufzuzwingen, selbst wenn der «dumme kleine Bürger» es nicht will; der freie Wille des Unerleuchteten zähle nicht, genau wie der freie Wille eines Tieres nicht zähle.

Diese hochgradigen Geheimphilosophien verkennen die wahren Gegebenheiten von Karma, freiem Willen und Verantwortung. Sie sind jene Formen der ursprünglichen Geheimbünde und Mysterienschulen, die im Lauf der Jahrhunderte von negativen Mächten infiltriert wurden. Doch die diabolischen Pläne werden aufgrund des Karmas ihrer Schmiede und aufgrund des heraufdämmernden neuen Zeitalters letztlich scheitern.

Bis es jedoch soweit ist, wird jeder Mensch mit dem Negativen konfrontiert werden und die Prüfungen der großen Täuschung bestehen müssen. Hiervon handelt Teil II [des Buches Machtwechsel auf der Erde].

Mit freundlicher Genehmigung von Armin Risi (Danke Armin Du bist einfach klasse!)
Sanskrit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2007, 14:24   #2
Sputnik
 
Dabei seit: 20.09.2007
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 25
http://de.youtube.com/watch?v=4UQ5CHifqMs

http://de.youtube.com/watch?v=kXpQOjcrXxw

Sputnik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2007, 15:17   #3
Sanskrit
 
Dabei seit: 15.12.2007
Beiträge: 140
Danke für den ersten Link. Das mit Australien war mir neu.
Sanskrit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2008, 21:05   #4
Lotusjogini
 
Benutzerbild von Lotusjogini
 
Dabei seit: 15.11.2008
Ort: Deutschland
Beiträge: 3
Standard Armin Risi

Armin Risi ist ein toller Autor. Seine Bücher sind sehr zu empfehlen, insbesondere "Der Multidimensionale Kosmos" (3 Bücher).
Lotusjogini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2008, 16:31   #5
retakal
 
Dabei seit: 24.10.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 64
Zitat:
Zitat von Lotusjogini Beitrag anzeigen
Armin Risi ist ein toller Autor. Seine Bücher sind sehr zu empfehlen, insbesondere "Der Multidimensionale Kosmos" (3 Bücher).
Tolle Schleichwerbung. Wieviel Provision kriegst du?
retakal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2008, 17:11   #6
Lotusjogini
 
Benutzerbild von Lotusjogini
 
Dabei seit: 15.11.2008
Ort: Deutschland
Beiträge: 3
Standard Armin Risi

Zitat:
Zitat von retakal Beitrag anzeigen
Tolle Schleichwerbung. Wieviel Provision kriegst du?
keine retakal

Gruß

Lotusjogini
Lotusjogini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 18:05   #7
Mieze
 
Benutzerbild von Mieze
 
Dabei seit: 02.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
Was haltet ihr von den Büchern von Jan van Helsing oder Jo Conrad?
Mieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2011, 18:31   #8
Ratzz
 
Benutzerbild von Ratzz
 
Dabei seit: 15.10.2009
Ort: Ankh Morpork
Beiträge: 730
Nichts.
Guck mal bei Wiki, was da zu den Herren geschrieben steht.
Hab das Buch "Geheimgesellschaften" von Holey (van Helsing) hier. Selten so einen Schwachsinn gelesen.
Rechter Eso-Kram.
Ratzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2011, 14:20   #9
Mieze
 
Benutzerbild von Mieze
 
Dabei seit: 02.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
Was hast du von Jo Conrad?
Mieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2011, 00:45   #10
Ratzz
 
Benutzerbild von Ratzz
 
Dabei seit: 15.10.2009
Ort: Ankh Morpork
Beiträge: 730
Ich bat dich doch, Wiki zu konsultieren.
http://de.wikipedia.org/wiki/Jo_Conrad

Und jeder der sich mit Secret.tv verbandelt und somit in den Dunstkreis der Holeys begibt, ist mir suspekt. Im geringsten Falle unkritisch bis merkbefreit. Im schlimmsten: gleichen Geistes Kind.
Ich lese seine Bücher also nicht.
Der Hintergrund reicht mir.
Oder würdest du dir 'ne Bockwurst an 'nem Imbiss kaufen, wo die Schaben über den Tresen krabbeln?

Geändert von Ratzz (26.05.2011 um 00:46 Uhr) Grund: Wechstaben verbuchtelt.
Ratzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2011, 01:08   #11
Wirich
 
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 33
Ich mag die Begriffe Verschwörungstheorie, Verschwörungstheoretiker usw. nicht. Das klingt für mich abqualifizierend und negativ und wird. m.E. einfach nur als Totschlagskeule bzw. Totschlagsbegriff gegen mißliebige Meinungen benutzt.
Viel lieber ist mir das Wort Wahrheitssucher, weil zumindest für mich genau dieses gilt. Daß meine Suchen nach Wahrheiten mich dann auch früher oder später mit Verschwörungsgedanken vertraut machten, liegt wohl eher daran, daß sich manches auf der Welt genau so darstellt. Wie sagte doch Henry Ford sinngemäß? Ich weiß nicht, ob die ... echt sind, was ich aber weiß, ist, daß alles, was diesbezüglich geschieht, seltsamerweise genau damit übereinstimmt. Oder so ähnlich, aber inhaltlich jedenfalls so.
Und da die Wahrheitssucher diejenigen sind, die die Beweislast haben und überhaupt erst einmal festzustellen haben, ob es Widersprüche gibt usw., sind üblicherweise die niveauvolleren und anspruchsvolleren Leute die Wahrheitssucher und nicht all diejenigen, die uns nur verdummen und vera...n und belügen und betrügen und, und, und, ... wollen, seien dieses nun die Lügenbolde bei den meisten Medien oder deren Auftraggeber, Brötchengeber, Hintermänner usw.
Wirich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2011, 08:20   #12
Alexis
 
Dabei seit: 24.05.2010
Beiträge: 1.909
Zitat:
Zitat von Wirich Beitrag anzeigen
Und da die Wahrheitssucher diejenigen sind, die die Beweislast haben und überhaupt erst einmal festzustellen haben, ob es Widersprüche gibt usw., sind üblicherweise die niveauvolleren und anspruchsvolleren Leute die Wahrheitssucher und nicht all diejenigen, die uns nur verdummen und vera...n und belügen und betrügen und, und, und, ... wollen, seien dieses nun die Lügenbolde bei den meisten Medien oder deren Auftraggeber, Brötchengeber, Hintermänner usw.

.............und gib mir die Gabe, die Einen von den Anderen unterscheiden zu können.
Alexis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2011, 04:18   #13
Wirich
 
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 33
Standard Unterscheidung

Zitat:
Zitat von Alexis
.............und gib mir die Gabe, die Einen von den Anderen unterscheiden zu können.
Verstehe ich Sie richtig, daß Sie damit die Schwierigkeit meinen, zu erkennen, wer uns belügt oder wer nicht?

Falls das so ist, scheint es mir ggw. noch so zu sein, daß man sich halt weitgehend und breitgefächert und offen informieren und immer wieder nachfragen sollte und dabei jedesmal selbst überlegen sollte, wie einleuchtend einem die dargestellten Positionen erscheinen.
So bekommt man im Laufe der Zeit schon ein Gefühl - und idealerweise untermauert mit Fakten und Tatsachen - dafür, wer einen wohl eher belügt und wer wohl eher daran interessiert ist, uns Suchende mit Wahrheiten zu konfrontieren.
Das ist zwar ein Prozeß, der einige Zeit und Arbeit, verbunden mit echtem Veränderungswillen und Bereitschaft zu Neuem, erfordern kann, aber nur so geht es nach meinen bisherigen Erfahrungen.
Zur Belohnung kann sich eine neue, ehrlichere und dadurch bessere Welt erschließen, in der und für die zu leben und zu kämpfen sich lohnen kann - jedesfalls mehr, als diese Massenmedien-Lügenwelt, die uns unsere Geschichte, unsere Kultur, unsere Spareinlagen und überhaupt unser Geld und letztlich unsere Zukunft als freie und selbstbestimmte Menschen kostet.
Wirich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2011, 07:48   #14
Alexis
 
Dabei seit: 24.05.2010
Beiträge: 1.909
Wenn von Auftraggebern, Brötchengebern und Hintermännern die Rede ist, dann sollte auch in Erwägung gezogen werden, dass deren verkündende „ Lügenbolde“, mit denen man sich ja direkt konfrontiert sieht, vielleicht gar nicht wissen, ob sie uns belügen.

Im festen Glauben uns mit „Fakten“ und „Tatsachen“ versorgen zu wollen, werden sie zum Werkzeug der Manipulation.

Der einzige Weg, der zur absoluten Wahrheit führt, ist der Weg des Geldes.
Gefühle sind da so was von nutzlos und fehl am Platze.

Das ist vergleichbar mit Monopoly. Es kann zwar eine ganze Zeit lang dauern, doch am Ende kann’s nur einen geben.

Es gibt Leute, die haben so unvorstellbar viel von diesem Geld, da gibt es nichts mehr, was die noch nicht haben.

Wenn es nichts mehr gibt, was man nicht haben kann, dann kommen die seltsamsten Ideen.

Das schafft auch vordergründig etwas Abhilfe gegen lange Weile.
Alexis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2011, 01:44   #15
Wirich
 
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
Wenn von Auftraggebern, Brötchengebern und Hintermännern die Rede ist, dann sollte auch in Erwägung gezogen werden, dass deren verkündende „ Lügenbolde“, mit denen man sich ja direkt konfrontiert sieht, vielleicht gar nicht wissen, ob sie uns belügen.
Das sehe ich auch so. Viele dieser Lügenbolde sind vermutlich Überzeugungstäter, die gar nicht unbedingt davon ausgehen, uns zu belügen.
Andere wissen vielleicht von ihren Lügen, halten sie aber um welchen Zweckes wegen aber für gerechtfertigt.
Und wieder andere lügen halt einfach, damit sie ihren Job behalten - sei es ihnen nun bewußt oder unbewußt.
Ideal für die Lügenmächte sind m.E. natürlich diejenigen, die nicht einmal wissen, daß sie lügen, weil die am überzeugtesten daherkommen.

Zitat:
Im festen Glauben uns mit „Fakten“ und „Tatsachen“ versorgen zu wollen, werden sie zum Werkzeug der Manipulation.
Ja, genau so ist es.

Zitat:
Der einzige Weg, der zur absoluten Wahrheit führt, ist der Weg des Geldes.
Da bin ich mir ggw. nicht so genau sicher, wie Sie das meinen.
Meinen Sie damit eine rein materialistische Sichtweise?
Oder meinen Sie damit, daß man nur auf die Reichsten der Reichen - also auf diese Art „der Weg des Geldes." - zu schauen braucht, um festzustellen, wer lügt und wer nicht und wer was mit welchen Lügen bezweckt und wer warum lügt?

Zitat:
Gefühle sind da so was von nutzlos und fehl am Platze.
Gefühle sind zu keinem Zeitpunkt nutzlos und fehl am Platze. So können sie bspw. die Wut und auch Kraft ermöglichen und aufrechterhalten, damit man durchhält, wenn Krisen auftreten. Und gerade, wenn man sich mit den Mächtigen und Mächtigsten dieser Welt beschäftigt, kann es ganz schnell zu Krisen kommen; so nach dem Motto: was kann ich Einzelner schon bewirken, die anderen sind ja doch mächtiger usw.usf.

Zitat:
Das ist vergleichbar mit Monopoly. Es kann zwar eine ganze Zeit lang dauern, doch am Ende kann’s nur einen geben.
Das ist Sache eben dieser Superreichen, wie die das mit sich untereinander auskungeln.

Zitat:
Es gibt Leute, die haben so unvorstellbar viel von diesem Geld, da gibt es nichts mehr, was die noch nicht haben.
Das ist ja nun eine extrem materialistische Sichtweise. Falls Sie das ernst meinen, fände ich das wirklich schade. Und unwahr. Denn nach meinen bisherigen Erfahrungen ist es so, daß es auch außermaterialistische Dinge gibt und gerade diese außermaterialistischen Dinge die wertvolleren und letztlich auch unbezahlbareren Dinge sind. Oder anders gesagt, die wertvollsten Dinge in diesem Leben kann man auch mit allem Geld dieser Welt nicht kaufen.

Zitat:
Wenn es nichts mehr gibt, was man nicht haben kann, dann kommen die seltsamsten Ideen.
Kann ich mir vorstellen.

Zitat:
Das schafft auch vordergründig etwas Abhilfe gegen lange Weile.
Gut vorstellbar. Wenn auch der Preis dann vermutlich irgendwann ziemlich hoch ist - und sei es für diejenigen, die zu denen gehören, die von diesen Abhilfen derart betroffen sind, daß sie es auszubaden haben.

Bleibt also immer noch die Frage dieses Gesprächsfadens, ob es eine Weltverschwörung gibt. Falls Ja, wie sieht das im Detail aus? Welches Ziel, welche Ziele werden mit einer solchen Verschwörung verfolgt? Woran ist sie erkenn- und verifizierbar und welche Schritte werden auf dem Weg des Erreichens dieser/s Endziele/s gegangen mit welchen Auswirkungen auf die davon Betroffenen? Was meinen Sie?
Wirich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2011, 22:18   #16
SKY
 
Benutzerbild von SKY
 
Dabei seit: 02.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 646
Verschwörungen gibt es im kleinen wie auch im großen Still...

Es fängt in der Familie an wo Mutti und Tochter sich zusammen tun damit zweite in die Party darf...und endet in Wirtschaftskolossen die untereinander/miteinander/gegeneinander sich die Wirtschaft verteilen/erschließen.

Es ist nichts neues und nicht von der Welt zu schaffen...
So funktioniert es halt.

Aber jetzt von dieser Tatsache in eine Verschwörung zu gelangen die das Ende der Welt oder den Untergang der Menschheit...oder was auch immer... zu Folge haben wird..ist eine, bestenfalls, Meinung ohne jegliche Tatsachen/Beweise...


Das es viele Bücher/Videos darüber gibt ist nur noch ein Beweis das man mit wenig Mühe viel Geld machen kann. Es hat mit UFO´s und Bermuda-dreieck angefangen und geht inzwischen bis ins Ende der Welt wegen einen uralten Kalender...

Keiner hat den Durchblick, nicht weil es schwierig ist sondern weil alle diese Buchautoren auch untereinander nicht abschauen und so jeder seinen Misst dazu gibt...

Natürlich dürfen die Esoteriker nicht fehlen...sie lassen alles Irdische weg und kümmern sich um unsere Erlösung und unser Wohl in irgend einen Ort wie Nirwana...Paradies oder gar einen Planeten mit friedlichen Wesen...

Es ist natürlich nicht auszuschließen das es die eine oder andere Wahrheit sich in das Gerede eingefügt hat...aber sie wird so auseinander genommen das am Ende nur etwas irrsinniges da steht wo keiner etwas mit anfangen kann...

Man trifft sich in Youtube....bei der nächsten großen Verschwörung die ans Licht der Öffentlichkeit treten wird.


Biss dann...stay cool and keep working!
SKY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2011, 22:34   #17
Ratzz
 
Benutzerbild von Ratzz
 
Dabei seit: 15.10.2009
Ort: Ankh Morpork
Beiträge: 730
Zitat:
Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
...
Es kann zwar eine ganze Zeit lang dauern, doch am Ende kann’s nur einen geben.
...
Diese treffend erkannte Phänomen nenne ich das Highlander-Syndrom
Trifft man in unterschiedlichsten Bereichen des Lebens.
Zum Rest vielleicht später noch was. Sitze grad' im Pub mit 'nem leckeren Kilkenny.
Ratzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 13:59   #18
dere
 
Dabei seit: 16.01.2008
Beiträge: 133
Das Risi-Buch "Machtwechsel auf Erden" habe ich mit Interesse gelesen und meine, dass sehr vieles davon der Wahrheit entspricht.
Auch der Risi-Text oben macht das klar.

Gewisse Machtzentren versuchen bis heute ihr möglichstes, um eine NWO nach ihren Vorstellungen zu errichten.
Die Verbreitung von Chaos und Terror (siehe Oslo) dürfte ein Weg dazu sein, besonders unter "Logenbrüdern", die natürlich alles nur Einzeltäter sind...

Natürlich entspricht Risis Weltbild nicht dem unserer wissenschaftlichen Akademien bzw der sonstigen offiziellen Politik. Deshalb wird er von unsrern Experten als "rechtslastig" etikettiert.
M.f.G.
dere ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 18:43   #19
Ratzz
 
Benutzerbild von Ratzz
 
Dabei seit: 15.10.2009
Ort: Ankh Morpork
Beiträge: 730
Was hat denn bitte das dramatische Geschehen in Norwegen mit NWO zu tun?
Is hier manchem nichts zu blöd?
Sorry! -.-
Ratzz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 23:37   #20
Wirich
 
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 33
Standard Indizien, Hinweise, Beweise,...

Zitat:
Zitat von SKY Beitrag anzeigen
...
Aber jetzt von dieser Tatsache in eine Verschwörung zu gelangen die das Ende der Welt oder den Untergang der Menschheit...oder was auch immer... zu Folge haben wird..ist eine, bestenfalls, Meinung ohne jegliche Tatsachen/Beweise...
...
Was halten Sie davon, daß die sog. „Georgia Guidestones" als 1. und oberste Anweisung verlangen, die Menschheit auf 500 Millionen - !! - zu begrenzen und zu halten? Was deshalb auch bedeutet, daß, um dieses Ziel zu erreichen, die anderen ca. 6 Milliarden - !! - Menschen zu vernichten, also zu töten, sprich: auszurotten sind.
http://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones

Was wissen Sie über die Pläne von Hooton, Nizer, Kaufman, Morgenthau, Coudenhove-Kalergi usw.?
Wobei z.B. Coudenhove-Kalergi nicht nur antideutsche Pläne äußerte, sondern auch rassistische, anti-europäische und anti-weiße Pläne, indem er die Schaffung einer neuen, einer europäisch-negroiden Mischrasse propagierte?
Und die Ziele, Methoden und Maßnahmen zur Ausrottung der Deutschen lassen sich natürlich adäquat auch auf andere Völker und Rassen übertragen.

Und ist es nicht interessant zu sehen, wie z.B. die VSA und ihre Verbündeten durch den großflächigen Einsatz von Uran-Munition unsere Erde hier verstrahlen und damit WELTWEIT die Mutationsrate erhöhen und die Lebensgrundlagen vergiften und entsprechend beeinträchtigen?
Auch quasi vor unserer Haustür, auf dem Balkan, haben die VSA- und die britischen Truppen Uran-Munition verschossen, ebenso geschieht es im Irak und Afghanistan und wer weiß wo sonst noch.
In Vietnam wurden die natürlichen Lebensgrundlagen großflächig mit Agent Orange vergiftet.
Monsanto und Bayer vertreiben weltweit Gen-Food, Gen-Mais, Gen-Reis, Gen-Soja usw. Und mithilfe der VSA-Regierung und des VSA-Militärs setzen sie z.B. sogar Anbauverbote von genetisch einwandfreien Pflanzen durch, indem sie bspw. im Irak den dortigen Bauern gesetzlich den Anbau von Gen-Saat vorschreiben ließen.
In Indien gab es Massenselbstmorde von Bauern, die sich wegen des Umstiegs auf genetisch verändertes Saatgut um ihren wirtschaftlichen Erfolg brachten - von der Qualität und Unbedenklichkeit des Verzehrs von Gen-Food einmal ganz abgesehen. Wieviele Menschen davon schon krank wurden und wieviele es noch werden, geschweige denn, wieviele bereits daran vorzeitig starben und wieviele noch vorzeitig daran sterben werden, erfahren wir „Normalsterbliche" ja üblicherweise erst gar nicht.
Und wer dem BRD-Systemfernsehsender n-tv glaubt, der weiß, daß es mind. 5, vllt. sogar 6, HAARP-Anlagen gibt, die, lt. n-tv, zur Wetterkriegführung taugen - und mit Naturkatastrophen lassen sich ebenfalls Hunderttausende umbringen. Wetterkriegführung - Krieg ohne Atombombeneinsätze, aber mit den Auswirkungen von Atombomben! Tsunamis, Erdbeben, Haiti, Fukushima, ...
Wo man hinschaut, sind zerstörerische, mörderische, menschenfeindliche Kräfte in großer Zahl und Menge am Werk.

Was halten Sie von den folgenden Zitaten?

„Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt, frei zu sein."
Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832, deutscher Dichterfürst

„Seit den Tagen von Weishaupt bis zu denen von Karl Marx, Trotzky, Bela Kuhn, Rosa Luxemburg, hat sich diese weltweite und stetig wachsende Verschwörung über die ganze Welt ausgebreitet. Sie hat eine klar erkennbare Rolle in der Tragödie der Französischen Revolution gespielt. Sie ist die Antriebsfeder einer jeden subversiven Bewegung des 19. Jahrhunderts gewesen."
Winston Churchill - Freimaurer und Kriegsverbrecher, "Illustrated Sunday Herald" vom 8.02.1920 - !! -

„Wir werden zu einer Weltregierung kommen, ob sie dies mögen oder nicht.
Die Frage ist nur, ob durch Unterwerfung oder Übereinkunft.“

James Warburg, 1897-1969, Mitglied einer Bankiersfamilie, Sohn von Paul Moritz Warburg - einem Schöpfer der VSA-Notenbank -, Berater des ehemaligen VSA-Präsidenten Franklin Delano Roosevelt

„Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung.
Alles, was wir brauchen ist die richtige, allumfassende Krise und die Nationen werden in die Neue Weltordnung einwilligen.“

David Rockefeller, Angehöriger der Einwandererfamilie der Rockefellers, Enkel von John Davison Rockefeller, des vermutlich bis heute reichsten Mannes der Welt

„Sollen wir etwa alle nur Diener und Knechte der USA sein und ihnen dafür auch noch danken?"
Michail Gorbatschow, WAZ vom 3.11.1999

„Vernichtet Deutschland im eigentlichen Sinne, tötet seine Menschen, besiedelt das Land mit anderen Völkern ...."
Walter Rathenau, „deutscher" Außenminister, im „Brief an Frankreich“, 6. Februar 1920 - !! -

"Ich werde Deutschland zermalmen."
Roosevelt, 1932 - !! -, vgl. E. Reichenberger „Wider Willkür und Machtrausch", Graz, 1955, S. 241

„Die deutsche Denkweise läßt sich nicht per Dekret, Gesetz oder Befehl ändern - Ich bin zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gewillt zu sagen, daß wir nicht beabsichtigen, die deutsche Nation zu vernichten."
Roosevelt am 19.08.1944

„Es bleibt nunmehr übrig, den besten Weg, die praktischste und schnellste Art und Weise zu finden, wie dem deutschen Volk die Todesstrafe auferlegt werden kann. Ein Blutbad und eine Massenhinrichtung müssen selbstverständlich von vornherein ausgeschlossen werden. Sie sind nicht nur undurchführbar, wo sie auf eine Bevölkerung von etwa siebzig Millionen angewandt werden sollen, sondern derartige Methoden sind auch mit moralischen Verpflichtungen und sittlichen Gepflogenheiten der zivilisierten Welt unverträglich. Es bleibt also nur noch ein Weg offen, um die Welt für immer vom Deutschtum zu befreien, nämlich der, die Quelle zum Versiegen zu bringen, die diese kriegslüsternen Seelen erzeugt, indem man das Volk daran hindert, seine Gattung je wieder fortzupflanzen."
Präsident der Amerikanischen Friedensvereinigung Theodore Nathan Kaufman 1941

„Unser Hauptziel ist die Vernichtung von so viel Deutschen, wie möglich. Ich erwarte die Vernichtung jedes Deutschen westlich des Rheines und innerhalb des Gebietes, das wir angreifen."
General Eisenhower zu Beginn des Roer-Angriffes

„Wenn Du einen Deutschen getötet hast, so töte einen zweiten - für uns gibt es nicht Lustigeres als deutsche Leichen."
Ilja Ehrenburg, sowj. Propagandist
Wirich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2011, 23:57   #21
Wirich
 
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
Was hat denn bitte das dramatische Geschehen in Norwegen mit NWO zu tun?
Is hier manchem nichts zu blöd?
Sorry! -.-
Das ist nur eine Frage des Kenntnisstandes. Solange Sie die Systempropaganda aus dem Fernsehen einfach nur kritiklos glauben und nicht hinterfragen, solange könnte es u.U. schwierig sein, andere Zusammenhänge als die dort propagierten zu erkennen. Falls Sie aber daran interessiert sind, mehr kennenzulernen, so biete ich Ihnen nachfolgend einen entsprechenden Artikel aus dem Kopp-Verlag an, viel Spaß beim Lesen.

Die Präsentation des folgenden Artikels inkl. entsprechender Hervorhebungen ist von mir, der folgende Artikel selbst ist nicht von mir.

http://info.kopp-verlag.de/hintergru...dahinter-.html

24.07.2011
...
Norwegen-Anschläge: Wer steckt wirklich dahinter?

Redaktion

Für die westliche Mainstream-Presse scheint der Massenmord an über neunzig Menschen auf der norwegischen Insel Utøya am vergangenen Freitag und dem Bombenanschlag auf das norwegische Regierungsgebäude in Oslo am selben Tag bereits geklärt zu sein: Ein kaltblütiger, durchgeknallter Einzeltäter, ein norwegischer christlicher Fundamentalist und Muslimhasser habe bereits alles gestanden, meldet zum Beispiel der Spiegel neben zahlreichen weiteren Presseorganen. Anders Breivik, der grausame Schütze, habe in seiner Anhörung vom Samstag behauptet, die Anschläge allein ausgeführt zu haben. Jahrelang soll er sie geplant haben, ein 1.500-Seiten-Manifest wird als Beweis angeführt.


Auch die norwegische Polizei teilte mit, es gebe keine weiteren Verdächtigen. Breiviks genaue Begründung für die Taten wollte der Anwalt allerdings nicht wiedergeben, schreibt der Spiegel. Dieser müsse sie vielmehr noch einmal genau durchdenken. Die Ausführungen des Attentäters seien zum Teil unverständlich gewesen und es sei ausgesprochen schwer für den Anwalt, eine vernünftige Zusammenfassung von dem zu geben, was Breiviks in dem Verhör gesagt habe. Also scheint doch noch etliches ungeklärt zu sein, was jedenfalls Betroffene berichten, die unmittelbar mit dem Täter zu tun und dessen Schilderungen persönlich gehört haben.

Die Aussage des Anwalts birgt bereits erhebliche Bisanz. Dieser traut sich offensichtlich eine Einschätzung zunächst nicht zu. Doch den Medien scheinen diese Informationen bereits zu genügen, um allen anderen Spuren, die durchaus vorhanden sind, vorerst nicht weiter nachzugehen. Doch sind da zum Beispiel die Aussagen mehrerer junger Menschen auf der Unglücksinsel, die mindestens zwei Täter ausgemacht haben wollen: Aus zwei unterschiedlichen Richtungen gleichzeitig sei gefeuert worden, heißt es. Kann man diese Informationen so einfach übergehen? Zumal es sich bei den Zeugen gleich um mehrere, unmittelbar beteiligte Menschen handelt, die live vor Ort waren und alles selbst miterleben mussten?

Außerdem hatte es geheißen, der Attentäter Breivik sei eine gute Stunde zuvor auch vor dem Regierungsgebäude in Oslo gesehen worden, weswegen man davon ausgehe, dass er auch hierfür verantwortlich sei. Doch wer hatte ihn dort eigentlich gesehen? Wo sind die Fotos der elektronischen Kameras? Wo die Beweise, die einer solchen Behauptung standhalten könnten? So heißt es bei der Tagesschau, dass es sich bei den beiden Anschlägen in Oslo und auf der norwegischen Insel Utøya um ein und denselben mutmaßlichen Täter handele. Dieser sei drei Stunden nach der Bombenexplosion im Regierungsviertel festgenommen worden. Bei der Oslo-Bombe habe es sich um einen mehrere hundert Kilogramm schweren Sprengsatz gehandelt, der in einem Lieferwagen zur Explosion gebracht worden sei. Auf der vierzig Kilometer entfernten Insel habe der Täter etwa siebzig bis achtzig Minuten später das Feuer auf die jungen Leute eröffnet, heißt es. Breivik sei mit einer Fähre übergesetzt. Der Attentäter, der auf eigene Faust und ganz alleine gehandelt haben soll, muss bei dem Programm starke Hände gehabt und schnelle Stiefel getragen haben.

Auch die angebliche und vorläufige Festnahme eines weiteren Täters, über die gestern in einigen Medien berichtet worden war, scheint niemanden mehr weiter zu interessieren. Doch könnte gerade auch dieser Hinweis ein wichtiger Stein im Puzzle sein, durch den die wahre Geschichte Formen annimmt.

Am Tatabend überschlugen sich die Mainstreammedien in Spekulationen, Al Kaida könne dahinterstecken, ebenso der libysche Regierungschef Gaddafi, der vor einigen Tagen Europa mit Angriffsschlägen gedroht hatte, sollte die NATO ihre Bombardierungen auf Zivilisten nicht einstellen. Von allen diesen Vermutungen ist nach einem einzigen hitzigen Berichterstattungsabend jetzt nicht mehr viel übrig geblieben. War die Täterschaft an diesem Abend noch im Terroristencamp zu suchen, lautet die neue These jetzt, wie schon erwähnt, es handele sich bei dem Mord an über neunzig Menschen um die Tat eines einzigen Wahnsinnigen.

Doch was ist da in Wirklichkeit los? Wer und was stecken hinter diesem dubiosen Doppelanschlag, den im Ernst nur eine einzige Person begangen haben soll? Wer sich in die internationale Presse und einschlägigen Internetportale vertieft, wird schnell fündig: Unterschiedliche Thesen machen die Runde, wobei sich bei genauerer Betrachtung die schlüssigste schnell herausstellt.

So wird zum Einen behauptet, westliche Mächte steckten hinter den Anschlägen, weil Norwegen sich für einen unabhängigen Palästinenserstaat stark machen will. Bei einem Besuch des Sommerlagers der Arbeiterjugend hatte der norwegische Außenminister Jonas Gahr Störe erklärt, die Palästinenser müssten einen eigenen Staat bekommen, die Besatzung Israels müsse beendet und die Grenzmauer abgerissen werden. Das müsse jetzt geschehen, sagte er unter dem Applaus der Campbewohner.

Zu Wochenbeginn hatte der Minister beim Besuch des palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas bereits erklärt, Norwegen stehe bereit, einen palästinensischen Staat völkerrechtlich anzuerkennen. Die Veranstalter des Sommercamps, die AUF, hatte darauf zu einem einseitigen Boykott Israels durch Norwegen aufgerufen. Die Arbeiterjugend werde eine aktivere Nahost-Politik zugunsten der Anerkennung Palästinas betreiben, sagte der Vorsitzende der Organisation, Eskil Pedersen. Der norwegische Außenminister Störe hatte einen Boykott allerdings abgelehnt. Dieser würde vom Dialog zum Monolog führen, und es sei schwerer, dann wieder mit Israel ins Gespräch zu kommen, erklärte der Minister.

Sicherlich, alles in allem wäre diese Angelegenheit eventuell ein Stein des Anstoßes im Gesamtkontext der wachsenden Probleme im Nahen Osten und der damit zunehmenden Gefahren für Israel, doch muss man sich fragen, ob das politische Gewicht Norwegens tatsächlich relevant genug ist, um einen solchen angeblichen Vergeltungsschlag zu rechtfertigen.

Viel interessanter erscheint da eine andere Tatsache: Norwegen will sich aus dem NATO-Bombardement zurückziehen. Trotz erheblichen Drucks des westlichen militärischen Bündnisses hatte das kleine Norwegen diesem Druck nicht nur widerstanden, sondern eine friedlichere Initiative gestartet, zu der der Abzug norwegischer Kampfjets zum 1. August, also in einer Woche, gehört.

Als die USA die NATO-Staaten im März zur Unterstützung für eine Invasion Libyens aufgefordert hatten, war der norwegische Außenminister Jonas Gahr Störe einer der wenigen gewesen, der vor einer derartigen Mission gewarnt hatte. Entgegen dieser Bedenken stellte Norwegen dennoch sechs Kampfjets für die Mission Southern Mistral bereit, was rund zehn Prozent der Angriffsflüge auf Libyen möglich machte. Ein nicht unerheblicher Beitrag eines solch kleinen Landes für das internationale Engagement. Doch trotz dieses Anteils wurde Norwegen neben Dänemark wegen angeblichen »fehlenden Engagements« harscher Kritik seitens der USA ausgesetzt.

Die wachsenden Probleme der NATO im Libyeneinsatz werden nun täglich deutlicher. So hatten neben der Ankündigung Norwegens, keine weiteren Bombardements mitzufliegen, auch die Niederlande angekündigt, sich zurückziehen zu wollen. Ebenso hatte der italienische Ministerpräsident Berlusconi eingeräumt, dass die Teilnahme Italiens an den Luftschlägen ein bedauerlicher Fehler gewesen sei. Desgleichen sinkt die Bereitschaft der amerikanischen Abgeordneten am Libyenkrieg: Dort werden nur noch etwa 15 zusätzliche Stimmen benötigt, und das Repräsentantenhaus könnte die weitere Finanzierung des Libyenkrieges seitens der USA verbieten. Das Unterhaus hat bereits alle Waffen und Ausbildung für die Aufständischen untersagt, berichtete der USA-Journalist Webster Tarpley in der vergangenen Woche. Zahlreiche Abgeordnete seien der Ansicht, bei den Rebellen handele es sich eher um Terroristen als um die Befreier Libyens.

Auch der Schweizer Tagesanzeiger hatte gemeldet, die NATO insgesamt wolle die Rebellen nicht mehr unterstützen. Selbst in Frankreich gibt es einen Umschwung: Frankreich habe seine Forderung eines Gaddafi-Rücktritts inzwischen ebenso aufgegeben, wie der internationale Haftbefehl aus Den Haag als Drohung bereits seine Wirkung verloren habe. Es gelte nun, alle Kräfte mobil zu machen, damit die Kämpfe eingestellt werden könnten, so Tarpley. Das libysche Volk stehe ungebrochen hinter seinem Regierungschef Gaddafi.

Weltweit wird die internationale Berichterstattung zum Libyenkrieg zunehmend kritisiert. Die Gründe, wonach der Westen in Wahrheit an dem neuen Wassersystem Libyens, den reichen Ölvorräten und an der Verhinderung eines starken Golddinar interessiert sei, gerät zunehmend in den Fokus, nachdem die Anklagen über tausende getötete Zivilisten, darunter zahlreiche Frauen und Kinder, immer lauter werden.

Der Anführer der libyschen Rebellen, Dschibril, versucht unterdessen, weiter an die eingefrorenen Konten des libyschen Staatschefs Gaddafi heranzukommen. Dschibril hatte in der vergangenen Woche die spanische Regierung um Finanzhilfe für den Wiederaufbau des Landes gebeten. Bei einem Treffen in Madrid sagte die spanische Außenministerin Jiménez darauf, ihre Regierung werde alle Optionen prüfen, um die in Spanien gesperrten Konten und Immobilien Gaddafis als Kreditbürgschaft für die Übergangsregierung zu verwenden. Nach Angaben des Finanz- und Ölministers im Übergangsrat, Ali Tarhuni, geht es um »mehrere Milliarden« Euro.

All das wird derzeit gefährdet durch Alleingänge wie dem Norwegens. Die NATO befürchtet, dieser Flucht-Virus könnte sich innerhalb kurzer Zeit auch auf andere NATO-Staaten ausweiten, zumal einige von ihnen durchaus bereits anfällig geworden sind.

Also steckt eventuell doch Al-Kaida dahinter? Und zwar die libysche Al-Kaida, die derzeit die Rebellen, also die Opposition Gaddafis unterstützt, die ja bereits als Übergangsregierung anerkannt worden sind? Dazu würden Informationen passen, nach denen der Osloer Anschlag ähnliche Umstände aufweist wie 2001 der berühmte »Terroranschlag« 9/11 von New York, sowie die Attentate am 7. Juli 2005 in London.

So berichten mehrere Augenzeugen der Oslo-Explosion, dass zwei Tage zuvor eine Anti-Terror-Übung mit einem Bombenanschlagsszenario inklusive gestellter Sprengungen vonseiten der Osloer Polizeidurchgeführt worden sein soll.
Das hatte zu Irritationen der Bevölkerung geführt, da man diese Übung nicht vorher bekanntgegeben hatte. Ortsansässige Experten für Sprengungen und Abbrucharbeiten verorten den Schwerpunkt der Ladungen unter der Erde. Das zeige das entstandene Schadenbild, heißt es. In der letzten Zeit waren in dem betreffenden Viertel diverse Kanalbauarbeiten durchgeführt worden.

Außerdem wird insbesondere in den USA ein verstärktes Bemühen der Regierung festgestellt, Personenkreise, die mit der Regierungspolitik unzufrieden seien, in die Nähe terroristischer Umtriebe zu stellen, der Begriff »White Al Quaida« sei dabei die offizielle Sprachregelung, heißt es.

Alles in allem: Der Fall Norwegen ist noch lange nicht geklärt!
Wirich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2011, 00:00   #22
Wirich
 
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von Ratzz Beitrag anzeigen
...Sitze grad' im Pub mit 'nem leckeren Kilkenny.
Auf die Gefahr hin, mich zu blamieren, aber was ist ein Kilkenny?
Liege ich richtig mit meiner Vermutung, daß es sich dabei um ein Bier oder sonstiges alkoholisches Getränk handelt?
Falls Ja, so sage ich Ihnen hiermit Prost!
Wirich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2011, 23:16   #23
SKY
 
Benutzerbild von SKY
 
Dabei seit: 02.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 646
Zitat:
Zitat von Wirich Beitrag anzeigen
Alles in allem: Der Fall Norwegen ist noch lange nicht geklärt![/u]
Also benehmen wir uns politisch korrekt und warten ab ob sich Norwegen da raus zieht am 1 August...
...oder?

Und nicht hier Seitenlange Beiträge stellen...die sich am Ende als irreführend erweisen.
SKY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2011, 02:03   #24
Wirich
 
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von SKY Beitrag anzeigen
Also benehmen wir uns politisch korrekt und warten ab ob sich Norwegen da raus zieht am 1 August...
...oder?
Politisch korrekt?

Also verlogen!

Politische Korrektheit heißt in der BRD: ein per Strafgesetzbuch, z.B. dem Zensur- und Meinungsparagraphen 130, erzwungenes Geschichtsbild, per Strafgesetzbuch erzwungene politische Äußerungen bzw. Unterlassungen, politische Gefangene in der BRD mit echten Haftstrafen und üblicherweise ohne Bewährung usw.

Halten Sie Meinungen für Verbrechen?

Finden Sie es richtig, daß man Menschen wegen „Meinungsverbrechen" in's Gefängnis stecken, also einsperren und mithin ihrer Freiheit berauben, sollte?

Ist das Ihre Vorstellung von „Demokratie" - alle nur mit erlaubten Meinungen wie in einer Diktatur?

Sind Sie so einer?

Falls ja - Schade!




Zitat:
Zitat von SKY Beitrag anzeigen
Und nicht hier Seitenlange Beiträge stellen...die sich am Ende als irreführend erweisen.
Sie wissen also schon vorher mehr als die Profis vom Kopp-Verlag?
Das ist ja beachtlich.
Wären Sie bereit, irgendwelche Informationen, auf denen Ihre Schlußfolgerungen basieren, hier mit uns zu teilen?
Bitte und - falls Sie das tun - vielen Dank dafür.



Folgend noch ein paar Zitate zu den Themen Politische Verfolgung und auch noch zum Thema Neue Weltordnung; die Präsentation der Zitate ist von mir, die Zitate selbst sind nicht von mir.

Politische Verfolgung in der BRD

„Etwas mehr als 5.800 Menschen wurden 1996 in Deutschland wegen ihrer Meinung verfolgt!"
DIE WELT vom 4.07.1997, S. 5

„Das per Strafgesetzbuch dekretierte Geschichtsbild sagt nichts über die historische Wahrheit, aber alles über die BRD aus."
Berliner Zeitung vom 27.04.2004

„Die Systemparteien nennen ihre Verfolgungs- und Verbotspolitik gegen ... ,wehrhafte Demokratie', ich nenne sie Gesinnungsterror."
Detlef Winter - Jurist aus Lübeck

„Die neue Affäre dürfte selbst bei den Parlamentariern im Freistaat (Thüringen), die bei Verfassungsschutzskandalen besonders abgebrüht sein dürften, für Aufruhr sorgen - belegt sie doch endgültig, dass der thüringische Geheimdienst seit seiner Gründung 1991 bis heute offenbar systematisch zur Bespitzelung und Bekämpfung des politischen Gegners benutzt wird."
Spiegel, 9/2002/67 - Steffen Winter: „Munition für den Minister"

Neue Weltordnung

„Der Kalte Krieg diente dazu, die Menschheit in einen ständigen Zustand der Angst und Unruhe zu versetzen, ... um die Menschen von der Notwendigkeit einer ,Neuen Weltordnung' zu überzeugen."
Robin de Ruiter in „Die Eingreiftruppen des Antichristen", Durach 2003, S. 31 f.

„Die Wall Street und ihre internationalen Banker waren und sind in alle großen Revolutionen und Kriege, die nach dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg weltweit geführt wurden, verwickelt."
Robin de Ruiter in „Die Eingreiftruppen des Antichristen", Durach 2003, S. 22
Wirich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2011, 14:38   #25
Iapetuswirt
 
Benutzerbild von Iapetuswirt
 
Dabei seit: 21.02.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.213
Zitat:
Zitat von Wirich Beitrag anzeigen
Ich mag die Begriffe Verschwörungstheorie, Verschwörungstheoretiker usw. nicht. Das klingt für mich abqualifizierend und negativ ....
Das IST abqualifizierend und negativ gemeint. Anderes haben diese Fantasten auch nicht verdient.

Es gibt nun mal Dinge, die so absurd und bescheuert sind, dass es nicht lohnt, sich damit zu befassen.

Dazu zählen auch deine (übrigens zum Teil fast schon strafrechtlich relevanten) Äußerungen.
Iapetuswirt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 01:23   #26
Wirich
 
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von Wirich
Ich mag die Begriffe Verschwörungstheorie, Verschwörungstheoretiker usw. nicht. Das klingt für mich abqualifizierend und negativ ....
Zitat:
Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
Das IST abqualifizierend und negativ gemeint. Anderes haben diese Fantasten auch nicht verdient.
Schade, daß Sie das so sehen, auch wenn es Ihr gutes Recht ist, diese Meinung zu haben.

Zitat:
Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
Es gibt nun mal Dinge, die so absurd und bescheuert sind, dass es nicht lohnt, sich damit zu befassen.
Ob Dinge „so absurd und bescheuert sind, dass es nicht lohnt, sich damit zu befassen", weiß man erst, wenn man sich damit befaßt hat!

Zitat:
Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
Dazu zählen auch deine (übrigens zum Teil fast schon strafrechtlich relevanten) Äußerungen.
„...fast schon strafrechtlich relevanten)..."
Aber eben nur fast.
Welche meiner diesbezüglichen Äußerungen meinen Sie ganz konkret?
Wirich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 01:54   #27
Wirich
 
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
@Dust: kannst du nicht lesen?
Warum dieser persönliche Angriff? Dust hat doch nur - und m.E. völlig berechtigterweise - darum gebeten, daß Sie Ihre Behauptungen etwas genauer ausführen. Eine völlig legitime Bitte, meinen Sie nicht auch?

Zitat:
Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
Es gibt nun mal Dinge, die so absurd und bescheuert sind, dass es nicht lohnt, sich damit zu befassen.
Wie schon in meinem vorherigen Beitrag erwähnt: Ob Dinge „so absurd und bescheuert sind, dass es nicht lohnt, sich damit zu befassen", weiß man erst, wenn man sich damit befaßt hat!
Wenn Sie der Meinung sind, daß die hier veröffentlichten Beiträge sich mit Dingen befassen, die „so absurd und bescheuert sind, dass es nicht lohnt, sich damit zu befassen", warum befassen Sie sich denn dann damit?

Zitat:
Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
So etwa dieser gesammelte Unfug von einem User, der passenderwesie fast den Begriff "wirr" im Screenname hat. (Wenn da auch ein "r" fehlt)
Si tacuisse, philosophus mansisse.
Anscheinend fehlt Ihnen das Wissen, daß es sich bei dem Namen Wirich um einen alten Vornamen handelt.
Trotzdem danke ich Ihnen für Ihre Darstellung einer möglichen Sichtweise auf den Namen Wirich, die so, wie Sie es dargestellt haben, für mich auch noch neu gewesen ist.
Das ändert aber natürlich nichts daran, daß es sich bei dem Namen Wirich trotzdem um einen alten Vornamen handelt.

„"...gesammelte Unfug..."
Würden Sie dafür bitte ganz konkrete und möglichst vollständige Beispiele nennen?

Nachfolgend biete ich Ihnen und allen Lesern und Usern usw. hier noch ein paar Zitate an: die Präsentation der Zitate ist von mir, die Zitate selbst sind nicht von mir.

„Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit."
Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916, deutsche Schriftstellerin

„Niemand ist hoffnungsloser versklavt als der, der fälschlich glaubt frei zu sein."
Johann Wolfgang von Goethe, 1749-1832, deutscher Dichterfürst

„Man muß die Wahrheit immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse.
In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und auf Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."

Goethe zu Eckermann am 16.12.1828

„Nicht bekannt zu sein, hindert die Wahrheit nicht daran, wahr zu sein."
Richard David Bach, 1936- , amerikanischer Schriftsteller

„Tatsachen hören nicht auf zu existieren, nur weil sie ignoriert werden."
Aldous Huxley, 1894-1963, englischer Schriftsteller und Kritiker

„Wer immer die Freiheit einer Nation abschaffen möchte, muß damit beginnen, die Redefreiheit zu unterdrücken."
Benjamin Franklin, 1706-1790, amerikanischer Schriftsteller und Politiker

„Ich bin absolut nicht Ihrer Meinung, aber ich werde mich immer und überall dafür einsetzen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können."
François Voltaire, 1694-1778, französischer Philosoph

„Um ein gutes Buch zu wählen, braucht man nur in die Liste der Inquisition zu schauen."
John Aikin, 1747-1822, englischer Arzt und Schriftsteller

„Ein Ketzer ist ein Mann, der mit eigenen Augen sieht."
Gotthold Ephraim Lessing, 1729-1781, deutscher Dramatiker

„Habe den Mut, dich deines eigenen Verstands zu bedienen!"
Immanuel Kant, 1724-1804, deutscher Philosoph
Wirich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 02:10   #28
Iapetuswirt
 
Benutzerbild von Iapetuswirt
 
Dabei seit: 21.02.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.213
Zitat:
„"...gesammelte Unfug..."
Welchen „gesammelte Unfug" meinen Sie denn ganz konkret?
Bei dem ungeheuren Wust an krudem Zeugs, das du hier geschrieben hast, ist eine Nennung einzelner Dinge sinnlos. Es ist nichts weiter als der übliche, wirre Verschwörungstheorienhumbug.
Wirres Zeugs halt.
Iapetuswirt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 02:21   #29
Wirich
 
Dabei seit: 10.06.2008
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
Bei dem ungeheuren Wust an krudem Zeugs, das du hier geschrieben hast, ist eine Nennung einzelner Dinge sinnlos. Es ist nichts weiter als der übliche, wirre Verschwörungstheorienhumbug.
Wirres Zeugs halt.
Schade, daß Sie sich einer konstruktiven Diskussion entziehen. Sie werden schon Ihre Gründe dafür haben, warum Sie sich den vorgebrachten Argumenten nicht in sachlicher und konstruktiver Weise stellen. Dies spricht natürlich auch für sich, wenn auch nicht unbedingt für Sie. Es ist aber Ihr gutes Recht, sich so zu entscheiden und zu verhalten. Jedoch finde ich es trotzdem schade, daß Sie sich so entschieden haben, auch wenn es mir und allen anderen hier Mitlesenden einen guten Einblick in die Qualität Ihrer Beiträge in diesem Themenfaden hier ermöglicht. Sollten Sie sich jedoch noch dazu entscheiden, sich konstruktiv zu beteiligen, so fände ich das gut. Ansonsten wünsche ich Ihnen auf Ihrem weiteren Weg viel Glück.

Mit freundlichen Grüßen,

Wirich!
Wirich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2011, 09:35   #30
Iapetuswirt
 
Benutzerbild von Iapetuswirt
 
Dabei seit: 21.02.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.213
Ganz offensichtlich kannst du nicht oder willst du nicht lesen. Hier, noch einmal:

Es gibt nun mal Dinge, die so absurd und bescheuert sind, dass es nicht lohnt, sich damit zu befassen.

Iapetuswirt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche SETI-Methoden gibt es? Galileo SETIforum - Methoden & Ergebnisse 3 17.04.2012 10:36



2017 © außerirdische.de - alle Rechte vorbehalten