9-11 / World Trade Center - alles nur für Geld und Macht

Über aktuelle Gesellschaftsthemen, Politik und Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Mad Max
Beiträge: 125
Registriert: So Feb 12, 2012 10:30 pm

Beitrag von Mad Max »

Universalist hat geschrieben:Ist mir egal, ich schreibe wie ich will. Ich sehe das keineswegs als Kritik an, bestenfalls als Verbesserungsvorschlag - dann schwurbel ich mal schön weiter, wenn's denn nicht verboten ist. Danke für den Hinweis.

Kannst dir ja eine Scheibe bei den Politikern abschneiden, die reden auf hohem und wissenschaftlichem Niveau, trotzdem kommt nur _____ heraus. :mad:


Joouh mach das, finds immer wieder amüsant.
Sorry, bin nicht sooo der Scheibenschneider, mit der Politik kann ich in Deutschland nicht sonderlich viel anfangen. Was meinst Du den gerade? Kannste mal ein Bsp. posten?

P.S. Schwurbel bitte weiter, sonst wär das Forum langsam langweilig.

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Mahananda hat geschrieben:Hallo Universalist,



Für Anhänger von Verschwörungstheorien gibt es nur drei Kategorien von Menschen:

1. Verschwörer (oder DIE),

2. Manipulierte (oder Hörige),

3. Durchblicker (oder Zweifler).

<cut>........

Viele Grüße!


Mit Zweiflertheorie und Hörigkeitstheorie habe ich aber die zwei unterschiedlichen Lager gemeint, also wenn man so will Zweiflertheorie=Verschwörer / Hörigkeitstheorie=Mainstreampropaganda der abhängigen Medieninstitute.

Nach dem Motto: Für die einen sind es faule Eier, für die anderen chinesische Hundertjährige Eier - eine Delikatesse. Manche fahren auf die Dinger voll ab, andere verschmähen sie. Ähnlich den Standpunkten der Leserschaft dieses Threads.

//
In den öffentlich-rechtlichen kann man sich um 20:00 Uhr die Märchenstunde anschauen und sie nach Feierabend genüßlich schlucken als TV-Konserve, oder man grast mal Alternative Medien ab, die übrigens nicht alle auf Profit aus sind, wie hier oft behauptet wird.
Die Blöd-Zeitung schreibt auch wirklichen reißerischen Quark und Käse, den man nochmal genau unter die Lupe nehmen muss, aber was soll's, für den dummen Arbeiter reicht's allemal und er ist zufrieden, außerdem zerstört es nicht sein Weltbild und als Wi___vorlage kann man ja auch noch die abgedruckten Girls nutzen wenn man dann auf der morgendlichen Toilette einen abdrückt....
//


Danke für deine Antwort!

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Universalist hat geschrieben:Mit Zweiflertheorie und Hörigkeitstheorie habe ich aber die zwei unterschiedlichen Lager gemeint, also wenn man so will Zweiflertheorie=Verschwörer / Hörigkeitstheorie=Mainstreampropaganda der abhängigen Medieninstitute.


Wenn die Zweifler sich durchgesetzt haben, dann sind sie doch der neue Mainstream? Und dann sind wir die, die den Mainstream angreifen dürfen. Prima, da mache ich mit. :D

Ach ja, kommt außer deinen ad hominem Dampfgeplauder auch nochw as Greifbares zu deinem Glauben:
Wer stimmt folgender Aussage zu? Der Stärkere gewinnt.

Ich halte dagegen: wer die größere kinetische Energie besitzt, wird gewinnen.
Auch 100 Tonnen Daunenfedern hätten ein vergleichbares Loch hinterlassen.

LEAM

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Mal eine Frage, gibt es eine glaubwürdige Berechnung dafür, dass es möglich ist ,mit der besagten Maschine diese Stahlträger zu durchbrechen, ohne das etwas von dem Flugzeug beim Aufprall abgebrochen wird .
Hat da jemand die Möglichkeit von euch dies eindeutig mathematisch zu belegen?
Wenn dem so ist hätte sich doch schon Einiges aufgeklärt.
Ich selber habe in Bezug auf 9/11 so eine Rechnung noch nicht gesehen.
Wo bei das ja ein eindeutiger Beweis wäre, dass es möglich ist, mit einem Flugzeug bei der entsprechenden Geschwindigkeit unbeschadet in ein Stahlträgergebäude einzudringen.
Ich kenne nur Videos ,bei dem Flugzeuge im Tiefflug mit den Tragflächen auf Laternenmasten treffen , wobei da die Tragflächen eindeutig den Kürzeren ziehen.

Ich spreche jetzt mal die Wissenschaftler unter euch an zB Iapetuswirt aber gerne auch andere die soetwas berechnen könnten.



LG Tisch

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Tisch hat geschrieben:Wo bei das ja ein eindeutiger Beweis wäre, dass es möglich ist, mit einem Flugzeug bei der entsprechenden Geschwindigkeit unbeschadet in ein Stahlträgergebäude einzudringen.


Was hat unbeschadet damit zu tun? Wenn 100 Tonnen Material gegen ein Hindernis prallen, dann mögen sie matschig aussehen, aber dennoch haben sie ihre kinetische Energie behalten, nur ihre Form nicht. Du kannst auch 100 Tonnen Pudding dagegen schleudern, dann hättest du auch ein Loch im WTC.

Du solltest daran denken, dass man mit Wasser Stahl durchtrennt, nennt sich Wasserstrahlschneiden.

LEAM

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Es ging mir darum, dass das Flugzeug in das Gebäude eingedrungen ist ohne das Teile von diesem am Gebäude abgeprallt wären.
Da sollte es doch eine Formel geben die dies in diesem Fall allein mathematisch belegen kann.
Masse Geschwindigkeit gegen einen bestimmten Wiederstand.

Wasser ist nicht grundsätzlich weich . Selbst aus fünf Metern im Schwimmbad falsch aufgekommen, kann ja ordentlich wehtun.

Das mit Wasser Stahl geschnitten werden kann , ist mir bekannt.

Nur mich interessiert die Formel und der kritische Punkt an dem so etwas passierrn kann.
Ich hoffe das sich hier jemand damit auskennt.

Auch das Wasser benötigt ja eine bestimmte Geschwindigkeit um effizient zu sein.

LG Tisch

Benutzeravatar
Mad Max
Beiträge: 125
Registriert: So Feb 12, 2012 10:30 pm

Beitrag von Mad Max »

Tisch hat geschrieben:Nur mich interessiert die Formel und der kritische Punkt an dem so etwas passierrn kann.
Ich hoffe das sich hier jemand damit auskennt.

Auch das Wasser benötigt ja eine bestimmte Geschwindigkeit um effizient zu sein.

LG Tisch


Tisch,

was würde es ändern, wenn hier jemand in der Lage wäre eine solche Formel zu kennen und zu posten???
Ich persöhnlich kenne keine und würde eine solche, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht verstehen.
Es wäre auch ein vollkommen sinnloses Unterfangen zu versuchen VT´ler mit Physik, Mathematik oder Vernunft von ihren wirren Thesen abzubringen.
Solche Personen haben eine vorgefertigte, schon manische Meinung, der man mit Vernunft und Fakten nicht beikommen kann.
So siehts aus.

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Nur mit Physik, Mathematik und Vernuft kann man die Wahrheit belegen.
Warum sollte sich bei einem eindeutigen Ergebnis nichts ändern?

Ich glaube nicht das VT 'ler grundsätzlich eine vorgefertigte Meinung haben.
Diese Mitmenschen sind nur mit anderen Thesen in Kontakt gekommen.
Solange man speziell 9/11 nicht mit Physik und Mathematik belegen kann ,würde ich mich dann auch eher zu den VT'lern zählen.
Aber ich bin ja noch guter Hoffnung das dieses Ereignis lückenlos mit Physik und Mathematik belegt werden kann.
Daher wäre es schon interessant ,dies unter diesen Gesichtspunkten, ohne Bilder oder Filmchen, einfach theoretisch mit den gegebenen Fakten berechnen zu können.
Das sollte uns doch klar zeigen welche Version nun die VT ist.
Für einen Automobielhersteller zum Beispiel dürfte soetwas kein Problem darstellen . Die wissen genau wie und wo sich bei welcher Geschwindigkeit was verbiegt oder zu Bruch geht.
Auch Flugzeugbauer werden solche Chrashtests machen.

LG Tisch

xSHRIKEx
Beiträge: 1
Registriert: Sa Mai 05, 2012 2:03 pm

Beitrag von xSHRIKEx »

Hallo!

Zuvor kurze Entschuldigung für Form und das Ausbleiben des gewohnten Schreibniveaus ...ich bin einfach nicht so der großartige Forenschreiber. Möglicherweise kommt es ungewohnt unstrukturiert daher. :rolleyes:


Ich habe mal gelesen, das ein Vogel die kugelsichere Frontscheibe eines Jumbos durchschlug, die Kabinenwand ebenso und weiter hinten steckenblieb - das passiert auch wohl nicht selten.
Ein eben solcher Vogel, wenn er vor ein langsames Objekt knallt, wird einfach nur davorprallen und cartoonartig hinabgleiten. :D
Legst du ein Messer auf einen Apfel wird es selbigen nicht durchschneiden erst wenn entsprechender Druck ausgeübt wird.
Die Flugzeuge, denen in Videos die Flügel von Holzmasten abgetrennt werden, bewegen sich mit Landegeschwindigkeit?! Ich behaupte mal mit Reisegeschwindigkeit würden die Flügel die Masten abtrennen wie Sensen das Gras.
Die Flugzeuge hatten ja beim Einschlag ins WTC sicher nahezu Reisegeschwindigkeit und sie waren so in der Lage die Träger zu durchtrennen. Es hängt halt einfach von der Geschwindigkeit und Masse ab und der entsprechend so erzeugten kinetischen Energie ob und wie ein Gegenstand in den anderen eindringt.

Beruflich habe ich mit Metallen zu tun. Gut, ich bin zwar Kaltschmied und nicht wie der "Feind" Warmschmied, dennoch kann ich mich an Werkstoffkunde erinnern und somit an Eigenschaften von Eisen und Stahl.
Schmiede das Eisen, wenn es heiß ist oder besser wenn es glüht.
Eisen und Stahl verändern sich auf atomarer Ebene und bilden bei höherer Temperatur vermehrt Gleitebenen. Je mehr Gleitebenen desto umformbarer/schmiedbarer ist das Metall.
Zudem erinnere ich mich an Physik Klasse 6, nämlich den spezifischen Wärmeausdehnungskoeffizienten ALPHA, der besagt, das mit zunehmender Temperatur das Metall sich ausdeht.
Ich habe früher auch gern die Sendungen geschaut, in denen, ich glaube die hießen "die Dynamitdynastie", eine Firma Präzisonssprengungen durchführte. Die waren Monate mit Vorbereitungen am Objekt beschäftigt, viel Planung waren nötig, mit genauer Positionierung der Sprengsätze, korrekte Mengenbestimmungen vom Sprengstoff und Tests etc ....kurz es gab lange und viel zu tun.

Worauf ich hinaus will:
ich glaube es gibt einfach nichts daran zu rütteln. Da sind 2 Flugzeuge ins Gebäude reinmaschiert. Die Feuer schwehlten, der Stahl verformte sich. Dadurch veränderte sich die Gebäudestatik. Die Masse der Flugzeuge und der darüberliegenden Stockwerke wirkten auf den "weichen" Stahl und entsprechend der Kraftrichting stürzten die Gebäude ein. Punkt.

Hier nach der Verschwöring zu suchen halte ich für sinnlos. Es geht ins absurde ...erst gestern habe ich gesehen wie angeblich Miniatombomben unterirdisch zündeten und das WTC zum Einsturz gebracht haben sollen....Wahnsinn, gehts noch döller.Aliens?



Fazit an dieser stelle: ich finde nichts verschwörerisches genau bis hier.
Die Vorstellung das diese schreckliche Ereignis ein kontrolliertes geplantes Manöver zur Rohstoffsicherung und Kriegslegitimierung gewesen sein soll erschreckt mich. Persönlich "hoffe" ich es war der Terroranschlag eines Verrückten wegen dessen fehlgeleiteten Glaubens oder seiner Meinung nach höheren Auftrages.
Aber ab da fängt für mich der viel "glaubhafter verschwörerische" Teil an, den ich wohl nicht beweisen kann, da auch ich nur Konsument verschiedenster Meinungen und Informationen bin.

Natürlich schaue auch ich die typischen N24 Reportagen und Galileo "Wissenschaftssendungen" an von mir aus auch BBC Dokus. Wie gehaltvoll und wahr auch immer die sein mögen weiß ich nicht. Auch einschlägige Magazine wie PM, Galileo ...lese ich hier und da. Und natürlich nutze ich auch das Netz.

Letztlich finde ich da häufig nur eine Armee die vorgibt mit ferngesteuerten Predatoren präsise Luftschläge durchführen zu können - bequem in den USA sitzend und tötend in 10000 km Entfernung. Mit Laser gesteuerte Waffen Raketen etc. mit "böse" Filter die in egal wo befindlichen Bunkern und Bergen nur Terroristen treffen. Und das paßt da für mich schon eher ins Bild.

Wie lange dauert es einen Piloten an einer Boing auszubilden. Wie schwierig ist es einen Tower mit 600 km/h oder schneller zu treffen? Kann man Jets fernsteuern oder per Laserstrahl leiten?

Wo lag die Motivation Bin Ladens, wo sein Ziel und was erhoffte er sich davon? Ein Zeichen setzen?! Er mußte doch wissen, dass seine Bekenntnis einen Gegenschlag provoziert der sein Volk und sein Land mit viel mehr Härte treffen würde und das hat es letztlich diesen "armen" Land ja auch gebracht - Zerstörung und noch mehr Armut.
Wollte er Amerika vorführen?

Auf der anderen Seite was hat es Amerika gebracht. Sicherung von Rohstoffen?Eine "geeinte" Bevölkerung mit klaren Feindbild? Geld? Macht?

In der letzten Ausgabe der WdW war auch wieder so ein Artikel laut dem angeblich ein Dokument existierte, wo US Größen darüber reden das Amerika wieder ein Ereignis von der Größe und Wirkung Pearl Habour's bräuchte um weltpolitisch und wirtschaftlichen Aufwind zu bekommen.


Abschließend:
Bitte entschuldig die unzureichend geordneten Gedanken. Vielleicht erscheinen sie den ein oder anderen auch banal? Weiß ich nicht.
Vielleicht sollte man auch nicht so denken, um das Andenken der vielen Gestorben zu beschmutzen. Aber es fühlt sich einfach nicht schlüssig an. Vielleicht unterliege ich auch der Leichtgläubigkeit an eben dieses Verschwörungsgedöns.

Aber, so bin ich halt eher bereit an eine beteiligte Regierung oder Interessensgruppe zu glauben, als das ein Mann mit ein paar anderen Männer einen derartigen Terreranschlag in einer afghanischen Höhle planen und durchführen konnte.
Ich hoffe damit liege ich falsch.

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Tisch hat geschrieben:Nur mich interessiert die Formel und der kritische Punkt an dem so etwas passierrn kann.

Es gibt in solchen Angelegenheiten niemals die eine Formel, NIST hat Simulationen dazu veröffentlicht.


Tisch hat geschrieben:Nur mit Physik, Mathematik und Vernuft kann man die Wahrheit belegen.
Warum sollte sich bei einem eindeutigen Ergebnis nichts ändern?

Das hat bei VTlern noch nie funktioniert.


Tisch hat geschrieben:Für einen Automobielhersteller zum Beispiel dürfte soetwas kein Problem darstellen . Die wissen genau wie und wo sich bei welcher Geschwindigkeit was verbiegt oder zu Bruch geht.
Auch Flugzeugbauer werden soche Chrashtests machen.

Warum sollte man dem Mainstream glauben?

Es gibt gutes Material, allerdings in Englisch. Und nein, sie entsprechenden Daten der Simulationen solltest du dir selber anschauen, es ist kein Bringschuld der USA.

LEAM

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

WtC7 ist allerdings ganz ohne Flugzeugeinwirkung in sich zusammengebrochen, so etwas ist angeblich einmalig in der Geschichte solcher Gebäude.
Noch nie ist so ein Art Gebäude durch einen Brand in sich zusammengefallen.

Auch wenn es beschädigt worden sein sollte ist verdächtig präzise in sich zusammen gebrochen.
Aber das ist ja ein anderes Thema.
Genaue nachvollziehbare Begründungen kenne ich dafür bisher nicht.

LG Tisch

Zu Nist habe ich auch folgendes gefunden
"Simultan in 38 Städten in 6 Ländern hielt die Organsation Architects and Engineers for 9/11-Truth am 19.Februar eine Pressekonferenz ab. Der Anlass: mittlerweile haben über 1000 Architekten und Ingenieure die Petition unterzeichnet, in der eine neue Untersuchung der Einstürze der World Trade Center Twin Tower und des WTC 7-Gebäudes gefordert wird. Besonders letzterer weist alle Anzeichen einer Sprengung auf."

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

xSHRIKEx hat geschrieben:Wie lange dauert es einen Piloten an einer Boing auszubilden.

Das nackte Steuern? Einige Stunden, mehr nicht.


xSHRIKEx hat geschrieben:Wie schwierig ist es einen Tower mit 600 km/h oder schneller zu treffen?

Das ist nicht besonders schwer. Ein solcher Turm weicht nicht aus und wehrt sich auch nicht.


xSHRIKEx hat geschrieben:Kann man Jets fernsteuern oder per Laserstrahl leiten?

Ja, könnte man, wenn man wollte. Sicherlich auch schon damals. Aber man kann auch Flugzeuge in selbstmörderischer Absicht in Gebäude fliegen.
LEAM

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Tisch hat geschrieben:WtC7 ist allerdings ganz ohne Flugzeugeinwirkung in sich zusammengebrochen, so etwas ist angeblich einmalig in der Geschichte solcher Gebäude.

Nach 7 Stunden Brand, erheblicher Beschädigung und einer nicht funktionierenden Sprinkler Anlage finde ich das keineswegs wundersam, eher folgerichtig und normal.
Es gehört übrigens zum überlebenswichtigen Grundwissen von 1 Million Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren, dass Stahlkonstruktionen bei Brand einsturzgefährdet sind.


Tisch hat geschrieben:Noch nie ist so ein Art Gebäude durch einen Brand in sich zusammengefallen.

Ja und?


Tisch hat geschrieben:Auch wenn es beschädigt worden sein sollte ist verdächtig präziese in sich zusammen gebrochen.

Welche Belege kannst du erbringen, um mir zu zeigen, dass "normale" Einstürze nicht präzise sind?

LEAM

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »


Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

LEAM hat geschrieben:Hi,


Nach 7 Stunden Brand, erheblicher Beschädigung und einer nicht funktionierenden Sprinkler Anlage finde ich das keineswegs wundersam, eher folgerichtig und normal.
Es gehört übrigens zum überlebenswichtigen Grundwissen von 1 Million Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren, dass Stahlkonstruktionen bei Brand einsturzgefährdet sind. LEAM


Da es noch nie vorgekommen ist kann es nicht normal sein

  1. @leam Ja und?


Ja genau deshalb siehe oben


  1. Welche Belege kannst du erbringen, um mir zu zeigen, dass "normale" Einstürze nicht präzise sind?

Sprengungen sind in der Regel präzise

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Hier komt ein Physiker Materialspezialist zu Wort der Stahlträger der Gebäude untersucht hat.

Sollte man sich unbedingt mal ansehen.

http://nattvandare.blogspot.de/2012/02/ae911truth-exklusives-interview-mit.html

LG Tisch

Benutzeravatar
Mad Max
Beiträge: 125
Registriert: So Feb 12, 2012 10:30 pm

Beitrag von Mad Max »

Tisch hat geschrieben:Da es noch nie vorgekommen ist kann es nicht normal sein.


Doch Tisch, es ist ja vorgekommen, an diesem Tag.
Detonationen in der Intensität welche sich da zugetragen haben, haben eine massive Auswirkung auf die Statik umliegender Gebäude und natürlich auch auf das Fundament des ganzen Gebietes.
Aber jetzt mal ne Frage, was wäre den eine für Dich zufriedenstellende Erklärung zum Sachverhalt 9/11?

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Mad Max hat geschrieben:Doch Tisch, es ist ja vorgekommen, an diesem Tag.
Detonationen in der Intensität welche sich da zugetragen haben, haben eine massive Auswirkung auf die Statik umliegender Gebäude und natürlich auch auf das Fundament des ganzen Gebietes.
Aber jetzt mal ne Frage, was wäre den eine für Dich zufriedenstellende Erklärung zum Sachverhalt 9/11?


Und deswegen meinst du ist WTC 7 zusammengefallen? Und die anderen Gebäude die auch in der Nähe standen wurden durch wundersame Weise verschont?
________________________________________

Im Antiken Griechenland stellte man sich immer in einem Gerichtsprozess die Frage: "Wer profitiert?".

In diesem Fall war es Larry Silverstein, der erst kurz zuvor eine Versicherung abgeschlossen hatte, speziell gegen Terrorakte. Und er bekam nach dem Zusammenfall stolze 5,8 Mrd. $ zugesprochen. Und ersparte sich gleich die teuren Renovierungsmaßnahmen die eine komplette Asbestsanierung beinhalten hätte müssen.

Ich würde mir auch wünschen dass es ein Märchen ist was uns da aufgetischt wurde - doch ich bin nicht der Überzeugung dass man den Nierenkranken Bin Laden für alles als Sündenbock hinstellen musste. Er war ja Saudi, weshalb hat man dann aber Irak und Afghanistan angegriffen?

USA & S.Arabien haben einen Pakt - Öl gegen Dollar und Schutz. Sogar der angebliche Entführer aus dem Flugzeug lebt in Belgien und arbeitet in einem Kebap-Restaurant, er ist noch immer wohlauf.

:cool:

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

@xSHRIKEx

Meinst du, dass auf der Autobahn auch Insekten durch eine sehr hohe Geschwindigkeit es schaffen könnten durch die Windschutzscheibe zu dringen und wie Projektile, direkt in des Fahrers Kopf einen Kopfschuss durch Insekteneinschlag zu verursachen?

Nehmen wir es nur mal so an, bei ca 400 km/h, würde das gehen?

Wie hoch muss da die Geschwindigkeit sein? Wenn das Insekt schon 60 km/h in Richtung des herankommenden Fahrzeugs draufhat, addiert man ja die Geschwindigkeit dazu......

Nur so als mathematisches Beispiel..... Kann's jemand erklären vielleicht?

Mit der schon von Tisch hier verlangten Formel, falls eine existiert.... :eek:

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Hi Mad Max ,mich interessiert nur die Wahrheit.
Wenn eindeutig bewiesen wäre, dass alles so statt gefunden hat, wie offiziel berichtet bin ich zufrieden.
Sicher wäre ich sehr beunruhigt, wenn es gesprengt worden wäre, aber leider ist das ja auch nicht auszu
schließen.
Wie würdest du denn reagieren wenn bewiesen werden sollte, dass die Gebäude gesprengt wurden?

Schau dir mal den Bericht des Spezialisten an der die Materialien genau untersucht hat.
Mit deutschen Untertiteln
http://nattvandare.blogspot.de/2012/02/ae911truth-exklusives-interview-mit.html

Deine Meinung dazu würde mich interessieren

LG Tisch

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Danke Tisch. Mich interessiert auch was Mad Max darüber schreibt.
Ich würde auch gerne die ofizielle Theorie bestätigt sehen, kann es aber wegen der mangelnden Plausibilität dessen, was da behauptet wird nicht für bare Münze nehmen.

Alleine schon das mit dem Passport, der da einem Polizisten direkt vor die Füße gefallen sein soll, find ich schon sehr amüsant. Sowie das Testament was in dem Koffer des einen Attentäters gefunden wurde... das war von Anfang an zuviel für mich. Ich hab mich total veräppelt gefühlt. Dazu noch die ständig in Endlosschleifen wiederholten Videosequenzen wo das eine Flugzeug wie in eine Pergamentpapierhülle eindringt kam mir total irreal vor.

Das allerschärfste waren dann noch die Telefeongespräche mit einem Fluginsassen, der seine Mutter anrief, ungefähr so: "Guten Tag Mutter, hier spricht Herr .... , dein Sohn" "Ich befinde mich in der gekaperten Maschine mit der Flugnummer ...., die Maschine die gleich ins WTC fliegt, auf wiederhören sehr geehrte Frau ...."

Normalerweise erkennt man sich heutzutage an der Stimme und weiß doch auch oft im Voraus schon von wem man gerade angerufen wird. Wieso muss man sich da noch mit Vor- und Hausnamen melden? Erinnert stark an schlechte Schauspielkunst, um Außenstehende (Zuschauer) die korrekten Informationen zukommen zu lassen, die er benötigt um den Film zu verstehen.


Was soll's? Man kann es eh nicht mehr rückgängig machen. Ich denke immer zu an die Opfer, die so schrecklich sterben mussten, egal wer dafür verantwortlich war. :mad:

Benutzeravatar
Mad Max
Beiträge: 125
Registriert: So Feb 12, 2012 10:30 pm

Beitrag von Mad Max »

Tisch hat geschrieben:Hi Mad Max ,mich interessiert nur die Wahrheit.
Wenn eindeutig bewiesen wäre, dass alles so statt gefunden hat, wie offiziel berichtet bin ich zufrieden.
Sicher wäre ich sehr beunruhigt, wenn es gesprengt worden wäre, aber leider ist das ja auch nicht auszu
schließen.
Wie würdest du denn reagieren wenn bewiesen werden sollte, dass die Gebäude gesprengt wurden?

Schau dir mal den Bericht des Spezialisten an der die Materialien genau untersucht hat.
Mit deutschen Untertiteln
http://nattvandare.blogspot.de/2012/02/ae911truth-exklusives-interview-mit.html

Deine Meinung dazu würde mich interessieren

LG Tisch


Tisch,

ich bin mir zu 101 % sicher daß die WTC Towers nicht gesprengt wurden. Bin mir allerdings im Augenblick nicht im klaren, ob ich hier mit einem unverbesserlichen Fanatiker poste? Falls dass der Fall ist, klink ich mich gerne aus.
Muss hier allerdings wieder mal auf Ockhams Rasiermesser verweisen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ockhams_Rasiermesser
Lies es dir durch. Was hältst Du davon?

Was bitte spricht den dagegen, daß Terroristen einen (rein mal logistisch gesehen, WORST CASE durchgeführt haben?)?
Denkst du, diese Bedrohung ist nicht vorhanden?
Schätzt Du islamische Fundamentalisten als bärtige Leute ein, welche Kamele züchten?
Ich schau mir den Link Morgen gerne an.

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Selbsverständlich könnten auch Terroristen einen Anschlag verüben.
Wie gesagt mich interessieren nur Fakten.
Ob mir persönlich da etwas komisch vorkommt, spielt dabei keine Rolle.
Wenn Spezialisten dabei etwas komisch vorkommt und sie bei näheren Nachforschungen Hinweise finden ,dass da eventuell etwas nicht faul ist ,stimmt es mich schon nachdenklich.
Meiner Meinung nach ist die Sache noch nicht gründlich genug untersucht worden.
Zumindest wenn man zB den Untersuchungen des Physikers von Jeff Farrer glauben schenken mag.
Nur so eine Vorgehensweise könnte etwas Eindeutiges beweisen.
Deswegen suche ich ja nach Informationen möglichst unabhängiger Institutionen. Das staatliche Behörden, im Falle einer Sprengung versuchen würden Informationen zu unterdrücken, liegt ja auf der Hand.
Daher sind solche Untersuchungen weniger glaubhaft.




Zitat aus Wiki
"Tatsächlich ist es so, dass Ockhams Rasiermesser erst dann angesetzt werden kann, wenn mehrere Theorien vorhanden sind, die die gewünschte Erklärung in gleicher Tiefe liefern können. Eine kompliziertere Theorie, die den Gegenstand besser erklärt, kann daher einer einfacheren vorgezogen werden. So ist die Relativitätstheorie komplizierter als die klassische Mechanik, da sie verschiedene Kräfte in komplexen mathematischen Beziehungen betrachtet, sie kann aber zusätzlich einen größeren Phänomenbereich erklären."

Was ist denn die einfachere Variante des 9/11.
Das alles zu Staub zerbröselt aber der Pass des Terroristen gefunden wird
wahrscheinlich eben nur der, ist für mich keine einfache Erklärung.
So eine Information ist ein sehr verdächtiger unglaublicher Zufall.
Nur so etwas beweist nichts.
Der Nachweis von hochenergetischen Material in dem Staub und den Überresten
wäre ein klarer Hinweis, auf einen anderen Ablauf der Geschehnisse.
Denn soetwas ist wissenschaftlich nachprüfbar und wäre daher ein Beweis.
Dann würden noch einige ungeklärte Fragen im Raum stehen.
Diesen wäre dann unbedingt weiter nachzugehen.

LG Tisch

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Universalist hat geschrieben:Meinst du, dass auf der Autobahn auch Insekten durch eine sehr hohe Geschwindigkeit es schaffen könnten durch die Windschutzscheibe zu dringen und wie Projektile, direkt in des Fahrers Kopf einen Kopfschuss durch Insekteneinschlag zu verursachen?


Bei genügend hohen Geschwindigkeiten ja. Bei den üblichen Geschwindigkeiten auf einer Autobahn: eher nein. Aber eine Kiwi ist dazu in der Lage:http://www.ka-news.de/region/rastatt/rastatt~/Gefaehrliches-Fruechtchen-Kiwi-zerstoerte-Windschutzscheibe;art6216,660761

Und nein, es gibt nicht DIE EINE SUPERFORMEL. Eine Abschätzung erfolgt folgendermaßen:
Die Abbremsung einer Boeing wird gemessen aufgrund der Bilder, Geschwindigkeit und Masse sind hinreichend bekannt. Damit erhält man die beteiligten Kräfte, die sich auf die Aufschlagfläche verteilen. Das getroffene Material hat eine bekannte Belastungsgrenze, mit der du dann abschätzen kannst, ob ein solcher Schaden möglich ist.

Für die englischen Leser, die gerne mal eine Simulation sehen wollen: https://news.uns.purdue.edu/x/2007a/070612HoffmannWTC.html

Es mag ja so aussehen, als ob das WTC so richtig dolle massiv wäre, aber auch das täuscht:

http://www.allmystery.de/dateien/gg48762,1289313422,WTC_SUN_PICTURE.jpg

LEAM

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

LEAM, es ist sinnlos. Bedenke, dass Verschwörungstheoretiker nicht an Aufkärung oder an Fakten interessiert sind, sondern nur daran, ihre jeweilige VT von der sie gerade reden (üblicherweise glauben sie an mehrere VTs, sowie meist auch an UFOs, Aliens, Geister, paranormale Fähigkeiten und die ganze Latte), am Leben zu erhalten. Dabei interessieren Fakten sie keine Bohne. Sie besorgen sich Pseudoargumente oder längst überholte Spekulationen, die irgendwie ihre VT stützen können und bringen diese mit ermüdender Penetranz immer wieder vor.

Diskussionen oder rationale Erwägungen sind da zwecklos, an derlei Dingen sind solche VTler, die letztlich zur Gruppe "Gläubige" zählen, nicht interessiert.

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

@Iapetuswirth Leams Beitrag macht durchaus Sinn.
Deiner hingegen ist sinnloses Geschwurbel.
Nur mit Fakten kann man die eine oder andere Theorie stützen.
Es scheint Fakt zu sein das Thermit in den Überresten nachgewiesen wurde .
Das wirft Fragen auf die geklärt werden müssen.

LG Tisch

Benutzeravatar
Kronosaf
Beiträge: 178
Registriert: Mo Aug 02, 2010 7:03 am
Wohnort: nähe Stuttgart

Beitrag von Kronosaf »

Hallo, schönen Abend auch.

9/11 ist so ne Sache die meiner Meinung nach schon ein paar Ungereimtheiten besitzt. Ich habe sehr viele verschiedene "Verschwörungstheoretiker Filme" gesehen. Meines erachtens bestimmte Dinge glaubhaft widerlegt, anderes wiederum nur sinnloses Zeug. Ich persönlich kann mir auch nicht vorstellen dass die Gebäude nur durch die Flugzeuge eingestürzt sind. Habe hier interessante Fotos die dann schon wieder zu denken geben. Solche Schnitte an den Säulen sieht man eigentlich wirklich nur bei Sprengladungen.
Dateianhänge
ShapedCharges3.JPG
ShapedCharges3.JPG (37.66 KiB) 4122 mal betrachtet
ShapedCharges2.JPG
ShapedCharges2.JPG (49.15 KiB) 4123 mal betrachtet
ShapedCharges1.JPG
ShapedCharges1.JPG (102.78 KiB) 4124 mal betrachtet

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Kronosaf hat geschrieben:9/11 ist so ne Sache die meiner Meinung nach schon ein paar Ungereimtheiten besitzt.

Da stimme ich dir zu. Aus meine Sicht sind das eher Versäumnisse seitens der Regierung, keinesfalls die technischen Aspekte.


Kronosaf hat geschrieben:Ich persönlich kann mir auch nicht vorstellen dass die Gebäude nur durch die Flugzeuge eingestürzt sind.

Da stimme ich dir auch zu. Durch den Einschlag selber sind die Türme ja auch nicht eingestürzt. Das hätte sich in einem sofortigen Einsturz bemerkbar gemacht. Erst die Kombination von mechanischer Zerstörung, gekoppelt mit dem partiellen Verlust der Brandschutzbeschichtung des Stahls und die Brandlast von so irgendwo bei 50 Tonnen Kerosin haben den Türmen den Todesstoß versetzt.


Kronosaf hat geschrieben:Solche Schnitte an den Säulen sieht man eigentlich wirklich nur bei Sprengladungen.

An die Schnitte, um bei Aufräumarbeiten die Reste in transportfähige kleinere Stücke zu zerlegen, hast du nicht gedacht?

siehe dazu auch: http://www.911-archiv.net/index.php?option=com_kunena&Itemid=542&catid=58&id=532&lang=en&view=topic

und ein Beitrag von mir in einem anderen Forum:
http://www.weltverschwoerung.de/11-9-2001-world-trade-center-pentagon-co/24209-wtc-faq-sammelthread-2.html#post585671

Die übliche Leseprobe für die Linkphobiker:
Zum Thema:
unter solchen Umständen ist es kaum möglich, jedweden stehenden Träger mit einem Kran oder Bagger abzusichern. Und auch nicht nötig, denn wie du bei Waldarbeitern siehst, die Bäume fällen, geht es auch ohne.

Oberstes Prinzip: wenn du einen Schnitt machst, dann darf das zu schneidende Objekt diesen Schnitt nicht blockieren. Geh auch davon aus, dass ein solcher Träger unter diesen Umständen niemals senkrecht steht, sondern sich schon in eine Richtung neigen will. Du nimmst also eine Stahltrosse (hat man selbstredend immer in der Hosentasche vorrätig ) und befestigst diese gut oberhalb der Schnittstelle.
2 Helfer, die sich seitlich von der zu erwartenden Fallrichtung positionieren, stabilisieren den Träger mit der Trosse. Nun fängst du oben an und macht einen Schnitt im 45 Grad Winkel abwärts. Damit das auch klar ist: das dauert reichlich Minuten, das Brennschneiden. Die Schlacke fließt dabei nach unten in die Zone, in die du demnächst schneiden möchtest.
Würdest du den Schnitt im rechten Winkel ansetzen, so würdest du den Träger kaum trennen können. Denn die flüssige Zone hinter dem Brennschneider sorgt dafür, dass sich der Schnitt wieder füllt, zumindest teilweise. Nicht sehr praktisch.

Je weiter du schneidest, desto mehr neigt sich der Träger in die Richtung deines Schnittes. Die 45 Grad sorgen also für eine halbwegs sichere Fallrichtung. Die Materialreste am unteren Ende des Schnittes wirken dabei wie eine Art Scharnier.

Schau dir das Foto mal an:
Eine Schneidladung erzeugt keine so unregelmäßige Schnittkante, an der noch die Schlacketropfen hängen. Links vorne siehst du sogar noch die Abbruchkante, die nicht zerschmolzen wurde. Da neigte sich bereits der Träger.


LEAM
Dateianhänge
pic87970.jpg
pic87970.jpg (40.1 KiB) 4118 mal betrachtet

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

LEAM hat geschrieben:Hi,


Da stimme ich dir zu. Aus meine Sicht sind das eher Versäumnisse seitens der Regierung, keinesfalls die technischen Aspekte.



Da stimme ich dir auch zu. Durch den Einschlag selber sind die Türme ja auch nicht eingestürzt. Das hätte sich in einem sofortigen Einsturz bemerkbar gemacht. Erst die Kombination von mechanischer Zerstörung, gekoppelt mit dem partiellen Verlust der Brandschutzbeschichtung des Stahls und die Brandlast von so irgendwo bei 50 Tonnen Kerosin haben den Türmen den Todesstoß versetzt.



An die Schnitte, um bei Aufräumarbeiten die Reste in transportfähige kleinere Stücke zu zerlegen, hast du nicht gedacht?

siehe dazu auch: http://www.911-archiv.net/index.php?option=com_kunena&Itemid=542&catid=58&id=532&lang=en&view=topic

und ein Beitrag von mir in einem anderen Forum:
http://www.weltverschwoerung.de/11-9-2001-world-trade-center-pentagon-co/24209-wtc-faq-sammelthread-2.html#post585671

Die übliche Leseprobe für die Linkphobiker:


LEAM

Das mit den Schnitten ist so gut beschrieben.
Prima Beitrag.

LG Tisch

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Tisch hat geschrieben:Das mit den Schnitten ist so gut beschrieben.
Prima Beitrag.

LG Tisch


Klingt schon glaubhaft, allerdings wurde kein Foto gepostet im Vergleich zu einem Stahlträger der durch Thermat von einer Sprengladung durchtrent wurde.

Mich überzeugt das nicht ganz, schließlich sahen Augenzeugen (Auch in diversen Videos sichtbar) wie geschmolzenes Metall außen vom Gebäude herablief.

_________________________________
Von mir editiertes Zitat von Iapetuswirt:

...Es ist sinnlos. Bedenke, dass Propagandatheoretiker nicht an Aufkärung oder an Fakten interessiert sind, sondern nur daran, ihre jeweilige offizielle, von gleichgeschalteten Medien aufgestellte Theorie von der sie gerade reden (üblicherweise glauben sie an mehrere pseudowissenschaftliche Theorien, sowie meist auch an Weihnachtsmann, Menschengemachter Klimawandel, EU-Diktatur, Die Vorteile von Massenimpfungen, wohlwollende Politiker und die ganze Latte), am Leben zu erhalten. Dabei interessieren Fakten sie keine Bohne. Sie besorgen sich Pseudoargumente oder wilde, xenophobisch geprägte Ansichten von bezahlten Lobbyisten und entmündigten Wissenschaftlern, die irgendwie ihre Propaganda stützen können und bringen diese mit ermüdender Penetranz immer wieder vor.

Diskussionen oder rationale Erwägungen sind da zwecklos, an derlei Dingen sind solche Propagandatheoretiker, die letztlich zur Gruppe der "Gutgläubigen" zählen, nicht interessiert.

_____________________________________________

:rolleyes: Nur meine Meinung! Bitte nicht aufregen!

Antworten