Warum gab es seit Apollo keine Mondmissionen mehr?

Über internationale Raumfahrtmissionen sowie Luft- und Raumfahrt allgemein.
Sputnik
Beiträge: 25
Registriert: Do Sep 20, 2007 1:13 am
Wohnort: Mönchengladbach
Kontaktdaten:

Warum gab es seit Apollo keine Mondmissionen mehr?

Beitrag von Sputnik »

Also ich glaube zwar, dass wir auf dem Mond waren. Doch was mich ehrlich gesagt nachdenklich macht ist, warum war nur einmal? Warum hört man nichts mehr über Aktivitäten in dieser Richtung?

Ich frage mich, warum die Forschungen aufgegeben wurden. Dafür muss es Gründe geben.

Digital Pulse
Beiträge: 11
Registriert: Fr Jul 25, 2008 6:31 pm

Beitrag von Digital Pulse »

Naja, m.E. fehlt es da einfach an Geld oder es besteht einfach kein Interesse. Schließlich kann man theoretisch alles auf dem Mond (außer Rückseite) von hier aus mit Teleskopen beobachten. Und wenn etwas heutzutage nicht kommerziell auch erfolgreich ist, wird es auch nicht gemacht, bzw. wenn es keine neuen Erkenntnisse zu gewinnen gibt.

Ich denke das da erst wieder was gemacht wird, wenn es auch wirklich im Interesse der Wissenschaft und der Wirtschaft ist. Ich könnte mir vorstellen, das in so ca. 100 bis 200 Jahren vielleicht eine Station oder mehrere auf dem Mond denkbar sind. Naja, und dann ist es auch nicht mehr so weit bis zu einem Weltraum-Tourismus den sich auch sagen wir mal so mindestens 30 - 40 % der Bevölkerung leisten kann. Und dann wäre das ganze auch lukrativ.

vaximu
Beiträge: 49
Registriert: So Jun 29, 2008 7:32 pm

Beitrag von vaximu »

Wozu sollte man weiter zu Mond fliegen? Man hatte genug Proben, Bilder, Daten. Die mussten ersteinmal ausgewertet werden. Was hätten weitere Missionen denn tu sollen? Noch mehr Gestein sammeln und Bilder machen? Schon bald wird es wieder Missionen zum Mond geben, dann bin ich mir sicher.

Eine Mondbasis wird es schon viel früher geben! Die Nasa hat sogar erste Pläne fertig. Schließlich wollen sie den Mond ja als Startrampe zu Mars benutzen und dort wollen sie 2030 sein. Die Basis soll Kugelförmig sein und in einem der Krater sitzen. In etwa so wie auf dem Bild.
Dateianhänge
nasa_moon_base_2020_north_pole.jpg
nasa_moon_base_2020_north_pole.jpg (175.61 KiB) 3284 mal betrachtet

Ferris
Beiträge: 1
Registriert: So Dez 18, 2011 9:58 pm

Beitrag von Ferris »


Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Ferris hat geschrieben:zum thema mond..

http://www.youtube.com/watch?v=I0CH4dTW8DU&feature=related


Wow!

Kinifix
Beiträge: 367
Registriert: Mi Okt 12, 2011 8:10 pm
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Kinifix »

Hallo Ratzz,

na dann ist ja alles gut. Wenn das Öl mal alle ist haben wir ja die Null-Energie. Schon seit den 50igern in der Schublade. Und Antigravitation haben wir auch, und ÜLG auch. Das ist ja richtig toll. Da freu ich mich.

Gruß Kinifix

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Kinifix hat geschrieben:Hallo Ratzz,

na dann ist ja alles gut. Wenn das Öl mal alle ist haben wir ja die Null-Energie. Schon seit den 50igern in der Schublade. Und Antigravitation haben wir auch, und ÜLG auch. Das ist ja richtig toll. Da freu ich mich.

Gruß Kinifix

Na da wär ich mir nicht so sicher.
Wenn einer mit solchen Geschichten um die Ecke kommt, müssen die Gebetsmühlen doch noch einen Gang höher schalten, damit die Welt nicht aus den Fugen gerät.
^^

Kinifix
Beiträge: 367
Registriert: Mi Okt 12, 2011 8:10 pm
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Kinifix »

ja klar, vor Freude drehe ich ja schon schneller. :D

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Kinifix hat geschrieben:ja klar, vor Freude drehe ich ja schon schneller. :D


Dann denk nur an die Yak-Butter!
Denn, wie meine Oma (ich glaube schon mal so ähnlich) sagte:
"Wer gut schmiert, der gut dreht."

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Ferris hat geschrieben:zum thema mond..
...


Oje, welch erbärmlicher Unfug...

*kopfschüttelnd*, LEAM

PukekoParadise
Beiträge: 17
Registriert: Do Sep 27, 2012 11:59 pm
Wohnort: Kaeo, Neuseeland

Beitrag von PukekoParadise »

Tatsache ist, dass auf dem Mond zur Zeit der Apollomissionen drastische Vorkommnisse stattgefunden haben, denn der Mond ist bereits Basis anderer Nationen aus dem All und den Menschen wurde unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass sie auf dem Mond nicht erwünscht sind. Die erste Landung war wohl nur ein sehr kurzes Intermezzo, verbunden mit Schock dessen, was man vor fand und Neil Amstrong, der erste Mensch auf dem Mond hat wohl ein großes Geheimnis mit ins Grab genommen. Inzwischen ist auch bewiesen, dass die Fotos von der Mondlandung gefaked sind.

http://www.disclosure-2012.com/page/478933739

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Ohh, wow....

MaDMaX
Beiträge: 9
Registriert: Di Sep 25, 2012 2:56 pm

Beitrag von MaDMaX »

RIP ...we will never forget you....

MaDMaX
Beiträge: 9
Registriert: Di Sep 25, 2012 2:56 pm

Beitrag von MaDMaX »

Ich vermute mal das an der Theorie (irgendwelche "außerirdische Nationen haben den Mond okupiert") was dran ist. Aus der Sicht der Aliens macht das auch durchaus Sinn. Der Mond wäre die ideale Beobachtungsstation!
Was mich stutzig macht ist die Tatsache das die Nasa(USA) sagt: "Auf dem Mond gibt es nichts mehr zu erforschen!" Aber jede aufstrebende, auf der Erde heimische Nation (außer der USA) hat ein Interesse an der weiteren Erforschung und Aufklärung der vielen Ungereimtheiten der NASA-Forschungsdaten. Die meisten Fotos der Mondlandung sind Zweifelsfrei als Fake entlarvt. Doch denke ich die Amis waren wirklich dort. Nur das was sie dort gefunden haben ist dermaßen schockierend das sie das rein aus Sicherheitstechnischen Gründen, nicht an die Öffentlichkeit weitergeben können (auch wenn sie sich das so sehr wünschen) Damals wie heute sind die Menschen noch nicht bereit für so eine Erkenntnis. Es würde zu Massenpanik, Zerstörung von Infrastruktur und Staatlichen Organisationen führen und in den meisten Teilen der Welt zu Anarchie führen. Der Preis des Wissens ist zur Zeit einfach zu hoch. Einen kleinen Tip hab ich aber dennoch für euch: Macht mal euren Computer aus, geht raus und schaut euch den fantastischen Mond mal an! mfg

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

PukekoParadise hat geschrieben:Tatsache ist, dass auf dem Mond zur Zeit der Apollomissionen drastische Vorkommnisse stattgefunden haben, denn der Mond ist bereits Basis anderer Nationen aus dem All

Fakt ist lediglich, dass dieser Schwachsinn seit Jahren ohne Beweis verbreitet wird.
Wir haben ja noch nicht einmal Beweise für die Aliens.


PukekoParadise hat geschrieben:und den Menschen wurde unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass sie auf dem Mond nicht erwünscht sind.

Nein.


PukekoParadise hat geschrieben:TDie erste Landung war wohl nur ein sehr kurzes Intermezzo,

Ja, aber nicht aus den Gründen, die du für möglich hältst. Wer sich die Mühe macht, einmal in alten Zeitschrift zu recherchieren und nicht nur einfach unreflektierten Müll ohne Sinn und Verstand nachplappert, der wird finden, dass schon zur Zeit der Landungen selber der NASA die Mittel gestrichen wurden. Und ohne Moos nix los.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45966361.html
Hauptursache dieser Etat-Kürzungen, die den raumtechnischen Vorsprung der Amerikaner gegenüber den Sowjets wieder verspielen könnte, ist der Vietnam-Krieg, der jeden Tag 300 Millionen Mark kostet. Rettung für die US-Raumfahrtindustrie, so meinen denn auch Nasa-Manager, sei nur zu erhoffen, wenn das eine oder das andere Wunder sich begäbe: ein neuer Sputnik-Schock oder das Ende des Krieges in Vietnam.


Der Grund der Landungen auf dem Mond war kein Forscherdrang, es war der kalte Krieg, ein politischer Auslöser.


PukekoParadise hat geschrieben:TInzwischen ist auch bewiesen, dass die Fotos von der Mondlandung gefaked sind.

Eine Behauptung ist kein Beweis, den weder du noch die üblichen VT Vollpfosten je haben erbringen können. Aber vielleicht ja du... :D
Dann zeig mal die Fotos her. Wenn du den Mut dazu haben solltest.

LEAM

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

MaDMaX hat geschrieben:... Die meisten Fotos der Mondlandung sind Zweifelsfrei als Fake entlarvt. ...



Schwachsinn!

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Iapetuswirt hat geschrieben:Schwachsinn!


Nicht ganz. Die üblichen Vollpfosten nehmen sich ein halt kleines Bildchen, das so verpixelt ist, dass man darauf eigentlich nichts erkennen kann und versuchen es dann mit dem üblichen "Kritik". Und haben Erfolg.

Aber wer möchte, dem stehen die Archive offen, man muss es nur wollen. Will aber der VTler nicht.
Hier http://www.apolloarchive.com/ finden sich die Bildarchive, da ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die Bilder der Hasselblad Magazine finden sich dort: http://www.apolloarchive.com/apollo_gallery.html

Übrigens haben Privatleute den Funkverkehr von Apollo 17 mitgehört:
http://www.svengrahn.pp.se/trackind/Apollo17/APOLLO17.htm

LEAM

PukekoParadise
Beiträge: 17
Registriert: Do Sep 27, 2012 11:59 pm
Wohnort: Kaeo, Neuseeland

Beitrag von PukekoParadise »

Die Medien sind alle zensiert und so sind auch alle Bilddokumente zensiert.

In einem anderen Thred hatte ich dies geschrieben: Wenn du mal das gesamte System hinterfragst und mal versuchst hinter die Kulissen zu schauen, findest du genügend Hinweise, dass das, was dir tagtäglich vorgesetzt wird nicht stimmen kann. Das ganze System ist so ausgeklügelt und pervers, dass man es nicht in irgendwelche Beweise packen kann. Man muss sich die Mühe machen, Puzzlestücke zusammenzusetzen. Dann bekommt man ein Bild, das völlig anders aussieht, als das, was einem im Spiegel, sonstigen Nachrichtenmagazinen oder im TV Szenario vorgegaukelt wird. Alle Medienagenturen sind zensiert. Suche die Wahrheit und du wirst sie finden.

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

PukekoParadise hat geschrieben:Die Medien sind alle zensiert und so sind auch alle Bilddokumente zensiert.

Dämlicher geht es nicht? Deine "Quellen" sind auch Medien, schon mal darüber nachgedacht? Aber, uim es mal zu konkretisieren, es sind nach gängiger Auffassung der VTler natürlich immer nur die Quellen gefälscht oder zensiert, die das eigene Bild nicht stützen.

Komm wieder, wenn du KONKRETE Beweise hast. Wenn du predigen willst, dann geh in die Kirche.

PukekoParadise hat geschrieben:Suche die Wahrheit und du wirst sie finden.

Hab ich. Nur ist meine Wahrheit nicht deckungsgleich mit deiner Wahrheit. LEAM

PukekoParadise
Beiträge: 17
Registriert: Do Sep 27, 2012 11:59 pm
Wohnort: Kaeo, Neuseeland

Beitrag von PukekoParadise »

Ich bin nicht beim Rechtsanwalt und brauche daher keine Beweise sondern nur meinen eigenen Menschenverstand. Du brauchst das ja alles nicht zu glauben, warum regst du dich so auf. An Predigen habe ich überhaupt kein Interesse und die Kirche gehört für mich mit zu den größten Verbrechern aller Zeiten. Sorry, meine Meinung und für off Topic.

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1891
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

PukekoParadise hat geschrieben:Ich bin nicht beim Rechtsanwalt und brauche daher keine Beweise sondern nur meinen eigenen Menschenverstand.


Danke, das sagt doch schon alles und braucht nicht weiter kommentiert zu werden.
Der nächste „Spezialist“ ist hier aufgeschlagen und versucht mit seiner alles überragenden Intelligenz zu beglücken.


Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Mit den Worten Helmut Markworts: Hier zählen nur Fakten, Fakten, Fakten.
Es ist nur eine Strategie bei der Bevölkerung neugierig nach einer undichten Stelle zu suchen. Wer weiß zuviel?

Hat jemand echte Beweise? Immer her damit! Ist nun Eigentum der USA und man nimmt dich mit nach Guantanamo und kein Mensch sieht dich jemals wieder!
So etwas ist Alltag, Kriegsverbrecher lässt man ungestraft davonkommen und anderen verleiht man noch den Friedensnobelpreis für ihre ständige Kriegstreiberei. Irre Welt!
:mad:

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Universalist hat geschrieben:Mit den Worten Helmut Markworts: Hier zählen nur Fakten, Fakten, Fakten.


Auf welche Aussagen beziehst du dich? Wenn jemand glaubt, der USA sei "verboten" worden, nach Apollo auf dem Mond zu landen
O-Ton PukekoParadise
Die erste Landung war wohl nur ein sehr kurzes Intermezzo,

dann bedeutet das zunächst, wir waren auf dem Mond. Leider beweist der Autor, dass er sich noch nicht einfachste geschichtliche Kenntnisse angeeignet hat:
Apollo 8 - Umrundung des Mondes
Apollo 9 - Test des Lunar Modul im Erdorbit
Apollo 10 - Flug zum Mond mit dem Lunar Module, Annäherung auf einige Kilometer mit der Landefähre
Apollo 11 - erste Landung zweier Menschen auf dem Mond

Danach kamen noch 6 weitere Missionen mit Landung, 5 Landungen und eine Beinahe Katastrophe.

Wäre ich ET, ich hätte der NASA schon ab Apollo 8 dein Hausverbot ausgesprochen, aber wer kann schon ahnen, was in einem solchen fremden Gehirn vorgeht. :D
Nun haben wir jedoch die Situation, dass es einige Sonden zum Mond gab, während der Apollo Zeit fuhren z.B. auf dem Mond 2 sowjetische Lunochod rum, übrigens ferngesteuert und auch eine technische Meisterleistung. Die aber niemand anzweifelt. Komisch, nicht? Seltsam, seltsam, seltsam...

Lunochod 1: http://de.wikipedia.org/wiki/Lunochod_1
Missionsverlauf

Luna 17 wurde von einem Parkorbit um die Erde aus zum Mond gestartet, erreichte den Mondorbit am 15. November 1970 und landete am 17. November 1970 im Mare Imbrium. Danach verließ der unbemannte achträdrige Mondrover Lunochod 1 die Landeeinheit über eine Rampe und begann die Umgebung zu erkunden. Der Rover arbeitete über elf Monate (geplant waren drei Monate), bis zum offiziellen Missionsende am 4. Oktober 1971. Dies war der 14. Jahrestag des Starts von Sputnik 1. In dieser Zeit legte der Rover 10.540 m zurück, übertrug mehr als 20.000 Bilder, über 200 Panoramen und untersuchte über 500 Bodenproben. Die Batterien lud das Fahrzeug über Solarzellen auf, die in den aufklappbaren Deckel integriert waren. Die Sonde fiel aus, weil die Wärmeabgabe der Poloniumquellen (welche der Beheizung der Instrumente in der kalten Mondnacht dienten) nach fast drei Halbwertszeiten auf ein Siebtel gefallen war und Lunochod einfror.


und Lunochod 2 http://de.wikipedia.org/wiki/Lunochod_2
Missionsablauf

Am 8. Januar 1973 wurde Luna 21 mit einer Proton-Trägerrakete in eine Erdumlaufbahn gebracht und startete von dort mit der D-Stufe zum Mond. Am 12. Januar 1973 erreichte Luna 21 eine Mondumlaufbahn in einer Höhe von 90–100 km. Einen Tag später wurde die Bahn auf 16 km abgesenkt, am 15. Januar 1973 wurde das Landemanöver eingeleitet. In einer Höhe von 750 m zündeten die Haupttriebwerke und bremsten die Sonde bis auf eine Höhe von 22 m ab. Anschließend zündeten die Nebentriebwerke und bremsten bis der Lander 1,5 m Höhe erreicht hatte, dann wurden sie abgeschaltet.

Die Landung erfolgte am Südrand des 55 km breiten Kraters Le Monnier in der Übergangszone vom Krater Mare Serenitatis zum Taurus-Gebirge.

Entscheidend für die Wahl der Landestelle war vor allem eine besonders interessante geologische Formation im Südostteil des Kraters. Hier befindet sich ein langer, geradliniger, tektonischer Grabenbruch der Mondrinde. Er liegt ca. 15 km vom Luna-21-Landepunkt entfernt und erstreckt sich in Nord-Süd-Richtung über eine Länge von 15 bis 16 km. Seine Breite beträgt ca. 300 m, die Tiefe schwankt zwischen 40 bis 80 m. Seine Erforschung war Hauptziel der sowjetischen Lunochod-2-Mission.

Das Forschungsprogramm begann am 18. Januar mit Untersuchungen der physikalisch-mechanischen Eigenschaft der obersten Bodenschicht, des sogenannten Regoliths und endete am 3. Mai 1973. Obgleich diese Mission nur fünf Monate dauerte, legte dieses mit 840 kg etwas schwerere Lunochod über 37 km zurück, was bis heute die längste gefahrene Strecke auf einem anderen Himmelskörper ist (Stand: März 2010).[1] Die Sonde musste aufgegeben werden, nachdem sie in einen Krater gefahren war und die Solarzellen mit Staub bedeckt waren, so dass man nicht mehr ausreichend Strom zum Betrieb hatte.


Selbst die Inder umrundeten mit einer Sonde den Mond: http://de.wikipedia.org/wiki/Chandrayaan-1
Chandrayaan-1 (चांद्र [chandra] „Mond“, यान [yaan] „Schiff“, Chandrayaan bedeutet in Hindi: „Reise zum Mond“) ist eine Raumsonde der indischen Raumfahrtagentur ISRO, die am 22. Oktober 2008 zum Mond startete und ihn mindestens zwei Jahre lang umkreisen sollte, um unter anderem nach Wassereis zu suchen. Dies ist die erste Mission Indiens, die über den Erdorbit hinausgegangen ist. Ihr Ziel ist die Prüfung und Verbesserung der technologischen Kapazitäten Indiens im Weltraum sowie die Gewinnung wissenschaftlicher Informationen von der Mondoberfläche. Dazu kam auch eine hart aufschlagende Tochtersonde zum Einsatz, die während ihres Sturzes zur Mondoberfläche Messdaten aufnahm.


Wer soll also wem was genau verboten haben? Dazu hätte ich dann ganz gerne Fakten? Oder ist ET böse auf die NASA, weil der Film ....

LEAM, gespannt wartend

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Dazu kam auch eine hart aufschlagende Tochtersonde zum Einsatz, die während ihres Sturzes zur Mondoberfläche Messdaten aufnahm.


Schade, da gibt man schon Milliarden an Geldern für solch eine lange Reise aus und da lässt man die Sonde einfach auf dem Mond stürzen, ich denke mal nur die Amis kriegen es hin, dass sich ein Fallschirm öffnet um dann die Sonde auf dem Boden herumfahren zu lassen und hochgestochene Bilder abzuliefern wie beim Mars

Traurig! :confused:

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Universalist hat geschrieben:Schade, da gibt man schon Milliarden an Geldern für solch eine lange Reise aus und da lässt man die Sonde einfach auf dem Mond stürzen

Lies bitte: eine Tochtersonde!


Universalist hat geschrieben:ich denke mal nur die Amis kriegen es hin, dass sich ein Fallschirm öffnet um dann die Sonde auf dem Boden herumfahren zu lassen und hochgestochene Bilder abzuliefern wie beim Mars

Es scheint, du hast gar nicht über deine letzte Aussage nachgedacht. Es würde mich nämlich wirklich wundern, wenn man auf einem Himmelskörper ohne Atmosphäre eine weiche Landung mit einem Fallschirm schaffen würde.

LEAM

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

OK, ich bedaure das falsch verstanden zu haben.

Aber Raketentriebwerk wäre doch wohl schon drin gewesen um auf dem atmosphärenlosen Mond weich zu landen, bei der vor ein paar Jahren schon fortschrittlichen Technik, naja. Vielleicht ging es da auch um etwas anderes an Messwerten, sehr bescheidene Messwerte.

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Universalist hat geschrieben:OK, ich bedaure das falsch verstanden zu haben.


Es wäre vielleicht auch angebracht, mal den einen oder anderen Artikel auf Wiki zu lesen, denn:
Die Gesamtkosten der Mission werden auf etwa 80 Millionen US-Dollar bzw. 64 Millionen Euro geschätzt; damit soll Chandrayaan-1 die bislang billigste Mondmission werden.[1]


Weiches Landen auf dem Mond wird seit dem 3. Februar 1966 beherrscht.

LEAM

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

LEAM hat geschrieben:Hi,



Es wäre vielleicht auch angebracht, mal den einen oder anderen Artikel auf Wiki zu lesen, denn:


Weiches Landen auf dem Mond wird seit dem 3. Februar 1966 beherrscht.

LEAM


Der Legende nach! Europas eisige Krusten sind viel interessanter als unser öde Trabant. EUROPA Dahin sollte es mal gehen.

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,


Universalist hat geschrieben:Der Legende nach!

Welche Fakten kannst du anbringen?

Ach ja, warum widersprichst du eigentlich nicht diesem Beitrag?

PukekoParadise hat geschrieben:Tatsache ist, dass auf dem Mond zur Zeit der Apollomissionen drastische Vorkommnisse stattgefunden haben, denn der Mond ist bereits Basis anderer Nationen aus dem All und den Menschen wurde unmissverständlich zu verstehen gegeben, dass sie auf dem Mond nicht erwünscht sind. Die erste Landung war wohl nur ein sehr kurzes Intermezzo, verbunden mit Schock dessen, was man vor fand und Neil Amstrong, der erste Mensch auf dem Mond hat wohl ein großes Geheimnis mit ins Grab genommen.


Der belegt doch ganz klar, dass wir auf dem Mond gelandet sind.
Wobei ja die gesamte Raumfahrt unmöglich sein müsste, wenn du den Inhalt des Links als glaubwürdig und real ansiehst:
Universalist hat geschrieben:Echte Informationen bekommt man hier >>>>>>>>> Mondlandung - Nie und nimmer!


Oder wie wollen wir die riesigen Mengen an Presslufflaschen zur ISS bekommen? :confused:

LEAM

Antworten