Flugscheibe auf dem Merkur gefunden?

Neuigkeiten und Allgemeines rund um UFOs und Außerirdische.
Murtle
Beiträge: 18
Registriert: So Jan 04, 2009 12:31 pm
Wohnort: Bad Urach

Flugscheibe auf dem Merkur gefunden?

Beitrag von Murtle »

Heute erschien in der Bild.de ein Bericht und eine Fotoaufnahme, auf welcher man einen Krater von ca.100 Km Durchmesser sieht und ein merkwürdiges dunkles Objekt, das scheinbar halb im Boden steckt.
Die Nasa hat keine Erklärung dazu.Sie kann nur feststellen, dass es kein Schatten darstellt.
Diese Aufnahme von dem Objekt hat die Raumsonde "Messenger" erst kürzlich gemacht.
Was wirklich dahinter steckt weiss noch niemand.

Benutzeravatar
Shyzo
Beiträge: 4
Registriert: Mo Mai 11, 2009 11:49 pm
Wohnort: Emsland

Beitrag von Shyzo »

Tut mir leid aber ich kann beim besten Willen nichts Ungewöhnliches auf diesen Bildern entdecken.

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1193
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Hatte schon darauf gewartet, dass dies hier auftaucht.
Also: auf dem Bild ist eine hügelförmige Erhebung zu sehen. Nurr wenn man eine Scheibe sehen WILL, erzeugt das Gehirn diesen Eindruck. Tatsächlich ist das eine Erhebung, deren eine Seite im Schatten liegt und bei der durch andere kleinere Schattenflecken der Eindruck einer Scheibe entstehen kann. Ist es aber nicht.

Benutzeravatar
3of6
Beiträge: 21
Registriert: So Jan 03, 2010 11:48 pm
Wohnort: Hildesheim
Kontaktdaten:

Beitrag von 3of6 »

Gibt es dazu einen Link?

Benutzeravatar
Mundikuss
Beiträge: 809
Registriert: Do Jan 29, 2009 3:19 am
Wohnort: Sleepy Hollow
Kontaktdaten:

Beitrag von Mundikuss »

@ 3of6:

Hi !

Hier ein Link zum Thema.
http://www.bild.de/BILD/news/mystery-themen/2010/01/flugscheibe/nasa-ufo-truemmer-auf-merkur-fotografiert.html



Sehe da auch kein abgestürztes U.F.O. .
Wie Iapetuswirt schon oben geschrieben hat, sieht es wahrscheinlich derjenige,der es auch sehen möchte oder will.

Schade, aber soviel Fantasie habe selbst ich nicht.

Mfg

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Naja, ich frage mich: Wenn die ein 100km (!) großes Raumschiff bauen können, dass so stabil ist, dass es so eine Bruchlandung mit Impuls = Masse mal Beschleunigung (zumindest zur Hälfte) unversehrt in seiner äußeren Erscheinung übersteht... Wieso haben die da keinen Abschleppwagen geschickt?

Benutzeravatar
ColJohnS
Beiträge: 280
Registriert: Mi Aug 05, 2009 7:05 am
Wohnort: Essen

Beitrag von ColJohnS »

Ratzz hat geschrieben:Naja, ich frage mich: Wenn die ein 100km (!) großes Raumschiff bauen können, dass so stabil ist, dass es so eine Bruchlandung mit Impuls = Masse mal Beschleunigung (zumindest zur Hälfte) unversehrt in seiner äußeren Erscheinung übersteht... Wieso haben die da keinen Abschleppwagen geschickt?


@Ratz

Der Krater hat eine Größe von 100 KM Durchmesser, wie groß das "UFO" tatsächlich ist steht nirgendwo.

Benutzeravatar
BrainiJeck
Beiträge: 36
Registriert: Di Dez 29, 2009 7:14 pm
Wohnort: NRW

Schlechte Qualität.....

Beitrag von BrainiJeck »

Bei so einer schlechten Qualität der gezeigten Bilder ist es doch wirklich ZEITVERSCHWENDUNG sich damit zu beschäftigen!
Aber nun gut, scheint ja was "besonderes" zu sein. Also liebe NASA, mal was näher dran und vernünftige Fotos gemacht ;)

Ajo un wer da ne Untertasse sieht ... Brille ... Fielmann :D

Benutzeravatar
Tschikist
Beiträge: 37
Registriert: Fr Feb 12, 2010 2:47 pm
Wohnort: Nbg

Beitrag von Tschikist »

Man sieht das es kein Schatten ist. Die NASA weiss sehr viel drüber, aber es wird irgendwie nicht gans alles veröffentlicht, warum? Zum beispiel ein Raumschiff auf dem Mond,es gibt so viele Satelitenaufnahmen, auch Aufnahmen von der Erde aus. Gibt es eine Erklärung? Warum ist das alles so geheim? Damit wir einfach nicht an alles glauben...

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Da kann ich dir als weiterführende Literatur "7" von Brauneis empfehlen.

[AMAZON]3935054319[/AMAZON]

Dann weißt du ganz genau, warum die das alles machen. Das ganze böse Verschweigen und Vertuschen und so.

Darknev
Beiträge: 6
Registriert: Mi Aug 18, 2010 12:44 pm
Wohnort: Deutschland

@BrainiJeck

Beitrag von Darknev »

@BrainiJeck wenn du das so meinst, wieso bist du dann über haubt in einem Alien Forum D?

Benutzeravatar
ColJohnS
Beiträge: 280
Registriert: Mi Aug 05, 2009 7:05 am
Wohnort: Essen

Beitrag von ColJohnS »

Ist doch immer das Gleiche...die entdecken irgendwas, wie monolithen auf dem Mars, oder diese kleine Blackbox, oder andere merkwürdige Sachen und dann wird ohne nachhaltige Beweise gesagt, es sind Steine die für unser Auge andere Formen annehmen.

Genauso ist es mit dem Merkur...das entpuppt sich als merkwpürdige Gesteinsform und die Sache ist erledigt...oder glaubt ihr ernsthaft, man würde uns sowas erzählen.

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Ja.
Was?

Weyland-Yutani
Beiträge: 106
Registriert: Sa Mär 06, 2010 8:40 pm

Beitrag von Weyland-Yutani »

ColJohnS hat geschrieben:Genauso ist es mit dem Merkur...das entpuppt sich als merkwpürdige Gesteinsform und die Sache ist erledigt...oder glaubt ihr ernsthaft, man würde uns sowas erzählen.


Was meinst du, mit "...oder glaubt ihr ernsthaft, man würde uns sowas erzählen."
Was gäbs den da anderes zu berichten, als dass es eine durchaus merkwürdige Gesteinsform ist?

Benutzeravatar
ColJohnS
Beiträge: 280
Registriert: Mi Aug 05, 2009 7:05 am
Wohnort: Essen

Beitrag von ColJohnS »

Ich meinte damit, dass die uns nie erzählen würden, was die wirklich finden oder um was es sich handelt.

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Hatte ich weiter oben schon Fachliteratur dazu eingestellt.
Bist du sicher, dass wir von vorne bis hinten belogen werden von denen?
Wer von wem eigentlich?

Quinix
Beiträge: 166
Registriert: Di Nov 25, 2008 2:05 am

Beitrag von Quinix »

Regierungen, Politiker und früher andere Machthaber sind so oft (oft sehr spät) beim lügen der Macht willen entlarvt worden, so dass das Vertrauen darunter zunehmend extrem gelitten hat.
Ist doch heute immer noch so.
Da wundert es nicht dass man denen misstraut und Unterschlagungen unterstellt.
Unbequeme Wahrheiten können zur Revolution führen, und das wollen die nicht.
Wenn die Weltordnung und Dogmen empfindlich gestört werden kann, dann wird das unterbunden.
Hat in der Geschichte der Menschheit doch System.


Ratzz hat geschrieben:Hatte ich weiter oben schon Fachliteratur dazu eingestellt.
Bist du sicher, dass wir von vorne bis hinten belogen werden von denen?
Wer von wem eigentlich?

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

@Quinix
Grundsätzlich gebe ich dir in jedem Falle Recht. Macht korrumpiert nun mal. Und keiner wird freiwillig auf Vorteile verzichten.
Was ich nicht leiden kann, ist, wenn man mangelnde Beweise oder Fakten oder unschlüssige Argumentationen mit solchen Totschalgsargumenten, wie Verschwörung oderähnlichem, wett macht.
Was ist eine Verschwörung?
Der (verdeckte) Zusammenschluß Gleichgesinnter, mit dem Ziel, einem Anderen zu schaden. So was gibt es bereits auf den untersten Stufen unserer Gesellschaftsstruktur. Und jeweiter so etwas die "Strukturstufen" nach oben klettert, desto komplexer, ausgefeilter, organisierter und konsequenter muß so etwas ablaufen.
Ich kann mir eine Weltverschwörung schlichtweg nicht vorstellen, weil die Menschen dazu gar nicht im Stande wären. Das soll nicht heißen, dass ich komplett abstreite, dass es globale Strukturen und Interessengemeinschaften gibt. Aber so eine über ALLEM stehende Strippenziehertruppe á la Illuminati kann ich mir schwerlich vorstellen.

Wozu sollte uns jemand Leben, Schraubenschlüssel, Gonzos oder Eisenbahnschwellen auf dem Mars vorenthalten?

Ach so: Unbequeme Wahrheiten (Was auch immer das sein mag.) haben noch nie zu einer Revolution geführt. Immer nur der Druck der materiellen Verhältnisse. In so fern hatte Engels schon Recht.

Quinix
Beiträge: 166
Registriert: Di Nov 25, 2008 2:05 am

Beitrag von Quinix »

@Ratzz

Erstmal klasse das du einer der wenigen hier bist der normal und gesittet diskutieren kann, macht dann eher Spaß und Sinn.
Eben vernünftiges Niveau gespart mit Logik und Verstand.
Auch wenn ich zwischen den Zeilen lese erkenne ich keine unterschwelligen Feindseligkeiten oder gar Überheblichkeit, und das ist gut so...
Aber genug gepauchpinselt, ich wollte nur aus Respekt und Anerkennung das mal so gesagt haben.

Nun ja, außer der Politik haben wir noch den Faktor Religion, der ebenfalls gewisse Macht ausübte, und das etliche Jahrhunderte lang, bis die Politik anfing drüber zu stehen. Ich denke historisch brauche ich dich nicht weiter aufzuklären und du kannst mir folgen.
Und auch wenn die Politik über den Religionen steht, scheinbar, so ist der Faktor nach wie vor ein unterschwellig wirkender Faktor an den das Volk sich klammert, eben weil die Politik ein schmutziges Geschäft ist und die Menschen dort ihr Heil suchen, wobei die Menschen wiederum dennoch weltweit durch Religionen gesteuert und beeinflusst werden.
Es fängt doch überall in den Schulen an, da wird von grundauf ethisch konditioniert nach regional entsprechenden religiösen Vorstellungen.
Ein altbewährtes Modell wo man eisern dran festhält.
Selbst du und ich sind irgendwie geprägt IMHO.
Never change a runnig system, ist die Devise.
Für die regierenden Machthaber wären tiefgründige Erkenntnisse oder Wahrheiten die das allgemeine Weltbild ändern fatal.
Übrigens ist ja bekanntlich Wissen gleich Macht, wie man so schön sagt.
Wenn nun das Wissen um etwas die Macht empfindlich stört, so wäre ich als Machthaber recht dumm dies aus der Hand zu geben.
Umso dümmer wenn zB. eine Art Halbwissen verbreitet würde, bzw. nicht wirklich ergründete Wahrheiten vertretet würden die sich dann später doch als Trug erweisen. Gesichtsverlust und Lächerlichkeit als Folge.
Diplomatie, Desinformation und die Lüge ist dann der Weg der übrig bleibt, wobei das sehr eng bei einander liegt.
Nun haben wir aber auf der Erde verschiedene Machtzentren und Religionen, Philosophien sowie eben die tiefen Dogmen.
Aufgrund-dessen, also alle dem, fällt es leicht Verschwörungen und so weiter zu unterstellen. Zumindest für misstrauische Menschen mit etwas Verstand.
Es liegt in der Natur des Menschen zu hinterfragen und evtl .sogar zu bohren.
Da nun niemand, ausser eben Regierungen und deren Organisationen, absoluten Zugang zu den diversen Daten haben, aber immerzu dem Volk nur zensiertes zukommen lassen, ist das Misstrauen doch selbstverständlich.
Und nun gesellen sich Schreiberlinge, Marktschreier, Hafensänger und Möchtegern Wissenschaftler dazu, die sich einen Namen machen wollen.
Wir gelangen damit langfristig an einen Punkt wo die Wahrheit extrem verzehrt wird und Platz für Spekulationen lässt, für alle, und auch für Verschwörungstheorien.
Schuld sind alle Beteiligten, und vor allem die die etwas verschweigen. Sei es aus weiser Zurückhaltung oder Erhaltung der Macht oder eben die anderen Faktoren IMHO.

Es gibt leider noch keine neutralen Sachverständigen die auf dem Mars, Mond oder Merkur waren um Zweifel auszuräumen bzw. die Wahrheit offen zulegen.
Von den momentan regierenden Staaten kann man das momentan nicht erwarten aus gegebenen , vorgetragenem Anlass.

Ich persönlich könnte mich durchaus vorstellen dass es auf diversen Planeten und Monden Artefakte oder havarierte Sonden gibt.
Warum nicht, der Gedanke ist reizvoll und inspiriert.
Und wenn nicht ist das wie einer dieser zahlreichen menschlichen fiktiven Filmen und Büchern.
In den Tiefen des Alls kreist sicher nicht nur unser Schrott herum, da bin ich mir 100% sicher.
Und wenn wir irgendwann Basen auf dem Mond oder Mars errichten, warum soll das eigentlich niemand vor uns getan haben ?
Wir leben nach unserem Kalender im Jahre 2000, und selbst das nicht wirklich, schaut man auf die anderen irdischen Kulturen.
Andere könnten weiter sein und / oder schon längst untergegangen sein.
Und im großen Ganzen sind sich die irdischen Machthaber dessen wohl bewusst, dass es so sein könnte, oder sogar mehr.
Wenn nun die Machthaber aber klipp und klar sagen würden dass dort was eindeutiges ist, so würden sehr wahrscheinlich wieder andere Stimmen dagegen Sprechen, ganz der menschlichen Natur entsprechend.

Aber aus Ermangelung an stichhaltigen Beweisen, oder zurückgehaltenen, drehen wir normalen einfachen Bürger uns spekulierend im Kreis.

Benutzeravatar
Credo
Beiträge: 311
Registriert: Fr Apr 16, 2010 8:21 am

Beitrag von Credo »

Schöne Erklärungen beiderseits.

Ich habe mir die Bilder nun auch mal angeschaut und sehe da etwas, wozu man nach aktueller Beweislage keine Erklärung abgeben kann, welche alle zufriedenstellen würde.
Mehr aus diesem Bild herauszuholen, als zu sehen ist, dürfte wahrscheinlich auch für die besten Wissenschaftler nicht möglich sein. Deshalb müsste man wohl nochmal eine teure Sonde dorthin schicken, um ausreichend Aufklärungsmaterial zu sammeln, mit dem Risiko, dass es womöglich doch nur etwas natürliches ist.
Dieses Risiko dürfte für die NASA wohl etwas zu gross sein. Immerhin stehen die auch unter ständigem Erfolgsdruck, um weiterhin genügen finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Soviel ich gelesen habe, sagt die NASA selbst, dass sie sich nicht sicher wäre, was das sei und gibt lediglich ihre Vermutungen ab.
Das erscheint mir eine recht ehrliche und nicht unbedingt eine verschwörerische Haltung zu sein.
Prompt wird aber diese zugegebene Unsicherheit von manchen Alienbefürwortern ausgenutzt, frei nach dem Motto: "Selbst die NASA weiss nicht, was es ist, also muss es wohl fast etwas Außerirdisches sein."

Von demher finde ich es relativ verständlich, wenn andere dann sagen, es handle sich lediglich um einen Stein oder sonstwas, um solchen subjektiven und ebenfalls wahrheitsverzerrenden Argumenten die Argumentationsbasis zu entziehen.

Wenn man ausserdem aus einigen düsteren Machenschaften der Obrigkeit schliessen möchte, dass sie uns immer und bei jeder Gelegenheit verarschen wollen, dann könnte man eigentlich auch annehmen, dass wenn sich das Marsgesicht als optische Täuschung entpupt hat, auch alle anderen unerklärten Phänomene auf optischen Täuschungen basieren (manche denken sich das vermutlich sogar wirklich so).

Jedenfalls sollten wir uns (trotz heutigem Sensationshunger und dem Wunsch, alles Unerklärte möglichst einfach zu erklären) bei mangelnder Beweislage damit abfinden, dass es weiterhin unerklärt bleibt.
Denn vorstellen kann man sich in der Tat vieles, aber bewahrheiten lässt sich nur, was man auch beweisen kann.

Ansonsten müsste ich mich ernsthaft fragen: Geht es uns wirklich darum die Wahrheit herauszufinden, oder vielmehr darum unsere Vorstellungen wahr werden zu lassen?

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Quinix hat geschrieben:@Ratzz

Erstmal klasse das du einer der wenigen hier bist der normal und gesittet diskutieren kann, macht dann eher Spaß und Sinn.
Eben vernünftiges Niveau gespart mit Logik und Verstand.
Auch wenn ich zwischen den Zeilen lese erkenne ich keine unterschwelligen Feindseligkeiten oder gar Überheblichkeit, und das ist gut so...
Aber genug gepauchpinselt, ich wollte nur aus Respekt und Anerkennung das mal so gesagt haben.
...


Danke für die Blumen! :)

Aber zu deinen Ausführugen:
Logischerweise wird die Führungsschicht eines Systems versuchen, die eigene Existenz zu sichern.
Egal wo, die Leute, die passende Positionen inne haben, werden aus rein persönlichem Interesse versuchen, diese zu sichern. Politik oder Religion, vollkommen Wurscht.
Daß daraus Systeme entstehen (mit allen organisatorischen Feinheiten, Medien, Geheimdienste...) ist auch vollkommen klar und sogar sichtbar.
Aber diese weltumspannende Geschichte, diese menscheitsmanipulierende Organisation. Die halte ich für nicht existenzfähig.
Okay, Geld regiert die Welt. Auch da sind aber letztendlich unterschiedliche Interessengruppen unterwegs.

Zu dem Thema Manipulation:
Gibt es tatsächlich den ultimativen Manipulator?
Oder sind nicht sogar die "Manipulierenden" Teil des Systems? Den Mechanismen von Bedürfnisbefriedigung und Absatzsteigerung ausgeliefert?
Wie ticken Menschen?
Vielschichtig, indifferent, emotional - unberechenbar?
Oder absolut unbeirrbar, unbestechlich und voll auf den eigenen Weg konzentriert?

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Credo hat geschrieben:...
Ansonsten müsste ich mich ernsthaft fragen: Geht es uns wirklich darum die Wahrheit herauszufinden, oder vielmehr darum unsere Vorstellungen wahr werden zu lassen?

Damit hast du einen sehr wichtigen Aspekt (eigentlich DEN wichtigsten) unserer Diskussionen hier auf den Punkt gebracht.
Und von diesem Konflikt kann sich keiner wirklich frei sprechen.
Der Spruch sollte man standartmäßig vor jeden Diskussionsbeitrag setzen!

Ex Trixi Slot
Beiträge: 438
Registriert: Di Aug 10, 2010 7:57 pm

Beitrag von Ex Trixi Slot »

Hi,

ich finde es manchmal recht schwierig zu sagen ob etwas wahr oder nicht wahr ist. Im persönlichen Umfeld und Alltag mag das ja noch gehen, obwohl es auch dort kaum immer möglich ist, was viele sicher bestätigen können.
Im Zusammenhang mit diesem, ich nenne es mal scheibenartigem Gebilde, finde ich es absolut unmöglich ein konkrete Aussage zu machen. Das macht ja auch keiner, nicht einmal die sonst recht fantasiebegabte Bildzeitung.
Also, kann jeder darüber denken was er möchte.

Ich habe auch große Zweifel ob wir als Menschen überhaupt in der Lage sind die absolute Wahrheit zu erkennen und zu verarbeiten, falls es so etwas wie eine endgültige Wahrheit überhaupt gibt. Wir sehen ja immer nur Ausschnitte und einzelne Bausteine. Viele Erkenntnisse beruhen ja auf Annahmen oder Annäherungen an unsere Welt und alles was damit zusammenhängt. Um so mehr wir erkennen und mit jeder neuen Erkenntnis, verändert sich doch auch unser Weltbild und zwangsläufig auch das, was wir als Wahrheit verinnerlicht haben, AFAIK.

Finde es aber überhaupt nicht abwegig das irgendwann mal etwas auf anderen Planeten oder auch auf der Erde gefunden werden könnte was von Wesen außerirdischer Herkunft stammen könnte. Warum nicht?

Wie die zu diesem Zeitpunkt regierenden Weltmächtigen darauf reagieren kann sich ja jeder selber beantworten. Habe für mich persönlich so eine Ahnung das es erst mal nicht an die große Glocke gehängt würde weil so ein Fund gewaltige Auswirkungen auf unser gesamtes Weltbild hätte, aber ich bin jetzt zu sehr vom Thema weg,Sry!

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Also wenn ich mir folgenden Bildausschnitt mal in sehr hoher Vergrößerung ansehe, behaupte ich mal, eine flache Mulde die im Schatten liegt, zu erkennen.
Andererseits kann man natürlich argumentieren, dass der Durchbruch im Ring des inneren Aufwurfs des Kraters die Schneise der Verwüstung zeigen könnte, die ein flach aufschlagendens Objekt hinterlassen hat.
Dateianhänge
MerkurUfo01.jpg
MerkurUfo01.jpg (93.57 KiB) 225 mal betrachtet

Ex Trixi Slot
Beiträge: 438
Registriert: Di Aug 10, 2010 7:57 pm

Beitrag von Ex Trixi Slot »

nun,dann sehe ich eine kraterzerfurchte Oberfläche mit einem großen Einschlagkrater aus welchem etwas herausragt das einem Gesteintrümmer ähnelt. Den Gesteintrümmer deshalb, weil es für mich halt erst mal am naheliegendsten ist. Aber...die Gedanken sind ja frei.
Es scheint aber auch als ob etwas mit hoher Geschwindigkeit aufgeprallt ist und beim Aufschlag einen hohen Wall gebildet hat. Jeder kennt das, wenn er zum Beispiel einen Stein in einem flachen Winkel auf eine staubige Fläche wirft.

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Credo hat geschrieben:Ansonsten müsste ich mich ernsthaft fragen: Geht es uns wirklich darum die Wahrheit herauszufinden, oder vielmehr darum unsere Vorstellungen wahr werden zu lassen?


Und wer sagt dir denn das unsere Vorstellungen nicht alle,nach und nach, Wahrheit werden können?

Benutzeravatar
UmutBrasco
Beiträge: 2
Registriert: Fr Jun 11, 2010 9:53 pm

Wow NASa

Beitrag von UmutBrasco »

Normalerweise vertuschen die doch solche Sachen immer und geben erst Jahre später einige Dokumente frei

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1193
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Nein,ganz im Gegenteil.

Jede Aufsehen erregende Fund, jede Entdeckung oder Beobachtung die auch nur ansatzweise aus dem üblichen herausragt, wird von Astronomen und wird von der NASA sofort veröffentlicht. Das geht binnen Stunden um die Welt.

NICHTS wird verheimlicht, es geht gar nicht.

Man höre doch bitte mit diesen wirklich kindischen Verschwörungstheorien auf.

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Iapetuswirt hat geschrieben:Nein,ganz im Gegenteil.

Jede Aufsehen erregende Fund, jede Entdeckung oder Beobachtung die auch nur ansatzweise aus dem üblichen herausragt, wird von Astronomen und wird von der NASA sofort veröffentlicht. Das geht binnen Stunden um die Welt.

NICHTS wird verheimlicht, es geht gar nicht.

Man höre doch bitte mit diesen wirklich kindischen Verschwörungstheorien auf.


Ein paar Beweise wären hier eigentlich nötig...was meinst du?

Sonst ist das was ich sage genau so richtig: Alle die in der NASA und Teleskopen arbeiten
werden von der selben Macht bezahlt um zu forschen aber auch um über manches zu schweigen!

Benutzeravatar
Credo
Beiträge: 311
Registriert: Fr Apr 16, 2010 8:21 am

Beitrag von Credo »

SKY hat geschrieben:Und wer sagt dir denn das unsere Vorstellungen nicht alle,nach und nach, Wahrheit werden können?


Niemand sagt das, am allerwenigsten ich selbst.. Die Möglichkeit dass unsere Vorstellungen "wahr werden" (bzw. in Erscheinung treten) können, besteht durchaus, aber sie ist nicht zwingend.
Soll heissen: Nur weil wir uns etwas vorstellen können, muss es nicht unbedingt wirklich existieren - kann zwar, muss aber nicht.

..das war's vermutlich, was ich damit sagen wollte. Aber ehrlich gesagt weiss ich eigentlich kaum mehr, worum es dabei eigentlich ging und das ganze nochmal durchlesenwas mag ich irgendwie nicht.
Genaugenommen hab ich schon Mühe meinen eigenen Text zu verstehen - zwischendurch schreib ich halt auch nur Schmar'n..

Antworten