Art und Weise einer Diskussion

News und Support zu Außerirdische.de
Benutzeravatar
Norrin Radd
Beiträge: 313
Registriert: Di Jul 01, 2008 2:26 pm

Art und Weise einer Diskussion

Beitrag von Norrin Radd »

Mir ist hier mit der Zeit, nicht zuletzt an mir selbst aufgefallen, dass es mitunter schwierig ist mitzudiskutieren. Was heißt das ? Das heißt, dass es z.B. bei einigen Themen schwer fällt, objektiv zu sein, weil ich die Faktenlage nicht kenne, weil ich nur Häppchen darüber aufgeschnappt habe und vielleicht auch, weil ich voreingenommen bin. Dass muss ich zugeben. Es gibt bestimmte Schlüsselwörter, die lösen automatisch eine Abwehrhaltung aus. Weil das so ist, kann ich das so weit es geht abschalten, ich bin mir dessen bewusst und kann dagegen vorgehen. Ich versuche mich über das Thema zu informieren. Sollte es Argumente geben, die mich objektiv überzeugen sollten, bin ich bemüht meine Meinung über die Problematik entsprechend anzupassen. Das gelingt mir noch nicht immer. ABER: ich erwarte das auch von allen anderen Teilnehmern einer Diskussion, grade in Themengebieten, in denen eine gewisse Objektivität angebracht ist. Vielleicht wäre eine Art Leitfaden gut ? Was haltet ihr alle denn davon ?

Meine Motivation, aufgrund derer ich mich hier angemeldet habe ist, eine möglichst abgerundete Sicht der Dinge zu erhalten, neue Denkanstösse. Mich in meinen Ansichten bestätigt zu sehen oder sie zu ändern. Ich bin da flexibel, ich hab das schonmal komplett durch. Was ich nicht will, jemandem auf den Schlips treten, andere lächerlich machen oder eben auch in meinen Ausführungen ignoriert zu werden. Dieses Forum ist da für mich die einzige Möglichkeit auf diesem Themengebiet zu diskutieren, mit Leuten ,die ähnliches Hintergrundwissen haben. Daher macht es mir auch nichts aus, richtig ins Detail zu gehen, auch wenn es Zeit kostet. Andere schmökern hier nur mal. Warum auch nicht.

Ich bin gespannt was ihr dazu sagt.

FoolOnTheHill
Beiträge: 17
Registriert: Do Jan 29, 2009 9:46 am

Beitrag von FoolOnTheHill »

Hm, ehrlich gesagt weiss ich nicht so ganz was du meinst. :D

Also klar ist man bei Themen, zu denen man was zu sagen hat, nicht unbedingt objektiv, sondern hat nunmal seine eigene Meinung von der Sache. Dafür ist so ein Forum aber auch da - man nennt das Meinungsaustausch. Jeder darf sagen was er denkt und seine Theorien äussern usw.. Und dann kann darüber diskutiert werden. Wenn man mal von etwas nicht so viel weiss, kann man direkt fragen oder es als Anregung sehen sich anderweitig darüber schlau zu machen. Wenn ich wirklich objektiv sein wollte, dann dürfte ich ja eigentlich immer nur irgendwelche Autoren usw. zitieren und gar nicht selber denken. Wäre doch plöd.

So lange hier keine Diskussion in Streit ausartet und Leute sich beschimpfen, ist doch alles ok.

Ob es zu einem Streit kommt, hängt immer von den einzelnen Usern ab. Geschriebene Wörter kann man sehr schnell in den falschen Hals bekommen, wenn man so will. Schliesslich kennt man den anderen nicht, die Betonung fehlt und so weiss man oft nicht wie es eigentlich gemeint ist. Man kann deswegen ja auch nicht hinter jedes Wort ein Emoticon setzen oder so.

Meintest du das mit Schlüsselwörtern?

In dem Fall, dass man im ersten Moment das Gefühl hat, dass man zu stark kritisiert, lächerlich gemacht oder gar angegriffen wird, sollte man erstmal kurz durchatmen und den Text nochmal ganz entspannt durchlesen und überlegen, ob er nicht eigentlich total harmlos ist, auch wenn er der eigenen Meinung widerspricht. Und dann ganz sachlich gegenargumentieren, oder eben zugeben, dass man gedanklich vielleicht doch auf dem Holzweg war.

Mit einer friedlichen und offenen Grundeinstellung, die die Basis jeder Diskussion ist, sollte das eigentlich kein Problem sein.

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Die Themen hier sind oft extrem polarisierend und nicht jeder bemüht sich um Sachlichkeit. Hier spielen sehr oft Emotionen eine Rolle, da sind Bewertungen von Beiträgen oftmals kaum sinnvoll zu erwarten.

Benutzeravatar
Norrin Radd
Beiträge: 313
Registriert: Di Jul 01, 2008 2:26 pm

Beitrag von Norrin Radd »

Dennoch finde ich, angelehnt an meine Einführung weiter oben, dass jeder selbst sich auch einmal an die eigene Nase fassen muss. Liest man einen Beitrag, ist man eventuell gleich geneigt gegenzuhalten. Aber hier , und da sehe ich das aus meiner Perspektive, muss man einfach auch mal selbst in das Thema einsteigen - natürlich sofern man dazu Bock hat. Und dann lässt man sich eben Zeit für eine Antwort, liest mal nach, recherchiert. Das soll nur ein Vorschlag sein. Eventuell ist das bei vielen ja schon so.

Vermeiden soll dies, dass die Diskussion so dahinschwebt, dass es einfach nur ein einfacher Meinungsaustausch wird, ohne den Versuch neue Erkenntnisse zu gewinnen. Ich sehe das Forum hier nicht als Selbsthilfegruppe, sondern eher als Denkfabrik, oder Wissensquelle. Durch den Diskurs sollen die Gedanken fließen.

Benutzeravatar
Wurzelbrmpft
Beiträge: 14
Registriert: Di Feb 17, 2009 1:06 am
Wohnort: Nabburg

Danke für eure begonnene Auseinandersetzung

Beitrag von Wurzelbrmpft »

Wie hier schon aufgefallen sein wird, bin ich in diesem Forum ein rechter Zyniker. Dieser bin ich aber erst durch einen Sachverhalt geworden, in Bezug auf UFOs, der schon aus dem Herbst 1973 herrührt. Damals habe ich zusammen mit meiner damals noch lebenden Mutter und deren Freundin zwei zigarrenförige, völlig lautlose Objekte in einer bayerischen Kleinstadt in der Nacht um ca. 10 Uhr 30 am Himmel selbst beobachten können. Deutlich in einer Höhe von etwa annähernd 50 Metern das vordere, dies in einer Entfernung von etwa nur 100 Metern und links hinter ihm, etwas höher und durch den Sichtwinkel zum Teil verdeckt ein zweites in etwa 70 Metern Höhe und vielleicht 120 Meter Entfernung. Wir waren alle drei sehr erschrocken und beeilten uns in einer kleinen Gasse Zuflucht zu suchen. Als wir nach einiger Zeit aus dieser wieder heraus waren, waren beide Objekte verschwunden, als wären sie nie existent gewesen. Die Angaben kann ich immer noch so genau machen, weil ein Teich, der heute nicht mehr besteht, sozusagen eine Art von Maßangabe dargestellt hat für die Entfernung, und für die Höhe im Hintergrund befindliche Gebäude der Stadt. In der Einschätzung der Größe der Objekte bin ich mir unsicher. Deshalb mache ich auch keine. Nur, dass sie gleich groß gewesen sind.
Bis heute ist mir die Uhrzeit in Erinnerung, weil in dem Hallenbad, in dem wir vorher gemeinsam gewesen sind, die Öffnungszeit bis 10 Uhr war. Und die beiden Frauen noch auf einer Bank Platz genommen hatten um sich zu unterhalten und wir dann langsam auf dem Nach-Hause-Weg waren.
Seit dieser Zeit hat mich persönlich das Thema UFOs nicht losgelassen. Und da ich davon ausgehe, dass diese Objekte auch gelenkt werden auch nicht das Thema Aliens. Die Art der Diskussion, die darin besteht rundheraus Dinge abzulehnen für die es, wie es persönlich für mich dieses Erlebnis bis heute darstellt (und ich hatte ja genug Zeit darüber zu recherchieren und nachzudenken seither) auch scheinbar für andere Leute keine vernünftige Erklärung gibt, außer sie sind dann hier sogenannte "Gläubige", finde ich in mancherlei Art in diesem Forum für wirklich unangemessen.
Es ist schön und es freut mich, dass dies auch bereits von den richtigen Leuten hier bemerkt worden ist.
Haltet nichts für unmöglich. Und behandelt Themen dann auch so. Wer weiß was noch so Alles ans Licht kommen wird.
Wie noch einmal betont. Ich habe bis heute keinerlei fliegendes Objekt, dass vom Menschen gelenkt wird, und dem gleicht was wir damals alle drei mit eigenen Augen sehen konnten, irgendwo wieder zu Gesicht bekommen. Und so schnell konnten diese Objekte, hat man ihre Flugbahn damals mit bedacht, nicht aus dem Blickwinkel dreier Personen gekommen sein. Weil wir höchstens 2 bis 3 Minuten in der Gasse gewesen sind, da uns die Neugier wieder hinausgetrieben hat. Wie schon erwähnt waren diese beiden Objekte lautlos schwebend.
In diesem Sinne. Seit nachdenklicher und nicht von vorneherein ablehnend.
:)

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Norrin Radd hat geschrieben:.. Ich sehe das Forum hier nicht als Selbsthilfegruppe, sondern eher als Denkfabrik, oder Wissensquelle. Durch den Diskurs sollen die Gedanken fließen.

Ja, da stimme ich dir zu.
Eines der Probleme mit UFO-Gläubigen ist leider, dass sie oftmals nicht einmal in der Lage sind, Beiträge anderer User sachlich richtig zu begreifen.
Wie man zB hier in diesem Thread sieht, sind einige nicht mal dazu fähig, das Thema eines Threads zu erfassen und thematisch passende Beiträge zu schreiben. Stattdessen wird einfach überall was von 'Sichtungen' hinein geschrieben, ohne Rücksicht auf das jeweilige Thema.
Angesichts derartig eklatanter kommunikativer Defizite sind sachliche Diskussionen nicht selten prinzipiell zum Scheitern verurteilt, weil die Gläubigen daran ohnehin nicht interessiert sind oder vielleicht in Einzelfällen auch intellektuell überfordert sein könnten.
Es wäre einem vernünftigen Diskurs sicherlich bereits förderlich, wenn einige User es zumindest versuchen würden, sich an die jeweiligen thematischen Vorgaben eines Diskussionsstranges zu halten.

Benutzeravatar
Wurzelbrmpft
Beiträge: 14
Registriert: Di Feb 17, 2009 1:06 am
Wohnort: Nabburg

Zum Thema

Beitrag von Wurzelbrmpft »

Eure Art der Diskussion läuft doch im Endeffekt nur darauf hinaus euch selbst zu beweihräuchern. Scheinheilig einen Thread zu beginnen in dem Ihr eure Diskussionskultur in der grundsätzlich andere Meinungen als eure eigenen keine Gültigkeit besitzen ist doch eigentlich Augenauswischerei. Wollt ihr nun eine Diskussion oder Überzeugungsarbeit leisten. Nämlich dass nur das zählt was eure Meinung ist. Mit Diskussion hat das nichts zu tun. Euch auf euer Mißverstädnis eindringlich hinzuweisen, was hier, liest man sich durch was in diesem Forum passiert, überall zu finden ist, und zu begründen warum man dies tut, hat sehr wohl etwas damit zu tun, was Diskussionsform ist und nicht. Euere Einseitigkeit entspricht wohl eher einer Themaverfehlung, würde man dieses Forum eher als Erörterung im Sinne eines Deutschaufsatzes begreifen. Denn es gibt zur These keine Antithese. Und das Ergebnis ist von vorneherein schon klar. Kein Für und Wider. Ich sehe das was hier oben bemerkt worden ist als kleinkariert. Sorry. Und denke, dass meine Einwände genau die richtige Form haben und sehr wohl hierher gehören. Wie es ausssieht sind viele euch nur nicht gewachsen. Deshalb könnt ihr euch so etwas leisten hier. :cool:

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Keineswegs.
Jeder darf seine Meinung haben. Wer sie in einem Forum äußert, muss allerdings damit rechnen, dass sie hinterfragt wird. Gerade bei dem Generalthema hier wird zwangsläufig immer wieder die Frage nach dem Beweis gestellt werden. Wer einer vernünftigen Antwort schuldig bleibt, ist gut beraten, sich dann nicht über kritische Stimmen zu beklagen.
Ebenso muss damit gerechnet werden, dass normal erklärbare Sichtungen hier meist sehr fix erklärt werden, und zwar konventionell.

Interessante Sichtungen werden hier, auch und insbesondere von den 'Skeptikern', mit großem Interesse und durchaus wohlwollend aufgenommen.

blubber47
Beiträge: 19
Registriert: Mo Okt 13, 2008 7:44 pm
Wohnort: NRW

Beitrag von blubber47 »

Iapetuswirt hat geschrieben:Keineswegs.
Jeder darf seine Meinung haben. Wer sie in einem Forum äußert, muss allerdings damit rechnen, dass sie hinterfragt wird. Gerade bei dem Generalthema hier wird zwangsläufig immer wieder die Frage nach dem Beweis gestellt werden. Wer einer vernünftigen Antwort schuldig bleibt, ist gut beraten, sich dann nicht über kritische Stimmen zu beklagen.
Ebenso muss damit gerechnet werden, dass normal erklärbare Sichtungen hier meist sehr fix erklärt werden, und zwar konventionell.

Interessante Sichtungen werden hier, auch und insbesondere von den 'Skeptikern', mit großem Interesse und durchaus wohlwollend aufgenommen.


Hallo,

jetzt sprechen wir eine gemeinsame Sprache. :)
Jeder sollte sich genau überlegen was er hier verfasst.
Speziell die jüngeren User hier im Board sollten sich darüber klar sein, dass das hier ein seriöses Board ist und auch bleiben sollte.
Solltet ihr damit nicht klar kommen, besucht bitte ein Board das eurem Intellekt entspricht.
;)
Gruß

mpes35
Beiträge: 32
Registriert: So Mai 25, 2008 4:47 pm
Wohnort: Hamburg

gesprächskultur

Beitrag von mpes35 »

hi zusammen,


es ist wirklich schade... so langsam macht es keinen spaß mehr dieses forum zu lesen...

die gesprächskultur hat mittlerweile ein niveau erreicht, das sich nicht mal mehr als durchschnittlich bezeichnen läßt.

alles was nicht der eigenen meinung entspricht wird erstmal "vorsorglich" niedergemacht und eine echte diskussion kann sich kaum entwickeln. der sinn des ganzen wird völlig ad absurdum geführt und inhaltliche debatten versinken spätestens nach der zweiten oder dritten antwort in einem streit von GLABUEN und UNGLAUBEN. nährwert NULL.

angefangen hat das ganze vor 2-3 monaten als uns R. und endung ...linga, so richtig auf dei nüsse gegangen sind und seitdem permanent leute hier aufploppen und völlig sinnloses bzw. grenzdebiles zeug von sich geben. das hat die atmosphäre hier derartig aufgestachelt, das sich offenbar jeder gleich angestochen fühlt...

in manchen beiträgen kann man echt von sowas ähnlichem wie "ruhestörung" sprechen. bei einigen beiträgen ist es so offensichtlich, dass diese entweder nicht ernst gemeint sein können, oder verfasser/in schlicht und einfach nur lügen, mit welcher intention auch immer.

leiden tun dann diejenigen darunter, die vielleicht wirklich etwas sinnvolles vortragen könnten oder möchten, dies jedoch schon im ansatz erstickt wird oder diejenigen vielleicht sogar gleich abstand von dieser idee nehmen, da denen dann schon die etwaigen reaktionen bewußt sind und sie sich keinen anfeindungen aussetzen wollen.

es ist schon echt paradox:

zieht man auch nur die möglichkeit in betracht, dass außerirdische existieren, vielleicht sogar mal hier waren oder das z.Bsp. die NASA die mondlandung nun doch gefälscht haben könnte, gilt man sofort als VT und wird brutalst niedergemacht und umgekehrt gilt das gleiche. ist man skeptisch einer sache gegenüber und hinterfragt diese intensiv, wird man gleich als verbohrter spießer betrachtet, der sich nicht öffnen kann und in seinem miniweltbilder verhaftet sei.

VORWUERFE statt ARGUMENTE, das ist hier der normalfall und nicht mehr die ausnahme...

wenn sich das nicht bessert, werde ich jedenfalls in absehbarer zeit dieses forum nicht mehr aufsuchen... das wäre zwar schade, aber ich habe jedenfalls nur begrenzt lust auf diesen ganzen psychokram... ich möchte mich einfach nur gepflegt ein wenig dazu austauschen was dieses wunderbare universum so an überraschungen bereithalten könnte oder auch nicht !

wenn ich psycho brauche, dann kann ich mit meiner frau über die sinnhaftigkeit des kaufen von schuhen und taschen streiten...

Benutzeravatar
Fendair
Beiträge: 25
Registriert: Do Apr 16, 2009 11:08 am

Beitrag von Fendair »

mpes35 hat geschrieben:es ist wirklich schade... so langsam macht es keinen spaß mehr dieses forum zu lesen...


Richtig, sobald einer Beweise für unhaltbare Behauptungen will wird er aufs übelste Beleidigt.

Wenn Gläubige glauben wollen, so sollen sie das. Wenn Gläubige überzeugen wollen, so helfen hier nur Beweise, keine Diffamierungen.

Benutzeravatar
Merlin74
Beiträge: 113
Registriert: Mi Okt 03, 2007 8:09 am

Beitrag von Merlin74 »

Anfangs war es ja teilweise ganz unterhaltsam, aber mittlerweile ist es schon fast unerträglich geworden, wie Diskussionen auf diesem Bord geführt werden.
Es nervt, und ich denke nicht nur mich sondern auch so manch anderen User dieses Forums, dass in den jeweiligen Themen wenig bis teilweise gar nicht mehr in den einzelnen Beiträgen auf das ursprüngliche Thema eingegangen wird.Alles gipfelt in teilweise extrem kindischen Zänkereien, wer nun wohl recht hat oder zu den Gläubigen gehört und wer nicht, wer gekauft wurde und wer in dieses Forum nicht hingehört, usw...

JEDER hat das Recht auf seine eigene Meinung(sbildung) - Punkt.
Wenn diese Meinung einem nicht zum Gesicht steht, so hat man sie dennoch zu akzeptieren.

Respekt zu seinem Gegenüber ist immer geboten!
Beleidigungen und Unterstellungen haben hier nichts verloren


Warum sind denn sachliche, vernünftige Diskussionen unmöglich geworden?
Wenn man mal unbedingt etwas los werden will, kann man dem Betreffenden ja auch eine PM schicken und nicht jeden kleinen Zank im Forum austragen, wo alle mitlesen. Vielleicht wollen das auch manche User, um sich zu profilieren oder was auch immer, aber dafür ist dieses Forum, glaube ich, nicht gedacht.

Die Forumsregeln sind einzuhalten und wurden von jedem User akzeptiert.
Wenn der Admin dieses Forums alle Themen rigoros danach bearbeiten würde, hätte er erstens verdammt viel zu tun und zweitens würde es den einen oder anderen User nicht mehr geben.

Gruß
Merlin

Benutzeravatar
Mundikuss
Beiträge: 809
Registriert: Do Jan 29, 2009 3:19 am
Wohnort: Sleepy Hollow
Kontaktdaten:

Beitrag von Mundikuss »

Hallo!

Netter versuch es einigen so mitzuteilen.
Das es dich auch nervt kann ich verstehen.

Doch hast du in deinem Thema oben "zitiere:

JEDER hat das Recht auf seine eigene Meinung(sbildung) - Punkt.
Wenn diese Meinung einem nicht zum Gesicht steht, so hat man sie dennoch zu akzeptieren.
Respekt zu seinem Gegenüber ist immer geboten!"zitat ende"

die Antwort selbst schon ausgeschrieben. Und ich denke das es so bleiben wird.
Du hast schon recht wenn du schreibst das es manchmal nichts mehr mit dem Thema zutun hat und nur noch hin und her gezanckt wird was ich auch nicht gut finde. Was auch schlimm ist, wenn mann als Gläubiger benannt wird. Kommt mir vor wie so ein Schimpfwort. Es sagt doch auch keiner zu denen die Skeptisch sind "Ungläubiger", oder?
Vieleicht ist das auch eine Angelegenheit der Admins, sowas zu entscheiden.

Benutzeravatar
Fendair
Beiträge: 25
Registriert: Do Apr 16, 2009 11:08 am

Beitrag von Fendair »

Mundikuss hat geschrieben:Du hast schon recht wenn du schreibst das es manchmal nichts mehr mit dem Thema zutun hat und nur noch hin und her gezanckt wird


Ok, ich werde versuchen, zukünftig nicht mehr nach Beweisen zu fragen und ab sofort alles (auch wenn es noch so großer Blödsinn ist) hinzunehmen.

Im Gegenzug dürfen die Gläubigen mich aber auch nicht mehr mit Schaum vor dem Mund beleidigen, nur weil sie ihr haltloses Gebrabbel nicht verifizieren können!

OK? Abgemacht!

Benutzeravatar
Merlin74
Beiträge: 113
Registriert: Mi Okt 03, 2007 8:09 am

Beitrag von Merlin74 »

Fendair hat geschrieben:Ok, ich werde versuchen, zukünftig nicht mehr nach Beweisen zu fragen...


Warum nicht mehr?
Nach Beweisen fragen ist doch notwendig um eine sachliche Diskussion zu führen, oder etwa nicht?
Keiner sagt dass du das nicht mehr machen sollst, warum auch?
Ich lese alle deine Beiträge genau, doch die Beweise nach denen du fragst und welche notwendig wären, existieren nicht oder sind aus dubiosen, nicht nachvollziehbaren Quellen. Aber das weißt du ja selber...

Fendair hat geschrieben: ...und ab sofort alles (auch wenn es noch so großer Blödsinn ist) hinzunehmen.

Was bitte musst du hinnehmen? Du musst nichts "hinnehmen"!
Jeder hier bildet sich seine eigene Meinung, du doch auch.
Seine Einstellung, seinen Glauben oder seine Meinung wirst du nicht ändern können. Das kann nur er selber.


Fendair hat geschrieben:...Im Gegenzug dürfen die Gläubigen mich aber auch nicht mehr mit Schaum vor dem Mund beleidigen, nur weil sie ihr haltloses Gebrabbel nicht verifizieren können!

Ich hoffe mal das hier keiner mit Schaum vor dem Mund in den Bildschirm starrt und Beiträge verfasst! :D
Keiner sollte hier einen anderen beleidigen.
Wenn jemand sich im Ton vergreift, ist die beste Antwort- einfach keine.
Falls es dir ein Bedürfnis ist, kannst du dem anderen ja eine PM schicken und ihn auffordern dies zu unterlassen.
Auch steht dir frei eine Beleidigung oder Regelverstoß zu melden, welche vom Admin garantiert "bearbeitet" wird.

Abgemacht?

seeker
Beiträge: 76
Registriert: Fr Apr 17, 2009 5:12 pm
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von seeker »

Außerirdische Existenz KANN MAN MOMENTAN NICHT BEWEISEN. Da hilft es auch nicht, 1000 mal nachzufragen. Es ist - wissenschaftlich gesehen - derzeit UNMÖGLICH. Ebenso verhält es sich mit 100% aller Videos und Bildern. Man kann nicht beweisen was es ist.

Benutzeravatar
Merlin74
Beiträge: 113
Registriert: Mi Okt 03, 2007 8:09 am

Beitrag von Merlin74 »

seeker hat geschrieben:Außerirdische Existenz KANN MAN MOMENTAN NICHT BEWEISEN. Da hilft es auch nicht, 1000 mal nachzufragen. Es ist - wissenschaftlich gesehen - derzeit UNMÖGLICH. Ebenso verhält es sich mit 100% aller Videos und Bildern. Man kann nicht beweisen was es ist.


Ich pers. stimme dir da zu, Seeker.
Manche werden das aber eventuell anders sehen, oder haben Quellen oder eigene Beobachtungen gemacht, welche einem selber unbekannt sind.
Aus diesem Grunde, finde ich, ist es in Ordnung nach den Quellen einer Theorie, Behauptung oder Erzählung eines anderen zu fragen.
Sollte es keine wirklich stichhaltigen Beweise geben, muss man das eben so stehen lassen und jeder muss sich seine eigene Meinung zum Thema bilden.

Aber dies ist, und so schnell kann es gehen, schon wieder Off-Topic.

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Ein grundsätzliches Problem ist meiner Ansicht nach zumindest teilweise in der Art und Weise zu finden, wie einige User andere Postings auffassen.
Denn offensichtlich ist es so, dass einige User jedwede noch so sachliche kritische Frage, jedes Erwähnen von nachweisbaren wissenschaftlichen Fakten sogleich als Beleidigung und Angriff auffassen.
Das geht dann etwa so:
A: ich habe UFOs gesehen, das waren so orange leuchtende Erscheinungen.
B: vermutlich waren das Partyballons.
A: du bist ein blöder Skeptiker, man sollte dich löschen und überhaupt bist du doof.

Derartige Schreibstrukturen finden sich zum Glück nur bei sehr wenigen Usern, allerdings fallen die durch "große Lautstärke" auf und durch die Vielzahl von immer gleichen Anfeindungen. Die Vermutung liegt zumindest nahe, dass eventuell einige der Nicks zur selben Person gehören könnten (das hatten wir ja bereits mal besprochen).
Dass es einige User gibt, die Gegenargumente nicht sachlich auffassen können, sondern stattdessen sogleich sich angegriffen fühlen, ist nun etwas, auf das wir übrigen User keinen Einfluss haben.
Eine Lösung dieses Problems sehe ich nicht, da Foren wie dieses angesichts des Themenkreises immer auch Personen anziehen werden, deren seelische Struktur ein wenig unausgeglichen sein kann.
Allenfalls hilfreich kann es sein, wenn die übrigen User sich umso mehr um Sachlichkeit bemühen.

Benutzeravatar
Merlin74
Beiträge: 113
Registriert: Mi Okt 03, 2007 8:09 am

Beitrag von Merlin74 »

Iapetuswirt hat geschrieben:Allenfalls hilfreich kann es sein, wenn die übrigen User sich umso mehr um Sachlichkeit bemühen.


Bin deiner Meinung Iapetuswirt.
Wäre ein guter Ansatz um die Themen wieder lesbar zu bekommen.
Nicht öffentlich eingehen auf pers. Anfeindungen sondern versuchen sachlich zu bleiben, eventuell eine PN und in schweren Fällen -> melden.

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Dies ist ein sehr anspruchsvolles Forum, mit eindeutigen Regeln.

Was ist es nur, was Leute antreibt, hier aufzuschlagen und nur zu provozieren, bloße Behauptungen auf zu stellen und von Nachfragenden Gegenbeweise zu fordern. Nichtssagende Themen zu eröffnen, zich mal nacheinander sich selbst zu antworten, andere zu beleidigen und die Mitglieder gegeneinander aufzuwiegeln.

Sind das Profilneurotiker, wollen Die die Geduld der Forenleitung austesten ?

Es ist nicht nur nicht schön, sondern eine Zumutung sonders gleichen, wenn ein von Rechtschreibfehlern vollgestopfter Text, allen Regeln der Grammatik wiedersprechend vom Leser abverlangt herauszufinden, was der Schreiber denn nun schlussendlich überhaupt gemeint hat.

Schreibt man seine eigenen Gedanken dazu, sieht man dann sofort an der erhaltenen Antwort darauf, dass was ganz anderes „ gemeint „ war.

Durch geschicktes dazuschreiben von Wörtern wird der Ursprungstext verändert um in der Diskussion den anderen für dumm verkaufen zu wollen und der weiteren Provokation weiteren Vorschub zu gewähren.

Selbst bei Nachfragen wird mit Gegenfragen versucht vom Eigentlichen abzulenken um den Fragenden als dumm dastehen zu lassen. Dessen nicht genug, wird auch noch die Beschuldigung zur Leseunfähigkeit ausgepackt.

Um mich hier im Forum anzumelden, muss ich die Forenregeln ausdrücklich akzeptieren und mich bereit erklären, diese später auch einzuhalten.

Was ist bitteschön daran zu kompliziert, dass es Einige trotzdem nicht verstehen ?

Nein, das sind nicht Leute, die das nicht verstehen. Das sind Leute, die das bewusst ignorieren um hier Ärger machen zu können.

Ich bin für eine vernünftige Diskussion, ohne dem anderen ein X für ein U vormachen zu wollen. Ich respektiere die Meinung der anderen Mitglieder, werde aber keine bloßen Behauptungen ohne anschließenden Beweis tolerieren.

Machogehabe mit anschließendem oder gleichzeitigem sexuellen Bezug sind übrigens auch Unarten, die in den Regeln hier untersagt sind. Das zeigt mir, wessen Geistes Kind das ist, der sowas nötig hat zu tun.

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Kennt ihr denn Film "Der Kontakt" mit Jodie Foster?

Da drin findet sich dieser Dialog:

Jodie Fosters Vater (im Film) ist tot...
Pastor: Hast du deinen Vater geliebt?
Foster: Ja..mehr als alles andere auf der Welt!
Pastor: Beweise es mir!


Ihr sieht das dass mit dem Beweisen von etwas manchmal sehr schwer ist.
1. Ist es/er/sie vielleicht schon tot.
2. Es handelt sich um etwas das über unsere Grenzen geht (Theorien der Wissenschaft) und somit es an Beweisen fehlt!
3. Es ist ein "neues" Thema/Theorie.
4. Es ist vom "hören sagen" und wird hier zur Schau gestellt damit es analysiert werden kann.
5. es ist eine Persönliche Erfahrung und kann nur als solche wiedergegeben werden.
6. Es ist ganz einfach eine Vermutung!

Jeder von uns segelt durch das Internet und findet Sachen, Berichte, Meinungen u.s.w...
Manche behalten diese für sich, andere wollen unsere Meinung dazu hören, andere wieder sind so fasziniert davon das sie es auf Anhieb glauben!
Wir alle sind so..jeder in seinem Glaubensbild, Weltanschauung, Hobby, Interessen, Lesestoff...sehen die Welt so wie wir es wollen.
Keiner weiß etwas (was zu beweisen ist) besser als ein anderer...
Nur sehe ich eine Abneigung gegen Leute die z.B. an UFO´s glauben als gegenüber die die nicht daran glauben.
Warum? Ich glaube weil es einfacher ist über solche Leute herzufallen als z.B. über Leute die an etwas glauben was die Mehrheit glaubt (Evolutionstheorie..als Beispiel).
Wenn man dann sagt: "Hey die Evolutionstheorie ist aber auch nur eine Theorie...bis heute!
Kommt dann die Antwort...Ja aber es ist die beste die wir heute haben also halten wir uns daran!
Das komische dabei ist das es sowohl die UFO Theorie wie die Evolutionstheorie beide nicht "unsere" Theorien sind...sondern wir über beide irgendwo gelesen haben...wieso ist die eine mehr glaubhaft als die andere?
Die einen haben Fossilien (nicht alle) und Wissenschaftler...
Die anderen haben Bilder/Filme (nicht alle glaubhaft) und Experten (Piloten, NASA Mitarbeiter, ex-Generäle, Präsidenten).
...wieso ist das eine eine Theorie und das andere etwas lächerliches?

Fragt man nach Beweise in der EvT heißt es "Wir werden sie eines Tages finden...das ist sicher"
Fragt man einen UFO Anhänger nach Beweise sagt er: "Eines Tages werden sie landen...das ist sicher"
Wo ist der Unterschied?
Die Sache wird schwieriger wenn es um "Glauben" geht...
Wie willst du, ich, er Beweise für Gott oder Allah oder Jahwe oder Manitu oder sonst jemanden finden? Wo?
Kann ich dir beweisen das es Gott gibt? Nein.
Kannst du mir beweisen das du deine Großmutter geliebt hast? Nein.
Kannst du mir beweisen das du "frei" bist? Nein.
Kannst du mir beweisen das es leben im Universum gibt? Nein,
Das es nicht gibt? Nein.
Also? Wieso hast du im Endeffekt mehr Recht als ich etwas zu sagen ohne es Beweisen zu müssen?

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

SKY hat geschrieben:Die Sache wird schwieriger wenn es um "Glauben" geht...

Niemand wird von dir verlangen, etwas zu beweisen, woran du glaubst.
Beweise werden nur verlangt, wenn du etwas behauptest.
Ein "Ich glaube..." oder "Ich vermute..." wird niemand bewiesen haben wollen. Es könnte sein, dass man die fragt, wie du darauf kommst. Aus reiner Neugier.
Ein "Das ist so!" muß allerdings begründet werden. Nachvollziehbar, wiederholbar, widerlegbar. Hier mußt du dir die Frage nach dem Beweis deiner Behauptung gefallen lassen.

Und hier haben wir das Dilemma der UFO-Forscher und artverwandter Berufe.

- Ansichten und Glaubensbekenntnisse werden als Fakt dargestellt.

- Es gibt keine Situation, die reproduzierbar und damit durch andere nachvollziehbar ist.

- Beweise im Sinne juristischer Indizien oder unter Eid getätigter Aussagen reichen in der Wissenschaft nicht aus.

- So lange es einfachere Erklärungen, die ohne massenhafte Zusatzannahmen auskommen gibt, gelten die als die wahrscheinlicheren.

Gelko
Beiträge: 79
Registriert: Mi Nov 03, 2010 10:26 am

Beitrag von Gelko »

Wenn ich mir den gesamten Werdegang mal anschaue,dann haben hier fast alle schon mal polemisch geschrieben ,sind unsachlich oder persönlich geworden.In manchen hitzigen Diskussionen ist es vllt auch nicht ganz zu vermeiden. problematisch wird es,wenn festgelegte persönliche Abneigungen entwickelt worden sind und dann nur noch abgeklopft wird,wie war das wieder gemeint.

Obwohl manche keine Freunde mehr werden,können wir uns vornehmen,dass in 2011 besser zu machen.

@Ratzz Ichverstehe,was Du meinst und stimme dir darin zu. Allerdings kann man das UFO Phänomen als bewiesen ansehen.Was nicht bewiesen ist, ist,was dahintersteck bzw steckte.Das Phänomen an sich beweist keine Aliens. Die Erklärungen der brasilianischen Regierung mit Radar und Sichtungsdaten zur UFOnacht 1986,die Erklärung zur Belgischen Sichtung und der COMETa Report sollten auch als wissenschaftliche Grundlage ausreichen.Insofern ist imho auch wissenschaftliche UFOlogie möglich.

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Ratzz hat geschrieben:Niemand wird von dir verlangen, etwas zu beweisen, woran du glaubst.
Beweise werden nur verlangt, wenn du etwas behauptest.
Ein "Ich glaube..." oder "Ich vermute..." wird niemand bewiesen haben wollen. Es könnte sein, dass man die fragt, wie du darauf kommst. Aus reiner Neugier.
Ein "Das ist so!" muß allerdings begründet werden. Nachvollziehbar, wiederholbar, widerlegbar. Hier mußt du dir die Frage nach dem Beweis deiner Behauptung gefallen lassen.

Und hier haben wir das Dilemma der UFO-Forscher und artverwandter Berufe.

- Ansichten und Glaubensbekenntnisse werden als Fakt dargestellt.

- Es gibt keine Situation, die reproduzierbar und damit durch andere nachvollziehbar ist.


- Beweise im Sinne juristischer Indizien oder unter Eid getätigter Aussagen reichen in der Wissenschaft nicht aus.

- So lange es einfachere Erklärungen, die ohne massenhafte Zusatzannahmen auskommen gibt, gelten die als die wahrscheinlicheren.


Ich glaube und ich habe es auch selber erfahren das sobald jemand schreibt "Ich glaube das Gott/UFO´s/Außerirdische existieren" der nächste Beitrag dann Beweise verlangen wird!

Übrigens...existierst du wirklich oder bist du ein Schatten dieses Forums und deine Aussagen sind nur Aussagen von jemandem der nicht auffallen will?
Kannst du mir deine Existenz beweisen?

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

SKY hat geschrieben:Ich glaube und ich habe es auch selber erfahren das sobald jemand schreibt "Ich glaube das Gott/UFO´s/Außerirdische existieren" der nächste Beitrag dann Beweise verlangen wird!
Dann kannst du dem Antwortenden vorhalten, dass er nicht richtig gelesen hat, wenn du sauber formuliert hast.
Allerdings ist das dann Meinungsaustausch und keine Diskussion, in der es ja eigenlich darum geht, das Für und Wider des eigenen Standpunktes zu prüfen.
Grundlage dafür sollte dann eben eine fundiert begründete Behauptung sein.
Allerdings würde ich auch die Frage "Wieso glaubst/meinst du das?" als legitim erachten. Genauso legitim wie die Antwort "Weil ich davon überzeugt bin und ich das so sehe."
Damit bleibt man allerdings an der Oberfläche ohne zu hinterfragen.

SKY hat geschrieben:Übrigens...existierst du wirklich oder bist du ein Schatten dieses Forums und deine Aussagen sind nur Aussagen von jemandem der nicht auffallen will?
Kannst du mir deine Existenz beweisen?
Der Foren-Account ratzz existiert, erkenntlich am Avatar "Ryuk mit Apfel". Jeder kann die Beiträge lesen. Immer auf's Neue. Es ist also nachprüfbar.
Was soll ich beweisen? Daß hinter ratzz ich als Person stecke?
Hab ich irgend was in der Richtung behauptet?

Oder hegst du die Vermutung, ratzz wäre eine sog. "Sockenpuppe" und es ging dir gar nicht um's Thema sondern du wolltest mich persönlich aus der Reserve locken?
Das fänd' ich schade.

Benutzeravatar
ColJohnS
Beiträge: 280
Registriert: Mi Aug 05, 2009 7:05 am
Wohnort: Essen

Beitrag von ColJohnS »

Tja...dennoch wird man hier von einem User (ich brauch den Namen wohl nicht zu nennen) in allen Beiträgen und Kommentaren, in denen es um UFO´s, Aliens und andere Übersinnlichkeiten geht, als ufo-gläubiger Spinner bezeichnet, der sich hier sicher nicht wohl fühlt und sich viellicht lieber in einem Esotheriker-Forum anmelden soll.

Und wenn man dann daher geht und diesen User in die Schranken weisen möchte und das durch aus noch höflich, werden ganze Beiträge einfach gelöscht, nur halt von dem oben erwähnten User nicht.

Ich möchte es an dieser Stelle auch nochmal betonen, dass ich kein Spinner bin und auch kein Gläubiger. Ich bin Christ und glaube an eine Allmacht und nicht an das, was uns die Kirche versucht einzuprägen.

UFO´s gibt es, da brauchen wir nicht drüber zu streiten...ob es Aliens gibt ist ein anderes Thema...aber man kann auch nicht beweisen, dass es keine gibt, genausowenig wie man die Existenz Gottes beweisen kann, oder, dass wir nach dem Tode unseren Körper verlassen und in eine andere Welt übertrreten. Auch wenn man in dieser Welt nicht alles rational erklären kann, kann man wenigstens so offen sein und mal darüber nachdenken und nicht gleich damit kommen, dass dieses und jenes nicht bewiesen ist und aus diesem Grund auch nicht existiert.

Sich zu öffnen heißt natürlich auch, dass man die Erlebnisse von anderen nicht veralbert oder den Verfasser eines Beitrrages gleich den Spinner-Stempel auf die Stirn haut.

Weyland-Yutani
Beiträge: 106
Registriert: Sa Mär 06, 2010 8:40 pm

Das Forum allgemein.

Beitrag von Weyland-Yutani »

SKY hat geschrieben:
Ich glaube und ich habe es auch selber erfahren das sobald jemand schreibt "Ich glaube das Gott/UFO´s/Außerirdische existieren" der nächste Beitrag dann Beweise verlangen wird!



Da liegst du falsch. Wenn du schreibst "Ich glaube", werden dass wohl die meisten User hier genau so akzeptieren. Ok Ausnahmen gibt es immer...
Wenn du allerdings eine Behauptung aufstellst, ist es auch von anderen Usern legitim, nach Beweisen zu fragen.
Der Ton macht die Musik.
Jeder hat hier seine eigene Auffassung der Dinge und argumentiert dazu in seiner eigenen Denkweise.
Ein Forum hat ja doch denn Zweck, über diverse Meinungen zu diskuttieren.
Es werden hier oftmals YouTube Videos reingestellt, wo diverse Lichtpunkte am Himmel zu sehen sind, die letztendlich keinnerlei Aussagekraft haben.
Für die einen ist es ein Beweis für außerirdische Vorfälle, für die anderen, sind es nur einfach irgendwelche Lichtpunkte an Himmel. Nicht mehr und nicht weniger.
So siehts aus!
Dann kommen da natürlich noch die Befürworter für Verschwörungstheorien ins Programm.
Die Landung auf dem Mond...war natürlich Fake.
9/11 war natürlich eine groß angelegte Verschwörung der Amis.
Wer etwas anderes behauptet, schafft es nicht "über den Tellerrand" rauszusehen. Klar!
Auf Area 51 wurden außerirdische Leichen aufbewahrt!
Wer nicht dran glaubt, ist einfach ein Ignorant. (siehe Tellerrand).
Auf der Rückseite des Mondes sind außerirdische Basen...die Fotos Beweisen es.
Könnte aber auch eine neue Filiale von MC Donalds sein.

Dass beste bei den Verschwörern ist aber, dass wenn tatsächlich eine außerirdische Rasse hier auf der Erde landen würde, auf einem öffentlichen Platz, im beisein der Medien und der halben Regierung, wäre dass natürlich nur eine Inszenierung.
Sobald es offiziel wäre, würde man die eigenen über Jahre ersponnenen Geschichten, als Propaganda der Regierung darstellen.

AMEN!

Benutzeravatar
ColJohnS
Beiträge: 280
Registriert: Mi Aug 05, 2009 7:05 am
Wohnort: Essen

@Weyland-Yutani

Beitrag von ColJohnS »

Angenommen, mir würde es irgendwann mal gelingen, ein richtig schönes gut erkennbares außerirdisches Raumschiff zu filmen bzw zu knipsen...da ich keine Profiausrüctung besitze (nur Handycam und Canon Eos) aber die Aufnamen dennoch klar sind und man alles gut erkennen kann, werden sich einige finden, die an der Echtheit zweifeln und dabei auch betonen, dass die Aufnamen ja von minderwertiger Qualität sein und dass ich wohl gut mit Photoshop umgehen kann.

Wie also soll ich beweisen, dass es sich um echte Aufnamen handelt...man kann sich sicherlich ein Gutachten austellen lassen, aber der Gutachter könnte ja von mir bestochen worden sein oder sonst was.

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

ColJohnS hat geschrieben:Angenommen, mir würde es irgendwann mal gelingen, ein richtig schönes gut erkennbares außerirdisches Raumschiff zu filmen bzw zu knipsen...da ich keine Profiausrüctung besitze (nur Handycam und Canon Eos) aber die Aufnamen dennoch klar sind und man alles gut erkennen kann, werden sich einige finden, die an der Echtheit zweifeln und dabei auch betonen, dass die Aufnamen ja von minderwertiger Qualität sein und dass ich wohl gut mit Photoshop umgehen kann.

Wie also soll ich beweisen, dass es sich um echte Aufnamen handelt...man kann sich sicherlich ein Gutachten austellen lassen, aber der Gutachter könnte ja von mir bestochen worden sein oder sonst was.


Nicht nur das...
Es werden sich Experten finden, auch von der Wissenschaft die dich nicht glauben werden...und da sie am sogenannten längeren Hebel sitzen...wenn wird man glauben?

Das einfache Volk wie wir alle hier drin können eben nur Fotos schießen und eigene Erfahrungen austauschen...mehr können wir nicht!


Die einzige Frage die für mich eine Bedeutung hat, ist:
Können wir der Wissenschaft trauen das sie uns immer und alles erzählt?
Denn selber beweisen können wir das ja nicht!

Wenn ja...dann ist es O.K. das es Leute gibt die von uns "Skeptiker" Beweise verlangen!

Wenn nicht...
Dann ist das Motto: Wenn jemand bei einer Sache lügt der kann er doch bei allen (oder zumindest bei Vielen) Sachen lügen!

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Um mal wieder zum Thema zurückzukehren:

Zitat Außerirdische.de:


„Da es bereits unzählige Foren dieser Thematik gibt, möchten wir uns dahingehend abgrenzen, dass hier stets niveau- und respektvoll sowie mit Argumenten diskutiert wird. Ebenso existieren hier höhere Ansprüche an Schreibstil (Ausdrucksweise), Rechtschreibung (auch die Einhaltung von Groß/Klein-Schreibung), Grammatik sowie Gliederung der Beiträge.“

“Obwohl Außerirdische und UFOs ein grenzwertiges und polarisierendes Themengebiet darstellen, so ist dieses Forum trotzdem keine Ablade für sektenartiges Gedankengut, haltlose Verschwörungstheorien oder anderen offensichtlichen Fantasie-Geschichten. Wer derartigen Schwachsinn hier argumentationslos verbreitet und dieses Forum missbraucht, wird verbannt und entsprechende Beiträge entfernt.“

Antworten