U.F.O. Antriebstechnik

Über UFOs (unidentifizierte Flugobjekte) und deren Sichtungen.
Benutzeravatar
Mundikuss
Beiträge: 809
Registriert: Do Jan 29, 2009 3:19 am
Wohnort: Sleepy Hollow
Kontaktdaten:

Beitrag von Mundikuss »

@ Alexis

Meinte eher die Mannschaft und was durch ihre Köpfe gehen muss,falls dein Szenario Wahr werden würde.
Kann gut sein das es so passieren wird, warum nicht?
Aber im Generationsschiff sollte man eigentlich Kontakt zur Erde pflegen und auch Wissenschaftler an Bord haben die weiter an anderen Antrieben für das G-Schiff forschen ( Mobiles Upgraden....hehehe ).

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Bei all der Antriebstechnik, die gebraucht wird, denke ich gerade an den Schutz.

Bei all den Dingen, die durch den Raum unterwegs sind, sollte man ein „dickes Fell“ haben oder schnell ausweichen können.

Da stell ich mir so einen „Schutzschild“ vor, der beim Zusammenstoß mit einem 5 cm dicken Brocken bei 10%LG(30000 km/s) funktionieren soll. Interessanter wird es bei einem 50km dicken Brocken.

Man könnte ja noch „ausweichen“?

Lustiger wird es bei 99,9 % LG. Sensoren wären schön und gut, bloß aufspüren und rückmelden braucht halt auch seine Zeit.
Da hört man noch nicht mal was, beim Aufschlag.

Aber es ist sicher wichtiger den Leuten zu erzählen, dass man genug Proviant hat, nicht langsam sondern schnell beschleunigen muss und weniger alt wird.
(Letztes bei N24.)

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

ColJohnS hat geschrieben:bei meinem Beispiel soll ja noch nichtmal Lichtgeschwindigkeit erreicht werden..

Bei den Ausführungen, die ich dir zeigte, sollten 0,25 c erreicht werden, somit also 25% der Lichtgeschwindigkeit.



ColJohnS hat geschrieben:bei meinem Beispiel soll ja noch nichtmal Lichtgeschwindigkeit erreicht werden...da brauchts ja immerhin auch noch 90 tage bis zum Mars

Wie meinst du das? Bei welcher Geschwindigkeit soll der Mars in 90 Tagen erreicht werden?
Bei den jetzigen Möglichkeiten reden wir über eine Missionsdauer von insgesamt grob 870 Tagen, wobei die Hinreise um die 150, der Rückflug 120 Tage dauern würde.



ColJohnS hat geschrieben:...schnellere Antriebe werden dann mit der Zeit kommen.

Chemische Antrieb? Nein, garantiert nicht. Bei den elektrischen Antrieben sieht das anders aus, wenn da nicht das Problemchen Energie wäre.
Aber es gab eine richig tolle Mission, Cassini-Huygens: http://de.wikipedia.org/wiki/Cassini-Huygens
Die Sonde ist durch die Cassini Teilung der Saturnringe geflogen: http://de.wikipedia.org/wiki/Cassini-Huygens#Flug_durch_die_Ringe


ColJohnS hat geschrieben:Wie wäre es eigentlich mit Sonnenenergie zur zusätzlichen Energieversorgung, darüber könnte man ja Lebenserhaltung und so laufen lassen...innerhalb unseres Sonnensystems sollte das doch ausreichen, oder?

Eher nein. In der MArsgegend bekommst du nur noch grob 40% der Solarkonstante: http://de.wikipedia.org/wiki/Solarkonstante#Solarkonstanten_der_Planeten

Eine Station mit großen Zellen wäre denkbar, aber ein Flugkörper eher nein.

LEAM

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1190
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Das ist eben das Problem. Wir haben nun mal keine Antriebe, die leistungsfähiger sind als die der alten Saturn V.
Das war damals die beste und stärkste Rakete - und so ist es bis heute geblieben. Daran ändern auch miniaturisierte Computer nichts.

Benutzeravatar
ColJohnS
Beiträge: 280
Registriert: Mi Aug 05, 2009 7:05 am
Wohnort: Essen

Beitrag von ColJohnS »

Iapetuswirt hat geschrieben:Das ist eben das Problem. Wir haben nun mal keine Antriebe, die leistungsfähiger sind als die der alten Saturn V.
Das war damals die beste und stärkste Rakete - und so ist es bis heute geblieben. Daran ändern auch miniaturisierte Computer nichts.


Noch gibt es nichts greifbares...aber gibt ja schon ganz gute Ideen. Bin mal gespannt was letzten Endes realisiert wird. Vielleicht ja noch bevor ich abkratze :D

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

ColJohnS hat geschrieben:Noch gibt es nichts greifbares...aber gibt ja schon ganz gute Ideen.


Das Problem sind aus meiner Sicht eigentlich nicht die Antriebe, es ist die ehe Energieversorgung.

LEAM

Kinifix
Beiträge: 367
Registriert: Mi Okt 12, 2011 8:10 pm
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Kinifix »

Hallo LEAM,

na ich weiss nicht. Ich glaube das das Hauptproblem darin besteht, dass wir einen solchen Antrieb nicht wirklich unbedingt benötigen. Wozu sollte man interstellare Reisen unternehmen? Da bleibt nicht viel außer Neugier/Wissensdurst. Und da fallen den meissten Menschen ganz andere Möglichkeiten ein, um viiiiiiel Geld auszugeben.

Gruß Kinifix

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Na, was hatte ich bereits geschrieben.
Nun auch bei N24 ein Artikel, der Hoffnung aufkommen lässt.

Antriebstechnik für interstellare Reisen (N24)

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Interstellare Reisen nicht mit Raketenantrieb möglich!

Beitrag von Universalist »

Wie schon in diesem Thread behandelt geht es um eine Antriebstechnik die es ermöglicht bis in ferne Galaxien vorzudringen auf der Suche nach Leben dort draußen.

Es gibt einen guten Link dazu:

Antrieb für interstellare Raumschiffe - U.F.O. - Untertassenraumschiffe

Meine Überzeugung:

Raketenforschung und andere Forschung in diese Richtung ist Geldverschwendung.

Alleine die Langsamkeit und Gefahr mit Objekten zu kollidieren ist viel zu groß.
Quantenmechanik und Elektromagnetismus ist sehr viel vielversprechender, insbesondere wenn man die Entfernungen von zig AEs / LJs berücksichtigt die sich einem in den Weg stellen.

Die Forschung in die "exotische" Richtung bringt einen näher ans Ziel.

Verdrängung von Materie / Masse ist ein Schlüsselthema.
In diesem Video, was man nicht ganz wissenschaftlich betrachten muss, geht es um solche Dinge, die ich für erwähnenswert halte.
Zumindest ist es eine Idee wie man dem Raketenantrieb ein für alle mal in die Versenkung verbannen kann.

Ernsthafte Forscher sollten sich mal intensiver mit solchen Thesen auseinander setzen, nicht nur damit diese Konzepte entkräftet werden, falls sie es sind, sondern auch um dem Traum von interstellaren Reisen neue Perspektiven zu schaffen.

Ich verlange keine wissenschaftliche Haltbarkeit von diesem Link, aber zumindest einen Denkanstoß in eine andere Richtung, die vielleicht Früchte tragen wird.

LG

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Universalist hat geschrieben:Im Aufbau!!!


Na dann bau mal schön. Und ja, die Naturwissenschaft setzt sich mit dem Thema Antrieb auseinander. Es reicht jedoch nicht, auf YouTube irgendwelche gut klingenden Buzzwords zu erwähnen.
Als Einstieg:
http://de.wikipedia.org/wiki/Interstellare_Raumfahrt
http://wissenschaft.marcus-haas.de/raumfahrt/propulsion.html

LEAM

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Entschuldigung, war eben der falsche Link, daher musste ich den erst mal als "Im Aufbau" erklären, bis ich gerade den Link fand. Beitrag geändert!

LG ;)

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 239
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Und man landet sehr schnell wieder in dem wissenschaftlich komerziellen Bereich der Patente und Lobbys.

Mainstream was der dumme, ahnungslose Pöbel glauben soll mit Unterstützung der Medienmogulen und der gesetzlich geregelten Abgabe, schön verpackt und von dazu verdonnerten Experten dem Wahlvolk schön in appetitlichen Happen serviert.

Geht da noch mehr?

Eine ernste Gefahr stellen Hobbyforscher dar, die sich zu weit in Dinge einmischen, die sie besser nicht wissen dürften. Und Ruckzuck ist ein solcher mal wieder tot aufgefunden worden, wo doch so viel Geld für die Erfindung lockte, war es dann Selbstmord der den unbedeutenden Forscher schnell aus dem Verkehr zog.

:mad:

Benutzeravatar
LEAM
Beiträge: 787
Registriert: Fr Okt 07, 2011 4:28 pm
Wohnort: auf der Durchreise

Beitrag von LEAM »

Hi,

Universalist hat geschrieben:Raketenforschung und andere Forschung in diese Richtung ist Geldverschwendung.

Stimmt. Zuerst sollte man mehr Geld in eine gute physikalische Ausbildung des Nachwuchses stecken, der Rest ergibt sich dann.

Universalist hat geschrieben:Alleine die Langsamkeit und Gefahr mit Objekten zu kollidieren ist viel zu groß.

Das Kollisionsrisiko ist immer gegeben. Warum sollte es geringer werden?

Universalist hat geschrieben:Quantenmechanik und Elektromagnetismus ist sehr viel vielversprechender, insbesondere wenn man die Entfernungen von zig AEs / LJs berücksichtigt die sich einem in den Weg stellen.

Erst wenn die Worte "Quantenmechanik" und "Elektromagnetismus" zusammentreffen, wird es ein guter Thread. Was GENAU soll denn der Elektromagnetismus bewirken? Und erst die Quanten? Was können die Gutes für uns tun?

Universalist hat geschrieben:Verdrängung von Materie / Masse ist ein Schlüsselthema.

Im interstellaren Raum mit eigentlich nix als Masse? Was soll denn nun wie genau verdrängt werden?

Universalist hat geschrieben:Ernsthafte Forscher sollten sich mal intensiver mit solchen Thesen auseinander setzen, nicht nur damit diese Konzepte entkräftet werden, falls sie es sind, sondern auch um dem Traum von interstellaren Reisen neue Perspektiven zu schaffen.

Tun sie doch. Nur werden dir die Ergebnisse nicht gefallen. Ansonsten mache ich dir einen Vorschlag: studiere selber Physik und verwirkliche das, was du an die Naturwissenschaftler delegieren möchtest.


Die jetzigen Antriebe sehen sicherlich sehr antiquiert aus, das kann ich nachvollziehen. Aber wir haben zur Zeit nichts, aber auch rein gar nichts, was man als Alternative in der bemannten Raumfahrt nutzen könnte. Die elektrischen Antriebe (letztlich immer noch Impulsantriebe) werden für Sonden benutzt.

Nachtrag:
Universalist hat geschrieben:Mainstream was der dumme, ahnungslose Pöbel glauben soll mit Unterstützung der Medienmogulen

Bilde dich gefälligst selber weiter, bevor du auf immer die schimpfst, die das getan haben und deutlich mehr fundiertes Wissen haben als du. Solche Aussagen kotzen mich richtig an. Zumal sie keine Relevanz haben. Das sind nur rhetorische Nebelkerzen.


Universalist hat geschrieben:Geht da noch mehr?

Ja.


Universalist hat geschrieben:Eine ernste Gefahr stellen Hobbyforscher dar, die sich zu weit in Dinge einmischen, die sie besser nicht wissen dürften. Und Ruckzuck ist ein solcher mal wieder tot aufgefunden worden, wo doch so viel Geld für die Erfindung lockte, war es dann Selbstmord der den unbedeutenden Forscher schnell aus dem Verkehr zog.

Dann leg mal los und nennen Ross und Reiter. Wer hat was entwickelt und ist wie durch wen zu Tode gekommen? Oder hat dir das lediglich die Zahnfee gesagt? Aber wahrscheinlich auch nur Nebelkerzen.

LEAM

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1892
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Maximum Warp! Können wir zu Alpha Centauri fliegen?

Gibt es irgendwo außerhalb der Erde intelligentes Leben (spart euch die üblichen Witze…)? Und wenn ja: wie finden wir es beziehungsweise wie treten wir in Kontakt? Wie wahrscheinlich die Existenz außerirdischen Lebens ist, wissen wir leider noch nicht. Aber es gibt jede Menge originelle Vorschläge, wie man es finden könnte. Aber was machen wir, wenn wir es doch irgendwann finden sollten? Wir können ja nicht so einfach zu anderen Sternen fliegen. Oder vielleicht doch? Lohnt es sich überhaupt, jetzt irgendeine teure Mission zu starten, die vielleicht 100 Jahre oder länger zum nächsten Stern braucht, wenn dann in 50 Jahren der Hyper-Mega-Antrieb erfunden wird, mit dem wir in 10 Tagen beim nächsten Stern ankommen?
Über diese Frage geht es in der aktuelle Folge von SciShow (übrigens: Der angesprochene Planet von Alpha Centauri existiert vermutlich gar nicht):......


weiter bei:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/10/12/maximum-warp-koennen-wir-zu-alpha-centauri-fliegen/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=maximum-warp-koennen-wir-zu-alpha-centauri-fliegen

Antworten