UFO/Alien-Glaube nur eine Ersatzreligion

Neuigkeiten und Allgemeines rund um UFOs und Außerirdische.
Benutzeravatar
Fendair
Beiträge: 25
Registriert: Do Apr 16, 2009 11:08 am

UFO/Alien-Glaube nur eine Ersatzreligion

Beitrag von Fendair »

Was versprechen uns die Religionen?

Heil und Erlösung.

Was versprechen uns die Aliens laut den Gläubigen?

Heil und Erlösung.

Wird einem von den Religionen ein Leben nach dem Tod prophezeit, so retten uns die Aliens noch zu Lebzeiten vor der Klimakatastrophe.

Interessant ist ebenfalls, das bei beiden nur die Gläubigen gerettet werden, die Ungläubigen und Zweifler fallen der Verdammnis anheim.

Haben die einen Marienerscheinungen sehen die Anderen UFOs. Sprechen zu den einen Engel, werden die anderen in perversen medizinischen Experimenten geistig angehoben. Wirkt die eine Kraft Wunder durch Heilung, so knickt die andere Getreide um.

Ich denke, das wir demnächst die ersten Tempel bekommen, in denen die Ankunft der Aliens gepriesen wird (die sehen dann irgendwie wie Andockstationen aus).

Und da man nicht alle 6 Monate die Welt untergehen lassen kann, um die Gläubigen an der (zahlenden) Stange zu halten, wird auch hier demnächst einer auf die Idee kommen, den verstorbenen UFO-Jüngern einen Chip mit ins Grab zu legen, damit die Aliens ihn dank ihrer Technologie wieder zum Leben erwecken können.

Weiterhin interessant ist auch das, was beiden Gruppen gemeinsam ist.

Ungläubige werden verspottet, beleidigt und lächerlich gemacht (auch schon hier im Forum).

Man muss nicht begründen, da man Recht hat, man "weiss" (auch schon hier im Forum).

Gläubige anderer Götter und Auslegungen werden aufs Blut bekämpft (es wird hier demnächst Diskussionen geben, warum die Aliens aus dem Sternbild Kleiner Hund kommen und nicht von Sagittarius).

Liege ich so falsch?

mpes35
Beiträge: 32
Registriert: So Mai 25, 2008 4:47 pm
Wohnort: Hamburg

bingo

Beitrag von mpes35 »

bingo

dem gibt es nichts hinzuzufügen !

gruss mik

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1193
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Ja, so ist das.
Die UFO-Gläubigen zeigen in der Tat genau dieselben Verhaltensweisen wie diverse Sektenangehörige. Einschließlich der Aggressivität gegenüber allen die ihrer Sekte kritisch gegenüberstehen und insbesondere einschließlich des hohen Maßes an Irrationalität.

Und ganz so, wie es in den Religionen durchaus seriöse und ehrenhafte Menschen gibt, sei es in der katholischen Gemeinde nebenan, in der islamischen Gemeinde hier um die Ecke, im buddhistischen Zentrum hier im Viertel, und so weiter, so gibt es auch unter den Menschen, die sich mit UFOs befassen, ehrenhafte und seriöse Leute. Aber es gibt unter den Religonen auch höchst obskure Psychokulte mit deutlich "sonderbaren" Gläubigen, eben diese so genannten "Sekten", wo man dann wirres Gedankengut und ein gewisses Maß an gestörtem Verhalten findet; eben dies findet man auch in den Kreisen der UFO-Gläubigen. Beide, Sekten und UFO-Sekten (wenn ich das mal so ausdrücken darf) sind Auffangbecken für Menschen mit teils nicht unerheblichen psychischen Defiziten. Ärgerlich daran ist im Zusammenhang mit dem Thema "Außerirdische" die Tatsache, dass in der Öffentlichkeit beide völlig unterschiedliche Gruppen (die Vernünftigen und die 'Verwirrten') nicht selten gleichgesetzt werden, was es den seriösen Menschen die sich mit dem Thema befassen, oft schwer macht, öffentlich Stellung zu beziehen.

Deshalb ist es in Foren wie diesem auch so wichtig, Vernunft und klaren Verstand hoch zu halten und Spaßpostings oder Beiträgen von geringer Seriosität klar entgegenzutreten.
Nur so kann gewährleistet bleiben, dass hier die UFO-Sektierer ihre Grenzen finden.

Benutzeravatar
erzwo92
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jan 09, 2009 6:16 pm
Wohnort: Zürich, Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von erzwo92 »

Die Aliens haben etwas mit der Religion zu tun. In einem Verse im Koran steht das wir mit Lebenwesen Kontakt haben werden die vom Himmel absteigen.
Weis aber nicht mehr welches Verse es war.




Mein Motto: Love for all Hatred for None

Benutzeravatar
Mundikuss
Beiträge: 809
Registriert: Do Jan 29, 2009 3:19 am
Wohnort: Sleepy Hollow
Kontaktdaten:

Beitrag von Mundikuss »

Ich finde ihr übertreibt ein bisschen. was das bauen von Temple der UFO-Gläubigen für Außerirdische Raumschiffe die darauf landen sollen, ein wenig. Hat eher was von Stargate von Emerich. Auch wenn es jetzt so aussehen mag, aber ich bin kein Gläubiger und ich glaube genau so wenig an die Bibel o. andere Religiöse Schriften ( Märchenbücher ). Verstehe Menschen nicht die an sowas glauben und danach Leben. Regeln müssen in unserem System sein, siehe 10 Gebote. Aber das hätte mann nicht in so einem dicken Buch schreiben brauchen.

Das was du schreibst ist ziemlich provozierend und ich finde du greifst viele die sich Wissenschaftlich für das UFO Phänomen interessieren mit deinem Text an. Ich weiss nicht warum du diese Menschen ( für dich ja Gläubige ) so beleidigst?! Denkst du das selbe von deiner Religion? Was hast du im Religionsuntericht denn beigebracht bekommen? Das Jesus irgend so ein Futzi war? Mann sollte andere Religionen respektieren, oder nicht?

Als ob alle die sich für das Phänomen UFO interessieren rum erzählen das die Welt untergeht. Kannst dann doch besser direkt schreiben das du denkst es sind sowieso nur Verückte. Ich kann nur mit dem Kopf schütteln wenn ich dein Thema oben lese. Mann kann nicht alle unter einen kam scheren o. vergleichen die sich mit ufos beschäftigen.

Viel Spass, beim weiter lustig machen auf kosten anderer.

MFG

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1193
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Beweise zu verlangen ist nicht "sich lustig machen".
Dass die UFO-Gläubigen ihren UFO-Fanatismus mit religiöser Inbrunst ausleben, bis hin zu Forderungen nach 'Ketzerverfolgungen', sieht man hier im Forum immer wieder.
Seriöse Forschung, die sich mit den Möglichkeiten außerirdischen Lebens und eventuell Kontakten befasst, ist anders. Die hat mit derartigem Fanatismus nichts zu tun. Nur - die Gläubigen sind meilenweit entfernt von jeder Form von Wissenschaftlichkeit.

Benutzeravatar
Mundikuss
Beiträge: 809
Registriert: Do Jan 29, 2009 3:19 am
Wohnort: Sleepy Hollow
Kontaktdaten:

Beitrag von Mundikuss »

Iapetuswirt hat geschrieben:Beweise zu verlangen ist nicht "sich lustig machen".
Dass die UFO-Gläubigen ihren UFO-Fanatismus mit religiöser Inbrunst ausleben, bis hin zu Forderungen nach 'Ketzerverfolgungen', sieht man hier im Forum immer wieder.
Seriöse Forschung, die sich mit den Möglichkeiten außerirdischen Lebens und eventuell Kontakten befasst, ist anders. Die hat mit derartigem Fanatismus nichts zu tun. Nur - die Gläubigen sind meilenweit entfernt von jeder Form von Wissenschaftlichkeit.


Ist doch auch kein Problem und bin da auch teils deiner Meinung. Nur was ganz oben steht ist ein bisschen zu krass. So nach dem Motto, ey ihr bekloppten UFO u. Weltuntergangs Propheten, habt ihr nicht alle ein an der Birne? Das geht so nicht! Finde das sehr beleidigent obwohl ich mich nichtmal richtig angesprochen fühle. Verstehe auch nicht wieso keiner dieser von euch so betitelten " GLÄUBIGEN" sich das so gefallen lassen. Kann mir nur vorstellen das sie euch kennen und es sowieso keinen Sinn macht mit euch darüber zu diskutieren.

Es gibt U.F.O.-Sekten bei denen es doch eine Art Religion ist. Meist haben Sie einen Guru als Anführer. Mann erinnere sich an "heaven`s gate", die sich nach Aufruf des Guru`s, das leben nahmen. Ihr Guru hatte ihnen gesagt, das im Schweif vom Kometen hale-bob ein Raumschiff fliegen würde und sie mit ihm mitreisen könnten, dafür müssten sie sich aber selbst töten, da nur ihre Seele mit fliegen könnte und diese nur im Stande wäre mit Lichtgeschwindigkeit zu fliegen. Das Resultat: Über 30 Anhänger haben sich umgebracht. Das kann man als Glaube bezeichnen, schon eher Fanatisch!

Wenn ich "glauben" möchte, dann gehe ich in die Kirche zum Gottesdienst.

Benutzeravatar
ColJohnS
Beiträge: 280
Registriert: Mi Aug 05, 2009 7:05 am
Wohnort: Essen

Beitrag von ColJohnS »

Die einen glauben an Gott und dass die Gläubigen während der Apokalypse von ihrem Gott in den Himmel geholt werden...die Nichtgläubigen und Sünder landen in der Hölle.

Wo ist da jetzt der Unterschied, wenn man daran "glaubt" das eine außerirdische Rasse die gesamte Menschheit rettet? Ich seh da keinen. Ausser eben, dass es keinen Beweis für die Existenz von Außerirdischen gibt...aber es gibt auch keinen Beweis dafür, dass es Gott gibt.

Benutzeravatar
Mundikuss
Beiträge: 809
Registriert: Do Jan 29, 2009 3:19 am
Wohnort: Sleepy Hollow
Kontaktdaten:

Beitrag von Mundikuss »

Nicht alle über einen Kam scheren!

Sonst traut sich sonst keiner mehr die Abkürzung U.F.O. in diesem Forum zu erwähnen.

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Hi Mundikuss!

Das mit dem nicht alle über einen Kamm scheren, sollte man jedem Menschen direkt auf den rechten/linken (je nach Prägung) Handrücken tätowieren. Daß man es spätestens morgens beim Zähne putzen sieht.
Aber ich denke nicht, dass hier ein Anti-UFO-Geist durch die Threads weht.
Es geht nur darum, Spreu vom Weizen zu trennen. Wunschträume bringen uns der Erkenntnis/Realität leider nicht näher - Hoffnungen taugen nur zu neuen Anstrengungen in der Sache, nicht als Ergebnis. Ist bei mir jedenfalls so. Die Kohle in der Tasche ist mir lieber, als die verhießene Möhre, die dem Esel an der Angel des Kutschers vor der Nase baumelt.
Also, weil wir alle wissen wollen, ob es die Anderen tatsächlich gibt, diskutieren wir hier. Und ein: "Ich glaube dass es sie (nicht) gibt." ist der Anfang. Nicht die Erkenntnis. Maximal Meinung.
In Detailfragen kann es natürlich schon mal Diskrepanzen geben... :D

Fatally
Beiträge: 2
Registriert: Mi Mär 10, 2010 9:49 am

Beitrag von Fatally »

Bei Iapetuswirt frag ich mich immer ob er auch eine eigene Meinung/Glauben und Darstellung über´s Unbekannte/Therorien (worauf ja so einiges im Universum basiert) besitzt.

Den einzigen Glauben den ich immer ableite bei den bisherigen posts die ich las von dir, bezogen sich immer auf Menschen die mal studiert haben eine wissenschaftliche Berufliche Laufbahn haben und irgendetwas erforschen, Bücher/Lektüre darüber schrieben,
aber hey schonmal bemerkt wieviel von damaligen Wissenschaftlern verworfen wird.
Ja es gibt auch viele Dinge die werden "ewig" bestand haben, weil Sie einfach so sind.
Man soll nicht immer alle Fakten die auch nur ein Mensch herausgefunden hat gleich in sich aufsaugen und für unbedingt wahr erachten und damit wie oben beschrieben gegen alles eine abwehrende Haltung einnehmen.

Man kann sich ganz schön abhängig von Fakten aus den oberen Reihen namens Wissenschaft machen.

Vielleicht, wenn wir alle alt und grau sind eventuell auch früher sind Dinge erforscht worüber wir genau diese Theorie hatten und denn freuen wir uns und denken zurück und sagen uns habe ich es doch "gewusst"!

Iapetuswirt, vielleicht hast du ja auch eine eigene Theorie zu nicht 100% bewiesenen Dingen die zur Zeit nur auf Fakten beruhren da unsere Kenntnisse einfach nicht reichen, hmm das Wort Fakten find ich eigentlich doof in der Wissenschaft. (So wie Außerirdische/Urknall/Mulitversum etc.)
Denn möchte ich mich natürlich Entschuldigen!

Aber in moment bei den bisherigen ca. 20-40 posts die ich von dir irgendwo im Forum las, hat es nicht den Anschein gehabt.

Jeder soll an das Glauben was er für Richtig hält, du glaubst an die Wissenschaftler ich auch teilweise habe aber auch meine eigenen Theorien!

LG

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1193
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

Fatally hat geschrieben:...
aber hey schonmal bemerkt wieviel von damaligen Wissenschaftlern verworfen wird.

Selbstverständlich.
Dies ist eben die besondere Eigenart der Wissenschaft: sie stellt sich selbst stets und ständig in Frage. Gibt es neue Erkenntnisse, dann werden alte Theorien über Bord geworfen. Wissenschaft ist gewissermaßen stets der aktuelle Stand des Unwissens. :-)

Übrigens ist es nicht meine Aufgabe, eure Aliens zu widerlegen. Wer behauptet, es gäbe außerirdische Raumfahrzeuge, die die Erde besuchen, der ist in der Beweispflicht. Solange ihr keine handfesten Beweise vorlegen könnt, ist eure Idee nur Glaube.

Ex Trixi Slot
Beiträge: 438
Registriert: Di Aug 10, 2010 7:57 pm

Beitrag von Ex Trixi Slot »

Fendair hat geschrieben:Was versprechen uns die Religionen?

Heil und Erlösung.

Was versprechen uns die Aliens laut den Gläubigen?

Heil und Erlösung.


Liege ich so falsch?



Ich finde nicht das du falsch liegst. Es ist mit den neureligiösen Sekten immer das Gleiche. Das Versprechen das ihre Anhängerschaft, wenn sie nur tüchtig glauben, zahlen und arbeiten ( natürlich für ihre " Kirche " ), sie zu den auserwählten Schäfchen zählen die gerettet werden und per himmlischen Raumfrachter flux ab in die viertausendeinhundertste Dimension der Glückseligkeit reisen. :rolleyes:

Die Ungläubigen sind natürlich dem Untergang geweiht, was sonst. :rolleyes:

Im Grunde ist es einfach nur menschenverachtend. Menschen werden in " Gut " und " Böse " unterteilt. In wertvoll und nicht wertvoll. Ich finde so eine Einstellung eher krank und verstehe nicht das halbwegs intelligente Menschen das nicht blicken.

Benutzeravatar
GE61
Beiträge: 45
Registriert: Do Dez 25, 2008 12:12 am
Wohnort: Hochstrass

Beitrag von GE61 »

Religionen sind das älteste was uns überliefert wurde.
Aliens sind das neueste das überliefert oder uns mitgeteilt wird oder begegnen kann, wenn die Zeit dafür reif ist - wenn wir digitale Hilfsmittel verwenden und mit Software etwas anzufangen wissen und verstehen.

Alles was man früher nicht erklären konnte, war ein Phänomen, womit man das Wort Phänomen, erst noch gar nicht kannte - aber zu realisieren versuchte, zu erklären versuchte.

Da es aber keine Erklärung gab so sprachen sie von Ketzerei oder Hexerei und wer damit sich befasste wurde schnell damit abgeurteilt und verbrannt.

Heute wissen fast alle Leute daß es Phänomene gibt und besonders diese Leute die solche Phänomene erlebt hatten werden davon Berichten können.

Die Sache ist nur die - diejenigen die noch nie eine derartige Begegnung hatten oder sich nie damit Befassten werden kaum den Ernst oder Sinnhaftigkeit darin finden - weil sie denken das gibts sowieso nicht und machen sich deswegen nur lustig über die, die davon Berichten, weil sie die Erfahrung noch nicht hatten und vielleicht auch niemals machen werden.

Es Geschieht wenn man danach auch sucht und jeder der danach gesucht hat wird etwas finden wenn die Alien es auch zulassen, wenn man wirklich nach ihnen sucht und dann kommt erst der Kontakt, aber nur wenn man so weit ist und sich damit Befasst.

Das komische ist ´bei der Religion wirst du niemals einen Kontakt mit Götter finden - bei den Aliens aber schon, die zeigen sich erst wenn du dafür bereit bist und wenn du sie wirklich innig und lange immer wieder suchst.
Aber mit deinen bloßen Augen wirst du sie nie finden, dazu benötigst du die Hilfsmittel die sich als Sofware am PC dazu eignen.

Sie zeigen dir den Zeitpunkt an dem du sie Filmen kannst du kannst sie nicht sehen - aber sie bestimmen wann du sie filmen (zwar dabei nicht sehen), aber filmen und später danach am PC mit einer Software suchen und finden kannst.
Oft ist nur ein kleiner Punkt oder ein Schatten der so schnell über den Bildschirm deines Filmes den du im Freien gemacht hast zu erkennen - den du auch meist mit bloßen abspielen nicht bemerken kannst - nur wenn du dich mit Zeitraffer und Stop and Go langsam an die Szene heranarbeitest wo das AlienUFO mit hoher Geschwindigkeit augenommen hast das du nicht sehen konntest weil es so schnell war und deshalb auch nicht sehen konntest, erst dann sichtbar machen kannst wenn du die Stelle in deinen im Freien gedreheten Film (Digitalkamerafilm) im Zeitraffer abspielst und genau die Stelle kopierst und dann die Kopie mit den verschwommenen Punkt mit einer Software vergrößerst, verschärfen und das Ufo sich dann erst zeigt wie es aussieht.

Erst dann kannst du erkennen mit welcher Geschwinidigkeit die Unterwegs waren dass man sie niemals mit bloßen Auge erkennen konnte.

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Iapetuswirt hat geschrieben:Selbstverständlich.
Dies ist eben die besondere Eigenart der Wissenschaft: sie stellt sich selbst stets und ständig in Frage. Gibt es neue Erkenntnisse, dann werden alte Theorien über Bord geworfen. Wissenschaft ist gewissermaßen stets der aktuelle Stand des Unwissens. :-)



Da du schon mal davon sprichst...

Die Frage ist nicht ob sie "über Bord geworfen werden" sondern.
Wie fest und Zähneknirschend die Wissenschaft sich darauf beruft bis es dann soweit ist diese weg zu werfen...

Und die Leichtigkeit dabei ist auch nicht zu vergessen...
Ach ja...wir waren falsch damit ihr braucht s nicht mehr zu glauben...sorry!

Glaube ist das verinnerlichen von Tatsachen und Geschichte ohne jeglichen Beweis (gilt selten allgemein).

UFO´s und Aliens sind eine, auch wenn existenziell gesehen, geringfügige Möglichkeit...die zu einer späteren Zeit (früher oder später) sich offenbaren wird.

Wo bitte ist da der Zusammenhang?


s ist so als ob man Star Treck mit wild Westen Filme vergleicht nur weil solche Filme mit "neues Land entdecken" zu tun haben.

Benutzeravatar
Iapetuswirt
Beiträge: 1193
Registriert: Do Feb 21, 2008 12:25 am
Wohnort: NRW

Beitrag von Iapetuswirt »

SKY hat geschrieben:...
Die Frage ist nicht ob sie "über Bord geworfen werden" sondern.
Wie fest und Zähneknirschend die Wissenschaft sich darauf beruft bis es dann soweit ist diese weg zu werfen..

Du, das geht ganz fix.
Relativitätstheorie und Quantenmechanik waren zB zum Zeitpunkt der Veröffentlichungen der entsprechenden Arbeiten sehr neu und nicht in Übereinstimmung mit den damaligen Ansichten. Dennoch wurden die neuen Theorien binnen weniger Jahre anerkannt.

Wenn etwas beweisbar ist, geht das "über Bord werfen" veralteter Vorstellungen in der Wissenschaft sehr schnell.

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Ich denke, da besteht auch ein gewisses Mißverständnis...
"Die Wisssenschaft" hält an nix verbissen fest.
Aber Wissenschaftler sind auch nur Menschen und sind nicht reine Logikmaschinen, die ohne Ansehen der eigenen Person, Reputation etc. eigene Irrtümer oder zu kurz gedachte, oder einfach nur auf Grund zu dürftiger Faktenlage entstandene Folgerungen aufgeben wollen.
Es gibt immer "schwarze Schafe"; ich hab da so einen Antropologen im Sinn, deutsch, um 2006 oder so. Oder auch andere. Wie war das mit dem Koreaner, der Klonen können wollte? Geschönte Studien, da durch die Industrie finanziert und so weiter...
Menschen sind immer fehlbar.
Die wissenschaftliche Methode nicht.
Kann man das nicht mal sauber trennen?

Mahananda
Beiträge: 321
Registriert: Di Jun 30, 2009 1:12 pm

Beitrag von Mahananda »

Menschen sind immer fehlbar.
Die wissenschaftliche Methode nicht.


So ist es. Und die "schwarzen Schafe" wurden stets innerhalb des Wissenschaftsbetriebs von Wissenschaftlern durch Anwendung der wissenschaftlichen Methode entlarvt.

Benutzeravatar
Universalist
Beiträge: 240
Registriert: Fr Jun 11, 2010 10:11 am
Wohnort: Perseus X1 (near ξ Per)

Beitrag von Universalist »

Ich sag nur eines dazu - Dürrenmatt: "Die Physiker" :eek:

Wie will man etwas beweisen, wenn es von Wissenschaftlern abgestritten wird?

Warum werden manche Erkenntnisse von den Regierungsbehörden verboten?
Da gibt es nicht nur ein Beispiel, bitte google.......

Wenn man sich nur einmal die Medienwelt anschaut wird einem klar dass da nicht alles mit rechten Dingen abläuft....

Vertraue blind der Obrigkeit und du lebst in einer Diktatur!

Mahananda
Beiträge: 321
Registriert: Di Jun 30, 2009 1:12 pm

Beitrag von Mahananda »

Hallo Universalist:

Da gibt es nicht nur ein Beispiel, bitte google...


Da bin ich jetzt zu faul zu. Nenne doch bitte mal ein Beispiel, gründlich recherchiert, wo eine Erkenntnis durch eine Regierungsbehörde verboten worden ist. Und nein, youtube ist keine Referenz, auch nicht Kopp-Verlag oder andere Verschwörungsseiten.

Viele Grüße!

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1889
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

Universalist hat geschrieben:Warum werden manche Erkenntnisse von den Regierungsbehörden verboten?
Da gibt es nicht nur ein Beispiel, bitte google.......




Wenn man eine Erkenntnis gemacht hat, dann ist sie doch schon vorhanden.
Sag mir, wie will man diese dann noch verbieten?

Bitte keine plumpen Verweise auf Google. Wenn schon, dann zutreffende Beispiele.
Das würde mich schon interessieren, wo jemals eine Erkenntnis verboten wurde, von der Regierung.

Ex Trixi Slot
Beiträge: 438
Registriert: Di Aug 10, 2010 7:57 pm

Beitrag von Ex Trixi Slot »

Universalist hat geschrieben:Ich sag nur eines dazu - Dürrenmatt: "Die Physiker" :eek:

Wie will man etwas beweisen, wenn es von Wissenschaftlern abgestritten wird?


Indem man selber ein Studium der Wissenschaften anstrebt und versucht seine Beobachtungen wissenschaftlich zu belegen. Oder erwartest du von Anderen das sie dir blind glauben?


Universalist hat geschrieben:Warum werden manche Erkenntnisse von den Regierungsbehörden verboten?
Da gibt es nicht nur ein Beispiel, bitte google.......


Nö, keine Lust.

Universalist hat geschrieben:Wenn man sich nur einmal die Medienwelt anschaut wird einem klar dass da nicht alles mit rechten Dingen abläuft....


Was genau meinst du?

Universalist hat geschrieben:Vertraue blind der Obrigkeit und du lebst in einer Diktatur!


Ich vertraue niemanden blind.... :cool:

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Iapetuswirt hat geschrieben:Relativitätstheorie und Quantenmechanik waren zB zum Zeitpunkt der Veröffentlichungen der entsprechenden Arbeiten sehr neu und nicht in Übereinstimmung mit den damaligen Ansichten. Dennoch wurden die neuen Theorien binnen weniger Jahre anerkannt.


Ratzz hat geschrieben:Aber Wissenschaftler sind auch nur Menschen und sind nicht reine Logikmaschinen, die ohne Ansehen der eigenen Person, Reputation etc. eigene Irrtümer oder zu kurz gedachte, oder einfach nur auf Grund zu dürftiger Faktenlage entstandene Folgerungen aufgeben wollen.


Diese Antworten gelten NUN als Beweise dafür wie Wissenschaft vorgeht.

Ich sage nicht ohne Grund "NUN".

Diese Antworten können auch in Zukunft auftreten als mögliches Gegenargument für heutige bestehende Theorien die heute gelten.
Wer oder was anstelle der Relativitätstheorie oder Quantenmechanik oder String/Feldtheorie dort stehen wird kann ich nicht sagen...ich war noch nicht da!
Glauben kann man vieles...Wissen nur das was man auf die Hand hat....
Alles andere sind und bleiben Theorien/Hypothesen/Sichtweisen der uns bekannten Materie und Konstanten...
Wechselwirkungen und/oder Ausschließen gar Konditionen und Dynamik sind uns zwar bekannt aber nur vom heutigen Stand der Wissenschaft...

Ich bin einer von denen die behaupten (ja Behaupten) dass es keine Zeitreisen geben kann.
Ich sage es weil ich das Paradoxon welches immer auftreten kann nicht einbringen/erklären kann.
Ich wäre aber der erste der zugeben würde "falsch" gedacht zu haben wenn es sich in Zukunft herausstellt das z.B. Jesus ein Zeitreisender war....und Hitler und Einstein und wer sonst auch immer.

Möglich?
Warum nicht?
Warum können wir nicht alle Fehler oder Ordnung einer Zukunft sein die in den Händen unserer Nachfahren liegt und sie somit (Eingriffe in der Geschichte) ihre Zukunft zu "verbessern" versuchen..nach dem Idealzustand suchen?

Ich weiß es ist sehr sehr sehr sehr hoch gegriffen und ich kann (aus der heutigen Sicht) ganz unten fallen...
Aber was hindert mich daran zu sagen das es SO IST?

Welche mathematische Formel? welche wissenschaftliche Abhandlung, welches Modell?

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

Nein Sky, so geht die Wissenschaft eben nicht vor.
Du hast mein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen.
Menschen gehen so vor.
Menschen können fehlen.
Die wissenschaftliche Methode nicht.


Das ist ein gewaltiger Unterschied.

Den Rest deines Beitrages verstehe ich leider nicht wirklich.

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Ratzz hat geschrieben:Nein Sky, so geht die Wissenschaft eben nicht vor.
Du hast mein Zitat aus dem Zusammenhang gerissen.
Menschen gehen so vor.


Das ist ein gewaltiger Unterschied.

Den Rest deines Beitrages verstehe ich leider nicht wirklich.


Also Fakten...

1. Du bist in dieses Forum.
2. Ich bin in dieses Forum.
3. Wir unterhalten uns in "Echtzeit" miteinander.
4. Internet ist eine Tatsache.
5. Außerirdische Punkt de ist eine Tatsache.
6. Es gibt Menschen auf diesen Planeten.
7. Es gibt auch Menschen die deutsch sprechen.
8. Es ist auch ein Profil von dir und mir hier gespeichert.

Können wir jetzt daraus schließen das es dich und mich gibt?
100% sicher sein?

Benutzeravatar
Alexis
Beiträge: 1889
Registriert: Mo Mai 24, 2010 5:48 pm

Beitrag von Alexis »

SKY hat geschrieben:Können wir jetzt daraus schließen das es dich und mich gibt?
100% sicher sein?


Vermuten ja, aber nicht schließen.

Diesen Beweis zu erbringen ist ja aber dennoch ohne weiteres möglich.

Wenn ihr beide euch persönlich gegenübersteht, dann könnt ihr feststellen, dass es euch beide auch wirklich gibt.
Aber in diesem Moment halt nur ihr beide.

Benutzeravatar
Ratzz
Beiträge: 729
Registriert: Do Okt 15, 2009 1:01 pm
Wohnort: Ankh Morpork

Beitrag von Ratzz »

SKY hat geschrieben:Also Fakten...

1. Du bist in dieses Forum.
2. Ich bin in dieses Forum.
3. Wir unterhalten uns in "Echtzeit" miteinander.
4. Internet ist eine Tatsache.
5. Außerirdische Punkt de ist eine Tatsache.
6. Es gibt Menschen auf diesen Planeten.
7. Es gibt auch Menschen die deutsch sprechen.
8. Es ist auch ein Profil von dir und mir hier gespeichert.

Können wir jetzt daraus schließen das es dich und mich gibt?
100% sicher sein?


Worauf willst du letzendlich hinaus?
Daß es die absolute Wahrheit nicht gibt?
Ich steh grad voll auf dem Schlauch.

Kinifix
Beiträge: 367
Registriert: Mi Okt 12, 2011 8:10 pm
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Kinifix »

Hallo Ratzz,

er will auf gar nichts hinaus. Deshalb stehst du auch nicht auf dem Schlauch.
Gefasel ohne Ende. @SKY steht auf einer Kreuzung und hält es für vorteilhaft in keine Richtung zu gehen, weil alles falsch oder richtig sein kann. Prost Mahlzeit.

Gruß Kinifix

Benutzeravatar
SKY
Beiträge: 626
Registriert: Di Nov 02, 2010 2:07 am
Wohnort: Berlin

Beitrag von SKY »

Kinifix hat geschrieben:Hallo Ratzz,

er will auf gar nichts hinaus. Deshalb stehst du auch nicht auf dem Schlauch.
Gefasel ohne Ende. @SKY steht auf einer Kreuzung und hält es für vorteilhaft in keine Richtung zu gehen, weil alles falsch oder richtig sein kann. Prost Mahlzeit.

Gruß Kinifix


Machen wir doch eine kleine Analyse vom gesagten oben.

1. ...er will auf gar nichts hinaus...

Wie schön das jemand weiß wo ein anderer hinaus will bevor der hinaus wollende es weiß oder zumindest es sagt!!!!
Und dann sagt man das es nicht Telepathie gibt....
ER weiß es und er ist bereit es öffentlich zu machen...
ER kennt Geheimnisse meines Ich´s und ist fähig über diese zu urteilen...deshalb betont er

2. Gefasel ohne Ende.

So etwas erwartet man wenn man als Bauer in ein Mathematiker Kongress
auftaucht und versucht die X Formel zu lösen.Oder als Mathematiker in ein Bauernhof um Kühe zu melken....
Aber in ein Forum?
Ich "fasele" wo andere Weise Männer und Frauen NUR auf Fakten bauen und die Wissenschaft mit goldenen Löffeln gegessen haben.
Ich armer Irrer in Gegenwart von Hochbegabten Individuen in diesem großen Forum.
Wo ein jemand mit Namen Kinifix dazu erkoren wurde die Banalität und Unwissenheit anderer erkennen zu können und sie zu ihrer rechten Strafe zu führen!!!
Wo ein jemand mit Namen Kinifix sich behauptet gegenüber ihm Unbekannte das Wort erheben zu müssen.
Warum?
Weil er nach Jahrelanger Forschung des menschlichen Geistes zu dem Entschluss gekommen ist das einige "faseln" während andere konform und Sinngemäß handeln.

Doch wie macht er das....
Mit fundiertem Fachwissen und Gegenargumente die einen die Füße weg hauen können? Mit Gegenfragen die gewaltig über das Halbwissen, wie ein Tsunami, herfallen und diese im Keim ersticken?
Mit Beiträge die nur so von wissenschaftlicher Kompetenz quellen dass sogar Einstein erstarren würde?

Nein...er ist wie der "Fachmann" der Inquisition der auf der suche nach leichte Opfer von Thema zum Thema reisen tut und ohne eine Vorwarnung "Du bist des Teufels" ruft.
Wem nutzt dieses Verhalten?
Niemandem...er kriegt nicht mal die Reisekosten erstattet (im Gegensatz zu seinen Vorgänger).


3. @SKY steht auf einer Kreuzung und hält es für vorteilhaft in keine Richtung zu gehen, weil alles falsch oder richtig sein kann.


Aber sehet....!
Ich stehe doch auf eine Kreuzung...
Dies bedeutet das es diese Straßen doch gibt.
Nur entscheiden muss ich mich welche ich begehen will!
Also doch nicht "faseln"?
Würde ich in einen leeren Raum stehen...fallen...von Dunkelheit umschlossen sein...schweben....
Dann könnte ich verstehen was er UNS mitteilen will...
Aber ich stehe auf eine Kreuzung...

Immerhin denn er steht immer noch in sein Zimmer und....tut nicht "faseln".

Ich mag aber faseln...reden...suchen und finden...denken...hinterfragen...auf der Kreuzung stehen...
Denn so habe ich einen Überblick auf alle Straßen, eine Sicht die ihn verborgen bleibt.
Er lässt andere für ihn denken...solche die nicht faseln und immer alles Handfest und unüberwindbar deuten und erklären können.
Die Wissenschaft!

Diejenige die in 100 Jahren sich auf den Thron des Wissens hingesetzt hat und ALLES erkennt!
Die ALLE Fragen schon längst beantwortet hat.
Die das Universum als eine Spielwiese betrachtet wo jede Ecke KEIN Geheimnis mehr verbergen kann!

@Kinifix...

Lebe lang und teile dein Wissen mit uns armen Bürger die nur faseln.


P.S.: Ein paar Argumente GEGEN meine Beiträge könntest du aber schon fallen lassen..was meinst du?

Kinifix
Beiträge: 367
Registriert: Mi Okt 12, 2011 8:10 pm
Wohnort: Frankfurt

Beitrag von Kinifix »

Hallo SKY,

ich sehe keinen Grund GEGEN deine Beiträge zu argumentieren. Du beleidigst niemand, behauptest selten und schreibst recht gefällig. Alles O.K.

Gruß Kinifix

Antworten