Hilfe von Außerirdischen

Über (intelligente) Aliens und weitere außerirdische Lebensformen.
Jhang
Beiträge: 5
Registriert: Mo Mai 19, 2008 1:01 pm
Wohnort: Luxemburg

Hilfe von Außerirdischen

Beitrag von Jhang »

Die Menschen sind gerade dabei die Erde zu zerstören. Wenn man nun wie ich an Außerirdische glaubt und davon überzeugt ist, dass sie uns besuchen, warum geben sie uns keine Lösungsvorschläge für die Probleme, die wir auf der Welt haben?

Anscheinend halfen sie uns ja früher auch. Sind wir jetzt zu schlau und begreifen vielleicht zuviel? Auslöschen können wir sie ja noch nicht mit unserem mikroskopisch kleinem Wissen.

Na ja, Fragen über Fragen.

Guybrush
Beiträge: 10
Registriert: So Mai 18, 2008 11:39 am
Wohnort: Soest
Kontaktdaten:

Beitrag von Guybrush »

Falls es Außerirdische gibt und sie uns beobachten, würde ich meinen, dass sie uns eventuell gar nicht helfen wollen, weil:

1. Sie vielleicht wissen dass die Menschheit völlig ausrasten/durchdrehen würde, wenn wir von ihrer Existenz wüssten.

2. Wir bzw. die Amerikaner schon zu oft versucht haben, sie fern zu halten und vielleicht schon mehrere UFOs abgeschossen haben.

3. Die Außerirdischen in irgendeiner Form auch Angst vor uns haben und uns lieber erstmal beobachten.

usw.

Benutzeravatar
Ricci
Beiträge: 13
Registriert: Sa Mai 10, 2008 12:12 pm
Kontaktdaten:

Hilfe von Außerirdischen

Beitrag von Ricci »

Also ich glaube die Außerirdischen helfen uns technologisch schon seit längerem, nur diese spezielle Regierung (CIA oder sowas in der Art) gibt die Informationen nicht heraus, hält sie geheim und testet sie lieber für sich.

Schau dir mal das Das Disclosure Projekt (The Disclosure Project) an, dann könntest du meine Meinung eventuell teilen. Mehr dazu möchte ich nicht sagen, guck es dir am Besten an. Dann weißt du was ich meine. ;)

[url]http://www.außerirdische.de/showthread.php?t=61[/url]

Gruß Ricci

Benutzeravatar
Merlin74
Beiträge: 113
Registriert: Mi Okt 03, 2007 8:09 am

Hilfe von Außerirdischen

Beitrag von Merlin74 »

Die Erde zerstören wird die Menschheit wohl kaum. In der Geschichte unseres "blauen Planeten" sind wir nur ein Wimpernschlag in der Unendlichkeit. Der Mensch ist nicht so wichtig, wie manche glauben. Das einzige was wir aber wirklich zerstören können, ist unsere Zukunft und die unserer Kinder!

Angefangen bei der persönlichen Müllvermeidung, Energieeinsparung und dem Umweltbewusstsein bis hin zur Erziehung, genau dieser Punkte bei unseren Kindern. Es gibt viel zu tun, und ich denke wir sollten, jeder in seinem möglichen Umfeld, damit weitermachen oder anfangen.

Auf hilfsbereite Außerirdische zu warten, könnte noch eine zeitlang dauern.

mfG

Motte
Beiträge: 237
Registriert: Fr Feb 29, 2008 11:36 pm
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Motte »

Da pflichte ich Merlin da bei. Wir können vielleicht die Menschheit und viele andere Arten zerstören, aber dass wir die Erde selbst zerstören ist unwahrscheinlich.

Den Schritt in eine bessere Zukunft muss jeder selbst machen.

Benutzeravatar
grom
Beiträge: 68
Registriert: Do Jun 26, 2008 11:24 pm

Hilfe von Außerirdischen

Beitrag von grom »

Ich denke mal, dass die Außerirdischen uns schon des öfteren vor unserer eigenen Dummheit geschützt haben. Es gibt einige Berichte von Militärs, die mit atomaren Sprengköpfen zu tun hatten, die drauf schließen lassen.

dere
Beiträge: 130
Registriert: Mi Jan 16, 2008 10:54 am

Beitrag von dere »

Eine außerirdische Zivilisation, die zehntausende Jahre älter, klüger, humaner ist als wir, ist also höchstwahrscheinlich fähig, in jedem Wesen des Universums seinen "Bruder" zu erkennen (auch wenn er noch zu den halbstarken Rüpels gehört). Und sie wissen wohl auch, wann und wie Erziehung, Abstand, ggf. Isolation notwendig ist.

M.f.G.

Sternenlied
Beiträge: 19
Registriert: Di Jul 01, 2008 9:03 pm

Beitrag von Sternenlied »

Kein schlechter Einwand, dere.

Was die Sache mit Erziehung ansonsten angeht, bekommen wir jene zuteil, die uns in die vorhandenen Gegebenheiten pressen soll. Wieviel von dem was du in der Schule gelernt hast, sieht heute schon anders aus? Etliches ist einfach nur Theorie. Geschichte schreiben auch immer nur die Sieger.

Ob uns die Außerirdischen wissentlich mit Wissen helfen, glaube ich persönlich nicht. Möglich ist, dass eventuelle UFO-Abstürze Fortschritt brachten.

Doch ich kann mir nicht klar machen, warum sie uns helfen sollten, ohne das jeglicher Bewohner etwas davon erfahren sollte?

a) War deren Versuch ein Fehlschlag und eine einmalige Sache.

b) Warum sollten Sie ausgerechnet in Kontakt zu den Amerikanern stehen? Wenn dann sind ja wohl die diejenigen, die einen technologischen Boost auf etlichen Sektoren haben, denen man am ehesten auf die Außerirdischen schieben könnte, wenn man will.

c) Sollte das wirklich so sein, dass Sie uns helfen, warum entwickelt sich die Menschheit dann nicht anders, als es derzeit der Fall ist?

Also da könnte ich noch weiter ausholen, doch jetzt is der nächste wieder dran. :rolleyes:

Benutzeravatar
grom
Beiträge: 68
Registriert: Do Jun 26, 2008 11:24 pm

Beitrag von grom »

Wie von dere bereits beschrieben, könnte ich mir vorstellen, dass nur bedingt eingegriffen wird, um keinen zu großen Einfluß auszuüben. Allerdings verstecken sie sich auch nicht und tauchen vereinzelnt auf (UFO-Sichtungen), da wir uns dran gewöhnen müssen nicht allein im Universum zu sein.

Sternenlied
Beiträge: 19
Registriert: Di Jul 01, 2008 9:03 pm

Beitrag von Sternenlied »

Schön gesagt, nur gibt es Aufzeichnungen von sogenannten UFOs nicht erst seit Roswell, wonach der UFO-Hype ins Interesse einer breiten Öffentlichkeit gelangte. UFO ist ja nicht gleich fliegende Untertasse bzw. einen kleiner grüner Alien, der da mal so eben vorbei guckt, um Verwirrung zu stiften.

Wenn die nur aus dem Hintergrund agieren, um uns irgendwo zu helfen, na dann gute Nacht. Wenn das was derzeit passiert, mit Hilfe derer geschieht, dann sicher nicht in unser aller Interesse, sondern einzig in allein deren. Und sich dann durch dumme Aktionen irgendwie sehen zu lassen? Ich weiß nicht.

Sicher müssten die - wenn sie denn wollten - uns langsam darauf vorbereiten aber doch nicht dadurch das sie sich mal hier mal da sehen lassen, wo zufällig einer mit einer Kamera unterwegs ist. Denn dieses sich zeigen, wenns denn helfen sollte, ist wohl eine denkbar schlechte Art. Wann wollen sie sich denn richtig zu erkennen geben? Also mir ginge das zu langsam, von mir aus könnten sie morgen landen. Die hätten derart Einfluss auf die Menschen durch ihre derzeitigen Aktionen (sofern das halt stimmt). Was sie bisher gesäht haben, sollte dann durchaus Früchte tragen. Auch die heutigen Skeptiker der Thematik in all ihren Facetten haben bereits genug davon in all der Zeit mitbekommen, so dass für die vielleicht eine Welt zusammenbräche, doch das würde in der Befreiung ihres Geistes münden und somit wäre doch eine offensichtliche Kontaktaufnahme nur positiv.

Benutzeravatar
Scythe
Beiträge: 82
Registriert: So Jun 22, 2008 7:18 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Scythe »

Würde ich auch gut finden wenns so wäre wie Sternenlied sagt, denn dann könnten uns die Politiker egal sein, die sich schon seit Ewigkeiten nicht um uns gekümmert haben und es würde endlich aufhören, dass die über unser Leben urteilen wie Götter.

Wenn es echt außerirdisches Leben gibt, dann sollen die sich jetzt zeigen, damit wir ein für alle mal wissen, was wirklich Sache ist!

dere
Beiträge: 130
Registriert: Mi Jan 16, 2008 10:54 am

Beitrag von dere »

Hallo,

die sehr berechtigte Frage, warum eine potentielle außerirdische Besucherzivilisation ausgerechnet mit der US-Obrigkeit (geheim) zusammenarbeitet, erweist sich recht schnell als ein Trugschluss, wenn man die Informationen (die z.B. über paramirr... verlinkt und auch in entspr. Büchern näher beschrieben sind) nicht bloß als reine Lügenmärchen betrachtet.

Dann wird nämlich ein Szenario erkennbar, welches leider von recht verschieden orientierten Außerirdischen ausgehen muß - nur eine bestimmte Spezies, welche offenbar keinerlei Skrupel hat Militärtechnologie gegen ...zu tauschen, paktiert mit nämlicher "Geheimregierung hinter den Kulissen" (die nicht mit der offiziellen Regierung incl. präsident identisch ist). Ich weiß, das sind alles Verschwörungstheorien, also unseriös. Was aber nicht ausschließt, dass sie wahr sind; die Wahrscheinlichkeit hängt ganz von der WA des Betrachters ab.

Meiner Meinung nach macht das durchaus Sinn und die vielen, scheinbar unabhängigen Einzelfakten ergeben so immermehr ein nachvollziehbares Puzzle. Die "Guten Außerirdischen" stellten ja damals die Grundbedingung für einen Kontakt, d.h. eine Entwicklungshilfe, dass alle Atombomben global abgeschafft werden sollten und für jeden, der die US-Doktrin der Schattenregierung nur ein bißchen kennt, dürfte klar sein, dass sich der "Weltpolizist vom Dienst" mit Händen und Füßen dagegen gewehrt haben dürfte. Ausserdem könnte ein Außerirdischen-Kontakt in seinen Folgen und Wechselwirkungen auch schnell zum Zerfall der amerikanisch-kapitalistischen Ausbeuterwirtschaft (also Privilegienverlust) führen. Nicht auszudenken !

Deshalb war naheliegend, dass man die bisher erfolgen Kontakte verschweigen, vertuschen mußte, deshalb BLUE BOOK und andere "Untersuchungsausschüsse", die eigentlich nur PR-Aktionen waren, um bei der Öffentlichkeit das Thema lächerlich und unseriös zu machen (das wird übrigens auch in den unlängst veröffentlichten NSA-Akten - siehe TOP SEKRET UMBRA, Fosar/Bludorf ersichtlich). Unter diesem Blickwinkel blieb den positiven Außerirdischen eigentlich auch gar keine andere Wahl, als sich etwas zurückzuziehen, abwarten und Teetrinken (ggf. kanns natürlich auch Schwefelsäure sein, ist aber wohl recht unwahrscheinlich).

Dass es bei den Außerirdischen evtl. auch "Schwarze Schafe" gibt, die sich " in ihr reptiloides oder alianitisches Fäustchen lachen" wenn sich die Menschheit nach ihrem "Masterplan" im megapatriotischen Nuklearkampf (natürlich gegen den Terrorismus, gegen wen sonst) selbst vernichtet, spricht ja nicht gegen eine allgemein "humanistische" Ausrichtung der "Hauptgruppe". Auch das ist sicher eine Frage des philosophischen Standpunkes des Betrachters; ich bin mir jedenfalls sicher, dass bei den meisten hochentwickelten Zivilisationen eine Philosophie der Freundlichkeit, der Toleranz, der selbstlosen Barmerzigkeit usw. dominiert und wir von ihnen (da wir ja praktisch noch zum galaktischen Kindergarten gehören), nichts Negatives zu befürchten haben. Sondern eher im Gegenteil: man uns von dort aus eher "schützen" wird (sei es nun durch Isolation oder notfalls gegen "uns" selbst). Parallel dürfte ihnen aber der "freie Wille" sehr heilig sein,- doch dieses Prinzip muß letzlich kein Widerspruch zum obigen Prinzip sein (siehe "Gnadenstreit" zw. Jesuiten/Dominikanern).

M.f.G:

Benutzeravatar
grom
Beiträge: 68
Registriert: Do Jun 26, 2008 11:24 pm

Beitrag von grom »

Der Prozess den wir durchleben ist evtl. für andere Zivilisationen ein abschreckender Lernprozess, den man nicht aufhalten darf, um ein authentisches Nagativ-Szenario zu haben. Wegweisen versuche die Außerirdischen meines Wissens nach zu helfen.

Ich denke, dass die die Außerirdischen die uns feindliche gesonnen sind, wenn überhaupt, reine Inszinierung der Schattenregierung sind, um den Menschen bewusst Angst einzujagen. Wie aus Greers Buch (Verborgene Wahrheit - verbotenes Wissen) entnommen, handelt es sich um ein Projekt dieser Schattenregierung, welches einflußreiche Kapitalgeber überzeugen und erschrecken soll, damit Geld in die Gegenmaßnahmen (neuartige Kriegs-Technologien) investiert wird.

dere
Beiträge: 130
Registriert: Mi Jan 16, 2008 10:54 am

Beitrag von dere »

Hallo,

Greers Buch kenne ich zwar nicht, aber dafür z.B. Lyssa Royals "Besucher von Innen" bei dem gechannelte Berichte einen kleinen Einblick in Situation und Mentalität jener außerirdischen Besucher-Spezies geben, die zwar eine sehr hohe Intelligenz, aber keine Emotionalität (mehr) besitzen und also als "Vertrags-Partner" einer negativ-irdischen Schattenregierung in Frage kommen. Aber auch in dieser Außerirdischen-Spezies gibt es offenbar ein breites Spektrum von Gruppierungen, die wiederum mit verschieden orientierten anderen Außerirdischen (pos. wie neg.) zusammenarbeiten (siehe "Projekt Aldebaran"). Die irdische gobale "Schattenregierung" (Illuminaten ?) haben zwar direkten Zugriff auf das meißte Geld, was ja hier und heute stets mit Macht verbunden ist, aber die außerirdische Komponente hat ein Mehrfaches an Intelligenz u. Information und die besseren (auch telepatischen) Beeinflussungsmöglichkeiten.

Also sind sie es die letztlich - im Rahmen ihrer Möglichkeiten - alles steuern, bzw. zu steuern versuchen. Und nicht umgekehrt. Und sie lassen sich auch nicht als bloßes Phantasieprodukt irdischer Mächtiger wegerklären (obwohl deren Existenz als Argument für neue Kriegswaffen denen natürlich gelegen kommt). Aber die Rüstungsetats bekommen auch so ihr Maximum, nur die Verteilung wäre dann etwas anders.

M.f.G.

dere
Beiträge: 130
Registriert: Mi Jan 16, 2008 10:54 am

Beitrag von dere »

Zum Thema "Außerirdischer Gegenwartsbesuch" hier mal dieser Link:
http://www.myvideo.de/watch/2202463/An_alle_Staatsoberhaeupter

Auch wenn der Text bzw. das Video wohl nicht durch außerirdische Technik, sondern menschliches Nachhelfen ins Internet gekommen sein dürfte - ich find ihn gut, richtig und könnte mir sogar gut vorstellen, dass bei der Entstehung der menschliche Faktor "von oben" zumindest ein bißchen inspiriert wurde. Dabei müssen ja die Außerirdischen nicht zwingend aus dem Bereich der"Mythen und Legenden" (siehe z.B. Thema "Hohlerde") kommen, sondern es reicht, dass sie in irgend einer Form (Energieform ?) in Erdnähe irgendwie präsent sind.

Wir sollten ihnen glauben, dass sie ihre GUTEN GRÜNDE haben, uns eher genau beobachtend zu begleiten, statt laut polternd mit "Hallo, da sind wir - was hättet ihr denn gern?" in unser menschliches Haus (sprich Waffenkammer) zu treten.

M.f.G.

Benutzeravatar
grom
Beiträge: 68
Registriert: Do Jun 26, 2008 11:24 pm

Beitrag von grom »

dere hat geschrieben:Wir sollten ihnen glauben, dass sie ihre GUTEN GRÜNDE haben, uns eher genau beobachtend zu begleiten, statt laut polternd mit "Hallo, da sind wir - was hättet ihr denn gern?" in unser menschliches Haus (sprich Waffenkammer) zu treten.


Nicht alle, aber ein großer Teil der Informationen klingt für mich logisch und nachvollziehbar. Dass das westliche System in die Richtung der systematischen Versklavung und totaler Kontrolle der Bevölkerung marschiert, kann man recht schnell erkennen, wenn man sich damit etwas kritisch auseinander setzt.

Aber warum die Botschaft auf diese Art und Weise rüberbringen? Warum können so wichtige Aussagen nicht anders, für jeden Menschen wahrnehmbar, manifestiert werden? In dem z.B. Machtsysteme auffliegen und Empörung bei den Menschen auslösen. Sodass aktuelle Regierungen abgewählt und neue, ehrliche Politiker gewählt werden.

Ich würde es begrüßen, wenn sie ihre Anwesenheit eindeutig und global unter Beweis stellen würden. Für ein subtiles Vorgehen über einen längeren Zeitraum werden tagtäglich zu viele Menschen, Tiere und Wälder vernichtet.

Und da bleibt die Frage: "Warum lassen sie es zu, wenn ihre Absichten göttlich sind?"

Benutzeravatar
Drake
Beiträge: 46
Registriert: Do Jul 31, 2008 6:47 pm
Wohnort: Graz

Beitrag von Drake »

Da gibt es einen Trostspruch der oft von katholischen Geistlichen seit dem Mittelalter verwendet wird. Der lautet "Gottes Weisheit ist unergründlich" :D Die Menscheit ist einfach noch nicht in der Lage ihren göttlichen Masterplan zur rettung der Menscheit zu begreifen. Aber ich hoffe wenn es solche Aliens gibt ,dass sie keine Fehler machen. ;)

dere
Beiträge: 130
Registriert: Mi Jan 16, 2008 10:54 am

Beitrag von dere »

Hallo,
ich würde es auch begrüßen, wenn SIE ihre Anwesenheit eindeutig und global unter Beweis stellen. Da es offenbar z.Zt. noch nicht ganz so ist, können wir über die Gründe nur spekulieren. Auf Platz 1 würde ich da die nicht nur in der SF präsente Direktive Nr 1, also den Nichteinmischungs-Paragraphen eines fiktiven Weltraumrechts einer Weltraum-Uno setzen.

Gerade weil man sieht, dass der Gegenwartsmensch so viele Wälder, Tiere, Artenvielfalt usw. vernichtet, greift man nicht ein, weil man über die Ursache all dessen, über die Gesetze, die dem zu Grund liegen, gut informiert ist. Unser gegenwärtiges "Kollektives Bewusstsein" ist also offenbar leider noch so unterentwickelt egoistisch, aggrssiv, arrogant, hochmütig usw. dass es wohl erst einer handfesten existenziellen Krise (incl. globaler Hungersnöte) bedarf, damit ein "Umdenken" einsetzt.
Möglicherweise muß erst die Hälfte der Menscheit verhungern, damit die andere Hälfte aufwacht, die vielen Manipulationen erkennt, sie ursächlich und nachhaltig beseitigt und sich von niemanden mehr in verlogene Kriege (gegen andere Völker und gegen die Umwelt im Namen der Profit- und Konsummaximierung) hineinziehen lässt. Das dürften (zusammen mit der globalen Abschaffung der Atombomben) wohl die Hauptzugangsvorraussetzungen für einen intensiven Kontakt sein.

Die "Göttlichkeit" ihrer Absichten kann ja nicht darin bestehen, uns "Zauberlehrlingen" gefährliches "Spielzeug" zu geben, mit dem wir ggf. die halbe Galaxis verunstalten könnten. Wir stehen vor der Wahl, "uns selbst zu bezwingen", d.h. Demut zu lernen, das Teilen, bzw.die "göttliche Einheit" von allem mit allem zu lernen - oder als Spezies unterzugehen. Damit würden wir dann ggf. sogar "Platz" schaffen für einen "neuen Versuch", eine Neue Menschheit. Ein paar Jahrzehntausende spielen im galaktischen Szenario ja sicher keine große Rolle.
Es ist so ähnlich wie im Garten, nur dass der "kosmische Gärtner" wohl weit mehr Zeit hat und auf seine Weise dafür sorgt, dass hier "Kraut statt Unkraut" dominiert...
M.f.G.

PS:
Hab übrigens mal gelesen, dass US-Piloten im 2. WK gesichtete UFOs als Krauts...bezeichneten, weil sie annahmen, diese wären deutschen Ursprungs...
Nochwas: Die "Wege des Herrn" mögen zwar letzlich "unerforschlich", aber die der Menschen dürften zumindest im Prinzip durchaus erkennbar und gesetzmäßig vorhersehbar sein.

Benutzeravatar
Scythe
Beiträge: 82
Registriert: So Jun 22, 2008 7:18 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von Scythe »

Hallo Leute,

dere:
Hallo,
ich würde es auch begrüßen, wenn SIE ihre Anwesenheit eindeutig und global unter Beweis stellen. Da es offenbar z.Zt. noch nicht ganz so ist, können wir über die Gründe nur spekulieren. Auf Platz 1 würde ich da die nicht nur in der SF präsente Direktive Nr 1, also den Nichteinmischungs-Paragraphen eines fiktiven Weltraumrechts einer Weltraum-Uno setzen.


Ich würde das genauso auf Platz 1 setzen, was die nicht-einmischung angeht, aber was ich richtig schade finde ist, dass wir uns früher eine Revolution getraut haben und sogar echt Chancen hatten zu gewine und auf unserem eigenen Recht zu bestehen. Mittleweile ist das zu 100% unmöglich, wenn sich jemand trauen würde einen Umsturz zu planen würden diese Leute augenblicklich ausgelöscht werden weil die Technologie mittlerweile so hoch angestiegen ist, dass es einfach nicht mehr möglich ist eine grundlegende veränderung hervor zu rufen.

Das dürften (zusammen mit der globalen Abschaffung der Atombomben) wohl die Hauptzugangsvorraussetzungen für einen intensiven Kontakt sein.


Wenn es denn tatsächlich Außerirdisches Leben gibt, dann hast du warscheinlich Recht Dere. Ich meine, WER von uns Menschen möchte Atomwaffen im eigenen Land stationiert haben? Wenn wir abstimmen gehen würden, würde mindestens 80% dagegen sprechen und das beste ist, dass die beknackten Politiker die trotzdem nicht abschaffen würden. Und darauf zurück zu führen, welche fremde Zivilisation möchte mit kleinen Teufeln ihr Wissen teilen? Keine. Und das ist womöglich eines der größten und wichtigsten Gründe warum eventuell andere Lebewesen uns meiden, wenn es denn überhaupt welches gibt.

Perry
Beiträge: 2
Registriert: Fr Aug 22, 2008 9:36 am

Beitrag von Perry »

Also wenn uns die Außerirdischen permanent helfen würden, dass wir uns nicht selbst vernichten, dann enthalten sie uns eine wichtige Erfahrung vor. Wir lernen nunmal nur aus der Erfahrung. Vielleicht warten die Außerirdischen eben auch einem gewissen Zeitpunkt ab, bis sie sehen das die Menschheit weisere Entscheidungen trifft und eine friedliche Koexistenz mit allen ihren Bewohnern auf der Erde findet. Wenn ich ein Außerirdischer wäre würde ich mich vor der babarischen Menschheit fürchten.

Johann
Beiträge: 1
Registriert: Mo Jun 27, 2011 6:13 pm
Wohnort: Sonntaja außen Basis

Beitrag von Johann »

Guybrush hat geschrieben:Falls es Außerirdische gibt und sie uns beobachten, würde ich meinen, dass sie uns eventuell gar nicht helfen wollen, weil:

1. Sie vielleicht wissen dass die Menschheit völlig ausrasten/durchdrehen würde, wenn wir von ihrer Existenz wüssten.

2. Wir bzw. die Amerikaner schon zu oft versucht haben, sie fern zu halten und vielleicht schon mehrere UFOs abgeschossen haben.

3. Die Außerirdischen in irgendeiner Form auch Angst vor uns haben und uns lieber erstmal beobachten.

usw.



Da stimmen ich gerne zu.
muss aber dazu sagen wenn die Menschheit sich selber verstören dann hätte die ... die Erde alleine. warum uns helfen wenn Sie doch die Erde irgend wann alleine haben können.
Und dem Kampf können Sie sich dann auch sparen.

Was kein Lebewesen machen würde ist einen Planten zu vernichten,
weil jedes Lebewesen Elemente braucht für Energie und so weiter.

Sie werden uns Beobachten & irgend wann einen Menschen Klonen oder erschaffen. Den Sie dann zu Erde schicken.
(und dort ein Normales leben führt) wahrscheinlich
um die Menschheit kennen zu lernen
(und die Sprache zu Übersetzen und so weiter) wahrscheinlich

Zu 1. stimme ich zu darum den Weg den ich oben beschrieben habe.
So ungefähr könnte es gewesen sein, oder noch kommen.

Benutzeravatar
Mad Max
Beiträge: 125
Registriert: So Feb 12, 2012 10:30 pm

Beitrag von Mad Max »

Johann hat geschrieben:Da stimmen ich gerne zu.


Tja an den Stimmen wirds wohl liegen, bei Dir.

Kinifix
Beiträge: 367
Registriert: Mi Okt 12, 2011 8:10 pm
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Kinifix »

Hallo MadMax,

...ja (seufz) die Stimmen. Ich bin fest davon überzeugt, das die Schreiber die sich so sehr das Eingreifen Außerirdischer wünschen, ganz anders denken würden wenn:
-Sie eine süße Frau hätten
-nette Kinder
-ein gutes, sicheres Einkommen
-ein chices Auto (z.B. A5)
-nette Freunde und Bekannte
-und wenn man ihnen zuhören würde :D

Gruß Kinifix

Benutzeravatar
Jack
Beiträge: 5
Registriert: Sa Aug 25, 2012 1:28 pm
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Indipendence Day statt E.T

Beitrag von Jack »

Pass auf!!!
Wenn es Ausserirdische gibt und sie uns jeh besuchen,
wer sagt uns dass sie E.T mässig gut sind?Wer sagt uns das sie so Inteligent sind, dass sie keine fehler machen! Wer sagt uns, dass sie ihre eigenen Recourcen nicht längst ausgebeutet haben und jetzt andere suchen und sich bei uns nicht mehr melden weil wir auch nicht mehr genug haben!

Selbst Stephen Hawking sagt, dass wir nicht versuchen sollten Aufmerksamkeit auf E.Ts zu konzentrieren, das könnte in die Buchse gehen!
Warum suchen wir Menschen einen Erdähnlichen Planeten? damit wir eine Möglichkeit haben umzuziehen und dem bittern ende zu entgehen!

Und wenn dort ausserirdische leben würden würden wirs genauso machen... mit Krieg! Immer daran denken kommen wir auch in frieden?

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Kinifix hat geschrieben:Hallo MadMax,

...ja (seufz) die Stimmen. Ich bin fest davon überzeugt, das die Schreiber die sich so sehr das Eingreifen Außerirdischer wünschen, ganz anders denken würden wenn:
-Sie eine süße Frau hätten
-nette Kinder
-ein gutes, sicheres Einkommen
-ein chices Auto (z.B. A5)
-nette Freunde und Bekannte
-und wenn man ihnen zuhören würde :D

Gruß Kinifix

Ohne Kommentar. :D

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Jack hat geschrieben:Selbst Stephen Hawking sagt, dass wir nicht versuchen sollten Aufmerksamkeit auf E.Ts zu konzentrieren, das könnte in die Buchse gehen!


Wann oder wo hat er dergleichen gesagt?
Bitte mal eine Quelle angeben.

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Alexis hat geschrieben:Wann oder wo hat er dergleichen gesagt?
Bitte mal eine Quelle angeben.


Aus http://www.stern.de/wissen/kosmos/physiker-stephen-hawking-aliens-wuerden-ueber-uns-herfallen-1561418.html

Eine Kontaktaufnahme mit einer solchen Spezies sei "ein wenig zu riskant", sagte der Astrophysiker weiter. "Wenn uns Außerirdische jemals besuchen, wird der Ausgang, so denke ich, genauso sein wie die Landung von Christopher Columbus in Amerika, was für die Eingeborenen nicht sehr gut ausging."


und auch http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/warnung-von-astrophysiker-hawking-sprecht-bloss-nicht-mit-den-aliens-a-691115.html

LEAM

Benutzeravatar
CANNIBAL CORPSE
Beiträge: 179
Registriert: Do Sep 13, 2012 8:11 pm
Wohnort: BAYERN - Planet Erde

Beitrag von CANNIBAL CORPSE »

Johann hat geschrieben:Sie werden uns Beobachten & irgend wann einen Menschen Klonen oder erschaffen. Den Sie dann zu Erde schicken.
(und dort ein Normales leben führt) wahrscheinlich
um die Menschheit kennen zu lernen
(und die Sprache zu Übersetzen und so weiter) wahrscheinlich


Hoffentlich klonen sie nicht den falschen.

Benutzeravatar
Mad Max
Beiträge: 125
Registriert: So Feb 12, 2012 10:30 pm

Beitrag von Mad Max »

CANNIBAL CORPSE hat geschrieben:Hoffentlich klonen sie nicht den falschen.


Wer wäre denn der Richtige, Cannibal???

Benutzeravatar
CANNIBAL CORPSE
Beiträge: 179
Registriert: Do Sep 13, 2012 8:11 pm
Wohnort: BAYERN - Planet Erde

Beitrag von CANNIBAL CORPSE »

Mad Max hat geschrieben:Wer wäre denn der Richtige, Cannibal???


Christian Wulff, der schlägt bestimmt irgend nen günstigen Kredit für uns raus.

Antworten