Circa 10.000.000.000 bewohnbare Planeten in unserer Galaxis!

Über (intelligente) Aliens und weitere außerirdische Lebensformen.
Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

SKY hat geschrieben:...
Du sprichst von 5 Jahre!

Also fiel 5 Jahre lang Gespött über die Wissenschaftler die daran glaubten!
Sie wurden in wissenschaftliche Foren immer diesen Satz ausgesetzt: Solange etwas nicht bewiesen ist gilt es nicht!

Was das Higgs-Boson Teilchen ...


Äh, nein.
Du hast eine Null vergessen. Hinter der 5. Es waren 50 Jahre.
Und niemand hat gespottet, denn das SM war ja eine praktisch benutzte und gebrauchstüchtige Arbeitsgrundlage, die bestens funktionierte, auch ohne den Nachweis des Higgs-Bosons. Eigentlich sprach also alles für die Existenz dieses Dings, nur eben war es fünf Jahrezehnte lang nicht nachweisbar gewesen.

Mit den Aliens ist das völlig anders: es gibt nichts, was für deren Existenz spricht.

Benutzeravatar
Kronosaf
Beiträge: 178
Registriert: Mo Aug 02, 2010 7:03 am
Wohnort: nähe Stuttgart

Beitrag von Kronosaf »

Iapetuswirt hat geschrieben: [....]
Mit den Aliens ist das völlig anders: es gibt nichts, was für deren Existenz spricht.


Es gibt nichts nach unserem bisherigem Wissen- und Kenntnistand, was für deren Existenz spricht.

Hört sich wesentlicher schöner an und entspricht eher der Wahrheit, oder nicht? Dein Satz schließt alles andere aus und gleicht ja schon fast einem Totschlagargument. Und das ist das worüber du dich selbst oft aufregst ;-)

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Ja, es gibt nichts, was für die Existenz von ET spricht.

Niemand schrieb, "es gab nichts, gibt nichts und wird nie etwas geben, was..."

Und da es nichts gibt, was für die Existenz von ET spräche, können wir auch nur sagen:
nach aktuellem Wissensstand gibt es kein außerirdisches Leben.

Das kann sich noch HEUTE ändern! Und das meine ich wörtlich.

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Du kommst aber leider immer so rüber, wie Kronosaf
es beschrieben hat.
Schade , denn dadurch kommt es zu Missverständnissen.

LG Tisch

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Zu Missverständnissen kommt es allenfalls, wenn der Leser über nur mangelhafte Sprachkompetenz verfügt und nicht in der Lage ist, geschriebene Texte inhaltlich zu erfassen.

Benutzeravatar
Kronosaf
Beiträge: 178
Registriert: Mo Aug 02, 2010 7:03 am
Wohnort: nähe Stuttgart

Beitrag von Kronosaf »

Iapetuswirt hat geschrieben:Zu Missverständnissen kommt es allenfalls, wenn der Leser über nur mangelhafte Sprachkompetenz verfügt und nicht in der Lage ist, geschriebene Texte inhaltlich zu erfassen.


Aber dann denke bitte soweit dass andere nicht soweit denken. Hier im Forum wird sonst auch auf jeden Mückenschiss bestanden. Ich verstehe dich, andere tun sich da schwerer. Du hast es ja schön beschrieben (ich glaub in Art und Weise einer Diskussion?), einfach mal lesen, nicht zwischen den Zeilen sondern einfach lesen.

Grrrreetings!

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Iapetuswirt hat geschrieben:Mit den Aliens ist das völlig anders: es gibt nichts, was für deren Existenz spricht.


Erst das!

Dann das:

Kronosaf hat geschrieben:Es gibt nichts nach unserem bisherigem Wissen- und Kenntnistand, was für deren Existenz spricht.

Hört sich wesentlicher schöner an und entspricht eher der Wahrheit, oder nicht? Dein Satz schließt alles andere aus und gleicht ja schon fast einem Totschlagargument. Und das ist das worüber du dich selbst oft aufregst ]

Und am Ende das:

Iapetuswirt hat geschrieben:Ja...


...und doch...

...es gibt nichts, was für die Existenz von ET spricht.


Also was jetzt @Iapetuswirt?
Entweder sagt man ja...und schließt die mögliche Antwort des anderen ein oder man sagt nein...und schreibt weiter sein eigenes Zeug.

Du sagst ja...und schreibst weiter dein eigenes Zeug!

Und du wunderst dich warum ich am ende nicht mit dir diskutieren kann?

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Iapetuswirt hat geschrieben:Mit den Aliens ist das völlig anders: es gibt nichts, was für deren Existenz spricht.


Erst das!

Dann das:

Kronosaf hat geschrieben:Es gibt nichts nach unserem bisherigem Wissen- und Kenntnistand, was für deren Existenz spricht.

Hört sich wesentlicher schöner an und entspricht eher der Wahrheit, oder nicht? Dein Satz schließt alles andere aus und gleicht ja schon fast einem Totschlagargument. Und das ist das worüber du dich selbst oft aufregst ]

Und am Ende das:

Iapetuswirt hat geschrieben:Ja...


...und doch...

...es gibt nichts, was für die Existenz von ET spricht.


Also was jetzt @Iapetuswirt?
Entweder sagt man ja...und schließt die mögliche Antwort des anderen ein oder man sagt nein...und schreibt weiter sein eigenes Zeug.

Du sagst ja...und schreibst weiter dein eigenes Zeug!

Und am ende die Krönung:

Iapetuswirt hat geschrieben:Zu Missverständnissen kommt es allenfalls, wenn der Leser über nur mangelhafte Sprachkompetenz verfügt und nicht in der Lage ist, geschriebene Texte inhaltlich zu erfassen.


Aber dann relativiert er etwas...aber nur etwas!
weil da steht:

Iapetuswirt hat geschrieben:Und da es nichts gibt, was für die Existenz von ET spräche...


..aber mit Ergänzung!


...können wir auch nur sagen:
nach aktuellem Wissensstand gibt es kein außerirdisches Leben.

Das kann sich noch HEUTE ändern! Und das meine ich wörtlich.



Und du wunderst dich warum ich am ende nicht mit dir diskutieren kann?

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Iapetuswirt hat geschrieben:Zu Missverständnissen kommt es allenfalls, wenn der Leser über nur mangelhafte Sprachkompetenz verfügt und nicht in der Lage ist, geschriebene Texte inhaltlich zu erfassen.


Es kommt zu Missverständnissen wenn man sich nicht gut ausdrücken kann.
Credo zum Beispiel würde das nicht passieren.

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

SKY hat geschrieben:...Und du wunderst dich warum ich am ende nicht mit dir diskutieren kann?


Wo ist dein Problem?
Es gibt in der Tat nichts, was für die Existenz von Außerirdischen spräche.
Und das kann sich in der Tat täglich ändern. In der Tat sogar noch heute.

Mir ist völlig unklar, wo du da Verständnisprobleme hast. Vielleicht magst du das mal genauer sagen, dann kann ich dir vermutlich helfen.

Kinifix
Beiträge: 367
Registriert: Mi Okt 12, 2011 8:10 pm
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Kinifix »

Also ich kann´s nicht verstehen. Was ist an dem Satz: "Es gibt nichts..." mißverständlich. Für was haben wir in der deutschen Sprache Zeiten. Der Satz ist in der Gegenwartsform und hat keinen Zukunftsbezug. Damit beschreibt er einen akuten Zustand. Das Problem ist, dass nicht richtig gelesen wird was dasteht.

Man kann nur hoffen, dass einige User hier niemals in die Verlegenheit kommen Geschäftsbriefe oder gar Verträge zu schreiben. Meine Güte was da alles so passieren könnte.

Gruß Kinifix

Benutzeravatar
GE61
Beiträge: 45
Registriert: Do Dez 25, 2008 12:12 am
Wohnort: Hochstrass

Beitrag von GE61 »

Alles was lebt das existiert hier und jetzt zählt und das alleine zählt.
Was danach ist, ist eine andere Tatsache und mit mit dem jetzt und hier hat diese wiederum noch nichts zu tun.

Wenn wir Menschen einmal in der Lage sein werden, und das sind wir erst wennn wir uns dazu ne Chane geben, daran zu Forschen, so schnelle und so weitreichende Technologien zu besitzen oder zu beherrschenum, damit wie in andere Galaxien zu reisen, wie lange dauert dann die Reise für uns Menschen ?

Ein Leben lang oder Ewig?

Wenn du durch den Raum fliegen könntest, was geschieht da mit Dir Mensch?

Hättest du dann noch Zeit für Dich und andere und deren Erdlebensinhalt und Rythmus den du gewohnt bist - wenn du den nicht mehr hättest und dabei etwas anderen Fremden und Unbehaglichen im Weltraum ausgestzt wärst?

Wohl kaum und deshalb zählt das, was lebt hier lebt und jetzt noch mehr.
Denn wenn wir Reisen würden, hätten wir diesen Vorzug der Gegenwärtigkeit allmählich verloren.

Angemommen wenn sie sich weiter entwickelt haben, die Menschen und auch, ebenso Reisen unternehmen könnten, wären da auch nicht alle seine Gewohnheiten pötzlich mit einer Flugreise weg und sehnten sich wieder auf die Erde zurück zu kehren? Mit all ihren irdischen Eigenschaften Schwerkraft Tag Nacht usw. ?

Ja in der Tat, das würde schon jedem Mensche fehlen und deshalb auch zu Gefährlich sein. Nach Wochen und spätestens Monaten wären ihre Muskelzellen zurückgebildet und so auch ihre Lunge-, Nieren-, Leber-, Verdauungs-, etc Herzfunktion, so stark beeinträchtig, dass sie kaum noch einen Wiedereintritt in unsere Atmosphäre überleben könnten.

Man denkt, wenn man jetzt, in den Raum Reisen könnte, wären wir glücklicher, aber die nichts davon vorahnende Tatsache ist die, man muss sich daran erst einmal gewöhnen, nicht wegen der weil keine Tages NachtRythmen zu haben, keine wohltuende Schwerkraftanzieung und Bewegungsmöglichkeiten, nur eintöniges monotones Schwereloses im Raum Rasen, sondern weil ersthafte Probleme beim Muskelabbau und Zellenabbau vor sich gehen und darüber hinaus den Kosmischen Strahlen ungeschützt ausgeliefert wäred - wollt ihr das wirklich ?

Es gibt keine Frische Luft, keine blühende Natur und keine gewohnte Umgebung, keine Erfrischung für den Körper und Geist, da würde man sehr schnell alt und grau werden. Nach monaten könnte ihr nicht einma mehr Kauen oder Schlucken, daran müßtet ihr erst gewohnt gemacht werden es ist schlimmer als wie bei einer Taucherkrankheit.

Es ist deshalb schlimmer weil wenn wir aus dem bestimnmten Bereich der Sonnenstrahlen dem sog. Sonnenwind kommen verwelken wir wie eine Blume im kalten Schatten oder Keller.

Man benötigt für die Raumreise eine Biosphäre wie die auf Erden ist,...

Nun wenn man aber Drohenen und Roboter losschickt ist man zwar diesen ersthaften Problemen im Raumflug nicht ausgesetzt, trotzdem Daheim und kann sich dessen Bilder und Daten erfreuen.

Gemütlich wird es erst, wenn wir eine andere Erde entdecken - aber wohnen da nicht auch zwangsläufig andere Menschen, die uns als Ausserirdische womöglich garnicht haben wollen?

Nun das könnte man vielleicht lösen in dem wir sogenannte Austauschprogramme vornehkmen.

Aber was rede ich da - wir sind noch sehr lange nicht in der Lage dort hinzu reisen.

Egal wir bleiben sowieso hier - denn hier ist es am schönsten und für uns am Gesündesten und ach ja, den Antrieb haben sie ja noch nicht erfunden und das wird auch noch für uns so eien ganze weile so bleiben.

In Generationen vielleicht, schaffen sie es - aber ich denke nicht, weil das wäre ohne AI Hilfe nicht so schnell möglich.

Es kann sich ja alles erst ab jetzt, gerade erst zu Entwickeln beginnen, denn es gibt erst Halbleiterschaltkreise und keine Lichtimpulsschaltkreise und wenn man bedenkt, dass es mit der Wissenschaft bei uns noch immer so ist, auf Erden, daß keine bislang ausgereifte, wie auch immer zustandegekommenen entwickelte Aggregatszustände gekommen ist, die über 4 hinausreichen, die aber erst entworfen und noch kaum ausgereift sind, falls sie gebaut und nachgerüstet und modifiziert werden und endlich halbweg brauchbar vorhanden sein werden, mit denen wir, wenn, es so weit kommen wird, erst dann mal, damit so in 2 Monaten am Mars sein könnten.

Ist es noch ein weiter Weg, bis zur nächsten Sonne oder Sonnensystemen, da bräuchten wir Aggregatszustände ab 8 -10 und um Galaxien zu Bereisen nehme ich an Aggregatzustände von 30 - 40.

Leider ist unser derzeitiger irdische Aggregatszustand bei 3 erreicht und mit dem fliegt man maximal bis zum Mond. Mit 11-12 km pro Sekunde, war Cassini unterwegs als er Jupiters Anziehungskräfte benutzte.

Wenn wir das im Jahr zu Christus Geburt gehabt hätten, also einen Rakete oder Sonde wie Cassini die mit 11 - 12 Km pro Sekunde schnell sein würde und in Richtung nächte Sonne geschickt hätten, zum Proxima Taurus, dann hätte er heute also gute 2000 Jahre Flugzeit noch nicht einmal 1% dieser Strecke geleistet, da die Geschwindikgeit nicht konstant bleibt. Soviel zu unseren Aggregatszustand in heutiger Zeit. Er bräuchte dazu nähmlich 76.000 Jahre lang für den flug dort hin und das sind 4,2 LJ entfernt.

Jetzt kann man sich ausrechnen welche Aggregatszustände nötig sein werden und welche Geschwindigkeit oder Schwerkraft von nöten sein wird, um den Raum zu Krümmen etc. etc. etc. man weis es heute nur zu berechnen und in etwa sich das Vorzustellen, aber nicht zu konstruieren, weil wir in der Einfachheit unsereer Kenntisse und Entwicklungsstufe noch nicht in der Lage sind, so was wie einen funktionierenden Antrieb, mit Aggrregatszustand 4 zu bauen.

Aber Schritt für Schritt entsteht die Vorstellungskraft und damit auch der Drang und Geist, in eine neue Wissenschaftliche Entdeckungen einzutauchen.

Was wiederum schwierig ist - weil wir politisch zu Systemerhalter erzogen werden und ohne wertvolle Weiterbildung nichts ausrichten oder erreichen können.

Selbst die als Wissenschaftler zugelassen werden können nicht zielbewußt forschen da sie Vorgaben haben, für andere Zwecke.

Sind wir im Prinzip immer noch versklavt oder merken es die Verantwortlichen nicht mehr was hier passiert. Mittelalter oder Römermethoden oder egal was gescheitert war und Untergegangen ist - durch solche Machenschaften und Geldgier der Regierenden oder doch nicht Egal?

Naja wenigstens wisssen wir es und denken daran.

Die Galaxie in der wir als Sonnensystem zugehören, ist nicht nur unsere Galaxie.

Antworten