U.F.O. Antriebstechnik

Über UFOs (unidentifizierte Flugobjekte) und deren Sichtungen.
Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

U.F.O. Antriebstechnik

Beitrag von Universalist »

Habe mir Gedanken zu dem Thema Antriebstechnik der nichtirdischen Raumschiffe gemacht.

Als ich 13 Jahre alt war, machte ich halt meine erste Erfahrung mit den fremdartigen Wesen, vielleicht schon früher, aber das ist die Erfahrung die mir für alle Zeiten in meinem Gedächtnis bleiben wird. An anderer Stelle postete ich ja hier schon im Forum, dass es sich evtl. um Schlafstarre + Halluzination gehandelt haben könnte. Aber mit Sicherheit kann ich das nicht sagen.

Hört sich phantastisch an, aber war so, dass die Wand neben meinem Bett sich entmaterialisierte, ich war auch wie unter Narkose. Die Wand war wie Dampf, also komplett durchlässig und durch diese verschwand ich dann - Entführung! Nun gut, dies ist eine andere Geschichte.

__________________________________________________________________

Jetzt zum Antrieb der Fluggeräte dieser Wesen, wobei ich betonen möchte, dass es sich nicht zwangsläufig um Aliens handeln muss, es könnte sich auch um Wesen aus anderen Dimensionen / Parallelwelten handeln.

Es ist annehmbar, dass diese Wesen eine Technik erfunden haben, die es ihnen ermöglicht die Folgen von Raumzeit zu unterbinden.
Materie bleibt zwar so wie sie existiert bestehen, aber die Sphäre in die das Raumschiff sich befindet ist ein absoluter Raum, welcher abgeschirmt ist von der Materie und Raumzeit.

Ich stütze mich auch auf Aussagen anderer Zeugen, die behaupteten dass die Materie verzerrt wird wenn sie in der Nähe des Flugobjekts kommt.
Bob Lazar -----> Zitat: "Faltet den Raum"
http://www.youtube.com/watch?v=BqwR3aVAJ2g

Ich bin davon überzeugt, dass interstellare Reisen überhaupt nur so, oder so ähnlich möglich sind, weil die Distanzen sich alleine nur mit extrem hoher Geschwindigkeit nicht überbrücken lassen. Und schon gar nicht bei so vielen materiellen Hindernissen wie Planeten, Trabanten, Asteroiden, usw.
Da könnte man bei hoher Geschwindigkeit ja überhaupt nicht ausweichen und es wäre einfach nicht möglich oder zu langwierig.

Ich denke es wird um das Raumschiff herum ein Kraftfeld, bzw. eine Blase gebildet, die das Schiff komplett von der Raumzeit + Materie entbindet, so dass es in einem freien Raum komplett durch alles hindurchfliegen kann, außerdem, laut Zeugen (nicht ich), soll man ja bei Bewegungen des Schiffs im Inneren davon überhaupt nichts mitbekommen, das stützt meine Annahme.

Entweder das Schiff bewegt sich nun fort, oder aber es bewegt die ihm umgebende Materie in eine bestimmte Richtung (Relativität).

Dem Raumschiff kann nichts durch Hindernisse passieren, da es sich einen "Dritten Weg" öffnet, bei dem Materie einfach abprallt. Jeder kennt so eine Art Abpralleffekt wenn man zwei Magneten aneinander setzen will, geht das nicht so wirklich, oder nur mit großem Kraftaufwand.

Wenn es wahr sein sollte, dass bereits Raumschiffe in der Hand von Menschen sind, ist diese Vermutung belanglos, falls nicht, so hoffe ich dass meine Annahme von Wissenschaftlern aufgegriffen wird um etwas zu entwickeln, nur wie kann ich nicht sagen, dass es so funktioniert, davon bin ich aber überzeugt.

Was mich aufregt in der Physik, sind Animationen (z.B. S. Hawking) welche die Gravitationskräfte in Bezug auf die Zeit immer nur zweidimensional als "Kuhle" unter der Erde oder Sonne darstellen, in der sie sitzen und so Licht ablenken. Dabei müssten sie als Sphären dargestellt werden, also dreidimensional, um der Wirklichkeit zu entsprechen.
Diesen Effekt kennt jeder der sich einen Sonnenauf- oder Untergang anschaut, in Wirklichkeit ist die Sonne schon längst hinterm Horizont verschwunden, doch sieht man sie noch. Naja, kein gutes Beispiel, da ja auch die Atmosphäre wie ein optisches Instrument wirkt. Aber ihr wisst was ich meine.


Ich habe zwei Grafiken entworfen, um euch meine Gedanken visuell herüberzubringen.
Bei dem gestreiften Bild will ich deutlich machen, dass Materie einfach "abprallt" bzw. für das Raumschiff verzerrt, drumherum gelenkt wird.


Ich bitte euch zu posten was ihr darüber denkt. Vor allem Iapetus und Wutani.

[ATTACH]633[/ATTACH]


[ATTACH]634[/ATTACH]

Ich erlaube euch, die Grafiken / Fotos weiterzuverwenden, woanders zu posten, zu verändern, etc. Habe ich gratis für ALLE selbst entworfen, ohne Urheberrecht, direkt von mir, Namen nennen braucht ihr auch nicht, bittesehr!
Dateianhänge
UFO-Antrieb-visuell.jpg
UFO-Antrieb-visuell.jpg (413.34 KiB) 3856 mal betrachtet
UFO-Antrieb.jpg
UFO-Antrieb.jpg (300.05 KiB) 3861 mal betrachtet

Benutzeravatar
Credo
Beiträge: 311
Registriert: Fr Apr 16, 2010 8:21 am

Beitrag von Credo »

Universalist hat geschrieben:Materie bleibt zwar so wie sie existiert bestehen, aber die Sphäre in die das Raumschiff sich befindet ist ein absoluter Raum, welcher abgeschirmt ist von der Materie und Raumzeit.
[......]
Ich denke es wird um das Raumschiff herum ein Kraftfeld, bzw. eine Blase gebildet, die das Schiff komplett von der Raumzeit + Materie entbindet, so dass es in einem freien Raum komplett durch alles hindurchfliegen kann
[.....]
Dem Raumschiff kann nichts durch Hindernisse passieren, da es sich einen "Dritten Weg" öffnet, bei dem Materie einfach abprallt. Jeder kennt so eine Art Abpralleffekt wenn man zwei Magneten aneinander setzen will, geht das nicht so wirklich, oder nur mit großem Kraftaufwand.


Hallo Universalist,

was ich noch nicht ganz verstanden habe: interagiert das Raumschiff in deiner Idee nun mit der Materie oder nicht? Also wird ein Hindernis auf dem Weg quasi zur Seite weggeschoben oder fliegt das Raumschiff geradewegs hindurch?
Und wenn das Raumschiff nun sozusagen "dematerialisiert" wird, müsste es dann nicht seine Form und überhaupt seinen ganzen Bezug zu den für Materie geltenden physikalischen Gesetzen verlieren? Wen dem so wäre, worin bestünde dann der Unterschied zum Prinzip der Teleportation?
Oder würde es sich eher um eine Art Dimensionswechsel handeln?

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Denke eher dass es durch die Materie hindurchtaucht. Nur an den Rändern dieser, nennen wir es mal "Blase" verzerrt sich die Optik.

So wie Einstein herausfand, dass bei nahezu Lichtgeschwindigkeit ein nebenherfliegendes Vehikel auch gestaucht erscheint.

Nehmen wir eine Seifenblase.
Wenn man sie mit einem Gegenstand leicht eindrückt, "fließt" die bunte Seifenlauge auch etwas anders drumherum.

Manövriert das Raumschiff direkt auf ein Hindernis zu, so wird die Verzerrung NUR sichtbar, ist es aber nicht in Realität, wenn so ein Vehikel z.B. durch die Erde fliegen würde, würden wir es nicht wahrnehmen, es ist nur eine Verzerrung für die Insassen wahrnehmbar, da sie sich in dem Materielosen Raum aufhalten und die Materie an ihnen vorbeizieht.

Aber Dimensionswechsel klingt gut, sowei wir dies beurteilen können. Ein Raum in dem Zeit / Materie nicht vorkommt, also einen wenn man so will physikalischen Nullraum.

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Universalist hat geschrieben: .....da sie sich in dem Materielosen Raum aufhalten......


Ein Raum ist also materielos.
Nun hält sich aber etwas in ihm auf, wie ist er dann noch materielos?

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

...nur Materielos in bezug auf "draußen". Sie befinden sich sozusagen in einem anderen Schwingungszustand.
Deshalb die leuchtende Sphäre auf der Außenhaut.
Das Vehikel selbst hat eine andere molekulare Schwingung und ist deshalb auch wieder aus "fester" Materie, jedenfalls für die Insassen -> Relation zueinander!

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Universalist hat geschrieben:...nur Materielos in bezug auf "draußen".


Ach so, nur für „draußen“, das hättest Du aber auch gleich schreiben sollen.
Jetzt komme ich auch gleich viel besser mit dem physikalischen Nullraum klar.

Denn wenn Moleküle sich bewegen,schwingen,dann folgen sie physikalischen Gesetzen.

Benutzeravatar
Credo
Beiträge: 311
Registriert: Fr Apr 16, 2010 8:21 am

Beitrag von Credo »

Universalist hat geschrieben:Aber Dimensionswechsel klingt gut, sowei wir dies beurteilen können. Ein Raum in dem Zeit / Materie nicht vorkommt, also einen wenn man so will physikalischen Nullraum.


Wo Raum und Bewegung, ist allerdings auch stets Zeit, denn Zeit ist ja nichts anderes als ein Mass für Bewegung und untrennbar mit dieser verbunden. Aber für die Problematik spielt die Zeitfrage ja eigentlich auch keine grosse Rolle.
Was mich noch interessieren würde: Wie sieht es mit Reisenden in diesem Raum aus, wären sie überhaupt des Denkens, Handelns, ja überhaupt des Lebens fähig?

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Im Innern herrschen selbstverständlich die "normalen" physikalischen Gesetze, auch Zeit.

Nur in der "Blase" nicht, die Blase umgibt ja nur das Vehikel in dem wiederum gewöhnliche Gesetze herrschen. Würde sich jemand von außen festklammern wäre dieser sofort "futsch".

Um das Vehikel werden wahrscheinlich unsagbar große Kräfte erzeugt, die alles um ihm herum verzerren. Es wird eine Art von Kraftfeld außen aufgebaut in der die Gesetzmäßigkeiten wie wir sie kennen nicht greifen.
Denkbar Antimaterie-Magnetismus (keine Ahnung ob es das gibt), oder ähnliches, die zwar alles Äußere permeabel macht, aber nicht das Vehikel, da es nochmal anders "getaktet" ist um nicht selbst auch "Nichtmateriell" zu sein.

Habe mal ähnliches im Condon-Report gelesen, Philadelphia - das Experiment mit dem Schiff. So in der Art stelle ich es mir vor.

Das Vehikel stößt von außen einfach alles ab, durch ein Kraftfeld, in welchem selbst die Quarks verdrängt werden, im Innern herrscht eine Gegenkraft die dafür sorgt, dass alles andere nicht von dieser Kraft beeinflusst wird.

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Vielleicht kann ein Prozess in Gang gebracht werden, der den genauen Gegeneffekt zu E=MC² erzeugt, also dass die Masse bei nahezu Lichtgeschwindikeit nicht gegen unendlich groß strebt, sondern in umgekehrter Form, durch Stillstand der Atome und Quantenteilchen, die Masse immer kleiner wird und Richtung unendlich klein strebt. Also wird die Masse so klein, dass sie dann faktisch nicht mehr messbar wird, weil sie durch den Prozess der "Quantenstase", die durch ein Ablenkungsfeld oder was auch immer verursacht wird, einfach wegfällt.

Also durch so eine Art Magneten werden die Neutronen z.B. derart abgelenkt, dass die sie begleitenden Atome ihre Masse dadurch verlieren. Denkt an einen Teilchenbeschleiniger, der außen einen starken magnetischen Effekt hat wenn er aktiv ist.

Da sich ja, glaube ich Neutronen um den Atomkern mit Lichtgeschwindigkeit bewegen, ist Masse überhaupt erst Masse. Weiß es nicht genau....

Wenn also ein "statischer" Effekt erzielt wird, fällt dann auch gleichzeitig die Masse weg. So etwas kann evtl. durch einen verwendeten supraleitfähigen Magneten erzeugt werden der die Neutronen oder Quarks, was auch immer zum Stillstand zwingt, die Partikel, die Materie wird Masselos.

Wurzel aus Energie durch Masse = Lichtgeschwindigkeit, wenn man die Formel umstellt, nur so ein Gedanke für "DUMMIES"....

...

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Du willst also eine "Realraumblase" durch den durch dich als Masse- und Bewegungslos definierten Absolutraum schicken. Verstehe ich das richtig?
Was passiert in den drei Phasen des Eintritts, der Bewegung(!) durch den "absoluten" Raum und des Austritts?
Welche Energien wirken dann wo?
Es gibt eine Spinnenart, die eine Luftblase benutzt, um unter Wasser existieren zu können.
Das Problem ist, daß sie trotz Allem mit dem sie umgebenden Wasser interagiert. So etwas wäe für die gedachte Reise meiner Meinung nach verheerend.
Der Ablauf Eintritt-Durchquerung-Austritt müßte m.E. instant erfolgen. Jede Einzelne der drei Phasen würde nach meinem Dafürhalten das sofortige Ende des Projektils bedeuten.

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Das sind natürlich alles nur Spekulationen, ich will aber trotzdem einige Möglichkeiten aufzeigen - Gedankenexperimente und zum Nachdenken anregen.

Oft denke ich, solch eine Antriebstechnik ist schon erfunden worden (von Menschen), ich meine von Physikern, die richtig was auf dem Kasten haben, es aber nicht öffentlich machen dürfen. Weil es z.B. das ganze weltliche System durcheinanderbringen könnte. Also SCHWEIGEN von Seiten der Wissenschaft!

Am CERN werden ja ständig neue Experimente gemacht, die auch ein großes Potenzial haben "genutzt" zu werden. Hier mal ein Proton, dass ich mit vorgeknöpft habe.

[ATTACH]636[/ATTACH]

Ich finde es spannend wie Atomphysik funktioniert, obwohl ich nicht besonders viel davon verstehe, aber immerhin ein Anfang.

Habe zwei Grafiken erstellt, die selbsterklärend sind.

Was mich fasziniert ist die Tatsache, dass man wenig Infos zum Thema "Quarktrennung" finden kann *lach*.
Ich meine also die Separierung von einzelnen Quarks.

Wenn man es schaffen würde, sehr viele Up- und Downquarks zu separieren, würde mann dann nicht eine gewaltige Kraft zwischen diesen verursachen?

Ich meine, sie streben doch danach beisammenzubleiben.
Dazu ein Vehikel, dass dann zwischen seinen 3 Quarkbehältern eine Kraft erzeugt, mehr Gedanken hab ich mir dazu nicht gemacht....

[Einige Augenzeugen berichten ja von derartig aussehenden Untertassen, mit 3 Halbkugeln unterm Boden] ----------> (Bild 2)

[ATTACH]635[/ATTACH]

Auch die Welt der Isotope ist sehr interessant. Man müsste ein superschweres Atom mit hoher Massezahl mal an den Kragen gehen und dort die ausgefallendsten Experimente mit machen.

Elektronen abzwacken, dazu die Pro- und Neutronen hindern zu interagieren, ...

Jetzt kommt auch noch die String-Theorie ins Spiel, den Elementen aus denen ALLES besteht, letztendlich.....

Beteiligt euch!


•Wie kann man den Raum falten?

•Wie kann man einen "leeren" Raum schaffen in der keine Strings/Atome/Quarks vorkommen?

•Kann evtl. ein kleiner Teilchenbeschleuniger (Kreisförmige Röhre) die Masse außerhalb dieser, so verändern dass sie vom Vehikel "fernbleibt"?

_________________________________________________________________
Ihr könnt die Bilder in anderen Foren nutzen, es besteht kein Urheberrecht, da ich dies nicht wünsche, also GRATIS für alle, zur freien Verfügung, Vervielfältigung,...!
Dateianhänge
PROTON-Quarks.jpg
PROTON-Quarks.jpg (532.04 KiB) 3841 mal betrachtet
Gluon-Plasma-Energie.jpg
Gluon-Plasma-Energie.jpg (257.65 KiB) 3837 mal betrachtet

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Habe nochmal im Videoportal nachgeschaut, in diesem Video wird die Wirkung und Sichtweise von Gravitation erklärt.

Illusionen der Anziehungskräfte

So meinte ich das in meinen anfänglichen Posts, als ich erklärte dass ein Raumschiff die Materie außen förmlich "verdrängen" /"wegdrücken" muss, und nicht mit der Außenwelt in Kontakt kommen darf.

Nun ja, im Video werden schwarze Löcher behandelt, aber es ist der Ereignishorizont den ich meine. Also eine Zeit-Materie-Einheit, aber dass halt weder Zeit noch Materie herrschen in diesem genutzten Kraftfeld oder Blase.

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

...noch etwas schönes gefunden.

Kannte ich vorher noch nicht, beschreibt aber in ähnlicher Weise meine Überlegungen.

UFO-Antrieb


Noch ein Link:
UFO-Antrieb-Alien-Phänomen

Weiterer:
News&Trends-UFO-Antrieb

Sensationsmeldung vergangener Jahre:
UFO-Antrieb erfunden

Die wichtigste Erkenntnis in diesem Zusammenhang:
Masse verändert den Raum. Da aber der Raum immer mit der Zeit verquickt ist (Raumzeit), beeinflusst sie auch die Zeit.

Birdy123
Beiträge: 6
Registriert: Di Dez 22, 2009 1:46 pm

Beitrag von Birdy123 »

Universalist hat geschrieben:Habe mir Gedanken zu dem Thema Antriebstechnik der nichtirdischen Raumschiffe gemacht.

Als ich 13 Jahre alt war, machte ich halt meine erste Erfahrung mit den fremdartigen Wesen, vielleicht schon früher, aber das ist die Erfahrung die mir für alle Zeiten in meinem Gedächtnis bleiben wird. An anderer Stelle postete ich ja hier schon im Forum, dass es sich evtl. um Schlafstarre + Halluzination gehandelt haben könnte. Aber mit Sicherheit kann ich das nicht sagen.

Hört sich phantastisch an, aber war so, dass die Wand neben meinem Bett sich entmaterialisierte, ich war auch wie unter Narkose. Die Wand war wie Dampf, also komplett durchlässig und durch diese verschwand ich dann - Entführung! Nun gut, dies ist eine andere Geschichte.

__________________________________________________________________

Jetzt zum Antrieb der Fluggeräte dieser Wesen, wobei ich betonen möchte, dass es sich nicht zwangsläufig um Aliens handeln muss, es könnte sich auch um Wesen aus anderen Dimensionen / Parallelwelten handeln.

Es ist annehmbar, dass diese Wesen eine Technik erfunden haben, die es ihnen ermöglicht die Folgen von Raumzeit zu unterbinden.
Materie bleibt zwar so wie sie existiert bestehen, aber die Sphäre in die das Raumschiff sich befindet ist ein absoluter Raum, welcher abgeschirmt ist von der Materie und Raumzeit.

Ich stütze mich auch auf Aussagen anderer Zeugen, die behaupteten dass die Materie verzerrt wird wenn sie in der Nähe des Flugobjekts kommt.
Bob Lazar -----> Zitat: "Faltet den Raum"
http://www.youtube.com/watch?v=BqwR3aVAJ2g

Ich bin davon überzeugt, dass interstellare Reisen überhaupt nur so, oder so ähnlich möglich sind, weil die Distanzen sich alleine nur mit extrem hoher Geschwindigkeit nicht überbrücken lassen. Und schon gar nicht bei so vielen materiellen Hindernissen wie Planeten, Trabanten, Asteroiden, usw.
Da könnte man bei hoher Geschwindigkeit ja überhaupt nicht ausweichen und es wäre einfach nicht möglich oder zu langwierig.

Ich denke es wird um das Raumschiff herum ein Kraftfeld, bzw. eine Blase gebildet, die das Schiff komplett von der Raumzeit + Materie entbindet, so dass es in einem freien Raum komplett durch alles hindurchfliegen kann, außerdem, laut Zeugen (nicht ich), soll man ja bei Bewegungen des Schiffs im Inneren davon überhaupt nichts mitbekommen, das stützt meine Annahme.

Entweder das Schiff bewegt sich nun fort, oder aber es bewegt die ihm umgebende Materie in eine bestimmte Richtung (Relativität).

Dem Raumschiff kann nichts durch Hindernisse passieren, da es sich einen "Dritten Weg" öffnet, bei dem Materie einfach abprallt. Jeder kennt so eine Art Abpralleffekt wenn man zwei Magneten aneinander setzen will, geht das nicht so wirklich, oder nur mit großem Kraftaufwand.

Wenn es wahr sein sollte, dass bereits Raumschiffe in der Hand von Menschen sind, ist diese Vermutung belanglos, falls nicht, so hoffe ich dass meine Annahme von Wissenschaftlern aufgegriffen wird um etwas zu entwickeln, nur wie kann ich nicht sagen, dass es so funktioniert, davon bin ich aber überzeugt.

Was mich aufregt in der Physik, sind Animationen (z.B. S. Hawking) welche die Gravitationskräfte in Bezug auf die Zeit immer nur zweidimensional als "Kuhle" unter der Erde oder Sonne darstellen, in der sie sitzen und so Licht ablenken. Dabei müssten sie als Sphären dargestellt werden, also dreidimensional, um der Wirklichkeit zu entsprechen.
Diesen Effekt kennt jeder der sich einen Sonnenauf- oder Untergang anschaut, in Wirklichkeit ist die Sonne schon längst hinterm Horizont verschwunden, doch sieht man sie noch. Naja, kein gutes Beispiel, da ja auch die Atmosphäre wie ein optisches Instrument wirkt. Aber ihr wisst was ich meine.


Ich habe zwei Grafiken entworfen, um euch meine Gedanken visuell herüberzubringen.
Bei dem gestreiften Bild will ich deutlich machen, dass Materie einfach "abprallt" bzw. für das Raumschiff verzerrt, drumherum gelenkt wird.


Ich bitte euch zu posten was ihr darüber denkt. Vor allem Iapetus und Wutani.

[ATTACH]633[/ATTACH]


[ATTACH]634[/ATTACH]

Ich erlaube euch, die Grafiken / Fotos weiterzuverwenden, woanders zu posten, zu verändern, etc. Habe ich gratis für ALLE selbst entworfen, ohne Urheberrecht, direkt von mir, Namen nennen braucht ihr auch nicht, bittesehr!


Guter Beitrag !

Benutzeravatar
Mieze
Beiträge: 213
Registriert: Mo Mai 02, 2011 3:15 pm
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Mieze »

Ich finde deinen Beitrag auch interessant. Nicht zuletzt weil ich mich mit Astronomie und Astrophysik befasst habe. :)

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Hier noch eine Idee.
Habe mich lange Zeit mit der Unerklärbarkeit des schnellen Richtungswechsels bei den UFO-Sichtungen auseinandergesetzt und bin mithilfe einer CD-Spindel auf so Gedanken gekommen die ich schnell mal in eine Grafik gewandelt habe.

Hier noch ein Video, das ab etwa Minute 20 näher auf das Thema eingeht, aber auch sonst noch viel zu bieten hat, auch was die ägyptischen Pyramiden angeht.

Hilfe von Außerirdischen ?


(Anti-)Gravitationsantrieb[ATTACH]639[/ATTACH]
Dateianhänge
Ringform-Antrieb.JPG
Ringform-Antrieb.JPG (139.53 KiB) 3840 mal betrachtet

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Falls dieses Video echt sein sollte, ist es schockierend! Wenn die Objekte von Außerirdischen gesteuert werden, dann sind sie unheimlich verspielt. Sieht eigentlich sogar recht witzig aus, wie sie so hin und her sausen.

Sie kommen sich ganz nah, stoßen aber nie zusammen. Sieht auch eher nach einer Lebensform aus Licht aus, als wie fliegende Untertassen.

Scheint mir gefaked zu sein, weil's einfach zu spektakulär herüberkommt, meiner Meinung nach. Außerdem behauptet der Augenzeuge, es für ca. 2 Std. beobachtet zu haben, aber nur wenige Sekunden gefilmt....

verspielte Lichterscheinungen

Zum staunen, müsst ihr diese Musik dazu hören Lost Buddha - PSYRAMID, echt witzig! :eek:

Benutzeravatar
Mieze
Beiträge: 213
Registriert: Mo Mai 02, 2011 3:15 pm
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Mieze »

Auf Bayern3 gab es in "Spacenight" mal den Beitrag "Auf dem Weg zum UFO-Antrieb?" Ich habe aufgezeichnet. Mit Hilfe eines supraleitenden Magneten konnte die Schwerkaft zumindest teilweise aufgehoben werden.
Physikalisch betrachtet ist die Gravitation diejenige der vier Grundkräfte, die am leichtesten zu überwinden ist.
(Falls nun jemand fragt: Die anderen Grundkräfte sind Starke Kernkraft, schwache Kernkraft und Elektromagnetismus) ;)

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Mieze hat geschrieben: Mit Hilfe eines supraleitenden Magneten konnte die Schwerkaft zumindest teilweise aufgehoben werden.


Das halte ich für nicht korrekt.
Es konnte allenfalls der Schwerkraft entgegengewirkt werden, aber aufgehoben wurde sie desshalb noch lange nicht.
Um eine Schwerkraft aufzuheben müsste man die Masse eliminieren, durch die die Schwerkraft verursacht wird.
Wenn Du einen Vorschlag hast, wie das im Universum möglich wäre, immer her damit.

Benutzeravatar
Mieze
Beiträge: 213
Registriert: Mo Mai 02, 2011 3:15 pm
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Mieze »

Wenn ich ein UFO (=Ruamschiff) bauen könnte, meinst du, ich wäre dann noch hier? :confused:

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

...ich wäre einer der ersten die von der Erde gehen würden!

Manchmal denke ich, Adam und Eva waren wirklich die ersten menschen auf der Erde. Ich halte es auch für möglich, dass auf anderen Planeten auch homo sapiens Menschen leben.
Es ist doch ein elementarer Sinn des Lebens, das Leben bis in alle Winkel des Universums zu verstreuen.
Dazu hatte ich einmal einen Traum. Das war übrigens wirklich ein nächtlicher Traum, ich kann es unterscheiden von anderen Erlebnissen.
________________________________________________________________

Ich träumte ich sei auf einen sehr weit entfernten Wüstenplaneten, und da waren doch tatsächlich ganz viele deutsche Rentner die in unterirdischen Höhlenwohnungen aus sandfarbenen Gestein ihren Lebensabend verbringen mochten.
Die hatten nach ihren Terriern und Pudeln bezüglich die Maklerin gefragt, ob es möglich sei, sie dort zu halten.
Ich dachte noch, wie seltsam, da ist man Milliarden Kilometer von der Erde entfernt, und da trifft man noch ein Horde schwäbischer Rentner.
Wirklich witziger Traum.
________________________________________________________________

Die Evolutionstheorie ist doch auch schon seit längerer Zeit in Frage gestellt worden.
Es fehlt das Bindeglied zwischen Affenartigen und Humanoiden, die Entwicklung zu einem "intelligenten" Wesen kann nicht nur durch die durch Ernährungsbedingte Weiterentwicklung des Gehirns begründet sein.
Es wird argumentiert, dass eine überwiegend tierische Kost zu der Fortentwicklung vom Affen zum Menschen beitrug.
Tierisches Eiweiß, und Fette ließen das Hirn wachsen, Jagdinstinkte und mathematisches Verständnis seien Resultat dieser Ernährung, usw.

Das krasseste überhaupt ist ja die Tatsache, dass humanoide Fußspuren in gleichen fossilen Schichten entdeckt wurden, in der auch Saurierspuren sind.

Das lässt doch keine Zweifel mehr zu.
An der ganzen Evolutionstheorie ist etwas nicht ganz korrekt. Dass durch den verheerenden Meteoriteneinschlag im heutigen Yucatan alle Saurier aussterben ließ, ist auch bereits widerlegt worden, sie lebten noch viele Jahrtausende weiter.
Es bleibt also noch viel aufzudecken und zu erforschen.
Aber Wissenschaft ist auch nicht immer ganz leicht, vor allem durch Lobbyismus und Kapitalgeber wird vieles absichtlich falsch gedeutet und manipuliert, weil es nicht ins politische Bild passt. Man erwähne nur die Rassenstudien in der NS-Zeit, und all den Kram.
Wissenschaftler sind teilweise auch nur Marionetten die sich etwas einfallen lassen müssen um Forschungsgelder bewilligt zu bekommen.

Eines Tages kommt sowieso alles ans Licht! :cool:

In diesem Sinne, MFG

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Universalist hat geschrieben:Die Evolutionstheorie ist doch auch schon seit längerer Zeit in Frage gestellt worden.

In Frage stellen ist in Ordnung. Das geschieht täglich. Nur - widerlegt wurde sie noch nicht.


Universalist hat geschrieben:Das krasseste überhaupt ist ja die Tatsache, dass humanoide Fußspuren in gleichen fossilen Schichten entdeckt wurden, in der auch Saurierspuren sind.

Nein, das sind Falschinterpretationen.

aus http://de.wikipedia.org/wiki/Paluxy-River-Fu%C3%9Fspuren

Ironischerweise kam eine kreationistische Arbeitsgruppe (unter ihnen Berney Neufeld) zu dieser Zeit zu einem ganz anderen Ergebnis. Sie äußerten die Vermutung, dass die Spuren von zweibeinigen Dinosauriern stammen, da sich bei vielen der länglichen Spuren das Vorhandensein von Zehen andeutete. Die angeblichen Menschenspuren im State Park Ledge seien letztlich gar keine Fußabdrücke, sondern erodiertes Gestein. Dieses Gestein wies unterschiedliche Muster auf, die mit Wasser und Öl hervorgehoben wurden, um so den Eindruck von Fußabdrücken zu verstärken.[1] Andere Kreationisten waren ebenfalls skeptisch. Ungeachtet der Beweislage wurden die Paluxy-River-Fußspuren weiterhin als Beleg gegen die Evolutionstheorie verwendet. Die Bible-Science Association und das Institute for Creation Research befürworteten die „menschlichen“ Fußabdrücke in Büchern, Artikeln und Radiobeiträgen.[10]


LM

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Danke für deine aufklärenden Worte, LEAM.
In den heiligen Büchern finden sich auch Hinweise zu vielen Phänomenen, man muss aber immer skeptisch bleiben.

Nur um die Arche Noah zu erwähnen, aber das ist dann hier off-topic, können wir in einem anderen Thread die Diskussionen weiterführen....
__________________________________________________________________

...die aktiven Atomphysiker der Welt machen tagtäglich Experimente wo sich bei Laien die Haare sträuben würden. Vieles kommt nie, oder erst ganz spät an die Öffentlichkeit.

Ist überhaupt schonmal jemanden aufgefallen, dass sich das Leben, wie wir es kennen, nur zwischen dem Mikro- und Makrokosmos abspielt. Vermutlich ist das gesamte Universum ein Makro-Lebewesen, im Mikrokosmos dringen wir nur bis zu den Strings vor, doch was ist noch dahinter, ist da überhaupt noch etwas - GROßES [B]?[/B] :confused:

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Universalist hat geschrieben:...die aktiven Atomphysiker der Welt machen tagtäglich Experimente wo sich bei Laien die Haare sträuben würden. Vieles kommt nie, oder erst ganz spät an die Öffentlichkeit.


Das verstehe ich nicht. Hast du bitte mal Beispiele?

LM

Ex Trixi Slot
Beiträge: 438
Registriert: Di Aug 10, 2010 7:57 pm

Beitrag von Ex Trixi Slot »

@Universalist

...die aktiven Atomphysiker der Welt machen tagtäglich Experimente wo sich bei Laien die Haare sträuben würden. Vieles kommt nie, oder erst ganz spät an die Öffentlichkeit.


Ja, das würde mich auch interessieren. Was kommt nicht an die Öffentlichkeit? Und wieso weist du dann davon?

Benutzeravatar
Mieze
Beiträge: 213
Registriert: Mo Mai 02, 2011 3:15 pm
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Mieze »

Ich schätze mal, das "Manhattan-Projekt" ist im Grunde nie zu Ende gegangen. :o

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Den Zusammenhang verstehe ich jetzt nicht. :I

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Mieze hat geschrieben:Ich schätze mal, das "Manhattan-Projekt" ist im Grunde nie zu Ende gegangen. :o


Nun ja, an Bomben wird immer gebastelt. Insofern ist das schon irgendwie fast richtig. Die atomare Forschung beschränkt sich jedoch nicht nur auf den Bombenbau.


LM

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Habe gerade noch etwas zum Thema entdeckt.

Searl-Animation Video

Searl-Effect-Generator (SEG) Video

Freie Energie für alle? Hochinteressant auch die Infos zu der Person. Der Mann hat Ahnung - ein helles Köpfchen! :D

Searl's Website Offizielle Seite

Noch mehr:
Reaktionsloser UFO-Antrieb Video Mehrteiler

Mysterium des UFO-Antriebs Video Mehrteiler

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Universalist hat geschrieben:Freie Energie für alle? Hochinteressant auch die Infos zu der Person. Der Mann hat Ahnung - ein helles Köpfchen!


Klar doch, beim über-den-Tisch-ziehen von unbedarften Menschen sind sie allesamt Spitzenklasse. Nur - wie immer hapert es an einem funktionierenden Modell.

aus http://www.borderlands.de/energy.searl.php3?Section=energy

Der erste und wichtigste Punkt: Viele Forscher haben versucht, wenigstens einen Augenzeugen aufzutreiben, der einen SEG oder gar die "Levity Disc" in Aktion gesehen hat. Gelungen ist dies jedoch bisher niemandem. Und das, obwohl Searl weit über 40 SEG's gebaut haben soll! Hingegen fanden sich einige, die an Searls angekündigten Vorführungen teilnehmen wollten, dafür auch Eintritt bezahlt hatten, nur um dann von Searl enttäuscht zu werden, der sich mit Wetterproblemen oder ähnlichem herausredete.
Der Privatforscher Anders Heerfordt hat einige Jahre lang versucht, Mitarbeiter von Searl oder andere Personen aufzutreiben, die Searls Erfolge bestätigen konnten - vergeblich.
Ehemalige Mitarbeiter distanzierten sich von Searl, weil sie sich betrogen fühlten oder jedenfalls nie einen funktionierenden SEG zu Gesicht bekommen hatten, andere von Searl bezeichnete Personen waren nicht aufzutreiben oder konnten sich an nichts erinnern, was Searls Arbeiten bestätigt hätte.
Ein weiterer Punkt ist das Abhandenkommen der Unterlagen und Modelle Searls im Jahr 1983. Wie schon weiter oben bemerkt, fand Heerfordt keine Zeugen für den von Searl behaupteten Brand. Aber selbst, wenn diese Geschichte wirklich stimmt, sollte bis heute eigentlich längst wieder mindestens ein funktionstüchtiges Modell entstanden sein, jedenfalls, wenn man bedenkt, daß zwischen 1952 und dem Ende der 70er Jahre 40 Modelle gebaut worden sein sollen.


Und wieder das alte Lied von des Kaisers neuen Kleidern.

LM

Antworten