Ausserirdische

über Außerirdische, UFOs und Co.

kostenlos Registrieren  | Durchsuchen  | Letzte Beiträge

Außerirdische.de > UFOs & Außerirdische > Alien- & UFO-Phänomene >

Traum oder Kontakt?

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.08.2014, 16:51   #1
Marina
 
Dabei seit: 27.08.2014
Beiträge: 1
Standard Traum oder Kontakt?

Hallo,
Ich habe lange überlegt ob ich meinen Beitrag hier schreiben soll, da es mich aber schon so lange quält und ich nie jemanden es erzählen mochte, aus Angst, mach ich es jetzt einfach. Ich muss es mir von der Seele reden, egal wie die Reaktionen sein werden.

Vor ca 24 Jahren, damals war ich 10, hatte ich etwa ein halbes Jahr lang merkwürdige Erlebnisse, die mich bis heute ängstigen.

Ich saß mit einer Freundin im Park. Es war schönes Wetter und wie es manchmal so ist, war die Sonne und gleichzeitig der Mond zu sehen. Plötzlich war da ein weiteres Objekt im Himmel. Es leuchtete genauso hell wie die Sonne, war Kugelrund und größer wie die Sonne. Es stand still in der Luft, machte keine Geräusche. Es war eine ganze Weile dort. Aber ich machte mir keine großen Gedanken darüber auch wenn ich es merkwürdig fand. Plötzlich war es wieder weg. Meine Freundin sah es auch. Es war somit also keine Einbildung.
Wir sprachen jedoch nie wiederdarüber.

Eines Nachts wachte ich auf. Ich lag in meinem Bett ohne Decke und konnte mich nicht bewegen. Neben meinem Bett standen drei Wesen. Zwei sahen aus wie die typischen Greys. Der dritte sah ähnlich aus, doch etwas anders. Er war etwa einen Kopf kleiner wie die anderen beiden, war braunhäutig, faltig, trug als einziger Kleidung,an die ich mich jedoch nicht mehr genau erinnern kann, irgendwas beigfarbenes,ansonsten war auch er ähnlich wie die anderen Beiden.Auch hatte ich das Gefühl das er derjenige war von den Dreien der das Sagen hatte.
Die zwei Grauen standen still da und starrten auf meinen Körper. Mir kam es so vor als wären sie dafür verantwortlich das ich mich nicht bewegen kann. der Kleine starrte irgendwie in mich hinein. Ich kann den Blick schlecht erklären. Er starrte auf meine Stirn. Ich fühlte mich hilflos und hatte eine Scheiß Angst, die mir bis heute geblieben ist, wenn ich daran zurückdenke.

Daraufhin traute ich mich ein halbes Jahr lang nicht mehr allein in mein Zimmer.
Ich versuchte alles mögliche um bei meinen Eltern schlafen zu dürfen, ohne Erfolg. Letztendlich lag ich dann so lange verängstigt, horchend und hellwach in meinem Bett, bei geöffneter Tür und Licht im Zimmer, bis ich dann doch einschlief. Jedesmal wenn ich einschlief hatte ich das Gefühl, als würde ich mit einem Fahrstuhl nach oben fahren.Nacht für Nacht.
Manchmal sah ich vor dem Einschlafen wie Speilsachen plötzlich herunterfielen.Ohne jeden Grund. Und ich soll meinen Eltern auch mal gesagt haben das eine Pfanne, von meiner Spielzeugküche, durchs Zimmer geflogen ist.
Meine Eltern erzählten mir, das ich als Grund, warum ich nicht ins Zimmer gehen mag, gesagt hätte das da drei Gestalten sind. Wenn meine Eltern mal abends nicht da waren, wartete ich so lange auf der Treppe im Flur bis sie wieder da waren. Ich hatte wirklich eine scheiß Angst. Und dann war sie von einem Tag auf den Anderen plötzlich weg. Als wäre nie etwas gewesen..

Nur wenn ich mich an das Besagte zurückerinnere oder irgendwo Bilder von Greys sehe, ist die Angst wieder da..Auch jetzt während ich schreibe.

Ich versuche mir immer wieder einzureden das es nur ein Traum war, aber ich frage mich ob denn dann nicht nach all den Jahren die Angst verschwinden müsste..?
Marina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2014, 18:00   #2
Nutzer84
 
Benutzerbild von Nutzer84
 
Dabei seit: 01.01.2014
Beiträge: 24
Zitat:
Zitat von Marina Beitrag anzeigen
Hallo,
Ich habe lange überlegt ob ich meinen Beitrag hier schreiben soll, da es mich aber schon so lange quält und ich nie jemanden es erzählen mochte, aus Angst, mach ich es jetzt einfach. Ich muss es mir von der Seele reden, egal wie die Reaktionen sein werden.
Abwarten .. Gut wird sie nicht.

Zitat:
Vor ca 24 Jahren, damals war ich 10, hatte ich etwa ein halbes Jahr lang merkwürdige Erlebnisse, die mich bis heute ängstigen.

Ich saß mit einer Freundin im Park. Es war schönes Wetter und wie es manchmal so ist, war die Sonne und gleichzeitig der Mond zu sehen. Plötzlich war da ein weiteres Objekt im Himmel. Es leuchtete genauso hell wie die Sonne, war Kugelrund und größer wie die Sonne. Es stand still in der Luft, machte keine Geräusche. Es war eine ganze Weile dort. Aber ich machte mir keine großen Gedanken darüber auch wenn ich es merkwürdig fand. Plötzlich war es wieder weg. Meine Freundin sah es auch. Es war somit also keine Einbildung.
Wir sprachen jedoch nie wiederdarüber.
Für dich ganz klar ein unbekanntes Flug Objekt.. Aber bedenke bitte das Alter. Du warst junge 10 Jahre da Interpretiert man noch so einiges falsch. Es ist also möglich das du und deine Freundin Zeuge von etwas unfassbaren gewesen seid, aber es ist auch nicht auszuschließen das es etwas ganz natürliches war... Um das herauszufinden bräuchte man halt etwas mehr Info :-(

(auch wenn ich dir jetzt schon sagen kann das bald jemand mit den Worten "war ein Flugzeug" kommt)

Zitat:
Eines Nachts wachte ich auf. Ich lag in meinem Bett ohne Decke und konnte mich nicht bewegen. Neben meinem Bett standen drei Wesen. Zwei sahen aus wie die typischen Greys. Der dritte sah ähnlich aus, doch etwas anders. Er war etwa einen Kopf kleiner wie die anderen beiden, war braunhäutig, faltig, trug als einziger Kleidung,an die ich mich jedoch nicht mehr genau erinnern kann, irgendwas beigfarbenes,ansonsten war auch er ähnlich wie die anderen Beiden.Auch hatte ich das Gefühl das er derjenige war von den Dreien der das Sagen hatte.
Die zwei Grauen standen still da und starrten auf meinen Körper. Mir kam es so vor als wären sie dafür verantwortlich das ich mich nicht bewegen kann. der Kleine starrte irgendwie in mich hinein. Ich kann den Blick schlecht erklären. Er starrte auf meine Stirn. Ich fühlte mich hilflos und hatte eine Scheiß Angst, die mir bis heute geblieben ist, wenn ich daran zurückdenke.
Das hört sich stark nach einem wachanfall während einer schlaf-starre oder auch schlaf-lähmung an. Es ist durchaus möglich das die Sichtung die du damals hattest leicht traumatisiert hat und du es aber im schlaf ausgelebt hast.

Als Beispiel: ich wurde mit 9 Jahren von einer Biene gestochen. Am Abend begann dann der Verfolgungswahn.
Ich hätte schwören können, in unserer Wohnung ist eine 2 m große Biene die meine Eltern fressen will.. Ich brauchte eine Ewigkeit um.wieder von diesem tripp runter zu kommen.

Desweiteren, obwohl ich schon seit 15 Jahren aus dem Elternhaus bin,.habe ich heute noch vor meinem ehemaligen Kinderzimmer Fenster Angst.

Keiner weiß warum, nicht mal ich. Was ich dir damit sagen möchte, ein Erlebnis in der Kindheit kann, obwohl es doch eigentlich harmlos war, so einiges kurioses auslösen.

Nutzer84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2014, 20:49   #3
ColJohnS
 
Benutzerbild von ColJohnS
 
Dabei seit: 05.08.2009
Ort: Essen
Beiträge: 297
@Marina

Lass dich durch Iapetus nicht verunsichern, der bringt garantiert noch den Kommentar, dass du dich mal psychologisch untersuchen lassen solltest...hat der schon des Öfteren gebracht.

Zu deinem Erlebnis

Es gibt Menschen, die könnten dich durch Hypnose zurück versetzen, dass du quasi alles noch einmal erlebst, sozusagen als Zuschauer.

Davon wird Iapetus und Co nichts halten, für die ist das Humbug....aber die sehen alles als Humbug an.

Nimm dir eine Freundin mit oder einen Freund und geh zu einem sachkundigen Menschen, der solche Rückführungen macht.

Hier mal ein Link und da ist sogar ein Bild bei, was eine ähnliche Situation zeigt http://www.solarisweb.at/news-aktuel...tas-die-grauen
ColJohnS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2014, 21:00   #4
Nutzer84
 
Benutzerbild von Nutzer84
 
Dabei seit: 01.01.2014
Beiträge: 24
Zitat:
Zitat von ColJohnS Beitrag anzeigen
@Marina Es gibt Menschen, die könnten dich durch Hypnose zurück versetzen, dass du quasi alles noch einmal erlebst, sozusagen als Zuschauer.
Im Grunde genommen eine Überlegung wert. Aber ich finde sie sollte sich genau überlegen ob sie überhaupt wissen möchte was genau passiert ist.

Marina, das musst du dir wirklich sehr Gut überlegen. Mir ist das auch mal Angeboten worden aber ich denke mir auch "manchmal ist wohl besser nicht alles zu wissen und sich seiner Angst einfach zu stellen" denn das Wissen kann einen noch mehr runter ziehen. Allerdings könntest du Marina, auch eine von dieser Sorte sein die sich einfach erinnern muss damit das Leben einfacher wird.

Es ist deine Entscheidung!
Nutzer84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2014, 22:09   #5
CANNIBAL CORPSE
 
Benutzerbild von CANNIBAL CORPSE
 
Dabei seit: 13.09.2012
Ort: BAYERN - Planet Erde
Beiträge: 184
Zitat:
Zitat von Marina Beitrag anzeigen
Hallo,
Ich habe lange überlegt ob ich meinen Beitrag hier schreiben soll, da es mich aber schon so lange quält und ich nie jemanden es erzählen mochte, aus Angst, mach ich es jetzt einfach. Ich muss es mir von der Seele reden, egal wie die Reaktionen sein werden.

Vor ca 24 Jahren, damals war ich 10, hatte ich etwa ein halbes Jahr lang merkwürdige Erlebnisse, die mich bis heute ängstigen.

Ich saß mit einer Freundin im Park. Es war schönes Wetter und wie es manchmal so ist, war die Sonne und gleichzeitig der Mond zu sehen. Plötzlich war da ein weiteres Objekt im Himmel. Es leuchtete genauso hell wie die Sonne, war Kugelrund und größer wie die Sonne. Es stand still in der Luft, machte keine Geräusche. Es war eine ganze Weile dort. Aber ich machte mir keine großen Gedanken darüber auch wenn ich es merkwürdig fand. Plötzlich war es wieder weg. Meine Freundin sah es auch. Es war somit also keine Einbildung.
Wir sprachen jedoch nie wiederdarüber.

Eines Nachts wachte ich auf. Ich lag in meinem Bett ohne Decke und konnte mich nicht bewegen. Neben meinem Bett standen drei Wesen. Zwei sahen aus wie die typischen Greys. Der dritte sah ähnlich aus, doch etwas anders. Er war etwa einen Kopf kleiner wie die anderen beiden, war braunhäutig, faltig, trug als einziger Kleidung,an die ich mich jedoch nicht mehr genau erinnern kann, irgendwas beigfarbenes,ansonsten war auch er ähnlich wie die anderen Beiden.Auch hatte ich das Gefühl das er derjenige war von den Dreien der das Sagen hatte.
Die zwei Grauen standen still da und starrten auf meinen Körper. Mir kam es so vor als wären sie dafür verantwortlich das ich mich nicht bewegen kann. der Kleine starrte irgendwie in mich hinein. Ich kann den Blick schlecht erklären. Er starrte auf meine Stirn. Ich fühlte mich hilflos und hatte eine Scheiß Angst, die mir bis heute geblieben ist, wenn ich daran zurückdenke.

Daraufhin traute ich mich ein halbes Jahr lang nicht mehr allein in mein Zimmer.
Ich versuchte alles mögliche um bei meinen Eltern schlafen zu dürfen, ohne Erfolg. Letztendlich lag ich dann so lange verängstigt, horchend und hellwach in meinem Bett, bei geöffneter Tür und Licht im Zimmer, bis ich dann doch einschlief. Jedesmal wenn ich einschlief hatte ich das Gefühl, als würde ich mit einem Fahrstuhl nach oben fahren.Nacht für Nacht.
Manchmal sah ich vor dem Einschlafen wie Speilsachen plötzlich herunterfielen.Ohne jeden Grund. Und ich soll meinen Eltern auch mal gesagt haben das eine Pfanne, von meiner Spielzeugküche, durchs Zimmer geflogen ist.
Meine Eltern erzählten mir, das ich als Grund, warum ich nicht ins Zimmer gehen mag, gesagt hätte das da drei Gestalten sind. Wenn meine Eltern mal abends nicht da waren, wartete ich so lange auf der Treppe im Flur bis sie wieder da waren. Ich hatte wirklich eine scheiß Angst. Und dann war sie von einem Tag auf den Anderen plötzlich weg. Als wäre nie etwas gewesen..

Nur wenn ich mich an das Besagte zurückerinnere oder irgendwo Bilder von Greys sehe, ist die Angst wieder da..Auch jetzt während ich schreibe.

Ich versuche mir immer wieder einzureden das es nur ein Traum war, aber ich frage mich ob denn dann nicht nach all den Jahren die Angst verschwinden müsste..?
Vermutlich sehr einfach erklärt. Du warst 10?! Thema erledigt.

Übrigens den Hinweis von setifindichgut am besten gleich wieder vergessen. Erich v. Däniken ist ein äh... nun ja lies selber was das für einer ist.

Geht hier zwar net um das erwähnte Buch... aber es macht doch deutlich was für ein Müll der von sich gibt.

http://scienceblogs.de/astrodicticum...tterdammerung/
CANNIBAL CORPSE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2014, 03:03   #6
Mundikuss
 
Benutzerbild von Mundikuss
 
Dabei seit: 29.01.2009
Ort: Sleepy Hollow
Beiträge: 816
Zitat:
Zitat von Marina Beitrag anzeigen
.....
....
Nur wenn ich mich an das Besagte zurückerinnere oder irgendwo Bilder von Greys sehe, ist die Angst wieder da..Auch jetzt während ich schreibe.
Ja, wenn ich mich an damals zurück erinnere als ich 10 Jahre Jung war, da hatte ich meist die Hosen voll wenn ich nach einem Grusel- oder Horrorfilm, den ich Heimlich irgend wie mit gesehen habe mit meinen Eltern, ins Bett musste.
Ich habe damals "The Fog" im Spätabends Programm der ARD gesehen, was ein Fehler war. Leider war dies mein erster Horrorfilm ohne Dracula oder Frankenstein, bzw Werwolf. Denn damals gab es nichts heftiges als diese Filme im TV, das lag wohl daran das es nur 3 Programme gegeben hat.
Auf jedem Fall hatte der Film eine so heftige Wirkung auf mich das ich Nächte lang wach lag und Mega Scheiss Angst hatte sobald es Nebelig wurde.
Ich weiss noch das ich Schritte gehört habe die unsere Dachboden Treppe hinunter kamen usw. Das schlimmste war aber das meine Eltern damals irgend eine Zeitung Nachts austragen mussten und ich dann mit meinem 7 Jahre jüngeren Bruder von 01:00 bis 5:30 Uhr alleine in der Wohnung waren. Eigentlich nicht so Wild weil man meint das da alle schlafen bzw Kinder.
Da kamen oder wollten sie mich auch des öfteren holen. Und ich schwöre das ich auch Gestalten war genommen habe die nicht Real sind. Ob die jetzt blau, grau oder gelb waren weiss ich nicht, da diese eh nur in meiner Kindlichen Fantasie existierten. Und Fantasie hatte ich in meiner Jugend genug.
Ja, was Angst alles bewirken kann, gerade dann wenn man nicht will.

Zitat:
Zitat von Marina Beitrag anzeigen
Ich versuche mir immer wieder einzureden das es nur ein Traum war, aber ich frage mich ob denn dann nicht nach all den Jahren die Angst verschwinden müsste..?
Also ich bin aus dem Alter raus und Erwachsen geworden um zu verstehen das mit einem, vor allem bei Kindern, die Fantasie sehr schnell durchgehen kann.
Mundikuss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2014, 05:34   #7
Alexis
 
Dabei seit: 24.05.2010
Beiträge: 1.909
Mundikuss und CANNIBAL CORPSE haben es schon beide ziemlich auf den Punkt gebracht.

Noch ein gut gemeinter Rat von mir, Du wirst hier in diesem Forum keine Hilfe bekommen. Vor allem nicht von diesen Spinnern und Deppen, die selbst andauernd mit Ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben.

Entweder wende Dich dahin, wo Du professionell ausgebildete Menschen erwarten kannst oder vertrau Deinem gesunden Menschenverstand und beantworte Dir Deine Frage selbst.
Alexis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2014, 17:43   #8
Iapetuswirt
 
Benutzerbild von Iapetuswirt
 
Dabei seit: 21.02.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.213
Hallo Martina,
du warst zehn. Kinder haben eine rege Fantasie.
Es ist vierundzwanzig Jahre her. Nach so langer Zeit sind Erinnerungen nicht vertrauenswürdig.
Insgesamt ist das nicht mehr als halt so eine Story, die man gerne mal erzählt und die mit jedem Erzählen toller wird.

Iapetuswirt ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kontakt mit Außerirdischen in Träumen? Chrims Alien- & UFO-Phänomene 62 28.03.2017 21:44
Belgische UFO Welle 1990 Mundikuss UFOs & UFO-Sichtungen 101 03.07.2013 19:49
Das Disclosure Projekt Roswell News & Allgemeines 96 20.01.2013 14:01
Kontakt mit Wesen in anderen Dimensionen Trebron Literatur & Medien 1 10.07.2008 10:14



2017 © außerirdische.de - alle Rechte vorbehalten