The Scale of the Universe

Über Bücher, Filme und sonstige Medien.
Antworten
Benutzeravatar
Merlin74
Beiträge: 113
Registriert: Mi Okt 03, 2007 8:09 am

The Scale of the Universe

Beitrag von Merlin74 »

Wie kann man die Größe von Objekten am besten veranschaulichen?

Hier ein guter Ansatz:
"The Scale of the Universe"

Klickt auch auf die Objekte, die Infos dazu sind sehr interessant.

Viel Spaß beim Zoomen!

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Wirklich sehr interessant und anschaulich.

Danke für den Link Merlin74

Ex Trixi Slot
Beiträge: 438
Registriert: Di Aug 10, 2010 7:57 pm

Beitrag von Ex Trixi Slot »

Hallo @Merlin74


Schöne Reise durch die Welt des relativ Großen bzw. relativ Kleinen. In beide Richtungen gibt es in Zukunft sicher noch viel zu entdecken. Cooler Link.

Kinifix
Beiträge: 367
Registriert: Mi Okt 12, 2011 8:10 pm
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Kinifix »

Hallo,

der Link wurde schon geposted in dem Tread: "Die Größe des uns bekannten Universums" (direkt unter diesem Thread). Von Kronosaf.

Ex Trixi Slot
Beiträge: 438
Registriert: Di Aug 10, 2010 7:57 pm

Beitrag von Ex Trixi Slot »

So isses, jetzt wo du es schreibst....trotzdem immer wieder faszinierend! :D

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

So eine Art Denkweise von Maßstab hatte ich auch mal im Thread "Aussehen von Außerirdischen" gepostet.

...Aber ich persönlich gehe auch stark davon aus, dass sich das Leben auf anderen Planeten innerhalb der Größenordnung Einzellergröße bis unter 1Km Größe abspielt.
Aus dem Grund, weil man bis zum heutigen Stand noch keine unvorstellbar großen Sterne entdeckt hat, Aldebaran, Cephei, usw. sind noch innerhalb dieser Grenzen.
Noch hat man Leben unterhalb der Größe von Atomkernen entdeckt, jedenfalls ist davon nichts bekannt.

Falls man überhaupt jemals tiefer in diesen subatomaren Bereich eindringt, der aus Strings, Quarks, Quanten, Neutrinos, usw. besteht.
Nur mit Phantasie könnte ich mir eine Fraktalwelt vorstellen, die in die unterste Ebene immer weitergeht, also dass in dem Mikrokosmos aus Strings noch winzige Universen drin enthalten sind, und unser Universum (Makrobereich) wiederum ein winziger Teil eines Mega-Makrokosmos darstellt.
__________________________________________________ _______________

Das ist nur so eine Vorstellung!
Ob man es jemals herausfinden wird? Menschen sind halt entweder zu groß oder zu klein um in diese Größenordnungen der Materie hineinzublicken....


[INDENT]Maßstab des Universums-Web-App
[/INDENT]

Ich denke, dass sich hinter der kleinsten Einheit wieder ein komplettes Universum erstreckt, genauso hinter unserem gigantischen Universum wieder Lebewesen. Eine Unendlichkeit in der Unendlichkeit, sowohl im Mikrokosmos wie im Makrokosmos, immer und immer wieder.

Eine Fraktalwelt ohne Ende und ohne Anfang, alle Dimensionen in sich vereint.

Das Thema ist wirklich interessant, vor allem in Bezug auf Religion. Wo ist dort noch Platz für einen Gott? Er müsste evtl. außerhalb der Dimensionen zu suchen sein?

Schon wieder ein Thema für einen anderen Thread.... :D

Benutzeravatar
Merlin74
Beiträge: 113
Registriert: Mi Okt 03, 2007 8:09 am

Beitrag von Merlin74 »

Kinifix hat geschrieben:Hallo,

der Link wurde schon geposted in dem Tread: "Die Größe des uns bekannten Universums" (direkt unter diesem Thread). Von Kronosaf.


Hallo Kinifix,
hallo Kronosaf,

- der Link im angesprochenem Thread funktionierte nicht. Deshalb war es mir nicht bewusst dass es sich um den selbigen handelte.
Dennoch Sorry!

Gruß
Merlin

Antworten