Weltuntergang 2012 / Niburu

Über sonstige phänomenale, mystische und sagenhafte Themen.
Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

SKY hat geschrieben:Wo steht (in welchem Buch) das Neutrinos wegen einer großen Sonneneruption plötzlich Mikrowellen Eigenschaften bekommen können?

Ironie an<Und sie immer noch Neutrinos heißen/sind? Da diese eben Neutrinos heißen weil sie Neutral sind.>Ironie aus


Ach, keine Ahnung.
Wollte mich inhaltlich nur dem Zitat anpassen.
Hab den Film auch nicht gesehen...

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

„"2012 - Keine Panik" - Das Buch zum Weltuntergang

Der Weltuntergang 2012 findet nicht statt. Wer regelmäßig mein Blog liest, wird das wissen; ich habe oft genug darüber geschrieben. Trotzdem reißt das Interesse an dem Thema nicht ab. Allein im Januar hab ich 183 Emailanfragen zu 2012 bekommen (die Fragen hier im Blog hab ich gar nicht erst gezählt) und eine Umfrage zeigt, dass ein kleiner, aber durchaus relevanter Teil der Menschen immer noch davon überzeugt ist, dass die Prophezeiungen der Maya für 2012 irgendwas besonderes vorhergesagt hätten. Aber egal ob große Katastrophe oder esoterischer Bewusstseinssprung: Nichts davon hat etwas mit der Realität zu tun. Wer sich selbst davon überzeugen will, dass der ganze 2012-Kram Unsinn ist, der findet alle relevanten Informationen dazu nun auch in einem Buch das ich geschrieben habe: "2012 - Keine Panik".“




http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/01/2012-keine-panik-das-buch-zum-weltuntergang.php

Benutzeravatar
Mieze
Beiträge: 213
Registriert: Mo Mai 02, 2011 3:15 pm
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Mieze »

Danke für den Hinweis! Ich wollte schon in einen Bunker investieren. :)

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Freut mich, Geld gespart.

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Informationen dazu nun auch in einem Buch das ich geschrieben habe: "2012 - Keine Panik".“


Das Buch kostet 2.99 €....Bekannte Seite im Internet...heißt wie der Fluss!

Würden die Verschwörer nur so viel Geld für deren "Offenbarungen" bekommen würde keins ihrer Bücher in den Markt kommen.

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Meinst Du das hier SKY?


[AMAZON]B0072TYLD4[/AMAZON]

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Da nur ein Satz nicht gern gesehen wird antworte ich in dem ich mich bemühe meinen Satz etwas länger zu machen mit einem eindeutigen JA!


Sorry..@Außerirdische!

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »


Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

„Seltsame Geräusche vom Himmel und Lichtstrahlen, die aus Maya-Pyramiden kommen“




„Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell und leicht viele Menschen sind, enorm absurde Dinge zu glauben, nur weil sie im Internet auftauchen. Ich hatte gehofft, mich diesem Thema entziehen zu können, aber die Anfragen häufen sich, also schreibe ich lieber einen Blogartikel anstatt ein paar Dutzend Emails. "Was ist los mit diesen seltsamen Geräuschen vom Himmel, die man überall auf der Welt hören kann? Sind es die Vorboten des Weltuntergangs?" Und: "Warum kommt aus dieser Pyramide der Maya auf einmal ein Lichtstrahl? Ist das ein Vorbote des Weltuntergangs?" So lassen sich die Anfragen im Wesentlichen zusammenfassen.
Erstmal: Nein, die Welt geht nicht unter. Und zweitens: Es lohnt sich immer, ein wenig nachzudenken, bevor man irgendwelche seltsamen Geschichten einfach blind glaubt. Das gilt auch, wenn es um ein YouTube-Video geht. Das gilt gerade, wenn es um ein YouTube-Video geht...“



http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/03/seltsame-gerausche-vom-himmel-und-lichtstrahlen-die-aus-mayapyramiden-kommen.php

Ex Trixi Slot
Beiträge: 438
Registriert: Di Aug 10, 2010 7:57 pm

Beitrag von Ex Trixi Slot »

Bitte weckt mich falls ich es verschlafen sollte!

Noch ein Song für alle die die Nase vom Weltuntergangsrummel nicht voll haben.
Das Ding ist nicht ernst gemeint.....


http://www.youtube.com/watch?v=kUG1sFMgqLs

....doch es lässt zumindest Interpretationsspielraum...

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

„Und, kaum zu glauben: Sogar einer der Ober-Spinner zieht sich aus dem Geschäft mit der Angst zurück: nämlich Harold Camping, meldet Spiegel-Online:

Der Weltuntergang ist nicht verschoben, er fällt aus. Zu dieser späten Erkenntnis kommt der US-Prediger Harold Camping. Der 90-jährige Apokalyptiker aus Kalifornien hatte jahrzehntelang vor dem Jüngsten Gericht gewarnt – und dieses auch terminiert.

Nun ruderte Camping zurück und gab sich prophezeiungsmüde: Er sehe keine neuen Hinweise auf ein baldiges Ende der Erdbevölkerung. Weiterhin würde er auch nicht mehr nach weiteren Zeichen für die Apokalypse Ausschau halten.

Laut seiner ursprünglichen Berechnung sollte die Welt bereits 1988 ihren Betrieb einstellen. Als es in dem Jahr nicht zu der erwarteten Katastrophe kam, gab er den 21. Mai 2011 als neue Endzeit an. Da dieses Datum ebenfalls ohne Armageddon verstrich, folgte der 21. Oktober des vergangenen Jahres als Ausweichtermin. Auch dieser Tag ging ohne ernsthaften Weltuntergang über die Bühne.

Campings treue Anhänger waren aufgrund der nicht eintreffenden Apokalypse am Boden zerstört. Viele hatten im Vorfeld des erwartenden Weltuntergangs nicht nur ihren Job gekündigt, sondern auch teilweise ihr gesamtes Vermögen dem US-Prediger gespendet. Der Kalifornier benutzte die zahlreichen Dollar-Millionen dazu, um auf mehr als 5000 Plakatwänden vor der vermeintlichen Katastrophe die US-Bevölkerung zu warnen.

Camping gestand auf seiner offiziellen Web-Seite ein, durch die Geschehnisse am 21. Mai Demut gelernt zu haben. “Wir müssen offen zugeben, dass wir keine neuen Hinweise auf das Ende der Welt haben”, teilte der 90-Jährige mit.“

http://blog.gwup.net/2012/03/11/im-chevy-zum-weltuntergang-2012/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+gwup-die-skeptiker+%28gwup+%7C+die+skeptiker%29

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »


Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

„Lichtnahrung und Weltuntergang: Wenn irrationaler Unsinn Menschen umbringt

Wenn man als rational denkender Mensch mit esoterischem Unsinn (egal ob es nun das Energielamm Berta ist oder ein simples Horoskop ist) konfrontiert wird, dann hat ist die Versuchung groß, dass einfach als absurd abzutun, darüber zu lachen und sich vielleicht sogar ein wenig darüber lustig zu machen. Aber selbst die lächerlichsten Esoterikprodukte sind Ausprägung einer ganz konkreten Geisteshaltung und eines ganz konkreten Weltbildes. Eine Welt, in der Logik und Rationalität kaum Platz haben; eine Welt, in der es nicht auf die Realität ankommt, sondern auf das, was man fühlt oder sich vorstellt. Eine Welt, in der alles möglichen sein kann und muss, von dem man sich wünscht, dass es möglich wäre. Und das ist tatsächlich gefährlich...............„




http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/04/lichtnahrung-und-weltuntergang-wenn-irrationaler-unsinn-menschen-umbringt.php

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »


Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

„Boston/Hamburg. Die Astronomie der Maya ist bisher vor allem wegen eines mutmaßlich für Dezember 2012 angekündigten Weltuntergangs bekannt. Eine neue Entdeckung von Archäologen aus den USA scheint die Theorie nun zu widerlegen. In einer Ruine im Dschungel von Guatemala stießen sie auf den ältesten bisher bekannten Kalender der einstigen Hochkultur. Bereits vor etwa 1.200 Jahren hielten die Maya ihre Beobachtungen der Gestirne fest, wie aus einem am Freitag im Fachmagazin „Science“ veröffentlichten Artikel hervorgeht. Die Berechnungen umfassen den Angaben zufolge eine Zeitspanne von mehr als 6.000 Jahren – und gehen damit deutlich über Dezember 2012 hinaus............“

http://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article2274234/Spektakulaerer-Fund-Das-ist-der-neuentdeckte-Maya-Kalender.html

oder auch:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/05/mayakalender-archaologen-entdecken-die-bisher-altesten-astronomischen-daten.php

Kinifix
Beiträge: 367
Registriert: Mi Okt 12, 2011 8:10 pm
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Kinifix »

Na ja, so eine "Bestätigung" ist ja nicht wirklich nötig. Wer den Käse vom Weltuntergang glaubt, soll´s halt glauben. Erstaunlich ist ja eigentlich nur wie sich mit Bekloppten so leicht Geld verdienen lässt. Aber das weiss die Werbebranche ja auch schon lange. :D So überschlägig gerechnet, kann man ja ungefähr von einer Quote von 20-30% absolut schafsdämlicher Menschen ausgehen. :p - In Deutschland scheint mir die Quote allerdings letzthin etwas gestiegen zu sein.

schafsdämlicher Gruß
Kinifix

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

So ein Weltuntergang alla Meterioiteneinschlag, könnte relativ kurzfristig geschehen.
Das hat allerdings auch nichts mit dem Mayakalender zu tun.
Nur vorbereitet wären wir auf solch ein Ereigniss, wohl nicht optimal.
Auch ein Ausbruch eines super Vulkans wäre äusserst verherend.
In so einer Situation wären wir ganz machtlos.
LG Tisch

Benutzeravatar
Kronosaf
Beiträge: 178
Registriert: Mo Aug 02, 2010 7:03 am
Wohnort: nähe Stuttgart

Beitrag von Kronosaf »

Tisch hat geschrieben:So ein Weltuntergang alla Meterioiteneinschlag, könnte relativ kurzfristig geschehen.
Das hat allerdings auch nichts mit dem Mayakalender zu tun.
Nur vorbereitet wären wir auf solch ein Ereigniss, wohl nicht optimal.
Auch ein Ausbruch eines super Vulkans wäre äusserst verherend.
In so einer Situation wären wir ganz machtlos.
LG Tisch


Vulkan, ok. Weltuntergang, nein. Selbst wenn die Sonne für Jahre/zehnte/hunderte verdunkelt wäre, wir Menschen sind ein doch sehr anpassungsfähiges Völklein. Das wir sehr dezimiert werden davon, ok, dass könnte ich mir gerade noch so vorstellen. Aber einen "kurzfrisitgen" Meteoriteneinschlag, nein schonmal gar nicht. Dafür wird zu viel, von zu vielen Leuten in den Himmel geschaut, so das wir über eine solche mögliche Gefahr rechtzeitig informiert wären. Zudem werden mittlerweile auch sinnvole wie schwachsinnige Überlegungen dazugemacht, wie man solche Meteoriten möglicherweise ablenkt oder ganz zerstören könnte. Ich habe es erst vor kurzem auch in einem Bericht gelesen (sorry, sobald ich wieder weiß wo verlinke ich eine Quelle), dort wollte man (sinnvoll) entweder mit Satelliten oder ähnlichem so nah an den Meteor um die Umlaufbahn zu ändern. Sollten diese zu groß werden/sein bleibt als aller letzte Möglichkeit (die keiner wirklich nutzen möchte) eine Atomrakete nach oben zu schicken.

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Wenn alles für längere Jahre verdunkelt wäre, wäre das schon eine sehr große Katastrophe. Klar die Erde gibt es weiterhin noch.
Daher ist das Wort Weltuntergang, nur bezogen auf unsere Welt wie wir sie kennen richtig.
Höchstwahrscheinlich könnten auch da auch einige Menschen überleben.
Aber für die Meisten wäre das sicher ein Weltuntergang.
Einige Meterioiden werden nach meinen Informationen teilweise immer noch recht spät entdeckt. Das sind sicher nicht die größten Brocken, allerdings könnte ja auch ein kleinerer größerer Auswirkungen haben.
Die Beeinflussung durch einen Sateliten funktioniert ja höchstens dann, wenn schon einige Jahre zuvor die Gefahr erkannt wurde .
Ganz so einfach ist die Sache meiner Einschätzung nach momentan noch nicht .

LG Tisch

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Also, wenn es etwas gibt, was Homo Sapiens richtig gut kann, dann ist das zu überleben.
Ob katastrophale Klimaänderungen (Eiszeit), vernichtende Kriege, die ganze Landstriche entvölkerten (Dreißigjähriger Krieg) oder schreckliche Seuchen (Pest) - Homo Sapiens hat das überleben können.
Mag sein, dass ein eventueller Meteoriteneinschlag einen Großteil der Menschheit vernichten würde. Aber der Rest würde aufräumen und neu aufbauen.

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

„Es wurde kein neuer Planet im Sonnensystem entdeckt. Leider

"New Planet Found in Our Solar System?" titelte National Geographic kürzlich. Und für den Fall, dass diese Schlagzeile aus Amerika hier zu uns herüberschwappen möchte ich sicherheitshalber ein paar Worte dazu sagen. Die Kurzfassung lautet: Unser Sonnensystem hat derzeit immer noch 8 bekannte Planeten. Niemand hat irgendwas entdeckt. Aber es gibt interessante wissenschaftliche Ergebnisse........“



http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/05/es-wurde-kein-neuer-planet-im-sonnensystem-entdeckt-leider.php

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Alexis hat geschrieben:„...Aber es gibt interessante wissenschaftliche Ergebnisse........“


Den wichtigsten Teil hast du nicht zitiert:
Denn je elliptischer ihre Bahn, desto größer ist die Chance, dass sie die Bahn eines anderen Objekts kreuzen. Wenn wir heute noch Asteroiden auf elliptischen Bahnen sehen, dann braucht es einen Mechanismus, der immer wieder welche nachliefert.


Da kullert ET seine Felsbrocken zu uns. :D

LEAM

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Entdeckt wurde noch kein anderer Planet , aber es wird vermutet das es einen gibt.

LG Tisch

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Wer vermutet denn bitte, dass es noch einen gibt? Könntest du das netterweise genauer darlegen?
Danke.

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Na ja, Iapetuswirt das ist eigentlich keine Neue Information, dass da noch mindestens ein Planet vermutet wird.
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/05/planet-x-astronomen-finden-hinweise-auf.html

Aber hier ist ein link
LG Tisch

Agonoize1988
Beiträge: 24
Registriert: Sa Dez 31, 2011 11:40 pm
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Agonoize1988 »

@Tisch
Klar gibt es Planet X der ist immer Unsichtbar und am 21.12.2012 Schlägt er auf die erde ein und alles Leben Wird Ausgelöscht, oder die Anunnaki kommen mit ihrem Raumschiff als Planet x getarnt zurück und bringen uns alle um. :D

<Ironie aus>
Glaubst du ernsthaft das so etwas passiert? dann lass dir helfen ist keine Beleidigung aber Psychologen können dir vielleicht Helfen.

Planet X wurde bis jetzt noch von keiner Glaubwürdigen stelle Bestätigt, aber ich warte schon tee schlürfend auf den Weltuntergang.

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Hallo Agonoize1988, bevor du hier anfängst mich zu beleidigen, lern erst mal lesen und schreiben.
Ich habe nie behauptet das Planet X hier einschlägt.
Also schreib nicht so ein Schwachsinn.

Unsichtbar wird der Planet sicher nicht sein .
Er wurde eventuell nur noch nicht entdeckt.
Falls der Planet existiert, ist er ja wahrscheinlich relativ weit entfernt.
Er selber schlägt daher sicher nicht hier ein.
Es könnte höchstens sein, das er mit irgendwelchen rumfliegenden Meteroiten kollidiert und diese dann in unser inneres Sonnensystem gelangen.
Das könnte eventuell eine Gefahr darstellen, die ist aber vermutlich nicht sehr groß.

LG Tisch

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Tisch hat geschrieben:
Er wurde eventuell nur noch nicht entdeckt.
Falls der Planet existiert, ist er ja wahrscheinlich relativ weit entfernt.
Er selber schlägt daher sicher nicht hier ein.
Es könnte höchstens sein, das er mit irgendwelchen rumfliegenden Meteroiten kollidiert und diese dann in unser inneres Sonnensystem gelangen.
Das könnte eventuell eine Gefahr darstellen, die ist aber vermutlich nicht sehr groß.



Er wurde nicht eventuell nicht entdeckt sondern mit Sicherheit noch nicht.
Er wäre auch nicht nur wahrscheinlich relativ weit entfernt, sondern mit Sicherheit. Wäre er „näher“, müssten wir ihn sehen.
Er würde nicht mit Sicherheit nicht bei uns einschlagen, sondern wahrscheinlich nicht.(seine Existenz vorausgesetzt)
Falls er mit Meteoriten kollidiert, würden diese dann nicht abgelenkt, sondern auf seiner Oberfläche einschlagen.
Das würde mit Sicherheit keine Gefahr für uns darstellen.

Tisch
Beiträge: 714
Registriert: Do Sep 13, 2007 11:01 pm

Beitrag von Tisch »

Nicht ganz richtig Akleksis . Es kommt durchaus auf die Größe eines Objektes an welches mit so einem Planeten kollidiert.
Da könnte es durchaus sein, dass etwas abgelenkt oder herausgeschlagen wird.

Was bedeutet schon weit entfernt ?
Es kommt ja auch auf die Umlaufbahn an, auf der sich so ein Planet bewegt.
Falls Sie stark geneigt und eliptisch wäre, dann könnte es ja auch sein, so ein Objekt in einem gewissen Zeitfenster beobachten zu können.

Aber es stimmt schon, dass er wahrscheinlich eher durch seine Anziehungskraft, Objekte von ausserhalb in unser System ablenken könnte.

LG Tisch

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Vorausgesetzt dieser Planet existiert und sich genauso verhält...sehe ich keinen Widerspruch in @Tisch Aussage.

Es kommt nicht auf die Größe eines Gegenstandes um es als Planet zu definieren.
Pluto ist so ein Fall.
Vielleicht ist dieser "Planet" ja nur halb so groß wie Pluto und seine Umlaufbahn sehr "gedehnt"...dass wiederum kennen wir von so manchen Kometen...
Also alle physische Voraussetzungen existieren schon...nur "Er wurde bis heute nicht entdeckt". Fraglich ist nur ob dieser überhaupt entdeckt wird/werden kann. Ob er überhaupt existiert.
Absolut kann da niemand sein...
Man sollte darauf nicht mit "NEIN" antworten...richtig wäre...

Eher nicht!

In diesem Sinne...hoffen wir das unsere Wissenschaftler (Astronomen) ihre Arbeit gut tun.

Wäre seine Bahn größer als 3000 Jahre werden wir keine geschichtliche Aussagen über so einen Planeten finden können...also nichts was wir vergleichen können um uns ein Bild zu machen.
So wie bei einigen Kometen die wir erst entdeckt haben als sie (wieder) auftauchten.
Es kämme also nur darauf an diesen wieder "neu" zu entdecken.
Wir haben heute die Mittel dazu...aber wir haben nur einen relativ kleinen Teil unserer Nachbarschaft kartografieren können.
Wir wissen was "Relativ" in diesen Zusammenhang bedeutet.

Aber so oder so wird sich so ein Planet nicht lange versteckt halten können.
Die Frage ist was könnten wir machen wenn er eines Tages doch auftaucht?

Antworten