Ausserirdische

über Außerirdische, UFOs und Co.

kostenlos Registrieren  | Durchsuchen  | Letzte Beiträge

Außerirdische.de > UFOs & Außerirdische > Alien- & UFO-Phänomene >

Außerirdische Besucher auf unserer Erde

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.02.2009, 15:03   #31
FoolOnTheHill
 
Dabei seit: 29.01.2009
Beiträge: 20
Zitat:
Zitat von Norrin Radd Beitrag anzeigen
Ich meine gottähnliche Macht, wenn man so will. Es wäre die Menscheit im Ganzen machtlos. Niemand könnte sich entziehen. Das ist schon ein Unterschied. Aber zurück zu der Mimikry - Hypothese. Es wäre doch mal interessant, nämen wir mal an, die Hypothese stimmt und es ist wirklich so, ob man in Kontakt treten könnte, oder was dafür erwartet wird. Wenn ich nen Ameisenhaufen sehe wüsste ich , wie die Ameisen mich dazu überreden könnten, dass ich mich mit ihnen kommunikativ auseinandersetze. Z.B. durch abnormale Handlungen, wie das bilden eines Kreises - eine Art Formation und dann abzuwarten, wie ich reagiere. Wie könnte ein Zeichen durch Menschen an eine solche außerirdische Intelligenz aussehen ?

Vielleicht trifft der Vergleich Ameise-Mensch auch auf Mensch-Außeridische zu, was die Entwicklung angeht.

Jap, mit einem Ameisenhaufen hatte ich uns auch schon mal verglichen und denke, dass das hinsichtlich der Technologien, die eine Spezies entwickelt haben müsste, um mit der Leichtigkeit einer Butterfahrt durch's All zu reisen, auch ganz plausibel ist.

Hierbei sehe ich aber weniger das Problem, dass die so hoch entwickelten Außerirdischen auf unseren Ameisenhaufen neugierig gemacht werden müssten, sondern vielmehr, dass man davon ausgehen muss, dass es eine erschlagende Anzahl von Ameisenhaufen wie uns im All geben könnte und wir gerade deswegen schlichtweg ignoriert, respektive übersehen werden - egal was wir anstellen. Es haben sich schliesslich bereits viele Menschen schon so einiges einfallen lassen.

Bei der Grösse des Alls muss man einfach in unfassbaren Dimensionen denken und sich darüber klar werden, wie klein und nichtig wir eigentlich sind. Dass die Erde in Wahrheit womöglich nur einer von unendlich vielen Planeten mit Leben ist.

Es ist nunmal nicht so - um es weiterhin irdisch zu vergleichen - , dass der Mensch nicht auch neugierig gewesen wäre und das Wesen Ameise auf der Erde nicht ausgiebig erforscht hätte. Dies gilt aber BEIWEITEM nicht für jeden Ameisenhaufen auf diesem Planeten, nöch? Jeder Forscher pickt sich ein paar wenige Kolonien raus, entnimmt ein paar Forschungsobjekte und das war's dann schon.

Daher halte ich es für nach wie vor eher unwahrscheinlich, dass - selbst wenn andere Lebewesen in der Lage sind das All zu durchreisen - sie auch noch ausgerechnet bei uns ein- und ausgehen, weil wir der schönste Ameisenhaufen von allen sind oder so gg

Bedenkt man die Chancengleichheit nach dem Urknall (davon ausgehend, dass es ihn auch wirklich gab), ist es sowieso fraglich, ob außerirdische Zivilisationen soooo weit fortgeschrittener sein könnten. Bedenkt man jedoch, dass eigentlich alles relativ ist, so erscheint dies als immerhin nicht völlig ausgeschlossen. Ferner wären wir vielleicht auch weiter, wenn sich das Leben ohne Zwischenfälle hätte weiterentwickeln können. Hach, man weiss es nicht genau...

Ergo können wir eigentlich gar nichts tun ausser abwarten. Vielleicht haben wir ja Glück, vielleicht auch nicht.


Btw - die Menscheit IST im Ganzen machtlos. Es braucht doch nur mal wieder irgendwo ein Meteor aufschlagen. Auch andere Naturkatastrophen sind nicht zu verachten und passieren immer wieder mal so plötzlich, dass eine Evakuierung nicht möglich war. Oder der Ausbruch einer neuen Krankheit. Selbst wenn sie oftmals nur gewisse Gebiete auslöschen, bzw. entvölkern. Oder was machen wir denn bei einem Atomkrieg ausser Fratzen schneiden? Dies alles finde ich kaum weniger beunruhigend, als die evtl. Tatsache, dass mal irgendwelche Außerirdische auf die Idee kommen könnten, den Planeten zu "bereinigen". Sofern sie das überhaupt wollen. Kann doch genauso gut sein, dass sie uns nur gutes bringen, oder einfach nur auf 'nen Kaffee vorbeischauen und wieder abziehen ohne sich überhaupt in irgendeiner Form einzumischen. ODER sich das hier mal aus sicherer Entfernung 'en bissel anschauen, ein paar Forschungsobjekte mitnehmen und dann wieder weiterreisen (um wieder auf den Vergleich mit dem Ameisenhaufen zurück zu kommen). Unter'm Strich sind sie aber kaum gefährlicher als manches vollkommen Gegenwärtige auch.

Was eine Panikmache aber leider nicht verhindern wird, denn ich gebe dir schon Recht, dass ein Grossteil der Menschen schnell dazu zu bringen ist, plötzlich total am Rad zu drehen (Beispiel Terroranschläge). Auch wenn wir in Wahrheit eigentlich nie und nirgends wirklich 100% sicher sind/waren... und unseren Planeten mit all seinem Leben darauf machen wir sowieso mit Begeisterung selbst kaputt.
FoolOnTheHill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 19:06   #32
seeker
 
Dabei seit: 17.04.2009
Ort: Planet Erde
Beiträge: 77
Standard Außerirdische bereits unter uns?

Außerirdische könnten auch getarnt unter uns sein. Aufgrund ihrer technischen Entwicklung - die sie zwangsläufig haben müssen - wäre das denkbar. Sie könnten also stiller, friedlicher Beobachter rein aus neugier sein.

Wir müssen aber noch ein anderes Szenario in Betracht ziehen, das einem klar plausibel wird wenn man den Menschen selbst betrachtet:

nicht jede technisierte Lebensform ist friedlich oder hochintelligent, da innerhalb einer sozialen Gesellschaft viele "normale" Individuen von wenigen technologisch ausgestattet werden.
Nicht jeder Autofahrer versteht ein Auto oder kann gar eines bauen. Er stitzt drin und tritt aufs Gas.

In Analogie dazu ist es denkbar, dass es INDIVIDUEN gibt, die durchs All fliegen und die keinerlei Repräsentanten ihres Heimatplaneten oder gar ihrer Kultur sind. Es ist durchaus denkbar, dass vor einer offiziellen Kontaktaufnahme einzelne Individuen die Erde gefunden haben und gemacht haben was sie wollen.

Wir gehen hier immer von einem streng organisierten kollektiv aus, das homogen handelt. Ich halte das nicht für die einzige Möglichkeit. Egozentrische Außerirdische, die von ihrer Gesellschaft für Weltraumflüge motorisiert wurden sind denkbar.
seeker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2010, 22:42   #33
Alienator
 
Benutzerbild von Alienator
 
Dabei seit: 25.10.2010
Ort: Milchstrasse
Beiträge: 15
Standard Sollen sie kommen ^^

Wie Stefan Raab sagen würde:
"Meine ähm sehr vereehrten Damen und
Herren, vielleicht schaun sie sich das hier mal an." :-)

http://www.youtube.com/watch?v=8lS20lmqfsY

Ich jedenfalls werde an den besagten Tagen mal nen
Blick nach oben riskieren ;-)

Alienator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2010, 15:28   #34
SKY
 
Benutzerbild von SKY
 
Dabei seit: 02.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 646
Mittwoch passt mir nicht...da hab ich was zu tun...

Kann man das verlegen auf...sagen wir mal nächsten Montag?


Es ist zum verzweifeln wie der Mensch immer jemanden sucht um ihn die Schuld zu geben!

Wir machen alles kaputt und wer soll dafür bezahlen...die ET´s?
Was haben Obama und die USA mit ET´s zu tun?
Warum sollte eine "Hoch entwickelte" Rasse mit jemanden kooperieren?
Die reisen tausende von Lichtjahren um was? Die haben die Technologie um hierher zu kommen und alles was sie machen können ist USA um Hilfe zu bitten uns zu überfallen?
Wenn ich die "angeblich" hoch entwickelten UFO´s sehe (Filme meist auf Youtube) dann frage ich mich wozu brauchen die sich verstecken?
Die können unsichtbar werden, uns hypnotisieren, schnell fliegen, massenhaft alles was mit Elektronik zu tun hat ausschalten...
Die brauchen nicht mal zu landen...
Mit ein paar Cholera Bakterien in unsere Atmosphäre wären wir im Eimer...
Mit ein bisschen Plutonium in unser Wasser wären wir auch hin...
Geschweige denn mit neuen Krankheiten die sie entwickelt haben können...


Bleibt ruhig...wir haben eine Weltkrise hinter uns, das ist Nährboden für Leute die uns etwas "neues" verkaufen wollen.
Die Betonung liegt auf "Verkaufen" d.h. gegen Geld!
Was wollen die mit all dem Geld wenn es sowieso zu ende geht?

Es sei denn die ET´s haben auch Dollars oder Euros!
SKY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2011, 10:56   #35
Mieze
 
Benutzerbild von Mieze
 
Dabei seit: 02.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
Meiner Meinung nach ist die Antwort sehr einfach: Wir müssen endlich erwachsen werden. Wir müssen die Verantwortung für uns selbst übernehmen. Dann werden die Außerirdischen Kontakt suchen. Wie gesagt, das ist jetzt meine Meinung, keine Hypothese.
Mieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2011, 11:53   #36
onpriel
 
Benutzerbild von onpriel
 
Dabei seit: 08.09.2011
Ort: öhringen
Beiträge: 1
Zitat:
Zitat von dere Beitrag anzeigen
Und wenn wir, Zeitgenossen der späten Dampfmaschinen-Ära, anfangen, über angebliche Höchstgrenzen der kosmischen Transportgeschwindigkeit oder gar Kommunikationsgeschwindigkeit zu sinnieren, dann dürfte das bei entwickelten Zivilisationen für ziemliche Heiterkeit sorgen.

Vor noch 200 Jahren war für die aufgeklärte Menschheit immerhin noch die Postkutschen-Geschwindigkeit das denkbare Transport-Maximum. Nun halten wir immerhin ein Zehntel der Lichtgeschwindigkeit für das Maß der Dinge. Und wir glauben auch, dass ausgerechnet unsere TVs und Zeitungen uns über die wichtigen Dinge der Welt wahrhaftig informieren.
xxx

Geändert von onpriel (08.09.2011 um 12:36 Uhr)
onpriel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2011, 12:25   #37
Iapetuswirt
 
Benutzerbild von Iapetuswirt
 
Dabei seit: 21.02.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.213
Kein Wissenschaftler hält den augenblicklichen Wissensstand für das Maß aller Dinge.
Die Wissenschaft forscht, die Wissenschaft entdeckt. Gibt es neue Erkenntnisse, werden die veröffentlicht und sind die neuen Ergebnisse sinnvoll, führt dies zu einer Erweiterung des Wissensstandes, bis hin zu Paradigmenwechsel.

Allerdings sind bloße Vermutungen und Spekulationen, oder Nachbeten von längst widerlegten oder als wertlos erkannten Uraltideen eben genau das: wertlos oder längst widerlegt. Der Mars etwa IST NICHT von Marsmenschen bewohnt. Ebenfalls sind reine Spekulationen oder pures Wunschdenken keine Basis für sinnvolle Arbeit. Etwa "das Licht gestern am Himmel war ein Raumschiff vom Planeten Jmfdksaujrew und die Insassen bringen uns Frieden und Weisheit". Sorry, so etwas ist sinnloses Gerede, allenfalls zur Erbauung in Esoterikforen geeignet.
Iapetuswirt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2011, 00:43   #38
ColJohnS
 
Benutzerbild von ColJohnS
 
Dabei seit: 05.08.2009
Ort: Essen
Beiträge: 297
Zitat:
Zitat von Iapetuswirt Beitrag anzeigen
Der Mars etwa IST NICHT von Marsmenschen bewohnt.
Ah ja...und das weißt du, weil du höchstpersönlich dort warst und hast jeden Winkel untersucht...

Hast du schonmal an die Möglichkeit gedacht, dass sich die "Marsmenschen" unter die Oberfläche begeben haben um dort weiter zu überleben. Für den Fall einer absoluten Katastrophe, haben auch wir Erdlinge unsere unterirdischen Rückzugsorte, wo wir über Jahre leben können.

Du mahnst die an, die wild spekulieren, aber selber bist du auch nicht besser.
ColJohnS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2011, 13:02   #39
Mieze
 
Benutzerbild von Mieze
 
Dabei seit: 02.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
Mal abgesehen davon, die Evolution bleibt ja auch nicht stehen. Wer weiß, in was wir uns in einer Million Jahre entwickelt haben? Vielleicht brauchen wir dann keine Körper mehr und von daher auch keine Raumschiffe. Es ist nur eine Möglichkeit, die ich hier aufwerfe.
Mieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2011, 11:31   #40
yoschi
 
Dabei seit: 09.11.2011
Beiträge: 1
Hallo ich bin neu hier und finde eure Auffassungsgabe sehr sehr interessant. Ich selber bin durch zufall auf das Forum gestoßen da mit der Weltraum schon immer in seinen Bann gezogen hat und mich einfach in seiner "endlosigkeit" fasziniert.
Soviel zu mir. Ich habe aber vielleicht auch noch eine ganz andere alternative die mir im Kopfrumschwiert und mich auch nicht so richtig loslässt.
Das anderes Leben irgendwo existieren muss, egal in welcher Form, sollte jedem klar sein. Doch woher sollen wir Wissen das die Erde z.B. nicht wie ein kleines Molekühl auf erden zu einer gesamten Masse oder einer für uns nicht erkennbaren Lebensform in einem viel Größeren ausmaße handelt?
Ich hoffe ihr könnt mir folgen. Man stelle sich vor wie riesig die Erde doch für eine Armeise oder so etwas aussehen muss? Die bräuchte auch in Armeisen Jahren gerechnet Lichtjahre um sie zum umrunden oder bereisen.
Wer sagt das es nicht das die Erde wirklich nur ein kleiner Teil eines Großem ist?
Sry für das Deutsch ist nicht meine Muttersprache,... =)
yoschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2011, 09:48   #41
Kronosaf
 
Benutzerbild von Kronosaf
 
Dabei seit: 02.08.2010
Ort: nähe Stuttgart
Beiträge: 188
Erstmal ein Hallo an dich Yoschi,

dann zur ersten Frage, zuviel MIB geschaut in letzter Zeit? Nimms nicht böse, aber war das erste was mir in meinem Kopf geschwirrt ist. ;-)

Zitat:
Zitat von yoschi Beitrag anzeigen
Wer sagt das es nicht das die Erde wirklich nur ein kleiner Teil eines Großem ist?...
Ich denke irgendetwas anderes wird auch niemand behaupten. Die Erde ist ein kleiner Teil von etwas Großem....zuerst einmal ein kleiner Teil unseres Sonnensystems, das wiederum nur ein kleiner Teil der Milchstrass usw usw. könnten wir noch ein Weile fortführen. Klar auch dass du dich jetzt eher auf ein Lebewesen beziehst, hierfür werden (hier im Forum sowieso immer und auch meisst zu Recht) aber gerne Beweise verlangt wie du zu dieser Behauptung kommst (was ja in dem Fall nicht vorliegt, für mich ist erkennbar dass du deine Gedankengänge unter die Leute bringen wolltest)...aber mal ganz ehrlich....Was hat das jetzt mit dem Thema zu tun? Wenn dann müsste der Titel ja eher heissen : "Irdische Besucher mit Erde auf Ausserirdischem Lebewesen" oder so.
Vielleicht habe ich auch doch nicht so gut verstanden was du gemeint hast, als ich anfangs dachte.

Gruß und schöne Zeit hier!
Kronosaf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2011, 14:46   #42
Mieze
 
Benutzerbild von Mieze
 
Dabei seit: 02.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
Moin Yoshi! Will nicht klugscheißen, aber Lichtjahre ist eine Entfernungseinheit, keine Zeiteinheit. Aber dein Vergleich mit Ameise und Erde ist gut. Ich verweise da auf Ringelnatz:
In Hamburg lebten zwei Ameisen,
die wollten nach Australien reisen.
Bei Altona auf der Chaussee,
da taten ihnen die Beinchen weh.
Da verzichteten sie weise
auf den letzten Teil der Reise.
Nun, man stelle sich vor, die Ameisen hätten eine Art Flugzeug gehabt. Wer weiß, sie hätten es (Theoretisch) nach Australien schaffen können.
Mieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.11.2011, 14:57   #43
SKY
 
Benutzerbild von SKY
 
Dabei seit: 02.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 646
Der Schlüsselpunkt dieses Gedichts ist der letzte Satz...

"...auf den letzten Teil der Reise."

Sehr weise!!!

Ihr versteht was ich meine...oder?
SKY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2011, 07:44   #44
Mieze
 
Benutzerbild von Mieze
 
Dabei seit: 02.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
Richtig, der [i]humoristische [i]Schlüsselpunkt!
Mieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2011, 18:36   #45
LEAM
 
Benutzerbild von LEAM
 
Dabei seit: 07.10.2011
Ort: auf der Durchreise
Beiträge: 799
Hi,

Zitat:
Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
Hast du schonmal an die Möglichkeit gedacht, dass sich die "Marsmenschen" unter die Oberfläche begeben haben um dort weiter zu überleben.
Hast du schonmal an die Möglichkeit gedacht, dass es niemals "Marsmenschen" gegeben hat?



Zitat:
Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
Für den Fall einer absoluten Katastrophe, haben auch wir Erdlinge unsere unterirdischen Rückzugsorte, wo wir über Jahre leben können.
Schön, aber die Spuren unserer Zivilisation sind nicht zu übersehen?


LEAM
LEAM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 00:07   #46
SKY
 
Benutzerbild von SKY
 
Dabei seit: 02.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 646
Zitat:
Schön, aber die Spuren unserer Zivilisation sind nicht zu übersehen?
Wenn man die Betonklötze und Ottomotoren als Zivilisation bezeichnen kann!
SKY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 10:03   #47
Alexis
 
Dabei seit: 24.05.2010
Beiträge: 1.909
Zitat:
Zitat von SKY Beitrag anzeigen
Wenn man die Betonklötze und Ottomotoren als Zivilisation bezeichnen kann!
Betonklötze und Ottomotoren sind sicherlich keine Zivilisationen, aber immerhin Spuren davon und darum ging es.
Alexis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 22:24   #48
SKY
 
Benutzerbild von SKY
 
Dabei seit: 02.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 646
Zitat:
Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
Betonklötze und Ottomotoren sind sicherlich keine Zivilisationen, aber immerhin Spuren davon und darum ging es.

Ja...ja!

Aber es gibt kein Strichmännchen für rhetorisch...und ironisch!

...oder doch?
SKY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2011, 23:07   #49
Alexis
 
Dabei seit: 24.05.2010
Beiträge: 1.909
Zitat:
Zitat von SKY Beitrag anzeigen
Ja...ja!

Aber es gibt kein Strichmännchen für rhetorisch...und ironisch!

...oder doch?
Du weist aber schon, was „ja ja“ bedeutet?

Sollte es kein Strichmännchen geben, dann erfinde doch mal Eins.
Muss ja kein Außerirdisches sein.
Alexis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 02:54   #50
SKY
 
Benutzerbild von SKY
 
Dabei seit: 02.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 646
Zitat:
Zitat von Alexis Beitrag anzeigen
Du weist aber schon, was „ja ja“ bedeutet?

Frauen...
SKY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 17:33   #51
LEAM
 
Benutzerbild von LEAM
 
Dabei seit: 07.10.2011
Ort: auf der Durchreise
Beiträge: 799
Hi,

Zitat:
Zitat von SKY Beitrag anzeigen
Wenn man die Betonklötze und Ottomotoren als Zivilisation bezeichnen kann!
Was wäre denn deine Definition oder Auffassung von Zivilisation und deren Spuren? Oder ist mein Ironiedetektor auch kaputt?

LEAM
LEAM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 20:18   #52
Mieze
 
Benutzerbild von Mieze
 
Dabei seit: 02.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
Was haltet ihr eigentlich vom Marsgesicht? Ich bin der Ansicht (nein, ich habe KEINE Beweise dafür), dass auf dem Mars durchaus ein Gesicht existiert, aber fleißig verschwiegen wird.
Mieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 20:46   #53
Alexis
 
Dabei seit: 24.05.2010
Beiträge: 1.909
Zitat:
Zitat von Mieze Beitrag anzeigen
Was haltet ihr eigentlich vom Marsgesicht? Ich bin der Ansicht (nein, ich habe KEINE Beweise dafür), dass auf dem Mars durchaus ein Gesicht existiert, aber fleißig verschwiegen wird.
http://www.ausserirdische.de/showthr...ht=Marsgesicht
Alexis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2011, 20:51   #54
LEAM
 
Benutzerbild von LEAM
 
Dabei seit: 07.10.2011
Ort: auf der Durchreise
Beiträge: 799
Hi,

Zitat:
Zitat von Mieze Beitrag anzeigen
Ich bin der Ansicht (nein, ich habe KEINE Beweise dafür), dass auf dem Mars durchaus ein Gesicht existiert
Wie wäre es mal mit einer neutraleren Aussage:
auf dem Mars gibt es eine Formation, die so wie ein Gesicht aussieht. Da unser Gehirn auf die Erkennung von Mustern trainiert ist, ist etwas, was so aussieht wie ein Gesicht, eben noch keines. Dazu benötigt man mehr als nur ein Bild.

LEAM
LEAM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2011, 22:07   #55
Mieze
 
Benutzerbild von Mieze
 
Dabei seit: 02.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
Warum soll ich das neutral ausdrücken?
Mieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 09:23   #56
LEAM
 
Benutzerbild von LEAM
 
Dabei seit: 07.10.2011
Ort: auf der Durchreise
Beiträge: 799
Hi,

Zitat:
Zitat von Mieze Beitrag anzeigen
Warum soll ich das neutral ausdrücken?
Weil das Aussehen eines Objektes nicht bedeutet, dass es auch das ist, wonach es aussieht. So einfach ist das. Zumal es nur ein Foto ist, eines!

Schon mal was von optischen Täuschungen gehört? Schau einfach mal hier nach: http://www.michaelbach.de/ot/index-de.html

Das Marsgesicht wird dort auch behandelt: http://www.michaelbach.de/ot/fcs_fac.../index-de.html

LEAM
LEAM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 11:27   #57
Kronosaf
 
Benutzerbild von Kronosaf
 
Dabei seit: 02.08.2010
Ort: nähe Stuttgart
Beiträge: 188
Zitat:
Zitat von LEAM Beitrag anzeigen
...
Weil das Aussehen eines Objektes nicht bedeutet, dass es auch das ist, wonach es aussieht. So einfach ist das. Zumal es nur ein Foto ist, eines!
.....
Ja aber so ist das nunmal. Es ist nur ein Foto. Schönes Beispiel, habe mir heute ein Foto von mir genommen und mich innerhalb von 15 min um knappe 40 Jahre altern lassen....trotzdem bin ich immer noch 28....


Edith wollt noch sagen: Was hat das jetzt aber so mit dem Thema zu tun wenn wir auf einmal vom Mars sprechen wenn es um mögliche ausserirdische Besucher/Unterjocher auf der Erde geht? Haben die ihre Hauptbasis von der Sie die Menschheit vernichten wollen auf dem Mars? Dachte immer die arbeiten mit den Nazis auf dem Mond zusammen.....
Kronosaf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2011, 15:46   #58
SKY
 
Benutzerbild von SKY
 
Dabei seit: 02.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 646
Kennt ihr den Begriff Simulakra?

Schaut bei Wiki rein!


Hier ein paar Bilder aus verschiedenen Seiten...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg rhino....jpg (28,5 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg face.jpg (22,8 KB, 9x aufgerufen)
SKY ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 14:16   #59
Mieze
 
Benutzerbild von Mieze
 
Dabei seit: 02.05.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
So wie mit dem Maulwurf (Säugetier) und der Maulwurfsgrille (Insekt)? Eine interessante Sache. Ich möchte nur an die Dinosaurier erinnern, bei einigen Exemplaren dieser Art sind Ähnlichkeiten zu heutigen Tieren zu finden. So hat der Triceratops ein wenig Ähnlichkeit mit dem heutigen Nashorn, der Ichthyosaurier sah aus wie ein Delphin, etc.
Offenbar benutzt die Natur auch so eine Art Matritze.
Mieze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2011, 21:04   #60
LEAM
 
Benutzerbild von LEAM
 
Dabei seit: 07.10.2011
Ort: auf der Durchreise
Beiträge: 799
Hi,

Zitat:
Zitat von Mieze Beitrag anzeigen
Offenbar benutzt die Natur auch so eine Art Matritze.
Nein. Die Natur hat keine "Gussform".

LEAM

LEAM ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen




2017 © außerirdische.de - alle Rechte vorbehalten